MeisterKühler

Ein interessantes Experiment

Willkommen in der Mk-Community Foren Community Physik & Theorie Ein interessantes Experiment

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #473565
      fniffi
      Teilnehmer

      http://www.fniffi.de/notcool.jpg

      Hallo,
      also hier mein externes Gehäuse für eine Selbstbaukühlung, die auch bei 40 Grad Dachwohnungstemperatur funktionieren soll.
      Ich wollte mal die Wärmeableitfähigkeit des Gehäuses und die Innentempratur messen.
      Nun befand sich das Thermometer innen bei 30 Grad Raumtemperatur..
      Doch welch Wunder, die Temperatur (30 Grad) ging nicht herunter, sondern beim eingeschalteten Lüfter höher (32 Grad).
      Klar das der Lüfter, egal wie rum, Warmluft von oben ansaugte.
      Als ich aber das Gehäuse von unten mit dem Feuerzeug erwärmte und 42 Grad innen erzeugte, konnte der Lüfter auf 30 Grad abkühlen 😯
      Um Fehlmessungen zu vermeiden, wiederholte ich die Messungen paarmal.
      Fest steht, dass kein Lüfter in der Lage ist, die Umgebungstemperatur unter Raumtemperatur zu senken.
      Also habe ich das Gehäuse umgedreht und von unten belüftet. Dasselbe 😳
      Allerdings zuerst stieg die Temp. auf 33 Grad, dann ging sie nach ein paar Minuten auf 30 Grad herunter.

      http://www.fniffi.de/notcool1.jpg

      Also, Direktbelüftung war wohl nichts.
      Dann habe ich den Lüfter seitlich gestellt , Gehäuse als “Tower” und auch die Kühlkörper ausgerichtet, links die Hochleistungslüfter 120 mm Sunon 230V und rechts Papst 230 V , dasselbe, erst 32 Grad, dann 30 Grad nach ein paar Minuten.

      http://www.fniffi.de/notcool2.jpg

      Jetzt aber wieder mit dem Feuerzeug erwärmt und dann auch noch mit einer Wok-Heizplatte.
      Bei 89 Grad Heiztemperatur, oh welch Wunder, ging die Innentempratur bis auf 28 Grad herunter (auch paarmal gemessen ). 🙄

      Nochmal wiederholt, aber diesmal mit einer Halogenlampe innen, ohne Lüftung Innentemperatur 68 Grad, mit Lüftung in allen Variationen erhöht sich die Temperatur auf bis zu 98 Grad (Halogenlampe hat ca. 100 Grad).

      Wo liegt mein Denkfehler, irgendwas muss ich ja falsch machen ? 😥
      Gesucht wird eine Lösung, die tatsächlich kühlt, solange es noch so warm ist..

    • #526837
      techno_magier
      Teilnehmer

      Finde keinen Denkfehler (ok Versuchsaufbaubeschreibung zur Halogenlampe könnte etwas ausführlicher sein; man müsste ganu wissen wo saß die Halgenlampe wo der Tempfühler in welche Richtung haben die Lüfter geblasen etc.)

      Wie du schon festgestellt hast ist es nur mit Lüftern unmöglich unter Raumtemp zu kühlen (theoretisch muss die Temp sogar immer etwas über Raumtemp sein da Reibungsenergie)
      Die 28° Grad bei 30° Raumtemp könnten dur verdunstende Feuchtigkeit zustande gekommen sein (Verdunstungskühlung schafft es auch unter Raumtemp; siehe auch >HIER<)

      Deine Halogenlampen Geschichte ohne Lüfter 68° mit 98° erkläre ich mir so, das du es geschafft hast die Lufteranordnung so zu wählen das sich die Halogenlampe sammt dem Temperaturfühler in einer sogennannten Thermikblase befand in der sich die Wärme der Lampe besser verteilt aber es nur zu einem geringen Austauch mit der Umgebungsluft kam, somit die höhre Temp als bei reiner passiven Konvektion die vermutlich von einem ungestörten Kamineffekt profitierete.

      Ja Ja, thermische Fluidmechanik ist schon ein geiles Themengebiet :- :mrgreen:

    • #526839
      fniffi
      Teilnehmer

      Hi,
      Reibungsenergie 😳 Lüfter zu stark :mrgreen: naja, werde mal den Aufbau mit 12V-Lüftern wiederholen.
      Bei der Halogenlampe war doch ein Messfehler die Ursache, direkt am Lampengehäuse gemessen bleibt die Temp. immer gleich, allerdings habe ich jetzt 32 Grad Raumtemperatur :mrgreen: unglaublich wie schnell eine Halogenlampe einen Raum aufheizen kann wenn noch ein Lüfter dranhängt..

      Habe den energiesparenden Halogenheizlüfter erfunden 😀 😀 😀 😀

    • #526848
      fniffi
      Teilnehmer

      so jetzt mal der aktuelle Stand bei 33 Grad Raumtemperatur fängt er an zu kühlen. 😆
      Delta 120mm 53cfm Lüfter leider vorne. kein designerstück 😥
      tatsächlich die 230V-Lüfter waren zu stark und haben die Luft in dem kleinen Gehäuse komprimiert 😳

      http://www.fniffi.de/notcool3.jpg

      und die Lüftersteuerung muss leider nach unten, was mich ganz schön nervt.
      Aber so kriege ich auch Pumpe und Wärmetauscher mit rein.

    • #526930
      Titan
      Teilnehmer

      fniffi said:

      Nochmal wiederholt, aber diesmal mit einer Halogenlampe innen, ohne Lüftung Innentemperatur 68 Grad, mit Lüftung in allen Variationen erhöht sich die Temperatur auf bis zu 98 Grad (Halogenlampe hat ca. 100 Grad).

      Wo liegt mein Denkfehler, irgendwas muss ich ja falsch machen ? 😥
      Gesucht wird eine Lösung, die tatsächlich kühlt, solange es noch so warm ist..

      ne halogenlampe schafft locker bis zu 300°C kommt aber drauf an das du da nicht mit ner 50 watter rumexperimentiert hast sondern mit einer die auch aufm bau zum einsatzkommt

      ich meine aber das die eigendliche lampe oder glühbirne der halogener bis zu 300°C erzeugen kann nicht das es bis nach außen kommt und man sich somit am gehäuse mit den händen festschweißt

    • #527002
      fniffi
      Teilnehmer

      Titan said:

      fniffi said:

      Nochmal wiederholt, aber diesmal mit einer Halogenlampe innen, ohne Lüftung Innentemperatur 68 Grad, mit Lüftung in allen Variationen erhöht sich die Temperatur auf bis zu 98 Grad (Halogenlampe hat ca. 100 Grad).

      Wo liegt mein Denkfehler, irgendwas muss ich ja falsch machen ? 😥
      Gesucht wird eine Lösung, die tatsächlich kühlt, solange es noch so warm ist..

      ne halogenlampe schafft locker bis zu 300°C kommt aber drauf an das du da nicht mit ner 50 watter rumexperimentiert hast sondern mit einer die auch aufm bau zum einsatzkommt

      ich meine aber das die eigendliche lampe oder glühbirne der halogener bis zu 300°C erzeugen kann nicht das es bis nach außen kommt und man sich somit am gehäuse mit den händen festschweißt

      Hallo,

      nee, ich habe die Leistung schon dadurch begrenzt, weil ich die Halo an einen Bohrmaschinen-Akku hängte. Die Leistung war ca. 15 W !

      aber inzwischen habe ich als Wärmequelle einen Lötkolben, wo ich die Temp. einstellen kann und auch ein paar Lastwiderstände, die auch mächtig warm werden (Keramik Hochleistungswiderstände) benutzt, aber es ist unabhängig von der Wärme, sondern eher ein Problem mit der Luftmenge..
      Ich muss also genausoviel Luft absaugen, wie ich reinpumpe, oder wie im letzten Bild den Kamineffekt so gut ausnutzen, dass die Kühlung optimal ist.

      Das Thema ist umfangreicher und schwieriger als es anfänglich aussah.
      Einfach ein paar Lüfter reinhängen und davon möglichst viele, kann ebenso in die Hose gehen 😀 😀 😀
      Hurricane im Gehäuse, aber keine Kühlung 😀

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen