Zurück   Meisterkuehler > Energie & Stromspar - PC Systeme > Kaufberatung Stromspar-PCs
Willkommen bei Meisterkuehler.de (Log In | Registrieren)



Statistik
Themen: 23618
Beiträge: 392766
Benutzer: 7.052
Aktive Benutzer: 82
Produkte: 13
Links: 113
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: SherlynCan
Mit 687 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (11.10.2013 um 21:17).
Neue Benutzer:
20.05.2017
- SherlynC...
19.05.2017
- gillseed
19.05.2017
- WyattK31...
18.05.2017
- bnoob
17.05.2017
- AmeeMerc...
15.05.2017
- Propagan...
10.05.2017
- sleeper7...
09.05.2017
- Laura988...
08.05.2017
- sunshine...
06.05.2017
- däddänät




Office Rechner - Barebone vs. eigenes System

Unschlüssig bei der Wahl der Hardware? Hier könnt ihr euch vor dem Kauf beraten lassen. WICHTIG: Bitte beachtet, dass wir separate Foren für einzelne Komponenten wie Arbeitsspeicher, Laufwerke und Mainboards anbieten.


Antwort
Office Rechner - Barebone vs. eigenes System 
LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 12.10.2013, 18:07   Post #1
Luftkühler
 
Benutzerbild von atca_de
 
Registriert seit: 09.12.2012
Alter: 45
Beiträge: 15

Meine Systemdaten

Ausrufezeichen Office Rechner - Barebone vs. eigenes System

Hallo,

ich benötige bald einen neuen Office-Rechner. Da die verwendete Office-Software teilweise doch etwas mehr CPU-Power benötigt, dachte ich anstatt eines Celeron an einen Intel I3 T3220 als Prozessor.

Diesen gibt es beispielsweise als Barebone von Zotac als Mini-PC, Typ ID-88. Laut Test im Netz, ich glaube hardwareluxx, soll der Idle-Verbrauch bei 19 Watt liegen und unter Last immer noch unter 40W.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob so ein Mini-PC mit externem- ungekühlten Netzteil nicht zwangsläufig stromsparender ist als ein Eigenbau, d.h. i3 auf Mainboard + ATX-Netzteil usw..

Kann mir da jemand weiterhelfen? - Wie groß dürfte der Verbrauchsunterschied in etwa sein?

Im Voraus besten Dank für Eure Hilfe,

Gruß,
Markus
atca_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:22   Post #2
___↑ das ist ein a!
 
Benutzerbild von ThaRippa
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 5.784

Meine Systemdaten

ThaRippa eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Herzlich Willkommen!

Die c't hat in ihrer letzten Ausgabe einen 10w PC mit i3 gebaut. 19w sind also nichts besonderes.

ThaRippas Signatur
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und
Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. - J. W. v. Goethe

xt-di Umbau zum GPU-Kühler | Retrosystem Pacifica | Großrechner MONOLITH | Hackintosh Spielraum | Kabini-Projekt ELWMS | Spawakühler Overkill

ThaRippa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:25   Post #3
Licht Wahnsinn
 
Benutzerbild von Renovatio
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Mönchengladbach
Alter: 22
Beiträge: 2.027

Meine Systemdaten

Renovatio eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hey Markus,

erst mal von mir hier Willkommen. Wie du ja schon geschrieben hast, brauchst du was mit etwas mehr Leistung. Der i3 ist da die richtige Wahl. Wie viel kostet den der Zotac PC?
Hier im Forum haben es schon mehrere geschafft mit einem i7 unter 19 Watt zu kommen.

Gruß,
Andre
Renovatio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2013, 18:37   Post #4
Luftkühler
 
Benutzerbild von atca_de
 
Registriert seit: 09.12.2012
Alter: 45
Beiträge: 15

Meine Systemdaten

Standard

Zitat:
Zitat von ThaRippa Beitrag anzeigen
Herzlich Willkommen!

Die c't hat in ihrer letzten Ausgabe einen 10w PC mit i3 gebaut. 19w sind also nichts besonderes.
Oh... Interessant. Allerdings hat der C´t-PC wohl auch etwas mehr gekostet. Um ein paar Watt will ich ja gar nicht streiten. Welche Komponenten bieten sich denn dann für einen preiswerten Eigenbau an?

Mainboard?
Netzteil?
Festplatte, evtl. 2,5"?
4Gb Arbeitsspeicher.

@ Renovatio

Der Barebone kostet ca. 300,00 €
Dazu dann noch ne 2,5" HDD - SSD ist aus meiner Sicht nicht notwendig - und 4GB Speicher. bei dem Zotac ginge das nur als S0-SDRam, kostet ca. 40,00 €.

Also so knapp 400,00 € würde der Zotac dann wohl kosten.
atca_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2013, 06:01   Post #5
Luftkühler
 
Benutzerbild von bladerunner19
 
Registriert seit: 20.02.2013
Beiträge: 19

Meine Systemdaten

Standard

Zitat:
Zitat von atca_de Beitrag anzeigen
Welche Komponenten bieten sich denn dann für einen preiswerten Eigenbau an?
Vorschlag:
1 x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TE250BW)
1 x Intel Pentium G3220, 2x 3.00GHz, boxed (BX80646G3220)
1 x G.Skill DIMM Kit 4GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 (F3-10600CL9D-4GBNT)
1 x ASRock H81M-DGS (90-MXGS60-A0UAYZ)
1 x Nanoxia DX08-1200, 80x80x25mm, 1200rpm, 23m³/h, 10dB(A)
1 x LC-Power LC-1410mi, 200W SFX12V

- den Pentium G (gern auch Ivy Bridge mit 1155-Board) finde ich vom P/L-Verhältniss sehr attraktiv!! ...insbesondere für einen Office-PC

- SSD sollte imo bei einem neuen System schon sein, da der merkliche Geschwindigkeitszuwachs in der Praxis idR. deutlich höher wiegt als ein paar mehr Ghz, Kerne,... alternativ kleine SSD für OS und Software und HDD für Daten.

- das Gehäuse finde ich schon länger atraktiv (kompakt trotz µATX), kann allerdings nicht mit Erfahrungswerten dienen.
Das Netzteil wird sicherlich lauter sein, als ein ausgewachsenes ATX-Modell... wieweit es als störend empfunden wird, ist hat subjektiv.

Vereinzelt gibt es auch noch Gehäuse mit externem Netzteil und int. Spannungswandler. Überwiegend dann halt mini-ITX.
Ein namhaftes PicoPSU+Spannungsquelle kostet aber häufig bereits genau so viel... denke, nicht ohne Grund.
bladerunner19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2013, 22:21   Post #6
Luftkühler
 
Benutzerbild von atca_de
 
Registriert seit: 09.12.2012
Alter: 45
Beiträge: 15

Meine Systemdaten

Standard

Zitat:
Zitat von bladerunner19 Beitrag anzeigen
[
Vorschlag:
1 x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TE250BW)
1 x Intel Pentium G3220, 2x 3.00GHz, boxed (BX80646G3220)
1 x G.Skill DIMM Kit 4GB, DDR3-1333, CL9-9-9-24 (F3-10600CL9D-4GBNT)
1 x ASRock H81M-DGS (90-MXGS60-A0UAYZ)
1 x Nanoxia DX08-1200, 80x80x25mm, 1200rpm, 23m³/h, 10dB(A)
1 x LC-Power LC-1410mi, 200W SFX12V

[...]

Vereinzelt gibt es auch noch Gehäuse mit externem Netzteil und int. Spannungswandler. Überwiegend dann halt mini-ITX.
Ein namhaftes PicoPSU+Spannungsquelle kostet aber häufig bereits genau so viel... denke, nicht ohne Grund.
Danke für den Vorschlag.
Den Pentium G hatte ich noch gar nicht in Erwägung gezogen. Liest man aber so die Statistiken, dann bekommt man da wirklich mehr für´s Geld. Würde dann sogar zum G3420 tendieren. Der dürfte doch nicht wesentlich mehr Strom brauchen, denke ich mal. Die max. Leistungsaufnahme liegt laut Intel bei beiden bei TDP 54W.

Mit so nem MiniGehäuse kann ich mich nicht anfreunden. Auch, wenn es deutlich günstiger ist. Da tendiere ich schon zu nem halbwegs vernünftigen mini oder MicroATX-Gehäuse.
Nur, welches Netzteil? Pico usw. sagt mir gar nichts. Da wär ich für ein Beispiel dankbar.

Ansonsten würde ich gerne ein sparsames (normales) leises ATX-Netzteil einbauen. Im letzten PC von mir wurde es am Ende ein kleineres Enermax, mit 350W Leistung.

Evtl. überleg ich mir das nochmal mit ner kleineren SSD. Da würden mir auch 128Gb reichen.
atca_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2013, 12:01   Post #7
Luftkühler
 
Benutzerbild von atca_de
 
Registriert seit: 09.12.2012
Alter: 45
Beiträge: 15

Meine Systemdaten

Standard

Ok, danke.
Das Gehäuse find ich jetzt nicht so besonders attraktiv. Da werde ich wohl lieber zu einem kleinen MicroATX-Tower greifen, der vor allem auch frontseitig nen USB3.0- Anschluß hat. Habe da schon einen Blick, den ich Ende letzten Jahres für nen Home-Server benutzt habe.

Den Pentium G hatte ich noch gar nicht in Erwägung gezogen. Klingt Preis-Leistungsmäßig attraktiv. Allerdings bekommt man für ein paar Euro mehr schon den G3420.

Spricht da was dagegen? Ist bei diesem wg. höherer Taktung ein deutlich höherer Verbrauch zu erwarten? - Laut Intel haben beide zumindest den gleichen Maximalverbrauch von 54W TDP.

Zitat:
Zitat von bladerunner19 Beitrag anzeigen
- das Gehäuse finde ich schon länger atraktiv (kompakt trotz µATX), kann allerdings nicht mit Erfahrungswerten dienen.
Das Netzteil wird sicherlich lauter sein, als ein ausgewachsenes ATX-Modell... wieweit es als störend empfunden wird, ist hat subjektiv.

Vereinzelt gibt es auch noch Gehäuse mit externem Netzteil und int. Spannungswandler. Überwiegend dann halt mini-ITX.
Ein namhaftes PicoPSU+Spannungsquelle kostet aber häufig bereits genau so viel... denke, nicht ohne Grund.
Bei Pico und externen Netzteilen bin ich komplett ahnungslos. Bringt das denn Stromersparnis gegenüber einem ATX-Einbaunetzteil?

Welches Netzteil würd sich denn für einen Office-PC empfehlen? Ende letzten Jahres habe ich mal in einem kleinen Server System ein Enermax mit 350W verbaut. Das ist vermutlich schon zuviel Leistung oder?!

Viele Grüße,
Markus
atca_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2013, 22:24   Post #8
Luftkühler
 
Benutzerbild von atca_de
 
Registriert seit: 09.12.2012
Alter: 45
Beiträge: 15

Meine Systemdaten

Standard

@ moderator

Hallo, ich habe Am vergangenen WE bereits zweimal eine Antwort geschrieben, die hier bislang nicht aufgetaucht ist. Wie lange kann die Freigabe dauern? - oder muß ich nochmal neu schreiben?

Danke für Eure Hilfe...
atca_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 01:27   Post #9
Luftkühler
 
Benutzerbild von bladerunner19
 
Registriert seit: 20.02.2013
Beiträge: 19

Meine Systemdaten

Standard

Zumindest im Idle- Teillast-Betrieb erwarte ich beim G3420 keinen Mehrverbrauch.

Habe halt anhand des Barebones angenommen, dass möglichst platzsparend gewünscht ist...
wenn es gern größer sein darf, um so besser!
Zitat:
Habe da schon einen Blick, den ich Ende letzten Jahres für nen Home-Server benutzt habe.
Darf man fragen welches?!

Da USB3 in der Front gewünscht ist, macht auf jeden Fall der geringe Mehrpreis für ein B85-Chipsatz Sinn!

Zitat:
Bei Pico und externen Netzteilen bin ich komplett ahnungslos. Bringt das denn Stromersparnis gegenüber einem ATX-Einbaunetzteil?
http://www.meisterkuehler.de/forum/s...-pico-psu.html (Vergleich: Wirkungsgrad von Tischnetzteilen und DC/DC-Wandlern (z.B. für PICO-PSU))
Würde ich allerdings trotzdem nur bei 24/7-Betrieb und/oder mangels Platz in Erwägung ziehen, da mir zu speziell und unflexibel.
Bei ATX-Netzteilen <300W ist die Auswahl leider sehr überschaubar.
Dieses dürfte passen (dank Fertigung von FSP, ist es hoffentlich auch haltbarer als meine damaligen Modelle).

Gruß
Thorsten

ps. mein letztes Posting musste neuerdings auch erst freigeschaltet werden
bladerunner19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 18:34   Post #10
Luftkühler
 
Benutzerbild von atca_de
 
Registriert seit: 09.12.2012
Alter: 45
Beiträge: 15

Meine Systemdaten

Standard

Zitat:
Zitat von bladerunner19 Beitrag anzeigen
Darf man fragen welches?!
Ja klar. Dieses hier:

http://geizhals.de/inter-tech-wn-30-...8-a876471.html

Ups. Stelle gerade fest, dass das bei meinem netten Händler vor Ort fast das doppelte kostet. :-(

Zitat:
Zitat von bladerunner19 Beitrag anzeigen
Da USB3 in der Front gewünscht ist, macht auf jeden Fall der geringe Mehrpreis für ein B85-Chipsatz Sinn!
Inwiefern? Bzw. was heißt das? Brauche ich dann ein anderes Mainboard?

Zitat:
Zitat von bladerunner19 Beitrag anzeigen
Zitat:
Bei Pico und externen Netzteilen bin ich komplett ahnungslos. Bringt das denn Stromersparnis gegenüber einem ATX-Einbaunetzteil?
http://www.meisterkuehler.de/forum/s...-pico-psu.html (Vergleich: Wirkungsgrad von Tischnetzteilen und DC/DC-Wandlern (z.B. für PICO-PSU))
Würde ich allerdings trotzdem nur bei 24/7-Betrieb und/oder mangels Platz in Erwägung ziehen, da mir zu speziell und unflexibel.
Bei ATX-Netzteilen <300W ist die Auswahl leider sehr überschaubar.
Dieses dürfte passen (dank Fertigung von FSP, ist es hoffentlich auch haltbarer als meine damaligen Modelle).
Ok. Ich verstehe jetzt im Ansatz, was PIco-Systeme bedeuten. Aber da stimme ich Dir zu. Das ist mir zu speziell. Es soll ein Büro-Rechner werden. Und da will ich dann lieber alles sauber in einem Gehäuse haben. Zudem ist es ja auch nicht extra günstig. Und ich müßte genau wissen, welche Komponenten ich brauche. Da fehlt mir Zeit und Lust, mich da näher mit auseinanderzusetzen.

Mal was anderes: Wieviel Unterschied macht im Schnitt eine 3,5"-HD zu einer 2,5"-HD ggfs. zu einer SSD aus?

Mein letztes Server-System in dem Perseus-Gehäuse, verbraucht übrigens mit Celeron G550; Asrock-Board, Enermax 350W 80+ Netzteil und zwei 3,5"-Toshiba-HDD im Idle ca. 36W.

Wenn ich das richtig sehe, dann ist das ganz ok, im Hinblick auf die beiden 3,5" -HDD oder?

Viele Grüsse,
Markus
atca_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2013, 15:04   Post #11
Luftkühler
 
Benutzerbild von bladerunner19
 
Registriert seit: 20.02.2013
Beiträge: 19

Meine Systemdaten

Standard

Zitat:
Zitat von atca_de Beitrag anzeigen
Geschmäcker sind halt verschieden... ;-)

Zitat:
Inwiefern? Bzw. was heißt das? Brauche ich dann ein anderes Mainboard?
Der H81 bietet halt nur 2x USB3.0! Weitere Anschlüsse müssen daher über zusätzliche Onboard-Controller bereitgestellt werden.

Zitat:
Mal was anderes: Wieviel Unterschied macht im Schnitt eine 3,5"-HD zu einer 2,5"-HD ggfs. zu einer SSD aus?
Fürchte, das lässt sich pauschal nicht sagen... auf geizhals.de stehen meist Angaben für Leerlauf/Betrieb dabei... k.A. wie realitätsnah diese sind.
bladerunner19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2013, 16:56   Post #12
Luftkühler
 
Benutzerbild von atca_de
 
Registriert seit: 09.12.2012
Alter: 45
Beiträge: 15

Meine Systemdaten

Standard

Hallo Thorsten,

habe mir inzwischen mal den 10W PC aus der C´t angeschaut. Die legen allerdings äußersten Wert darauf, dass exakt die gleichen Komponenten verwendet werden, was Mainboard, Netzweil und Kühler angeht.

Da mir das Intel-Board etwas teuer ist, stellt sich für mich im Augenblick "nur" noch die Frage, welches günstigere in etwa gleich sparsame Board anstelle des Intel verwendet werden könnte und welches Netzteil ich anstelle dere Enermax Thriathlor ETL 300W AWT nehmen könnte.

Mir persönlich gefällt ja das Be quiet! System Power 7 300W gut:
http://geizhals.de/be-quiet-system-p...0-a871337.html

Das ist nochmal ne Ecke günstiger. Aber ich finde nichts dazu, wie der Wirkungsgrad da im unteren Lastbereich ist.

Beim Mainboard ist es mir egal. an dem Office-Rechner reichen 2 USB 3.0. Aber wenn ein anderes Board um einiges sparsamer im Verbrauch wäre, würde mir der Mehrpreis nix ausmachen..

Insgesamt ist es doch die Qual der Wahl.. ;-)

Gruß,
Markus
atca_de ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Zurück Meisterkuehler > Energie & Stromspar - PC Systeme > Kaufberatung Stromspar-PCs  >  Kaufberatung Office Rechner - Barebone vs. eigenes System


Lesezeichen

Stichworte
barebone, eigens, office, rechner, system

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaufberatung Office Rechner für Photoshop Bildbearbeitung mhh1102 PC - Systeme 10 07.06.2013 13:29
Frage Zwei sparsame Office Rechner Mobman Kaufberatung Stromspar-PCs 9 21.12.2012 10:41
Kaufberatung Sparsamer Office-Rechner Mobman Kaufberatung Stromspar-PCs 1 18.05.2011 11:33
Kaufberatung Stromspar-Office-PC auf Barebone Basis VJoe2max Kaufberatung Stromspar-PCs 11 11.07.2009 20:27
office und download rechner tm-shadow Vorstellung von Stromspar - PCs 4 04.06.2008 18:23


Anzeigen




tablet pc forum, allgemeine deutsche computerhilfe, rechtsanwalt abmahnung, produktentwicklung, Schlüsseldienst , iPhone Tuning
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:20 Uhr. Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
LinkBacks Enabled by vBSEO

Die Seitengenerierung (inkl. 11 DB-Abfragen) dauerte 0,14796 Sekunden.