MeisterKühler

Kinofilme

Techwood Natus X 832 A-IIa 32 Zoll LCD HD Ready

Schlagwörter: , , , , ,

Ansicht von 38 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #490749
      littledevil
      Teilnehmer

      Um das Ergebnis meines Testes mal vorweg zu nehmen: der LCD-TV geht höchstwahrscheinlich zurück.

      Da Saturn einem das Gerät fast aufzwängt, habe ich es einfach mal mitgenommen.
      Für den reinen TV-Betrieb wäre es ok, aber ich möchte HTPC + DVB-S Receiver anschließen.

      Anders als die meisten Angebote im Internet handelt es sich zumindest bei dem von mir erworbenen Gerät um ein Modell mit 2 HDMI Eingängen: A-IIa deutet auf diese Feature hin.

      HDMI Signale verschiedener Auflösungen werden problemlos verarbeitet, aber es ist nicht möglich die native Auflösung von 1366 x 768 pixelgenau darzustellen. Wenn man 1366×768 reins chickt, wird das Signal auf 1280×720 herunter skaliert und dann wieder hoch (so sieht es zumindest aus, da es leicht unscharf aussieht und skalierungsartefakte zu erkennen sind)
      Positiv ist der “HDMI PC FULL Mode” zu erwähnen, welche eine Art Overscan – Modus ist, welche nichts am Rand abschaltet.

      Der Stromverbrauch ist erstaulich gering:

      aus 0.1W standby 0.36W (1min gemessen)
      an mit PC-Signal 1280×720
      hintergrundbeleuchtung minimum 58.38W (1min gemessen) alc PC monitor hell genug
      hintergrundbeleuchtung mittel 92.4W (1min gemessen)
      hintergrundbeleuchtung maximum 117.6W (1min gemessen) aus 1m extrem hell
      Modus Kino: ~44W ist etwas gedämpfter, aber gerade abend angenehm

      Für ganz Empfindliche sei noch gesagt, das man aus 0,5m Abstand ein leichte brummen/surren bei niedrige hintergrundbeleuchtung wahrnehmen kann, wenn man sich konzentriert, aber ist wirklich sehr leise…

      Ich werd auf jeden Fall das Zusammenspiel mit dem DVB-S testen, aber da die native Auflösung nicht verwendbar ist geht das Schnäpchen leider wieder zurück…

      Fotos poste ich später…

      P.S. kenn jemand einen Preiswerten (<400 EUR) 32 Zoll LCD-TV HD Ready bei dem man die native auflösung über HDMI ansteuern kann?

    • #783326
      The Real Joker
      Teilnehmer

      [x] HD-Ready Beamer
      Nachrichten etc. schau ich nicht, kommt doch mal ein guter Film lässt sichs damit gut leben (auch als PC-Bildschirm ;)).

    • #783325
      airlag
      Teilnehmer

      Meine Antwort (26 Zoll) ist falsch, aber 27,5 Zoll wird als Antwort nicht angeboten :+

    • #783328
      littledevil
      Teilnehmer

      Ach ja, die Beamer-Fraktion habe ich ganz vergessen…:+

      Habe alle möglichen Auflösungen durchprobiert.

      Bildschirmfüllend funktionieren: 800 x 600 1024 x 768 (natürlich verzerrt / mit balken)
      960 x 600 1280 x 720 1360 x 768 1440 x 900 1680 x 1050 1600 x 900
      1600 x1024 1920 x 1080

      funktionieren, aber schwarzer rand in alle richtungen
      1176 x 664 1768 x 992

      bild erkennbar, aber verzerrt und Flackernde linien
      1152 x 864 1280 x 768 1280 x 800 1280 x 960 1280 x 1024

    • #783335
      dresi
      Teilnehmer

      Schade…auch mir fehlt der Beamer Button.Hätte gerne auf Röhrenbeamer mit 2,7 Meter Bildbreite geklickt (angeb ;-))Dazu gesellt sich ein kleines 15 Zoll LCD Gerät auf dem Sideboard für die Simpsons und die Nachrichten. Alles andere schaue ich auf der Leinwand. Röhrenbeamer sind übrigens ein echter Geheimtip für Sparfüchse mit techneischem Background. Für kleines Geld (800 bis 1000 Euro) bekommt man hier Geräte mit einer Bildqualität, welche die Digitalen im 5000 Euro Bereich nichteinmal erreichen. Allerdings muss man allein schon für die Einstellung echt Zeit investieren. Plug&Play gibts da nicht. Ausserdem sind die Dinger echt groß. Meiner bringt 70 Kilo auf die Waage.Gruss,AndiLG

    • #783356
      dresi
      Teilnehmer

      mhh1102;340493 said:
      Ich hab mal gesagt, ich hab keinen Fernseher, was auch stimmt,…
      Fürs Filmvergnügen hab ich nen günstigen Beamer (nativ 800×600) was ja für DVD s immer noch zuviel ist ,….
      Da ich umgezogen bin, kann ich mein Bild von 1.60 m auf 2 m Bildbreite vergrößern. Solange IKEA aber sein TUPPLUR nicht wieder auf Lager hat muss die weiße Wand herhalten. (und 2.13 m Bildbreite 😉 )

      http://foto.arcor-online.net/palb/alben/28/6254028/400_3434656232396436.jpg

      Ist jetzt zwar voll OT, aber mach mal was gegen Deine bescheidene Bildqualität. Du kannst mit geringen Mitteln die Möglichkeiten Deiner Hardware um einiges verbessern. Siehst Du die krassen Reflektionen der weissen Wände um das Bild? Das muss alles weg! Die Folge ist ein viel besserer Kontrast, bessere Plastizutät, Bildtiefe, sauberere Farben, etc. So wie Du es machst, wirfst Du Perlen vor die Säue. Selbst bei nem “billigen” SVGA Proki. Auch die “weisse Wand” ist nicht der Renner. Eine richtige Leinwand aus dafür vorgesehenem Material hebt die Bildqualität ungemein.

      Also Schritt 1 mit geringen Mitteln (absolut unverzichtbar):
      tiefschwarzer Maskierungsrahmen ums Bild. 10 cm reichen. Kannst auch einfache Holzlattenn aus dem Baumarkt nehmen und mattschwarz anpinseln, oder Du nimmst schwarzes Klebefilz, oder oder oder. Highend Version: Shwarzes DC-Fix

      Schritt2:
      Wände im Bereich um die Leinwand verdunkeln. Schau Dir mal die Reflektionen an. Entweder mit einem dunkleren Farbton (braun, rot, blau), oder wie bei mir für die ganz krassen Naturen: Schwarzer Bühnenmolton an die Wand (Ist das Zeug, das auch in Kinos eingesetzt wird). Mann muss es ja nicht so übertreiben wie bei mir (komplettes Wohnzimmer incl. Decke in schwarzen Molton gehüllt), aber grade der Bereich seitlich neben der Leinwand und besonders die weisse Decke über der Leinwand sind sehr kritisch.

      Schritt 3 (geht dann doch etwas ins Geld, ist in Preis Leistung aber ungeschlagen):
      Eine vernünftige Leinwand. Vergiss Ikea…Bestell Dir bei http://www.gerriets.de ein paar Quadratmeter OPERA-Leinwandfolie und spanne diese auf einen Keilrahmen. Das ist die günstigste Highend Leinwand der Welt. Ich VERSPRECHE Dir, Du wirst den Unterschied sehen!

      LG
      Gruss,
      Andi

    • #783352
      mhh1102
      Teilnehmer

      Ich hab mal gesagt, ich hab keinen Fernseher, was auch stimmt,…Fürs Filmvergnügen hab ich nen günstigen Beamer (nativ 800×600) was ja für DVD s immer noch zuviel ist ,….Da ich umgezogen bin, kann ich mein Bild von 1.60 m auf 2 m Bildbreite vergrößern. Solange IKEA aber sein TUPPLUR nicht wieder auf Lager hat muss die weiße Wand herhalten. (und 2.13 m Bildbreite 😉 )http://foto.arcor-online.net/palb/alben/28/6254028/400_3434656232396436.jpg

    • #783353
      dresi
      Teilnehmer

      Hey.

      Naja, für die HDMI Problematik gibt es ja heute schon Lösungen :+:+:+

      Umgewöhnen am Schleptop? Wilkommen im Club! 🙁

      Deinen Test mit den Betrachtungsabständen kann ich so nicht ganz nachvollziehen. Den Schirm mit einer anderen als der nativen Auflösung anzusteuern halte ich für sehr sinnfrei, besonders wenn die zugespielte Auflösung höher ist, bzw. sogar das ganze Gerät für sinnfrei. Wenn das Ding wirklich nicht nativ widergeben kann, kannst Du es, wie Du schon bemerkt hast, getrost vergessen. Das sollte eine Grundvorraussetzung für den Kauf eiens Flat TV sein. Gespart wird in den Geräten sehr oft an der Scaler Technik, was dann meist in schlechter Bildqualität mündet. Entweder spielt man dem Gerät also nativ zu, oder greift auf ein hochwertiges Gerät mit gutem Scaler zurück.
      Ein kleiner Gedankenansatz: Externe Bildprozessoren der Mittelklasse beginnen bei Preisen um die 1500 Euro (Ja, nur der Scaler). Jetzt kann sich jeder ausmalen, wie hochwertig die Scaler-Technik in einem kompletten TV Gerät für 400Euro sein muss. Ich würde einen solchen Klumpen eh nicht kaufen, etwas sparen und auf eine vernünftige Alternative zurückgreifen. Grundvorraussetzungen für den Kauf eines vernünftigen FlatTV sind meiner Meinung nach:
      – native Full HD Auflösung (ist halt die Zukunft)
      – Plasma-Technik (auch wenns etwas teurer ist)
      – ein einigermaßen guter Bildprozessor zum scalieren.

      Es sollte jedem klar sein, dass man da für 400 Euro nichts wird, aber die Preise sind im Fall, und wer etwas spart wir belohnt. Schon mein Opa sagte immer: “Ich bin zu arm um mir das billigste zu kaufen, denn wer billig kauft, kauft zweimal!” Diesem Credo schliesse ich mich voll und ganz an.

    • #783348
      littledevil
      Teilnehmer

      kann die Umfrage leider nicht editieren…

      Über einen Röhrenbeamer hatte ich auch mal nagedacht, aber die hdmi-problematik macht die Sache langfristig weniger kompatibel. Bei Full-HD für unter 300 EUR würd ich aber nochmal nachdenken…;-)

      Habe mal ein bischen mit dem betrachtungsabstand experimentiert:
      1360×768 ist für mich bei 95cm Abstand Augen-Bildschirm am besten
      1920×1080 ist bei 75cm Abstand von der größer her gut.

      P.S. Sitze grad am Schleppi und musste mich ganz schön umgewöhnen…

    • #783369
      mhh1102
      Teilnehmer

      @andi: weiter OT:vielen dank für deine zahlreichen tipps. ich sollte dann wohl nochmal betohnen, dass das im mom. eine absolute übergangslösung ist. das bild soll später auf die gegenüberliegende wand (Fenster) auf ein tupplurrollo vor dunkelblauen vorhängen projeziert werden.kann mir natürlich vorstellen dieses dann durch die von dir genannte leinwandfolie zu ersetzen, find aber irgendwie nicht raus was der spass kostet,… aus platzgründen muss das ganze aber rollbar sein. was die maske angeht, ist meist genau daran gescheitert, aber so oft wie ich darüber schon positiv gelesen habe werd ich da evtl mal kreativ tätig,…

    • #783390
      littledevil
      Teilnehmer

      dresi;340494 said:
      Naja, für die HDMI Problematik gibt es ja heute schon Lösungen :+:+:+

      klär mich mal auf – zur not auch per PN…

      Umgewöhnen am Schleptop?

      Saß dem halbe Tag am 32 Zoll. Da wirkt das bild eines 15 Zöllers einfach nur mirkrig

      Den Schirm mit einer anderen als der nativen Auflösung anzusteuern halte ich für sehr sinnfrei, besonders wenn die zugespielte Auflösung höher ist, bzw. sogar das ganze Gerät für sinnfrei. Wenn das Ding wirklich nicht nativ widergeben kann, kannst Du es, wie Du schon bemerkt hast, getrost vergessen. Das sollte eine Grundvorraussetzung für den Kauf eiens Flat TV sein. Gespart wird in den Geräten sehr oft an der Scaler Technik, was dann meist in schlechter Bildqualität mündet.

      Bis auf den Punkt mit dem Plasma stimme ich Dir soweit zu. Um es mal aufzuklären: Ich habe nicht vor diesen TV zu benutzen. Dennoch sit der skaler zumindest bei PC-Signalen erstaunlich gut. 1366×768 und 1280×720 sehen ziemlich gut aus, wenn man bedenkt, das beide skaliert werden. Für normalen TV-Betrieb voll ausreichend.
      Selbst 1920×1080 ist zumindest soweit brauchbar, das ich die schrift im forum gut lesen kann – ist natürlich nicht so sauber, aber gut lesbar.
      Ich sammle mit dem Gerät nur Erfahrungswerte, um die richtigen parameter für den kauf zu kennen.
      Wenn das Teil die native auflösung darstellen über hdmi würde – würde ich den behalten, da für den Preis sonst alles stimmig ist. Ich habe 5 Jahre Garantie für 50 EUR Aufpreis genommen. D.h. wennd as Teil nach 5 Jahren schrott ist, hätte der sein geld verdient.

      Da mir ein 32er auf längere sicht als tv zu klein ist, muss das gerät für den späteren verwendungszweck als großer PC monitor passend sein…

      ich bin nicht bereit 1000 und mehr eur für einen fernseher auszugeben und suche daher nach einem gerät bis 400 EUR. 500 EUR wären bei besonderen features wie full-hd auch ok!

      P.S. ich kenne leute, bei denen sich regelmäßig die schwarzen balken in ihren 2000 EUR philips LCD einbrennen – bei sowas würde ich persönlich im werk vorbei fahren und die zur sau machen…

    • #783385
      dresi
      Teilnehmer

      weiter OT (evtl sollten wir ein extra Thema aufmachen)

      Auch ich bin ein echter Fan von günstigen DIY Balstellösungen. Allerdings nur an solchen Stellen, wo es auch Sinn macht. Ich kenne die Lösung mit dem Ikea Rollo, und bin echt nicht davon überzeugt. Hier macht es keinen Sinn!g
      Wenn man unbedingt eine Rolloleinwand braucht, und es einfach nicht anders geht, dann gibt es in meinen Augen keine vernünftige DIY Lösung und selbst vernünftige Kauflösungen sind einfach sehr teuer, gar fast unbezahlbar. Das Risiko einer Wellenbildung ist bei Rolloleinwänden sehr hoch, somit sollte auf eine Variante mit spannendem Seilsystem zurückgegriffen werden (sehr teuer). Bei normalen Rollos, welche nur als Leinwand missbraucht werden, hat man zusätzlich die Problematik des Materials. Weiss ist halt nicht gleich weiss. Es sollte auf ein projektionsoptimiertes Material mit vernünftigem Gain und den richtigen reflektiven Eigenschaften geachtet werden (darum sind die Bilder auf der weissen Wand auch nicht so gut, wie auf einer Leinwand).
      Den Gedanken das Rollomaterial durch die Folie zu ersetzen kannst Du gleich verwerfen. Das bekommst Du nie ohne Wellenbildung hin. Die aktuellen Preise für die Folie weiss ich nichtmehr (mein Selbstbau ist länger her), aber meist liegen die Materialkosten, je nach Leinwandgrösse, noch unter dem Mindestbestellwert von 50 Euro. Für die Differenzsumme kannst Du Dir dann noch DC-FIX für die Maskierung und Molton als Hintergrund mitbestellen. Eine so gefertigte Leinwand, gut auf einen Holzrahmen gespannt(getackert), hat nachher eine Bildqualität wie gute LW`s namhafter Hersteller im 600 Euro Bereich.

      Schau mal, ob Du nicht durch Umplanen doch eine freie Wand zur Montage einer Rahmenleinwand zur Verfügung hast. Eine andere gern genommene Variante ist eine an die Decke anklappbare Rahmenleinwand. Von der Bildqualität meist besser, als günstige Rolloleinwände, da keine Wellenbildung.g

      Ich empfehle Dir einen Blick in den Leinwandbereich auf http://www.beisammen.de. Grade zur Opera von Gerriets (aber auch anderen günstigen DIY Tüchern) findest Du da viele Informationen und Aufbautips.

      Gruß Andreas

    • #783396
      dresi
      Teilnehmer

      Naja, ersteinmal sollte man natürlich festhalten, dass die Definition “Gutes Bild” natürlich auch immer vom Anspruch des Nutzers abhängt. Was viele als “Gutes Bild” bezeichnen zaubert anderen nur ein müdes Lächeln ins Gesicht. Ohne das Gerät jetzt großartig begutachtet zu haben würde ich ganz dreist behaupten, es würde mir nichteinmal ein müdes Lächeln ins Gesicht zaubern. Ich kann hier aber bestimmt auch nicht als Maßstab für die Allgemeinheit gesehen werden, da mein Anspruch doch etwas anders liegt, als der des Ottonormalvervrauchers.Was ich mir in jemen Fall aber nochmal überlegen würde ist Dein Vorhaben, ein TV Gerät als PC Monitor nutzen zu wollen. Das kann doch nicht Dein Ernst sein,oder?Philips Geräte, wie auch Metz und Co hat man sich zu Röhrenzeiten gekauft. Das ist aber heute vorbei. Allerdings bin ich schon der Meinung, dass man für ein vernünftiges Gerät auch heute noch 800-1000 Euro ausgeben muss. Wie gesagt: Meine Ansprüche sind aber auch anders.Was das HDMI-Problem angeht:Eigentlich ist es bei HD Inhalten ja so gedacht, dass Full HD nur an HDCP geeigneten digitalen Schnittstellen ausgegeben werden kann. Da Röhrenbeamer ja aber nur über analoge Eingänge verfügen, scheint der Anschluss auf den ersten Blick unmöglich. Dennoch haben sich verschiedene Verfahren etabliert: Vorreiter waren hier die Amis. Die hatten schon HD Inhalte, bevor es digitale Full HD Geräte zur Widergabe gab, somit hatten diese einen Entwicklungsvorsprung in der analogen HD Widergabe via CRT. Es wurden hier für fast alle gängigen hochwertigen Röhrenprojektoren Steckkarten und Einbausätze zum Nachrüsten von HDCP fähigen HDMI Anschlüssen entwickelt. Da die D/A Wandlung hier dann im Endgerät erfolgt, ist diese Variante soigar “fast” legal.Eine andere Variante, evtl die günstigste, stellt die Nutzung eines HTPC dar. Es gibt ja Software, welche die Ausgabe der HD Medien auch auf den analogen Ausgängen ermöglicht. Wer schlau wie ein FUCHS ist, findet diese Software selbst.Weiterhin kann man am internationalen Markt kleine feine Wunderkästchen / Adapter kaufen, welche einfach auf den VGA Anschluss des Prokis geschraubt werden, und die dann einen HDMI Anschluss ermöglichen. HDCP wird hierbei einfach, naja sagen wir mal “vergessen”.GrußAndreas

    • #783402
      littledevil
      Teilnehmer

      Hey Andreas,

      erstmal vorab würde mich mal interessieren, welches GErät Du selbst benutzt, damit ich weiß, was stae of the art ist 😉

      dresi;340540 said:
      Was ich mir in jemen Fall aber nochmal überlegen würde ist Dein Vorhaben, ein TV Gerät als PC Monitor nutzen zu wollen. Das kann doch nicht Dein Ernst sein,oder?

      Was spricht dagegen? ich klebe nicht egrn mit der anse am monitor bei einem 22″ mit 1680×1050 oder gar 1920×1200 ist mir das bild viel zu klein.

      Philips Geräte, wie auch Metz und Co hat man sich zu Röhrenzeiten gekauft. Das ist aber heute vorbei./QUOTE]
      Was kauft man denn heute? Die aktuellen Phillips-Geräte machen zumindest schöne Farben zu einem deutlich höheren Preis.

      [QUOTE]Eine andere Variante, evtl die günstigste, stellt die Nutzung eines HTPC dar. Es gibt ja Software, welche die Ausgabe der HD Medien auch auf den analogen Ausgängen ermöglicht.

      Sicher ein möglicheit, aber halt imemr die Frage, ob es in 2 jahren noch funktioniert. Ein gutes Röhrengerät mit entsprechender auflösung kostet schnell 1-2k

    • #783439
      dresi
      Teilnehmer

      Naja, was heisst State of the Art….kommt ja immer auf den Preis an. Top Geräte liegen sogar noch über 1-2k. Wenns ein gut erhaltener Sony G90 oder Barco 1209 sein soll, kanns auch locker das doppelte Kosten. Von Highendgeräten am Markt mal kaum zu sprechen. Highendgeräte wie der Barco 909 werden noch immer für den spezialisierten Profi-Einsatz produziert und liegen neu bei über 60k€. Gebraucht, in gutem Zustand gehen die manchmal für10k raus, aber dann hat man auch das beste Bild der Welt (keine Übertreibung). Da kommen dann auch die digitalen Runcos, Christies, und wie sie alle heissen ab 40k€ nicht mit. Nur heller sind sie.Ein soooo hochwertiges Gerät nenne ich aber leider nicht mein Eigen. Bei mir werkelt seit nunmehr 5 Jahren ein Barco Graphics 808. Der ist so grade in der Lage vernünftig full HD widerzugeben (eigentlich können das theoretisch auch die kleineren Geräte, aber die saufen aufgrund der geringeren Videobandbreite sehr schnell ab) und in gutem Zustand heute ab 800 Euro am Gebrauchtmarkt erhältlich. Vor 5 Jahren habe ich noch ne ganze Ecke mehr bezahlt. Zugespielt wird mittels DVD Player und einem Spatz M – Scaler mit Linetrippling. Ab und zu füttere ich zum Spass / Testen mit HD Signal vom PC, aber meist noch DVD. Meine Videothek um die Ecke hat leider noch keine Bluerays. Kaufen ist mir zu teuer. Wenn mein Verleiher auf Blueray umsteigt, lege ich mir ein Blueray Laufwerk zu und spiele via HTPC zu. Musst Du wissen mit dem TV als PC Monitor. Ich würde da definitv Augenkrebs bekommen. Schon allein aufgrund der Pixelstruktur. Die Füllrate ist (grade bei LCD) so schlecht, dass man nach einiger Zeit echt jedes Pixel beim Namen kennt. Grade für Deinen Zweck (PC Lösung) ist doch full HD schon verpflichtend. Ich könnte damit nicht leben. Ich empfinde meinen 24 Zoll Dell Monitor mit 1920×1200 Pixeln als ideal. Wenn ich mir jetzt vorstelle zum Arbeiten auf gleicher Große, oder gar noch größerem Schirm auf 1280 mal 720 zu gehen…Nein Danke!…Aber jeder wie er mag.Was man an Flat Geräten kaufen kann?Preis/Leistung ist bei den Auslaufgeräten von Samsung meist ungeschlagen. Allerdings muss man dann beten, dass die Dinger halten. Top Qualität, jedoch auch teurer wären die Plasmas, z.B. von Pioneer oder Panasonic. Meine Wahl fiele wahrscheinlich entweder aus Kostengründen auf einen Samsung oder bei ausreichenden finanziellen Mitteln auf kein TV Gerät, sondern eine Display Lösung aus dem Hause NEC. Nur der Schirm als Screen. Empfang via Sat-Receiver und Ton via Hifi-Anlage. Alles aber immer eine Frage des Geldes. Als Student hat man es ja (noch) nicht so dicke. Ausserdem bin ich für meine Zwecke schon ideal ausgestattet.

    • #783451
      littledevil
      Teilnehmer

      dresi;340585 said:
      Musst Du wissen mit dem TV als PC Monitor. Ich würde da definitv Augenkrebs bekommen. Schon allein aufgrund der Pixelstruktur. Die Füllrate ist (grade bei LCD) so schlecht, dass man nach einiger Zeit echt jedes Pixel beim Namen kennt. Grade für Deinen Zweck (PC Lösung) ist doch full HD schon verpflichtend. Ich könnte damit nicht leben. Ich empfinde meinen 24 Zoll Dell Monitor mit 1920×1200 Pixeln als ideal.

      Die meisten PC’s laufen bei mir mit 1024×768. Ich habe gern einen großen abstand zum screen. Mein schreibtisch ist 90cm tief und der schirm soll am ende stehen. Full-HD geht da erst ab 32 Zoll und das gibt es auf dem PC markt nicht. Pixelstruktur erkennt man nur, wenn man mit der nase dran ist und davon bekommt ich augenkrebs…;-) ich hab gern dokumente vor mir legen und sehe dahinter das PC bild… naja jedem das seine 😉

      …eine Display Lösung aus dem Hause NEC. Nur der Schirm als Screen.

      Meinst Du sowas: LCD3210 – hatte mal einen NEC 3000 in Erwägung gezogen, aber es wegen dem IPS-Panel dann doch gelassen. Einen schmalen Rahmen finde ich sehr schön. Tuner und Lautsprecher benötige ich nicht…(DVB-S,7.1)

      P.S. hatte gerade mal testweise den SAT-Receiver angeschlossen per DVI->HDMI Adapter und hatte kurzzeitig “blauen würfelhosten” und dann gar nichts. Es ist ein Qualitv euro 1080, welchen ich sonst nur über vga betreibe.

    • #783637
      Leni
      Teilnehmer
    • #783616
      Leni
      Teilnehmer

      littledevil;340454 said:

      P.S. kenn jemand einen Preiswerten (<400 EUR) 32 Zoll LCD-TV HD Ready bei dem man die native auflösung über HDMI ansteuern kann?

      Ich habe einen 32″ Luxor ausm Toom Baumarkt 🙂 Preis lag bei 400.

      Ich hab einfach mal drauf spekuliert, dass das an den Scalern und nicht am Panel gesparrt wurde.
      Er wird bei mir vom PC DVI-HDMI nativ mit 1280*720 angesteuert, funktioniert problemlos. Den TV eingang oder analoge eingänge hab ich nicht getestet.

      Farben und Kontrast sind wunderbar für den Preis. Wenn man z.b. Fussball schaut und nen schnellen Kameraschwenk hat, bemerkt man aber, dass die Reaktionszeit nicht optimal ist. Das ist aber auch der einzige minimale Unterschied den ich zum 3x so teurem Phillips im Wohnzimmer feststellen konnte.

    • #783618
      littledevil
      Teilnehmer

      Leni;340773 said:
      Er wird bei mir vom PC DVI-HDMI nativ mit 1280*720 angesteuert, funktioniert problemlos.

      Hast Du mal ne genaue bezeichnung? sicher das der nativ 1280×720 macht? ist für einen aktuellen 32Zöller ungewöhnlich oder hast Du den schon länger?1280×720 würde mir persönlich noch bessser gefallen als 1366×768, da HD-Ready aus dem SAT-Receiver nun man 1280×720 hat..Hast Du ne idee, warum ich aus dem DVI vom DVB-S kein Signal auf den Techwood bekomme?

    • #783647
      EselMetaller
      Teilnehmer

      hab keinen TV (bzw. schon aber der steht aufem Dachboden)

      Momentan guck ich Filme am PC (2x 20,1″) und nach Weihnachten gibts dann wahrscheinlich endlich den heissersehnten Beamer, passend zum7.1 Sound, meinen beiden orig. Kinostühlen und der Popcornmaschine – da brauchts weder LCD noch Plasma TV 😉

    • #783642
      littledevil
      Teilnehmer

      Dankö 😀

      Dort steht aber

      Mit 1.366 x 768 Bildpunkten ist er HD-Ready.

      nur 1x HDMI? kein vga?

    • #783653
      littledevil
      Teilnehmer

      EselMetaller;340799 said:
      PC (2x 20,1″)

      Benutzt DU beide Schirme gleichzeitig? Wenn ja, mit welche software/graka

      Ich bräuchte eig. auch keinen TV. Ein Beamer würde mir auch genügen, da ich wenn dann meist nur Filme schaue. Bei den Lampenpreisen würde mich meine Süße in den Ruin treiben…:D

    • #783703
      mhh1102
      Teilnehmer

      littledevil;340805 said:

      EselMetaller;340799 said:
      PC (2x 20,1″)

      Benutzt DU beide Schirme gleichzeitig? Wenn ja, mit welche software/graka

      Ich bräuchte eig. auch keinen TV. Ein Beamer würde mir auch genügen, da ich wenn dann meist nur Filme schaue. Bei den Lampenpreisen würde mich meine Süße in den Ruin treiben…:D

      also ich komm auf 160 h pro jahr,….
      damit hält die lampe wohl länger als der beamer (lampe hält 3000 h in meinem fall)

    • #783710
      littledevil
      Teilnehmer

      mhh1102;340855 said:
      also ich komm auf 160 h pro jahr,….

      Ich allein würde eher 100h im Jahre brauchen, aber wenn es z.b. 3h am Tag sind, sieht es schon wieder anders aus…

      Wenn man nur einen Beamer hat, sollter der genügend helligkeit liefern, das man auch am tag schauen kann… d.h. es wird recht kostspielig

    • #783712
      mhh1102
      Teilnehmer

      oder nen zimmer, das man abdunkeln kann,….

    • #783724
      littledevil
      Teilnehmer

      Am Nachmittag das Zimmer abzudunkel, kommt dann doch etwas komisch:lol:

      Hat jemand ne Idee, warum ich beim SAT-Receiver über den DVI-Ausgang kein Bild bekomme? Habe einen DVI-HDMI-Adapter verwendet

    • #783728
      Leni
      Teilnehmer

      littledevil;340794 said:
      Dankö 😀

      Dort steht aber

      Mit 1.366 x 768 Bildpunkten ist er HD-Ready.

      nur 1x HDMI? kein vga?

      Hab ich auch grad gesehn, hm….
      Es sind 4 Auflösungen hinterlegt vom lcd, unter anderem halt 720p. Von 1366×768 aber keine Spur. Ich ging mal von aus, dass ein HD Ready TV doch 720p nativ wiedergeben können sollte, wär soch sonst sinnlos oder.
      Außerdem ist das Bild scharf.

      Ja ein HDMI mag dem ein oder anderen wenig erscheinen, bei mir hängt daran der PC. Da ich damit alles mach, brauch ich keinen der anderenanschlüsse. DVD, DVB-S und Spiele (was man halt mit gamepad zoggt vom sofa aus, fifa, dirt oder sowas).

    • #783732
      littledevil
      Teilnehmer

      Leni;340880 said:
      Ich ging mal von aus, dass ein HD Ready TV doch 720p nativ wiedergeben können sollte, wär soch sonst sinnlos oder.
      Außerdem ist das Bild scharf.

      Wie scharf? ist ein Pixel auch ein Pixel? Wenn Du mit Standrdschriftgröße arbeitest soltle der i-pinkt genau ein pixel groß sein. musst halt ganz nah ran, das Du jeden pixel einzeln erkennst.

      Ich brauch auf jeden Fall 2 eingänge. hdmi+vga wäre auch ok.

    • #783820
      Malkavien
      Teilnehmer

      Ich habe einen 50cm Röhren-TV von 1991…Werde mir die nächsten Jahr nen 42″er leisten… aber kein geld im Moment…Ich war die Tage im Saturn, da stand ein 65″er rum…. oh man, das war ein Erlebnsis.Dagegen wirkt ein 42″er wirklich mickrig…

    • #783834
      dresi
      Teilnehmer

      littledevil;340597 said:

      dresi;340585 said:
      Musst Du wissen mit dem TV als PC Monitor. Ich würde da definitv Augenkrebs bekommen. Schon allein aufgrund der Pixelstruktur. Die Füllrate ist (grade bei LCD) so schlecht, dass man nach einiger Zeit echt jedes Pixel beim Namen kennt. Grade für Deinen Zweck (PC Lösung) ist doch full HD schon verpflichtend. Ich könnte damit nicht leben. Ich empfinde meinen 24 Zoll Dell Monitor mit 1920×1200 Pixeln als ideal.

      Die meisten PC’s laufen bei mir mit 1024×768. Ich habe gern einen großen abstand zum screen. Mein schreibtisch ist 90cm tief und der schirm soll am ende stehen. Full-HD geht da erst ab 32 Zoll und das gibt es auf dem PC markt nicht. Pixelstruktur erkennt man nur, wenn man mit der nase dran ist und davon bekommt ich augenkrebs…;-) ich hab gern dokumente vor mir legen und sehe dahinter das PC bild… naja jedem das seine 😉

      …eine Display Lösung aus dem Hause NEC. Nur der Schirm als Screen.

      Meinst Du sowas: LCD3210 – hatte mal einen NEC 3000 in Erwägung gezogen, aber es wegen dem IPS-Panel dann doch gelassen. Einen schmalen Rahmen finde ich sehr schön. Tuner und Lautsprecher benötige ich nicht…(DVB-S,7.1)

      P.S. hatte gerade mal testweise den SAT-Receiver angeschlossen per DVI->HDMI Adapter und hatte kurzzeitig “blauen würfelhosten” und dann gar nichts. Es ist ein Qualitv euro 1080, welchen ich sonst nur über vga betreibe.

      Hey.
      Das könnte etwas für Dich sein. Ich persönlich hätte, da TV Betrieb, zum Plasma gegriffen. So ganz sicher bin ich mir für meine Anwendungen mit dem NEC Palsma aber auch nicht. Die Dinger sind, da nicht Full HD, leider nicht wirklich zeitgemäß. Im Moment könnte es mir egal sein, da mein Scaler aus der DVD fast jede Auflösung sehr hochwerttig errechnen kann, aber spätestens wenn bei mir die HD Inhalte Einzug halten, will ich diese auch nativ widergeben können. Auf ein Display mit optischem Tiefpassfilter kann ich dann gern verzichten. Dennoch machen die NEC`S erfahrungsgemäss mit das beste Bild. Ausserdem sind sie langzeitstabil und gehen selten kaputt. Industrietechnik halt.

      Gruß,
      Andi

    • #783843
      littledevil
      Teilnehmer

      Hey Andi,

      FULL-HD gibt es die neuen Modell ja auch, aber die Preise…:x

      dresi;340997 said:
      Ich persönlich hätte, da TV Betrieb, zum Plasma gegriffen. So ganz sicher bin ich mir für meine Anwendungen mit dem NEC Palsma aber auch nicht.

      plasma kommt für mich wg. dem hohen stromverbrauch, der hitzeentwicklung und lautstärke nicht in betracht – oder hat sich da deutlich etwas verändert.

      Den 32er techwood konnte ich im kinomodus mit ~50W betreiben…\D/

      HAst Du zum problem mit dem Sat-Receiver ne idee? wäre schon interessant, ob der TV einen VGA haben muss, wenn DVI->HDMI aus irgendeinem grund nicht geht…

    • #783855
      dresi
      Teilnehmer

      Mit dem Sat Reseiver kann ich Dir von hier per Ferndiagnose leider nicht helfen. Meine Kristallkugel ist leider kaputt ;-)Zum Plasma: Das ist mal wieder gefährliches Halbwissen! Richtig ist: Plasmas haben bauartbedingt einen höheren Spitzenstrom…absolut falsch ist, dass Plasmas einen so viel höheren Verbrauch hätten. Während der LCD eigentlich immer gleich viel verbraucht (Hintergrundbeleuchtung ist hierbei immer an, und wenn etwas schwarz angezeigt werden soll, wird sozusagen nur das Pixel als “Blende” geschlossen), verbraucht der Plasma nur da Strom, wo Licht erzeugt wird, also in hellen Pixeln. Ein Plasma mit vollem 100%igem Weißbild verbraucht mehr als ein LCD. Hier zieht er den angegebenen Spitzenstrom aus dem Netz. Bei Schwarzbild verbraucht er weniger als der LCD! Da Bildinhalte ja aber bekanntlich nicht statisch, sondern dynamisch sind (viele dunklere Bildinhalte), nehmen sich die Techniken beim Verbrauch im Mittel absolut nichts.Was gegen einen Plasma sprechen würde wären lediglich:a) der höhere Preisb) keine 24/7 Tauglichkeit als Dauerdisplay (wers braucht) Gruß Andi

    • #783859
      dresi
      Teilnehmer

      littledevil;341021 said:
      Laß Deine Kristallkugel mal reparieren;)

      Wie schauts in Sachen Wärmeentwicklung und lautstärke aus?
      wie schauts mit der Abnutzung aus, also die alterung?

      Die Lautstärke ist meist eine Frage des Kühlkonzeptes. Das ist hier wie bei den PC`s. Ich kenne LCD`s die lauter sind als Plasmas, und umgekehrt. Eine pauschalaussage kann man hier nicht treffen.

      Mit dem Punkt der Haltbarkeit hast Du Recht, das meinte ich mit dem 24/7 Betrieb. Bei Plasmas lässt nach einiger Zeit die Helligkeit nach. Im normalen Betrieb (TV) fällt das nicht weiter ins Gewicht, denn kein normaler Mensch sitzt 10 Stunden am Tag vor der Glotze. Ist das Gerät viele Stunden am Tag an, sollte man lieber auf einen LCD zurück greifen. Wenn Du vornehmlich einen PC Monitor suchst, und Du viel am PC sitzt, ist ein Plasma nichts für Dich. Würdest Du das Gerät als TV nutzen, würde ich zum Plasma raten, da die Bilder besser sind.

    • #783858
      littledevil
      Teilnehmer

      Laß Deine Kristallkugel mal reparieren;)

      Wie schauts in Sachen Wärmeentwicklung und lautstärke aus?
      wie schauts mit der Abnutzung aus, also die alterung?

    • #783869
      littledevil
      Teilnehmer

      dresi;341022 said:
      Die Lautstärke ist meist eine Frage des Kühlkonzeptes. Das ist hier wie bei den PC`s. Ich kenne LCD`s die lauter sind als Plasmas, und umgekehrt.

      Zumindes in Bereich der 32 Zoll-Geräte ist mir kein LCD mit Lüftern bekannt…

      dresi;341022 said:
      Wenn Du vornehmlich einen PC Monitor suchst, und Du viel am PC sitzt, ist ein Plasma nichts für Dich.

      Da es nur übergangsweise ein TV-Gerät fürs wohnzimemr wird, wäre ein LCD wohl am passendsten. je länger ich darüber nachdenken, desto eher möchte ich einen FULL-HD. Kostet leider ~50% extra

    • #783912
      bastelstephan
      Teilnehmer

      hier tut seit gut einem Jahr nen kleinen 37 Zoll Plasma HD-Ready von Panasonic seinen Dienst. Wird auch mal als Zweitmonitor genommen – DVI-HDMI…

    • #783918
      littledevil
      Teilnehmer

      bastelstephan;341083 said:
      kleinen 37 Zoll Plasma HD-Ready von Panasonic seinen Dienst. Wird auch mal als Zweitmonitor genommen

      Wie groß ist denn der große “Erstmonitor”:lol:

    • #783925
      littledevil
      Teilnehmer

      Ich werde gleich noch einen letzten Versuch mit dem SAT-Receiver starten und dann geht der Tee-Vau zurück zum zweitgrößten Planenten

      Hier noch ein paar Fotos:

    • #783927
      bastelstephan
      Teilnehmer

      littledevil;341088 said:

      bastelstephan;341083 said:
      kleinen 37 Zoll Plasma HD-Ready von Panasonic seinen Dienst. Wird auch mal als Zweitmonitor genommen

      Wie groß ist denn der große “Erstmonitor”:lol:

      nen kleiner 19er Widescreen 😀

Ansicht von 38 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen