Zurück   Meisterkuehler > Energie & Stromspar - PC Systeme > Kaufberatung Stromspar-PCs
Willkommen bei Meisterkuehler.de (Log In | Registrieren)



Statistik
Themen: 23618
Beiträge: 392766
Benutzer: 7.052
Aktive Benutzer: 82
Produkte: 13
Links: 113
Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer: SherlynCan
Mit 687 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (11.10.2013 um 21:17).
Neue Benutzer:
20.05.2017
- SherlynC...
19.05.2017
- gillseed
19.05.2017
- WyattK31...
18.05.2017
- bnoob
17.05.2017
- AmeeMerc...
15.05.2017
- Propagan...
10.05.2017
- sleeper7...
09.05.2017
- Laura988...
08.05.2017
- sunshine...
06.05.2017
- däddänät




Gigabyte GA-H81-D3 + Intel Pentium G3250T - System kommt nicht unter 50Watt im idle

Unschlüssig bei der Wahl der Hardware? Hier könnt ihr euch vor dem Kauf beraten lassen. WICHTIG: Bitte beachtet, dass wir separate Foren für einzelne Komponenten wie Arbeitsspeicher, Laufwerke und Mainboards anbieten.


Antwort
Gigabyte GA-H81-D3 + Intel Pentium G3250T - System kommt nicht unter 50Watt im idle 
LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 24.09.2015, 13:18   Post #1
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard Gigabyte GA-H81-D3 + Intel Pentium G3250T - System kommt nicht unter 50Watt im idle

Hallo,

nachdem ich immer nur blöde Antworten vom Gigabyte Support erhalte, möchte ich nun die Community um Rat fragen...


Habe vor kurzem meinen Homeserver durch neue Hardware neu aufgebaut.


Da ich Strom sparen wollte habe ich folgendes Equipment gewählt:

- Gigabyte GA-H81-D3 (2.0) Motherboard
- Intel Pentium G3250T (TDP35W)
- Netzteil Power ATX1.3 Netzteil ( http://www.lc-power.com/index.php?id=183 ) Vom Vorserver
- 8GB Kingston ValueRAM CL11 (DDR3-1600) 1.5V
- Arctic Cooling Alpine 11 Rev. 2 CPU Kühler
- Seagate Barracuda 7200.12 Model: ST3500418AS
- DVB-S2 karte an einem DVB-S2 Multiswitch. Es muß kein LNB gepowert werden.


OS: Mythbuntu ( Ubuntu 14.04.2 LTS )

Der Rechner wird als Video-, File-Server genutzt. Das System verbrät immer 50Watt, egal ob mit last oder Idle. Es bestehen keine Probleme, System läuft stabil.




Meine Fragen:

Ich kann sehen, daß meine CPU nie in den C6/C7 wechselt. Kann das an meinem ATX1.3 Netzteil liegen?

Wie bekomme ich die "deep sleep states" hin und runter von den 50Watt ?

Sonst eine Stromsparidee ?




Danke im vorraus!

Grüße,

Miro



----

Code:
Powertop idle stats

Package | Core | CPU 0
| | C0 active 1,0%
| | POLL 0,0% 0,0 ms
| | C1E-HSW 0,0% 0,1 ms
C2 (pc2) 25,9% | |
C3 (pc3) 66,1% | C3 (cc3) 0,2% | C3-HSW 0,3% 0,3 ms
C6 (pc6) 0,0% | C6 (cc6) 94,5% | C6-HSW 96,5% 2,5 ms
C7 (pc7) 0,0% | C7 (cc7) 0,0% |

| Core | CPU 1
| | C0 active 0,7%
| | POLL 0,0% 0,0 ms
| | C1E-HSW 0,0% 0,1 ms
| |
| C3 (cc3) 0,1% | C3-HSW 0,1% 0,3 ms
| C6 (cc6) 96,6% | C6-HSW 97,5% 5,3 ms
| C7 (cc7) 0,0% |

| GPU |
| |
| Powered On 0,2% |
| RC6 99,8% |
| RC6p 0,0% |
| RC6pp 0,0% |





-----
Frequency stats


Package | Core | CPU 0
| | Actual 826 MHz
Idle 97,2% | Idle 98,8% | Idle 98,8%
1100 MHz 0,0% | 1100 MHz 0,0% | 1100 MHz 0,0%
800 MHz 2,4% | 800 MHz 1,0% | 800 MHz 1,0%
900 MHz 0,3% | 900 MHz 0,1% | 900 MHz 0,1%
1000 MHz 0,0% | 1000 MHz 0,0% | 1000 MHz 0,0%

| Core | CPU 1
| | Actual 831 MHz
| Idle 98,3% | Idle 98,3%
| 1100 MHz 0,0% | 1100 MHz 0,0%
| 800 MHz 1,5% | 800 MHz 1,5%
| 900 MHz 0,2% | 900 MHz 0,2%
| 1000 MHz 0,0% | 1000 MHz 0,0%




----


Device Stats



Usage Device name
2,1% DRAM
2,1% CPU misc
2,1% CPU core
0,1 ops/s GPU misc
0,1 ops/s GPU core
100,0% Display backlight
100,0% PCI Device: Intel Corporation Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller
100,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #4
100,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #3
100,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #1
100,0% PCI Device: Intel Corporation C220 Series Chipset Family H81 Express LPC Controller
100,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family MEI Controller #1
100,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family 6-port SATA Controller 1 [AHCI mode]
100,0% PCI Device: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [Audio Port]
100,0% PCI Device: Intel Corporation 4th Gen Core Processor DRAM Controller
100,0% PCI Device: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [MPEG Port]
100,0% PCI Device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller
100,0% PCI Device: Intel Corporation 82801 PCI Bridge
100,0% PCI Device: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder
2,2 pkts/s Network interface: eth0 (r8169)
0,0% USB device: usb-device-8087-8008
0,0% USB device: usb-device-8087-8000
0,0% USB device: EHCI Host Controller
0,0% USB device: EHCI Host Controller
0,0% USB device: xHCI Host Controller
0,0% USB device: xHCI Host Controller
0,0% PCI Device: Intel Corporation Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor HD Audio Controller
0,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB xHCI
0,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB EHCI #2
0,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset High Definition Audio Controller
0,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB EHCI #1
0,0% PCI Device: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [IR Port]
0,0% PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family SMBus Controller



----


Tunables all fine / Set





PowerTOP 2.5 Overview Idle stats Frequency stats Device stats Tunables


>> Good VM writeback timeout
Good Enable SATA link power Managmenet for host0
Good Enable SATA link power Managmenet for host1
Good Enable SATA link power Managmenet for host2
Good Enable SATA link power Managmenet for host3
Good Enable SATA link power Managmenet for host4
Good Enable Audio codec power management
Good NMI watchdog should be turned off
Good Autosuspend for USB device xHCI Host Controller [usb3]
Good Autosuspend for USB device xHCI Host Controller [usb4]
Good Autosuspend for unknown USB device 1-1 (8087:8008)
Good Autosuspend for unknown USB device 2-1 (8087:8000)
Good Autosuspend for USB device EHCI Host Controller [usb1]
Good Autosuspend for USB device EHCI Host Controller [usb2]
Good Runtime PM for PCI Device Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 4th Gen Core Processor DRAM Controller
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor HD Audio Controller
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB xHCI
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB EHCI #2
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset High Definition Audio Controller
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #1
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #3
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #4
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB EHCI #1
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation C220 Series Chipset Family H81 Express LPC Controller
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family 6-port SATA Controller 1 [AHCI mode]
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family SMBus Controller
Good Runtime PM for PCI Device Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 82801 PCI Bridge
Good Runtime PM for PCI Device Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [Audio Port]
Good Runtime PM for PCI Device Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [MPEG Port]
Good Runtime PM for PCI Device Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [IR Port]
Good Runtime PM for PCI Device Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family MEI Controller #1
Good Wake-on-lan status for device eth0
Good Using 'ondemand' cpufreq governor




----



LSPCI


root@mythbox:~# lspci
00:00.0 Host bridge: Intel Corporation 4th Gen Core Processor DRAM Controller (rev 06)
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller (rev 06)
00:03.0 Audio device: Intel Corporation Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor HD Audio Controller (rev 06)
00:14.0 USB controller: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB xHCI (rev 05)
00:16.0 Communication controller: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family MEI Controller #1 (rev 04)
00:1a.0 USB controller: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB EHCI #2 (rev 05)
00:1b.0 Audio device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset High Definition Audio Controller (rev 05)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #1 (rev d5)
00:1c.2 PCI bridge: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #3 (rev d5)
00:1c.3 PCI bridge: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #4 (rev d5)
00:1d.0 USB controller: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family USB EHCI #1 (rev 05)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation C220 Series Chipset Family H81 Express LPC Controller (rev 05)
00:1f.2 SATA controller: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family 6-port SATA Controller 1 [AHCI mode] (rev 05)
00:1f.3 SMBus: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family SMBus Controller (rev 05)
02:00.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller (rev 0c)
03:00.0 PCI bridge: Intel Corporation 82801 PCI Bridge (rev 41)
04:01.0 Multimedia video controller: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder (rev 05)
04:01.1 Multimedia controller: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [Audio Port] (rev 05)
04:01.2 Multimedia controller: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [MPEG Port] (rev 05)
04:01.4 Multimedia controller: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [IR Port] (rev 05)
root@mythbox:~#
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 16:10   Post #2
Blau ist viel schöner!
 
Benutzerbild von Neron
 
Registriert seit: 13.02.2006
Ort: NRW
Alter: 27
Beiträge: 4.623

Meine Systemdaten

Standard

Im Bios muss die Option soweit ich weiß aktiviert sein. Zudem liegst du richtig, dass das Netzteil diesen Zustand unterstützen muss.

Um Strom zu sparen, bzw den Verbrauch zu senken, könntest du auch ein PicoPsu kaufen mit Tischnetzteil, da der Wirkungsgrad effektiv viel höher liegt

Nerons Signatur
Im Bastelwahn
Old:
Stromsparkiste/Homeserver-retired
Aktuell:
Project Big-Tiny
Geplant:
Boinc-Kiste (coming soon)

Neron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 16:10   Post #3
___↑ das ist ein a!
 
Benutzerbild von ThaRippa
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 5.784

Meine Systemdaten

ThaRippa eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hi und herzlich Willkommen bei den Meisterkühlern!

Ich bin mir nicht ganz sicher, wie gut das Linux-Knowhow grad vertreten ist. Aber es gibt durchaus Leute die Linux nutzen für NASe und sowas. Ich selbst habe genau wegen solcher Probleme seinerzeit Windows als Host-OS gewählt.

Bitte teste mal den Verbrauch ohne alles, was nicht zum Booten gebraucht wird. PCI-Karten, HDDs u.s.w. - was nicht essentiell ist weg, damit wir nen Referenzwert haben.
Dass die CPU nicht in die deep-sleep-states fallen will, ist glaube ich ein weit verbreitetes Problem. Ich kenne die Lösung leider ausm Kopf nicht, aber da weiß sicher irgendeiner mehr.

ThaRippas Signatur
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und
Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. - J. W. v. Goethe

xt-di Umbau zum GPU-Kühler | Retrosystem Pacifica | Großrechner MONOLITH | Hackintosh Spielraum | Kabini-Projekt ELWMS | Spawakühler Overkill

ThaRippa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 16:33   Post #4
fax
geschüttelt nicht gerührt
 
Benutzerbild von fax
 
Registriert seit: 29.11.2010
Beiträge: 626

Meine Systemdaten

Standard

Mit Powertop kenne ich mich nicht aus, aber das hier:

C6 (pc6) 0,0% | C6 (cc6) 94,5% | C6-HSW 96,5% 2,5 ms
C7 (pc7) 0,0% | C7 (cc7) 0,0% |

| C6 (cc6) 96,6% | C6-HSW 97,5% 5,3 ms
| C7 (cc7) 0,0% |

Sieht doch eigentlich so aus, als ob er zumindest in den C6 geht? Bei der verlinkten Netzteilseite steht auch "Haswell kompatibel". Normalerweise bedeutet das, dass C6 und C7 möglich sind, aber vielleicht ist's in dem Fall auch nur C6.

Mal abgesehen davon sind die LC Power Netzteile nicht wirklich toll, schon gar nicht so eines mit passiver PFC. Ein 80+ Irgendwas zertifiziertes Netzteil würde sicher helfen. Rein finanziell dürfte sich die Investition aber kaum lohnen.

faxs Signatur
HTPC: i3-4330, Asrock H97M, 2 x 2 GB DDR3-1600, 2 x 2 TB WD Caviar Green, OCZ Vertex 32GB, mCubed HFX mini, YARD mini USB mit OLED, Pulse-Eight USB - HDMI-CEC, Debian Jessie, Kodi

fax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 16:38   Post #5
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Besten Dank für die Antworten,

im BIOS hatte ich zu beginn alle optionen auf aktiviert gestellt, jedoch hat dies keine Änderung im Verbrauch vollbracht.

Ich habe nun die Einstellungen wieder auf AUTO gestellt, da Sie in meinem Fall keine Änderung erwirken.

Kann man die PicoPSU auch in ein Standard midi Gehäuse einbauen ?

Grüße,
Miro
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 16:39   Post #6
fax
geschüttelt nicht gerührt
 
Benutzerbild von fax
 
Registriert seit: 29.11.2010
Beiträge: 626

Meine Systemdaten

Standard

Ach ja, was sagt denn hdparm über den Standby (Spindown) Timeout und Advanced Power Management?

faxs Signatur
HTPC: i3-4330, Asrock H97M, 2 x 2 GB DDR3-1600, 2 x 2 TB WD Caviar Green, OCZ Vertex 32GB, mCubed HFX mini, YARD mini USB mit OLED, Pulse-Eight USB - HDMI-CEC, Debian Jessie, Kodi

fax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 16:52   Post #7
___↑ das ist ein a!
 
Benutzerbild von ThaRippa
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 5.784

Meine Systemdaten

ThaRippa eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

PicoPSU in normalem Gehäuse heißt halt, dass man sich idealer Weise aus Metall (Plastik geht auch schirmt aber nicht ab) eine Blende baut. Die kommt da hin, wo normal das Netzteil wäre und hat ein Loch um den Stecker vom Tischnetzteil aufzunehmen. Bzw die Pico-Buchse in die der Stecker gehört.

Das würd ich aber nachrangig betrachten, denn bei 50W idle würde auch ein gutes ATX-Netzteil noch reichen. Unter 20W lohnt sich in meinen Augen das Pico erst - oder wenn man jedes halbe Watt noch wegoptimieren will, koste es was es wolle.

ThaRippas Signatur
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und
Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. - J. W. v. Goethe

xt-di Umbau zum GPU-Kühler | Retrosystem Pacifica | Großrechner MONOLITH | Hackintosh Spielraum | Kabini-Projekt ELWMS | Spawakühler Overkill

ThaRippa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 16:57   Post #8
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Code:
miro@mythbox:~$ sudo hdparm -C -v /dev/sda

/dev/sda:
 multcount     = 16 (on)
 IO_support    =  1 (32-bit)
 readonly      =  0 (off)
 readahead     = 256 (on)
 geometry      = 60801/255/63, sectors = 976773168, start = 0
 drive state is:  active/idle
miro@mythbox:~$

/etc/hdparm.conf ist als einziger Parameter
Code:
quite
gesetzt

Hab ich etwas vergessen ?


Bezüglich der PicoPSU / Netzteil... Mein System sollte doch von der Konfiguration her viel weniger Strom verbrauchen als es momentan verbraucht.

Wie hoch wären denn die Unterschiede vom Verbrauch zwischen Pico und ATX 2.31 ? ((Circa))


Grüße,
Miro

Geändert von miro (24.09.2015 um 17:04 Uhr)
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 17:02   Post #9
___↑ das ist ein a!
 
Benutzerbild von ThaRippa
 
Registriert seit: 17.11.2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 5.784

Meine Systemdaten

ThaRippa eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Quite wird - sofern das kein Tippfehler war - "quite useless" sein.

ThaRippas Signatur
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und
Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. - J. W. v. Goethe

xt-di Umbau zum GPU-Kühler | Retrosystem Pacifica | Großrechner MONOLITH | Hackintosh Spielraum | Kabini-Projekt ELWMS | Spawakühler Overkill

ThaRippa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 17:06   Post #10
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Hier der cat:

Code:
miro@mythbox:~$ cat /etc/hdparm.conf
## This is the default configuration for hdparm for Debian.  It is a
## rather simple script, so please follow the following guidelines :)
## Any line that begins with a comment is ignored - add as many as you
## like.  Note that an in-line comment is not supported.  If a line
## consists of whitespace only (tabs, spaces, carriage return), it will be
## ignored, so you can space control fields as you like.  ANYTHING ELSE
## IS PARSED!!  This means that lines with stray characters or lines that
## use non # comment characters will be interpreted by the initscript.
## This has probably minor, but potentially serious, side effects for your
## hard drives, so please follow the guidelines.  Patches to improve
## flexibilty welcome.  Please read /usr/share/doc/hdparm/README.Debian for
## notes about known issues, especially if you have an MD array.
##
## Note that if the init script causes boot problems, you can pass 'nohdparm'
## on the kernel command line, and the script will not be run.
##
## Uncommenting the options below will cause them to be added to the DEFAULT
## string which is prepended to options listed in the blocks below.
##
## If an option is listed twice, the second instance replaces the first.
##
## /sbin/hdparm is not run unless a block of the form:
##      DEV {
##         option
##         option
##         ...
##      }
## exists.  This blocks will cause /sbin/hdparm OPTIONS DEV to be run.
## Where OPTIONS is the concatenation of all options previously defined
## outside of a block and all options defined with in the block.

# -q be quiet
quiet
# -a sector count for filesystem read-ahead
#read_ahead_sect = 12
# -A disable/enable the IDE drive's read-lookahead feature
#lookahead = on
# -b bus state
#bus = on
# -B apm setting
#apm = 255
# -B apm setting when on battery
#apm_battery = 127
# -c enable (E)IDE 32-bit I/O support - can be any of 0,1,3
#io32_support = 1
# -d disable/enable the "using_dma" flag for this drive
#dma = off
# -D enable/disable the on-drive defect management
#defect_mana = off
# -E cdrom speed
#cd_speed = 16
# -k disable/enable the "keep_settings_over_reset" flag for this drive
#keep_settings_over_reset = off
# -K disable/enable the drive's "keep_features_over_reset" flag
#keep_features_over_reset = on
# -m sector count for multiple sector I/O
#mult_sect_io = 32
# -P maximum sector count for the drive's internal prefetch mechanism
#prefetch_sect = 12
# -r read-only flag for device
#read_only = off
# -s Turn on/off power on in standby mode
# poweron_standby = off
# -S standby (spindown) timeout for the drive
#spindown_time = 24
# -u interrupt-unmask flag for the drive
#interrupt_unmask = on
# -W Disable/enable the IDE drive's write-caching feature
#write_cache = off
# -X IDE transfer mode for newer (E)IDE/ATA2 drives
#transfer_mode = 34
# -y force to immediately enter the standby mode
#standby
# -Y force to immediately enter the sleep mode
#sleep
# -Z Disable the power-saving function of certain Seagate drives
#disable_seagate
# -M Set the acoustic management properties of a drive
#acoustic_management
# -p Set the chipset PIO mode
# chipset_pio_mode
# --security-freeze Freeze the drive's security status
# security_freeze
# --security-unlock Unlock the drive's security
# security_unlock = PWD
# --security-set-pass Set security password
# security_pass = password
# --security-disable Disable drive locking
# security_disable
# --user-master Select password to use
# user-master = u
# --security-mode Set the security mode
# security_mode = h

# Root file systems.  Please see README.Debian for details
# ROOTFS = /dev/hda

## New note - you can use straight hdparm commands in this config file
## as well - the set up is ugly, but it keeps backwards compatibility
## Additionally, it should be noted that any blocks that begin with
## the keyword 'command_line' are not run until after the root filesystem
## is mounted.  This is done to avoid running blocks twice.  If you need
## to run hdparm to set parameters for your root disk, please use the
## standard format.

#Samples follow:
#First three are good for devfs systems, fourth one for systems that do
#not use devfs.  The fifth example uses straight hdparm command line
#syntax.  Any of the blocks that use command line syntax must begin with
#the keyword 'command_line', and no attempt is made to validate syntax.
#It is provided for those more comfortable with hdparm syntax.

#/dev/discs/disc0/disc {
#       mult_sect_io = 16
#       write_cache = off
#       spindown_time = 240
#}

#/dev/discs/disc1/disc {
#       mult_sect_io = 32
#       spindown_time = 36
#       write_cache = off
#}

#/dev/cdroms/cdrom0 {
#       dma = on
#       interrupt_unmask = on
#       io32_support = 0
#}

#/dev/hda {
#       mult_sect_io = 16
#       write_cache = off
#       dma = on
#}

miro@mythbox:~$
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 17:11   Post #11
fax
geschüttelt nicht gerührt
 
Benutzerbild von fax
 
Registriert seit: 29.11.2010
Beiträge: 626

Meine Systemdaten

Standard

Müsste hdparm.conf normalerweise nicht so aussehen?
Code:
/dev/sda {
  quiet
}
Übrigens, hast du das "quite" falsch abgetippt? Das sollte nämlich "quiet" heißen.

Und dann würde ich noch APM einbauen, also so:
Code:
/dev/sda {
  quiet
  apm=1
}

faxs Signatur
HTPC: i3-4330, Asrock H97M, 2 x 2 GB DDR3-1600, 2 x 2 TB WD Caviar Green, OCZ Vertex 32GB, mCubed HFX mini, YARD mini USB mit OLED, Pulse-Eight USB - HDMI-CEC, Debian Jessie, Kodi

fax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 17:22   Post #12
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

ok, danke!

Hab es bei mir so nachgetragen:

Code:
/dev/sda {
  quiet
  apm=1
}
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 17:35   Post #13
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Kann man abschätzen um wieviel der Verbrauch sinken würde bei einem Netzteiltausch zu PicoPSU bzw. ATX2.31 ?
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 17:43   Post #14
Blau ist viel schöner!
 
Benutzerbild von Neron
 
Registriert seit: 13.02.2006
Ort: NRW
Alter: 27
Beiträge: 4.623

Meine Systemdaten

Standard

Puh, das ist schwer vorraus zu sagen. Die Frage ist auch ob sich die Investition lohnt.

Was mich generell stutzig macht gerade, ist, dass du angibst, der Rechner verbraucht unter LAST und im IDLE 50 Watt.

Kannst du das eventuell mit genaueren Werten belegen, oder zeigt das Messgerät 50 Watt an? Eventuell liegt es auch an deinem Messgerät, dass der Verbrauch so hoch ist

Mein I3-3220 verbraucht im Idle da ich noch nichts verändert habe, um die 40 Watt im Idle.

Nerons Signatur
Im Bastelwahn
Old:
Stromsparkiste/Homeserver-retired
Aktuell:
Project Big-Tiny
Geplant:
Boinc-Kiste (coming soon)

Neron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 17:53   Post #15
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Hallo,

ich kenne mich nicht mit den ATX Standards aus, weiß auch nicht wo ich mir was anlesen kann...

Ich hatte die Hoffnung mein System um die 20 Watt (+/-5Watt) zu bekommen und bin ebenfalls über die konstanten 50Watt verwundert. (+/-3Watt)

Jetzt nach den letzten Änderungen bin ich auf 48Watt runter gekommen.




Hat jemand denn schon einen PSU tausch vorgenommen auf ATX2.31 und höher und Änderungen festgestellt ?
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 18:02   Post #16
Blau ist viel schöner!
 
Benutzerbild von Neron
 
Registriert seit: 13.02.2006
Ort: NRW
Alter: 27
Beiträge: 4.623

Meine Systemdaten

Standard

Hier gibt es genug Systeme die auch mit einem 300 Watt ATX-Netzteil um die 30 Watt rumdümpeln, wohingegen ich mit meinem PicoPSU bei 40 Watt rumdümpel.

Manchmal liegt es einfach an der Hardware, dass diese nicht so will, wie man selber.

Was du noch machen könntest, wäre die CPU undervolten, also die V-Core soweit runterzuschrauben bis das System noch stabil ist.
Hat bei meinem Celeron G1610 unter Last 6 Watt gebracht.

Nerons Signatur
Im Bastelwahn
Old:
Stromsparkiste/Homeserver-retired
Aktuell:
Project Big-Tiny
Geplant:
Boinc-Kiste (coming soon)

Neron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 18:41   Post #17
Praktikant
 
Benutzerbild von joinski
 
Registriert seit: 10.08.2008
Ort: Hamburg
Alter: 34
Beiträge: 131

Meine Systemdaten

joinski eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

@miro
Geht es dir darum, im Idle, also Leerlauf, so wenig Stromverbrauch zu haben wie möglich oder nur/auch unter Last?

Im Idle spart man mit einem PicoPSU gegenüber einem Standard-ATX Netzteil zwischen 4 und 10 Watt ein (je nachdem wie effizient bzw. ineffizient das verwendete Standard-ATX-Netzteil in niedrigen Last-Bereichen <30W ist und in welchem Lastbereich man sich befindet).
Mit einem Uralt-Netzteil hatte ich aber auch schonmal eine Differenz von über 10W im Idle zwischen diesem und einem PicoPSU gemessen (glaube es waren so um die 15W, aber das war wie gesagt auch ein ziemlich altes Netzteil, welches anscheinend extrem ineffizient in dem Lastbereich war).

Wenn es darum geht ein möglichst sparsames System aufzubauen kommt es neben der Effizienz des Netzteils vor allem auf das verwendete Mainboard an.
Hier eine Liste mit den sparsamsten Systemen, die es gibt:
http://goo.gl/z8nt3A
Und hier der Thread dazu aus dem Hardwareluxx-Forum:
http://www.hardwareluxx.de/community...e-1007101.html

Ich hätte an deiner Stelle also eher auf ein Asrock-Board anstatt Gigabyte gesetzt.

Ich sitze übrigens gerade vor einem System mit Xeon E3-1246 v3, Asrock B85 Pro4, 2x4GB-RAM, PicoPSU-160XT + Dell DA3 180W Netzteil, Asrock PCIe x1 SATA-Controller Card mit 2x SATA-Ports, Samsung 830 SSD, 4x3,5" HDDs (1x Seagate 2TB, 2x Seagate 3TB und 1x Seagate 8TB) und 3x2,5" HDDs (2x Samsung 2TB und 1x Toshiba 2TB) und der Verbrauch im Idle (ruhender Desktop, alle Platten eingeschaltet, also kein Sleep) liegt bei 41W (gemessen mit Profitech KD302).

Achja, könntest du uns bitte noch verraten, was für ein Meßgerät du verwendest?
Es gibt nämlich leider viele Meßgeräte, die ungenau sind und falsche Werte anzeigen.
joinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 21:08   Post #18
Geselle
 
Benutzerbild von Mad-Max
 
Registriert seit: 06.08.2005
Ort: Landau in der Pfalz
Alter: 38
Beiträge: 732

Meine Systemdaten

Mad-Max eine Nachricht über ICQ schicken Mad-Max eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Also ich kann auch nicht sagen was Du sparen wirst, aber ich hatte den Fall mit meinem alten Netzteil am Rechner. Mit Wechsel aufs neue sparte das um die 50W unter Volllast ein, keinen Plan warum (vermutlich die 12V Schiene).
Du solltest Deine Messungen auf jeden Fall nochmal mit nem anderen NT wiederholen.
Und wenn de das mit nem Pico mal testen könntest, haste alles durch. Mein altes Gigabyte war zwar echt gut, aber nicht sparsam, war bei der Ausstattung aber auch nicht zu erwarten...
Und schliesse mich an - evtl spinnt auch das Messgerät, weil zwischen Idle und Last sollte sich ein Unterschied zeigen.
Sonst würde ich meinen kommt er aus dem Sparmodus gar nicht erst raus..
Viel Erfolg!

Mad-Maxs Signatur
JETZT mit GRAKA
Gewinne erst, kämpfe später!

Mad-Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 22:30   Post #19
fax
geschüttelt nicht gerührt
 
Benutzerbild von fax
 
Registriert seit: 29.11.2010
Beiträge: 626

Meine Systemdaten

Standard

Zitat:
Zitat von miro Beitrag anzeigen
ich kenne mich nicht mit den ATX Standards aus, weiß auch nicht wo ich mir was anlesen kann...
Die sind hier auch nicht relevant. Wichtig ist die 80+ Zertifizierung. Falls du wirklich ein neues Netzteil kaufen willst und kein PicoPSU, würde ich was aus dieser Liste nehmen, z.B. das be quiet! System Power 7: https://geizhals.de/?cat=gehps&xf=11...248_450&sort=p. Es ist allerdings ziemlich unwahrscheinlich, dass sich der Kauf finanziell wirklich lohnt.

faxs Signatur
HTPC: i3-4330, Asrock H97M, 2 x 2 GB DDR3-1600, 2 x 2 TB WD Caviar Green, OCZ Vertex 32GB, mCubed HFX mini, YARD mini USB mit OLED, Pulse-Eight USB - HDMI-CEC, Debian Jessie, Kodi

fax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 16:35   Post #20
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Hallo,

und danke für die vielen Antworten und Kommentare!

Ich verwende das Pollin PMB-2 als Messgerät, habe jedoch auch den Strom mit meinem Multimeter gemessen und die Leistung stimmt. (+/-1W)
Bei einer Messung von anderen Geräten, stimmt die Leistung ebenfalls.


Mein Ziel ist es den Rechner im Leerlauf, so niedrig wie möglich im Verbrauch zu halten.

Lt. ct Heft 23 vom 21.10.2013, verbauchte ein solches Board zwar am meisten unter den getesteten Boards, jedoch lag der Verbrauch bei 28,6W im Auslieferungszustand und 22Watt mit aktivierten C-States.
Das AS Rock war das sparsamste Board, jedoch war dies zu dieser Zeit nicht verfügbar, aslo nahm ich das Gigabyte.

Deswegen frage ich mich, warum meins nicht unter die 30Watt kommt.

Grüße,
Miro
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 17:09   Post #21
Geselle
 
Benutzerbild von Mad-Max
 
Registriert seit: 06.08.2005
Ort: Landau in der Pfalz
Alter: 38
Beiträge: 732

Meine Systemdaten

Mad-Max eine Nachricht über ICQ schicken Mad-Max eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Restliche am Strom hängende Hardware ist gleich?
Wenn nicht, ist das ein Ansatz.
Sonst natürlich das NT wie diskutiert. Und im BIOS kann man auch immer noch viel ein/um/abstellen.

Mad-Maxs Signatur
JETZT mit GRAKA
Gewinne erst, kämpfe später!

Mad-Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 17:44   Post #22
Praktikant
 
Benutzerbild von joinski
 
Registriert seit: 10.08.2008
Ort: Hamburg
Alter: 34
Beiträge: 131

Meine Systemdaten

joinski eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Wie hoch ist denn dein Idle/Leerlauf-Verbrauch wenn du die 3,5" HDD und die TV-Karte rausnimmst?
Ich schätze jetzt mal, dass dein System im Idle nicht Package C6 erreicht, auch mit minimaler Konfiguration (nur SSD) nicht.
Das macht schonmal ca. 6W aus.
Dazu dein Netzteil, welches in dem niedrigen Lastbereich wahrscheinlich nicht sehr effizient ist (nochmal ca. 4-6W mehr als z.B. bei einem PicoPSU).
D.h. du wirst vermutlich ohne die 3,5" HDD und ohne die TV-Karte bereits auf ca. 16-18W im Idle kommen.
joinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 22:26   Post #23
Blau ist viel schöner!
 
Benutzerbild von Neron
 
Registriert seit: 13.02.2006
Ort: NRW
Alter: 27
Beiträge: 4.623

Meine Systemdaten

Standard

Ich vermute auch stark, dass die TV-Karte der Übeltäter ist. Wahrscheinlich schon ein älteres Modell, nehme ich an?

Nerons Signatur
Im Bastelwahn
Old:
Stromsparkiste/Homeserver-retired
Aktuell:
Project Big-Tiny
Geplant:
Boinc-Kiste (coming soon)

Neron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 10:27   Post #24
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Hallo,

das mit dem Hardware ausbauen werde ichmal versuchen und hier posten.

Ich habe keine zusätzliche Grafikkarte, die ist in dem modernen Haswell Pentium schon drin. Intel® HD Graphics.

Mehr info hier:
http://ark.intel.com/de/products/835...Cache-2_80-GHz


Mein Problem ist ja das mein System gerade mal in Package C3 und somit nicht in den tiefschlaf...


Anbei Bilder von powertop. Wie auf dem 2. Bild zu sehen ist, bleibt mein system im package c3.
Die CPU ist im idle Frequenzbereich.

Was mir etwas eigenartig erscheint ist, daß in den Device Stats ein Display Backlight erscheint und dies kein Laptop ist und der Monitor abgeschaltet ist.

Grüße,
Miro
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Gigabyte GA-H81-D3 + Intel Pentium G3250T - System kommt nicht unter 50Watt im idle-powertop.png   Gigabyte GA-H81-D3 + Intel Pentium G3250T - System kommt nicht unter 50Watt im idle-powertop2.png   Gigabyte GA-H81-D3 + Intel Pentium G3250T - System kommt nicht unter 50Watt im idle-powertop3.png  
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 08:31   Post #25
Displayport ftw!
 
Benutzerbild von VJoe2max
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Oberbayern
Alter: 37
Beiträge: 11.004

Meine Systemdaten

Standard

Solche hohen Abweichungen von der anhand der Hardware (ausgenommen die TV-Karte) erwartbaren Verlustleistung, sind meiner Erfahrung nach keinesfalls maßgeblich von den C-States der CPU abhängig. Das herunter takten im Idle bringt so eine effiziente CPU bereits in einen Leistungsbereich in dem sie nur noch ein Kleinverbraucher unter vielen ist. Die CPU ist im Idle, unabhängig davon in welchen C-State sie verfällt, verlustleistungsmäßig kein großer Batzen mehr im System und kaum noch der Rede wert. Du kannst mit 4-5W für die CPU im Idle rechnen - auch ohne die höheren C-States aktiviert zu haben (zumindest solange die Spannungsabsenkung im Idle-Takt funktioniert).

Die zwei möglichen Hauptverursacher für den hohen Verbrauch sind mit höchster Wahrscheinlichkeit ganz unabhängig von der Fahrweise der CPU.
Wie bereits angeklungen ist sehe ich da an vorderster Front auch das unpassend dimensionierte und allgemein recht ineffiziente Netzteil in der Verantwortung. Der zweite Kandidat ist die TV-Karte, die im Idle auch ohne LNB-Speisung u. U. locker die Verlustleistung der "idlenden" CPU deutlich übertreffen kann (unabhängig in welchem C-State sich diese befindet). TV-Karten die ohne Last deutlich unter 10W verbraten sind leider eher selten.

Das Hauptproblem ist meiner Erfahrung nach aber am ehesten das Netzteil. Es wäre schon für einen PC beim dem es richtig dimensioniert wäre ein recht ineffizientes Gerät. Wenn deine Hardware inkl. TV-Karte im Idle eine reale Verlustleistung im Bereich um 30-40W zieht, schmiert der Wirkungsgrad bei Netzteilen dieser geringen Güte im dann vorliegenden Bereich von <=10% der Nennleistung häufig dermaßen ab, dass man keineswegs ausschließen kann, dass die 10-20W die du zusätzlich an der Steckdose misst, allein durch den Verlust im Netzteil realisiert werden.

Selbst ein 80+.org Zertifikat bis zum "Platinum" Status schützt im Übrigen nicht vor Fehlkäufen in dieser Beziehung, denn erst ab 80+.org "Titanium" wird die Effizienz bei 10% der Nennleistung mit zertifiziert. Nichts desto trotz schneiden auch unpassend dimensionierte Netzteile mit höheren 80+.org Zertifikaten in der Regel wenigstens nicht mehr katastrophal schlecht ab, wenn sie mit so geringer Last eingesetzt werden. Bei Netzteilen die überhaupt kein 80+.org Zertifikat erreichen, ist das hingegen keine Seltenheit. Bei deinem Netzteil ist die Wahrscheinlichkeit also recht hoch, dass der Wirkungsgrad bereits bei 20% der Nennleistung nicht mehr ansehnlich ist und unter 10% der Nennleistung ist es durchaus möglich, dass er ins Bodenlose sinkt. Ein η von 60% oder gar nur 50% ist durchaus möglich bei solchen Geräten, wenn man sie stark unterfordert.

Hatte den Fall selbst schon und war damals höchst erstaunt, was gerade unter solchen Vorzeichen ein Wechsel auf eine Pico-PSU mit einem ordentlichen externen Tischnetzteil ausmachen kann. Die Einsparung lag damals bei mehr als 20W - allein durch den Wechsel von einem alten ineffizienten 400W-Netzteil ähnlich geringer Güte mit passive PFC auf ein Pico-PSU-Gespann mit einem guten 80W-Tischnetzteil.

Das Thema PFC ist im Übrigen ein Faktor der die Messung an sich verfälschen kann, denn ohne active PFC sind gewisse Blindleistungsanteile an der Tagesordnung. Der cosφ liegt bei passive PFC oft deutlich unter 1. Besonders unter geringen Lasten, bei denen der Wirkungsgrad absackt, ist die PFC für das Ergebnis am Leistungsmessgerät häufig nicht vernachlässigbar, sofern man keine Möglichkeit hat Wirkanteil und Blindanteil getrennt zu messen. Aber selbst wenn du bereits eine reine Wirkleistungsmessung durchführst, kann wie gesagt allein der Wirkungsgrad-Einbruch, der bei deinem Netzteil in so niedrigen Leistungsbereichen erwartbar ist, die volle Differenz zwischen echtem Leistungsbedarf der Hardware und der Leistungsanforderung an der Steckdose ausmachen.

Mein Tipp: Kümmer dich erst um das Netzteil und evtl. um die TV-Karte bevor du viel Zeit mit den C-States der CPU verschwendest - das ist durchaus sinnvolles Feintuning aber nichts Essentielles für den Verbrauch im Idle .

VJoe2maxs Signatur

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
(Immanuel Kant, 1783)


Geändert von VJoe2max (01.10.2015 um 21:11 Uhr) Grund: Tippfehler
VJoe2max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 15:03   Post #26
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Super!!!

Danke für die Antwort.

Welche PicoPSU kannst Du mir empfehlen ? Welche Leistung sollte ich da nehmen, wenn ich eventuell in der Zukunft vielleciht eine weiter TV Karte einbauen möchte?

Danke!
Grüße,
Miro
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 16:58   Post #27
Praktikant
 
Benutzerbild von joinski
 
Registriert seit: 10.08.2008
Ort: Hamburg
Alter: 34
Beiträge: 131

Meine Systemdaten

joinski eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Wenn du nicht vor hast später eine CPU mit einer höheren TDP als 55W und gleichzeitig eine dedizierte GPU mit einer höheren TDP als 30W und/oder mehr als 2x3,5" HDDs einzusetzen, dann sollte für dein System (also wenn es quasi so bleibt, wie es jetzt gerade ist und höchstens eine weitere TV-Karte dazukommt) ein PicoPSU mit 120W reichen (die Version mit 90W könnte evtl. auch ausreichen, aber wenn eine zweite TV-Karte dazukommt dann nicht mehr). Sicherheitshalber und weil der Aufpreis nicht so hoch ist, würde ich aber gleich zur 160XT-Variante greifen. Als Tischnetzteil dann eins mit mindestens 120W nehmen (z.B. das von Leicke).

Hast du jetzt mal Messungen in Minimal-Konfiguration ohne TV-Karte und 3,5" HDD gemacht?
Mich wundert es ehrlich gesagt auch sehr, dass dein Messgerät immer ~50W anzeigt, egal ob Idle oder Last.
Also da kann meiner Meinung nach irgendwas nicht stimmen.
Läuft die CPU evtl. bei dir ständig unter Last, auch wenn du denkst, dass er gerade im Idle ist?
Ansonsten vermute ich mal ganz stark, dass dir dein Messgerät nicht die tatsächlichen Verbrauchswerte anzeigt.
joinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 17:21   Post #28
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Hallo,

die CPU ist defivitiv nicht unter Dauerlast. Am CPU Kühler ist kaum wärme verspürbar. Und alle tools zeigen keinie Last an.

Ich habe nun die TV Karte ausgebaut und bei der Festplatte den Strom abgesteckt und es wurde 38Watt gemessen.

Ich vermute mal, wie in dem Leistugsrechner auf dieser Seite sind 9W für die TV Karte und 3W für die HDD.

Habt Ihr eventuell noch einen günstigen Laden für die PicoPSU's ?

Grüße,
Miro
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 21:04   Post #29
Praktikant
 
Benutzerbild von joinski
 
Registriert seit: 10.08.2008
Ort: Hamburg
Alter: 34
Beiträge: 131

Meine Systemdaten

joinski eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Die 38W finde ich immer noch ziemlich hoch.
Also entweder ist das Netzteil wirklich grottenschlecht was die Effizienz in diesem Lastbereich angeht und/oder das Gigabyte Board ist ziemlich stromhungrig.
Oder es liegt doch am Meßgerät.

Die PicoPSUs gibts am günstigsten bei ebay
joinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 21:08   Post #30
Blau ist viel schöner!
 
Benutzerbild von Neron
 
Registriert seit: 13.02.2006
Ort: NRW
Alter: 27
Beiträge: 4.623

Meine Systemdaten

Standard

Ich habe meines bei mini-box gekauft.

Nerons Signatur
Im Bastelwahn
Old:
Stromsparkiste/Homeserver-retired
Aktuell:
Project Big-Tiny
Geplant:
Boinc-Kiste (coming soon)

Neron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2015, 22:02   Post #31
Displayport ftw!
 
Benutzerbild von VJoe2max
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Oberbayern
Alter: 37
Beiträge: 11.004

Meine Systemdaten

Standard

Mit einer 120W oder oder 160W Pico-PSU zusammen mit einem 90W bis 100W Netzteil solltest du bereits genügend Reserven haben.

Meine Pico PSUs habe ich bisher bei ebay und bei unterschiedlichen Händlern gekauft. Wichtig ist nur, dass man sich keine billige Kopien andrehen lässt. Da gibt´s zwar auch ordentliche, aber manchmal leider auch Schrott.

VJoe2maxs Signatur

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
(Immanuel Kant, 1783)

VJoe2max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2015, 21:25   Post #32
Praktikant
 
Benutzerbild von joinski
 
Registriert seit: 10.08.2008
Ort: Hamburg
Alter: 34
Beiträge: 131

Meine Systemdaten

joinski eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Habe jetzt endlich mal ein BeQuiet System Power 7 mit 300W in die Finger bekommen (wollte ich mir eigentlich schon immer mal besorgen, um es mal gegen mein PicoPSU antreten zu lassen,
hatte es dann aber jedesmal wieder vergessen ).

Also mein Testsystem besteht aus:

AsRock H87M-ITX
i7-4770T
2x4GB DDR3-1600 Crucial Ballistix Sport
64GB Crucial M4 SSD
Logitech G5 Laser-Maus, Cherry G230-Tastatur, BenQ XL2720T
LAN angeschlossen und Bildschirm eingeschaltet (aber natürlich nicht mitgemessen)
Meßgerät: Profitech KD302

PicoPSU-90XLP (90W) + Zooty/HiPower AD1280MB (12V, 6,67A = 80W Tischnetzteil)
6,2W idle
25W furmark
74-75W prime95 blend
86-87W prime95 in-place-large FFTs


BeQuiet System Power 7 300W
10,8W idle
29W furmark
71-72W prime95 blend
81W prime95 in-place-large FFTs


Alles ohne Untervolting/Untertakten.
Also BIOS auf Werkseinstellungen gesetzt und nur folgende Einstellungen vorgenommen:
Advanced/CPU
Alles auf enabled und Package C-State Support auf C7

Advanced/Storage
SATA Aggressive Link Power Management auf enabled
joinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2015, 11:42   Post #33
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard

Hallo,

Vielen Dank für die Messwerte!



Was haltet Ihr von dieser PicoPSU? Ist der Preis ok ?

http://www.ebay.de/itm/picoPSU-120-D...item5d39775f9f



Ausserdem die Frage, ob man auch so ein Netzteil nehmen könnte? Hat ja die gleiche Leistung.

http://www.ebay.de/itm/20-200W-Trafo...item25abaeb503



Und noch ein Link...


Ist dies eine der "schlechten" PicoPSU's ? Woran erkennt man dies? Auf so einer PicoPSU sind ja nicht gerade viele Bauteile vorhanden.

http://www.ebay.de/itm/DC-12V-160W-2...3D161814823373
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2015, 12:24   Post #34
Praktikant
 
Benutzerbild von joinski
 
Registriert seit: 10.08.2008
Ort: Hamburg
Alter: 34
Beiträge: 131

Meine Systemdaten

joinski eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Der erste Link ist ok.
Der zweite Link mit dem Trafo-Netzteil macht für einen PC keinen Sinn.
Der dritte Link, das sieht mir nach einem chinesischem Pico-Klon aus (erkennt man an der Farbe Blau, die originalen PicoPSUs haben meines Wissens nach alle eine grüne Platine. Und auch am Namen, es steht nirgendwo PicoPSU dabei, bei der Beschreibung).

Ansonsten wäre ein BeQuiet System Power 7 nicht auch eine Alternative für dich?
Hier gibt es noch einen Vergleich zwischen nem PicoPSU und dem BeQuiet-Netzteil:
http://www.technikaffe.de/anleitung-...w_im_vergleich

Geändert von joinski (03.10.2015 um 12:40 Uhr)
joinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2015, 12:24   Post #35
Displayport ftw!
 
Benutzerbild von VJoe2max
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Oberbayern
Alter: 37
Beiträge: 11.004

Meine Systemdaten

Standard

Zitat:
Zitat von miro Beitrag anzeigen
Was haltet Ihr von dieser PicoPSU? Ist der Preis ok ?

http://www.ebay.de/itm/picoPSU-120-D...item5d39775f9f
Das Angebot ist in Ordnung. Vor allem hast du da das Tischnetzteil gleich mit dabei. Letzteres wird zwar nicht gerade das beste seiner Leistungsklasse sein, aber höchstwahrscheinlich immer noch deutlich besser als ein LED-Trafo.

Edit#2:
Beachte bei dem PicoPSU-Modell, dass es sich um einen 20polige Version handelt. Heute haben Mainboards in der Regel 24polige ATX-Stecker! Notwendig sind die zusätzlichen Pole normalerweise nicht, aber es gibt ab und zu Boards die ohne sie nicht richtig laufen. Die XT-Varianten der Pico PSU (150W-XT und 160W-XT) haben 24poilge Stecker.

Zitat:
Zitat von miro Beitrag anzeigen
Ausserdem die Frage, ob man auch so ein Netzteil nehmen könnte? Hat ja die gleiche Leistung.

http://www.ebay.de/itm/20-200W-Trafo...item25abaeb503
Das ist wie gesagt keine gute Wahl. Der Wirkungsgrad dieser Teile ist meist ziemlich schlecht. Die haben nicht umsonst Alu-Gehäuse mit Kühlrippen. Ein Hinweis darauf ist auch, dass er nicht angegeben wird. Ein Netzteilhersteller der etwas auf sich hält wirbt mit einem guten Wirkungsgrad oder man findet ihn zumindest im Datenblatt. Ein weiterer Punkt der gegen LED-Trafos als Spannungsversorgung für eine Pico-PSU spricht ist, die manchmal komplett fehlende oder unzureichend umgesetzte Glättung der Ausgangsspannung. Kurzum - so einen LED-Trafo kann man nicht mit einem Tischnetzteil vergleichen. Da liegen schon aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen an die Geräte Welten dazwischen.


Zitat:
Zitat von miro Beitrag anzeigen
Ist dies eine der "schlechten" PicoPSU's ? Woran erkennt man dies? Auf so einer PicoPSU sind ja nicht gerade viele Bauteile vorhanden.

http://www.ebay.de/itm/DC-12V-160W-2...3D161814823373
Ja, das ist eine billige Kopie. Die Teile funktionieren meisten auch - jedoch oft nicht lang und weniger Effizient. Desonders bei Lastspitzen machen sie auch gern mal Rauchzeichen. Damit würde ich es ehrlich gesagt nicht versuchen - zumindest wenn der PC nicht bloß ein Testobjekt ist oder völlig untergeordnet Aufgaben hat.

Grundsätzlich ist das Netzteil meiner Meinung nach, egal ob es sich nun um ein ATX-Netzteil oder eine Kombi aus Tischnetzteil und Pico-PSU handelt, der falsche Ansatz um zu sparen. Bei einem schnellen Auto bist du auch schlecht beraten wenn du die billigsten Reifen mit runderneuertem Profil aus alten Kaugummis drauf ziehst. Ähnlich ist es beim Netzteil im PC. Es stellt eine der wichtigsten Komponenten dar. Ob ein Prozessor oder eine Grafikkarte 100-200MHz mehr oder weniger hat und ähnliche Dinge sind da lange nicht so wichtig, wenn der Rechner sauber arbeiten und lange laufen soll. Für ein sensibles elektronisches Gerät braucht man eine solide elektrische Grundlage. Für einen gut funktionierenden langlebigen PC ist das Netzteil deshalb einfach eine ganz wichtige Komponente.
Ich spreche da aus Erfahrung. Früher habe ich auch wenig Wert auf gute Netzteile gelegt und wurde prompt dafür bestraft. Nachdem mir einen ganze Reihe Rechner wegen billiger Netzteile ausgefallen ist, bin ich dazu übergegangen an dieser Stelle nicht mehr den Rotstift anzusetzen. Man muss preislich zwar keineswegs ganz oben ins Regal greifen, um was ordentliches zu bekommen, aber ganz unten sollte man es keinesfalls tun. Je nach Leistungsklasse bekommt man gute Netzteile durchaus zu moderaten Preisen. Allerdings sollten einen bei ATX-Netzteilen Angebote unter 50€ grundsätzlich stutzig machen. Ordentliche Geräte finden sich je nach Leistungsklasse regulär meist erst ab 60 bis 90€ aufwärts. Bei Pico-PSUs fängt es zusammen mit einem brauchbaren Tischnetzteil auch erst in diesen Regionen an. Natürlich gibt´s auch manchmal echte Schnäppchen, aber da muss man sich seiner Sache schon sehr sicher sein und das Gerät gut kennen. Außerdem sollte man unabhängig vom Preis natürlich einen genauen Blick auf die Daten werfen. ATX-Netzteile mit passive PFC sollte man z. B. grundsätzlich meiden. Ein möglichst hohes 80+.org Zertifikat ist zwar kein Garant für Verarbeitungsqualität, aber zumindest sollte das Gerät damit bei richtiger Dimensionierung einigermaßen effizient arbeiten. Des Weiteren habe ich die Erfahrung gemacht, das es bei den wenigen Netzteilmarken, hinter denen auch wirklich Netzteil-Produzenten stehen, im Schnitt seltener Problem zu Problemen kommt, als bei Marken die nur zukaufen (das sind leider die meisten) oder bei den Marken die sogar nur billige Kopien aus irgendwelchen Hinterhoffabriken zukaufen. Es gibt außerdem einige Portale die gute Netzteil-Tests liefern bei denen die Herstellerangeben auch wirklich überprüft werden. Solche Test bringen auch oft noch wichtige Erkenntnisse vor dem Kauf.

Ein gutes Netzteil kann man dann oft problemlos über mehrere PC-Generationen hinweg nutzen, ohne dass es von neueren Geräte völlig abgehängt worden wäre. Von daher lohnt es sich hier umso mehr auf Qualität zu achten.


Edit#1: Too late...
@joinski:

Wenn´s um geringen Verbrauch im Idle geht ist das 300W BeQuiet! System Power 7 auch schon wieder massiv überdimensioniert - wie man ja auch an den Zahlen sieht. BeQuiet! ist im Übrigen so eine rein zukaufende Marke. In den letzten Jahren haben sie sich qualitätsmäßig zwar wieder etwas gefangen, weil sie den Zulieferer gewechselt haben, aber eine Zeit lang waren das echte China-Böller. Hab damals selbst fünf Stück hintereinander zum Wertstoffhof tragen dürfen, weil die Dinger nach spätestens zwei Jahren den Geist aufgegeben haben.

VJoe2maxs Signatur

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
(Immanuel Kant, 1783)


Geändert von VJoe2max (03.10.2015 um 12:56 Uhr)
VJoe2max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2015, 13:28   Post #36
Praktikant
 
Benutzerbild von joinski
 
Registriert seit: 10.08.2008
Ort: Hamburg
Alter: 34
Beiträge: 131

Meine Systemdaten

joinski eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Es sind trotz Überdimensionierung "nur" 4W Unterschied im Idle
Dafür kostet das BeQuiet mit ~35€ auch nur ca. halbsoviel wie eine PicoPSU-Kombi.
Müsste man sich halt ausrechnen, wie lange es dauert, bis sich der Aufpreis amortisiert
joinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2015, 13:47   Post #37
Displayport ftw!
 
Benutzerbild von VJoe2max
 
Registriert seit: 01.12.2005
Ort: Oberbayern
Alter: 37
Beiträge: 11.004

Meine Systemdaten

Standard

Spoiler:
[OT]Wenn´s ausschließlich um die monetäre Armortisation geht, sind sparsame Alternativen derzeit leider noch in den seltensten Fällen ökonomisch sinnvoll. Die realen Erzeugungskosten für elektrischen Strom gehen durch die Energiewende zwar immer weiter runter (der Strompreis an der Börse ist deshalb in den letzten Jahren bereits stark eingebrochen und konventionelle Kraftwerke sehen inzwischen was Konkurrenzfähigkeit angeht ziemlich alt aus - nicht nur optisch), aber als Endkunde bekommt man von diesem Vorteil bislang noch nichts ab. Die Gesamtkosten für Strom verschieben sich jedoch sukzessive von der Arbeit zur Leistung, denn die Arbeit, die bei Erneuerbaren letztlich die Sonne leistet, kostet nichts (egal ob man sie nun direkt, oder aus Windkraft, Wasserkraft oder Biomasse verwertet).

Beim Endkunden kommt vom gesunkenen Erzeugungspreis bislang vor allem deswegen nichts an, weil die gesamte Zukunftsinvestition der Energiewende von der Politik nach wie vor im Wesentlichen auf die kleinen Endverbraucher abgewälzt wird. Die großen Verbraucher beteiligen sich nur geringfügig daran, profitieren aber am meisten. So ist es aktuell leider.
Man wird aber irgendwann nicht mehr umhin kommen, dass man nicht mehr hauptsächlich für die Arbeit in kWh, sondern vor allem für die Anschlussleistung in kW (oder die real genutzte Leistung) zu zahlen hat, denn je größer der Anteil der Erneuerbaren, desto geringer sind die Produktionskosten - es muss also vor allem die Transport-, Speicher- und Steuerungs-Infrastruktur bezahlt werden und deren Kosten sind im Wesentlichen von der Leistung abhängig - nicht von der Arbeit. Auch im Hinblick darauf ist und bleibt es auf lange Frist prinzipiell sinnvoll sparsam mit Strom umzugehen, denn dann werden die großen Verbraucher endlich auch wieder zu Kasse gebeten. Je weniger Leistung man dann benötigt, desto besser steht man da. Die Verhältnisse würden sich durch so eine Angleichung der Preisstruktur an die realen Kostenstrukturen jedenfalls insgesamt sehr positiv auswirken. Alle (auch die großen Verbraucher) würden dazu animiert sparsamer mit einer der am aufwändigsten zu transportierenden Energieform umzugehen, selbst wenn die Produktion irgendwann fast gar nichts mehr kostet (nur noch Instandhaltung und Ersatzinvestitonen). Der Aufwand für die Verteilung und Netzstabilität wird zwar unweigerlich höher, bleibt dann aber erheblich stabiler als die Preise fossiler Energieträger. Man darf nur nicht mehr so tun als wäre die Erzeugung der Haupt-Kostenfaktor - das ist schon heute nicht mehr ansatzweise der Fall. Würde der Strompreis die Kosten abbilden wie sie tatsächlich entstehen, und keine Subventionierung von Großverbrauchern mehr stattfinden, würden wir heute schon monetär von dem bisschen Energiewende profitieren was bereits geschafft ist. Wenn die Energiewende aber mal ein Niveau erreicht hat, bei dem der erneuerbare Anteil das ganze Jahr über den Löwenanteil ausmacht, sind wir wirtschaftlich sowieso aus dem Schneider. Sogar mit China könnte man dann wieder konkurrieren, wenn man die Energiewende in absehbarer Zeit und in ausreichendem Umfang schafft (allerdings nur sofern die uns nicht zuvor kommen - was leider zu befürchten ist). Wenn es so weit ist könnte man dann langsam sogar ernsthaft über Elektromobiltät nachdenken. Heut zu Tage sind E-Autos ja leider noch die größten Dreckschleudern die die Straßen unsicher machen. Konventionelle Autos produzieren nach der Produktion wenigstens keinen Atommüll mehr. Zudem geht der CO2-Ausstoß eines E-Autos beim aktuellen Strommix auf keine Kuhhaut. In der Beziehung kann man aktuelle E-Autos allenfalls mit irgendwelchen Oldttimern vergleichen bei denen der Sprit nur so durch rauschte. Imho absolut unverantwortlich von der Politik so was auch noch zu fördern, solange die Energiewende nicht über den Berg ist. Wenn man heute E-Autos CO2-neutral nutzen will, müsste man den E-Auto Besitzer dazu verpflichten heimischen Ökostrom zu verwenden oder selbst welchen zu erzeugen, der ausreicht seine Karre zu betreiben - sonst ist das eine extreme Milchmädchenrechnung (von den derzeitigen technischen Nachteilen mal ganz abgesehen).[/OT]


Aus meiner Sicht macht es aktuell keinen Sinn Strom zu sparen, um Geld zu sparen, sondern ausschließlich um Strom zu sparen . Beim PC hat geringer Verbrauch und geringe Leistungsaufnahme ja technisch eigentlich nur Vorteile. Und im Bezug auf die Energiewende führt außerdem jede verringerte Leistungsanforderung dazu, dass das ökonomische Tal der Tränen bei so einer großen Zukunftsinvestition schneller überschritten wird. Die paar Watt eines noch sparsameren Stromspar-PC machen zwar das Kraut nicht fett, aber wenn das jeder machen würde, hilft auch so eine kleine Verbesserung ein bisschen mit.

VJoe2maxs Signatur

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
(Immanuel Kant, 1783)


Geändert von VJoe2max (03.10.2015 um 23:39 Uhr) Grund: ergänzt -> nochmals ergänzt und umformiliert -> OT gespoilert -> Tippfehler
VJoe2max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2015, 20:06   Post #38
Hat noch Angst
 
Benutzerbild von miro
 
Registriert seit: 30.03.2015
Alter: 42
Beiträge: 13

Meine Systemdaten

Standard Update nach neuer Hardware

Hallo,

kurzes Update...

Ich konnte es nicht lassen und habe mir ein externes Netzteil und eine PicoPSU gekauft, aber der billigen Chinasorte...


Folgende PicoPSU:
http://www.ebay.de/itm/291571560613?...%3AMEBIDX%3AIT

Und ein gebrauchtes Netzteil:
http://www.ebay.de/itm/121582303326?...%3AMEBIDX%3AIT



Mit diesen Bauteilen und ein bisschen CPU Spannung runterstellen komme ich nun auf 39Watt.
(schwankt zwischen 37-39W)

Und weiterhin komme ich nicht tiefer als Package C3 (PC3).

Vermutlich liegt es an den Chipsatztreibern, da die laut Powertop in 100% Benutzuung sind. (Siehe unten, oder frühere Screenshots)

Ich forsche weiterhin nach einer Lösung. Alle Powertop parameter sind auf Good/GUt.

Grüße,
Miro




Code:
              Usage     Device name
              0,7%        DRAM
              0,7%        CPU misc
              0,7%        CPU core
              0,1 ops/s   GPU misc
              0,1 ops/s   GPU core
            100,0%        Display backlight
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family MEI Controller #1
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation C220 Series Chipset Family H81 Express LPC Controller
            100,0%        PCI Device: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder
            100,0%        PCI Device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation 82801 PCI Bridge
            100,0%        PCI Device: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [MPEG Port]
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #1
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #3
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family PCI Express Root Port #4
            100,0%        PCI Device: Conexant Systems, Inc. CX23880/1/2/3 PCI Video and Audio Decoder [Audio Port]
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation 8 Series/C220 Series Chipset Family 6-port SATA Controller 1 [AHCI mode]
            100,0%        PCI Device: Intel Corporation 4th Gen Core Processor DRAM Controller
              3,0 pkts/s  Network interface: eth0 (r8169)
              0,0%        USB device: usb-device-8087-8008
              0,0%        USB device: usb-device-8087-8000
              0,0%        USB device: EHCI Host Controller
              0,0%        USB device: EHCI Host Controller
miro ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Zurück Meisterkuehler > Energie & Stromspar - PC Systeme > Kaufberatung Stromspar-PCs  >  Frage Gigabyte GA-H81-D3 + Intel Pentium G3250T - System kommt nicht unter 50Watt im idle


Lesezeichen

Stichworte
50watt, g3250t, gah81d3, gigabyte, idle, intel, pentium, system

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kaufberatung Stromparendes (Idle) Quadcore System. AMD/Intel? Bierfreund Kaufberatung Stromspar-PCs 11 02.11.2009 23:36
Vorstellung Stromsparrechner: Undervolting von AMD-CPU unter (Ubuntu-) Linux -> Idle unter 18 W! smax Vorstellung von Stromspar - PCs 170 23.07.2008 12:55
DDR2 kommt nicht auf 333MHz. Normal? Marko Arbeitsspeicher 4 28.03.2007 09:17


Anzeigen




tablet pc forum, allgemeine deutsche computerhilfe, rechtsanwalt abmahnung, produktentwicklung, Schlüsseldienst , iPhone Tuning
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:21 Uhr. Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
LinkBacks Enabled by vBSEO

Die Seitengenerierung (inkl. 12 DB-Abfragen) dauerte 0,29171 Sekunden.