MeisterKühler

Bitte immer ruhig bleiben…

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware PC Komponenten Laufwerke Bitte immer ruhig bleiben…

Ansicht von 22 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #796306
      K1nG-kRU$Ty
      Teilnehmer

      geiles Video, da wäre ein Heimanwender sicherlich nie drauf gekommen ^^

    • #796310
      Hawk
      Teilnehmer

      Pfff 😀
      Jetzt ist die Frage wie er das rausgefunden hat, kleinen Schreikrampf bekommen, http://hebedo.de/bilder/kacke.gif Job? 🙂

    • #796304
      Xaphan
      Teilnehmer

      1. Eindruck: lol (:lol:)
      2. Eindruck: sehr interessant 😀

    • #796311
      K1nG-kRU$Ty
      Teilnehmer

      langeweile denke ich mal eher ^^

    • #796305
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Bei der Grundlautstärke und den Vibrationen durch die hunderte von Disks frage ich mich warum er durch seinen schrei eine zusätzlich so große Vibration erzeugen kann.Würde bedeuten, ein Rechenzentrum mit Schallgedämmten Rechnern dürfte Leistungsfähiger sein.

    • #796307
      Xaphan
      Teilnehmer

      ei der Grundlautstärke und den Vibrationen durch die hunderte von Disks frage ich mich warum er durch seinen schrei eine zusätzlich so große Vibration erzeugen kann.

      Er hat doch die Grundlautstärke, jedenfalls in diesem Bereich, deutlich übertönt,außerdem hat seine Stimme / Gebrüll ja eine andere Frequenz. Also wie schon erwähnt sehr interessante Entdeckung.

    • #491727
      airlag
      Teilnehmer

      Vermeidet Wutanfälle in Rechenzentren. Die Plattenserver könnten nervöse Ausfallerscheinungen zeigen…
      http://channelsun.sun.com/video/shou…ter/6160269001
      Was auch den Schluß zulässt, dass ein Rechner beim Zocken der mit überlauten Ballergeräuschen oder Musik beschallt wird bei den Festplattenzugriffen langsamer werden kann.

      Bin darüber gestolpert im Zusammenhang mit einer Heisemeldung über Seagate 1TB Firmwarebug

    • #796357
      Pommbaer
      Teilnehmer

      ich glaub wenn man jeden tag 8 Stunden in so einem Raum vor sich hin administriert hat man das Recht auf ein bisschen wahnsinn..

    • #796354
      allo
      Teilnehmer

      Wie er das denn rausgefunden hat frage ich mich auch 😀 ist bestimmt eine genau so interessante Geschichte

    • #796363
      Patty
      Teilnehmer

      Krasses Phänomen! ^^ Sehr interessant…

    • #796361
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Hey, ich hab das Video heute im gleichen Zusammenhang gesehen… ich habe leider sowohl als Datenplatte als auch für Backups die betroffenen Festplattenmodelle inklusive passender Firmwareversion usw. 🙁 🙁 🙁 x( 😥 👿 🙁

      Aber das Video finde ich trotzdem lustig. Ich kann es mir kaum vorstellen, weil so ein Schrei ja eigentlich kaum Vibrationen verursachen sollte… vor allem wenn man bedenkt, wieviel Masse die ganzen Platten da auf die Waage bringen, da tut man sich wahrscheinlich schon mit Muskelkraft schwer, irgendwas zu bewegen 😆

    • #796410
      airlag
      Teilnehmer

      larsk;354575 said:
      Hey, ich hab das Video heute im gleichen Zusammenhang gesehen… ich habe leider sowohl als Datenplatte als auch für Backups die betroffenen Festplattenmodelle inklusive passender Firmwareversion usw. 🙁 🙁 🙁 x( 😥 👿 🙁

      Aber das Video finde ich trotzdem lustig. Ich kann es mir kaum vorstellen, weil so ein Schrei ja eigentlich kaum Vibrationen verursachen sollte… vor allem wenn man bedenkt, wieviel Masse die ganzen Platten da auf die Waage bringen, da tut man sich wahrscheinlich schon mit Muskelkraft schwer, irgendwas zu bewegen 😆

      Es geht nicht um die Masse der Platten sondern um den Schreib/Lesekopf samt Arm. der Wiegt praktisch nix und er kann schwingen. Bei diesen Platten wohl besonderst leicht.

    • #796419
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Aber damit der schwingen kann, muss die Fesplatte an sich doch die Schwingungen an ihn weitergeben. Da der Arm selbst komplett vom Gehäuse der Festplatte umgeben ist und auch fest mit diesem verbunden ist, müssen Schwingungen auf diesem Weg auch auf den Arm übertragen werden… oder mach ich da gerade nen Denkfehler?

    • #796421
      !->GaZProM<-!
      Teilnehmer

      Ich denke die Schallwellen “durchdringen” in gewissem Maße das plattengehäuse. Der deckel ist ja teilweise auch nicht sonderlich massiv,sonder eher eine Blechplatte.
      Bin mir trotzdem nicht sicher ob das so realistisch ist.

    • #796431
      airlag
      Teilnehmer

      JonnyBischof;354645 said:
      Ich kenn ne Menge Leute, die ihren Subwoofer direkt neben dem Rechner stehen haben… Ob das nen Einfluss haben könnte?

      Auf manche Platten schon 😀
      gibt ja mehr und weniger empfindliche, wie in dem Artikel auch erwähnt wurde 🙂
      Ich halte es jedenfalls nicht für nen Aprilscherz, dafür isses zu früh im Jahr 😉

    • #796426
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Ich kenn ne Menge Leute, die ihren Subwoofer direkt neben dem Rechner stehen haben… Ob das nen Einfluss haben könnte?

    • #796440
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Die genaue Ursache warum das so ist bleibt unklar – wenn man davon ausgeht, dass nichts gefaked ist.Rein intuitiv würde ich jedoch sagen, dass es durchaus möglich ist mit Schall derartige Effekte zu erreichen oder bei entsprechender Frequenz und passendem Schalldruck sicher sogar Headcrashes hervorzurufen.Es sollte jedoch ein rein mechanischer Effekt sein. Die Schreib-/Leseköpfe der Platten sind heute an sehr dünnen Metalllaschen befestigt, welche sehr leicht in Schwingung geraten können. Trifft man die Resonanzfrequenz dieser Laschen (oder knapp daneben) kann es imo durchaus Lesefehler oder gar Headcrashes geben.

    • #796442
      Dennis
      Teilnehmer

      Ich kenn ne Menge Leute, die ihren Subwoofer direkt neben dem Rechner stehen haben… Ob das nen Einfluss haben könnte?

      Das ist bei mir mangels Platz auch so, allerdings handelt es sich dabei um ein Chassis mit 18″ Durchmesser (46cm) Der Tower daneben ist ein Chieftec Big Mesh.

      Probleme habe ich aber keine damit, egal ob bei Filmen oder Musik und auch bei welcher Lautstärke… :D:D:D Festplatten sind vom Samsung.

      Gruß Dennis

    • #796445
      Hawk
      Teilnehmer

      Öhmmmmm, dir ist schon bewusst das in Lautsprechern ein ziemlich großer Magnet ist?????Hoffe du machst regelmäßig Backups, und das entweder auf optische Medien oder auf eine externe Festplatte die nicht immer angeschlossen ist bzw. etwas weiter weg steht ôÔBin kein Physiker, aber ich hätte da etwas bedenken.

    • #796452
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Wenn man sich die extrem starken Neodym-Permantentmagneten des Schreib-/Lesearmantriebs innerhalb von Festplatten direkt neben den Magnetscheiben ansieht, bzw. deren Kraft gespürt hat, sieht man äußere Magnetfelder wesentlich gelassener ;). Da würd ich mir keine deswegen Sorgen machen – eher schon tatsächlich wegen der Vibrationen!Mit SSDs hat sich diese beiden Problematiken aber erledigt. Auch deshalb ist der Siegeszug der Flashspeicher kaum noch aufzuhalten.

    • #796477
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Poweruser;354691 said:

      VJoe2max;354661 said:
      Rein intuitiv würde ich jedoch sagen…

      … dass der Witzbold mit seinen Pfoten unsanft gegen den Rahmen gestoßen hat.Das Gebrüll hat wahrscheinlich keine Auswirkung.

      Könnte sein – muss aber nicht. Die wahre Ursache ist wie gesagt unklar, aber die Sache mit dem Gebrüll liegt ebenfalls im Bereich des Möglichen.

    • #796467
      Poweruser
      Teilnehmer

      VJoe2max;354661 said:
      Die genaue Ursache warum das so ist bleibt unklar – wenn man davon ausgeht, dass nichts gefaked ist.
      Rein intuitiv würde ich jedoch sagen…

      … dass der Witzbold mit seinen Pfoten unsanft gegen den Rahmen gestoßen hat.

      Das Gebrüll hat wahrscheinlich keine Auswirkung.

    • #796493
      Dennis
      Teilnehmer

      Um das Magnetfeld mache ich mir keine Gedanken – das Gehäuse des Rechners ist aus (magnetischem) Blech und daher kommen der Magnetismus erst gar nicht bei den Festplatten an. Hab ich irgendwann mal in Physik gelernt.

      Gruß Dennis

Ansicht von 22 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.