MeisterKühler

Dateisystem für MAC und Windows

Willkommen in der Mk-Community Foren Software div. Betriebssysteme Dateisystem für MAC und Windows

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 14 Jahre von AaRoN.
Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #479927
      AaRoN
      Teilnehmer

      Hi,

      also nen Kumpel von mir hat nen Emac bekommen, gebraucht. Nun hab allerdings weder er noch ich alzu große Ahnung von einem MAC. Um die internen 40GB Festplatte zu erweitern, hab ihm eine 160GB Externe geholt. Das er mit NTFS keine Chance haben würde war mir soweit auch klar, da der MAC da keine Möglichkeit hat zu schreiben. Nun wäre FAT32 eine Möglichkeit für beide Betriebssysteme diese Festplatte anzusprechen, jedoch find ich das nich so toll, da zu alt. Wobei ich auch nicht weiss was es praktisch dabei für Nachteile gibt. Was für Einschränkungen bringen Dateiformate des Macs mit sich? Habe mich etwas über HFS belesen, aber die Lösung mit Zusatzprogrammen für den Windows-PC gefallen mir nicht wirklich. Vllt. kennt sich ja einer von euch gut damit aus und kann mir ein Dateisystem empfehlen.

      Danke, ich mach mich dann wieder daran mir Wahlprogramme durchzulesen 🙂

    • #640564
      flydie
      Teilnehmer

      Also ich kenn solche Probleme vom Datenaustausch zwischen Windows und Linux. Ich nutze dazu teils FAT32 oder EXT3 mit nem zusaetzlichen Treiber fuer Win. Allerdings is EXT3 ein Linux FS und scheidet daher aus. MacOS verwendet afaik HFS+ und ob da ein Win Treiber existiert, weis ich nicht.

      Wikipedia said:
      FAT32 kann außerdem mit Windows 98, Windows 2000, Windows ME und Windows XP sowie – anders als NTFS – problemlos auch mit FreeDOS, Enhanced DR-DOS und Linux verwendet werden. Da auch Macintosh-Computer darauf zugreifen können, bietet es sich als Dateisystem zum Austausch von Daten geradezu an.

      Probleme bei FAT32 sind vor allem, dass es Dateien die eine Groesse von 4GB ueberschreiten nicht verkraftet. Also z.B DVD Images. Ansonsten kennt FAT32 keine Zugriffsrechte. Das letztere wird warhscheinlich fuer den reinen Datenaustausch eh nicht gebraucht.So lange ihr keine Dateien ueber 4GB austauschen wollt, duerfte FAT32 das richtige sein. Iss zwar nich unbedingt schoen und auch veraltet, aber andere Moeglichkeiten sehe ich da momentan nicht.Ich selbst hab ne 80GB 2,5″ Platte mit FAT32 und ne 250GB EXT3 Backup Platte. Mit der Kombination bin ich bis her immer recht gut zurecht gekommen.Zum Datenaustausch fuer eine externe Platte, die mit mehreren Betriebssystemen genutzt werden soll, wuerde ich aber trotzdem FAT32 empfehlen, da es so ziemlich das einzige FS sein wird, dass auf den meisten gaengigen Betriesbssytemen unterstuetzt wird.Weiteres gibts hier und hier.

    • #640700
      monditddi
      Teilnehmer

      Dito, für eine HD zum Datenaustausch zwischen Mac und PC würde ich auch zu Fat32 raten.

    • #640767
      AaRoN
      Teilnehmer

      Ok danke Jungs. Soweit hab ich mir das auch schon gedacht gehabt, hatte nur gehofft es gäbe eine Alternative zu FAT32, aber was alt ist muss ja nicht zwangsweise schlecht sein. Auch wenn dieser Satz wohl im EDV-Bereich fast immer zutrifft 😉

Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen