MeisterKühler

Für alle….

Ansicht von 41 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #835523
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      Schockiert, nein. Schockierend, defintiv. Ich denk nur, vielen ist überhaupt nicht bewusst, was sie mit ihrer ewigen Knausrigkeit unterstützen.Gruß, Jens

    • #835527
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Sind leider keine neuen Bilder sondern so läuft es dort schon seit Jahren – ja sogar seit Jahrzehnten.Früher war es normal alles in die Natur abzugeben, aber enormes Wachstum macht es exponentiell schlimmer.. Viele Länder Versuchen wenigstens die Emissionen und den Dreck irgendwie anders zu verarbeiten um die Natur zu schonen, aber China hat nur den Profit im Sinn.Gibt leider keine Chance sowas aufzuhalten. Wenn China ein Mensch wäre könnte man ihn seinen eigenen Dreck fressen lassen und dann mal gucken wie er das findet.Die ganze Welt müsste an einem Strang ziehen aber nun…

    • #495202
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      …die lieber Fernost-Kram kaufen weil´s 10 Euro billiger ist:

      http://www.chinahush.com/2009/10/21/amazing-pictures-pollution-in-china/

      Grüße,
      Jens

    • #835520
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Schockiert?Leider sind solche Bilder von dort nicht selten und auch nicht neu. Wobei China momentan lediglich die Spitze des Eisbergs darstellt.

    • #835537
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Man kriegt doch garnicht mehr mit was aus China kommt.Viele – gerade komplexe und teure Produkte – werden in Einzelteilen in China hergestellt, hier in Deutschland “endmontiert” und dann als “made in Germany” verkauft.Es gibt doch so gesehen garkein sagen wir Elektronisches Produkt mehr wo nicht mindestens 50% China drin stecken…

    • #835534
      Uwe
      Teilnehmer

      …die lieber Fernost-Kram kaufen weil´s 10 Euro billiger ist:

      Wenn es rein danach geht, würde ich mal sagen, dann darf man gar nichts kaufen.
      Es dürfte in jedem Produkt ein Stück von China drin stecken.
      Anderseits muß man nur mal über den Teich zu unseren amerikanischen Freunden schauen, die im Ranking hinsichtlich dieser Dinge nur kurz hinter China kommen.
      Wer vor nicht mal 100Jahren durch Deutschland gewandert wäre, den würde es nicht schockieren 😀
      Man darf sich gern aufregen, sollte aber bedenken, daß man selbst, ob bewußt oder unbewußt, mit dazu beiträgt. Um dem zu entrinnen, geht man am besten in den dunklen Wald und fängt mit einer Steinkeule neu an.

      Uwe

    • #835542
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      Mit Sicherheit steckt überall etwas China drin und entrinnen kam man dem auch nicht. Aber man kann sich ja bei der nächsten Anschaffung kurz überlegen, wem man denn nun das Geld zusteckt. Die Entscheidung zwischen “50% China” und “100% China” trifft man schließlich oft genug.Man muss nichtmal 100 Jahre in deutscher Geschichte zurück. Es reichen schon 40, zu Zeiten des Wirtschaftswunders. Mit dem Unterschied, dass man heute über die Wirkung vieler Stoffe (besonders bezüglich Karzinogen) eher bescheid weiß als “damals”. Nur wird´s in diversen Ländern auch heute noch einfach ignoriert weil das “Werkzeug Mensch” dort einen Scheißdreck wert ist. Was “damals” oft aus reiner Unwissenheit passiert ist, passiert heut aus reiner Profitgeilheit. Oder will mir jemand sagen, China sei auf dem Wissensstand von Westeuropa um 1900?Grüße, Jens

    • #835543
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Naja wenn die TV-Geräte deutscher Hersteller nicht unbedingt erst bei 3000€ anfangen würden hätte ich sicher keins aus Korea ^^Wer baut in DEutschland NOtebooks ?!Auf meinem Receiver und meiner Schüssel und meinen Boxen steht zumindest “Made in Germany”Mein Handy kommt zwar laut aufkleber aus china, aber besteht zumindest schonmal aus Recyceltem Kunststoff und Lack auf Wasserbasis.

    • #835547
      RacefaceHH
      Teilnehmer

      Puh, also mich treffen solche Pic´s doch ganz schön.Zumal ich auch gerade Papa geworden bin, finde ich die Bilder von den Kid´s am schlimmsten….

    • #835582
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Was kann man tun ?!Ich habe vor später ein Unternehmen zu gründen was sich mit Energiebeschaffung auf natürlichem Wege und mit Entsorgung / Recycling von Wertstoffen beschäftigt.Habe einige vielleicht ganz gute Ideen ausgearbeitet und kann die leider erst im Laufe meines Studiums vertiefen und verwirklichen.Mir wird bei diesen Bilden ebenso schlecht wie bei denen aus Afrika wo der ELektromüll landet den wir hier in Europa produzieren. Da haben wir also ne direkte Folge unserer Handlungen…

    • #835589
      HellRideR
      Teilnehmer

      China nimmt sich nur sein Recht, genau das, was die Europäer und Amerikaner in 100 Jahren geschafft haben, in 25 Jahren aufzuholen!Sicher ist deren Umweltverschmutzung immens! Aber man bedenke, dass es nur die konzentrierte Umweltverschmutzung unserer 100 Jahre Industrialisierung, gepresst in vllt. 25 Jahre ist.Denn die Umweltverschmutzung war bei uns vor 100 Jahren im Verhältnis gesehen, der heutigen chinesischen ebenbürtig.Was WIR (indirekt) tun können ist:-Unterstützung der chinesischen Indurstrie mit bezahlbarem know-how des Umweltschutzes-Hilfe bei der Umsetzung des UmweltschutzesDas kostet allerdings Geld, auch wenn wir unser Wissen “verschenken”, kost die Umrüstung der industriellen Anlagen ein riesiges Vermögen. Und das würde sich in den Preisen der chinesischen Produkte widerspiegeln. Daraus folgt sinkende Nachfrage nach chinesischen Gütern und damit Absatzeinbußen einhergehend mit Umsatzrückgängen.ERGO es hilft nur eins:Wir müssen von unserem Wohlstand viel abgeben, damit die Armen in Asien besser leben können.Allein schon der Vergleich der Einwohnerzahl macht verständlich, dass wir dann selbst arm wären!Und das würde dann ja nicht nur Asien betreffen, sondern auch Südamerika, Afrika, Osteuropa, oder wollt ihr dennen nicht helfen?Bei McDonalds essen gehen, in den Urlaub fliegen usw. könnt ihr dann vergessen!!!Wenn ihr das wollt, so macht euch dafür stark!Ich persönlich könnte schon auf etwas Luxus verzichten, aber mit “etwas” ist denen da nicht geholfen…Gruß DavidPS. Ja das allgemein bekannte Problem des Kapitalismus, dass sich da einige die Taschen vollhaun, ist natürlich allgegenwärtig. Aber da können wir schlecht ansetzen. Dazu bräuchte man eine Revolution auf der ganzen Welt zur selben Zeit. Unmöglich…Diese Wunde heilt nur die Zeit.

    • #835605
      HellRideR
      Teilnehmer

      @ PattyWiderstand muss organisiert sein, sonst ist er zum Scheitern verurteilt! Denn die Gegenspieler sind organisiert. Also müssen auch Revolutionen organisiert sein.Wie willst du das machen in Ländern, in denen keine Informationsfreiheit und Versammlungsfreiheit besteht? Ja, wo zum großen Teil nicht einmal die Möglichkeit der Bildung und der Information besteht?

    • #835604
      Uwe
      Teilnehmer

      Apropos – McDonalds bezieht nichts aus China ausser das Spielzeug beim Happymeal.

      Von der gesamten Ladeneinrichtung, über den Dünger für das Korn der Brötchen und das Gras für die Kühe bis teilweise hin zur Bedienung steckt da mehr China drin, als man denkt.
      China und Öl haben eines gemeinsam: Es wird kein Produkt der Welt geben, was nicht ohne dieser Verknüpfung entsteht.

      Abe was ist jetzt schlimmer, als Endverbraucher hier und da mal selbst in Fernost zu bestellen und den dort ansässigen Händlern direkt etwas weniger Kohle zukommen zu lassen, oder als sog “Markenhersteller” in Masse Teile da unten zu kaufen und diese unter eigenem Label um ein Vielfaches teurer zu verkaufen?

      Vollkommen wurscht. Kauf Grundig “Made in Germay”…mit reiner Auslieferungszentrale in Deutschland, Endfertigung in der Türkei und Produktion in Fernost. Deutsch an Grundig ist lediglich der letzte Weg des fertigen Produktes vom Zentrallager in Nürnberg zum Kunden/Laden.
      Da kann man gleich in China kaufen und somit direkt bezahlen.

      China nimmt sich nur sein Recht, genau das, was die Europäer und Amerikaner in 100 Jahren geschafft haben, in 25 Jahren aufzuholen!

      Das werden die nicht mal schaffen. Der Druck von außen wird so groß sein, daß die am Ende trotz jetziger Zustände die bessere Bilanz haben werden.
      Werfen wir doch einfach mal Aspest und Contergan in den Raum. 1904 wurde Kinderarbeit in Deutschland für unter 12jährige verboten. Wir haben es geschafft, sind aber kein Stück besser.

      Uwe

    • #835595
      Patty
      Teilnehmer

      Neu sind die Zustände da unten ja leider nicht.

      Abe was ist jetzt schlimmer, als Endverbraucher hier und da mal selbst in Fernost zu bestellen und den dort ansässigen Händlern direkt etwas weniger Kohle zukommen zu lassen, oder als sog “Markenhersteller” in Masse Teile da unten zu kaufen und diese unter eigenem Label um ein Vielfaches teurer zu verkaufen?

      Das Problem ist doch selbstgemacht. Der Kapitalismus hat ja schon viele ins Verderben getrieben, dann heißt es “Globailsierung, das ist toll!” und alle so “Yeah!!”.
      Und nun die Gegenfrage: Wie würde es da unten wohl aussehen, wenn die nicht so eine boomende Industrie hätten? Sauberer bestimmt, aber…

      Hellrider said:
      PS. Ja das allgemein bekannte Problem des Kapitalismus, dass sich da einige die Taschen vollhaun, ist natürlich allgegenwärtig. Aber da können wir schlecht ansetzen. Dazu bräuchte man eine Revolution auf der ganzen Welt zur selben Zeit. Unmöglich…

      Unmöglich? Wirklich? Ich weiß nicht… schau dir doch mal die generellen Zustände derzeit in Ländern an. Die gehen reihenweise Bankrott und reiten sich durch ihre Rettung mit neugeschaffenen Krediten nur immer weiter rein, worauf das Geldsystem ja basiert. Arbeitnehmer werden massenhaft entlassen, die Infrastruktur verkommt, die Disparitäten zwischen den vielen Armen und wenigen Reichen werden immer größer und die einzigen, die vom noch vom Kapitalismus profitieren sind die super reichen.
      Ist da nicht irgendwann ein gewisser Punkt erreicht?

      Da fällt mir auch gerade ein nettes Zitat ein!

      Im alten Rom hat ein Senator vorgeschlagen, man sollte alle Sklaven mit einem weissen Armband versehen, um sie besser erkennen zu können. „Nein“, sagte ein weiser Senator, „Wenn sie sehen wie viele sie sind, dann gibt es einen Aufstand gegen uns.“

      alles-schallundrauch.blogspot.com

      Und ein Video 😉
      [YT][/YT]

    • #835594
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Bei McDonalds essen gehen, in den Urlaub fliegen usw. könnt ihr dann vergessen!!!

      Apropos – McDonalds bezieht nichts aus China ausser das Spielzeug beim Happymeal.Die verwenden das Frittenfett für ihre LKW

    • #835609
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Zufällig kenne ich einig Umstände bei McDonalds. Man kann sagen was man will – auch wenn sie ganz vorn beim organisierten Kapitalismus dabei sind: Mit China haben sie ausser dem Spielzeug nix zu tun.Dünger ist kein Chin. Industrieprodukt..Die Zulieferer sind Kamps aus Hamburg für Brötchen, die ihr Getreide regional von festen Bauern beziehen, das Fleisch kann aufgrund Menge und Qualität auch nur Regional bezogen werden und die Einrichtung inkl. Küche kommt direkt aus den USA. Die Firma welche die Geräte herstellt gehört McDonalds.Glücklicherweise haben die neben der Profitgier einen extrem hohen Qualitätsanspruch.

    • #835622
      HellRideR
      Teilnehmer

      infos verloren gegangen

    • #835638
      Uwe
      Teilnehmer

      Wenn man sich lange genug einredet, daß Grundig aus Deutschland kommt, glaubt man auch, daß McDonalds nicht auf China angewiesen ist 😀
      China ist mit doppelt so hohen Anteil als der Nächstplazierte Düngermittelproduzent nummer eins weltweit. Man muß nur berücksichtigen, daß die auch viel Impoertieren, je nach dem, was das Land bietet. Bei Phosphat zB besitzt China die drittgrößten Vorkommen nach Russland und Afrika.

      Wir müssten es finanzieren, dass all die Armen auf unser level kommen! Dabei müste unser lever verhältnismäßig sinken.

      Noch nicht bemerkt, daß das Level der Mehrheit bereits sinkt?
      Man wird dort investieren. Bezahlen wird es der kleine Bürger der jetzigen Industrienationen.

      Uwe

    • #835643
      Pommbaer
      Teilnehmer

      McDonalds lebt nicht nur von Dünger @ Uwe.zudem braucht McDonalds keinen Dünger – nur die Bauern die hierzulande anbauen.

    • #835636
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ich sehe im Fortschritt nicht das Problem. SIcherlich müsste man etwas zurückstecken, aber wenn ich mir deutsche Firmen angucke die ein Premiumprodukt herstellen was man auch günstiger aus China beziehen kann bei gleicher Funktion dann sehe ich das Problem nicht im günstigen Produkt aus China.Wenn es hierzulande nich so hohe Abgaben für Firmen gäbe und kein Steuerrecht bei dem selbst die Finanzämter den Überblick verlieren dann würden sicherlich auch die Firmen hier bleiben oder hier her kommen die sonst alle nach China abwandern wenn dort Ausgaben + Transport günstiger sind als ne Firma hier.

    • #835637
      Patty
      Teilnehmer

      Mal von der Machbarkeit abgesehen, es will doch gar keiner, dass deren Lebensstandards stark verbessert werden! Was soll das denn für Folgen haben, wenn 200mio Chinesen auf einmal statt dem Fahrrad ein Auto fahren? Die Infrastruktur ist doch jetzt schon total überlastet. Die Luftqualität wird dadurch auch nicht besser!

    • #835640
      HellRideR
      Teilnehmer

      Pommbaer;397865 said:
      Wenn es hierzulande nich so hohe Abgaben für Firmen gäbe und kein Steuerrecht bei dem selbst die Finanzämter den Überblick verlieren dann würden sicherlich auch die Firmen hier bleiben oder hier her kommen die sonst alle nach China abwandern wenn dort Ausgaben + Transport günstiger sind als ne Firma hier.

      Die Lohnkosten und die Lohnnebenkosten sind der springende Punkt! Nicht die Übersichtlichkeit der Gesetze…

      Warum ist die Produktion in China denn günstiger??? Wegen den nicht vorhandenen sozialen Abgaben, wie z.B. Sozialversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, und und und ….

    • #836246
      littledevil
      Teilnehmer

      Wie man es auch dreht und wendet – echtes made in Germany gibt es ja kaum noch. Grundig ist da natürlich ein ganz schlechtes Beispiel, da von der einstigen Firmen nicht mehr viel übrig ist :+Elac wäre als positiveres Beispiel zu nennen. Ob McDoof nun slebst den dünger kauft oder die Bauern deren fleisch sie verarbeiten macht kaum einen unterschied.Was Sie da auch immer verarbeiten das Ergenis zählt und das spricht mich 0 an – ich boykotieren solches Junkfood… :banana:Im großen und ganzen fürcht kaum ein weg an china vorbei – würde man diese Importe auf schlag komplett boykotieren gäbe es hier zumindest im Elektronikbereich kaum noch etwas bezahlbares zu kaufen

    • #836257
      Uwe
      Teilnehmer

      Dazu übrigends erst kürzlich in einer Sendung gehört:
      In China ist der Pro/Kopf-Ausstoß an CO2 noch geringer als in den westlichen Industriestaaten.
      Also einfach Einwohnerzahl senken 😀
      Aufgrund Größe und Einwohner ist es für die so oder so schwierig, daß in den Griff zu bekommen. Hier geht es über Masse. Eine Masse, von der über 50% nicht mal einen Telefon- oder Stromanschluß besitzen. Nur 1% der Menschen besitzen bisher ein Auto, dagegen sind es in Deutschland 50%.

      Uwe

    • #836260
      drdope
      Teilnehmer

      Es gäbe einen relativ simplen (wenn auch zugegebenermaßen vollkommen illusorischen) Ansatz, sowohl “unsere” klein- und mittelständische Wirtschaft zu schützen, als auch die Zustände in China & Co zu verbessern.Wenn sich die westlichen Industrienationen einig währen, könnte man Produkte “einfach” mit Strafzöllen belegen, die die in ihrer Herstellung bestimmte Kriterien nicht erfüllen.Da wäre z.B.:- Einhaltung eines gewissen Mindestlohns für die Arbeiter- soziale Absicherung d. Arbeiter (Krankenversicherung/Rentenversicherung)- Urlaubsanspruch/Arbeitszeitregelungen- Einhaltung von Arbeitsschutzmaßnahmen- Einhaltung von Umweltschutzauflagen (sowohl in der Produktion, wie auch bei den Produkten selbst)Um mal eine utopische Idee in den Raum zu werfen.Das wird aber nicht nur an der Industrielobby scheitern, sondern auch am gemeinen Konsumenten, der sich zwar aufregt wenn er bei gleichen Lohn 30min/Woche mehr arbeiten soll, aber trotzdem nen DVD-Player für 30€ haben will.:(

    • #836286
      Pommbaer
      Teilnehmer

      In China ist der Pro/Kopf-Ausstoß an CO2 noch geringer als in den westlichen Industriestaaten.

      Die Einwohnerzahlen zu relativen Vergleichen heranzuziehen funktioniert bei China denkbar schlecht. Der Häufigste Vorname der Welt ist auch “La” weil fast jeder männliche Chinese ihn als Zweitnamen hat.Es ist keine Entschuldigung für die Industrie und vor allem für die Einstellung der Chinesischen Regierung, dass 50% der Bevölkerung auf dem Land lebt wie vor 100 Jahren. Zumal das chinesische Landvolk ebenso unter der Regierung leidet.. ( man denke hier nur an die Millionen Bauern die ihrer Existenzgrundlage beraubt wurden, als man ehtliche Flüsse umleitete um für die Olypmiade genug Wasser in der Stadt zu haben, hauptsächlich für die Milliarden bunten Blumen )Es ist dreist von den CHinesen von anderen Ländern eine Klimafreundliche Politik zu fordern und einen Satz später darauf zu verweisen, dass man den eigenen Ausstoß noch um eine große Menge steigern will.

    • #836295
      Patty
      Teilnehmer

      Es ist generell dreist eine Senkung des Co2 Ausstoßes zu fordern. Weiß denn hier niemand etwas zur Climategate Affäre? Auffälliger gehts doch gar nicht mehr. Und wenn selbst der Klimaretter persönlich, Al Gore, seine Teilnahme an COP15 absagt ist das wohl eine eindeutige Sprache, oder? Klick mich.

      Panikmache vom Feinsten…

      Co2 ist jetzt ein Gift??

    • #836294
      Uwe
      Teilnehmer

      Das kann man sich drehen, wie man es möchte oder am liebsten hören will.
      Es ist genau so dreist, einen CO2-Ausstoß zu fordern, denn kein anderes Land nur im geringsten einhält. Spätestens dann beginnt man, mit zweierlei Maß zu rechnen und brauch sich nicht wundern, daß der Unterlegene sich stur dagegen stellt. Warum soll nun China nicht den Ausstoß erreichen dürfen, den andere schaffen? Logisch gesehen ist das keineswegs dreist.
      Genau so absurd ist der Gedanke, daß China von heute auf morgen einen Standard erreicht, denn man gern hätte, ohne daran zu denken, daß es den jetzigen Industrieländern die letzten 100Jahre ziemlich Schnuppe war.
      Beide Seiten müssen für ein Treffen in der Mitte bereit sein, sonst wird man es vergessen können. Es muß ein Anfang gemacht werden. Den machen zB aus Deutschland abgewanderte Firmen, die jetzt in China neue Werke errichten, welche eben schon mal einen deutlich besseren Standard erfüllen. Nach und nach wird Chinas eigene Wirtschaft nachziehen, um überhaupt gegen die im eigenen Land sitzenden Fremdfirmen bestehen zu können. Nur wird es ganz sicher mehr als 20 Jahre dauern.
      Einen guten Aspekt hat es: China ist inzwischen weltweit nicht mehr weg denken. Es wird also zwangsläufig etwas passieren. Udn sollten alle den Hahn abdrehen, so wird China, wie die letzten 5000Jahre, auch ohne die anderen auskommen. Das wird für alle anderen schon schwieriger.

      Uwe

    • #836315
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      Patty;398611 said:
      Es ist generell dreist eine Senkung des Co2 Ausstoßes zu fordern. Weiß denn hier niemand etwas zur Climategate Affäre? Auffälliger gehts doch gar nicht mehr. Und wenn selbst der Klimaretter persönlich, Al Gore, seine Teilnahme an COP15 absagt ist das wohl eine eindeutige Sprache, oder? Klick mich.Panikmache vom Feinsten…Co2 ist jetzt ein Gift??

      Auch solche Seiten sollte man genauso kritisch betrachten. Viele Stellen sind maßlos überzogen und gleiten so ins theatralische ab, das Fakten hinten anstehen.Es soll nicht wärmer geworden sein? Das mag einem verstrahlten Stadtmenschen vielleicht nicht auffallen, aber ich merk komischerweise dass es wärmer geworden ist. Früher gab´s weiße Weihnachten, man konnte direkt vom Haus aus mit den Langslaufskiern ins Mittelgebirge starten. Und jetzt? Jetzt ist man froh wenn der Schnee im Januar mal ein paar Tage liegen bleibt. An Langlauf braucht sowieso nicht denken.Früher stand unser Keller fast jedes Jahr unter Wasser (Bodenplatte liegt nur 30cm über dem Grundwasserspiegel. Jetzt seit mittlerweile 10 Jahren nicht mehr). Wo ist das Wasser hin? Kam´s auf die Idee in den Norden zu ziehen weil´s ihm hier nicht passt oder wie?Wenn ich früher am Gardasee war, war der Strand 5 Meter breit. Wenn ich jetzt im Sommer runterfahr, ist er 25 Meter breit. Warum? Weil der Wasserspiegel durch die Sommerhitze 1 Meter tiefer liegt. Und das auf knapp 400 km².Aber nein, wärmer ist es nicht geworden. Auch das ist “Schall und Rauch” und das mit dem Schnee liegt daran, dass ich irgendwann in meiner Kindheit wohl meinen Teller nicht leergegessen hab und der liebe Gott jetzt böse ist…Grüße, Jens

    • #836524
      Uwe
      Teilnehmer

      Es soll nicht wärmer geworden sein? Das mag einem verstrahlten Stadtmenschen vielleicht nicht auffallen, aber ich merk komischerweise dass es wärmer geworden ist.

      Es geht darum, in wie weit der Mensch daran Schuld trägt bzw ob er überhaupt daran beteiligt.
      Treibhauseffekt (und auch Eiszeiten) gab es in der erdgeschichtlichen Entwicklung bereits mehrfach vor mehr als millionen von Jahren. Da hat kein Mensch gelebt, und es passierte trotzdem. Der Mensch trägt keine Schuld daran, daß Dinos und Mammuts ausgestorben sind, weil die eben erfroren sind oder wegen zu großer Hitze und zu viel CO2 in der Luft nichts mehr gewachsen ist.
      Der Mensch beschleunigt eventuell diesen Effekt. Aber dafür gibt es keine gesicherten Beweise. Es würde so oder so dazu kommen.
      Irgend wo in Rußland brennt unter Tage Kohle. Seit mehreren Jahren. Riesige Mengen. Das hat niemand angezündet. Bei jedem Vulkanausbruch werden tonneweise sogenannte Schadstoffe in die Luft gepustet. Das gebundene CO2 (und auch andere Stoffe, wie zB Methan) werden auch ohne den Menschen abgegeben und erzeugen einen Treibhauseffekt oder ein Ozonloch.

      Uwe

    • #836520
      Poweruser
      Teilnehmer

      Ich sehe kein Problem. Vor vierzig Jahren sah das in Deutschlands noch Osten genauso aus und heute hat man es im Griff. Die Chinesen werden die nächsten 30-50Jahre noch ordentlich rumsauen, bis sie an Anschluss an die Entwicklung gefunden haben und dann auch ihre Verschmutzungsprobleme in den Griff bekommen, weil sich die Folgen finanziell bemerkbar machen werden.Die Aufregung darum, auch was den Preis angeht, ist mehr als scheinheilig… übrigens: in Russlands Steppe liegt guter deutscher Atommüll mehr oder weniger ungeschützt unter freiem Himmel – aber natürlich will die Mehrheit “billigen” Atomstrom* ;)(*Bundestagswahl. Man hatte die Wahl und die Mehrheit hat sich entschieden)

    • #836531
      AMD-ATI-Fan
      Teilnehmer

      Uwe;398868 said:

      Es soll nicht wärmer geworden sein? Das mag einem verstrahlten Stadtmenschen vielleicht nicht auffallen, aber ich merk komischerweise dass es wärmer geworden ist.

      Es geht darum, in wie weit der Mensch daran Schuld trägt bzw ob er überhaupt daran beteiligt.
      Treibhauseffekt (und auch Eiszeiten) gab es in der erdgeschichtlichen Entwicklung bereits mehrfach vor mehr als millionen von Jahren. Da hat kein Mensch gelebt, und es passierte trotzdem. Der Mensch trägt keine Schuld daran, daß Dinos und Mammuts ausgestorben sind, weil die eben erfroren sind oder wegen zu großer Hitze und zu viel CO2 in der Luft nichts mehr gewachsen ist.
      Der Mensch beschleunigt eventuell diesen Effekt. Aber dafür gibt es keine gesicherten Beweise. Es würde so oder so dazu kommen.
      Irgend wo in Rußland brennt unter Tage Kohle. Seit mehreren Jahren. Riesige Mengen. Das hat niemand angezündet. Bei jedem Vulkanausbruch werden tonneweise sogenannte Schadstoffe in die Luft gepustet. Das gebundene CO2 (und auch andere Stoffe, wie zB Methan) werden auch ohne den Menschen abgegeben und erzeugen einen Treibhauseffekt oder ein Ozonloch.

      Uwe

      tut mir leid, aber das stimmt so einfach nicht!

      schau dir mal dieses Bild an: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:CO2-variations-d_hg.png&filetimestamp=20071006195810

      ich finde gerade keine genauen Daten, aber die Klimaerwärmung, die früher einige millionen Jahre gedauert hat hat der Mensch in Hundert Jahren bewirkt!

      Auch wenn viele Leute das als Panikmache usw. abtun ist die Klimaerwärmung Realität!

      mfg
      david

    • #836543
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Bei Al Gore muss ich immer daran denken wie eine Zeitung in den USA mal herausgefunden was sein Haus bzw Palast an Strom verbraucht. läppische 226.000 kwh
      Soviel wie 57 durchschnittliche Haushalte mit jeweils rund 4000kwh.

    • #836627
      borsti67
      Teilnehmer

      AMD-ATI-Fan;398875 said:
      ich finde gerade keine genauen Daten, aber die Klimaerwärmung, die früher einige millionen Jahre gedauert hat hat der Mensch in Hundert Jahren bewirkt!

      Wo standen denn vor ein paar Millionen Jahren die Meßstationen, die das belegen?
      Die Klimawechsel, die zu Eiszeiten etc geführt haben, können auch recht schnell gekommen sein (im geologischen Sinn ;)).
      Ansonsten gibt es auch die fiese Sache in der Statistik, dass man da nur über WAHRSCHEINLICHKEITEN redet, nicht aber über Fakten, und vorausBERECHNEN kann man schon gar nichts (eine Gewissheit gibt es erst in der Unendlichkeit).
      Anders ausgedrückt, die Temperatur kann auch noch um weitere 5° steigen, ohne dass es am Menschen gelegen hat, und in 30 Jahren haben wir vielleicht etliche Jahre in denen es 10° kälter ist als derzeit.
      Das werden wir erst wissen, wenn es soweit ist.

    • #836652
      borsti67
      Teilnehmer

      ein Graph, welcher links logarithmisch und rechts linear dargestellt wird? Schon klar.Man müsste dazu außerdem noch berücksichtigen, warum diese Schwankungen zwischen 1mio und 10K passiert sind.Vielleicht müssen wir ja mal wieder einen fetten Meteoriten einschlagen lassen? Oder die tobenden Waldbrände weltweit der letzten Jahren reichen nicht, besser den Amazonas-Bereich auch noch abfackeln?Ein paar Vulkanausbrüche mit ein paar Millionen Toten und einer weltumspannenden Staubwolke kommen bestimmt auch gut.Es gibt sooo viele Wege…Die sollen lieber generell was für den Umweltschutz tun, statt auf einem Hype herumzureiten.Aber es kommt halt besser, Aktivismus zu verbreiten als wirklich was zu bewegen, da sei die Lobby vor!

    • #836641
      AMD-ATI-Fan
      Teilnehmer

      klingt logisch…mit den Jahren hatte ich mich geirrt, es waren 5000 (fünftausend) zu 100 (einhundert) jahren!Und das lässt sich mit Eisbohrkernen wissenschaftlich belegen!und selbst wenn man die Zukunft außer Acht lässt zeichnet sich doch ein recht eindeutiges Bild:CO2 Konzentration:http://pic.leech.it/i/3c3d7/922e6bcdco2variati.jpgQuelle: Wikipedia, nur wegen resizing neu hochgeladen

    • #836655
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      borsti67;399017 said:
      ein Graph, welcher links logarithmisch und rechts linear dargestellt wird? Schon klar.

      Haha, herrlich. Ist mir garnicht aufgefallen. Der Graph sagt SO also rein GARNICHTS aus. Wenn dann, muss man den Graphen linear auftragen. Logarithmisches Antragen verleitet nur zu falschen Schlüssen, gerade hier. Ich hab´s mal versucht linear anzutragen, hoffe mir ist kein Fehler unterlaufen. Es ist etwas undeutlich geworden, die Periodendauer links müsste noch länger sein. Das einzige was man aus dem Graph eigentlich ablesen kann, ist dass die Periodendauer (also die Dauer zwischen den Peaks) in den letzten ~ 3 Mio Jahren zunehmend kürzer geworden ist. Und keinen Schlag mehr. Keine Prognose, nichts.Gruß, Jens

    • #836657
      H²O-Nasty
      Teilnehmer

      Ich habe hier in Deutschland genug Leid gesehen.
      Solche Bilder wie im Startpost verlinkt, hätte ich hier in Deutschland auch genügend machen können.
      Schaut mal in die entlegensten Ecken eurer Stadt!
      Lediglich die Anzahl der Behinderungen durch Umweltverschmutzung ist hier nicht so prägnant wie in China.

      Leid und Armut gibt es hierzulande auch genügend.

      Deswegen gibt es viele Leute hier die sich nicht leisten können das 10€ teurere Produkt zu kaufen.
      Sie müssen um zu überleben immer das günstigste wählen.

    • #836665
      AMD-ATI-Fan
      Teilnehmer

      borsti67;399017 said:
      ein Graph, welcher links logarithmisch und rechts linear dargestellt wird? Schon klar.

      sorry das ist mir garnicht aufgefallen.
      damit ist der Graph natürlich sinnlos8-[

      mfg

    • #836683
      Uwe
      Teilnehmer

      Sinnlos ist er so oder so. Erstellt, um auf eventuelle Defizide der Menschheit aufmerksam zu machen.
      Er beginnt etwa zur Zeit des Dinosterbens. Die Erde existiert allerdings schon über 2 Millarden Jahre davor.

      Uwe

    • #836747
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Die Republikaner in den USA sind tatsächlich der Meinung, dass der Klimawandel nur eine Medienbombe ist die von den Islamisten initiiert wurde um der Wirtschaft der USA zu schaden ^^

    • #836764
      Patty
      Teilnehmer

      Wenigstens ist aus COP15 nichts geworden. Ich freu mich :d:
      Klick mich

Ansicht von 41 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen