Zurück   Meisterkuehler
Willkommen bei Meisterkuehler.de (Log In | Registrieren)


Anzeigen
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "pub-8032888266812494"; google_ad_slot = "0574070419"; google_ad_width = 120; google_ad_height = 90; //--></script> <script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>


Statistik
Themen: 23596
Beiträge: 392194
Benutzer: 7.029
Aktive Benutzer: 87
Produkte: 13
Links: 113
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: oponuv
Mit 687 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (11.10.2013 um 22:17).
Neue Benutzer:
21.03.2017
- oponuv
12.03.2017
- KSEBrand...
10.03.2017
- Poe
09.03.2017
- atze
07.03.2017
- Buhui
28.02.2017
- lejo1016
20.02.2017
- Janihibr...
20.02.2017
- apapi
19.02.2017
- Rosalina...
17.02.2017
- Cora73C1...


Anzeigen

Volumenströmung
Views: 9243 Druckbare Version zeigen Jemanden per E-Mail auf dieses Thema hinweisen Show RSS feed.
Geschrieben: 03.05.2008 um 20:21 von Obi Wan

Kategorie: Physik / Strömung in Formel und Erläuterung

Berechnung der Volumenströmung


Oft findet man auf Herstellerseiten, in Chaträumen und Foren den Hinweis, dass in jedem Falle von einer so genannten "Parallel-Schaltung" von Rohren unbedingt zu vermeiden ist. Im Fogenden wollen wir euch zeigen, wieso und unter welcher Bedingung man dazu rät.


Voraussetzung

Grundlegend zu wissen ist erst einmal, dass eine Pumpe nur eine bestimmte Förderleistung hat. Die wird meist in der Einheit Liter pro Stunde angegeben. Das ist der Volumenstrom. Er ist im gesamten System, das die Pumpe versorgt, konstant. Die folgende Formel liefert uns den Zusammenhang, den wir betrachten wollen:



Die Grafik zeigt einen Y-Verbinder, gleiches gilt auch für T-Verbinder, mit einem Eingang und zwei Ausgängen. Die schraffierten Flächen sollen einmal unser zu betrachtendes Volumenpakt sein. Wie wir ja jetzt wissen, ist der Volumenstrom ja überall gleich. Das heißt, das einströmende Volumen ist gleich dem ausströmendem Volumen. Es ergibt sich also folgende Gleichung:



Da nun alle 3 Querschnittsflächen gleich groß sind und wir mal andere Einflussgrößen außer Acht lassen wollen, erhalten wir:


Wie wir sehen, fließt das Wasser in den beiden parallelen Wasserzweigen mit der halben Geschwindigkeit. Nehmen wir jetzt noch unsere Ausgangsgleichung zu Hilfe, so stellen wir fest, dass wir den Volumenstrom ebenfalls halbiert haben.




Wir machen Euch kalt ...aber leise!


[02/04, Nico]
Zuletzt aktualisiert: 12.08.2009


Seite bewerten
Hervorragend
Gut
Durchschnittlich
Schlecht
Schrecklich

Social Networks
Diese Seite bei Facebook speichern


tablet pc forum, allgemeine deutsche computerhilfe, rechtsanwalt abmahnung, produktentwicklung, Schlüsseldienst , iPhone Tuning
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:17 Uhr. Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
LinkBacks Enabled by vBSEO

Die Seitengenerierung (inkl. 7 DB-Abfragen) dauerte 0,06441 Sekunden.