MeisterKühler

Gehäuseentlüftung / Chieftec Big Tower

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware PC Komponenten Gehäuse/Modding Gehäuseentlüftung / Chieftec Big Tower

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #521490
      pmg
      Teilnehmer

      Naja, an Variante 1 iss halt klar der Nachteil, dass du gegen die Natürliche Luftbewegung ankaempfst, warme Luft steigt nunmal nach oben. Und die Luft, die aus einem Radi kommt, ist klar wärmer als die Aussenluft, halt mal deine Hand dahinter.

      Ich würde ein ganz anderes Belüftungskonzept Vorschlagen:
      1 80er Vornerein, 1 80 ans Mainboard. Luftstrom vorne->MB/NT.
      Der Radi Kriegt ebenfalls kalte Luft von Aussen:
      Sie wird durch das 92er Loch angezogen. Hierfür musst du z.B. Aus starken Papier (au schonmal sowas draus gebastelt, einfach) einen Luftleitkanal von 92er Loch zu Radi basteln. So ist das Mainboard sehr gut belüftet, der Radi ebenfalls, und du brauchst nur 2 80er Zusätzlich.

      mfg
      pmg

    • #521488
      -|WEST|-
      Teilnehmer

      also ich habe auch den 901er tower…

      da hab ich oben 2 120er aufm radi, die ins gehäuse blasen, das NT bläst raus, und dann habe ich mir unten links in die linke seitenwand einen 120er papst gebaut!
      dann is die hdd in dem schacht eingebaut, wo sie standartmäßig rein soll, die anderen luftlöcher habe ich zugeklebt, dadurch pustet der 120er im seitenteil an der festplatte vorbei raus und diese wird gleichzeitig gekühlt!
      alle anderen löcher sind zugeklebt, bzw. is plexi vor…

      hier kannste dir das mal ansehen:
      Mein System

    • #521480
      dragon
      Teilnehmer

      var1 ist meines erachtens besser – es gibt aber dazu schon irgendwo nen thread was ich weiß

    • #521482
      bAd_eRRuption
      Teilnehmer

      dragon said:
      var1 ist meines erachtens besser – es gibt aber dazu schon irgendwo nen thread was ich weiß

      Auch bezüglich meines Towers? Oder eher allgemein?

      Meine selber aber auch das Variante 1 optimal wäre. Vor allem absolut ausreichend denke ich mal… Oder???

    • #521489
      dragon
      Teilnehmer

      ausreichend auf alle fälle – der thread is was ich weiß allgemein gehalten aber ohne garantie…
      ich hab nen billigen enermaxtower den ich ein bischen umgebaut hab mit nem dual htf im passivbetrieb und komm auch nicht über 50° ein lüfter is drin der unten beim mobo rausbläst…. also denk ich nicht, das du probs bekommen solltest – kühl damit cpu und nb (mein graka kühler is noch nicht fertig 😥 )

    • #473225
      bAd_eRRuption
      Teilnehmer

      Nabend zusammen.

      damit ihr meine Fragen besser nachvollziehen könnt hier ein Link zu dem Big Tower und seinem Aufbau:

      http://www.pc-cooling.de/catalog/tpl/600002000/600002000b.php

      Ich habe folgendes Problem:

      In den Towerdeckel kommt ein Triple Radi rein inklusive dreier 120mm Lüfter. Die Festplatte kommt zu DVD-Rom und Brenner nach oben in einem passiven Festplattenkühler. Ansonsten wird CPU, NB & GPU wassergekühlt. Eventuell noch das Netzteil. Hab den Tower geschenkt gekriegt und möchte den auch eigentlich nicht wieder wieder verkaufen obwohl ich den Platz absolut nicht brauch. Mal abgesehen vom Radi.

      Damit der Tower trotz seiner Größe auch optimal ent-/belüftet wird möchte ich noch die ein oder anderen ab Werk gebotenen Lüfterplätze benutzen.

      Als da wären

      der 92mm Einbauplatz über dem Netzteil
      die zwei 80mm Einbauplätze direkt unter dem Netzteil
      sowie drei 80mm Einbauplätze in der Front
      (Ein 80mm Platz pro Festplattenkäfig und ein
      80mm Platz ganz unten in der Front).

      MEINE FRAGE:

      Inwiefern ist es noch sinnvoll Lüfter einzubauen und vorallem wo? Ist es besser das die drei 120mm Lüfter oben saugen oder blasen?

      Meine Idee: Variante 1

      Die drei 120mm Lüfter blasen ausschließlich.
      Die zwei 80mm Plätze unter dem Netzteil werden bestückt und entlüften auschließlich.

      Ich denke mal das die drei 120er die meiste Luft nach unten drücken. Also in den Mainboardbereich. Also auch die geringe Abwärme die die Festplatte und die Laufwerke erzeugen.

      Unten im Mainboardbereich angekommen würden die 2 80er die warme Luft dann rausziehen.

      Meine Idee: Variante 2

      Die drei 120mm Lüfter saugen ausschließlich.
      Die zwei 80mm Plätze unter dem Netzteil werden bestückt und BElüften auschließlich.

      Luft wird in den Mainboardbereich befördert, wird warm, steigt auf. Die aufsteigende Abwärme (auch die der Festplatte und der Laufwerke) wird von den 3 120mm Lüftern rausbefördert.

      Klare Nachteil: Der Radiator bekommt im Gegensatz zu Variante 1 die ganze warme Luft ab anstatt die frische Luft von außen.

      Was meint ihr zu den zwei Überlegungen?
      Habt ihr noch ne andere Idee, bzw. nen Vorschlag?

      Meint ihr ein Miditower ließe den Einbau des Radis zu wenn man das Netzteil verlagert?

      Helft mir da bitte mal weiter. Wäre echt nett von euch. 😆

      Danke und Gruß,
      Torben

    • #521493
      bAd_eRRuption
      Teilnehmer

      Gute Tips,

      danke schön.

      @pmg

      Sorry, könntest du deinen Tip etwas vertiefen? Bin da nicht ganz durchgestiegen. Sorry 🙂

      Also einen 80er in die Front? Oben, Mitte, unten?
      Einen 80 unter Netzteil?
      120er alle saugend durch einen Windkanal der am 92er Auslass mündet?

      Gruß,
      Torben 😉

    • #521495
      pmg
      Teilnehmer

      Hi,

      nochmals etwas genauer:
      Ich dachte da an 2 seperate Luftsysteme: Einen für den Radi und ein 2tes für den Rest

      Das für den Radi holt sich die Luft aus einem Luftkanal am 92er Loch und bläßt die Luft durch Radi nach draussen,

      Das für den Rest besteht aus einem Lüfter vorne der Luft einsaugt, einem Lüfter beim Mainboard, der rausbläst sowie dem Netzteillüfter, der ebenfalls rausbläßt.
      Ideal wäre es, wenn du vor dem Passiven Hdd-Kühler 2 5,25-Slotblenden Rausnimmst und dafür n 80er reinhaust (Mit n bisserl gebastel kriegt man das auch optisch ansprechend hin). Dann sind die Hdds optimal gekühlt und die allgemeine Belüftung des Gehäuses wird weiter Verbessert.

      mfg
      pmg

    • #521503
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Finde ich irgendwie alles etwas kompliziert, zunächst ein Statement:
      Der Sinn der Wasserkühlung ist der effektive Transport der Wärme an geeignete Stellen, wo die eingetragene Leistung gut via Raumluft “entsorgt” werden kann. Blase ich nun durch den Radiator nach innen, heize ich das Gehäuse mit warmer Abluft. Also, um die Leistung der Kühlung zu nutzen immer aus dem Gehäuse, durch den Radiator ins Freie. Somit entfallen in der Wärmebilanz des Gehäuses ca. 80 Watt (oder mehr) was natürlich auch den anderen Komponenten (Netzteil usw…) zugute kommt.
      Deine Festplatte(n) baust du in den(die) vorgesehenen Einbauschacht(ächte) und bestückst davor einen 80er Lüfter und betreibst diesen mit maximal 7 Volt, dabei ist ein Lüfter dieser Größenordnung laut genug. In der entsprechenden Höhe eingebaut versorgt dieser noch bestimmte Bauteile des MBs mit ausreichend Frischluft.
      Deine drei 120er im Deckel sorgen allein schon für ausreichend Luftdurchsatz, bedenke, jeder zusätzlich verbaute Lüfter erhöht das akkustische Potential deines Rechners, macht daher meist mehr Krach als Wirkung und trübt die Freude eines lautloden Rechners nachhaltig. 😆

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen