MeisterKühler

Laptop-Case Marke Eigenbau?

Willkommen in der Mk-Community Foren Kühlung Luftkühlung Laptop-Case Marke Eigenbau?

Ansicht von 17 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #501174
      t-render
      Teilnehmer

      hi Leute,

      bin kückenfrisch hier und dachte, ihr habt vll ein paar gute Ideen zu folgender Sache:

      letztens musste ich mir einen neuen Laptop zulegen,
      Grund für den Neukauf waren ständige Abstürze meines SAMSUNG R700,
      verursacht vermutlich durch Überhitzung (grafikchip wurde 2mal gelötet, weil er sich gelockert hatte -> “hügelchen” in der Tastatur)

      Also habe ich das Gerät komplett auseinandergenommen und mit externer Tastatur und Maus an meinen 24″er angeschlossen.
      Tests liefen wunderbar.

      Jetzt war meine Idee, dem momentan offen liegenden Laptop-board eine neue Hülle zu geben:

      Variante A: inkl altem LCD -> wieder ein 17″-Laptop?
      Variante B: als kompakter Standrechner

      System: Intel Centrino Dual Core, 4GB RAM, Nvidia Geforce8600M GT

      egal welche Variante ich angehe, wie “baue” ich dem Ding eine Hülle?
      möglichst mit ordentlicher Lüfterpower, um jegliche Überhitzung zu verhindern.

      bisherige Überlegungen:
      – aus Aluminium gegossene Hülle
      – Mineralguss (inkl Epoxidharz)

      beste grüße,
      t-render

      ps.: skizzen folgen zeitnah

    • #919812
      littledevil
      Teilnehmer

      Bau Dir doch ein System a la i-mac
      Die oberseite des mainbaords läßt du nach hinten zeigen und kannst dort mit 1-2 140er lüfter sehr gut kühlen

    • #919825
      Martin92
      Teilnehmer

      Erstmal herzlich willkommen hier 🙂

      Was ist denn von deinem alten Case noch zu gebrauchen? Teile wie zb. die Scharniere, Touchpad, Tastatur usw. wirst du bei deinem neuen evtl. wiederverwenden müssen/können.
      Ansich könntest du ja Bildschirm inkl. Mechanik und Tastatur so lassen, und dann auf einen Alukasten o.ä. in dem das Board ist, montieren. Das alles dann noch mit schönem Moosgummi oder einem Stoff überziehen (soll ja bequem im Schoß liegen)… Bilder vom alten Case/Innenleben wären vll. auch nicht schlecht…

      Ansonsten finde ich die I-Mac-Idee auch noch gut.

    • #919875
      t-render
      Teilnehmer

      Danke für das herzliche willkommen und die ersten Tipps! 🙂

      Ja, so etwas in richtung i-mac hat mir vorgeschwebt, mit dem alten Display integriert.

      Vom alten Case sind echt noch Touchpad und Keyboard da, allerdings hab ich das Touchpad mal angeschlossen und der Rechner sprang nicht an, wieder ab das Teil und ging wieder, wird wohl fernbleiben. Bei der i-Mac-Variante eh nicht vonnöten. Keyboard, Display und die integrierten Boxen teste ich mal morgen Nachmittag/Abend.

      Mit Bildern und Skizzen von den Ideen und dem verbliebenen muss ich euch noch bis zum Wochenende vertrösten, morgen steht noch ne kleine Präsentation ins Haus, das wird eh schon ne Nachtschicht ;-).

      bis morgen abend!

    • #920210
      t-render
      Teilnehmer

      So, ich bin ich wieder da und kann ein bisschen was anbringen:Habe das Display und die Boxen angeschlossen, alles einwandfrei funktionstüchtigFolgend ein paar Bilder mit den wichtigsten Maßen und meiner ersten Idee zum iMac-Prinzip:http://imageshack.us/g/827/120521mainboard02x.jpg/Ich hatte mir gedacht, eine Ganze Reihe Gehäuselüfter (40*40*10) in den Sockel zu setzen, und die Luft über sich verengende Lamellen zu leiten. Geöffnet wäre das Case dann oben für die warme Abluft.In meinem Gedankenspiel bräuchte ich dafür eine gegossene (?) Alu-Rückschale und eine ebenfalls gegossene(?) Alu-Vorderschale, in die eine Einsparung für das Display integriert sein muss.Außerdem natürlich die Seitenteile, die jedoch evtl anderes Material sein dürften.Macht die grobe Konzeption Sinn? Oo

    • #920244
      littledevil
      Teilnehmer

      Das mit der Ganze Reihe 40er Gehäuselüfter würde ich nochmal überdenken. 1-2 große sind da leiser un effektiver.

      Falls es um die optik geht, würde ich dann eher ein entsaprechend langsam laufenden Radiallüfter nehmen. Da könnte z.b. ein 12v modell @5v gut passen.
      Den orig. Lüfter würde ich nach Möglichkeit nicht verwenden, sondern durch einen größeren passiven Kühlkörper oder Heatpipes ans gehäuse austauschen.

    • #920258
      Martin92
      Teilnehmer

      Hast du denn auch das richtige Equipment und die Erfahrung um Alu zu gießen? – Stelle mir das relativ umständlich und schwer vor, auf wenn das Endergebnis natürlich makellos wäre…

      Einfacher würde es natürlich mit mehreren Stahlblechen gehen, die dann mit Gewindestäben und Muttern Parallel zueinander geschraubt werden (so sind die Abstände der Wände variabel). Dann Nurnoch ein Loch-/Streifengitter außen herum biegen und fertig (einen Standfuß müsste man noch an die Rückwand schrauben)…
      So wäre das ganze auch leichter zu de-/montieren.

      Was die Kühler betrifft wirst du, wie littledevil schon sagte, mit 40ern nicht glücklich werden, dann lieber Passivkühler auf die betreffenden Stellen, dort dann ein großzügiges Loch in die Wand sägen und von außen bzw. innen (jenachdem wie du den Kasten dimensionierst) mit großen Lüftern anwehen. Mit dem Streckgitter an den Rändern kann die Abluft auch gut entweichen…

      Das ganze könnte man dann auch noch kosmetisch behandeln, je nach Geschmack.. Du könntest alles mit einem edlen Stoff überziehen, in gewünschter Farbe Lackieren oder (wenn du es ganz individuell magst) mit Spachtel ein tolles Muster einarbeiten.

    • #920272
      t-render
      Teilnehmer

      Ich gebe zu, ich bin nicht vom Fach und habe keinen Zugang zu Profi-Werkzeug.
      Beim Alu gießen müsste ich auf die Erfahrung eines Freundes zurückgreifen, selber hab ich das noch nicht gemacht, dachte mir aber, bei dem Projekt hier könnte ich das ausprobieren.
      Besitzt hier denn jemand dazu Erfahrung?

      Ja, aufgrund des Designs wollte ich es gießen… 😉

      Das Equipment ist noch etwas spärlich.
      Ich hatte gehofft, dass 2 Bunsenbrenner und ein kräftiger Gasherd zum schmelzen die Power bringen (alternativ: ordentlich gefeuerter Kugelgrill)
      Ein Gewindebohrer und der Rest (Bohrer, Feile, Säge, Bürste, …) dürfte in Familienbeständen zu finden sein bzw ist vorhanden.

      Alu ist ja zum Glück (fürs bearbeiten) gut weich.

      Ich wollte lediglich im Sockel Lüfter haben(wohl dann 2-3 größere) und dann deren angesaugte Luft über die entsprechenden Lamellen zum Mainboard jagen, bzw an den entsprechenden Teilen vorbei (erklärende zeichnung folgt die Tage 😉 ) Auslass wäre auf der Oberseite.

      bis morgen und danke 🙂

    • #920278
      Martin92
      Teilnehmer

      Alu hat einen Schmelzpunkt von gut 1200°C. Da wirst du mit einem Grill nicht weiter kommen, ein Bunsenbrenner ist etwa doppelt so heiß, wird wohl aber dennoch “zu kalt” sein…
      Wenn du aber darauf bestehst und dir einen Profi dazu holst, ist es meiner Meinung nach eine Erfahrung wert (egal wie dann das Ergebnis aussieht)…

      Mit den großen Lüftern im Sockel, wird es dann vom Design wohl eher ein Imac der ersten CRT Generationen werden 😀

    • #920280
      littledevil
      Teilnehmer

      Martin92;489318 said:
      Mit den großen Lüftern im Sockel, wird es dann vom Design wohl eher ein Imac der ersten CRT Generationen werden 😀

      hätte da günstig einen abzugeben :devil:

    • #920294
      Martin92
      Teilnehmer

      Wer’s braucht… ich nicht 😀

      Hatte heute früh noch etwas Zeit, meinen Vorschlag zu visualisieren:

      2mm Stahlblech und 4 mal 50xM4 Gewinde (ob da nun der Bilschirm und das Board von der Tiefe her noch reinpassen würden, hängt natürlich von der Hardware ab)…

      Ist auch Maßstabsgetreu gemacht, in dem vorderen Fach hätte ein 17″ Breitbild Bildschirm Platz. Den rest kann man sich denken… Hinten sind die 2 Löcher einmal 120mm und einmal 92mm.

      EDIT: Wenn du da noch einen Touchscreen verbauen würdest, hättest du dein eigenes Tablet 😉

    • #920631
      t-render
      Teilnehmer

      Hey hey,erstmal danke für die visuals und sorry, dass ich mich erst jetzt wieder bei euch melde!!!also, das Problem besteht gerade zum einen in meiner eigenen Zeit (in 4 wochen urlaub und grade quasi 24h-aktiv…) -> notwendiges gerät nebenher beschaffen und versuchen alles vorzubereiten, um den Urlaub optmal zu nutzen ;-)und zum anderen im Beschaffen des Aluminiums (ich sitze in frankreich “fest” und find hier nichts für kleinere mengen zum ausprobieren, bestellen erst ab größeren lohnenswert)Ich hoffe nächstes Wochenende meine 2 Labor-Bunsenbrenner zu erhalten (in der Flamme 1200°)die dürften zum Schmelzen von Alu gut geeignet sein (Schmelzpunkt liegt wohl bei 660°, nicht 1200°)das nächste Problem dürften dann geeignete Formen sein (ich hab was von Gips gelesen, was einfach zu formen wäre, aber gips bei 660°-heißem alu??? Oo)Jemand ne Idee dazu?(Sollte das mit dem Gießen nix werden muss wohl die Stahl-Kasten-Idee her, dann aber vll mit Corten-Stahl, oder aber einfach ein bisschen “angerostet” 😉 )vg, t-render

    • #921018
      WasserMax
      Teilnehmer

      Alu selber gießen…? Das ist aber ein ehrgeiziges Vorhaben! :respekt:
      Nun, vielleicht bin ich mit meiner Anregung zu spät, aber wie wärs denn mit einem Silverstone Desktop Gehäuse? Die gibts in flachen und kleinen Maßen, etwa im DVD-Player Format.

      Eine weitere Variante wäre den Laptop in einen Aktenkoffer (vielleicht aus Alu) zu integrieren. Das Mainboard in den Boden, mit stabilem Streckgitter abdecken, Tastatur darüber und das Display in den Deckel hängen.
      Zusätzliche Belüftungöffnungen mit Mesh abgedeckt und 120mm Lüfter unter dem Mainboard dürften auch keine Schwierigkeit sein. Wenn du noch ein paar Anschlüsse nach außen legt, ließe sich der Laptop dann auch im geschlossenen Zustand benutzen.
      Zwar etwas 80er, aber imho dennoch praktikabel. Denn den Laptop hat man unterwegs ja eh immer mit Tasche mit.

    • #921041
      Martin92
      Teilnehmer

      Ja also die Koffervariante finde ich auch mal extrem geil, muss ich mir merken 😀

    • #921052
      littledevil
      Teilnehmer

      Mit dem Koffer könnt eman wesentlich eigenschafte des Laptops erhalten.

      In einem flachen Businesskoffer sieht das bestimmt sehr schön aus.

    • #921068
      WasserMax
      Teilnehmer

      ich hab noch mal gedacht: Lüfter auf der Unterseite sind natürlich Schwachsinn, wenn der Koffer drauf liegt…

    • #921074
      Martin92
      Teilnehmer

      Wenn die Antirutschgummies auf dem Kofferboden hoch genug sind (könnte man ja auch gegen höhere ersetzten, oder einfach zwei Leisten in einem Extra Fach im Koffer immer dabei haben, um ihn auf ihnen ablegen zu können), liegt er ja nicht direkt auf dem Boden…

      Aber stimmt, das Problem kennt man ja von vielen Billignotebooks….

    • #921240
      t-render
      Teilnehmer

      guten morgen,nein, mit der koffer-idee noch nicht zu spät ;-)klingt auch ziemlich geil! Aber wollte auf jeden Fall mal Gieß-Versuche mit dem Alu machen, sollte das wirklich nix werden..(Habe meine Brenner auch noch nicht abholen können, liegen in Deutschland nun grade rum -> wieder ne woche ohne)vg und nen guten start in den tag

Ansicht von 17 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen