MeisterKühler

450€ Notebook jetzt oder warten?

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware Notebooks, Handys und mobile Hardware 450€ Notebook jetzt oder warten?

Ansicht von 27 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #501098
      Michael_Jim
      Teilnehmer

      Mein Vater benötigt ein Notebook welches nicht mehr als 450€ kosten soll.Da gibt’s leider nicht viel, aber trotzdem sind einige brauchbare dabei.Es ist quasi ein Office Notebook, allerdings wird dort auch eine medizinische Anwendung ausgeführt, die recht viel CPU Power benötigt. Deswegen sind die AMD E-XXX Dinger vielleicht nicht so super. Im Moment hat er einen Sempron 2600+. Der ist aber immer voll ausgelastet.Nun frage ich mich, ob es im Moment überhaupt Sinn macht ein Notebook zu kaufen?Intel hat gerade die dritte Core Generation vorgestellt.

    • #918416
      bigg
      Teilnehmer

      Hi,

      du hättest letztes Jahr ein Notebook kaufen sollen, da waren sie durch die Bank weg 100 € günstiger.

      Als Office-Notebook kann ich dieses empfehlen:
      Acer TravelMate 5742Z

      Dazu würde ich eine SSD und ein SO-DIMM DDR3 Modul dazubestellen.

      Crucial Real SSD M4 64 GB

      ADATA S510 SSD 120 GB

      Kingston DDR3 SO-DIMM

      Aber sag mal auf was du wert legst…
      – HDMI
      – Gigabit-LAN
      – Akkulaufzeit
      – mit oder ohne Betriebssystem
      – guter Sound
      – Webcam
      – spiegelndes oder mattes Display
      – …

    • #918418
      Hawk
      Teilnehmer

      Ich hab beruflich täglich mit Acer Notebooks zu tun, zwangsweise weil es Verträge und Vetternwirtschaft gibt.Ich finde die Kisten schrecklich, hab ich nur Ärger mit.Privat nutze ich schon seit mehreren Jahren ein Asus, bin vollstens zufrieden damit. X5DIJ heißt das, gibt´s mittlerweile etliche Nachfolger von.

    • #918420
      bigg
      Teilnehmer

      @Hawk: Ein Asus hatte ich auch mal im Focus, allerdings schreckte mich damals die Klavierlack-Optik und die Chrom-Plastik-Tasten etwas ab.

      Ich bin seit einem Jahr zufriedener Besitzer des Acer TravelMate 5735Z-452G25Mnss, das bei notebooksbilliger.de für 249,- € erworben wurde.

      Hat alles was ich benötige:
      – Gigabit-LAN
      – HDMI
      – DualCore
      – mattes Display
      – keine Webcam
      – niedriger Stromverbrauch

      Einzig die Tatsache, das der Prozessor kein VT-D beherrscht ist ärgerlich, da unter Vmware keine 64 bit Betriebssysteme ausgeführt werden können.

      Nutze es zur Entwicklung von mobilen Anwendungen. Davor hatte ich ein Lenovo B560 für sehr kurze Zeit das retour ging, da es kein HDMI hatte und auch sonst nicht mit dem Acer mithalten konnte.

      Aber wie gesagt derzeit sind die Preise für Notebooks im Vergleich zum Vorjahr recht hoch.

    • #918421
      Martin92
      Teilnehmer

      Finde die Plastikbüxen von Acer auch nicht wirklich toll…
      450€ für einen reinen Office Rechner (also Surfen, Textverarbeitung, Tabellen usw.) ist doch schon viel zu viel…
      Für 150-250€ bekommste doch schon solide gebrauchte Lappies (zb gebrauchte Thinkpads) und falls die die CPU nicht reichen sollte, kann man die billig nachrüsten… Aber alles was darüber ist, geht über mein Verständnis von “Office” hinaus.

    • #918423
      bigg
      Teilnehmer

      Hi,jeder hat halt andere Bedürfnisse, wobei ein gebrauchtes Gerät für mich nicht in Frage käme. Habe hier noch das Review meines Geräts herausgesuchtAcer TravelMate 5735Z-452G25Mnss Review. (damals 250 € inkl. Versand)Gegen ein Ultra-Book sieht das Acer natürlich altbacken aus, funktional hält es jedoch mit. Will jetzt keine Lanze für Acer brechen, die produzieren auch sehr viel Schrott, wenn ich an die alten Röhrenmonitore denke. :+Die erste Anlaufstelle zur Kaufberatung eines NBs sollte vielleicht notebookjournal.de sein.

    • #918425
      Martin92
      Teilnehmer

      Was spricht denn gegen ein gebrauchtes Gerät? – Wenn es gut gepflegt und oder generalüberholt und vom Händler getestet ist, gibts da nur noch ein minimales Restrisiko…

      Habe mein T60 schon vor längerer Zeit hier gekauft und bin vollstens zufrieden. Ich schätze auch, dass ich damit alles machen kann, was dein Vater mit einer teureren Kiste machen würde. Wozu also mehr ausgeben… Man bezahlt da für Hardware, die man im Endeffekt nicht nutzt (außer dein Vater hat 600GB ‘Officedateien’, lässt 8 Programme gleichzeitig laufen und macht dann noch seine medizinischen Berechnungen nebenher)…

    • #918431
      bigg
      Teilnehmer

      Diese Dell 830 Notebooks mit Dockingstation bei deinem ebay-Händler sind insbesondere bei einem großen Automobilhersteller in Niedersachsen im Einsatz (ca. +50.000) und werden nun nach und nach ersetzt. Ich habe sie gehasst. Von so einem Gerät, auch wenn generalüberholt kann ich nur abraten.

      Die Think-Pads sind grenzwertig, aber nach zwei Jahren ist damit nichts mehr los. Der Akku ist meistens platt und die Tastatur ist ausgeleiert.

      Aber vielleicht ist das für den einen oder anderen ja dennoch eine Option.

    • #918437
      ThaRippa
      Keymaster

      Akku und Tastatur kann man Leicht ersetzen ;)Aber 820/830er Latitudes sind echt extrem lahm, bezogen auf ihre technischen Daten.Intels neue Efeu-Chips kommen nicht so schnell in den billigen Notebooks an, aber dafür dürften die Sandy-i3 breitflächig in die 450€-Klasse rutschen, sobald intel mal endlich Ivy-Pendants vorstellt. Dennoch, wenn du heute einen i3 kaufst weil du einen schnelleren Rechner brauchst, dann ärgerst du dich nicht, wenn in einem Jahr (!) die nächste CPU-Generation drin wäre.Warum ein Jahr? Weil zum Beispiel mein Vorschlag immernoch nen erste-Generation-i3 hat. Und der mag ein wenig weniger lange mit seinem Akku auskommen als ein Sandy, und noch weniger lange als ein Ivy, aber dafür ist er jetzt verfügbar, kostet inklusive Win7 keine 450€ und hat ein mattes Display. Achja und es ist kein Hochglanzplastikbomber sondern hat ein durchaus robustes Design. Ein Thinkpad eben.

    • #918444
      Martin92
      Teilnehmer

      Ja, für die DELL-Teile kann ich nicht sprechen… Aber das Thinkpads nach 2 Jahren schon Anzeichen von Verschleiß haben, wäre mir neu (werden nicht umsonst als einzige Laptops auf Spaceshuttlemissionen und auf der ISS eingesetzt -> die müssen ja lange halten).

    • #918451
      Hawk
      Teilnehmer

      Im Lidl ist gerade ein HP Notebook im Angebot für 459 Euro.Hab aber noch keinen Test finden können. Zu neu oder “Spezialversion”?http://www.lidl.de/de/Willkommen-im-Fruehling-ab-03-05-/Hewlett-Packard-Notebook-g6-1207sg

    • #918459
      bigg
      Teilnehmer

      Samsung Serie 3 300E5A A02

      Wird sicherlich noch im Preis fallen. 😆

    • #918370
      ThaRippa
      Keymaster

      Ein brauchbarer i5 fällt niemals in die Regionen unter 450€. Und der HP ist einer aus der Kategorie der Frauen-Lieblinge. Also warscheinlich schick glänzend aber auch mit Spiegeldisplay.

    • #918468
      Horstelin
      Teilnehmer

      Ich weiss nicht wie du gerade darauf kommst das Thinkpads eine geringere Lebensdauer haben? Ich hab hier noch ein X40, das wird täglich benutzt und die Tastatur schlägt alles, was ich bisher unter den Fingern hatte um Längen! Wenn man wirklich einen Computer (Laptop) will, an dem man nicht andauernd basteln muss und der trotzdem auch ein paar Jahre hält, dann kommt man an einem Thinkpad eigentlich nicht vorbei. Die Acer Plastikbomber-Glänzdinger sehen übrigens nach nem halben Jahr ernstzunehmender Benutzung deutlich schlimmer aus, als ein Thinkpad, dessen Design ja nicht allen zusagt.

    • #918371
      bigg
      Teilnehmer

      Sag niemals nie. [-( O:-)

    • #918471
      Horstelin
      Teilnehmer

      Natürlich hab ich schon verstanden was du meinst, allerdings habe ich da deutlich andere Erfahrungen gemacht. Da muss man an dem Ding schon wirklich 6-8h am Tag schreiben damit die Tastatur nach 2Jahren komplett ausgenudelt ist. Und ja: das x40 würde ich jedem x121e oder ähnlichem vorziehen 😉 Wenn der Akku springt sind Zellen defekt, dann musst du ihn halt einschicken, dass kann schon mal vorkommen, ist aber eher selten wenn man auch die Original Thinkpad Akkusoftware benutzt. Ansonsten: ich kenn kein Notebook sonst, dass nach über 8 Jahren Benutzung immernoch 60% der Nennkapazität erreicht!

    • #918469
      bigg
      Teilnehmer

      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Nach zwei Jahren ist der Akku platt und die Tastatur ausgenuckelt, meistens zumindest. Ich habe nichts von kürzerer Lebensdauer geschrieben oder funktioniert nicht mehr.Wenn du die Wahl zwischen einem gebrauchten und einem neuen Gerät hast und beide das gleiche Kosten, was wirst du wohl nehmen? (Think Pad neu oder Think Pad alt) :-({|= 😀 :+PS: Verwende zur Entwicklung hier ein Think Pad 3G bei dem der Akku schon jetzt schlapp macht (2 Monate alt). Akkuanzeige springt von 60 auf 6 %.

    • #918478
      littledevil
      Teilnehmer

      Lenovo ThinkPad Edge 15, Core i3-380M 2.53GHz,

      Für einen Notebook-Dual-Core recht schnell.

      Wennd as Notebook nicht so viel bewegt wird, geht acer auch noch, aber wenn mal viel schreibt und den viel tranportiert, hat man weniog freude.

      Brauchbar ist noch die Timeline-Serie:

      Acer TravelMate TimelineX 8572T-383G32Mnkk 3-380M 2x 2.53GHz

      Oder ein einfacher HP: HP 630, Core i3-380M 2.53GHz

      Wenn die Anwendung Multicore voll ausnutzt: Lenovo ThinkPad Edge E525, AMD A8-3520M 1.60GHz

      etwas über dem Budget, aber falls wirklich verfügbar, guter DEAL.
      HP ProBook 4525s, Phenom II X4 P960 1.80GHz

      Viel Power fürs Geld, aber deultich über dem Budget:

      ASUS X53SV-SO961V

    • #918483
      Michael_Jim
      Teilnehmer

      Hey,

      danke für die zahlreichen Antworten. Das hätte ich nicht gedacht.

      Also Akku und Gewicht sind völlig egal, da das Notebook zu 99,5% eh am gleichen Platz genutzt wird.

      450€ dürfen leider nicht überschritten werden, da alles darüber als größerer Vermögenswert angerechnet wird und damit über mehrere Jahre abgeschrieben werden muss.
      Deswegen geht auch kein privater Gebrauchtkauf, da man keine Rechnung erhält.
      Das Lenovoding bei notebooks-billiger war mir auch schon ins Auge gefallen.

      Ein Muss ist auf jeden Fall Windows 7. Ich will die neue Kiste nicht wirklich weiter mit Windows XP betreiben.

      Festplatte reichen auch 50GB locker aus. Denke deswegen werde ich zusätzlich ne kleine SSD kaufen und einbauen.

      Ich denke das Display ist auch nicht so wichtig, da das Notebook immer drinnen benutzt wird und in der Praxis sollte auch die Sonne keine Probleme machen.

      Wünschenswert wäre USB 3.0 gewesen, aber ich denke da hat man in diesem Preissegment kaum eine Chance.

      Aktuell ist übrigens ein Acer Notebook in Gebrauch. Hält schon 7 Jahre, aber ist nun einfach zu langsam. Da macht schon AntiVir Probleme 😀
      Aber der Akku ist natürlich gekillt, der hält noch 2 min 😀

      Gruß Michael

    • #918484
      Patty
      Teilnehmer

      Ich hab drei der Vorgänger des HP630 hier, das HP625. Alle tun ihren Dienst bisher hervorragend! Die sind zwar mit unterstes Preissegment für ein vollwertiges Notebook, machen in meinen Augen aber teureren Modellen Konkurrenz.

    • #918488
      Martin92
      Teilnehmer

      Wenn er sowieso immer am gleichen Platz steht, wieso dann nicht einen PC mit vergleichbarer Ausrüstung für weniger Geld? – Müsste natürlich das andere Equipment schon vorhanden sein, bzw. in die Kalkulation einbezogen werden (was wieder Einbusungen bei Leistung bedeutet).

      Oder muss er notfalls Mobil sein?

    • #918490
      ThaRippa
      Keymaster

      Für Tastatur, Maus und Monitor muss man 100€ ansetzen, und von den verbliebenen 350€ bekommt man klar mehr Leistung. Aber auch noch dann, wenn man Windows 7 selber dazu kauft? Wird dann langsam extrem eng 😉

    • #918496
      Martin92
      Teilnehmer

      Ja eben.. Kommt darauf an, was davon alles schon vorhanden ist…

    • #918507
      littledevil
      Teilnehmer

      Michael_Jim;487414 said:
      450€ dürfen leider nicht überschritten werden, da alles darüber als größerer Vermögenswert angerechnet wird und damit über mehrere Jahre abgeschrieben werden muss.

      Zw. 150 und 1000 EUR netto wird doch eh alles über 5 Jahre abgeschrieben – von daher völlig veraltete Info. Ist schon ein paar Jahre so und völlig bescheuert, aber nicht zu ändern. Ich kaufe pc teile immer in 150 EUR Nettohappen, um nicht alles länger abzuschreiben, als es für mich benutzbar ist.

    • #918720
      Michael_Jim
      Teilnehmer

      Martin92;487419 said:
      Oder muss er notfalls Mobil sein?

      jap muss mobil sein. Normalen PC abbauen und wieder aufbauen kommt leider nicht in Frage.Habe extra nochmal nachgefragt. Steuerberater sagt:410€ Netto also 487,90€ Bruttowundere ich mich auch drüber google sagt da schon was anderes, aber der Steuerberater macht das schon :d:habe nun 3 Modelle gesucht:Lenovo: http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/ibmlenovo+notebooks/lenovo+business/thinkpad+edge+serie/lenovo+thinkpad+edge+e520+topseller+nz3k7ge+1143k7gbzw. wohl fast der gleiche: http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/ibmlenovo+notebooks/lenovo+business/thinkpad+edge+serie/lenovo+thinkpad+edge+e520+topseller+nz3hhge+1143hhgOder HP: http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/hpcompaq+notebooks/preis+knaller/hp+pavilion+g6+1255sg+core+i56gb500gbwin7Der HP hat ne etwas schnellere CPU, die auch Turbomodus hat.Festplatte wollte ich gegen eine Crucial m4 64GB SSD tauschen.Bei den beiden Lenovomodellen ist mir der Unterschied noch nicht so ganz klar. Der eine hat nur rotes Cover und 500Gb Festplatte ansonsten hab ich keinen Unterschied gefunden.Ich würde ja eher zum HP tendieren, aber der soll leider auch eher etwas laut sein.

    • #918743
      littledevil
      Teilnehmer

      Die “verkrüppelte” Return Taste haben sie leider alle 😡

      Wenn er viel Zahlen eingibt, ist der numblock bei lenovo auf jeden Fall ein Plus.

      Profitiert seine Software von Multicore?

      wenn ja: HP ProBook 4535s, AMD A6-3400M

      Wenn nein und W7 Home reicht: HP ProBook 4530s, Core i3-2330M

      Ah dann hab ich den Wechsel bzw. die Wahlmöglichkeit nicht mitbekommen:

      Genau genommen haben Sie bei Anschaffungskosten von bis zu 1.000 Euro (netto) die Wahl zwischen verschiedenen Abschreibungsalternativen:

      Rückkehr zur bewährten 410-Euro-Grenze oder
      Beibehalten der zuletzt gültigen Kombination aus Sofortabschreibung aller Wirtschaftsgüter bis 150 Euro und Pauschalabschreibung auf den GWG-Sammelposten, in dem jahresweise alle Anschaffungen im Wert zwischen 150 Euro und 1.000 Euro zusammengefasst werden

      Davon werd ich dann auf jeden Fall 2012 gebrauch machen – echt nervig die sammelpostengeschichte.

    • #918746
      Michael_Jim
      Teilnehmer

      littledevil;487693 said:
      Die “verkrüppelte” Return Taste haben sie leider alle 😡

      Wenn er viel Zahlen eingibt, ist der numblock bei lenovo auf jeden Fall ein Plus.

      Profitiert seine Software von Multicore?

      wenn ja: HP ProBook 4535s, AMD A6-3400M

      Wenn nein und W7 Home reicht: HP ProBook 4530s, Core i3-2330M

      ne ist nur ein Praxiscomputer. Normalen Rechner zum Arbeiten hat er auch noch. Der wird als nächstes ersetzt ^^

      leider keine Multicore-Unterstützung. Ein schneller Dualcore ist daher beste Wahl 🙂

      Von der Verarbeitung ist das ProBook sicher besser, aber die CPU hat leider keinen Turbomodus.
      Dafür hat die Kiste USB 3.0 🙂
      Man das ist echt schwer was gutes zu finden 😀

    • #918752
      littledevil
      Teilnehmer

      Hmm da geht dann nur i5:

      Fujitsu Lifebook SH531, Core i5-2410M 2.30GHz, 4096MB, 500GB, Windows 7 Home Premium

      Hast Du Dich schon mal bei Dell durchgeclockert? Der paßt ja fast ins Raster

      Falls er auch m it nem Schminkspiegel klar kommt: ASUS B43F-VO100X
      altes Modell, aber dafür hoher Takt.

      Vielleicht doch gebraucht von Händler?
      Vielleicht paßt ja ein Preisvorschlag. HP EliteBook 2540P Intel Core i7 640LM 2.13GHz

Ansicht von 27 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen