MeisterKühler

[i] LED-Pegel zB Spannungsanzeige

Willkommen in der Mk-Community Foren Community Ideen und Innovationen [i] LED-Pegel zB Spannungsanzeige

Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #485226
      theoverclocker
      Teilnehmer

      Ich Stelle euch den Schaltplan für einen LED-Pegel vor.
      Aller erst ich übernehme keine Haftung für garnichts. Keiner meiner Werte oder Pläne muss funktionieren.
      Eine Alternative zu meinem Schaltplan ist ein Fertiger Chip: http://www.modding-faq.de/index.php?artid=713

      Die Materialien:
      Lötkolben
      Lötzinn
      Lochrasterplatte
      Pinzette & Lupe (für kleinere Teile)

      Erst das Anzeige-Modul des Pegels.
      http://wirtschaftskurs.wi.funpic.de/LED/LedPegel.jpg

      Als Spannungsquelle nehme ich 12Volt für 5Volt sind die Bauteile weiter unten.
      Der Pegel sollte von 0 bis 12Volt funktionieren ihr könnt jedoch auch höhrere Spannungen anzeigen jedoch muss unter umständen R3 (Potentiometer) mit einem höheren Wert versehen werden.
      Den Schaltplan könnt ihr nach rechts weiterführen, bis der gesamte Spannungsabfall der Dioden (zB. 0,7Volt pro Diode) größer als der Pegel ist ( bei 0,7Volt Dioden und 12Volt Pegel 12/0,7= 17 Leds für die Anzeige)( ich benutze normalerweise 10 oder 12 Leds als Anzeige)

      R1= 500 Ohm (bei Leds mit 1,9V für 20mA) 300Ohm (bei Leds mit 3V für 30mA)
      R2= 4,7 kOhm
      R3= 1kOhm (Potentiometer zum justieren des Pegels bei 10 Leds)
      D1= Diode (mit Spannungsabfall 0,7 Volt)
      D2= Led (zB für 3V 30mA R1 muss angepasst werden)
      Q1= NPN Transistor BC548C (andere NPN Transistoren möglich jedoch muss unter umständen R2 angepasst werden)

      für 5Volt:
      R1= 155 Ohm (bei Leds mit 1,9V für 20mA) 66Ohm (bei Leds mit 3V für 30mA)
      R2= 2 kOhm
      R3= 1kOhm (Potentiometer zum justieren des Pegels bei 10 Leds)
      D1= Diode (mit Spannungsabfall 0,7 Volt)
      D2= Led (zB für 3V 30mA R1 muss angepasst werden)
      Q1= NPN Transistor BC548C (andere NPN Transistoren möglich jedoch muss unter umständen R2 angepasst werden)

      Hier ein paar Bilder (ich habe eine Ansteuerung mit Anzeige für meine Lüfter gemacht):
      http://wirtschaftskurs.wi.funpic.de/LED/IMAGE_069.jpg
      http://wirtschaftskurs.wi.funpic.de/LED/IMAGE_070.jpg
      http://wirtschaftskurs.wi.funpic.de/LED/IMAGE_071.jpg
      Leider sind die Fotos mit meinem Handy gemacht deswegen so schlechte Qualität.

      Wenn ihr jetzt einen Pegel habt der zwischen 0 und 12Volt liegt könnt es direkt Anschließen.
      Wollt ihr jedoch zB. den Soundausgang anzeigen braucht ihr einen Verstärker:

      http://wirtschaftskurs.wi.funpic.de/LED/Sound-Pegel.jpg

      C1= 10µF (micro) für bis zu 25Volt (Sicher ist sicher)
      C2= 4,7µF
      C3= 10µF
      R1= 1 kOhm
      R2= 2,8 kOhm
      R3= 70 Ohm
      R4= 16 KOhm (funktioniert auch ohne R4, wenn nicht dann mit R4)
      Q1, Q2= NPN Transistor BC548C (andere NPN Transistoren möglich jedoch muss unter umständen R1 angepasst werden)
      D1, D2= Diode (keine besondere ich nutze eine mit 0,7Volt Spannungsabfall)

      An “Output” schließt ihr die Led-Anzeige an.

      Alternativ könnt ihr den Verstärker an die Hdd-Led eurer Mainboard anschließen. Falls sie flackert bekommt ihr eine Anzeige, wenn sie jedoch ständig an oder aus ist, dann wird nichts über den Pegel angezeigt.

      Der Verstärker setzt vorraus, das es sich um eine Frequenz handelt, sonst kann er nichts verstärken.

      Vorteil:
      – bei benutzung von Schottkydiode wie zB “SB120” können bei einer 12Voltanzeige bis zu 50 LEDS geschaltet werden, was eine sehr genaue Anzeige ermöglicht (besonders in verbindung mit dem Audioausgang attraktiv)

      Nachteil:
      – Viele Teile zu verbauen (bei mir waren es 300 Teile)
      – Platine relativ groß im vergleich zu einem Chip

      Kommentare, Fragen, Verbesserungsvorschläge und Diskussionen zu diesem Artikel sollten nicht hier, sondern im extra dafür angelegten Diskussionsthread gestellt werden. Bitte in diesem Thread keine Kommentare, Fragen usw. stellen!

    • #712945
      husky
      Teilnehmer

      Hast das Ding mal durchsimuliert?(kleiner Tipp: ALT Gr + m -> µ )

    • #712952
      Major_Tom
      Teilnehmer

      die schaltung ist nicht schlecht, es geht auch noch kompakter, und zwar SO!ich hab die geschichte mehrfach im einsatz, um meine temp.-geregelten lüfter im auge zu behalten..

    • #712948
      theoverclocker
      Teilnehmer

      husky;263824 said:
      Hast das Ding mal durchsimuliert?(kleiner Tipp: ALT Gr + m -> µ )

      danke für das µIch habe so dinger auch schon selber gebaut und sie Funktionieren, jedoch liegt das nur so rum bei mir ich mache gleich ein Foto:*Bilder in den Ersten post verschoben*Ich nutze es wenn ich etwas mit einem LED Pegel verschönern will.Hier handelt es sich um eine Lüftersteuerung mit Anzeige, deswegen die großen Potis.die Potis (R3 im ersten Schaltplan) habe ich durch einen festen Widerstand ausgetauscht und auf 12Volt geeicht

    • #712963
      husky
      Teilnehmer

      Schottkydioden beginnen bei 0,2VBauteilbeispiel einer Schottkydiode: “SB120″Die Durchbruchspannung ist auch von Strom abhängig. Bei zunehmenden Strom steigt auch etwas die Spannung, die über der Diode abfällt.

    • #712964
      theoverclocker
      Teilnehmer

      Die mit 0,4Volt Spannungsabfall sind:Shottky Diode1N5819Mir fällt gerade auf die haben sogar noch weniger Spannungsabfall eine hatte gerade testweise 0,3Volt Spannungsabfall.Viel Spaß beim basteln, wenn es klappt dann mache bei der Umfrage mit damit ich sehe wie oft es klappt. ^^Naja ich bin halt etwas langsamer im beantworten ^^

    • #712962
      Major_Tom
      Teilnehmer

      zeig mir dioden, die eine kleinere schwellspannung als 0,6 V haben und ich fang das basteln an!

    • #712957
      theoverclocker
      Teilnehmer

      Naja ich habe die meisten Teile, bloß keine Ics, deswegen bevorzuge ich solche Anzeigen selbst zu bauen, meine hat den Vorteil, das man sie erweitern kann. Wenn man zum Beispiel dioden mit weniger Spannungsabfall hat zB. 0,4Volt dann kann ich eine Anzeige mit 30 LEDs machen. Ich bleibe gerne Flexibel.Ich gebe deinen Link mal in den ersten Post für die, die weniger löten wollen.

Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen