Autor Beiträge

5. Mai 2013 um 1:05

hallo leute

ich möchte von euch wissen, ob der sockel 2011 noch lohnenswert ist !?

wäre für grafische arbeiten gedacht (autodesk & adobe).
die 8 ram-slots sind überlegenswert ….

ich wollte schon voriges jahr den 2011er kaufen,
jedoch das MB welches ich wollte, war total ausverkauft.

würdet ihr mir ein paar vorschläge machen, die sich lohnen würden zu kaufen ? 🙂
[am besten mehrere MB’s posten & dazu schreiben warum der gut ist
zb.: sparsam im verbrauch, viele anschlüsse, gute ausstattung, gute OC möglichkeit … etc.]

danke

MfG Kevin

5. Mai 2013 um 20:05

Wenn du gerne viel Leistung haben willst, dann ist Sockel 2011 das richtige für dich. Ende dieses Jahres sollen noch die Ivy-Bridge-EP (High-End CPU für Serverbereich) rauskommen, unter anderem mit einer CPU mit 15 Kernen und 160W TDP.

Sparsam kannst du mit dem Sockel vergessen. Warte lieber auf Haswell wenn du was sparsames suchst, ich rate dir nur zu Sockel 2011, wenn du geballte Rechenleistung brauchst.

5. Mai 2013 um 20:05

warum will keiner antworten ?

5. Mai 2013 um 20:05

hey…es ist sonntag und die Sonne scheint^^lohnenswert ist relativ…er ist eben für enthusiasten gedachtund dementsprechend teuerer ist aber definitiv nicht ausgestorben, da haswell-e auch auf diesem erscheinen sollbrauchst du wirklich mehr als 32GB Ram?Also wenns Geld keine Rolle spielt dann kann man natürlich nen sockel 2011 system holenAber man bezahlt für die Mehrleistung einen zu hohen Aufpreis wenn man es in relation mit einem Sockel 1155 system setztDa ich mich aber mehr mit AMD auskenne kann ich dir nur schwer nen Board empfehlen.Genrell bevorzuge ich Gigabyte und lege es auch gerne anderen ans Herz.

5. Mai 2013 um 22:05

@dodo:

lohnenswert ist relativ…er ist eben für enthusiasten gedacht
und dementsprechend teuer
er ist aber definitiv nicht ausgestorben, da haswell-e auch auf diesem erscheinen soll

naja, sooo teuer sind die auch nicht, etwas teurer als die 1155er MBs.
enthusiasmus, naja … sowas wäre interessant Gigabyte … nur is des hald ein server 🙄 (Xeon Sockel)
von Haswell hab ich auch schon vor nem Jahr was gelesen, wann wird dieser ca. erscheinen ?

brauchst du wirklich mehr als 32GB Ram?
Also wenns Geld keine Rolle spielt dann kann man natürlich nen sockel 2011 system holen
Aber man bezahlt für die Mehrleistung einen zu hohen Aufpreis
wenn man es in relation mit einem Sockel 1155 system setzt

Nein es sind 32GB vorgesehen, da mir 64GB => 1. zu viel ist & 2. zu teuer .
Preis: 4x8GB ist teurer als 8x4GB @ 1600MHz
Nebenbei bemerkt, die Optik eines 8-DIMM Boards ist doch hammer, will auf WaKü ausbauen.
Noch nen tick besser gefällt mir der “GA-7PPSH” 😀
Ich habe schon ein 1155 MB in meinem HTPC, bin damit zu frieden.
Wegen des Preis-/Leistungsverhältnisses, wie oft kauft man schon ein 2011er ? 😉

@darkness:

Wenn du gerne viel Leistung haben willst, dann ist Sockel 2011 das richtige für dich.
Ende dieses Jahres sollen noch die Ivy-Bridge-EP (High-End CPU für Serverbereich) rauskommen,
unter anderem mit einer CPU mit 15 Kernen und 160W TDP.

Ein wenig Leistung kann nie schaden 🙂 .
Einen Server brauch ich nicht wirklich 😆
Ich dachte ich nehme ein ATX/E-ATX bzw. XL-ATX und keine SSI (Server*)
(*was so einer wohl für Stromkosten veruracht^^?)
Gääh schleich dich 😀 15 Cores :respekt: … aber für mich überflüssig.
6 reichen vollkommen, aller-aller höchtens 8 Kerne.
Aber 160 TDP fallen bei der WaKü nicht stark auf.

Sparsam kannst du mit dem Sockel vergessen. Warte lieber auf Haswell wenn du was sparsames suchst, ich rate dir nur zu Sockel 2011, wenn du geballte Rechenleistung brauchst.

Also wenns ums sparsame geht… surfen, Filme schaun oder office arbeit, dafür habe ich hier meinen HTPC stehen 😉

Die Eckdaten zu meinem (sparsamen) HTPC :
—MB : MSI – H61MA-E35 [B3]
—CPU : Intel – G530, 2,40GHz
—RAM : Corsair 2x4GB ValueSelect
—CPU-Kühler: Noctua – NH-L12
—DVD-Rom + Cardreader
—2TB HDD (Samsung) & 128GB SSD (OCZ)
—1x80mm FAN
> Das Case < (im HiFi-Desgin gehalten)

6. Mai 2013 um 0:05

also knapp 500€ für den günstigsten 6 Kerner is schon ne HausnummerWelchen hast du denn überhaupt ins auge gefasst?Wenn ich mir bei Geizahls in der Übersicht 4x4GB und 4x8GB mit 1600Mhz anschaue, dann liegen sie beim Preis pro GB etwa gleich aufOder bevorzugst du nen speziellen Hersteller bzw. Modell?Nunja…wenns nunmal um pure Leistung geht fährste mitm Sockel 2011 wohl am bestenHat Darkness ja auch schon angemerkt

6. Mai 2013 um 1:05

Haha, find ich fast schon lustig …Die DDR3 DIMM’s von G.SkillGeizhals.de Preis = 167,34€Im verlinkten Shop jedoch für 181,90 €differenz = 14,56€ (find ich extrem)was ist denn das für’n fail ? :respekt:na entweder – oder :xgeizhals = :shit:

6. Mai 2013 um 1:05

@dodo:

also knapp 500€ für den günstigsten 6 Kerner is schon ne Hausnummer Welchen hast du denn überhaupt ins auge gefasst?

ja ich weis, sind schon bissl überteuert. (Auf Geizhals würde ich mich nicht so sehr verlassen, Preise werden selten aktualisiert & sehr viele shops fehlen einfach, obwohl das Produkt vorhanden ist.) Als Quad-CoreSandy Bridge-E” würde ich den i7-3930K (6x 3.20GHz) nehmen, aber Haswell wird (bald) erscheinen, und wenn es heißt das die neue CPU Generation noch weniger Saft braucht & evtl. weniger Hitze abgibt dann ist klar das Haswell die Nase vorne hat, jedoch werden die Intel-Wichser wie üblich die Preise ins Astronomische pokern 🙄

Wenn ich mir bei Geizahls in der Übersicht 4x4GB und 4x8GB mit 1600Mhz anschaue, dann liegen sie beim Preis pro GB etwa gleich auf Oder bevorzugst du nen speziellen Hersteller bzw. Modell?

Der Hersteller is mir eig. egal (Corsair, Kingston, Hynix….wuascht) nur müssen die zu was taugen.

Nunja…wenns nunmal um pure Leistung geht fährste mitm Sockel 2011 wohl am besten

Ähm ja, das wusste ich schon vor mehr als einem Jahr, aber danke nochmals 🙂

26. Mai 2013 um 10:05

Zieh die auf der Seite des Shops Rechts erwähnten 8% ab und der Preis is der den Geizhals nennt.