Autor Beiträge

18. November 2014 um 20:11

Hi und Willkommen an Board.Das x hinter der 97 ist eine Gigabyte Erfindung und hat rein gar nichts mit dem Z97 zu tun.Das mit dem OC RAM bringt meist nur was in Benchmarks oder wenn du Programme hast die auch wirklich von den hohen RAM Takt profitieren.Dann ist noch das problem das man RAM brauch die überhaupt so einen hohen Takt mit machen und der RAM Controller muss das ja auch erst mal schaffen.MSI Ist ein andere Hersteller.Du könntest dir auch mal die Asrock Boards anschauen.Die sind neben Asus zur Zeit das beste was es am Markt gibt und zum teil auch noch deutlich preiswerter.

18. November 2014 um 20:11

Hallo mein Name ist Patrick und ich bin seit heute neu hier.

Ich möchte umsteigen von AMD auf Intel.

Es wird zu 100% der i7 4790k

Aktuell habe ich ein FX 6200 und ein Gigabyte UD3 Board.

Da ich mit der Hardware vor Gigabyte sehr zu frieden bin soll es wieder ein Gigabyte werden.

Jetzt hab ich jedoch ein Problem. Bei Alterna…. kosten beide Boards ca. 125 Euro. (das Gaming 5 lag vor 4 Tagen noch bei 145Euro).

Jetzt mal das was mir aufgefallen ist, wo der Unterschied zwischen den beiden Boards liegt.

G1.Sniper Z97
-Creative® Sound Core3D™ Quad-Core Audio Processor
-USB DAC-UP (soll die USB transferrate stabil halten KP)
-Support bis 3000 DDR3

Gaming 5 Z97X
-3 PCIe (wobei einer PCI 2.0 ist und nur 4 Lanes hat… und das Board auch nur auf 2Way-sli oder 3Way-crossfire ausgelegt ist. AMD-Karten kommen für mich nicht in Frage daher ist der unterschied wegdiskutiert und kein Vorteil da)
-Sata Express & m2 (Benutze ich beide nicht. Sata3 und meine 2SSD sind schnell genug und reitzen die Sata3 schnittstelle eig. nicht aus)
-AMP-UP Audio (Soll angeblich mit einem Soundcontroller von Creative laufen verbaut ist aber ein Realtek 10irgend was 😮 )
-Support bis 3200 DDR3

Wozu dient das X beim Gaming 5 Z97X ? Eigentlich doch zur Übertaktungsbereitschaft oder ? Aber dorthingegend haben beide Boards die selben eigenschaften. Das G1.Sniper nennt sich nur Z97

Zudem ist mir aufgefallen, dass das Sniper minimal breiter gebaut ist und eine etwas andere Aufbaustrucktur besitzt als das Gaming 5
Ob das nun gut ist, weis ich nicht.

Wozu brauch mal DDR3 3200 ? Der i7 unterstützt doch nur 1600Mhz. Hat man da über haupt was von ?

Danke schon ein mal vor ab für die Hilfe :banana::d:

PS: Ist MSI und Gigabyte der selbe Hersteller ? Oder wieso nennen sich den Ihre Boards gleich und sehen nahe zu gleich aus ? 😀

21. November 2014 um 14:11

also das MSI würde wenn nur als Mpower z97 in frage kommen.AsRock mhh.. ist jetzt bei der Alternativen Website ( 😉 ) nicht wirklich günstiger daher für mich keine Option.

22. November 2014 um 8:11

Warum muss es ein z97 sein ?

22. November 2014 um 10:11

Aus meiner Sicht nehmen sich die beiden Gigabyte Boards nichts Wesentliches aber sie wären für mich beide nicht die erste Wahl bei einem Z97 Board. Wenn du aber unbedingt eins davon nehmen willst, würde ich aufgrund der fehlenden M.2-Schnittstelle beim G1.Sniper wahrscheinlich eher zum Gaming 5 Z97X greifen. Dort fehlt zwar der Displayport, als einzige professionelle Videoschnittstelle, aber ich nehme an, dass du ohnehin eine dedizierte Grafikkarte einsetzen wirst. Abgesehen davon hat der Creative Sound Core3D Sound-Chip auf dem G1.Sniper Z97 einen äußerst durchwachsenen Ruf und konnte sich nie von anderen onboard-Lösungen wie denen von Realtek oder CMedia absetzen. Auch von Ausfällen dieser Soundlösung ließt man in Rezensionen erschreckend häufig. Mein Tipp wäre ja das Asrock Z97 Extreme 4, welches sogar noch etwas günstiger als die beiden von dir präferierten Gigabyte-Lösungen liegt, aber Schnittstellenmäßig besser ausgestattet ist. Alternativ würde ich das Asrock Z97 Extreme 6 vorschlagen. Das ist zwar etwas teurer aber es stellt mit das bestausgestattete LGA 1150 Boards in der Klasse bis 150€ dar und bietet alle derzeit verfügbaren Massenspeicherschnittstellen mit hoher Bandbreite (1x M.2 32Gb/s, 1x M.2 10Gb/s, 1x SATA Express 10GB/s).Abgesehen davon würde ich mich nicht auf Alternate als Lieferanten festlegen. Die sind bei vielen Produkten einer der teureren Läden und bieten mEn auch keinen besseren Service als z.B. Mindfactory, HoH oder Cyberport.

22. November 2014 um 11:11

Das Asrock hab ich auch, kann ich nicht mit klagen. Im Endeffekt musst Du wissen, wss das Board alles haben und können muss. Dann die gefilterte Auswahl abchecken und zuschlagen.

23. November 2014 um 16:11

Erst noch ein mal Herzlichen Danke auf die Antworten.Bei den AsRock Boards. Wie sieht es dort mit der Übertaktung aus ?Erkennt der die CPU auch direkt und KANN mir sinnvolle Übertaktungen vorschlagen ? Oder geht dieses dort nur Manuell, wo ich selber alles anpassen muss mit Spannung ect. ?Welche nützlichen Windowstools bieten die eurer Meinung nach ?

23. November 2014 um 17:11

Welche von denen hat den das Standartlayout von Nvidia? Für die Zotac hab ich jetzt auf die schnelle eine Wasserkühler von Alphacool gefunden der angeblich passt, wies bei der amp extrem aussieht weiß ich nicht.

23. November 2014 um 17:11

Solches OC-Spielzeug im BIOS/UEFI haben heute alle Boards der Endkunden-Kategorie. Da unterscheidet sich AsRock nicht von Gigabyte, ASUS, MSI und Co. Die Feature heißen bloß bei jedem Hersteller anders und die Tools werden etwas unterschiedlich bedient. Natürlich kannst du auch bei AsRock fertige OC-Voreinstellungen im UEFI/BIOS auswählen. Wenn du eine “k”-CPU einbaust, erkennt dies das Board und bietet entsprechende OC-Einstellungen dafür an. Nur bei Boards für den professionellen Einsatz oder den ganz billigen die nur auf niedrigen Preis getrimmt sind, findet man solche Sachen in der Regel nicht in dem Umfang. Die Boards die für dich in Frage kommen bieten das eigentlich alle – egal von welchem Hersteller. Hab mich bei meinen Asrock-Baords zwar nicht im Detail mit den OC-Features beschäftigt weil ich da sowieso nur undervolting und underclocking Optionen nutze, aber vorhanden ist solcher OC-Krempel auch bei AsRock natürlich immer.Bei den Tools gibt es z.B. das Tool “A-Tuning” mit dem man im Prinzip alles was man im BIOS einstellen kann auch vom Windows aus einstellen kann (afaik bis auf die Detaileinstellungen bei den Speichertiming der tieferen Ebenen etc.). Darin lässt sich z. B. auch die Lüftersteuerung komfortabel per individuell einstellbarer Drehzahl-Kurve einstellen und natürlich kann man die Taktung einstellen. Damit kannst du auch komfortabel OC-Profile speichern und laden.Es gibt sogar irgendwelche Apps mit denen man einiges per Smartphone fernsteuern könnte. Dazu gibt es noch jede Menge weiterer Tools. aber ich würde nicht alles davon installieren – vieles braucht bloß Speicherplatz und wird in der Regel selten genutzt. Das wichtigste Tool was du installieren solltest, wenn du mit einem Asrock-Baord ohe Detailkenntnisse komfortabel vom Windows aus übertakten willst, ist jedenfalls “A-Tuning”. Damit lässt sich auch alles schön überwachen (Temperaturen, Takt, Lüfterdrehzahlen etc.).Wenn du genaueres darüber wissen willst, rate ich dazu das Handbuch runter zu laden und einfach nachzulesen was alles geboten wird ;).

23. November 2014 um 17:11

ok dann wird es jetzt das Extreme 6 mit i7 4790k :)Mal kurz nur ein Frage angeschnitten:z.b. Zotac GTX 970 vs GTX 970 amp extremeKlar die Taktrate ist unterschiedlich und der Lüfter ist ein anderer um die Kühlung zu gewehrleisten.Aber sind da noch andere Dinge unterschiedlich ? Sprich Transistoren oder so ?Oder kann ich mir eine GTX 970 kaufen, wasserkühung drauf und komm wenn ich die Taktrate von der AMP Extreme einstelle aufs gleiche raus ?Die 970 hat 2x6pin Strom und die amp extreme hat 2x8pin Strom O_oKlar mehr Leistung mehr Strom aber ist das für die nicht mal 200mhz nötig ? ^^die Gigabyte G1 hat z.b. 6Pin + 8Pin und die FTW von EVGA auch nur 2x6Pin alle bei gleicher leistung

23. November 2014 um 18:11

Bei der GTX 970 gibt´s leider kein richtiges Referenzlayout, aber einige haben dasselbe Layout wie die GTX 670 bzw. GTX 760. Für diese Karten gibt´s inzwischen einige Kühler. Zusätzlich sind noch ein paar Kühler für Sonderlayouts im Umlauf, aber man muss aufpassen wie ein Heftelmacher, damit man eine Karte kauft, für die es auch definitiv einen Kühler gibt. Selten war es bislang gleich beim Start einer Graka-Serie so schwer passende Karten/Kühler-Kombinationen zu finden. Es sind bereits zum Start sehr viele Custom-Layouts auf dem Markt, was die Situation bezüglich Wasserkühler-Kompatibilität leider ungemein schwierig macht. Ohne ganz exakte Typenbezeichnung und ein paar Erfahrungsberichte, würde ich zur Zeit jedenfalls nicht einfach eine Karten kaufen die mir aufgrund irgendwelcher mehr oder weniger wichtiger Features gefällt, um dann feststellen zu müssen, dass es just eine der vielen Karten ist, für deren Platinen-Layout es noch keinen Wasserkühler gibt und evtl. auch nie auch einen geben wird…Mir persönlich ist der Markt für Wakü-kompatible GTX 970 Karten zur Zeit noch zu undurchsichtig. Am besten geht man zur Zeit vom Kühler aus den man einsetzen möchte und wählt nach der Kompatibilitätsliste des Kühlerherstellers eine passende Karte aus. Anders herum ist die Gefahr groß, dass man keinen passenden Kühler findet und auch keiner mehr dafür kommt.

23. November 2014 um 23:11

ERNSTHAFT JETZT ?????????????????????

Ich wollte jetzt auf Mindfactory bestellen

Hinweis!
Folgende(r) Artikel haben sich preislich geändert:

ASRock Z97 Extreme6 Intel Z97 So.1150 Dual Channel DDR3 ATX Retail (alter Preis: € 149,85* | neuer Preis: € 174,22*)
Intel Core i7 4790K 4x 4.00GHz So.1150 BOX (alter Preis: € 301,25* | neuer Preis: € 363,22*)

fast 100euro teurer geworden !:(:(:x:x:x:x

24. November 2014 um 8:11

Gibt ja genug andere shops… oder war es vorher nicht lieferbar?

24. November 2014 um 20:11

War aber der günstigste und eigentlich ab 0 Uhr auch versandkostenfrei.Naja jetzt hat hab ich es bei hoh.de gekauft und 10€ mehr bezahlt. Immer noch besser als 100 € mehr 😀