MeisterKühler

Cpu Alukühler Eigenbau

Ansicht von 37 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #478910
      Cutty
      Teilnehmer

      Hallo Leute,

      Ich habe vor nen Alukühler selber zu basteln….es sollte ein Kanalkühler werden der aus einem Stück besteht.
      Er wird aus einer 40×40 Platte bestehen über die Höhe hab ich mir noch keine Gedanken gemacht…
      Zur höhe eine Frage was für ne größe haben die G1/4 10/8 Anschlüsse für ein Gewinde M10 oder?

      Je nach Gewindegröße wird dann die Höhe des Kühlers sein…

      Hier mal eine kurze wenn au schlechte PAINT Zeichnung:

      Ich wollte wie folgt vorgehen:

      Zuerst einen Alublock auf die gewünschten Mase fräsen.
      Danach die 6 Bohrungen vornehmen und dann in die offenen Löcher einen Messingstopfen rein.Nur habe ich ein kleines Porbleme was au auf der Zeichnung dargestellt ist.
      Im Übrigen ist mir klar das der Kühler nicht der beste sein wird und nicht an andere Kühler rankommt.
      Wäre es besser eine Bodenplatte und einen Deckel zu machen ?
      Kann ich das 100% dicht bekommen wenn ich die beiden Flächen absolut plan schleife (habe an der Arbeit wo alles gemacht werden soll die Möglichkeit auf den 1000tel mm genau zu schleifen) oder muss ich da was löten?

      Mfg Cutty

      edit: Ich dachte an dasselbe wie The Chaos:
      http://www.meisterkuehler.de/forum/wasserkuehlung-bastelecke/8079-wakuehler-by-the_chaos-2.html

    • #624670
      o2-cool
      Teilnehmer

      Zu deinem Bild: Nein, dort müssen keine Messingstopfen rein, es würde allerdings die Leistungsfähigkeit Deines Kühlers deutlich erhöhen, wenn du es tätest.BTW : Wenn Du von der Seite nicht komplett duchbohrst sparst du dir eine Menge “Stopfen”

    • #624681
      Cutty
      Teilnehmer

      Stimmt ich muss ja nich komplet durchbohren da hab ich gar nich dran gedacht….
      So meintest du das doch oder:

      Der Kühler sollte doch fürn Intel 3000+ ausreichen oder?

      Wie siehts denn mit den Gewinden für die G1/4 Anschlüsse aus welche größe haben die denn ich muss ja wissen wie hoch der Kühler werden soll 1 cm müste doch reichen oder?

    • #624713
      Poweruser
      Teilnehmer

      Die Temperaturen werden bei dem 3GHz Celeron schon “etwas” (sehr dehnbar) höher sein, ich hatte mal sowas ähnliches aus Kupfer mit 16 parallelen Querbohrungen à 1,5mm Durchmesser. In die Löcher an der Seite hab ich Draht mit Lot reingedreht und dann verlötet.

      Der Kühler von the_chaos kühlt “nur” einen 1,6Ghz Celeron, der hat deutlich weiniger Abwärmeleistung als dein kastrierter 3Ghz P4.

      Wenn du schon eine Fräse zur Verfügung hast, würde ich an deiner Stelle Kanäle fräsen. Dann kannst du ja auch eine Nut für einen Dichtungsring machen und einen Deckel draufschrauben (oder ggf Löten; das richtige Lot benutzen!, ist einfacher und geht schneller).

      Wenn du die Möglichkeit hast, so genau zu fräsen, kannst du Deckel und Boden auch mit Temperaturunterschied ineinander passen.

      Gx/x ist ein eigener Gewindestandart.
      G1/8 = 8,8mm Kernloch
      G1/4 =11,8mm Kernloch (1cm reicht also bei waagerechten Einlässen nicht aus!)

      Mfg, Poweruser

    • #624718
      Cutty
      Teilnehmer

      Ich kann aber leider nur an eine fräse die nich programmierbar is d.h ich bekomme keine genau O-ring Nut hin und die ich dachte ja am anfang so etwas wie du es gemacht hast aber das kann ich schlecht mit dem fräser machen der bricht sau schnell ab da muss ich schon nen Scheibenfräser nehmen und dann hab ich das Problem das bestimmt sau lange dafür brauchen werde…was kühlt den definitiv besser so einer wie du ihn hast oder wie soll ich es machen…

      so meinste oder?

      Mfg Cutty

      PS:Welchen gewinderschneider muss ich also dann nehmen wenn ich nen G1/4 gewinde schneiden möchte??M xx?

    • #624727
      Poweruser
      Teilnehmer

      Gar kein Mxx. Das passt nicht 🙁
      http://www.meisterkuehler.de/forum/buchstabe-g/6623-gewinde-schneiden.html

      Sowas wie ich mit dem Dremel geschliffen hab, ist natürlich wesentlich besser als der gebohrte Kanalkühler (und auch aufwendiger). Übrigens: Ein- und Auslass müssten bei meiner Variante des Strukturkühlers möglichst weit auseinander sein, damit alle Pins umflossen werden.

      Ich hatte bei derVerwendung einer Fräse eher an eine Bodenplatte ähnlich dieser hier gedacht:
      http://www.aqua-computer-systeme.de/shopsystem/product_info.php?cPath=7_10_11&products_id=28&osCsid=069a8d6c026ae3537f307143af1c9afc

      Mfg, Poweruser

    • #624731
      Cutty
      Teilnehmer

      Jetzt raff ich erst was du meinst da hab ich au schon dran gedacht…

      So meinste das nech..

      Das Probleme is jetzt nur wie bekomm ich die Nut fürn O-RIng da rein der deckel sollte wenn möglich schon aus Plexi sein kann ich den O-Ring au zerschneiden und dann in ne eckige Nut reinlegen?

    • #624753
      Mies
      Teilnehmer

      Cutty said:
      Das Probleme is jetzt nur wie bekomm ich die Nut fürn O-RIng da rein der deckel sollte wenn möglich schon aus Plexi sein kann ich den O-Ring au zerschneiden und dann in ne eckige Nut reinlegen?

      Du musst ihn nicht mal zerschneiden der wird auch so darein gehen.

      Und wenn du Schwierigkeiten mit der Nut dafür hast würde ich dir raten das du den Kühler aus Kupfer machst, denn dann kannst du Deckel und Boden verlöten :d:

    • #624822
      Cutty
      Teilnehmer

      Um also wenn ich nen Deckel aus Deckel aus Plexi mache is ja klar das da nen O-Ring reinmachen muss aber ich kann doch nich einfach nen Viereck da rein fräsen der passt dich doch nich so gut an. heißt ja nich umsont OOOOO-Ring 😉
      Mit löten habe ich nich keine richtigen Erfahrungen gemach d.h ich habe nur Leds verlötet und das au nur mit nem Lötkolben und nich mit offener flamme..

      Ma angenommen ich fertige au den Deckel aus Kupfer Löte den dann au mit erfolg da drauf dann müsste der doch im prinzip au etwas besser kühlen da die Fläche um wärme wieder abgeben zu können größer ist.

      Eigentlich wollte ich folgender maßen vorgehen:
      Zu erst eine Kupferwelle von nem Druchmesser von etwa 60-70mm auf die Drehbank spannen und dann ne Nut da rein drehen da ich nich an die CNC Fräse ran kann. dann die Welle ca. 10mm vllt bissl mehr absägen danach das ganze auf die Fräse gespannt und mit Hand die 4eckige Form fräsen danach und wie oben absolut plan fräsen und dann die Kanäle fräsen was nich sonderlich schwer sein sollte..

      was haltet ihr davon ?

      Mfg Cutty

    • #624823
      r00t
      Teilnehmer

      Cutty said:
      Ich kann aber leider nur an eine fräse die nich programmierbar is d.h ich bekomme keine genau O-ring Nut hin und die ich dachte ja am anfang so etwas wie du es gemacht hast aber das kann ich schlecht mit dem fräser machen der bricht sau schnell ab da muss ich schon nen Scheibenfräser nehmen und dann hab ich das Problem das bestimmt sau lange dafür brauchen werde…was kühlt den definitiv besser so einer wie du ihn hast oder wie soll ich es machen…

      so meinste oder?

      Mfg Cutty

      PS:Welchen gewinderschneider muss ich also dann nehmen wenn ich nen G1/4 gewinde schneiden möchte??M xx?

      wieso soll das nicht gehn?

      also bei mir auf der arbeit hat mir ein arbeitskollege das schon gezeigt wie man per handrad ne kleine rundung fräsen kann muss man halt sehr langsam und preziese machen!

      und wenn du ein G1/4 gewinde haben willst nimmst du auch nen G1/4 gewindeschneider ganz einfach^^

      kernloch bohrst du 8,8mm , senkst an und drehst dein gewinde rein fertig!

      auserdem wenn du wirklich das mit dem rund fräsen nicht hinbekommst dann fräse ganz normal und nimm so silkon band oder irgendsowas zum abdichten! das geht schon!

    • #600980
      Poweruser
      Teilnehmer

      …8,8mm ist für G1/8, siehe oben ;)Löten ist wirklich einfach. Du schleifst die Flächen halbwegs glatt und pinselst sie mit Lötpaste (zB Degutfit 3000 oder Rosol 3) ein. Dann beide Hälften mit ner Schraubzwinge zusammenpressen und den Brenner (ich persönlich mag ja Heissluftpistole lieber) draufhalten und gleichmäßig erhitzen, bis an den Rändern alles Lötfett aus der Paste verdampft ist (sieht man). Dann nurnoch gut durchspülen und auf Dichtigkeit testen.Mfg, Poweruser

    • #624828
      Cutty
      Teilnehmer

      Wir haben aber auf der arbeit leide keine Lötpaste das ja das probleme haben nur solche stangen mit so ner schicht drum..
      und das größte Probleme is das ich noch keine anschlüsse habe um das teil auf dichheit zu testen!

    • #624824
      Cutty
      Teilnehmer

      @rOOt

      Also meine entscheidung steht fest ich werde die Bodenplatte etwa 7-8mm stark machen dann etwa 4-5 mm tiefe Kanäle fräsen und dann wenn ich es vorher an nem anderen Stück ausprobiert habe ne Nut fürn O-Ring fräsen wenn das allerdings nich hinhaut klatsch ich einfach silikon dazwischen und fertig das sollte dann schicken und wenn das au ******* wird löte ich nen Kuoferdeckel da druff das wird schon klappen…

    • #624849
      r00t
      Teilnehmer

      Cutty said:
      Wir haben aber auf der arbeit leide keine Lötpaste das ja das probleme haben nur solche stangen mit so ner schicht drum..
      und das größte Probleme is das ich noch keine anschlüsse habe um das teil auf dichheit zu testen!

      also stangen mit sicht rum is entweder schweiß draht oder ganz normaler löt draht..

      die schicht ausen rum ist meistens flussmittel…is ganz praktisch braucht man kein flussmittel mehr auftragen!

      @power

      ups sry du hast recht : 1/4 is 11,8mm und 1/8 is 8,8 mm 😉

    • #624852
      Cutty
      Teilnehmer

      Is lötdraht wir haben aber verschiedene glaube einmal Messing Lot und Zinn oder so bin mir aber nich sicher ich frag dann einfach mal….ich bin ja morgen in guten Händen da ich in einer grupppe aus Werkzeugmechanikern arbeite die nix anderes als so was machen (Spritzgießwerkzeuge)…
      Werde morgen alles mit handy dokumentieren damit ihr ma seht was ich da fabriziere 😉

      Mfg Cutty

    • #624862
      rbSpid3r
      Teilnehmer

      kurze frage zu alukühlern:es gibt ja verschiedene legierungen von alu. aber welche soll man nehmen?ist AlCuMgPb besser geeignet als AlMgSi0,5 oder welches nimmt man da?

    • #624866
      rbSpid3r
      Teilnehmer

      dann nimmt man natürlich AlMgSi0,5 wenn des besser zu bearbeiten ist..ps: danke 😉

    • #624867
      Poweruser
      Teilnehmer

      Ich denke das ist egal, nur die Oberflächen werden bei AlMgSi0,5 nicht ganz so gut wie bei AlCuMgPb.

    • #624863
      Poweruser
      Teilnehmer

      AlMgSi0,5 ist ziehmlich weich, also nur eine Frage der Oberfläche.
      AlCuMgPb ist gut zerspanbar und relativ rein, vielleicht sind die Temps da ein paar hundertstel Grad besser. Den Aussschlag gibt aber das Kühlerdesign!
      Mfg, Poweruser

    • #624968
      Cutty
      Teilnehmer

      Hallo

      Heute hab ichs in angriff genommen:

      Kupferstück ausgesägt:

      Flächen plan gefräst:

      Löcher gebohrt gewinde geschnitten:

      Kanäle gefräst:

      Alles zusammen nur die Nut für den O-Ring fehlt noch:

      Boden:auf den 1000stel mm genau abgschliffen:

      Es muss noch der Plexi Deckel fertig gefeilt werden, O-Ring Nut, Anschlüsse etc…
      NUr ich denke das der Kühler nich so gut kühlt kann eher für die NB benutz werden oder was meint ihr?

    • #624983
      Cutty
      Teilnehmer

      wie lange soll das denn dauern ?
      Ich hab nen 4 mm kanal gemacht solche vielen Pins zu machen is mir auf jeden fall zu viel arbeit außerdem brechen die ****** 1mm fräse sau schnell ab..
      hab heute schon einen abgebrochen

    • #624984
      Cutty
      Teilnehmer

      @r00t
      ja kann ich zwar machen aber ich weiß nich wann ich das nächste mal wieder anne Fräse kann das dauert bestimmt ne weile erst ma muss so oder so der O-Ring da rein..
      Würde das den prinzipiel hinhauen wenn ich das so mit dem plexideckel mache?

      Mfg CUtty

    • #624972
      Buhmann
      Teilnehmer

      mein kommentar (ohne wirklich alle beiträge gelesen zu haben):
      was die maße der whitworth-gewinde angeht -> googeln wirkt wunder 🙂
      im ernst. im netz findeste alles.
      ne o-ring-nut brauchste nicht wenn du die zwei teile verlötest. wenn du allerdings das ding hin und wieder saubermachen willst, musste nen o-ring nehmen und das teil verschrauben. hier gilt: schrauben außen, o-ring innen. aber das haste ja gemacht 🙂
      außerdem sollte die o-ring-nut möglichst rund sein, damit der o-ring sich nicht zu sehr verformen muss 🙂
      mein nächster punkt wäre gewesen statt alu kupfer zu nehmen. ist nicht viel teurer, und wenn du alu nimmst und nen kupferrohr-radi hast, haste ne krasse elektrolyse in deinem system. -> nicht gut 🙂
      am besten alles aus kupfer.
      aber die bilder sehen schon gut aus.

    • #624978
      Cutty
      Teilnehmer

      Update:
      Kupferboden poliert:

    • #624980
      Cutty
      Teilnehmer

      Jepp is Kupfer.
      MIr is nur ein kleines Probleme aufgefallen welche anhand ner kleinen zeichnung dargestellt sein soll

    • #624982
      r00t
      Teilnehmer

      Cutty said:
      Jepp is Kupfer.
      MIr is nur ein kleines Probleme aufgefallen welche anhand ner kleinen zeichnung dargestellt sein soll

      naja span das werkstück halt noch mal ein und fräs nach wo liegt das problem?^^

      so schlimm is das aber garnich wenn das kleiner is…wie dick is die plexi platte ? oder lötest du ne kupfer platte drauf=?

    • #624981
      r00t
      Teilnehmer

      wieso fräst du so nen dicken kanal?wie ich sehe hast du zugriff zu ner fräse..wieso nimmste nicht nen 1mm fräser und fräst kleine kanäle wenn nich sogar sowas wie von poweruser:sowas kann man auch fräsen sogar recht schnell! dürfte sogar nochn bissl effektiver sein als nur so ein kanal!

    • #624979
      Poweruser
      Teilnehmer

      Das ist Kupfer 😉

    • #624990
      braeter
      Teilnehmer

      Sieht sauber aus. Is echt gut geworden., :respekt:Im übrigen gratuliere ich dir…du hast wohl den einzigen Alu Kühler der aus Kupfer ist.Edit: ********, wie lange hatte ich das Fenster auf? 😆

    • #624986
      r00t
      Teilnehmer

      Cutty said:
      wie lange soll das denn dauern ?
      Ich hab nen 4 mm kanal gemacht solche vielen Pins zu machen is mir auf jeden fall zu viel arbeit außerdem brechen die ****** 1mm fräse sau schnell ab..
      hab heute schon einen abgebrochen

      also wir haben in der firma noch ne recht alte aber einfach zu bedienende NC -fräse (ne alte von DECKEL) und mit der kann man ca 120 koordinaten einspeichern und abfahren lassen!
      d.h ich mach mir erst ne kleine zeichnung mit den maßen und dann tu ich die koordinaten rein programmieren und lass ihn laufen 😉

      an sonsten kann man das per handrad auch fräsen is doch net so schwer!

    • #624987
      Cutty
      Teilnehmer

      Um die schwierigkeit gehts mirt ja nich ich hab nur ne Fäse die mit Handbetrieb läuft an die anderen darf ich nich dran..(firma eben)
      Naja mein Kühler wird wohl noch für NB reichen oder?=

    • #624991
      Poweruser
      Teilnehmer

      Naja mein Kühler wird wohl noch für NB reichen oder?=

      Sicher. Man kann bestimmt auch ältere Grafikkarten und CPUs mit weniger Abwärme in gute Temperaturbereiche kühlen.

      Sieht gut aus, Hut ab!
      Wie (mit was) hast du Poliert? Ich bekomm das nie so gut hin…

      Mfg, Poweruser

    • #625000
      The_Chaos
      Teilnehmer

      hammer!

      wenn mans nicht wüsste, könnte man denken der ist gekauft:d:

    • #625047
      Cutty
      Teilnehmer

      @All danke hab mir au echtmühe gegeben..hätte nich nich auf solche guten reaktionen gehofft^^
      @Poweruser habe es mit Bindulin poliert.habe den kompletten Kühlerboden innerhalb von 10 Minuten so poliert das er wie ein Spiegel war..eigentlich könnte ich mir vllt sogar die WLP sparen da der Kühler auf den 1000mm genau geschliffen ist..
      ich weiß nur nich ich denke irgendwie nich das ich meinen Celeron 3000+ damit kühlen kann is mir etwas kleine geraten. Grundplatte is aus 40x40mm kupfer (ALU:lol: ) und restbodenstärke liegt bei etwa 1.5mm. Die Kanäle habe ich mit nem 4er Fräser gemacht.

      edit:habe stinknormales Fliestuch benutz ging sau schnell^^

    • #625173
      Buhmann
      Teilnehmer

      Poweruser said:
      Das ist Kupfer 😉

      ach nee klugscheißer 😉
      ich meinte nur dass das mein nächster punkt gewesen WÄRE, weil er im ersten beitrag geschrieben hat, er wolle einen aus alu machen, ich dann aber später gesehn hab, dass er schon auf kupfer umgestiegen ist 🙂
      :respekt:
      aber echt schön geworden. auch alles schön selbst gemacht? 😉

    • #625223
      Cutty
      Teilnehmer

      Natürlich habe ich alles selber gemacht….zuerst das Kupferstück ausgeschnitten etwa so 42x42mm (mit ner Eisensäge was elendig lange gedauert hat)
      danach das Stück inne Fräse eingespannt und auf die Mase 40x40mm gebracht dann die Bohrungen (3,3 Bohrer) gemacht und anschließen mit nem M4 Gewindeschneider gewinde geschnitten.
      Danach ging es an den Kühlkanal.
      Dieser ist 8mm tief die länge der Kanäle beträgt 13mm und die abstande ca 2 mm weit voneinander entfernt.
      Dann habe ich das Kupferstück auf die schleifmaschine gespannt und ca nen 100stel abgeschliffen auf beiden seiten. Jetzt ist der Kühler auf beiden seiten 100%ig genau grade.

    • #625239
      Cutty
      Teilnehmer

      Nein das das sind nur die Löcher um den Deckel da drauf zu machen de plexi deckel hab ich noch nich fertig;) das kommt alles noch

    • #625238
      Buhmann
      Teilnehmer

      ach du hast M4 genommen? findeste dafür überhaupt schraubanschlüsse?
      G1/4, 1/8, 3/8 gibts doch überall in jedem set..

Ansicht von 37 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen