MeisterKühler

MK-Prüfstation

Der Meisterkühler-Kühlerprüfstand

  1. Intro
  2. Einleitung
  3. Elektronik
  4. Das Netzteil
  5. Grundgerüst und Gehäuse
  6. Wasserkreislauf
  7. Die Halterungsmodule
  8. Software und Auswertungen
  9. Ablauf der Messungen
  10. Eigenbaukühler
  11. Schlusswort und Fazit
  12. Danksagung und Sponsoren




 

Das Netzteil

Wie zuvor beschrieben, benötigt die Prüfstand-Elektronik eine Dauerleistung von mindestens 150 Watt, um das FET-Heizmodul konstant anzusteuern.
Daher haben wir uns für ein Enermax Infiniti-Netzteil mit 650 Watt entschieden, welches auf der +12V-Schiene einen DC-Output von 28 Ampere bereitstellen kann.

Die Laing DDC-1Plus Wasserpumpe wird neben der Spannungsversorgung der WPS-Platine an einem separaten Strang des Netzteils betrieben.

Der MK-Teststand PC, mit dem die Messdaten aufgezeichnet werden, besitzt ein eigenes Netzteil, und ist somit nicht aktiv mit dem MK-Teststand verbunden.

Wie unsere Testdurchläufe zeigten, hat das Enermax Infiniti-Netzteil keine Probleme die Dauerlast für das Heiz-FET bereitzustellen und bleibt dabei angenehm leise und kühl.

Ein weiterer wesentlicher Punkt für uns war das Kabelmanagement des Netzteils. Dieses ermöglicht durch das modulare Stecksystem nur die benötigen Kabel anzuschließen, das aufwendige “Verstecken” der nicht benötigten Kabel kann somit entfallen. Gerade für unseren besonderen Einsatzzweck mit wenigen Verbrauchern ist dies sehr hilfreich.

Enermax Pressetext:

Nach der erfolgreichen “Liberty”-Serie meldet sich der renommierte Netzteil-Hersteller nun mit der “Infiniti”-Serie zurück. “Infiniti” steht, wie die “Liberty”-Serie auch, nicht nur für extreme Leistung, sondern auch für eine sehr elegante Optik und intelligente Features.

Für SLI Systeme oder Server-Aufgaben hat das Netzteil mit seinen 650 Watt mehr als genug Leistung, um aus den anspruchsvollen Highend-Grafikkarten und den neuen Dual Core CPUs das Letzte herauszukitzeln. Das goldene Lüftergitter, die transparenten Lüfterflügel und die stylische Oberfläche sind ein echter Hingucker.

Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein, bietet das Netzteil neun Serial ATA und 3 PCI Express Stromanschlüsse und ist somit prädestiniert, um SLI-Systemen oder aber auch Servern so richtig Beine zu machen. Ebenso vervollkommnen gleich neun 4-pin Molex-Stecker und 2 weitere 4-pin FloppyStecker das umfangreiche Angebot an Anschlussmöglichkeiten. Das Infiniti entspricht der ATX 12V Spezifikation 2.2. Unterstützt durch Aktiv PFC sorgt das Netzteil mit einer Effizienz von über 80% auch dafür, dass die Leistung dahin kommt, wo sie hingehört.

Der wahrhaft große 135mm Lüfter, welcher dank einer Nachlaufsteuerung das Netzteil schützt, garantiert dem Boliden einen herausragenden Airflow und somit die bestmögliche Kühlung. Zusätzlich verhindern die komplett ummantelten Kabel weitere Luftverwirbelungen im Gehäuse.

Um die Stromversorgung bestmöglich verteilen zu können, stehen drei 12 Volt-Schienen zur Verfügung. Jede angeschlossene Komponente kann so ideal mit der richtigen Menge Strom und ohne auffällige Spannungsschwankungen versorgt werden. Das Netzteil verfügt über Active-PFC, um die optimale Leistung “herauskitzeln” zu können.

Link zur Enermax Herstellerseite

 

 

Technische Daten Enermax Infiniti 650W

[*]Leistung in (Watt): 650
[*]Standard: ATX 2.2/EPS/BTX
[*]Stromleitungen: 9x 5.25″ + 2x 3.5″ + 9x S-ATA + 1x 20pol Mainboard + 1x 4pol Mainboard, 1x ATX, 2x PCIe 6pin + 1x PCIe 6+2pin + 1x Lüfter RPM
[*]Anschluss: 20/24POL
[*]DC Output +3.3V (A): 25
[*]DC Output +5V (A): 30
[*]DC Output +5Vsb (A): 3.0
[*]DC Output +12V1 (A): 28
[*]DC Output +12V2 (A): 28
[*]DC Output +12V3 (A): 30
[*]DC Output -12V (A): 0.6
[*]Eingangsspannung: 100-240V
[*]Lüfter: 1 (135mm)
[*]Effizienz (%): >80
[*]Kabelbefestigung: Plug-Technologie
[*]Zubehör: Stromkabel
[*]MTBF: 100000 Stunden
[*]Hinweis: geeignet für den ATX 2.2/EPS und BTX Standard (20 & 24pol.)
[*]Besonderheiten: Temperatursteuerung, modulares Stecksystem, Überspannungsschutz, Überlastungsschutz

 

 

Vielen Dank an Herrn Ulf Deeg von Enermax Deutschland für die Lieferung 🙂

Seitenübersicht:

zurück «» weiter

Comments

  1. Vielen Dank für die Beschreibung. Jetzt kann das “Wasserkühler” testen los gehen ! 😉

  2. Ist es ja schon, genaugenommen.

Schreibe einen Kommentar

 
Zur Werkzeugleiste springen