Autor Beiträge

19. März 2013 um 16:03

Nachdem das Thema im Forum aufkam und mit neulich mal ein nettes Case gratis in die Hände fiel, hab ich mich spontan entschlossen, auch einen Rechner für Spiele zu basteln, die mit Windows 7 und aktueller Hardware nicht mehr kompatibel sind.

Ziel soll erstmal sein:

– Dualboot Windows 98SE/ME und Windows XP SP1
– Best-in-Slot Bauteile soweit es geht, ohne teuer zu werden
– WaKü aus Bestandsbauteilen für CPU und GPU
– Silent-Anspruch (Daher der Name. Meine Rechner hießen in der 32-Bit-Ära “0cean1” bis “0cean4”, keiner davon war aber still 🙄 )

Hier die ersten Bilder:

http://imageshack.us/scaled/medium/832/img0737ng.jpg

… Das Gehäuse, da war scheinbar irgendein fertiges 939er Silentsystem (Silentmaxx) drin. Daher schon gut gedämmt.

http://imageshack.us/scaled/medium/585/img0744of.jpg

… Die Wakükomponenten, die ich noch liegen hatte. HPPSi und 280er Radiator, Cuplex Pro 3 AMD und mein treuer variabler ChipSatzkühler, der auf die Graka wandern wird. Ach ja und diverse 10/8er PNC-Anschlüsse…

http://imageshack.us/scaled/medium/202/img0776qq.jpg

… für die ich erst mal PUR-Schlauch besorgt hab. Dazu zwei 140er Lüfter, macht 20€ an WaKü-Ausgaben. Ich bau dann mal den Radiator ein. Wo? Da wo die Lüfter liegen – der Festplattenkäfig ist schon gewichen, der Mainboardschlitten muss auch geküzt werden, aber sonst passt das und fällt nicht auf.

19. März 2013 um 21:03

Erstmal anzeichnen: http://imageshack.us/scaled/medium/607/img0777et.jpgUnd drin. http://imageshack.us/scaled/medium/5/img0778xi.jpgDazwischen liegen einige Minuten voller Krach, Metallspänen und Dremelscheibenstaub.Der Radiator hängt an 4 Gummientkopplern, die Lüfter an je zwei. Die Gummis waren bei den Lüftern dabei – praktisch!Jetzt muss ich den Übergang zwischen Lüfter und Radi noch abkleben, und dann tut das gut genug.Ach ja, Board, CPU und RAM hab ich auch schon: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&orig_cvip=true&item=151008826626

20. März 2013 um 8:03

Schönes Projekt, schön, dass doch noch jemand das gute Case veredeln will 😀 Dass da ein 2x140er reinpasst, hätt ich nicht gedacht, war bei einem 120er schon etwas eng und ich habe ja die Big-Tower-Variante… (aber du hast ja auch einen Slimradi, da ist der MB-Schlitten dann nicht ganz so unüberwindbar und du warst so schlau diesen auch anzusäbeln). Wäre ein Diskettenlaufwerk für ein Retrosystem nich Pflicht gewesen, so als kleiner Gag? :DSo ganz nebenbei hätte ich vll. noch ein paar alte Rams hier und einen 3700+ (glaub Sockel 939), für lau, sofern die nicht beim Umzug rausgeflogen sind, falls Interesse besteht, suche ich danach… Welche Games gedenkst du eigentlich später drauf zu ziehen?

20. März 2013 um 10:03

Das mit den Disketten kann mir durchaus noch auf die Finger fallen. Aber Platz ist oben ja ein wenig. Vielleicht schraub ich die SSD und das Diskettenlaufwerk in eine 5.25″ Bucht – sowas gabs sicher noch nie :DAls Spiele hab ich Wing Commander 4 und Privateer 2 im Auge, Command and Conquer “The first Decade” geht ja auch nicht so richtig unter 7/64… naja mal sehen. Ist jetzt eher nicht so, dass ich mich nach einem Game sehne, und deshalb nen Rechner baue. Ich möchte einfach wissen, dass ich wieder kann. DIe Größte Herausforderung wird eh sein, die Treiber und Spiele wieder heranzubesorgen.Aber irgendwann gehts gar nicht mehr. Irgendwann “vergisst” das Internet die Treiber. Epox ist z.B. down. Und irgendwann kann man nicht mal mehr auf ebay seine Hardware finden. Je nachdem, wie weit “runter” Pacifica kompatibel ist, brauch ich vielleicht sogar noch ein ISA-Gerät. Also einen 500er K6-3, eine Riva TNT (hab ich) und eine 3dfx Voodoo (hab ich auch). Aber wie gesagt, erst mal sehen, was so das älteste ist, was Pacifica zum laufen bekommt.P.S.: ich wusste mir kommt das Case bekannt vor 😛

3. April 2013 um 11:04

Gestern hab ich aus dem Gehäuse meines 2001 gebauten Systems das Netzteil ausgebaut. Ein Enermax 365AX-VA, das lief da bis ca 2007. Zwei Lüfter, 92 und 80mm, beide viel zu laut. Statt sie auszutauschen hab ich auf dem Elektroschrott von der Arbeit ein Netzteilgehäuse mit 120mm-Lüfter und Regelungspoti mitgenommen. War ein Nesteq 650W teil. Nunja, aus den beiden…[attach]1254[/attach].. hab ich eins gemacht. Funktioniert, ist leise genug. Dennoch, ich weiß noch nicht ob es a) nicht schon zu alt ist um ihm Hardware anzuvertrauen die teilweise schwer zu ersetzen ist; und b) überhaupt stabil genug Saft für das System liefert. Immerhin läuft dort Taktmäßig alles am Anschlag nachher. :fresse:Da es mein Testboard nicht zerschossen hat werd ichs wohl mal probieren und im Zweifel halt auf mein gebrauchtes BQT Pure Power L7 530W umbauen.Ach, wo wir gerade beim Takt waren: die CPU, die mir als nativer 3200+ verkauft wurde ist ein Barton 2500+ mit 333er FSB. Kann durchaus sein, dass der als 3200+ läuft, aber sowas hätt ich schon gern vorher gewusst. Der verkäufer wollte den Kühler nicht abnehmen… bla bla! 👿 Aber bei 26€ für Board, CPU und RAM beschwere ich mich da nun nicht wirklich. Vielleicht hätte ein “echter” 3200er sogar weniger Takt gebracht, denn mein Neuzugang stammt – so sagt google – laut dem Buchstabencode aus einer gut gehenden Batch. :banana:Heute wird der Mainboardschlitten gekürzt und der CPU-Kühler verliert die Nasen für Sockel 939 und 754, da er sonst nicht passt. Dann werd ich sehen, ob ich rechtzeitig zu Caseking komme, denn ich hab mir überlegt aus Platzgründen 10€ für sowas auszugeben. Mein GPU-Only-Eigenbau passt zwar auch bei der X850 schon, aber dann müsste ich mit den starren PUR Schläuchen um die Karte herum. [-(Da die SSDs erst am WE da sein werden hab ich noch reichlich Zeit für die Vorbereitungen.

3. April 2013 um 18:04

Ein Enermax 365AX-VA, das lief da bis ca 2007. Zwei Lüfter, 92 und 80mm, beide viel zu laut. Statt sie auszutauschen hab ich auf dem Elektroschrott von der Arbeit ein Netzteilgehäuse mit 120mm-Lüfter und Regelungspoti mitgenommen. War ein Nesteq 650W teil. Nunja, aus den beiden… .. hab ich eins gemacht. Funktioniert, ist leise genug

Gewußt wie. :respekt:

denn ich hab mir überlegt aus Platzgründen 10€ für sowas auszugeben.

Für den Preis loht es sich aber, wenn man dann auch noch kein Porto zahlen muss, erst recht.

MfG Jens

4. April 2013 um 1:04

Gut, also den Mainboardschlitten kürzen war einfach.

[attach]1255[/attach]

Dann musste der Kühler bearbeitet werden wie gesagt… aber meine Bohrständer-Dremel-Kreuztisch-Mini-Fräse macht sowas auch leicht.

[attach]1256[/attach]

Dann hab ich noch einen Dominator-RAM-Kühler-Luküteil halbiert und auf die SpaWas geklebt – nackt und passiv is ja doof.

[attach]1257[/attach]

Das ist übrigens mein Prozessor – mal sehen was der kann.

[attach]1258[/attach]

Ab an die Graka, schnell den Zalman-Kühler abgeschraubt und das Fullcover dran… wenns denn gepasst hätte. Nunja zum Glück hab ich ja…

[attach]1259[/attach]

… den Eigenbau-Kühler gerade auch übrig, genau wie die RAM-Kühlerchen von der einen toten 5850. Steht der x850 TX PE genausogut.

[attach]1260[/attach] [attach]1261[/attach]

Danach hab ich die Verschlauchung fertig gemacht, und dabei drei Anläufe gebraucht bis alles dicht war. Immerhin arbeite ich zum ersten mal mit Plug and Cool, und da muss man erst lernen, was man darf und was nicht.

Als alles dicht war hab ich aber festgestellt, dass ich doch den 5.25″-Slot-AGB nehmen muss. Da vorn hinterm Radiator bekomm ich zwar einen 25cm Röhrerich hin, aber der überträgt dann die doch heftigen Schwingungen der HPPSi auf den Mainboardschlitten. Also flog das wieder raus. Ein aktuelleres Bild gibts, wenn alles dicht ist. Über Nacht versuche ich den 5.25″-AGB halbwegs sauber zubekommen.

[attach]1262[/attach]

4. April 2013 um 9:04

Schick, Schick. Die Idee mit dem Netzteil find ich super. Ich denke, dass das Netzteil noch einiges aushällt die nächsten Jahre. Wenn ich mir den Rechner der Eltern meiner Freundin angucke, der schon 10Jahre auf dem Buckel hat. :)Das einzige, was mir nicht gefällt ist die Verschlauchung, aber du setzt ja nicht den Anspruch auf ein Modding-System.Bin gespannt, wie das alles läuft.Übrigens, die alten C&C bekommst du bei Amazon in der Box: Die ersten 10 Jahre. ;)Grüße

4. April 2013 um 10:04

Die ersten zehn Jahre gab es sogar schon mal Gratis. Ja, schön soll das alles nicht sein. Einzig auf Funktion kommt es mir an, ein Fenster ist ja auch nicht drin. Schön würde mehr Neuteile bedeuten, und ich will ja gerade meinen Altbestand verbauen. Gerade bei den Anschlüssen klappt das gerade gut.

4. April 2013 um 16:04

Deine E-Mail wurde noch nicht verifiziert. Logge dich bei deiner angegebenen e-Mail ein. Dort findest du eine Mail von MK in der ein Link enthalten ist. Klick drauf und deine E-Mail ist verofiziert.

4. April 2013 um 16:04

Nunja verifiziert habe ich, nur Bilder gucken kann ich immer noch nit naja auch egal versuch ichs halt nochmal mitm anmelden.

Ich will den Thread jetzt auch nicht mehr weiter mit sowas zumüllen, aber trotzdem danke für die Hilfe.

4. April 2013 um 16:04

Kann mir evtl wer weiterhelfen auch wenns nicht hier zu diesem Thread gehört?
Immer wenn ich mir ein Bild bei euch hier angucken möchte bekomme ich folgende Fehlermeldung:

Vashur, Du hast keine Rechte, um auf diese Seite zuzugreifen. Folgende Gründe könnten z.B. dafür verantwortlich sein:

Du versuchst, den Beitrag eines anderen Benutzers zu ändern oder auf administrative Funktionen zuzugreifen. Überprüfe bitte in den Forenregeln, ob du diese Aktion ausführen darfst.
Wenn du versucht hast, einen Beitrag zu schreiben, kann es sein, dass dein Benutzerkonto deaktiviert wurde oder noch aktiviert werden muss.

8. April 2013 um 23:04

Einfacher vielleicht. Aber da sind die Elkos dann auch 10 Jahre alt. Außerdem bin ich ein Modder und kein Zusammenstecker 😉http://img.tapatalk.com/d/13/04/09/ugubasu6.jpghttp://img.tapatalk.com/d/13/04/09/8a2upa7y.jpgAktuelle Fotos. Die Elkos, die sich aufblähen sind nicht die bei der Spannungsversorgung, aber sie könnten durchaus fürs RAM und Northbridge wichtig sein. Und die üssen ja mehr leisten wenn ich auf 200FSB hoch stelle. Nunja.

8. April 2013 um 23:04

So, er läuft. Auch mit 3200+-Takt. http://img.tapatalk.com/d/13/04/09/a9u4yvad.jpgLeider gibt es nach ein paar Minuten mit erhöhter Vcore nen Blackscreen. Das Netzteil austauschen half nicht, also kanns passieren, dass ich die Elkos (sehen nicht mehr toll aus) mal durchtauschen muss. Dazu muss aber natürlich alles nochmal auseinander 🙄 Vielleicht reicht auch ein Lüfter, der die SpaWas anpustet – da hinten ist nämlich dummerweise doch Windstille. :-khttp://img.tapatalk.com/d/13/04/09/udadu3yr.jpg (Symbolfoto 😉 )Also warte ich mal auf meine SSDs und schau wie das vorangeht damit. Immerhin muss ich – egal bei welchem CPU-Takt – erstmal eine Installation von Win98SE aus einer SATA SSD hinbekommen :)DVD-Laufwerk und Floppy (für die Installation) gabs auf dem Elektroschrott auf Arbeit. Und eins ist klar: beim nächsten Wasserablassen fliegt der großteil der PnC-Kacke raus. Das Zeug ist ja so empfindlich! Im befüllten zustand am Schlauch rumbiegen? Guten Tag Grafikkarte, mein Name ist Wassertropfen! :shit:

8. April 2013 um 23:04

😀 Ich habs immer wieder gesagt. PnC ist nichts für Biegungen. Zum Glück hats die Graka überlebt. :pMeinst du es wäre nicht einfacher sich ein “neues” Board bei eBay zu ersteigern, als jeden Elko auszutauschen?

9. April 2013 um 9:04

Naja dann erzähle ich dir ja nichts neues.

9. April 2013 um 9:04

Sehe ich richtig, dass dein mainboard ein epox 8rda+ ist? Dieses Mainboard hatte ein generelles Problem mit den elkos. Hatte das Board auch und musste es in 2 Jahren 3mal einschicken, weil sich die Elkos verabschiedet haben. Sowas passiert wenn man als Hersteller am falschen ende spart und falsch dimensioniert 😉

9. April 2013 um 9:04

8RDA3+. Und ich hatte früher ein 8RDA+, da hab ich das mit den Kondensatoren auch durch. Lag aber nicht an der Auslegung sondern daran, dass damals das Elektrolyt in den Kondensatoren von den Zulieferern zu billig (gefälscht) eingekauft wurde. Die hatten plötzlich deutlich kurzlebigere Ware und das Ergebnis kennen wir ja.

17. April 2013 um 1:04

So, es ist getan, und siehe da, die alten Tricks ziehen noch. Ich musste 4 Elkos ersetzen, da die Kiste nicht stabil zu bekommen war. Die eine Sorte (1500µF, 6.3V) war betroffen, die restlichen sahen noch ok aus.http://www.meisterkuehler.de/forum/attachments/wasserkuehlung/1279d1366154012-projekt-pacifica-32-bit-retrosystem-wakue-imageuploadedbytapatalk1366154015.806781.jpgEin Kondensator war bei den RAMs, zwei am Ende des AGP-Slots und einer ganz nahe der Northbridge. Auf jeden Fall muss ich mich nicht wundern, dass ich so Speicherfehler bekommen hab bei höheren FSB.Zum Glück hatte ich noch ein totes Board da, wo passende Elkos drauf waren. Naja, passend… die waren schmaler und höhr und zwei haben auch 1800µF, aber das passt scho 😀http://img.tapatalk.com/d/13/04/17/duduqyju.jpg…ja und passen und tun tats auch. Vorher schwankte beispielsweise die VDD stark und auch mal in den roten bereich unter 1.5V, jetzt ist die absolut stabil bei 1.6V – wie eingestellt. Prompt geht auch Memtest durch.Inzwischen hab ich XP SP2 installiert und freu mich, wie fix das läuft dank SSD. Win 98SE wird ein ganz eigener Horror – da muss erst mal klar sein, dass das System an sich OK ist. Und das wird morgen ein Benchmark zeigen.Noch ein Bild zum genießen, denn da muss leider ein Lüfter drauf pusten. Ohne den werden die Spawas zu heiß. 🙁http://www.meisterkuehler.de/forum/attachments/wasserkuehlung/1280d1366154075-projekt-pacifica-32-bit-retrosystem-wakue-imageuploadedbytapatalk1366154078.672685.jpg

17. April 2013 um 20:04

na so wie das da aussieht dürfte da doch eine kleine WaKü-Einheit auf den Spawas platz haben? Könnte evtl. etwas schwer werden was zu finden das so schmal ist.Sehr schick geworden!

17. April 2013 um 21:04

Mal sehen. Es läuft ja so erstmal, und sollte ja auch nicht viel kosten. So ein großer Kühler dürfte aber auch gehen, wenn die Kiste erstmal zu ist. Dann muss die Luft vom Radiator nämlich genau da vorbei.Naja vielleicht bau ichs mal um, wenn mir sowas in die Hände fällt.Edit: Benchen geht. Damit halte ich das System für stabil genug. Auf die Zahl kam es mir gar nicht an 😀http://www.meisterkuehler.de/forum/attachments/wasserkuehlung/1281d1366228050-projekt-pacifica-32-bit-retrosystem-wakue-3dmark03.png

17. April 2013 um 21:04

Martin92;505813 said:
Könnte evtl. etwas schwer werden was zu finden das so schmal ist.Sehr schick geworden!

Seh ich auch so. Und das dann festbekommen ohne Löcher… auch sicher unlustig. Ich muss jetzt einen Patch durchführen, weil ATI damals in ihren Treibern folgende Milchmädchenrechnung gemacht hatte: Takt>1900MHz = CPU_kann_SSE2.Kann so ein Athlon XP mit 2.2GHz aber nicht. Urr. Ich dachte schon da is immernoch was instabil, weil 3dMark 03 immer den Rechner neu startete. Suchwort für die anderen Retrorechnerbauer: CSA Patch. Ich weiß jedenfalls wieder, warum ich zu der Zeit fest von nVidia überzeugt war.

17. April 2013 um 21:04

Jap. Aber sieht gut aus, soweit. (Hatte ich ganz vergessen!)Ansonsten guckst du mal bei eBay, da gibt es immer wiedermal ein schicken Kühler.

17. April 2013 um 21:04

Machst einen größeren passiven Kühler drauf. :-)Gibts doch schöne mit Heatpipe und zum Kleben.

18. April 2013 um 14:04

Hmm, das einzige, was ich auf Anhieb gefunden habe ist das hier.http://geizhals.at/p/330168.jpgKostet mir aber zu viel. Zumal ich nicht mal sicher bin ob das lang genug ist, müsste also warscheinlich noch ein wenig Kupferblech anfügen unten. Und dann bleibt die Frage der Montage. Hmmm.

20. April 2013 um 20:04

Nach einer Stunde mit Dremel und Metallsäge präsentiere ich: den neuen Spawakühler. Das winzige daneben ist der alte.http://img.tapatalk.com/d/13/04/21/azu3e3eg.jpgIch hab Hoffnung dass das zusammen mit besserem Wärmeleitklebezeug nun ausreicht – ohne Lüfter darüber.

20. April 2013 um 21:04

Neron;505299 said:
😀 Ich habs immer wieder gesagt. PnC ist nichts für Biegungen.

Das stimmt so nicht. Man sollte bei P&C immer auf die richtigen Anschlüsse setzen, diese stellt leider nur Legris, zu einem entsprechenden Preis, her. Der Rest in diversen Online-Shops ist leider Murks und lediglich ein gewisser Andreas Höfner hatte diese Gegebenheit schon vor vielen Jahren erkannt und entsprechende Verbinder im Angebot.

btw: Ein Auszug einer Zitatensammlung, die ich vor Jahren in einem anderen Forum zu erstellen begonnen habe, in der originalen Schreibweise des Autors:

– ich hab JETZT verschraubungen..
aber nur weil ich zu blöd bin p&c zu benutzen

🙂

20. April 2013 um 21:04

Ich muss auch feststellen, dass es Qualitätsunterschiede gibt bei meinen Anschlüssen. Und dass ich oft, wenns undicht war, den Schlauch einfach nicht weit genug in den Anschluss gerammt hatte.Trotzdem: Schraubanschlüsse sind zwar eine Plackerei, aber ich weiß 100% dass es den Kühler ausm Board reißt bevor das undicht wird. AUf Zug stimmt das bei PnC auch, aber bei Biegungen eben nicht.Die große Kühler hilft übrigens nicht. Grr. Der 92er der da draufpusten muss, damit es stabil bleibt, ist so laut, dass ich auch LuKü hätte nehmen können. Was mach ich also?Ich versuche mit den Spannungen runter zu kommen. Jedes Zehntelvolt hilft.http://img.tapatalk.com/d/13/04/21/y3y5a7ez.jpgEdit: aha, Speicher und VDD sind ohne Spannungserhöhung stabil. Sollten sie auch, da sie innerhalb normaler Parameter agieren. Die CPU ist aber noch bei 1.95V – da muss weniger gehn 🙂

21. April 2013 um 11:04

Wäre ne Möglichkeit, das größte probelm bleibt die Halterung. Die Grundfläche ist 9mmx65mm, und während man den Passivkühler da locker ankleben kann, dürfte an einem Wasserkühler null mechanische Spannung über die Schläuche kommen. Steif wie das Gelumpe ist, seh ich da schwarz. :-k

Aber: Betreibt man den Prozessor mit der Vorgesehenen Spannung bei dem Takt (Barton: 1,65V bei 2,2GHz) dann hält das Board wohl auch so durch. Yay! :banana:

21. April 2013 um 11:04

Kannst du dir da nicht was aus Kupfervierkantrohr und 2 Abgesägten Anschlüssen löten? 😉

4. Juni 2014 um 23:06

Update: entgegen erster Recherchen bekomme ich die X850 unter Windows 98SE nicht zu laufen. Nicht nur das, auch meine SB Live darf ich dorf nicht installieren, sonst zerschiesst es das System per Bluescreen.Ich versuche es nun mit Windows ME – ja ich weiß. Ketzerei, Teufelszeug werden einige rufen. Aber ME hatte bei meinem System seinerzeit schon Wunder gewirkt, was Hardwarekompatibilität und Bluescreens anbelangt. Wenn das auch nicht hilft brauche ich eine andere Grafikkarte 🙁

16. Juni 2014 um 20:06

Es geht weiter: ich habe eine nVidia GeForce 6800 GT bestellt, die sollte ich morgen abholen können. Da muss dann noch mein xt-di-Umbau-Kühler drauf angepasst werden, mal sehen wie das wird.Inzwischen hab ich aber mal alles zerlegt und gereinigt. Das war nötig, da in dem AGB immernoch Bodensatz zu sein scheint, und der sich irgendwann in den feinen Düsen des Cuplex Pro absetzt. Das hab ich aber gern gemacht, weil ich gleichzeitig die Push-in-Anschlüsse weitestgehend wieder los geworden bin. Dreckszeug, elendes. Beim Ausbauen hat es direkt wieder die Karten unter Wasser gesetzt, bloß weil ein Schlauch im Anschluss etwas schief steckte. Nun sieht es so aus:http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/820/qy3x.jpgUnd es heißt abwarten. Soundkarte, Voodoo und sogar die SATA-Ports laufen unter Win 98SE klaglos. Ich hab sogar eine Microsoft Intellimouse optical 1.1A auf dem Schrotthaufen gefunden. Jetzt brauche ich Grafik mit stabilen Treibern. Dann ist der Stand von 2006 wieder erreicht – und eben teilweise übertroffen. Denn damals hatte ich keine WaKü, nur eine 6600 GT, keine SSDs und auch kein Windows 98SE als Dual-Boot.

16. Juni 2014 um 21:06

Dann drücken wir dir mal die Daumen das alles super läuft.

18. Juni 2014 um 20:06

Da war sie gestern, verstaubt aber funktionstüchtig.http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/820/pz1k.jpgOhne Kühler und ohne Dreck sah ich, dass der Kühler ohne Modifikationen auch auf die nVidia-Karte passen würde. Übrigens ist es eine “Gainward Golden Sample 6800 GT 2400/Ultra”, und deren originale Kühlung lag auch noch bei. Der Speicherkühlkörper kann mit WaKü zusammen verwendet werden – also mach ich das. http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/822/57sf.jpgOhne Modifikationen am Kühler, aber an der Karte waren die Montagelöcher definitiv zu klein. Aber ich hab ja nen Dremel und 3mm-Bohrer.http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/853/harm.jpgMeine Montagemethode mit den Mainboard-Abstandhaltern war diesmal haarscharf davor, mit deren Gewinden Leiterbahnen zu beschädigen. Ich war ehrlich unsicher ob ich die Karte nicht damit geschrottet hatte.http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/842/mnufv.jpgHatte ich aber nicht. Erst kam zwar kein Bild, aber es genügte, den Anpressdruck des Kühlers zu verringern. http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/820/i5tc.jpgUnd nun hab ich endlich wieder nVidia-Power – wie früher. Also genau genommen ist die Karte langsamer als die ATI, aber dafür sind die Treiber benutzbar und stabil – ebenfalls wie früher.http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/819/izm9.jpgWeil die Luft, die hinten aus dem Netzteil kam, doch recht heiß war, habe ich heute noch folgendes gekauft und verbaut:http://imagizer.imageshack.us/v2/640x480q90/822/m2w9e.jpgDazu wurden vorn in der Plastikfront die Lüftungsschlitze vergrößert, was man aber kaum sieht. Die Spannungen, die das neue Netzteil liefert, sind doch etwas stabiler als die des uralten Enermax, und unter Last verbraucht das System statt 175W nun 155W – das sind mal eben >10% Einsparung. Idle zieht mein System übrigens jetzt 120W. Nur mal so zum “eichen” für die Stromsparer unter uns.

18. Juni 2014 um 21:06

Ehrlich gesagt habe ich gestern gerade noch Doom und Quake angeworfen. Privateer und überhaupt alle Wing Commander Teile sind definitiv geplant. Aber wie schon weiter oben beschrieben ging es gar nicht mal darum, dass ich endlich wieder alte Sachen starten kann. Sowas wie KKND2. Nein, es geht darum, dass die Teile in 5 Jahren richtig rar sein werden, und dann muss man nehmen, was kommt. Ich wollte aber das schnellste an Hardware nehmen, dem sinnvoll beizukommen war.Und auch das ist so eine Sache: der Rechner ist an sich zu schnell. Windows 98SE braucht 5 Minuten zum Booten, weil die Hardware zu modern dafür ist. Aber ich wollte halt alles von 1995 bis etwa 2005 abdecken können – mit einer Kiste. Unter Windows XP (das ich nun noch mal neu installieren müsste) läuft z.B. sogar Far Cry laut Angaben aus dem Internet flüssig auf meiner Hardware. Aber das läuft eben auch auf Windows 7 oder 8.Ich suche gerade Spiele, die unter XP nicht mehr liefen, und weiterhin solche, die unter Vista/7 Probleme machen. Denn auch die muss man ja langsam mal horten.

18. Juni 2014 um 21:06

Nettes Update. Was für spiele wirst du den auf dem Ding spielen?

19. Juni 2014 um 11:06

DTM RaceDriver 3 hat riesen Probleme unter win 7/8.

19. Juni 2014 um 20:06

Schön dass der Kühler wieder Einsatz zeigt 🙂 Und schön dass die Grafikkarte das überlebt hat ;D

19. Juni 2014 um 21:06

Horstelin;517774 said:
Schön dass der Kühler wieder Einsatz zeigt 🙂 Und schön dass die Grafikkarte das überlebt hat ;D

Ja, der Kühler ist nicht tot zu kriegen. Die zwei später gebauten sind ja wieder aus dem Verkehr, aber der da… passt und kühlt und passt und kühlt und…… und das mit der Graka hätte man sich früher einfach nicht getraut. Aber bei 25€-Hardware kann man es auch mal drauf ankommen lassen. Ich hätte aber schon geflucht, wenn sie tot gewesen wär, denn nicht alle GF 6800 haben scheinbar den selben Lochabstand gehabt. Heute hab ich mal XP installiert, weil unter Windows 98 bekomme ich leider intermittierende Freezes. Hässlich, weil nicht reproduzierbar, und tritt auch immer erst nach 30 Minuten oder so auf. Im Spiel, beim Kopieren übers Netz, beim Installieren von Treibern… immer mal wieder. XP soll jetzt zeigen, ob die Hardware instgesamt stabil ist. Wer mag, kann mir diesbezüglich mal die Daumen drücken. Ists unter XP auch instabil, muss ich die Hardware einzeln austauschen, bis ich den Schuldigen habe. Ists unter XP stabil, muss ich die Hardware einzeln austauschen, bis ich hoffentlich den schuldigen Treiber finde. :fresse: Hoffentlich, weils ja z.B. auch ne Grundsätzliche Macke von 98Se iVm. 1GB RAM sein kann. Das soll zwar gehen, aber ich hab noch nicht so viel dran gefrickelt.

5. September 2016 um 17:09

ThaRippa;517776 said:

Horstelin;517774 said:
Schön dass der Kühler wieder Einsatz zeigt 🙂 Und schön dass die Grafikkarte das überlebt hat ;D

Ja, der Kühler ist nicht tot zu kriegen. Die zwei später gebauten sind ja wieder aus dem Verkehr, aber der da… passt und kühlt und passt und kühlt und…

… und das mit der Graka hätte man sich früher einfach nicht getraut. Aber bei 25€-Hardware kann man es auch mal drauf ankommen lassen. Ich hätte aber schon geflucht, wenn sie tot gewesen wär, denn nicht alle GF 6800 haben scheinbar den selben Lochabstand gehabt.

Heute hab ich mal XP installiert, weil unter Windows 98 bekomme ich leider intermittierende Freezes. Hässlich, weil nicht reproduzierbar, und tritt auch immer erst nach 30 Minuten oder so auf. Im Spiel, beim Kopieren übers Netz, beim Installieren von Treibern… immer mal wieder. XP soll jetzt zeigen, ob die Hardware instgesamt stabil ist.

Wer mag, kann mir diesbezüglich mal die Daumen drücken. Ists unter XP auch instabil, muss ich die Hardware einzeln austauschen, bis ich den Schuldigen habe. Ists unter XP stabil, muss ich die Hardware einzeln austauschen, bis ich hoffentlich den schuldigen Treiber finde. :fresse: Hoffentlich, weils ja z.B. auch ne Grundsätzliche Macke von 98Se iVm. 1GB RAM sein kann. Das soll zwar gehen, aber ich hab noch nicht so viel dran gefrickelt.

Leichenfledderei:

iirc macht Windows98(SE) die komischsten Dinge, sobald es mehr als 512MB RAM verwalten darf/muss. Hatte meinen damaligen Zweitrechner mit 4x256MB SD-RAM Riegel versorgt und hatte dann auch Abstürze beim kopieren, bei Win Amp und Freezes, wenn ich den Rechner schon mal gestartet hatte und fix duschen war. Kamste zurück, war die Kiste blau.

6. Dezember 2017 um 17:01

So, gestern war der Amiga3000D bei mir, und nach Steak und Bieren haben wir meinen Retrorechner zerlegt, entwässert und mit einem absoluten Traumboard bestückt. Statt einem schon luxuriösen EPoX “EP-8RDA3+” besitzt Pacifica nun ein “EP-8RDA6+ pro”. Das ist eines der letzten Sockel-A-Mainboards und auch eines der letzten EPoX-Mainboards. Es ist dem “3+” sehr ähnlich, also auch ein Nforce2 400, besitzt aber natives SATA und noch weiter ausgereiftes Boarddesign. Zumindest verspreche ich mir das, denn viele Informationen gibt es dazu nicht mehr. Als dieses Board raus kam, waren die Enthusiasten längst auf Athlon 64 gewechselt, DDR2 und PCIe waren aktuell.

Bilder von der Umbauaktion gibt es keine, wohl aber vom Resultat:

Aber halt, zuvor gab es noch einiges an Drama. Es war 21:45, der Amigafreund wollte demnächst zur Bahn, das Bier war alle, und ich baute hastig die Pumpe wieder ein. Wasser drauf, Strom rein, entlüften ist heute nicht. PIIIIIIIIEP! Fehlercode C1.

Schei…. das Board hatte ich bei ebay geschossen und nie getestet. Yolo-like erstmal auf Wasser umgebaut, und dann schaun wir weiter. Tja, was nun? Ach, kein RAM, ja dann kann das ja nicht gehen!

PIIIIIIIIIIIEP! C1, C3, 1d. CMOS reset, andere Batterie, alles abziehen, nichts half. Faq! Der Fehlercode sagt early initialization irgendwas.

Was wars nun? One energetic boi:

Stecker rein, einschalten, piept nicht mehr, postet.

Immer wenn es schnell gehen soll.

Was hab ich nun davon? Das board ist stabil bisher, während das 3+ ja immer mal wieder random eingefroren ist. Und an dem Nvidia-SATA läuft die 32GB Micron SATA-SSD auf einmal extrem gut. Windows XP bootet so schnell, dass ich den Balken nicht zu sehen bekomme. Und 98SE ist ähnlich fix gebootet von der IDE-SSD.

Kann sein, dass ich das XP neuinstallieren muss, denn das Netzwerk ist irgendwie zerschossen. ich will ja Dateien per Netzlaufwerk austauschen, nicht per USB.