MeisterKühler

GLHV3 – Dual Intel Server aus Fujitsu Siemens Primergy Komponenten

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware PC / Server – Systeme GLHV3 – Dual Intel Server aus Fujitsu Siemens Primergy Komponenten

Ansicht von 105 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #477618
      Anonym
      Gast

      Hallo zusammen,

      hier stelle ich euch mein aktuelles Serverprojekt vor.

      Einige allgemeine Informationen zu dem Mainboard D1306 + RSB und Probleme, die aufgetreten sind findet ihr auch in diesem Thread:
      http://www.meisterkuehler.de/forum/smp-and-dual-core-systeme/5285-intel-server-dual-prozessorboard-fujitsu-siemens-d1306-mit-tualatin-support.html

      Zielsetzung für meinen Server ist im wesentlichen niedriger Stromverbrauch, hohe Performance und kompromisslose Zuverlässigkeit im 24/7-Betrieb. ❗

      Weiter geht’s mit der Fortsetzung aus dem anderen Thread:

      —–

      Wochenende ‘rum – konnte nichts großartiges machen, weil im Laufe der Woche keine Teile gekommen sind. x(

      Dennoch hier immerhin ein paar Bilder vom derzeitigen Stand meines Servers:

      Momentan ist nur eine CPU eingebaut. Die andere werkelt derzeit noch in einem anderen Rechner. Beide kriegen/haben einen Alpha PAL6035.
      Karten sind: FSC RSB, Promise FastTrak SX4000 & 3Com 3C996B-T

      CU,
      TS

    • #602352
      Olli
      Teilnehmer

      Interessantes Gehäuse, sieht ein bisschen wie ein YY-Cube aus.Mein Tulli Dualsys wird hoffentlich auch bald betriebsbereit sein.Warte noch aufs Board und Prozis.

    • #602354
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Olli said:
      Interessantes Gehäuse, sieht ein bisschen wie ein YY-Cube aus.

      Da liegst du ganz richtig. Das ist ein (wenn auch recht alter) Yeong Yang Würfel (1995 oder 96). 😎

      Ich habe noch einen Zweiten davon. Das war ein AT-Gehäuse (noch älter, aber äußerlich sehr ähnlich), das ich vor Jahren auf ATX umgebaut habe. Das war zu meiner aktiveren Modding-Zeit (2x120er im Deckel, Ur-Fanbus Eigenkonstruktion nach Vorlage von Virtual Hideout). Darin läuft zur Zeit z.B. noch der andere Prozzi. Ich hole ihn übernächste Woche – dann geht es auch mit dem Server-Projekt weiter voran… :+

      Grüße,
      TS

    • #602358
      Olli
      Teilnehmer

      Wow, das ist alt.
      Da ist doch bestimmt noch irgendwo der Reichsadler gestempelt, oder? 😆

      Ne ne, die alten Teile sind noch richtig gut und solide in der Verarbeitung. :d:
      Fehlt da eigentlich die Front, oder sieht das generell so aus?

    • #602359
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Olli said:
      Wow, das ist alt.
      Da ist doch bestimmt noch irgendwo der Reichsadler gestempelt, oder? 😆

      Ne ne, die alten Teile sind noch richtig gut und solide in der Verarbeitung. :d:
      Fehlt da eigentlich die Front, oder sieht das generell so aus?

      🙂 Jo, die Verarbeitung ist wirklich erste Sahne. Einzig bei dem Deckel hatte ich eine Lötstelle, die sich gelöst hatte. Daher die Schrauben zur Fixierung des Deckels.
      Außerdem gibt es jetzt hinten noch den 120er Lüfter für das Array auf der Laufwerksseite (mit der AC-Blende).

      Front fehlt – ja. Die hat ein cooles Design aus den 90ern. Ist aber ideal, wenn du mich fragst. Die ist nur gesteckt. Die Türen kann man aufklappen und abnehmen, wenn man möchte. Laufwerke haben Schlitten. Das gab es früher sonst nirgends… [-(

    • #603076
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Hallo liebe Gemeinde Primergy-Resteverwertungs-Bastler (auch wenn sich klein ist),

      heute war ein äußerst erfolgreicher Tag. (Ich denke, etwas Glück war auch dabei. :)) Ich habe das (endlich angekommene) alte Gehäuse vom Primergy P200 komplett geschlachtet. Also bitte nicht über verbogene Bleche o.ä. meckern. Das FSC-Gehäuse ist in jedem Fall völlig verbaut und schrecklich zu öffnen. Ich hab irgendwann das Zählen der aufgebohrten Nieten aufgegeben… [-(

      Da mir aber an dem Gehäuse selbst nichts liegt und mich nur die darin verborgene proprietäre Technik von FSC zum Betrieb des RSB interessiert, ist das auch egal. :+

      So ging das Ganze vonstatten:

      Das geöffnete Gehäuse im Lieferzustand.

      Das Objekt der Begierde! Wegen der kleinen Platine hab ich das Riesengehäuse geordert (Siemens nennt es die Chassis-ID-Baugruppe). :d:

      Leistungsdaten des originalen Netzteils, falls es für jemanden von Interesse ist.

      Unerwartet aber nett: 3 Stück 80²x32 (ungewöhnliches Maß) von Delta befanden sich im Gehäuse verbaut. Dem äußeren Zustand nach fast unbenutzt.

      Nochmals die ausgebaute Chassis-ID-Baugruppe mit einem weiteren unerwarteten Extra: eine passende ATX-Blende für das D1306.

      Hier einmal die Laufwerksseite meines YY-Cubes mit meinem bei Ebay für 13,- EUR geschossenen Amacrox-NT. Der Lüfter ist auch so sauber, dass das Ding kaum in Benutzung gewesen sein kann… 😆

      Hier ist schön meine erweiterte Öffnung für die 45cm Rundkabel mit einem Abgriff zu sehen. Das schafft ordentlich Ordnung.

      Rückansicht.

      Hier das Setup mit den beiden angeschlossenen SMB-Lanes. Die zweite kleine Platine ist ein Temperatur-Sensor, den das Board gerne zur Regelung der Lüfter hätte.

      HURRA! Ich hab einen Primergy-Server. \D/
      Bereits mit nur der Chassis-ID-Platine alleine funktioniert das (also kein Abbruch mehr mit dem weiter oben im Thread genannten Fehler). Der Event- & Error-Log meckert dann aber über den fehlenden Temperatursensor.

      So sieht dann der “saubere” Log von einem Bootvorgang aus. Gegen die PowerSupply0-Fehler kann ich nix machen, da mein NT erstens keine Drehzahl ‘rausgibt und diese zweitens über eine weitere (größere) Lüftersteuerungs-Platine aus dem Primergy an den SMB angeschlossen werden muss. Das würde alles extrem aufblähen. Also damit leben – ist aber halb so wild!

      Das Schlacht-Ergebnis (sieht leider eher unspektakulärer als in RL aus)…

      Ein Teil der Abfälle. Ich hab aber neben den beiden jetzt verbauten Platinchen noch einige andere brauchbaren Sachen herausholen können:
      1x 60er Lüftergitter, 2x PCI-Riser, 1x Front-USB Anschluss, 2x Wide-SCSI Kabel, 1x Floppy & UDMA, 3x Delta Lüfter (s.o.), 1x Slimline CD-/DVD-Adapter auf IDE, diverse Kabel, etc…

      Hier die endgültige, saubere Unterbringung der beiden Platinen im Gehäuse. Die anderen Kabel hab ich auch jetzt mal aufgeräumt und den Weg für den Lüfter etwas freigeräumt.
      Leider brauche ich wirklich beide SMB-Kabel. Ich habe auch ein paar Tests gefahren, ob sie beide an einer Lane funktionieren – das geht aber nicht. Temp.-Sensor muss an Anschluss “SMB2” und Chassis-ID an “SMB1” hängen. Immerhin lassen sich die Kabel problemlos kürzen.

      Hier nochmal schönen Dank an den FSC-Support, ohne den das so einfach wohl nicht möglich gewesen wäre.

      Eine Anmerkung hätte ich noch zu machen:
      Ich habe das Gehäuse vom selben Händler, von dem auch das Board stammt. Der hatte allerdings noch einige mehr. Ich weiss also nicht, ob alles nur funktioniert weil ich zufällig das Gehäuse zum Board bekommen habe oder ob man Chassis-IDs tatsächlich beliebig tauschen kann. Das werde ich wohl auch nie herausbekommen… :-k (macht aber ja auch nix… ;))

      Warum es bei Obi Wan aber geklappt hat, kann ich mir ebenfalls nicht erklären. Vielleicht postet ja nochmal jemand der anderen D1306-Besitzer etwas, sobald ähnliche Erfahrungen verfügbar sind!

      Grüße,
      TS

      P.S.: Jetzt noch auf meine Platten warten, und dann kann’s eigentlich losgehen… =D>

    • #603080
      Olli
      Teilnehmer

      Also erst mal………Aaaaaarg, warum hast du den Primergy so zerschandelt? 🙁
      Dafür hätte ich mich noch glatt erwärmen können, auch ohne deine besagte Platine.

      Nun ein paar Fragen zu deinem YY-Cube. 🙂
      Ist bei diesem Modell das NT generell oben?
      Wo ist die Front vom Cube, nicht vorhanden?
      Amacrox sagt mir übrigens überhaupt nichts, aber 13,-€ ist ein Top Deal. :D: Leise?
      Außerdem würde mich noch interessieren, was man mit dem RS Board alles administrieren kann, davon habe ich zugegebenermaßen Null Ahnung.

    • #603086
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Olli said:
      Also erst mal………Aaaaaarg, warum hast du den Primergy so zerschandelt? 🙁
      Dafür hätte ich mich noch glatt erwärmen können, auch ohne deine besagte Platine.

      Glaub mir, das Gehäuse willst du nicht haben! x(
      Das einzige um was es mir im Nachhinein Leid getan hat, war das Netzteil bzw. das NT-Backplane (mehr ist es ja nicht) obwohl es in mein Gehäuse (YY) zumindest nicht gepasst hätte. Ich kann nach der Demontage nämlich sagen, dass es sehr hochwertig aufgebaut ist (original Delta-Komponenten).
      Wenn du aber doch noch so einen Wahnsinns-Spaß dran hättest kannst du dich hier austoben (selber Verkäufer, gleiches Gehäuse):
      http://cgi.ebay.de/SIEMENS-SERVERGEHAUSE-PRIMERGY-P200-2-HE-Garantie-Rec_W0QQitemZ6846070104QQcategoryZ32191QQrdZ1QQcmdZViewItem

      Olli said:
      Nun ein paar Fragen zu deinem YY-Cube. 🙂
      Ist bei diesem Modell das NT generell oben?
      Wo ist die Front vom Cube, nicht vorhanden?

      Ja, das ist der originale Einbauplatz. Der 120er vom Netzteil ist oben und saugt die warme Luft vom Deckel nach außen (von beiden Seiten). Halte ich für sehr gelungen. Der von mir eingebaute 120er in der Rückwand ist natürlich sonst nicht da. Die ganze Rückwand ist stattdessen normalerweise voll mit den HDD-Rahmen, wovon nun noch genau einer zwischen NT & Lüfter übriggeblieben ist. Der wird aber nur als Kabelhalter mißbraucht und nicht für ‘ne HDD gebraucht, da 4 Stück montiert werden sollen und die noch vorne hineinpassen. Der Lüfter pustet die Luft durch die Ausrichtung exakt über alle 4 Platten.
      Die Front ist vorhanden, intakt, aber zum Testen halt nicht montiert. 8-[

      Olli said:
      Amacrox sagt mir übrigens überhaupt nichts, aber 13,-€ ist ein Top Deal. :D: Leise?

      Tja, ist ein recht unbekannter aber hervorragender Hersteller (vgl. c’t Test letztes Jahr). Gute Komponenten, sehr leise (obwohl’s egal ist => Abstellkammer/Keller) und vor allem eine sehr gute Energie-Effizienz…
      Und es wirkt wirklich äußerst unbenutzt.

      Olli said:
      Außerdem würde mich noch interessieren, was man mit dem RS Board alles administrieren kann, davon habe ich zugegebenermaßen Null Ahnung.

      Kann ich dir so zu 100% auch noch nicht sagen. Wie gesagt ist noch kein OS ‘drauf, da die Platten noch nicht da sind. Wenn ich die (manchmal nicht ganz vorteilhaft geschriebenen) FSC-Dokumente richtig verstehe, ist der Betrieb der Primergy-Server in grundsäztlich 3 Ausbaustufen möglich:

      1. ohne Remote Management (straight-forward)
      2. Remote-Monitoring per RSB (evtl. Remote-Resets, etc. auch möglich)
      3. Remote-Konfiguration & -Installation (Konsolen-Umleitung und andere Späße)

      Für mich ist der 2. Modus interessant. Aber was genau möglich ist, habe ich noch nicht ausgelotet. Wenn es soweit ist, kann ich gerne Screenshots und Beschreibungen posten.

      Wie sieht es eigentlich bei dir aus? Habe ich das richtig gelesen, dass du auch ein D1306 hast?

      Viele Grüße (aus zur Zeit Bochum),
      Torben

    • #603094
      Olli
      Teilnehmer

      Die NT Frage war deshalb, da es beim neueren YY-Cube unten verbaut ist.
      Ich hoffe übrigens, du hältst uns auf dem Laufenden mit deinem System.
      Wie gesagt, was dein RS-Board für Möglichkeiten bietet, würde mich sehr interessieren.

      In meinem Sys wird es ein Tyan Thunder HEsl-T sein, natürlich auch mit Tualatin Support.
      Leider lässt sich der Ebayknilch sehr viel Zeit mit dem versenden der Ware, daher habe ich es noch nicht hier.
      Darauf werden dann auch zwei 1,26 Tualatins werkerln. 🙂

      >>KLICK<<l

    • #603102
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Olli said:
      Die NT Frage war deshalb, da es beim neueren YY-Cube unten verbaut ist.
      Ich hoffe übrigens, du hältst uns auf dem Laufenden mit deinem System.
      Wie gesagt, was dein RS-Board für Möglichkeiten bietet, würde mich sehr interessieren.

      Ich schau mal, was sich machen lässt… 😉

      Olli said:
      In meinem Sys wird es ein Tyan Thunder HEsl-T sein, natürlich auch mit Tualatin Support.
      Leider lässt sich der Ebayknilch sehr viel Zeit mit dem versenden der Ware, daher habe ich es noch nicht hier.
      Darauf werden dann auch zwei 1,26 Tualatins werkerln. 🙂

      >>KLICK<<l

      Das sieht von der Ausstattung natürlich noch einen Tick besser als das D1306 aus. Aber den Adaptec Dual-Channel bräuchte ich nicht. Die 6 DIMM-Slots sind nicht schlecht. Mir ist so, als könnten die auch den RAM per Dual Channel ansprechen – ist das nicht so?

      Hier ist übrigens noch ein Bild von dem Amacrox-NT, das ich vorhin vergessen hatte:

      CU,
      TS

    • #603103
      Olli
      Teilnehmer

      _TS said:
      Hier ist übrigens noch ein Bild von dem Amacrox-NT, das ich vorhin vergessen hatte:

      Also wenn die Eckdaten stimmen, ein absolutes Schnäppchen. 🙂

      Mir ist so, als könnten die auch den RAM per Dual Channel ansprechen – ist das nicht so?

      Genau das ist der Vorteil, von diesem Board.
      Damit hast du fast die Performance von DDR-RAM.

    • #603163
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Hi,
      da die Frage nach der Front schon zwei Mal kam, habe ich sie heute mal sauber gemacht:

      Ich halte das für schlichte Eleganz! :d:
      Übrigens: Der Dual-P3 ist natürlich vermerkt… 🙂

      Grüße,
      TS

    • #603188
      Olli
      Teilnehmer

      Na das gefällt doch. 😀
      Ich finde den sogar besser als das aktuelle Modell, nur schwarz könnte er sein. :d:

    • #603328
      Obi Wan
      Keymaster

      Thema geteilt und verschoben 😉

    • #603360
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Obi Wan said:
      Thema geteilt und verschoben 😉

      Dankeschön! Wärst du evtl. noch so nett und änderst den Titel auf:
      “GLHV3 – Dual Intel Server aus Fujitsu Siemens Primergy Komponenten”

      Ich habe leider keine Möglichkeit gefunden, das selbst zu machen… :+

      Danke,
      TS

    • #603378
      Obi Wan
      Keymaster

      _TS said:
      Dankeschön! Wärst du evtl. noch so nett und änderst den Titel auf:
      “GLHV3 – Dual Intel Server aus Fujitsu Siemens Primergy Komponenten”

      Ich habe leider keine Möglichkeit gefunden, das selbst zu machen… :+

      Danke,
      TS

      Titel geändert 😎

    • #603389
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Obi Wan said:
      Titel geändert 😎

      Supi! 😉

      Hier nur nochmal die Roadmap für die nächste Zeit:

      • nächstes WE hole ich meinen zweiten YY-Cube (Testrechner) aus seiner Lagerstätte 💡
      • das WE ‘drauf werden dann Komponenten geswappt:
      • PIII-S in den Server und Tuleron in den Testrechner, Plattenwechsel

      • idealerweise sind meine Platten dann vielleicht schon da
      • an dem WE werde ich vielleicht auch zu einer weiteren Recycling-Bastelaktion aus den Primergy-Überresten kommen :d:
      • die passive Kühlung von Boardkomponenten steht auch noch aus
      • warten auf das Release von W2K3 Enterprise Server R2 (MSDNAA sagt Mitte März) :+
      • Ende März sollte er dann endgültig in Betrieb sein \D/

      Wenn mein Testrechner umgebaut ist und läuft, werde ich evtl. schon einmal einen Account für das Meisterkühler@Predictor-Team aufmachen.
      Wieviele Credits errechnet man denn eigentlich so ungefähr mit einem Tuleron 1,3 GHz pro Tag? ❓

      CU,
      TS

    • #603390
      Obi Wan
      Keymaster

      Die Tualatins CPUs kommen ja aus dem Serverbereich und haben eine hohe Rechenleistung, mein 1,2GHz war schneller als mein P4-2400 :OO:Aber wir können jede CPU im Team gebrauchen, hauptsache, der Pc läuft 24h 😉

    • #603600
      Obi Wan
      Keymaster

      also ich bin mir sicher, das ich die RSB Management Software zum laufen bekommen habe … aber wenn ich das so lese, bin ich mir nicht sicher, ob wir über das gleiche Programm reden ….

    • #603591
      MFR2000
      Teilnehmer

      Also erstmal Daumen hoch TS_ :d:

      Du hast mit deiner Aktion einiges aufgeklärt.
      Das Gehäuse hatte ich schon vor ein paar Wochen gesehen und wollte es auch erst für das Siemens D1306 benutzen, allerdings hätte es dann das Ziel meines Servers verfehlt, nämlich möglichst viel Platz für 5,25″ Laufwerke zu bieten.

      Die SCSI-Einschübe mit Backplane hätten höchstens für 2 SCSI Festplatten gedient.

      Werde meinen Server demnächst auch mal vollständig hier vorstellen – ist gestern vom Hardwareaufbau so gut wie fertig geworden.

      Nun nochmal kurz zu der Chassis ID:

      In dem Primergy-Manual “Verkabelung” (Primergy_F200_Verkabelung.pdf) steht folgendes geschrieben:

      Darunter verstehe ich, dass man die ChassisID so nicht ausstauschen kann und du tatsächlich das Gehäuse zum Board bekommen hast.

      Nun nochmal die Frage an Obi Wan: Hast Du mit ServerStart eine Verbindung zu deiner RS-Karte herstellen können, ohne eine Chassis-ID Fehlermeldung zu bekommen oder hast du das Management mit ServerStart nicht getestet als du den Server noch hattest?

      Ich habe derweil alle möglichen Temperatur/Lüfter/Sensor-Auslese Programme unter Windows ausgetestet, keiner konnte auch nur irgendeinen Wert auslesen – ich nehme mal stark an, dass alles über den SMB-Stecker “rausgeleitet” wird und lediglich mit ServerStart und der RS-Card ausgelesen werden kann.

      Grüße,
      MFR2000

    • #603609
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      MFR2000 said:
      Also erstmal Daumen hoch TS_ :d:

      Du hast mit deiner Aktion einiges aufgeklärt.

      Dankeschön. Das hört man gerne. 😉

      Ich möchte aber hier nochmal sagen, dass das sehr glücklich gelaufen ist. Ich hab mich ehrlich gesagt bei der Bestellung des Monstrums von P200-Gehäuse schon damit abgefunden, die Kohle in den Sand gesetzt zu haben (naja, wäre zum Glück keine Unsumme gewesen 8-[).

      MFR2000 said:
      Werde meinen Server demnächst auch mal vollständig hier vorstellen – ist gestern vom Hardwareaufbau so gut wie fertig geworden.

      Ja, da bin ich auch mal sehr gespannt (Bilder!!! =D>)!

      Werden wir zusammen im Meisterkuehler.de BOINC-Team mitrechnen? Ich denke, dann wären wir schon drei D1306 und fünf Dual-Tualatin Mitglieder… :-({|=

      MFR2000 said:
      Nun nochmal kurz zu der Chassis ID:

      In dem Primergy-Manual “Verkabelung” (Primergy_F200_Verkabelung.pdf) steht folgendes geschrieben:

      Darunter verstehe ich, dass man die ChassisID so nicht ausstauschen kann und du tatsächlich das Gehäuse zum Board bekommen hast.

      Genau das habe ich darunter auch verstanden! Daher kam ja auch meine Skepsis beim Gehäusekauf. Nichtsdestotrotz schnurrt der ServerStart jetzt wie ein Kätzchen! :+

      Ich würde meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass es genau das passende Gehäuse ist. Ich könnte mir nämlich noch eine andere Erklärung für den Abschnitt vorstellen:
      FSC möchte eine eindeutige Datenbasis über Identnummern und Kunden haben. Da dieses Dokument (über die Verkabelung) nicht veröffentlicht ist, schließe ich mal dass es für den Support-Bereich von FSC intern geschrieben wurde. Also die Techniker, die bei Problemen zu den Kunden fahren, kriegen die Verkabelungsanleitung ausgedruckt in die Hand gedrückt und dürfen den Fehler im Primergy suchen. Wenn dann die Chassis-ID als Fehlerquelle identifiziert ist, muss sie logischerweise ausgetauscht werden. Da aber FSC seine Daten aktuell halten möchte muss im Werk ein neues EEPROM geschrieben werden, in die FSC-interne Kunden-Datenbank eingepflegt werden und “darf” dann erst eingebaut werden…
      Dass es aber auch mit beliebigen Modulen geht ist ein wenig bekanntes “Feature”. Wurde im Produktivalltag nur nicht benötigt.
      (wohlgemerkt: ^ ist nur eine Theorie… :—))

      Weiterhin hier mein Tipp an dich, wenn du auch mit dem RSB herumspielen möchtest:
      – die ServerView, ServerStart & ServerBook CDs gibt es auch online als ISOs bei FSC. Brauchst du also nicht zu kaufen…
      – schnapp die möglichst schnell noch eins der RSBs bei Ebay (solange die noch für ~25,- angeboten werden)
      – dann wird’s interessant: versuch doch erstmal ohne Chassis-ID das RSB zu initialisieren
      klappt das nicht, weisst du ja was du zu tun hast: Primergy schlachten… :d:
      – spätestens dann sollten wir Gewissheit haben, ob es an der ID liegt oder nicht. 😎

      Musst du halt wissen, ob die “Spielerei” dir den Aufwand und die Kosten wert ist. Meiner Meinung nach ist das eine Wahnsinns-Möglichkeit die ich so schnell vermutlich in keinem anderen Rechner so günstig bekommen kann. Obi-Wan hatte ja mal die Original-Preise von den Teilen gepostet. Das sind ausgebuffte professionelle Server-Gimmicks, die man in aktuellen Maschinen nicht annähernd bezahlen kann… :-k

      MFR2000 said:
      Ich habe derweil alle möglichen Temperatur/Lüfter/Sensor-Auslese Programme unter Windows ausgetestet, keiner konnte auch nur irgendeinen Wert auslesen – ich nehme mal stark an, dass alles über den SMB-Stecker “rausgeleitet” wird und lediglich mit ServerStart und der RS-Card ausgelesen werden kann.

      Ich würde noch einen Schritt weiter gehen und mal tippen, dass die Temperaturen selbst überhaupt nicht ausgelesen werden können (außer “OK” oder “nicht OK”, wie im BIOS…).
      Es könnte ja gut sein, dass diese Temperaturregelungs-Mechanismen (die ja definitiv da sind, sonst würden die Lüfter nicht geregelt) zu einem großen Teil in Hardware gegossen sind und so auf totalem low-level arbeiten…
      Kann mich natürlich auch hier irren. (Wär ja gut… :twisted:)

      CU,
      TS

    • #603728
      Obi Wan
      Keymaster

      Danke TS .. für die vielen Infos.Ich hätte mir viel Zeit sparen können, wenn ich Deine Infos gehabt hätte 😉

    • #603748
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Obi Wan said:
      also ich bin mir sicher, das ich die RSB Management Software zum laufen bekommen habe … aber wenn ich das so lese, bin ich mir nicht sicher, ob wir über das gleiche Programm reden ….

      Bei den Original Primergy-Support-CDs, die ich von dir habe (ich meine zusammen 5 Stück: 3x ServerView, 1x ServerBooks, 1x ServerStart) habe ich die ServerStart-CD als Boot-CD verwendet (die ist nämlich bootfähig… \D/).

      [Wie gesagt, da der Server noch nicht seine Platten hat gibt es kein OS wovon ich z.Zt. booten könnte.]

      Wenn man von der CD bootet passiert jedenfalls etwas Interessantes: ein Windows XP wird geladen… 8-[
      Bis zur Taskleiste usw. kommt man aber garnicht und wird dann direkt in eine Art Assistent weitergeleitet, der zunächst wissen will ob man eine bisherige Konfiguration (für das RSB tippe ich mal) laden möchte oder ob man eine neue Erstellen will.

      Egal was man ohne Chassis-ID gewählt hat, es kam der Fehler dass ich keinen Primergy hätte.

      Mit Chassis-ID läuft er sauber durch die Initialisierung durch und landet dann in dem ServerStart-Prog wie schonmal im Screenshot gezeigt:

      Jetzt müsstest du eigentlich absehen können, ob wir dasselbe gemacht haben, oder? :-k

      borsti67 said:
      Hallo TS,

      denke doch, daß man da was auslesen kann; zumindest ist bei lm_sensors ein Vermerk für den “Scylla”-Chip! Nur der zugehörige Treiber “fscscy” wird da nicht mitgeliefert, und bisher konnte mir auch keiner sagen, wo ich den herkriege. 😡

      Außerdem besteht meine Kiste darauf, jede Nacht pünktlich um 1:00 Uhr hochzufahren, obwohl alle Optionen die ich finden kann auf “aus” stehen. Ich dreh noch ab… 🙁

      Um so besser, wenn ich mich irre. Ich verfolge dann einmal gespannt deine Kompilierungs-Versuche in dem anderen Thread… :+

      Was deinen schlafwandelnden Server angeht: Hast du schonmal folgendes versucht:
      Delete Configuration Data: [Yes] im BIOS einstellen. Dann abspeichern und den Warmstart zuende laufen lassen? (Nicht wundern, die Einstellung steht nach dem Neustart wieder auf [No]… :idea:)

      Das musste ich ein paar Mal bei meinen diversen Tests machen, weil in diesen Daten wohl Synchronisations-Informationen zwischen RSB & Mainboard gespeichert sind. Vielleicht stehen da auch irgendwelche Timer-Daten drin, die mal vom Vorbesitzer übrig geblieben sind.

      Viel Glück :d:,
      TS

    • #603744
      borsti67
      Teilnehmer

      Hallo TS,

      denke doch, daß man da was auslesen kann; zumindest ist bei lm_sensors ein Vermerk für den “Scylla”-Chip! Nur der zugehörige Treiber “fscscy” wird da nicht mitgeliefert, und bisher konnte mir auch keiner sagen, wo ich den herkriege. 😡

      Außerdem besteht meine Kiste darauf, jede Nacht pünktlich um 1:00 Uhr hochzufahren, obwohl alle Optionen die ich finden kann auf “aus” stehen. Ich dreh noch ab… 🙁

    • #603932
      borsti67
      Teilnehmer

      _TS said:

      borsti67 said:
      (Sensoren)

      Um so besser, wenn ich mich irre. Ich verfolge dann einmal gespannt deine Kompilierungs-Versuche in dem anderen Thread… :+

      Knurr! x(

      😉

      _TS said:
      Was deinen schlafwandelnden Server angeht: Hast du schonmal folgendes versucht:
      Delete Configuration Data: [Yes] im BIOS einstellen.

      Das habe ich der Form nicht. Gibt nur 1x “Reset ECSD” (?), das für PNP eben und 1x “Load Defaults”. Ersteres hatte ich schon, zweiteres hab’ ich dann vorhin auch mal gemacht. Mal schau’n…

    • #603975
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      borsti67 said:
      Das habe ich der Form nicht. Gibt nur 1x “Reset ECSD” (?), das für PNP eben und 1x “Load Defaults”. Ersteres hatte ich schon, zweiteres hab’ ich dann vorhin auch mal gemacht. Mal schau’n…

      Das musst du haben! 😮 Hast du die letzte BIOS-Version (v4.06 R1.05.1306)? :?:Wenn ja, schau mal in den Haupt-Menüs des BIOS. Ich habe die Kiste halt nicht hier und komme frühestens in einer Woche wieder ‘dran.Diese Einstellung ist glaube ich auf der zweiten oder dritten Seite recht weit unten. Also nicht auf einer der hierarchisch tiefer liegenden Seiten sondern auf jeden Fall auf dem höchsten Level.Sorry für diese lächerliche Beschreibung, aber ich kann halt nicht nachgucken… 8-[CU,TS

    • #604054
      EselMetaller
      Teilnehmer

      die Bilder sind futsch :-k

    • #604058
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      EselMetaller said:
      die Bilder sind futsch :-k

      Jo, scheint als hätte unser Server an der Uni ein paar Probs. Da hilft nur abwarten und Tee trinken… 8-[

    • #604334
      MFR2000
      Teilnehmer

      Also, es gibt Neues von der Primergy-Front:

      Nach dem Rat von _TS :d: habe ich mich auf dem FTP-Server von Fujitsu-Siemens umgeschaut und bin hier gelandet:

      Support CDs

      hier kann man sich die “Support-Discs” (1,2 und 3) als ISO herunterladen. Diese beinhalten Treiber für alle Primgery-Server (Chipsatz, LAN, RSB,…..u.v.a.m.).

      Auf der 1. CD findet man jedoch etwas, was das Server-Herz etwas höher schlagen lässt. Den Inhalt der 1. CD kann man sich auch einzeln herunterladen, ohne das ISO-Image:

      CD 1

      (Immer mal mit F5 oder STRG+F5 reloaden, die Seite baut sich nicht immer richtig auf).

      Unter der “ServerView Suite” findet man u.A. SNMP-Treiber für Windows u. Linux sowie ServerView selbst, mit dem man endlich den Server überwachen kann. Seht selbst:

      Man kann die Temperatur hiermit also ohne RSB, Chassis-ID Baugruppe u.Ä. anschauen und auch noch andere Daten wie Voltages, RAM, IRQs, Komponenten, HDD-Belegung u.A..

      Man muss auf jeden Fall die SNMP-Treiber für Windows installieren, sonst kann er keine Sensoren finden, bzw. das Programm überhaupt installieren.

      Es wird übrigens auch ein Apache2-Webserver installiert, d.h. man kann alle Daten auch über das Internet (wenn ein Portforward gesetzt wurde) oder von überall im LAN anschauen:

      Sehr interessant ist auch die Möglichkeit, dem Server zu sagen was er tun soll, wenn einer der Lüfter ausfällt oder die Temperatur über einen bestimmten Wert steigt:

      Man kann z.B. definieren, dass der Server sich selbst herunterfahren soll, wenn ein Lüfter ausfällt. Interessant ist auch die Überwachung der Lüfter; Schliesse ich an beide Anschlüsse auf dem Mainboard einen Lüfter an und ziehe einen während dem Betrieb ab, dreht der andere mit min. doppelter Geschwindigkeit um den Ausfall des anderen auszugleichen. Schliesse ich den 1. Lüfter wieder an, reguliert sich die Geschwindigkeit wieder herunter.

      Das gleiche passiert, wenn ich den 1. Lüfter (mit einem Poti zum manuellen regulieren) langsamer drehen lasse; ab einem bestimmten Punkt fängt dann der 2. Lüfter an schneller zu drehen.

      So wie es aussieht steckt da also ein ziemlich ausgeklügeltes System dahinter, womit man das System perfekt überwachen kann.

      Mit der Remote Service Card (dessen Funktionen ebenfalls in ServerView ersichtlich sind, jedoch bei mir ausgegraut sind) kann man den Server zusätzlich auch von aussen administrieren, also herunterfahren, starten, resetten und alles das, was man nur dann machen kann, wenn man direkt beim Server steht.

      Es gibt auch sein Tool namens “RemoteView” mit dem man, denke ich mal, sich den kompletten Output des Monitors über LAN auf einen anderen Rechner holen kann (geht wahrscheinlich nur mit RS-Card).

      Es steckt also sehr viel Potenzial in der Software, wenn gleich sie sich scheinbar nur mit der Siemens-eigenen Software ansteuern lässt.

      Gruß,
      MFR2000

    • #604339
      MFR2000
      Teilnehmer

      _TS said:
      Da wird es dann in den kommenden Wochen und Monaten von mir detailliertere Infos zu dem Bereich geben.Anscheinend bin ich ja der einzige von uns Dreien, der in ein RSB investiert hat, oder?Ausserdem wäre auch interessant das Ganze per Webservice ansprechen zu können (aber das ist nur eine Vision! 8-[)…CU,TSP.S.: Was ist mit Bildern von deinem System? 😉

      Bilder kommen noch 😉 Denke mal das ich sie diese Woche hochladen werde.Eine Remote Service Card werde ich mir nächsten Monat mit noch ein paar anderen Upgrades zulegen – so ein Server ist ja nicht gerade billig :cool:EDIT: achso, für was steht im Titel eigentlich das “GLHV3” ? Erinnert mich sehr stark an eine Artikelnummer für eine Grafikkarte 😉

    • #604340
      The_Chaos
      Teilnehmer

      wo hastn den Primergy her? Vieviel bezahlt, und vorallem: Was haste Versand bezahlt?

      ahso, wo du ihn her hast wäre auch interressant

    • #604342
      MFR2000
      Teilnehmer

      _TS said:
      Knapp vorbei! 😈

      Kennst du das File it_anrufbeantworter.wav (Link)? 😆 😆 😆
      Kursiert im Netz vielleicht noch unter anderem Namen, ist aber dadurch nicht weniger cool! :d: :d: :d:

      Hör’s dir mal in Ruhe an. 🙂

      Hehehe, ja den kenne ich 🙂 😆 Hast du deinen Server etwa auch so genannt? 🙂

      Ich mach gleich mal einen Thread mit Bilder auf, dann gibts was zu sehen.

    • #604341
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      MFR2000 said:
      achso, für was steht im Titel eigentlich das “GLHV3” ? Erinnert mich sehr stark an eine Artikelnummer für eine Grafikkarte 😉

      Knapp vorbei! 😈

      Kennst du das File it_anrufbeantworter.wav (Link)? 😆 😆 😆
      Kursiert im Netz vielleicht noch unter anderem Namen, ist aber dadurch nicht weniger cool! :d: :d: :d:

      Hör’s dir mal in Ruhe an. 🙂

      The_Chaos said:
      wo hastn den Primergy her? Vieviel bezahlt, und vorallem: Was haste Versand bezahlt?

      ahso, wo du ihn her hast wäre auch interressant

      Woher ich den genau hab hatte ich oben schonmal geschrieben. Aber wo wir grad dabei sind beantworte ich doch erstmal deine andere Frage: Ich hab das Board und das Gehäuse von Ebay… 8-[

      Versand war nicht günstig, ging aber noch für das Monsterteil (Gehäuse): knapp 10,- EUR per DPD. 💡

      CU,
      TS

    • #604345
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      MFR2000 said:
      Hehehe, ja den kenne ich 🙂 😆 Hast du deinen Server etwa auch so genannt? 🙂

      Das OS ist ja noch nicht ‘drauf. Aber es ist schon seit Längerem der Arbeitstitel, und bis jetzt denke ich dass ich den auch übernehmen werde… ;)Der Unterschied soll halt nur darin liegen, dass mein GLHV3 stabil läuft… 🙂

    • #604338
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Hi,

      das sind ja interessante Neuigkeiten! Ich bin dieses WE wie gesagt mein anderes Sys holen gewesen. Das schlummert jetzt erstmal im Auto weiter. Ende der Woche geht’s dann auch bei mir weiter mit tollen Entdeckungen aus der Primergy-Welt… 😆

      MFR2000 said:
      Unter der “ServerView Suite” findet man u.A. SNMP-Treiber für Windows u. Linux sowie ServerView selbst, mit dem man endlich den Server überwachen kann. Seht selbst:

      Man kann die Temperatur hiermit also ohne RSB, Chassis-ID Baugruppe u.Ä. anschauen und auch noch andere Daten wie Voltages, RAM, IRQs, Komponenten, HDD-Belegung u.A..

      Schön bunt war mein erster Gedanke! 🙁

      Egal, ich würde einfach mal schätzen, dass Obi-Wan genau das installiert hatte und nicht die Boot-CD benutzt hat. Das würde zumindest das Missverständnis erklären…

      MFR2000 said:
      Sehr interessant ist auch die Möglichkeit, dem Server zu sagen was er tun soll, wenn einer der Lüfter ausfällt oder die Temperatur über einen bestimmten Wert steigt:

      Man kann z.B. definieren, dass der Server sich selbst herunterfahren soll, wenn ein Lüfter ausfällt. Interessant ist auch die Überwachung der Lüfter; Schliesse ich an beide Anschlüsse auf dem Mainboard einen Lüfter an und ziehe einen während dem Betrieb ab, dreht der andere mit min. doppelter Geschwindigkeit um den Ausfall des anderen auszugleichen. Schliesse ich den 1. Lüfter wieder an, reguliert sich die Geschwindigkeit wieder herunter.

      Das gleiche passiert, wenn ich den 1. Lüfter (mit einem Poti zum manuellen regulieren) langsamer drehen lasse; ab einem bestimmten Punkt fängt dann der 2. Lüfter an schneller zu drehen.

      So wie es aussieht steckt da also ein ziemlich ausgeklügeltes System dahinter, womit man das System perfekt überwachen kann.

      Ich möchte hier mal besonders auf den untersten Teil des Bildes aufmerksam machen. Ich würde mich einmal festlegen, dass in der Timer-Tabelle in borsti’s Sys ein Eintrag auf 1:00 Uhr steht! :d:
      Und ich bin immernoch davon überzeugt, dass er das mit der schon zig Mal genannten Einstellung löschen kann (aber mir glaubt ja keiner :+)… \D/

      Ansonsten kewle Features. Da kann man sich anscheinend richtig austoben. Freu mich schon… 🙂

      MFR2000 said:
      Mit der Remote Service Card (dessen Funktionen ebenfalls in ServerView ersichtlich sind, jedoch bei mir ausgegraut sind) kann man den Server zusätzlich auch von aussen administrieren, also herunterfahren, starten, resetten und alles das, was man nur dann machen kann, wenn man direkt beim Server steht.

      Es gibt auch sein Tool namens “RemoteView” mit dem man, denke ich mal, sich den kompletten Output des Monitors über LAN auf einen anderen Rechner holen kann (geht wahrscheinlich nur mit RS-Card).

      Es steckt also sehr viel Potenzial in der Software, wenn gleich sie sich scheinbar nur mit der Siemens-eigenen Software ansteuern lässt.

      Da wird es dann in den kommenden Wochen und Monaten von mir detailliertere Infos zu dem Bereich geben.
      Anscheinend bin ich ja der einzige von uns Dreien, der in ein RSB investiert hat, oder?

      Ausserdem wäre auch interessant das Ganze per Webservice ansprechen zu können (aber das ist nur eine Vision! 8-[)…

      CU,
      TS

      P.S.: Was ist mit Bildern von deinem System? 😉

    • #604799
      borsti67
      Teilnehmer

      schei…, habe mir die ISO’s auch mal gezogen, die Linux-Treiber sind mal wieder nur für RedHat + Suse… Konvertieren nach deb hat nichts gebracht. x(
      Somit komme ich auch damit nicht an die Daten. 😥

    • #604879
      toor
      Teilnehmer

      borsti67 said:
      schei…, habe mir die ISO’s auch mal gezogen, die Linux-Treiber sind mal wieder nur für RedHat + Suse… Konvertieren nach deb hat nichts gebracht. x(
      Somit komme ich auch damit nicht an die Daten. 😥

      Ubuntu muesste doch auch mit rpm umgehen koennen, oder etwa nicht? Das kann ja sogar FreeBSD – wenn auch auf Umwegen…

      Les mal in der Doku, da steht bestimmt was zu dem Thema. 🙂

    • #604885
      borsti67
      Teilnehmer

      habe ich mittels “alien” konvertieren können, schrieb ich ja – nützt aber nix, ein Teil soll wohl “frisch” kompiliert werden und DAS geht nicht, weil das make-script die Version prüft und nur:wie: :abgelehn: dazu sagt. 🙁 x(

    • #605048
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Hi zusammen,

      die beiden Zwillinge sind nach gut 2 Jahren wieder vereint:

      Der obere ist wie gesagt ein uraltes AT-Gehäuse, das ich vor 5 Jahren zu ATX umgebaut habe. Gleichzeitig wurde auch für eine extensive Belüftung gesorgt (unter den Päpsten im Deckel hängen keine Radis ;)).
      Man beachte den alten Fanbus der nach Vorlage von Virtual Hideout gebaut wurde (das Originale, falls das noch jemand kennt… :+). Damals konnte man die Dinger noch nicht für ‘nen 10er an jeder Ecke kaufen… [-X

      Damals war ich jung und brauchte das Geld. Dennoch hänge ich sehr an beiden Gehäusen und werde sie möglichst nie abgeben… :d:

      In den nächsten Tagen gehen die Basteleien weiter… \D/

      CU,
      TS

    • #605076
      EselMetaller
      Teilnehmer

      das erste Bild erinnert mich in Grösse und Erscheunung (bis auf ein paar Schalter und die Lüfter) an unseren Gefrierschrank 😀

      Mir gefallen die Cases auch gut, besser als die YY die in beinahe jedem Forum auftauchen und die man eben von der Stange bekommt. Diese hier wird man wohl so schnell nicht mehr kaufen können also pass gut drauf auf 🙂

    • #605184
      toor
      Teilnehmer

      Die Gehaeuse gefallen mir immer mehr 🙂
      Kannst du vlt. Bilder von der andern Seite (also hinter MB) posten? Vielen Dank schonmal! Und wenn du nix dagegen hast kannst du mir auch die Masse (aaaaahhhhhhhh! so ein schrott wenn kein sz auf der Tastatur hat…!:( ) geben… Irgendwie juckt mich das Baufieber in den Fingerspitzen… 😀

      Schoenen Gruss,
      Philipp

    • #605210
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Philipp said:
      Die Gehaeuse gefallen mir immer mehr 🙂
      Kannst du vlt. Bilder von der andern Seite (also hinter MB) posten? Vielen Dank schonmal! Und wenn du nix dagegen hast kannst du mir auch die Masse (aaaaahhhhhhhh! so ein schrott wenn kein sz auf der Tastatur hat…!:( ) geben… Irgendwie juckt mich das Baufieber in den Fingerspitzen… 😀

      Schoenen Gruss,
      Philipp

      Welche Seite meinst du (MB?)? :-k

    • #605278
      toor
      Teilnehmer

      Ich meine die Seite auf der das Netzteil wohnt 🙂 Sry, wenns unklar geschrieben war.Edit: Ich seh grad das du auf der ersten Seite schon ein solches Bild eingestellt hast. Die Frage hat sich somit erledigt. 🙂 Bleiben nur noch die Abmessungen 😉

    • #605831
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Philipp said:
      Edit: Ich seh grad das du auf der ersten Seite schon ein solches Bild eingestellt hast. Die Frage hat sich somit erledigt. 🙂 Bleiben nur noch die Abmessungen 😉

      Jo, genau! 😉

      Ich hab hier nochmal Bilder von meinem Testrechner, der jetzt auch endlich wieder komplett ist (Win-Installation läuft grad).
      Noch läuft der Tuleron unübertaktet mit S370-Adapter im CUSL2. Dazu kommt noch das übliche: 512MB Crucial PC133-CL2, GF-FX5600, AHA-2940U2W, NIC, Sound & USB 2.0-Karte (:d:)

      Die Abmessungen (außen, mit Frontverkleidung) sind: 34x36x45 cm (BHT)

      ===============

      So, dann kommen wir mal zu meinen Fortschritt was die Primergy-Bastelei angeht. Leider bin ich nicht annähernd so weit gekommen, wie erhofft. Und das lag leider nicht nur an Karneval… 😮

      Der erste Teil ging noch recht erfolgreich vonstatten: Front-USB-Recycling aus dem alten P200-Gehäuse. Auch wenn es nur USB 1.1 ist, ist ein Gekrauche hinter das Gehäuse immer unangenehm. Und wenn man sich eine externe Verlängerung sparen kann, ist das ja immer gut… :d:

      Hier der original-Front-USB-Anschluss, eine Standard-Diskettenlaufwerksblende und ein aus dem alten Gehäuse gerettetes Profil, das genau den Front-USB-Anschluss mit seinen Haltenasen aufnimmt.

      Das Profil hab ich eingekürzt (an beiden Enden) und noch ein paar Aussparungen eingedremelt, damit es problemlos hinter die Plastikfront des Diskettenlaufwerk-Rahmens passt.

      Als nächstes dann eine schöne passgenaue Aussparung eingefräst und glattgefeilt…

      …und fertig zusammengebaut. Das Profil ist von unten mit dem Rahmen verschraubt und die Platine einfach nur eingeklipst. Somit gibt es keinerlei hässliche Klebeverbindungen o.ä.. An der schwarzen Optik kann ich halt nichts ändern, aber es ist ein Server der erstens im Keller/Abstellkammer steht und zweitens noch einen Deckel vor den Laufwerken hat. Ist also recht Wurst… 8-[

      ===============

      Als zweites habe ich einen intensiven Test meines alten SD-RAMs gemacht:

      Links ist noch mein Testrechner mit dem P3-S und 512MB Crucial CL2 sowie Intel Solano-Chipsatz. Rechts ist der GLHV3 mit seinem voraussichtlich vollständigem Speicherausbau von 3 GB ECC-REG (2x 1 GB Infineon, 2x 512 MB Samsung) auf dem Serverworks-Chipsatz des D1306.
      Man beachte den Geschwindigkeitsunterschied der Memory-Anbindung (i815: 400MB/s vs. SW: 530 MB/s)… Das hätte ich so markant nicht erwartet ! 😯 (soll aber hier erstmal kein großes Problem sein…)

      ===============

      Der dritte Streich ist dann der ewig schuldig gebliebene Screenshot von der von mir schon unzählige Male propagierten Einstellung “Reset Configuration Data” für Borsti! Ich hoffe jetzt ist der Mythos entlarvt, wo die Einstellung zu finden ist! 🙂

      @Borsti: Ich wär dir sehr dankbar, wenn du mal Feedback geben könntest, ob du mit der Einstellung die Schlafwandlungen abstellen konntest… :+

      ===============

      Und letztens kam dann der mit Abstand aufwendigste Teil: Einbau der zweiten CPU in das Board! Tut mir einen Gefallen und macht sowas auf gar keinen Fall… 🙁 🙁 🙁

      Ich Depp hatte angenommen, dass es so einfach wäre die CPU samt Kühler ‘draufzusetzen und die Kiste hochzufahren. Weit gefehlt: das scheinbar so einfache Unterfangen hat mich fast den ganzen Samstag gekostet!

      Nach dem Einbau des zweiten Prozessors habe ich die Kiste gebootet und nichts passiert (kein BIOS, kein Piepen, nichts). Nach einigem ‘Rumprobieren konnte ich dann zumindest einmal den Startbildschirm bis zum BIOS des FastTrak sehen. Aber meint ihr, der hätte mich ins BIOS hineingelassen? Fehlanzeige! Man konnte zwar immer nett F2 drücken und wurde auch mit “Entering Setup…” eigentlich schon abgefertigt, aber dann blieb er einfach hängen und nichts passierte (auch bei längerem Warten).

      Also zweite CPU wieder ‘raus und nochmal ein paar Sachen checken! Immerhin haben meine 1266er Tualatins nicht dasselbe Stepping. (Das wusste ich vorher, aber angeblich soll ja nur beim Coppermine dasselbe Stepping erforderlich sein)
      Wieder Fehlanzeige! Glaubt ihr, die Kiste startet mit 100% der identischen Konfiguration wie vorher? Quark, ist ja ein FSC (ich bin von Asus-Boards echt zu verwöhnt, glaube ich :()
      Folgender Fehler hat mir beinahe allen Verstand geraubt:

      Der Hinweis “Run SETUP” mag ja nett gemeint sein, aber es geht nicht! Nichtmal CMOS-Resets haben geholfen… x(
      Das war dann in etwa der Zeitpunkt an dem ich angefangen habe, Blut und Wasser zu schwitzen: CPU(s) schrott? Board schrott? Aller bisheriger Aufwand umsonst?

      Aber es sollte anders kommen. Nach zig anderen Tests mit anderen Speichermodulen, ganz ohne Karten (um ein fehlerhaftes BIOS auszuschließen, usw.) mehrfachem Löschen der Einstellungen durch Entfernen der Batterie und mit mittlerweile komplett ausgebautem Board mit anderem Netzteil und in absoluter Minimalkonfiguration hatte ich schon fast aufgegeben. Aber zuletzt habe ich dann die erste CPU gegen die andere ausgetauscht. Siehe da: die Kiste bootet (mir ist ein Brocken vom Herz gefallen :cool:)…

      Dann wollte ich es wissen und hab den anderen Prozzi in den anderen Sockel gepackt und auch das hat gefunzt! Es scheint also alles noch in Ordnung zu sein… :d:

      Was auch immer passiert ist. Ich hab zwei Ideen:

      1. Mir ist vorhin erst eingefallen, dass ich mal ganz irgendwo gehört habe, dass man die CPU mit dem niedrigeren Stepping in den ersten Sockel tun muss. Wenn es daran läge, könnte ich sowas von abkotzen, denn wofür steht denn bitte “SMP” (“symmetric” ist bei mir auch “symmetric” und nicht irgendein Zwitter)!

      Außerdem gibt es im BIOS eine Einstellung “CPU Mismatch Detection”, die dämlicherweise standardmäßig deaktiviert ist. Ich habe (aufgrund eigener Dummheit diese auch im Vorfeld nicht aktiviert :(). Wie auch immer: wenn das Board wenigstens bis ins BIOS gelassen hätte, wär das das erste was ich aktiviert hätte. Und was zum Teufel hat die Kiste dazu gebracht, nichtmal mit der einzelnen CPU mehr irgendwas von sich zu geben? (Schei**e mit der Schei**e hier… 👿 )
      Und wieso gibt es auch kein Notprogramm, das einfach alles auf Standard stellt und mich mein BIOS richten lässt? 😡

      2. Ich hatte das RSB noch voll verkabelt, als ich das erste Mal die zweite CPU eingebaut habe. Ich tendiere momentan dazu, dass sich in dieser erweiterten Konfiguration, die irgendwo im CMOS steht wahrscheinlich einige Konfigurationsdaten über die installierten Prozzis befinden! Ich tippe mal, dass das RSB die ganze Sache verkackt hat und einerseits erkannt hat, dass was anders ist, aber irgendwie was nicht richtig initialisieren konnte…

      Nach dem ganzen Frust kann ich nur sagen, dass das Hohelied auf die professionellen Server-Komponenten wohl doch nicht so süss klingt, wie auf den ersten Blick gedacht. x(

      Hilft ja nix, ich werde erst am nächsten WE wieder dazu kommen, etwas am GLHV3 zu machen. [-(

      CU,
      TS

    • #592349
      toor
      Teilnehmer

      @_TS: Danke für die zusätzlichen Bilder und die Abmessungen der Gehäuse! 🙂

      Was deine Probleme betrifft: Das wird schon wieder! Die Erfahrung hat man meistens erst hinterher…

    • #592990
      EselMetaller
      Teilnehmer

      Immer diese Schwierigkeiten an die man nicht einmal im Traum denken würde, denn sie tauchen immer an den undenkbarsten Stellen auf 😡

      Ich habe gestern und heute bestimmt jeweils 2 Stunden damit verbracht die Jumperkonfigurationen einer HDD und eines CD Rom herauszufinden mit denen mein Tyan Dual Slot1 Board auch zufrieden war x(

      Da denkt man sich – so schwer kann das ja nicht sein weil schon tausendmal gemacht und dann kommt immer wieder so eine Servermacke.

      Naja, freut mich trotzdem zu hören dass Deine Kiste nu läuft. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen erst alles in Einzelteilen auf dem Boden zusammenzubasteln und wenn alles läuft in ein Gehäuse zu stopfen, erspart oftmals das nervige Ein- Aus- und wieder Einbauen.

    • #582889
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      EselMetaller said:
      Immer diese Schwierigkeiten an die man nicht einmal im Traum denken würde, denn sie tauchen immer an den undenkbarsten Stellen auf 😡

      Ich habe gestern und heute bestimmt jeweils 2 Stunden damit verbracht die Jumperkonfigurationen einer HDD und eines CD Rom herauszufinden mit denen mein Tyan Dual Slot1 Board auch zufrieden war x(

      Da denkt man sich – so schwer kann das ja nicht sein weil schon tausendmal gemacht und dann kommt immer wieder so eine Servermacke.

      Naja, freut mich trotzdem zu hören dass Deine Kiste nu läuft. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen erst alles in Einzelteilen auf dem Boden zusammenzubasteln und wenn alles läuft in ein Gehäuse zu stopfen, erspart oftmals das nervige Ein- Aus- und wieder Einbauen.

      Du sprichst mir sowas von aus der Seele! 😮
      Aber was solls. Ist ja immer schön, wenn man es dann geschafft hat.

      Ob die Kiste jetzt wirklich anstandslos läuft kann ich noch nicht sagen. Ich hatte dann erstmal keinen Bock mehr und habe mich dem anderen Rechner zugewandt. Der BOINCt jetzt als Ausdauertest und soweit sieht alles ganz prima aus… 😎

      @Philipp: Gerne! :d:

      CU,
      TS

    • #588080
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      borsti67 said:
      Moin _TS,

      da hast Du wohl meine damaligen Posts nicht aufmerksam studiert… 😈
      Diese Einstellung war die ERSTE, die ich machte (wobei die auf “normalen” Boards eigentlich nur die ESCD (?)-Daten zurücksetzt, also die PCI-IRQ-Zuordnung und sowas). Darüber hinaus habe ich sogar (von der letzten BIOS-Seite) “Load Defaults” gemacht, was wirklich ALLES überschreiben soll. Hat sich was… 😮

      Hi,
      dann haben wir schon die ganze Zeit aneinander vorbei geredet! 🙁

      Ich weiss natürlich auch nicht zu 100%, was diese Einstellung bewirkt bzw. was in der Configuration Data enthalten ist. Ich bezweifle aber, dass es sich auf die reinen (sonst üblichen) ESCD-Informationen beschränkt. Folgender Abschnitt erklärt, wie man das RSB in Betrieb nimmt. Für den Fall, dass da was nicht klappt soll man genau die Configuration Data im BIOS löschen. Daraus schließe ich, dass dort Synchronisations-Informationen zwischen Mainboard und RSB hinterlegt werden, die durch das Löschen mit der o.g. Option auch vernichtet werden. So ist dann eine neue Initialisierung/Paarung von RSB und Mainboard möglich…

      Server booten

      – Schalten Sie den Server ein.

      Das RSB wird über AUX-Power von der Systembaugruppe (oder die externe
      Stromversorgung) mit Strom versorgt und initialisiert sich. Die Initialisierung ist
      abgeschlossen, wenn die LED am RSB permanent leuchtet. Der POST-Bootvorgang
      von der ServerStart- oder RemoteView-CD beginnt.

      Sollte der POST- Bootvorgang nicht starten, gehen Sie folgendermaßen vor:

      – Bauen Sie das RSB nochmals aus.
      – Rufen Sie das BIOS auf und setzen Sie es mit Reset Configuration Data
      zurück. Die Einstellungen im BIOS gehen dabei nicht verloren.
      – Bauen Sie das RSB wieder ein.

      Die LED am RSB leuchtet nun permanent und der POST- Bootvorgang beginnt.

      (Quelle: Kapitel 7 aus: http://myhpi.de/~tschreit/schreiter.info/GLHV3/Resources/Fujitsu%20Siemens%20D1306/RSB/rsb_d.pdf)

      Damit sind über die PnP-Konfigurationsdaten mindestens noch ein paar proprietäre Daten drin. Daher also meine Vermutung, dass dort auch die Wakeup-Zeiten drinstehen könnten.

      Das Load Defaults, das du schonmal in einem früheren Post erwähnt hast, enthält meiner Meinung nach wirklich nur den Status aller unmittelbar manuell im BIOS änderbaren Einstellungen (nicht ESCD, wenn du mich fragst).

      Was aber völlig Wurscht ist, denn bisher hat’s wohl keine Einstellung hingekriegt, deinen Server vom Schlafwandeln abzuhalten, oder? :+ 😉

      CU,
      TS

    • #588090
      MFR2000
      Teilnehmer

      _TS:

      Hast du den externen USB-Anschluss auch schon angeschlossen?

      Der USB-Anschluss auf dem Board hat nähmlich 2 Pins mehr als auf anderen Boards und ich habe schon 2 USB-Buchsen an dem Board angeschlossen aber keine funktioniert.

      Hat FSC da nicht wieder einen eigenen Standard? Du hast ja die originale Anschlussbuchse vom Primergy – wie wird die denn angeschlossen?

      Habe bei mir

      – Rot (VCC)
      – Weiss (-)
      – Grün (+)
      – Schwarz (Ground)

      vom Links (I/O-Board) nach Rechts.

      Wie hast Du es angeschlossen?

    • #588078
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      MFR2000 said:
      _TS:

      Hast du den externen USB-Anschluss auch schon angeschlossen?

      Der USB-Anschluss auf dem Board hat nähmlich 2 Pins mehr als auf anderen Boards und ich habe schon 2 USB-Buchsen an dem Board angeschlossen aber keine funktioniert.

      Hat FSC da nicht wieder einen eigenen Standard? Du hast ja die originale Anschlussbuchse vom Primergy – wie wird die denn angeschlossen?

      Habe bei mir

      – Rot (VCC)
      – Weiss (-)
      – Grün (+)
      – Schwarz (Ground)

      vom Links (I/O-Board) nach Rechts.

      Wie hast Du es angeschlossen?

      Puh, frag mich doch bitte nochmal was leichteres… :d:

      Das ist halt noch ein Vorteil, den ich aus der Schlachtung gezogen habe. Das Teil kommt direkt aus dem Server und sieht mir sehr proprietär aus. Schau dir mal folgendes Bild an:

      Das Flachbandkabel geht in einen der beiden roten Anschlüsse der kleinen Platine. Und ab da hab ich keine Ahnung mehr.
      In jedem Fall scheint auch noch minimale Logik auf dieser Platine zu sitzen (SMD-Widerstände + noch ein Bauteil).

      Normalerweise sind die Front-USB-Anschlüsse ja einfach nur eine Verlängerung der Pins auf dem Board und das wars. Hier ist das wohl anders. Ich fürchte, da wirst du nicht weiterkommen… 🙄

      CU,
      TS

    • #588110
      borsti67
      Teilnehmer

      Moin _TS,

      Der dritte Streich ist dann der ewig schuldig gebliebene Screenshot von der von mir schon unzählige Male propagierten Einstellung “Reset Configuration Data” für Borsti! Ich hoffe jetzt ist der Mythos entlarvt, wo die Einstellung zu finden ist!

      @Borsti: Ich wär dir sehr dankbar, wenn du mal Feedback geben könntest, ob du mit der Einstellung die Schlafwandlungen abstellen konntest..

      da hast Du wohl meine damaligen Posts nicht aufmerksam studiert… 😈
      Diese Einstellung war die ERSTE, die ich machte (wobei die auf “normalen” Boards eigentlich nur die ESCD (?)-Daten zurücksetzt, also die PCI-IRQ-Zuordnung und sowas). Darüber hinaus habe ich sogar (von der letzten BIOS-Seite) “Load Defaults” gemacht, was wirklich ALLES überschreiben soll. Hat sich was… 😮

      Na mal sehen, habe mein altes Conrad-Meßgerät wiedergefunden; das LCD ist zwar schon ziemlich hin aber irgendwas messen tut’s noch. 😉
      Also werde ich mal das jetzige Netzteil checken (evtl. heute abend) und sobald mein Adapter da ist gegen das Redundante testen. Dann irgendwann werde ich den auch mal wieder am Netzteil eingeschaltet lassen. :-&

    • #588051
      DeriC
      Teilnehmer

      Dienen bei ihm anscheinend dazu dass die erwärmte Umgegungsluft dadurch näher an den Platten abgeführt werden kann. die gibts bspw hier(musst auf der Seite weiter runterscrollen) Obs was bringt? Würde mich auch interessieren

    • #588052
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Philipp said:
      – Zu was sind die blauen Dinger gut?

      Das sind Airducts. Die dienen der Konzentration des Luftstroms in Richtung der Festplatte(n). Die Luft verteilt sich so nicht schon weit vor dem eigentlichen Ziel.
      Positiver Nebeneffekt: Die Kabel hängen nicht mehr im Luftstrom herum… :d:

      Philipp said:
      – Wo hast du die her?

      Sollten eigentlich im gut sortierten Zubehörhandel zu finden sein (von Noiseblocker). Einziges Problem: gibts nur als 80er… 😥

      @DeriC: Wieso erwärmt? Es geht um Frischluft, die direkt von außen kommt… :-k

      CU,
      TS

    • #588066
      toor
      Teilnehmer

      _TS said:

      – Zu was sind die blauen Dinger gut?
      – Wo hast du die her?

    • #587968
      toor
      Teilnehmer

      @_TS: Thx fuer die Antwort. 🙂 Ich geh dann mal basteln, hab hier noch ~2qm Polystyrol rumliegen. 🙄 Ausserdem seh ich’s nicht ein 2.75,- + Versand fuer so’n Teil zu loehnen. 😡

    • #587971
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Philipp said:
      @_TS: Thx fuer die Antwort. 🙂 Ich geh dann mal basteln, hab hier noch ~2qm Polystyrol rumliegen. 🙄 Ausserdem seh ich’s nicht ein 2.75,- + Versand fuer so’n Teil zu loehnen. 😡

      Ich hatte die mit anderen Sachen zusammen bestellt für unter 2,- EUR das Stück. Siehe auch hier: http://www.geizhals.at/deutschland/a38269.html (bestimmt einer der coolsten Low Cost-Preisvergleiche bei Geizhals… :lol:)

      In jedem Fall halten die beiden 80er Päpste auf 7V meine 10.000 rpm Cheetah schön cool… :d:

      CU,
      TS

    • #606355
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Hi,

      ich bin kurz davor, den Mist in die Tonne zu treten. Ich habe wieder Stunden damit zugebracht, zu versuchen die CPUs im Board zum Laufen zu bringen. x(

      Ich Depp dachte ja, dass die Konfiguration von letzter Woche funktioniert. Da hab ich halt alle Karten (incl. RSB) wieder dazugesteckt und nichts ging mehr. 🙁 🙁 🙁

      Ich habe mindestens 20 Mal Prozessoren gewechselt (das ist nicht übertrieben) und nichts geht – ohne Karten. So eine Sch****e…

      Morgen schreibe ich mal an den Support. Kann ja so nicht weitergehen. 😥

      Bis dann,
      TS

    • #606451
      borsti67
      Teilnehmer

      die Config HAT doch auch gefunzt… :shock:Hat sich evtl. im BIOS wieder was verstellt? Na mal sehen was der Support sagt…

    • #606480
      MFR2000
      Teilnehmer

      _TS said:
      Hi,

      ich bin kurz davor, den Mist in die Tonne zu treten. Ich habe wieder Stunden damit zugebracht, zu versuchen die CPUs im Board zum Laufen zu bringen. x(

      Ich Depp dachte ja, dass die Konfiguration von letzter Woche funktioniert. Da hab ich halt alle Karten (incl. RSB) wieder dazugesteckt und nichts ging mehr. 🙁 🙁 🙁

      Ich habe mindestens 20 Mal Prozessoren gewechselt (das ist nicht übertrieben) und nichts geht – ohne Karten. So eine Sch****e…

      Morgen schreibe ich mal an den Support. Kann ja so nicht weitergehen. 😥

      Bis dann,
      TS

      Schwarzer Bildschürm? 😉

      Das hatte ich beim ersten betreiben mit RSB auch.

      Versuche erstmal wieder ohne.

      Das RSB muss auf jedenfall mit dem Netzwerk verbunden werden. Manchmal dauert es auch etwas länger bis es sich initalisiert, d.h. der Bildschirm bleibt schwarz – nach ein paar Warmstarts kam aber die Meldung das das RSB korrekt initalisiert wurde – sollte in Deinem Falle also eigentlich nur am RSB liegen.

      Grüße,
      MFR2000

    • #606487
      Obi Wan
      Keymaster

      Wenn Du das RSB raus nimmst, muss du im Bios ein DPSM reset (oder wie das heißt…) durch führen. Somit bleiben die wichtigsten daten erhalten und der PC bootet wieder schneller/ oder ganz normal

    • #606490
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      MFR2000 said:
      Schwarzer Bildschürm? 😉

      Das hatte ich beim ersten betreiben mit RSB auch.

      Versuche erstmal wieder ohne.

      Das RSB muss auf jedenfall mit dem Netzwerk verbunden werden. Manchmal dauert es auch etwas länger bis es sich initalisiert, d.h. der Bildschirm bleibt schwarz – nach ein paar Warmstarts kam aber die Meldung das das RSB korrekt initalisiert wurde – sollte in Deinem Falle also eigentlich nur am RSB liegen.

      Grüße,
      MFR2000

      Die Initialisierungszeiten sind mir bekannt. Aber der Bildschirm bleibt leider schwarz! (ich wer’ nochmal blöde mit dem Sch****-Teil hier…) :evil:)

      Meine ganzen anschließenden Tests liefen dann ja ohne RSB bzw. ganz ohne Karten. Nichts geht…

      Obi Wan said:
      Wenn Du das RSB raus nimmst, muss du im Bios ein DPSM reset (oder wie das heißt…) durch führen. Somit bleiben die wichtigsten daten erhalten und der PC bootet wieder schneller/ oder ganz normal

      Wenn ich ins BIOS kommen würde, wäre ich ja froh! x(

      CU,
      TS :-&

    • #606561
      MFR2000
      Teilnehmer

      Es gibt eine Möglichkeit das BIOS zu resetten, in dem man es einfach neu flasht:

    • #606623
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      MFR2000 said:
      Es gibt eine Möglichkeit das BIOS zu resetten, in dem man es einfach neu flasht:

      Schon mehrfach gemacht – einmal per Dip-Switch und einmal normal… 🙄

    • #606627
      Obi Wan
      Keymaster

      was sagt der Support ?

    • #606567
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Obi Wan said:
      was sagt der Support ?

      Ich hab gestern abend erst eine detaillierte Beschreibung hingeschickt. Mal etwas abwarten… :-({|=

    • #606646
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Hi,das Unheil nimmt anscheinend seinen Lauf. Der FSC-Support hat auch keine Lösung:

      Probleme beim Prozessor-Upgrade wie Sie es beschreiben sind keine Bekannt auch eine spezielle Anleitung ist nicht verfügbar. Einzige Vorraussetzung ist von der Entwicklung folgendes zu beachten. 1. Both processors in a system must operate at identical frequencies, cache sizes and core steppings. 2. A free CPU slot has to be equipped with a termination module. Haben Sie das Biosrecovery für die Primergy P200 duchgeführt FLASH BIOS FOR PRIMERGY P200 D1306 V4.06 R1.05.1306? Eventuell blockiert was andere das Bios, alles was nicht benötigt wird abstecken und prüfen ob zugriff aufs bios möglich ist. Dannach jeweils nacheinander eine komponente stecken um zu prüfen wann der Fehler auftritt.

      Der 2. Punkt scheint definitiv nicht notwendig zu sein.Der 1. scheint nur für Coppermines dasselbe Stepping zu erfordern. Ich habe mich nämlich noch einmal auf die Suche nach weiteren Informationen über P3s im SMP-Betrieb gemacht.Hier sind ein paar interessante Links:Intel® Pentium® III Processor – Integration NotesIntel® Pentium® III Processor – Specification Update (PDF) 💡und ganz allgemein: Intel® Pentium® III Processor Technical DocumentationInsbesondere das Specification Update enthält interessante Informationen über die Steppings der Prozessoren! Dort sind beispielsweise alle Fehler dokumentiert, die in den CPUs vorhanden sind und ab welchem Stepping diese korrigiert (oder auch nicht) wurden.Aber wesentlich interessanter sind die Kompatibilitäts-Matrizen der unterschiedlichen Steppings. Denn die Tabelle für den von mir eingesetzten Prozessor P3-S 1266MHz (Steppings einmal tA1, einmal tB1) sagt aus, dass keine Inkompatibilität zwischen den beiden Steppings bekannt sind. :oDamit bin ich natürlich keinen einzigen Schritt weiter… :evil:Ich habe mir trotzdem einen weiteren Test-Prozessor geordert, um die Stepping-Geschichte definitiv ausschließen zu können.Mein Problem ist nur, dass ich so langsam Angst bekomme wie oft mein Board und die CPUs die ständigen Wechsel noch mitmachen. Da ist ja jedesmal auch ein nicht zu vernachlässigender Abrieb vorhanden.Ich denke, dass ich als nächstes noch einmal intensiv versuchen werde, alle Spuren des Systems zu beseitigen. Also weniger CPU-Wechsel und mehr andere Konfigurationsversuche…Der erste Schlachtplan wird folgender sein (dabei logischerweise keine Karte eingebaut):1. CMOS durch Batterie entfernen löschen2. CPUs mit selbem Stepping einbauen3. BIOS per Dip-Switch flashen4. Die Kiste an jeder Stelle wo es zu hängen scheint, mindestens 10 Minuten arbeiten lassen5. [-o< Ich bin sonst langsam mit meinem Latein am Ende. Bliebe mir nur noch, das Board umzutauschen... 😥 CU,TS

    • #606629
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Obi Wan said:
      hmm, hast du es den nicht mal mit einem PIII-S mit Tualation Kern ausprobiert ?
      Das es mit Coppermine Kernen zu problemen kommen kann, könnte ich mir schon vorstellen, da Intel ja extra für die Server den P3-S gebaut hat …

      Es sind doch P3-S 1266MHz… 8-[

    • #606639
      Obi Wan
      Keymaster

      hmm, hast du es den nicht mal mit einem PIII-S mit Tualation Kern ausprobiert ?Das es mit Coppermine Kernen zu problemen kommen kann, könnte ich mir schon vorstellen, da Intel ja extra für die Server den P3-S gebaut hat …

    • #607141
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      So,

      nach einigen gut überlegten Tests (u.a. Prozessoren mit selbem Stepping) und keinem weiteren Fortschritt habe ich das Board nun für defekt erklärt. Ich wende mich jetzt an den bekannten Händler aus Dortmund, da ja 12 Monate Garantie darauf sind und ich definitiv keine Fehler beim Einbau gemacht habe.

      In den meisten Fällen hat die Kiste überhaupt kein Bild produziert. Nach ewigem Warten schaltet er sich dann von selbst wieder ab.
      Ein paar ganz wenige Male (lustigerweise als das RSB ‘drinsteckte) kam er mit diesen Fehlern hoch:
      System Management Configuration changed or Problem occurred

      So bleibt er stehen und nichts geht mehr… Unschön! 👿

      Meine abschließende Vermutung ist, dass der zweite Sockel von Anfang an einen Schuss hatte und dann die gesamte Konfiguration mitgerissen hat, nachdem ich einen Prozessor eingesetzt habe. 😮

      Nichtsdestotrotz habe ich endlich meine Platten geordert. Der Preis ist (dank CeBIT denke ich mal) um mehr als 10,- EUR pro Platte gefallen. Das macht schon etwas aus.
      Dazu gibt es noch einen schicken 3Com Gigabit-Switch… \D/

      Die MSDNAA hat jetzt auch endlich W2k3 R2 freigegeben. =D>

      Somit fehlt zum Glück nur noch ein funktionierendes Board… 😯

      Viele Grüße,
      TS

    • #607147
      EselMetaller
      Teilnehmer

      Bin mal gespannt was der Händler zu diesem Board sagt und ob es etwas passendes als Ersatz auf Lager hat…

    • #607493
      MFR2000
      Teilnehmer

      _TS said:
      Ein paar ganz wenige Male (lustigerweise als das RSB ‘drinsteckte) kam er mit diesen Fehlern hoch:
      System Management Configuration changed or Problem occurred

      Den gleichen Fehler hatte ich auch schon mal. Hast Du in diesem Falle F2 gedrückt, oder versucht er automatisch ins BIOS zu kommen?

      Falls nicht, drücke es nicht und lasse ihn mal weiterbooten.

    • #609806
      Kellergeister
      Teilnehmer

      @TS
      Erstmal Hut ab, nette arbeite!
      Aber fragen wollte ich eher etwas anderes.
      Aus Deinen Umbau und Schlachtzenarien, ist dort vielleicht das Netzteil
      des P200 noch am leben?
      Wenn ja, würdest Du Dich davon trennen können?
      Ich wollte mir seit längerem ein P200 Gehäuse kaufen aber es fehlte immer
      das besch… Netzteil, nun habe ich mir das Gehäuse zwar gekauft aber wie
      gesagt ohne Netzteil.:( Soll ja nicht geschenk sein!

    • #609811
      Obi Wan
      Keymaster

      TS, ws macht Dein Board ? Hat es der Händler umgetauscht ?

    • #609814
      Kellergeister
      Teilnehmer

      @TS
      Ich weiss es ist Marktplatz!!!
      Wenn Du pech haben solltest mit Deinem Board kann ich mit einem 1307 aus einem
      L200 dienen. Ich brauche nur das verf… Netzteil aus dem P200, heul. x(

    • #609817
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Kellergeister said:
      @TS
      Erstmal Hut ab, nette arbeite!
      Aber fragen wollte ich eher etwas anderes.
      Aus Deinen Umbau und Schlachtzenarien, ist dort vielleicht das Netzteil
      des P200 noch am leben?
      Wenn ja, würdest Du Dich davon trennen können?
      Ich wollte mir seit längerem ein P200 Gehäuse kaufen aber es fehlte immer
      das besch… Netzteil, nun habe ich mir das Gehäuse zwar gekauft aber wie
      gesagt ohne Netzteil.:( Soll ja nicht geschenk sein!

      Hi,
      ich fürchte, ich kann dir da leider nicht so weiterhelfen wie du möchtest. Ich hatte nur folgendes (+ Deckel):

      Wie man da links sieht habe ich nur das NT-Backplane (also das Gehäuse mit den Hot-Plug Anschlüssen und Buchsen für die eigentlichen Netzteile. Dieses Gehäuse habe ich noch (der Rest liegt schon größtenteils auf dem Schrott). Es ist aber erstens nicht mehr schön und zweitens habe ich einige der Kabel für evtl. weiteres Recycling abgeknipst.
      Ich vermute, du möchtest die NT-Einschübe haben – richtig?

      Ich kann dir aber die folgenden 2 Shops ans Herz legen:
      http://stores.ebay.de/Serverersatzteile-fur-alle-Systeme (haben sehr viel im Ebay- Angebot)
      http://stores.ebay.de/GEKKO-Computer-GmbH (haben ein großes Lager – einfach anfragen)

      Den Händler aus Dortmund würde ich aus verschiedenen Gründen nur bedingt weiterempfehlen.

      Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens einigermaßen helfen. :-k
      Wenn du sonst irgendwie Probleme haben solltest, meld dich einfach… :+

      Übrigens: wg. dem D1307 hab ich dir eine PM geschickt… 😉

      Obi Wan said:
      TS, ws macht Dein Board ? Hat es der Händler umgetauscht ?

      Aus Frust und jeder Menge anderer Arbeit hab ich erstmal nicht an dem Projekt weitergearbeitet. Es liegt aber nicht komplett auf Eis.
      Immerhin habe ich meine HDDs, den 3Com Switch und die MSDNAA-Lizenz mit W3k3 R2 zuhause liegen. Es hängt jetzt nur noch am Board. Ich kümmere mich am WE wohl wieder darum…

      Viele Grüße,
      TS

    • #609831
      Kellergeister
      Teilnehmer

      @TS
      Schade 😥 , aber vielen Dank für Deine Antwort!
      Viel Erfolg noch bei den Bastelarbeiten.

    • #610956
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Moin, moin,

      ich möchte euch nochmal kurz auf den neuesten Stand bringen. Ich habe vermutlich die Ursache für meine Probleme herausgefunden:

      Die beschädigte ServerWorks-Northbridge (ohne Kühler). Die NB ist so eigenartig glatt beschaffen, dass direkt darunter . Offensichtlich ist diese Art von Chips sehr empfindlich. Und ich bin mir sicher, dass ich bei der Montage sehr vorsichtig war. Ich kenne auch keine andere NB oder andere Chips, die so aussehen wie die von Serverworks.
      Kennt jemand den Fertigungsprozess von dieser Art Chips?

      Der Übeltäter (Zalman NB-Cooler): Man kann es sehr schlecht erkennen, aber bei der Markierung gibt es eine ganz winzige Unebenheit im Aluminium, die für die Kratzer in der NB-Oberfläche verantwortlich ist. Durch die ganz normale Montage, hat sie diese Erhöhung in den Chip gebohrt und die Kratzer verursacht.

      Mit akribisch gereinigter NB ohne Kühlkörper und dafür mit kräftigem Luftstrom lief ein Test mit Bootdiskette erfolgreich. So wie es aussieht, war evtl. die Silber-Wärmeleitpaste für zumindest einige der Probleme verantwortlich.

      Ich konnte also booten und anschließend auch ins BIOS. Jedoch läuft immernoch nicht alles rund. Ich bekomme die Maschine immer nur zum Booten, wenn sie absolut kalt startet (also mit zuvor komplett ausgeschaltetem Netzteil). Wenn er dann gebootet ist, ich den Ausschalter drücke, schaltet er sich sauber aus. Schalte ich ihn dann wieder ein bekomme ich keinerlei Bild und nach einer Weile geht er von selbst wieder aus. Ziehe ich während dieser Kein-Bild-Phase den Stecker, warte ein paar Sekunden und stecke den Stecker dann wieder ein fährt er wieder hoch. Das ist jederzeit reproduzierbar. :-k
      Deshalb habe ich mich jetzt dazu entschieden mir doch ein Ersatz-D1306 zu ordern. Ist heute bezahlt… ➡

      Weil ich aber nicht nur Frust schieben wollte habe ich mich auch dazu entschlossen, meine HDDs zumindest schonmal in den Cube einzusetzen: :d:

      Mein voll ausgebauter YY-Cube mir 4×300 GB Maxtor samt Revoltec-Passivkühlern, die sogar einen recht vernünftigen Eindruck machen (hatte Schlimmeres erwartet! 8-[).

      Bis dann,
      TS

    • #610972
      Obi Wan
      Keymaster

      wow Du willst dir noch ein D1306 Board kaufen ? Respekt !

    • #611072
      EselMetaller
      Teilnehmer

      Evtl. ist die NB nicht defekt sondern durch den “Stoppel” unter dem Zalman Kühler hatte die NB keinerlei Kontakt zum Kühlkörper und war einfach nur überhitzt.

    • #611067
      MFR2000
      Teilnehmer

      Hi!

      Warum hast du denn den Nortbridge-Kühler getauscht? Der serienmässige war doch schon ein ganz schöner Trümmer 🙄 😉

    • #611696
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Hallo,

      hatte mich zum D1306 hier ja auch schon mal gemeldet, da meiner ja erst gar nicht Anschalten wollte, was letztendlich der Speicher schuld war.

      Habe diesen Bericht mit großem Interesse verfolgt.
      Vieleicht kann ich ja hier jetzt auch etwas produktives Beitragen.

      Ich hatte auch erst das D1306, 2x 1266 CPU und 1GB Speicher und wollte alles in ein normales Gehäuse stecken.
      Dann lief ja nichts was, ja wie gesagt, der Speicher schuld war. Die Theorie
      mit den Platinen aus den original Gehäusen war einleuchtend, weshalb ich mir
      ebensfalls eines bei dem Dortmunder Händler besorgte.
      Da das Gehäuse aber zu schade war zum Zerstückel, entschloss ich mich alles in das P200 Gehäuse zu bauen. Incl. 3x 73 GB Raid 5 mit 1x 73 GB Hotfix und 2x 18GB Systemplatten gespiegelt.
      Win 2003 Server Enterprise Edition drauf und Maschine läuft.

      Bis gestern Abend!

      Ich dachte mir es kann ja nicht so schwer sein das RSB-Board zu installieren!

      Ich habe jetzt die gleichen Fehlermeldungen wie TS sie hat, alle Fehler lassen sich so reproduzieren, auch das extrem langsame Booten mit der RSB-Karte.

      Habe die halbe Nacht an der sch*** Kiste verbracht, und was soll ich sagen
      Ich habe es am laufen!!!!!!

      Eigentlich simpel aber nicht logisch.

      Das RSB-Board hat ja für das D1306 einen Stromstecker und einen externen
      Anschluß für 12V.
      Da ich ja eigentlich ein ordentlicher Mensch bin haben ich es auch der Ordnung
      halber über den Stecker auf dem MB mit der Spannung versorgt.
      Großer FEHLER!
      Daher kamen bei mir die Probleme, wenn ich diesen Stecker weg lasse, und das RSB-Bord nur über den PCI mit Spannung versorge, alles bestens. Es läuft
      und ich kann es über das Internet Administrieren.
      Ich habe noch nicht versucht es über die externe Spannungsversorgung da ich gerade kein passendes NT hier rumliegen habe.

      Also versuche es mal Ohne die Spannungsversorgung!

      Ich hoffe ich habe nicht zu weit ausgeholt ! 🙂

      Und ToiToiToi, weiter so mit eder Berichterstattung 😀

      m.f.g.
      der ungebetene Gast

    • #611699
      MFR2000
      Teilnehmer

      Es kann/könnte auch an dem Steckplatz liegen, in den ihr das RSB reinsteckt.

      In einem der Primergy-Dokumente ist so viel ich weiss dokumentiert, dass der 1. PCI Steckplatz neben den CPU-Sockeln verwendet werden muss/sollte.

      In meinem Falle habe ich die Karte genau in den letzten Steckplatz gesteckt (natürlich einer der 32-Bittigen).

      Ggf. mal umstecken. Die Spannungsversorgung ist bei mir allerdings eingesteckt (die auf dem Mainboard). Das RSB initalisiert sich min. 2 Min. bis man den Rechner überhaupt hochfahren kann.

    • #614103
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Hi zusammen,

      finally:

      Was lange währt, wird endlich gut! :d:

      Heute habe ich mich endlich dazu durchgerungen, das neue D1306 einzubauen und was soll ich sagen: es lief von Anfang an problemlos (endlich mal :+)!
      Allerdings habe ich mich noch nicht getraut, das RSB einzubauen. Das hole ich irgendwann nach. Ich hoffe, der nachträgliche Einbau ist kein großes Problem.

      Hier die beiden Boards (links neu, rechts alt).

      Windows-Installation dank MSDNAA… 🙂
      Es laufen gerade noch ein paar Updates durch. Es müssen noch ein paar Kabelinstallationen und Aufräumarbeiten in der Studentenbude vorausgehen, bis er endgültig in 24/7 in der Abstellkammer arbeiten kann. Aber das sind ja jetzt nur noch Formalia! =D>

      Ich hoffe nur, dass ich mich nicht zu früh freue und nicht noch irgendwas auftaucht… :+

      Viele Grüße,
      TS

    • #614108
      Obi Wan
      Keymaster

      aha, sehr interessant … dann hast du ja jetzt 2 Boards zum vergleichen.Ist Dein Server den noch aktiv am boinc(en) ?

    • #614142
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Obi Wan said:
      aha, sehr interessant … dann hast du ja jetzt 2 Boards zum vergleichen.

      Ist Dein Server den noch aktiv am boinc(en) ?

      Naja, der Vergleich fällt eigentlich recht einfach aus: das eine funktioniert – das andere nicht.

      Wenn ich dazu komme, werde ich nochmal ein paar abschließende Tests mit dem (vermeintlich) defekten Board machen.

      BOINC läuft seit heute auf dem Server: GLHV3

      CU,
      TS

    • #614230
      borsti67
      Teilnehmer

      fingen Deine Probs nicht letztes Mal auch erst mit dem RSB an? :-k
      Na, hoffen wir mal das Beste, muß doch endlich was werden. ❗

    • #614232
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      borsti67 said:
      fingen Deine Probs nicht letztes Mal auch erst mit dem RSB an? :-k
      Na, hoffen wir mal das Beste, muß doch endlich was werden. ❗

      no risk, no fun! :+

    • #614650
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      So,hab mich getraut und das RSB eingebaut. Ging absolut problemlos (wenn das mal immer so einfach geklappt hätte). :d: Damit ist dann also auch die Frage geklärt, ob Chassis-ID Baugruppe auf das Board eingestellt ist oder nicht. Es scheint nämlich definitiv NICHT so zu sein (anderes Board – selbe Chassis-ID)!Ich denke, die Kiste hat vernünftige Leistung die auch abgefragt werden wird. Derzeit kopiere ich gerade massig Files.Hier mal noch die CPU-Z Seiten die evtl. von Interesse sind:Ich habe allerdings beim Managen mit der FSC-Software noch ein paar Probleme. Und zwar scheint die SNMP-Konfiguration irgendwie nicht zu stimmen. Hier ein Shot vom Durchlauf der Diagnostics:Dadurch dass die Agenten nicht einwandfrei funktionieren kann ich mit mit dem ServerView-Tool leider noch keine genauen Infos abrufen.@MFR2000: Hattest du ähnliche Probleme? Oder eine Idee, wo ich die SNMP-Einstellungen konfigurieren kann?Viele Grüße,TSP.S.: Dank Kellergeister habe ich nun auch ein D1307 + ein paar Spare-Parts zum herumspielen. Das wird den Predictor sicher über kurz oder lang freuen… 🙂

    • #614694
      toor
      Teilnehmer

      Ich kann mir nicht helfen, aber ich bin von der Kiste immer wieder aufs Neue fasziniert… 😀

      Gruss,
      Philipp

      😡

    • #615351
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      @ Kellergeist: Sucht du immer noch ein Netzteil für den P200?

      habe durch Zufall eins über !

      m.f.g
      Michael

    • #616501
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      So,
      meine beiden BOINC-Rechner sind nun (endlich) an ihrem endgültigen Endlager angekommen. 😉
      Hier ein Bild meines Rechenzentrums in der Abstellkammer:

      CU,
      TS

    • #616607
      toor
      Teilnehmer

      Sieht gut aus. 🙂 Da koennen sie jetzt ja laermen so viel sie wollen 😆

      Kurze Frage am Rande: Was ist das fuer ein IBM-Rechner? (PN geht auch :))

    • #616636
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Philipp said:
      Sieht gut aus. 🙂 Da koennen sie jetzt ja laermen so viel sie wollen 😆

      Lärmen schon. Aber die Temperatur ist auch ein ganz besonderes Schmankerl. Die beiden Kisten haben die kleine Abstellkammer (2m x 1m, plus untergestelltes Zeugs) auf knackige 31°C Raumtemperatur aufgewärmt! Die restliche Wohnung hat 21°…Das ist es schon wichtig, die Tür geschlossen zu halten… 😆

      Philipp said:
      Kurze Frage am Rande: Was ist das fuer ein IBM-Rechner? (PN geht auch :))

      Das ist momentan nur ein leeres NetVista-Gehäuse. Kommt auch noch was rein…CU,TS

    • #608345
      orw.Anonymous
      Teilnehmer
    • #635364
      Anonym
      Inaktiv

      kannst du mir mal bitte den händler bei ebay, bei dem du das rsb gekauft hast nennen?ich hab das board heute im schrank gefunden und finds kewl. muss nur noch kucken, ob ich genügend scsi platten in meinem big-tower bringe, ohne, dass der den helden- .. ähm hitzetod stirb.das mit dem RSB find ich kewl … endlich mal fernadministration, wo man ALLES hat …

    • #726000
      deadball
      Teilnehmer

      ich weiß, der thread ist älter. aber ich hab mir das gleiche board gekauft und würde gerne wissen, wie der 6pol stecker heißt, bzw an welchem NT der dran is oOUnd dann würd ich gerne wissen, ob das ‘echter’ PCI-X oder ‘nur’ PCI-64 ist, weil irgendwie wird PCI-X angepriesen, aba im Handbuch steht nur PCI Rev. 2.1, d.h. 64bit, 64Mhz, wodurch viele PCI-X NICs für mich wegfallen?! Das kann doch nicht sein?Gruß,db

    • #726007
      Obi Wan
      Keymaster
    • #726060
      deadball
      Teilnehmer

      danke, die threads hab ich alle schon gesehn/gelesen, leider beantwortet das meine Frage nicht..

    • #726100
      Neptun
      Moderator

      dann lad dir doch das Handbuch vom Board runter .. dort steht ganz sicher drin, welche PCI-X Port auf dem Board berbaut wurden.

      P.S: Ein 300 Watt Netzteil reicht aus, aber das hatte ich dir schon im Luxx Forum geschrieben

    • #726102
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      deadball;278171 said:
      ich weiß, der thread ist älter. aber ich hab mir das gleiche board gekauft und würde gerne wissen, wie der 6pol stecker heißt, bzw an welchem NT der dran is oOUnd dann würd ich gerne wissen, ob das ‘echter’ PCI-X oder ‘nur’ PCI-64 ist, weil irgendwie wird PCI-X angepriesen, aba im Handbuch steht nur PCI Rev. 2.1, d.h. 64bit, 64Mhz, wodurch viele PCI-X NICs für mich wegfallen?! Das kann doch nicht sein?Gruß,db

      Hi,wie der 6-polige Stecker genau heißt, kann ich dir nicht sagen. Wenn der PCI-Express nicht passen sollte (damals gab’s den noch nicht so verbreitet…), wovon ich aber einmal ausgehen würde, kannst du garantiert einen ATX-Stecker so verkürzen, dass er passt…Alle offiziellen Docs, die ich über das Board habe reden nur von PCI 64-bit und keines von PCI-X. Aber meine 64-bit 3Com-NIC (3C996B-T) kann sowohl 64-bit Standard-PCI als auch PCI-X. Könnte sein, dass es bei anderen ähnlich ist. Nur auf die Spannung (3,3V) würde ich achten. ;)Grüße,TSP.S.: Der Server läuft noch immer 24×7 ohne nennenswerte Probleme in der Konfiguration wie im Thread beschrieben. Ende des Monats zieht er zum zweiten Mal mit mir um… :+

    • #726155
      Neptun
      Moderator

      kommt es den bei dir auf NIC Performance an ?

      Kann gar nicht glauben, das der Unterschied zwischen einer normalen Intel NIC PCI 32Bit Karte und einer 64Bit Nic Karte so gross ist.

    • #726154
      deadball
      Teilnehmer

      das freut mich für dich, hoffe mein teil wird ebenso laufen 🙂
      Es ist wirklich nicht die Rede von PCI-X, verdammt.
      Lohnt sich ne 64bit NIC? Werde mal sehn, was ich bekomme

      @Neptun, es ging mir nciht um die Leistung des NTs, sondern vielmehr um diesen komischen 6-Pol Stecker, der mir nur von PCIe Karten bekannt ist.

      Danke an euch 🙂

    • #726209
      deadball
      Teilnehmer

      wenn ich günstig eine bekomme, werd ich es testen :)Mir ist es wichtig, dass ich den PCI bus nicht vollmülle, weil da noch 2 dvb-s karten und nen raid controller drin stecken 😉

    • #726335
      n2o
      Teilnehmer

      Ich muss zugeben ich hab mir nicht alles durchgelesen 😛
      Aber es ist sehr Intressant was ich hier so lese 🙂

      Und da reizt es mich schon in den Fingern mal meine IBM – Server zu schnappen,
      um mit denen noch was hübsches anzufangen ^^

      Grüsse Marco

    • #726362
      Neptun
      Moderator

      deadball;278416 said:
      wenn ich günstig eine bekomme, werd ich es testen 🙂
      Mir ist es wichtig, dass ich den PCI bus nicht vollmülle, weil da noch 2 dvb-s karten und nen raid controller drin stecken 😉

      okay, kannst ja dann man berichten, ob es sich gelohnt hat 😉

    • #731366
      deadball
      Teilnehmer

      stand der dinge: erstes d1306 defekt, voll verarscht worden vom ebay verkäufer, leider privat :(Konnte dann aber nen F200 ersteigern, der jetzt nebenan läuft. Debian Lenny ist drauf, versuche gerade, die Monitoring tools & Raid Monitor ans laufen zu bekommen.Eine Gbit NIC @ 64bit hab’ ich noch nicht gefunden.gruß,db

Ansicht von 105 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen