MeisterKühler

Freundin goes WaKü

Ansicht von 25 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #501064
      Martin92
      Teilnehmer

      Tach an alle!

      vor kurzem ist meiner Freundin der Schleppi kaputt gegangen, nunja sie geizt noch etwas mit dem neukauf…

      Also dacht eich mir, warum nicht aus alten PC und Waküteilen was für den Übergang bauen? – Eigentlich wollte ich mit den Teilen ein anderes Projekt mit selfmadetower machen aber das hat ja Zeit…

      Nun denn hier mal die Ausgangssituation:

      Habe meinen alten Acrylglas-Tower vom Dachboden geholt, er ist schon ziemlich zerkratzt und zerdellt (hat mir viele Jahre gute Dienste geleistet), da kommt jede Polierpaste zuspät…

      Leider war mir auch eine Seite von der Laufwerkaufhängung abgebrochen. Die Gewinde habe ich vorgestern mit Silikon wieder angeklebt. Heute wieder montiert -> hebt bomben fest.

      Joa das sind die eingeplanten Teile:
      2x 120er AC evo Radi,
      Aquastream 3.5,
      1x Phobya AGB,
      Alphacool Nexxxos SP/HP V.1.0,
      ElitegroupGF8100VM-M3 (OnBoard-Grafik, Sound, lan -> Alles was mein Schatz braucht),
      AMD Opteron OSA1210IAA5CZ 2×1,8Ghz,
      WD SATA II HDD 300GB (baue vll. lieber ihre aus dem laptop ein), noname Lüfter, noname Netzteil (Wattzahl steht nicht drauf).

      Die Aquastream diente bisher als Ersatzteillager, deshalb neues Lager, Pumpendeckel, Oringe usw. bestellt. Da mir gestern der Controller durchgebrannt ist 🙁 ist auch schon ein Upgradekit unterwegs.

      Beim MB bleibt zunächst alles wie es ist, Chip wird aber sicher auch irgendwann noch geflutet, jetzt ist erst mal nur die CPU dran.

      Das ist die erste Aufstellung, vielleicht fällt euch noch was besseres ein. Die Radis als Push-Pull-Radiator (Löcher und Gewinde schon vorhanden) im Laufwerkschacht, Pumpe vor das MB und darüber an der Wand den AGB.

      Da der CPU-Kühler noch für Sockel 754 ist, muss ich eine Halterung basteln, genauso wie für die Radis. Habe schon alles vermessen und aufgezeichnet, muss nur noch Zeit zum Sägen finden. Danach kanns losgehen 🙂

    • #917912
      littledevil
      Teilnehmer

      Ja, die guten alten Optis :devil:

    • #918402
      Martin92
      Teilnehmer

      Hatte heute endlich mal wieder ein bisschen Zeit was zu machen.

      Die Halterung für den CPU-Kühler aus einem Stück Riffelblech geflext und neu lackiert…


      Jetzt fehlt nur noch die Halterung für die Radis in der Front. Die war auch schon gezeichnet und geflext, habe leider beim Feilen ein bisschen zu viel weggenommen, morgen mach’ ich evtl. eine neue.
      Löcher für die Pumpe müssen auch noch gebohrt werden: hier hatte ich eine geile Idee, und zwar die Pumpe auf zwei Slotblenden zu schrauben so kann ich sie ganz einfach de/montieren 🙂 Allerdings kommt evtl. nocht eine TV-Karte rein, das würde dann etwas knapp werden…

      Wenn alles gut läuft kriege ich ihn morgen zum laufen und meine Freundin hängt nicht mehr ständig an meinem Lappi rum 🙂

      EDIT: mal so nebenbei: wie nahe darf die Pumpe denn der HDD kommen? habe leider keine Möglichkeit, das Magnetfeld zu messen… Denn ich habe anfangs auch überlegt, die Pumpe unter die HDD in den Schacht zu machen.

    • #918427
      Martin92
      Teilnehmer

      Heute alles fertig verschlaucht und erste Testläufe gemacht. Ich muss sagen, es ist wirklich angenehm an so einem relativ cleanem und überschaubaren Teil zu arbeiten 😀


      Habe mich nun doch dazu entschlossen, die Pumpe mit den Slotblenden zu montieren. Muss schon sagen, das spart reichlich Platz. Aber wenn die TV Karte kommt, wird so wohl wieder auf den Boden kommen (sofern ich bis dahin nicht alles in ein neues Case stecke).


      Im Moment ist nur der Mittlere Lüfter angeschlossen und die Temps sehen schon geil aus
      Da werde ich mich vielleicht auch mal an OC wagen 🙂

      Mal schauen, wie es aussieht, wenn das Board mit geflutet wird…

    • #918438
      ThaRippa
      Verwalter

      Ein wenig rustikal aber es erfüllt ja seinen Zweck. Kannst du den Lüfter auf dem Chipsatz noch wegoptimieren? Und überträgt die Pumpe ihre Vibrationen so nicht zu stark ans Gehäuse?Bin auch mal gespannt was da an OC geht.

    • #918445
      Martin92
      Teilnehmer

      Der Chipsatzlüfter war (wie nur schwer an den provisorischen Holzschrauben zu erkennen) bloß für den Anfang da, wusste nicht, inwiefern sich der fehlende Luftstrom darauf auswirkt. Geht Aber ohne Probleme…

      Die Vibrationen halten sich in grenzen. Klar wäre es auf einem Sandwich o.ä. leiser aber ist jetzt nicht störend, es klappert nichts. Was mich aber etwas nervt ist, dass die Pumpe ziemlich hoch dreht.
      Die wurde ja erst vor kurzem auf XT geuprgaded… Funktioniert auch gut, es klappert und rattert nichts. Aber sie dreht am Anfang von kleiner Frequenz bis aufs maximum rauf und zwar ziemlich krass (so muss sich ein e-auto mit durchgedrücktem Gaspedal anhören). Dann schaltet sie ab und fängt wieder bei kleiner Frequenz an… Das geht dann ein paar mal so, bis sie irgendwann bei der hohen Frequenz verweilt und konstant weiter pumpt.

      Ist das der Entlüftungsmodus? – Habe sie schon per Jumper resettet. Keine Veränderung…
      Hatte bisher noch keine Gelegenheit die Aquasuite Software zu installieren und alles zu konfigurieren. Die Woche wird er neu aufgesetzt, dann werde ich auch die Frequenz einfach anpassen…

    • #918497
      ThaRippa
      Verwalter

      Normal ist ne Definitionssache. Gibts so eigentlich nicht. Ne eheim 1046 hat halt 50Hz. Ich würde die CPU Primen lassen, die Lüfter runterregeln bis man die Pumpe wahrnimmt und wenn das immernoch kühl genug ist dann kannste auch die Pumpe noch weiter abdrehen. Hatte die Pumpe nicht auch nen Durchflussmesser integriert?

    • #918495
      Martin92
      Teilnehmer

      So. Heute mal Pumpensoftware ausprobiert:

      Wie erwartet. Irgendwie errechnet der wohl eine maximale Pumpenfrequenz (bei den ersten Frequenzdurchläufen) und lässt die Pumpe dann auf dieser rennen… Bei mir sind das ca 80Hz statt den normalen (ich glaube) 48Hz?

      Nunja. Hab es jetzt mal auf 50Hz runter getrimmt. Was meint ihr, wie weit kann ich bei zwei 120 evos und dem Alphacool-CPU Kühler (mehr oder weniger Düsenkühler) runter gehen?

    • #918510
      Patty
      Teilnehmer

      Was die Frequenz angeht höre ich definitiv Lautstärkeunterschiede raus, deswegen rennt meine AS seit je her auf 46Hz.

    • #918516
      Martin92
      Teilnehmer

      Also nen Durchflussmesser hat die nicht drin, ist ja meine alte 3.5, die erst vor kurzem ein XT Upgrade bekommen hat. Von daher kann ich das nur schlecht überprüfen. Nun denn. Habe sie jetzt auch auf 48Hz und die Temps sind dennoch wie gehabt, von der Seite sollte es kein Problem darstellen 🙂
      Dachte nur, dass die Pumpe evtl. Schaden nehmen könnte…

    • #918519
      Martin92
      Teilnehmer

      Minimum sind laut aquasuite 48Hz… Habe aber nun ein wenig rumprobiert und festgestellt, dass es auf 50Hz am leisesten/angenehmsten ist.
      Das ist wohl auch ein wenig benutzerspezifisch, da ja doch jeder die Töne etwas anders wahr nimmt…

      Aber was diese doofe Funktion mit der ermittlung der maximalen Frequenz soll bzw. diese dann auch noch als Standardeinstellung laufen zu lassen, verstehe ich echt nicht. Da wird doch die Pumpenlebensdauer extra verkürzt… Dass es diese Einstellung gibt, finde ich ja Okay, aber sollte wohl von Werk aus lieber auf den üblichen 50Hz (von Eheim) bleiben. Evtl. ist die Frequenz auch nur bei mir so hoch, weil ich kaum Widerstand im System habe?

    • #918517
      ThaRippa
      Verwalter

      Was du einstellen kannst, verträgt die Pumpe auch. Anschließen kann man einen DFM, drin ist keiner. Hab mich da geirrt.

    • #915318
      Patty
      Teilnehmer

      Auf 46Hz bekomme ich sie lustigerweise auch nur über das Aquaero. Im Aquasuite erlaubt die AS selbst minimal 48Hz.Je nach Gehäuse und Entkopplung kann einem verschiedenste Frequenz als am leisesten vorkommen.

    • #920562
      Martin92
      Teilnehmer

      Heute Nacht habe ich wieder ein wenig gebastelt. Jetzt ist auch der Chip unter Wasser.

      Die Pumpe blieb dennoch an den Slotblenden, hat mir sehr gut gefallen, das sie so schnell ab- und angeschraubt war…

      Als kleinen Gag noch eine alte Kaltlichtkathode angestöpselt 😀

      Der zweite Lüfter ist immer noch überflüssig. Temps waren bisher noch nie über 35° (meist zwischen 27 und 30°). Allerdings scheint OC mit dem Board nicht machbar zu sein. Es gibt im BIOS so eine Takt-Rubrik: kann den Referenztakt zwar sehen, wenn ich drauf drücke tut sich aber nichts 🙁

    • #920574
      ThaRippa
      Verwalter

      Google mal, manchmal gibts da ne “Geheime” Tastenkombi die man drücken muss, um is das richtige Menu zu kommen.

      An sonsten: echt Schick geworden!

    • #920929
      Martin92
      Teilnehmer

      Hatte heute mal wieder Gelegenheit danach zu schauen. Bin nach langem rumprobieren dann auch fündig geworden. Und zwar funktioniert es nur über das Minus am Nummerblock. Damit kann ich dann von 500Mhz auf gewünschten Tankt runterstellen (nicht aber mit dem Plus nach oben).

      Jedenfalls dann gleich C&Q raus und Ht Takt auf 1GHz gestellt, Referenztakt von 9×200 auf 9×220 neustart und mal CPU-Z draufgemacht:
      HT-Takt ist komischerweise bei ca. 1100MHz und der V-Core ist mit 1,5V auch ziemlich hoch.
      Also wieder alles zurück und nochmal angeschaut und siehe da: V-Core ist immer noch bei 1,5V Oo
      Leider kann ich ihn bei dem Board nicht manuell anpassen.. meint ihr, es ist schlimm, wenn er immer so hoch ist (hatte mal gelesen, dass mehr als 1,4 ungesund sein sollen)?

    • #920940
      ThaRippa
      Verwalter

      Also ich glaub die 1.5V sind unter Wasser gar kein Problem, zumal dieser Spruch aus den Zeiten des Phenom stammt, der ja von sich aus weniger Spannung braucht. Zudem gilt sowas eher für Luftkühlung. Wenn das bisher so ging ist das einfach normal so. Der HT-Takt hängt auch am Referenztakt, das heißt wenn du kannst dann verstell da den HT-Multiplikator nach unten. Die AMD mögen es nämlich nicht besonders, wenn ihr HT zu hoch wird. 10-20% mehr als Serie lief bei mir aber immer, und das bringt auch ein wenig Leistung. Dein RAM wird auch mit übertaktet, wenn du am FSB drehst, daher müsstest du das auch eine Taktstufe langsamer schalten. Und dann wirds natürlich interessant, soweit den FSB hochzubekommen, dass der Ramtakt wieder serienmäßig ist.

    • #921044
      Martin92
      Teilnehmer

      Soo. Vielen Dank schon mal, dass du mir die Angst vor dem zu hohen Vcore genommen hast 😀

      Atm läuft es mit diesen Einstellungen nach einer Stunde Prime stabil mit 32°C Kerntemperatur (der 2. Lüster ist aber immer noch abgestöpselt).

      Denke mal, der Ramtakt ist noch im Grenzbereich.

      Da würde auch noch einiges gehen, habe aber wegen den blanken Spawas etwas Angst (wenn ich mit den Fingern fühle, sind sie schon ordentlich war, aber noch nicht so, dass ich sie mir verbrennen würde). Werde da wohl erst weiter machen, wenn die mit ein paar Passivkühlkörperchen abgeklebt sind…

    • #921045
      ThaRippa
      Verwalter

      Sieht vernünftig aus. Kannst du das Ram auf 667 stellen? Das sollte dir dann ermöglichen, die Grenzen der CPU auszuloten. Wie gesagt idealer weise landest du nachher bei dem, was dein RAM maximal verträgt und einem hohen FSB. Übrigens auch diesen kannst du einzeln mal testen. Einfach alle Multis runter und schauen wie hoch der FSB bei dem Board geht. Dann hast du alle Eckdaten.

    • #921048
      Martin92
      Teilnehmer

      Auf 667 (also im BIOS den I/O-Takt auf 333) könnte ich sie laufen lassen, doch atm ist es ja noch im Toleranzbereich oder? – Für später jedenfalls schon mal vorgemerkt.

      Wegen FSB testen: die CPU hat halt leider keinen freien Multi 🙁

      Nunja, Zwischenschritt werden dann wohl erstmal die elendigen Spawas sein…

    • #921059
      Martin92
      Teilnehmer

      Okay, werde es die Tage in Angriff nehmen und mich nochmal melden, danke für die Hilfe 🙂

    • #921058
      ThaRippa
      Verwalter

      Runterstellen geht da nicht? Früher war der Multi ja nur nach oben begrenzt, so kenn ich das zumindest noch. Kannst du den FSB unter WIndows verstellen? In dem Fall kannst du mit CnQ an und Windows Energieoptionen die CPU auf niedrigem Takt halten. Aber so wichtig ist der Test auch nicht. Hilft halt, um herauszufinden woran es scheitert, wenn du irgendwann nicht höher kommst.Das RAM kannst du takten bis es instabil wird (Prime-Blendtest), aber viel wird da jetzt nicht mehr gehen. Und du wirst ja mehr als die 10% wollen. Daher 333er Setting und halt den FSB schrittweise anheben bis im Idealfall wieder 400+ anliegen.

    • #923455
      Martin92
      Teilnehmer

      Sooo. Hat zwar etwas länger gedauert aber jetzt geht es weiter…

      Habe heute morgen die Spawas mit Kupferkühlern beklebt und mich eben ans Übertakten gemacht.

      Ab einem FSB von 280 bekomme ich entweder direkt nach dem Booten oder nach dem Windows Start einen Bluescreen. HT-Takt auf 400, und Ram auf 200 hat auch nichts genützt…

      Nun denn also auf 274 zurück, den HT-Takt wieder auf 600 und auch den Ram wieder auf 266.

      CPU-Z sagt während Prime einen HT von 820 und einen Ramtakt von 350 an. CPU Takt ist logischerweise auf ca. 2466, damit hab ich nun 37% herausgekitzelt.

      Prime läuft jetzt ca. eine Stunde stabil, mal schauen ob sich das den Tag über so hält…

    • #923460
      ThaRippa
      Verwalter

      Das ist doch bei dem Board schon extrem ok 🙂

      Respekt!

    • #923461
      Martin92
      Teilnehmer

      Würde ich auch sagen: für ein 40€ Schrott-Board kann man da echt nicht meckern 😀

    • #923467
      ThaRippa
      Verwalter

      Hst du versucht die Northbridge mit mehr Spannung zu versorgen? Das sollte mehr FSB ermöglichen… aber halt auch nicht ewig viel. Also es jetzt so zu lassen ist auch keine Schande 😉

Ansicht von 25 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen