MeisterKühler

LAN-Switch in PC einbauen??

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware Bastelecke LAN-Switch in PC einbauen??

Ansicht von 19 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #691710
      bonito
      Teilnehmer

      12V Kabel aus dem NT und nen Wiederstand davor? Weiß net ob sowas geht ^^

    • #483640
      S_Wolf
      Teilnehmer

      hallo leute,
      mir kam heute so ne idee, dass ich meinen 8 Port-Switch in meinen PC einbauen möchte.
      Den passenden Platz habe ich auch schon gefunden.
      Nur stellt sich mir nur noch die Frage, wie ich ihn über das PC-Netzteil mit Strom versorgen kann, da er 7,5 Volt braucht.
      Ich will ja nicht das lästige Kabel des Switch rumschleppen. dachte schon daran, die Stromkabel vom Switch direkt gleich am netzteil anzulöten, wo der 230 Volt Stecker reingeht.
      Würde dass funzen oder gibt es eine bessere Alternative?
      danke schon mal
      Mfg stefan

      ps:
      freut ihr euch auch schon so irre auf kommende spiele wie Crysis oder UT3?

    • #691711
      Alexx
      Teilnehmer

      bonito;239770 said:
      12V Kabel aus dem NT und nen Wiederstand davor? Weiß net ob sowas geht ^^

      ich habe ne bessere idee.an diese 12 volt und 5 volt hängen dort hat man 7 volt das muss reichen.Edit: wo ist deric ? er hat das bildlich irgendwo gepostet.

    • #691712
      Cutty
      Teilnehmer

      Du kannste Lüfter auf 5, 7 oder 12 Volt laufen lassen d.h auch dienen Switch kannste dran anschließen.

      Mfg Cutty

    • #691715
      m/ho
      Teilnehmer

      Widerstand geht definitiv nicht, weil Die Stromaufnahme des Switch nicht konstant ist, sonder sich je nach betriebsbedingung ändert.mit dem zwischen 5 und 7 V klemmen kann auch problematisch sein.nicht wegen den 7V statt 7,5V … das sollte kein Problem sein.Normalerweise sind der Switch und der Rechner galvanisch getrennt. Wenn man den Switch über das Netzteil des Rechners betreibt, ist das nicht mehr der Fall.Ethernet ist ein Symetrisches Signal. Das heißt, die Signalleitungen haben gegenüber dem 0-Potential (Masse) mal positives und mal negatives Potential.Wenn man den Switch an das Netzteil des Rechners anschließt, liegt die Masse des Switch bei etwa +8,5V gegenüber der Massse des Rechners … also etwa in der Mitte der betriebsspannung damit das Signal eben nach oben und unten modeliert werden kann.Und wenn man dann ein Ethernetkabel anschließt, verbindet die Abschirmung des Kabels diese beiden Massen. Sprich 8,5V wird mit 0V verbunden. Sowas nennt man KURZSCHLUSS!

    • #691738
      allo
      Teilnehmer

      du kannst dir ein verlängerungskabel für dein switch kaufen. die stecker gibt es bestimmt irgendwo zu kaufen. dann hinten am gehäuse fest schrauben und dein normales netzteil für dein switch drannklemmen.

      @m/ho
      welches massepotential sollte das netzteil vom switch haben damit es funktioniert?

    • #691734
      bonito
      Teilnehmer

      Kling logisch.Man könnte natürlich auch einfach das Kabel vom Switch und das Stromkabel vom PC mit Klebeband zusammen kleben 🙂 das wäre das einfachste ^^

    • #691742
      husky
      Teilnehmer

      Irgendwer hat hier im Forum doch schon seinen Router übers PC-Netzteil mitversorgt. Ein PC Netzteil ist ein Schaltnetzteil, also kein galvanisch trennender Trafo. Von dem her könnte es sein, dass zwei Rechner beim NT auf der 0V Leitung das gleiche Potential haben. (Die Stecker müssten natürlich richtig herum in der Steckdose sein.) 0V vor dem Schaltnetzteil sind auch 0V nach dem Schaltnetzteil. Von dem her dürfte man gar keine Rechner per LAN miteinander verbinden ;)Sind auf einer Netzwerkkarte denn keine Optokoppler drauf?edit: Wieso verbindet die Schirmung beide Massen? Ein RJ45 Stecker hat 8 Pins, die alle für die Datenübertragung genutzt werden. Die Schirmung wird nicht mit diesen Pins verbunden.

    • #691759
      m/ho
      Teilnehmer

      @husky.1. Die PC’s sind Schaltnetzteile, richtig. Aber die Netzteile der kleinen Home-switche nicht.2. liegt die Masse des PC’s auf dem Schutzleiter (glaub’s mir … habs nachgemessen). Damit ist das Potenzial bei mehreren Rechnern ausgeglichen.Wenn dem nicht so wäre sondern, wie von dir angenommen, die masse abhängig von der richtung, in der man den Stecker in die Dose steckt, hätte man eine 50% Chance, das die PC-Masse auf der Phase liegt.3. Die Schirmung des Eth-Kabels wird mit Masse verbunden. Sowohl am PC als auch am Switch (auch das habe ich schonmal nachgemessen). Für die egentliche Datenübertragung wird die Masse nicht benötig, da 10/100/1000 BaseT eine Symetrische übertragung ist.Ich hab mich vieicht auch etwas missverständlich ausgedrückt. ich zitier mich mal selbst …

      mit dem zwischen 5 und 7 V klemmen kann auch problematisch sein.

      … hangt davon ab, wie der Switch designed ist. Fakt ist, das Massepotential ist auf der PC-Seite definiert und das wird mit der Schirmung verbunden.Einfach nachmessen, bevor man das erste Kabel steckt.Ich hab grad mal ne meine reserve-netzwerkarte rausgekramt. da haben die Datenpins tatsächlich einen optokoppler. Ein Blick durch’s Window auf meine Mainboard … da sehe ich auf anhieb keinen.Wobei, wie gesagt, die Datenpins für meinen denkanstoß keine Rolle spielen … es geht mir primär um die schirmung.Ich hab auf arbeit schon häufiger Probleme mit verschiedenen Potentialen gesehen. Deshalb wollte ich halt warnen.

    • #691760
      Poweruser
      Teilnehmer

      Ich würde eine kleine Platine selbst bauen, je nach Leistungsaufnahme zB mit dem LM317 :d:

    • #691766
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Es gibt so kleine dinger für die Slots hinten. Da ist innen eine Platine die du an 12V anschließt, und dann hinten ein stecker mir verschiedenen adaptern, switch auf + innen oder + außen, und ein switch für die spannung. Quasi wie so ein universaladapter. da kansnte das ding anschließen ..

    • #691788
      ulv
      Teilnehmer

      Ich hab auch erst einen Switch (8Port 100MBit FD von Tenda bei eBay) gemodet damit er ins PC-Gehäuse und natürlich auch an dessen Gleichstromversorgung läuft.Mach mal ein Bild von der Elektronik normalerweise laufen die Switche intern auch mit 3,3 Volt bzw. 5 Volt für die älteren. Ich sag dir dann wo du die Kabel hinlöten musst.So verbraucht mein Switch auch 70% weniger Strom. Für mich der eigentliche Grund fürs modden.Wenn du nicht löten willst dann kann ich dir nachdem ich ein Bild vom Inneren gesehen habe sagen was du extern alles für Spannungen anschließen kannst.

    • #672928
      bolle1991
      Teilnehmer

      Naja also mir wäre das zu kompliziert mit Gleichspannung direkt. Schau nach wieviel Leistung dein momentanes “Netzteil” für dein Switch hat und kauf dir ein identisches welches du dann, per Schalter getrennt, direkt hinter den Kaltgerätestecker des Netzteils anlötest. So kannst du dein Switch bei Bedarf ein/aus Schalten es muss nur Spannung am PC anliegen.

    • #691815
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Brauchst du denn permanent einen switch? Nimm eine PCI-karte mit eingebautem Switch. dann sparste dir das extra Kabel vom PC zum Switch.und Bolle1991, ich weiss nicht ob du es in deinem jugendlichen leichtsinn wusstest, aber man sollte ohne fachliche kenntnis nicht ohne weiteres das Netzteil aufmachen und da drin rumlöten.. wenn du glück hast zerstörst du nur deine hardware, wenn du richtig pech hast gehst du bei drauf. Es muss nicht der direkte tödliche Stromschlag sein..zweitens weiss du nicht wie sich das auf das Netzteil und die Spannungen darin auswirkt wenn du direkt im Netzteil irgendwelche Spannungen abzweigst.. könnte sich negativ auf die hardware oder das netzteil auswirken ( brummen/pfeifen des PFC )

    • #691837
      bolle1991
      Teilnehmer

      Natürlich sollte man die fachliche`n Kenntnise besitzen, schon klar ich fummle auch nich an Netzteilen rum hatte ich eig auch nicht vor. Falls S-Wolf eine entsprechenden Ausbildung genossen hat könnte er es natürlich tun.
      Also ist es nicht genau das gleich wenn man direkt bevor der Storm überhaupt ins Netzteil kommt, eine zusätzliche Leitung ableitet? Ist das nicht das gleiche wie eine Doppelsteckdose im Prinzip?

      Edit: Andere Idee: Lass das Netzteil wie es ist und bau dir einen 2. Kaltgerätestecker an dein PC. Ist zwar umständlich aber der Switch ist im Computer und man brauch am Netzteil nix ändern. Brauchst dann halt immer nur ein Zusätzliches Kaltgerätekabel. Und das wichtigste: Ich kann es auch dazu muss ich das Netzteil nämlich nich aufmachen.^^

    • #691880
      iMan
      Teilnehmer

      S_Wolf;239769 said:
      hallo leute,
      mir kam heute so ne idee, dass ich meinen 8 Port-Switch in meinen PC einbauen möchte.

      Warum so ein Aufwand? Google mal nach FNC-0600TX. Baust du zwei Stück davon ein, verbindest mit einem kurzen Patchkabel und hast 8 freie LAN-Ports. Du solltest allerdings den zweiten LAN-Adapter deaktivieren (Gerätemanager), der über das PCI-Interface angesteuert wird, sonst hat dein PC zwei Netzwerkkarten am gleichen Switch hängen.

      Oder du baust eine Karte ein und hast 5 Ports plus den einen internen.

    • #834479
      bolle1991
      Teilnehmer

      Leichenschändung, ich weiß aber ich habe es mittlerweile geschafft^^

      Mein Freund hatte so ein Adapter fürs Auto über, wo man verschiedene Spannungen als Ausgang einstellen kann, geeignet ist er eigentlich für 800mA aber was solls, es läuft. Den Adapter habe ich auseinandergenommen und mit in den Switch gebaut. Angeschlossen ist der Switch momentan über ein Lüfteranschluss:+

      Einziges Problem ist das nach dem der PC aus dem Energiesparmodus aufwacht, es so 10-30sec dauert bis der Switch wieder Ordnungsgemäß funktioniert, aber danach gibts es selbst bei Stundenlangen Betrieb keine Probleme.

    • #834511
      bolle1991
      Teilnehmer

      Pommaber said:
      Wobei man nicht weiss ob nicht an Bauteil direkt an der Grenze der Belastbarkeit läuft und es eigentlich nur Zufall ist bis es irgendwann mal knallt

      Dann würde es doch heiß werden oder? Also der Wandler hat nur Widerstände die werden garnicht warm und ein Spannungswandler, den ich mit einem kleinen Zalmannkühler ausgestattet habe. Wird höchstens handwarm, der Switch an sich wird deutlich heißer und das war schon vor dem Umbau so.

    • #834505
      Pommbaer
      Teilnehmer

      ber danach gibts es selbst bei Stundenlangen Betrieb keine Probleme.

      Wobei man nicht weiss ob nicht an Bauteil direkt an der Grenze der Belastbarkeit läuft und es eigentlich nur Zufall ist bis es irgendwann mal knallt ^^

    • #834516
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Also ich halte ulvs Lösung hier für am sinnvollsten. LAN-Switches aktuelleren Baujahrs haben sowieso Festpannungsregeler ung können daher meist mit geringer Spannung versorgt werden. Ein Switch der normalerweise mit 7,5V läuft wird hoher Wahrscheinlichkeit auch mit 5V problemlos laufen – Energieeinsparung inklusive. Ein Blick auf den Spannungswandlerbaustein bringt diesbezüglich Klarheit. Dann kann einfach die 5V-Leitung des PC-Netzteils genutzt werden und es kann dabei auch nicht zu Potentialproblemen kommen, denn auch Schaltnetzteile sind galvanisch vom Netz getrennt. Dass dem nicht so sei war eine Fehlinformation weiter oben im Thread. Ob die Masse nun aber auf Erde oder dem Nullleiter liegt kann hier keinen Unterschied machen, da auch der onboard-LAN-Anschluss auf diesem Potential liegt und über die Schirmung bei einem externen Switch ebenfalls auf Masse verbunden wäre.

Ansicht von 19 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen