MeisterKühler

Kühler ohne Dichtung bauen

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #482903
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      HAllo Leute,

      bin gerade dabei Kühler für ein neues Projekt zu bauen und dabei auf folgendes Produkt gestoßen ( zufinden auf Adolf Würth GmbH & Co.KG, Deutschland – Würth – Der Montageprofi ) es nennt sich :

      Flaechendichtstoff
      FLDI-DOS-GRUEN-250G
      SABESTO

      und es handelt sich dabei um eine Flüssige Dichtung aus dem KFZ und Maschinenbau. Ich überlege ob man damit nicht Kühler abdichten kann um sich die Arbeit mit der Nut für die O-Ringe auf der Handfräse zu sparen.
      Man könnte so Kühler bauen bei dehnen man nur Ober- und Unterteil aufeinander schrauben brauchte, das ganze mit mit 4 Schrauben versehen, etwas Planschleifen, Dichtungspampe drauf – Fertig !
      Was haltet Ihr davon, ist die Idee neu ? Man hätte so immer noch die Option den Kühler mit dem Fön heiß zu machen und dann wieder auseinander zu bekommen wenn man ihn mal reinigen muß !

    • #681549
      AIKA
      Teilnehmer

      Man hätte so immer noch die Option den Kühler mit dem Fön heiß zu machen und dann wieder auseinander zu bekommen wenn man ihn mal reinigen muß !

      Diese Option hatt ma bei verlöteten Kühlern auch.. nur dass man dort eine Herdplatte braucht.;)

    • #681560
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      Man müsste mal rausbekommen was für ein Druck zum Aushärten nötig ist. Ganz ohne Druck härtet er nie aus und bleibt flüssig.mfgJens

    • #681566
      The_Chaos
      Teilnehmer

      klingt eigentlich ganz gut, würde tatsächlich ne menge arbeit sparen

    • #681584
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Meine Rede !

    • #681587
      Der Stille Tod
      Teilnehmer

      Ich kenne die Masse von Würth.Benutze die beim Auto und Roller Die hab ich verwendet um meinen Motorblock abzudichten.Also die Dichtmasse wird nicht nicht Hart sonden bleibt noch elastisch und klebt halt an stellen die unter Druck standen.Also könnte man die reste noch wegspülen.

    • #681585
      kosh
      Teilnehmer

      Das Problem hierbei ist aber, dass man die Verteilung der Dichtmasse nicht wirklich kontrollieren kann. Wenn beim Zusammenpressen ein teil der Dichtmasse nach außen gedrückt wird, so ist das nicht weiter schlimm, da man es abwischen kann. Aber was passiert, wenn die Dichtmasse auch in den Hohlraum des Kühlers gedrückt wird? Da man den Kühler nicht fluten kann, bevor die Masse nicht ausgehärtet ist, wird sie danach den Durchfluss behindern oder sogar ganz unterbinden.

    • #681616
      Der Stille Tod
      Teilnehmer

      Aber ich hab mir deine Idee nochmal durch denn Kopf gehen lassen.Bei einem Motor hatte die Dichtmasse eine größere fläche.Fraglich ob man auch bei dem Kühler auch genung fläche hast.Auflagefläche Zylinder (auch wenns nur 50 ccm sind) bzw der Motorblockhälfte.Der Motor wird ja auch raltiv warm.Mein Wassergekühlter Zylinder hat max 70 Grad erreicht und KW hat ja auch Reibung und der Block wird auch relativ warm.Dadruch wird ja die Dichtmasse zum trocknen gebracht.

    • #681613
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Danke nach Quakenbrück, das klingt doch mal ganz gut !

    • #681684
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Ich denke ich werde es mal probieren, so ergeben sich für mich ganz neue Möglichkeiten !

    • #681697
      X2-Owner
      Teilnehmer

      gmmm es gibt im KFZ Bereich Silocon Dichtmittel sieht aus wie UV Grün 🙂 das nimmt man wenn man ne VDD ( ventildeckeldichtung ) neu macht an ecken zum einschmieren.. Sollte auch gehen.. Müsste noch was da haben 🙂

    • #681765
      Deimhal
      Teilnehmer

      Was ist mit Silikonplatten? Damit kann man auch wunderbar ohne Nut abdichten?
      Silikonplatte
      Funktioniert wunderbar, ist dicht und so gut wie nicht zu sehen. Habe ich bei meinem GraKa Kühler verwendet.

    • #681773
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      DAnke für den Link, so gehts natürlich auch !

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen