Zurück   Meisterkuehler
Willkommen bei Meisterkuehler.de (Log In | Registrieren)


Wakü-FAQ: Gewinde und Anschlüsse
Views: 14897 Druckbare Version zeigen Jemanden per E-Mail auf dieses Thema hinweisen Show RSS feed.
Geschrieben: 18.01.2008 um 21:42 von

DAS MK-WASSERKÜHLUNGS-FAQ





9) Anschlüsse und Gewinde


9.1) Metrisches oder zölliges Gewinde?
Im Wasserkühlsegment haben sich Anschlüsse mit zölligem Gewinde durchgesetzt, als Beispiel G1/8" oder auch G1/4", welche die Standardgrößen darstellen. Einige Anbieter, überwiegend von Komplettwasserkühlungen setzen leider auf spezifische Anschlüsse und Größen, so dass ein erweitern und austauschen einzelner Komponenten erschwert wird. Die Gewindebezeichnung (1/8, 1/4) steht für ein amerikanisches Whitworth Rohrgewinde, der Zusatz "G" spezifiziert das Gewinde als ein zylindrisches. Zylindrische Gewinde sind nicht selbstabdichtend, daher sind sämtliche Anschlüsse mit einem O-Ring ausgestattet, welcher das Abdichten übernimmt. Der Ursprung besagter Gewinde liegt hierbei in der entliehenen Verwendung von Verbindern und Anschlüssen aus dem Hydraulik- und Pneumatikbereich. Das zöllige Gewinde bezeichnet dort den Standard. Lediglich einige wenige Bastler versehen ihre Komponenten mit metrischen Gewinden oder auch mit konischen (kegeligen) Whitworth Rohrgewinden. Die wesentlichsten Informationen und Maße zu zylindrischen Whitworth Rohrgewinden findet ihr in der folgenden Grafik.
Sämtliche in Deutschland erhältliche Produkte von Herstellern und Distributoren im Bereich Wasserkühlung sind inzwischen mit zylindrischen Zoll-Gewinden versehen.
Ein erklärendes Video zum Thema "Anschlüsse" kann unter folgendem Link angesehen werden.


-Anklicken zum Vergrößern-


9.2) Schlauchtüllen
Bei Schlauchtüllen wird der Schlauch einfach über den Anschluss gestülpt, sollte jedoch zusätzlich mit einem Kabelbinder oder einer Schlauchschelle fixiert werden. Diese Anschlussart führt bei fehlerhafter Montage sehr schnell zu Undichtigkeiten, der Schlauch ist daher zwingend zu sichern. Schlauchtüllen sind auch weiterhin im Programm der Hersteller vertreten, wurden aber in den wenigsten Fällen noch verwendet, wobei diese Anschlussart durch die "Amerikanisierung der Wakü-Szene " wieder häufiger verwendet wird. Wird bei der Anwendung sorgsam verfahren, sind diese Anschlüsse recht sicher und dicht.


Schlauchtüllen


9.3) Schlauchverschraubungen
Schlauchverschraubungen sind den Anschlüssen der Schlauchtüllen sehr ähnlich, da auch hier der Schlauch über eine Tülle geschoben und zusätzlich mit einer Überwurfmutter gesichert wird. Die Montage ist denkbar einfach, Überwurfmutter vom Anschluss entfernen und auf den Schlauch aufschieben. Den Schlauch über den Anschluss stülpen und mit der aufgeschraubten Mutter sichern, dabei die Mutter lediglich handfest anziehen.
Bei sorgfältiger Montage sind diese Anschlüsse zu 100% dicht und eine Empfehlung für Neuanwender in Sachen Wasserkühlung und Verschlauchung.


Schlauchverschraubungen


9.4) Schnellsteckanschlüsse (Push In, Plug & Cool)
Bei Schnellsteckanschlüssen/Verbindern wird der Schlauch in die Anschlüsse gesteckt, in dieser Position von einer Zahnscheibe gehalten und mittels eines separaten Dichtringes abgedichtet. Für diese Art von Verbindern/Anschlüssen ist ausschließlich PUR-Schlauch zu verwenden, da der Dichtring auf die Oberfläche des Schlauches einwirkt. Der Schlauch sollte unbedingt rechtwinklig geschnitten werden, spezielle Schlauchschneider sind dafür zu empfehlen. Alternativ bietet sich aber auch eine Rasierklinge an. Für das Entfernen des Schlauches aus dem Verbinder wird der Ring am Ende des Verbinders gedrückt, wodurch die Zahnscheibe entlastet wird und der Schlauch aus dem Verbinder gelöst werden kann.
Neueinsteigern bereiten diese Anschlüsse meist sehr viel Kopfzerbrechen und auch Leckagen, daher sollten sie besser auf Schlauchverschraubungen setzen. Ein korrekt installierter PUR-Schlauch und entsprechende Verbinder sind hingegen in jedem Fall zu 100% dicht.


Steckanschlüsse


9.5) Verschlechtern Winkel und Verbinder den Durchfluss?
Ja, Winkel und Verbinder verschlechtern die Strömungsgeschwindigkeit minimal, jedoch nicht dermaßen, dass sich daraus ein Problem ergibt.


Winkel und Verbinder

Inhaltsverzeichnis:
01 - Wieso überhaupt eine Wasserkühlung?
02 - Funktionsweise einer Wasserkühlung
03 - Wasser und Elektronik, vertragen sich diese Gegensätze?
04 - Was braucht man alles für eine Wakü?
05 - Wasserpumpen
06 - Pumpenvarianten
07 - Pumpen und Fragen
08 - Wasserkühler
09 - Wasserkühlervarianten
10 - Radiatoren (Wärmetauscher)
11 - Radiatoren und Lüfter
12 - Anschlüsse und Gewinde
13 - Schläuche für die Wakü
14 - Ausgleichbehälter (AB), Wasserreservoir
15 - Welches Wasser für die Kühlung?
16 - Korrosion in einer Wakü?
17 - Bietet sich eine spezielle Reihenfolge an, die man beachten muss?
18 - Wärmeleitpaste (WLP)
19 - Linkliste Wasserkühlung
20 - Changelog
21 - Link zum Mk-Forum (Wakü FAQ)



Wir machen Euch kalt ...aber leise!
Zuletzt aktualisiert: 12.07.2010




Seite bewerten
Hervorragend
Gut
Durchschnittlich
Schlecht
Schrecklich

Anzeigen

Social Networks
Diese Seite bei Facebook speichern


tablet pc forum, allgemeine deutsche computerhilfe, rechtsanwalt abmahnung, produktentwicklung, Schlüsseldienst , iPhone Tuning
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:13 Uhr. Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
LinkBacks Enabled by vBSEO

Die Seitengenerierung (inkl. 9 DB-Abfragen) dauerte 0,08325 Sekunden.