MeisterKühler

Festplatten entkoppeln

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware PC Komponenten Laufwerke Festplatten entkoppeln

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #803931
      bolle1991
      Teilnehmer

      In 3.5″ Schächten entkoppeln wird eher schwierig, da links und rechts von der Platte ja kein Platz für Entkoppler ist.
      Für 5.25″ Schächte gibt es Entkoppler zu kaufen z.B. Klick!
      Wie gut oder schlecht die einzelnen Modelle allerdings sind weiß ich nicht.

    • #803934
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Ganz ohne Basteln wird´s nicht gehen, den irgendwas muss geändert werden um einen Effekt zu erzielen. In der Regel entstehen die richtig störenden Geräusche ja durch Resonanzen mit Teilen des Gehäuses (Körperschall). Ein Weg um das zu vermeiden bzw. die Störfrequenzen in einen angenehmeres oder weniger hörbares Spektrum zu verlagern wäre einfach die Veränderung der Resonanzfrequenz durch zusätzliche Masse. Im einfachsten Fall also einfach Bitumenmatten (evt. mit aufgeklebter Schaumstoffdämmung) auf die Außenwände der Laufwerksschächte aufkleben. Sollten noch andere Teile mitschwingen ist auch dort eine Massenveränderung hilfreich. Gegen höherfrequente Schwingungen wie das eigentliche Zugriffsgeräusch kann man entweder mit dicker Schaumstoffdämmung, Akkustikschaumstoff (das Zeug mit den Noppen was auch manchmal als Verpackungsmaterial dient) oder einfach durch den Einsatz leiserer Platten entgegen treten.Ich persönlich würde ja einfach zu 2,5″-Platten greifen. Eigentlich gibt es heute abgesehen ausufernden Kapazitätsansprüchen keinen Grund mehr auf verhältnismäßig laute 3,5″-Laufwerke zu setzen. Der Lautstärkevorteil der kleinen Platten gegenüber den dicken Brummern ist beachtlich. Außerdem hat man den Vorteil, dass man so in normalen 3,5″-Schächten Platz für eine effektive Entkopplung hat, für die bei 3,5″-HDDs in 3,5″-Schächten schlicht kein Platz ist. Da kann man sich nur mit den oben genannten Maßnahmen helfen. In zukünftigen Rechnern werde ich daher nur noch auf 2,5″-Laufwerke setzen. Schneller als ihre 3,5″-Schwestern sind 2,5″-HDDs in einigen Fällen zudem heute schon (z.B. WD Velociraptor). Auch die vermehrt verwendeten SSDs kommen fast ausschließlich im 2,5″-Format. Zumindest wenn man nicht mehrere Terabytes an Datenmüll verwaltet sind also 2,5″-Laufwerke die bessere Wahl.

    • #492272
      Cannon
      Teilnehmer

      Da mich das hier tierisch nervt. Gibt es irgendweine Möglichkeit, am Besten ohne selbst basteln zu müssen, um Festplatten in 3,5″-Schächten zu entkoppeln? Das Gerassel nervt mich.

    • #803959
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Wenn ein Plattentausch nicht in Frage kommt, ist das mit der natürlich Stahlplatte auch ne Möglichkeit – läuft aber aufs gleiche hinaus (Massenveränderung).Je nach dem ob die Platten fest oder eher locker im Schacht sitzen könntest du vllt. zusätzlich dünne Silikonfolie zwischen Platten und Schachtwand klemmen. Auch das kann schon zur Vibrationsverminderung führen. Ne richtige Dämmung stellt das aber nicht dar. Gegen die Zugriffsgeräusche hilft eben in der Regel nur ne dicke Verpackung, was wiederum zu Kühlungsproblemen führen kann.

    • #803951
      braeter
      Teilnehmer

      Der 2,5″ Zug is abgefahren.

      Erklärst und kurz wie deine HDDs untergebracht sind?
      Welches Case? Gibts da zwei 3,5″ oder mehr untereinander? Sind alle Schächte belegt? Direkt untereinander oder ist evtl ein Schacht unter der 3,5″ HDD frei?

      Ich könnte mir was schweres wie ne 3mm Stahlplatte unterhalb der HDD vorstellen die mit m Case verschraubt wirddie HDD aber entkoppelt drauf liegt.
      Sins Vibrationen oder die Zugriffsgeräusche die dich nerven?

    • #804031
      littledevil
      Teilnehmer

      bis wieviel EUR ist für Dich noch günstig?

      Was hältst Du vom Antec Nine Hundred ab 90 EUR

    • #804023
      braeter
      Teilnehmer

      Dann ändere im Windows die Schalterbelegung.

      So das Power nicht Gleich OFF ist.

      Ich habs zb so bei mir.

      Drück ich die Standby Taste auf m Keyboard oder den Power Off Schalter am Case erscheit das Menü das man von start – Ausschalten – Auswahl gewohnt ist.

      Das Rebel 9 hatte ich selbst. Ein wirklich gutes Case fürs Geld.

    • #804021
      Cannon
      Teilnehmer

      Also so die Ideallösung gibts nicht? Ich habe hier gerade so ein schrottiges Enermax Vostok, werde das aber wieder zurückgeben. So ein billiges Gehäuse habe ich noch nie gesehen. So dünnes Blech und der On/Off-Taster ist auch kaputt. Ich werde das dann umtauschen in ein Cooltek Black Box … aber auch da gibt es unten nur 3,5″-Schächte. Es gibt sehr wenig auswahl bei einigermaßen guten und gpnstigen Gehäusen, wo die Lüfter vor den Festplatten liegen und die Schächte auch noch 5.25″ groß sind. Das Sharkoon Rebel9 ist z.B. so ein Gehäuse. Aber das habe ich schon woanders und die Position der Schalter ist blöd. Ich komme ständig an die Schalter ran, wenn ich da was stecken will.

    • #805454
      airlag
      Teilnehmer

      Wenn du gleichzeitig noch nach nem neuen Case suchst schau dir doch mal das Lancool K7 oder ähnliche von Lancool oder LianLi an. Die haben für ihre Festplatten serienmäßig eine Entkopplung mit kleinen Gummipuffern.

    • #805505
      becks81
      Teilnehmer

      airlag;364380 said:
      oder ähnliche von Lancool oder LianLi an. Die haben für ihre Festplatten serienmäßig eine Entkopplung mit kleinen Gummipuffern.

      Sry aber diese “Entkopplungen” sind wirklich nur Pseudopuffer.
      Kenn 4 mit solch einem Case alle haben die Plattenkäfige rausgeschmiessen weil nix bringt.
      Klar sind die besser als direkt die Platte ans Case zu schrauben aber kein Vergleich zu Entkoppelteilen die in 5 1/4 kommen.

      Eben solche sind z.B. die von Scythe

      Hatte bis zum meinem Silent Star auch 2 davon genutzt wirklich top obwohl von Scythe 😉

      @Cannon

      Wenn du die Dinger brauchen kannst würd ich mal buddeln wo se sind
      würde dafür dann 2 Schachtel Kippen inklusive versand für veranschlagen 😉

      Bringen natürlich nur was wenn die Platte vibriert nich wenn etwas in der Platte “rasselt” evtl. reist eine deiner Platten ja auch bald die Hufe hoch

      Bis denne…

    • #805609
      Cannon
      Teilnehmer

      Vielen Dank für eure Tipps. Das Ergebnis ist folgendes:Ich habe das defekte Gehäuse zurückgeschickt. Das heißt da war ja irgendwo ein Kabelbruch im Power-On-Schalter. Weiterempfehlen würde ich das Enermax Vostok auch nicht mehr, wegen des viel zu dünnen Bleches. Ich habe das Gehäuse nicht umgetauscht, sondern ein ganz anderes gekauft: Cooltek Blackbox. Mal davon abgesehen, dass meiner Frau das Gehäuse sogar gefällt und das muss schon was heißen sind auch hier kleine Gumminippel zwischen der Befestigung der Festplatte vorhanden. Und innen ist alles schwarz. Die Wände sind sehr stabil und auch so macht das Gehäuse für 50 € einen guten Eindruck. Etwas nachteilig wirkt der On/Off-Taster und der Resettaster, der ruhig aus Metall sein könnte. Bei deiesem Gehäuse würde das passen und auch der Einbau des Netzteils ist etwas blöd, da durch die Halterung das Lüftergitter etwas stört. Viel lieber sind mir Netzteilhalterungen ohne Führungsscheine unten. Allerdings kann man nicht alle Festplattenschächte belegen, da sonst die Grafikkarte etwas stört. Hier würden 2-3cm mehr Luft gut tun. Aber dennoch ein Top Gehäuse, wie ich finde. Im Ergebnis höre ich die Festplatten kaum noch rasseln und alles ist viel leiser geworden. Den beigelegten blauten 140mm-Lüfter mit 800 u/min habe ich nicht eingebaut – stattdessen nehme ich den, den ich sowieso gekauft hatte. Ich hatte da keine Lust auf Experimente.Mein Fazit: Ohne 3,5″-Schächte und alles 5.25″ (mit möglichen Einbauschienen auf 3,5″) und mit Metalltastern und ohne der Führungsschiene für das Netzteil ist das Gehäuse verdammt Nahe an meinem perfekten Wunschgehäuse. Praktisch wären auch Filter für die Lüfter, die schon beiligen könnten.

    • #805690
      airlag
      Teilnehmer

      becks81;364437 said:

      airlag;364380 said:
      oder ähnliche von Lancool oder LianLi an. Die haben für ihre Festplatten serienmäßig eine Entkopplung mit kleinen Gummipuffern.

      Sry aber diese “Entkopplungen” sind wirklich nur Pseudopuffer.
      Kenn 4 mit solch einem Case alle haben die Plattenkäfige rausgeschmiessen weil nix bringt.
      Klar sind die besser als direkt die Platte ans Case zu schrauben aber kein Vergleich zu Entkoppelteilen die in 5 1/4 kommen.

      Na danke. Jetzt darf ich die Laufwerksschächte meines Eigenbaus nochmal komplett überarbeiten…x(
      Ich denke, ich wechsel auf einen Plattenkäfig der zwischen Moosgummi eingeklemmt ist…

    • #806123
      littledevil
      Teilnehmer

      macht einein guten Eindruck – kannst Du die höhe ohne füße mal genau messen?

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen