MeisterKühler

Lasergesinterer CPU Kühler

Ansicht von 65 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #824665
      power
      Teilnehmer

      Hi und Willkommen.Guck mal bei pic.leech.it oder imageshack.us

    • #493964
      darkice
      Teilnehmer

      Hallo,
      bin neu Hier,
      Ich habe mich in der letzten Zeit viel mit WAKÜ beschäftigt und finde das Thema sehr intressant da ich in der SLS Brange arbeite würde ich gerne neue Wege gehen die man mit Fräsen Bohren nicht erreichen kann bzw gehen kann …;O)

      SLS heist Selektives Laser Sintern und bezeichnet einen Prozess der einen Aufbau von 3D Teilen im Schichtbauprinzip hergestellt werden.
      Wer mehr dazu wissen will fragt Google und CO

      Ich möchte euch gerne meinen selbst entwickelten WaKü vorstellen den ich SpiderChiller nenne. Dieser hat 10 a 2,5mm Einlassdüsen die gegeneinander angeordnet sind (siehe Bild).
      also jeweils 5 in die ein Richtung und jeweils fünf in die andere
      Bei dem Rücklauf werden alle 10 Auslass zusammengefasst und abgeleitet.
      Er ist sicher keine Augenweide mit Plexiglas und Diodenleuchten den er ist in einen Teil gebaut.
      Also grau und unscheinbar wie Alu nun mal ist…
      Was ich gerne wissen würde von euch hat das so Sinn oder soll ich noch was ändern habe ich einen Gedankenfehler
      Ich würde dann die Bilder sicher Online stellen wenn er fertig ist.
      Auch die konstruktions Bilder würde ich euch gern zeigen wenn ich wüsste wie ich Bilder hier hochlade….

      ich habe nix unter dem Eingabefeld…..”Zusätzliche Einstellung”

      Unter dem Eingabefeld für deinen Beitrag findest du in den ‘Zusätzlichen Einstellungen’ die Schaltfläche ‘Anhänge verwalten’. Wenn du darauf klickst, öffnet sich ein Fenster, in dem du deine Anhänge hochladen kannst. Du kannst Dateien hochladen, die sich auf deinem Computer befinden oder über eine URL erreichbar sind. Das Fenster zum Hochladen von Dateien öffnet sich auch, wenn du die Schaltfläche für Anhänge () im Editor anklickst.

      gruss darkice
      evtl hilft ja eine

    • #824667
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Hi

      Alternativ kann man immernoch auf die “alte” Methode BIlder bei einem kostenlosen Bilderupload hochladen und dann hier verlinken.

      Bitte dabei die AUflösung von maximal 800*600 beachten.

      Gruß

    • #824685
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      Ich mach mir morgen nochmal Gedanken und versuch ein “quick and dirty-Konzept” aufzustellen. Falls Interesse besteht kann ich dich ja mal per ICQ/PN etc. anschreiben. Sintertechnik gehört nicht zu meinen Möglichkeiten, meine Konzepte sind daher rein auf Fräsen ausgelegt^^Es ist auf jedenfall ein erheblich! potenterer Kühler drin…Gruß

    • #824683
      darkice
      Teilnehmer

      Oma-Hans;385599 said:

      darkice;385591 said:
      ok wir bauen in 20µ Bereich wie klein ist dann 1/10 mit Akku Schrauber??

      Es geht darum, dass du (wie du ja selbst gesagt hast) erheblich kleiner Strukturgrößen hinbekommst. Warum also so eine riesen Struktur bauen? Ist doch langweilig weil vergeutete Möglichkeiten. Du hast die Möglichkeit erheblich kleiner zu fahren, nutz es aus. Für 2mm Strukturen braucht´s keine Sinteranlage, da reicht wie gesagt ein Akkuschrauber. Ich fräs mit einer 50 Jahre alten, knapp 2 t schweren Drehbank Kühlstrukturen in der Größenordnung von 0,1. Wie groß sind dann deine 2mm mit der Sinteranlage? Ist nicht böse gemeint!

      verstehe ich auch nicht böse
      darum bin ich ja hier in dem richtigen forum mit den richtigen leuten die sagen mir was ich anders machen muss oder besser…
      mir geht es darum das ich keine hinterschneidungen berücksichtigen muss
      das ist ein Teil
      habe also keine dichtung nix
      der querschnitt ist deswegen so gross wegen dem durchfluss jue schneller die wärme abgeht desto besser
      kleiner geht auch aber dann ist die gefahr der verschmutzung durch klein partiklen….
      evtl kann man denn zwischen raum nochmal teilen

    • #824679
      darkice
      Teilnehmer

      das zu bauen ist kein problem …
      wirklich nicht…
      aber was er bringt das ist das ziel…

    • #824668
      darkice
      Teilnehmer

      ok dachte kann direkt posten…

      ok dann so
      Danke
      Gruss
      darkice

    • #824676
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Dachte es gäb schon reality-Bilder =)

    • #824673
      darkice
      Teilnehmer

      ok wir bauen in 20µ Bereich wie klein ist dann 1/10 mit Akku Schrauber??

    • #824681
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      darkice;385591 said:
      ok wir bauen in 20µ Bereich wie klein ist dann 1/10 mit Akku Schrauber??

      Es geht darum, dass du (wie du ja selbst gesagt hast) erheblich kleiner Strukturgrößen hinbekommst. Warum also so eine riesen Struktur bauen? Ist doch langweilig weil vergeutete Möglichkeiten. Du hast die Möglichkeit erheblich kleiner zu fahren, nutz es aus. Für 2mm Strukturen braucht´s keine Sinteranlage, da reicht wie gesagt ein Akkuschrauber. Ich fräs mit einer 50 Jahre alten, knapp 2 t schweren Drehbank Kühlstrukturen in der Größenordnung von 0,1. Wie groß sind dann deine 2mm mit der Sinteranlage? Ist nicht böse gemeint!

    • #824674
      SubZero1011
      Teilnehmer

      sieht soweit intressant aus das Thema. Werd ich weiterverfolgen :d:

    • #824672
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      Ach komm, da geht noch mehr. Das kriegt man ja fast mit einem Akkuschrauber hin. Fahr die Dimesionen etwas runter, geh auf Strukturgrößen von einem 1/10. Dann wird´s schon eher interessant. Liebe Grüße, Jens

    • #824687
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      HAllo,nach so einem Mann haben wir doch immer gesucht ! Das Problem bei einigen guten Ideen ist oft die tech. durchfühbarkeit mit herkömmlichen Werzeugmaschienen.Mit Deinen Möglichkeiten sollte man sehr feine Strukturen hinbekommen, das ist effektiver als nur 10 dicke Kanäle wegen des Durchflusses zu benutzen.Ich denke an “organische” Formen wo das Wasser max. beschleunigt wird, David hat mal einen schönen Kühler gebaut – den er aber eingestellt hat weil der Produktionsaufwand zu hoch war !

    • #824695
      Poweruser
      Teilnehmer

      So wie ich das verstehe, willst du den Kühler kommerziell verwerten.

      darkice;385582 said:
      Also grau und unscheinbar wie Alu nun mal ist…

      Mit Alu kannst du keinen Blumentopf mehr gewinnen. Schlechte Wärmeleitfähigkeit und die Angst der Community vor Korrosion.Die Kühlleistung eines hochaufwendigen Mikrostukturkühlers mit Düsen und Abflusskanälen in der Düsenplatte (patentiert) – das ist Maximum, was man an Performance rausholen kann – wird nichtmal mit einem von Hobbyisten gedremelten Kupferkühler mithalten können, wenn der hightec-Kühler aus Alu ist.Des weiteren ist dein Aufbau nicht gut. In den Kanälen musst du zwei Dinge erreichen:1) größtmögliche Oberfläche2) höchste Strömungsgeschwindigkeit direkt auf der Oberfläche. Nicht in der Mitte deines Kanals, sondern direkt auf der Metalloberfläche.Du siehst leicht ein, dass ein Kreis das schlechteste Verhältnis von Flächeninhalt zu Umfang hat. Der Flächeninhalt ist dein späterer Querschnitt, der Umfang ist deine spätere Oberfläche.Schmale Rechtecke haben einen geringen Flächeninhalt und einen großen Umfang = große Oberfläche.Wenn du eine Rechteck extrudierst, erhälst du – na was? – einen Schlitz. Aktuelle Kühler sind fein geschlitzt. Entweder so, dass Lamellen entstehen, oder kreuzweise, so das kleine Quader übrig bleiben.Bleibt noch die schnelle Strömung direkt an der Oberfläche. Wichtig ist hierbei der Übergang von laminarer zu turbolenter Stromung (http://de.wikipedia.org/wiki/Reynoldszahl).Das lässt sich auf einige Möglichkeiten lösen…1) Pumpenleistung erhöhen. Fällt aus, da es ja um einen Kühlkörper geht. Der hat keine Pumpe.2) Querschnitt in der Struktur verengen (=feinere Schlitze). Das hat den Nachteil, dass der Strom gebremst wird, sodass nur ein kleiner Teil der Struktur effektiv ausgenutzt wird.3) Düsen. Düsen verengen den Querschnitt lokal, bevor die Flüssigkeit in die Struktur trifft. Das Fluid trifft also beschleuningt und gerichtet in die Struktur. Gebremst wird aber nur kurz, sodass die Stuktur effektiver genutzt wird.Wie sich verschiedene Konzepte konkret in der Leistung unterscheiden, kannst du an den Messungen vom Teststand von Watercoolplanet sehen: http://www.watercoolplanet.de/kuhler-charts-2/Edit: Die Firma Atotech hat bis vor kurzem gesinterte Kühler verkauft. Bis Mikrostrukturkühler herauskamen, waren die richtig gut.

    • #824760
      darkice
      Teilnehmer

      Riesenaxel;385606 said:
      HAllo,

      nach so einem Mann haben wir doch immer gesucht ! Das Problem bei einigen guten Ideen ist oft die tech. durchfühbarkeit mit herkömmlichen Werzeugmaschienen.
      Mit Deinen Möglichkeiten sollte man sehr feine Strukturen hinbekommen, das ist effektiver als nur 10 dicke Kanäle wegen des Durchflusses zu benutzen.
      Ich denke an “organische” Formen wo das Wasser max. beschleunigt wird, David hat mal einen schönen Kühler gebaut – den er aber eingestellt hat weil der Produktionsaufwand zu hoch war !

      Es ist alles möglich die Frage ist wie macht man es richtig.
      Ich könnte den Kühler auch in Titan oder Cobal Chrom bauen in Stainlees Steel oder nur in Messing ….
      Und wie du sagst die richtige Idee und Umsetzung ist wichtig.
      Aber genau daran liegt es was ist dir richtige Idee oder Umsetzung?

    • #824762
      darkice
      Teilnehmer

      Poweruser;385619 said:
      So wie ich das verstehe, willst du den Kühler kommerziell verwerten.

      Nein will ich nicht habe kein Intresse darin ist alleine nur der Drang was besser zu machen…

      darkice;385582 said:
      Also grau und unscheinbar wie Alu nun mal ist…

      Mit Alu kannst du keinen Blumentopf mehr gewinnen. Schlechte Wärmeleitfähigkeit und die Angst der Community vor Korrosion.

      Ich weis das Alu schlechter ist als Kupfer aber evtl kann man mit kleinen besonderheiten diese ja um einiges Wett machen…

      Die Kühlleistung eines hochaufwendigen Mikrostukturkühlers mit Düsen und Abflusskanälen in der Düsenplatte (patentiert) – das ist Maximum, was man an Performance rausholen kann – wird nichtmal mit einem von Hobbyisten gedremelten Kupferkühler mithalten können, wenn der hightec-Kühler aus Alu ist.

      Ok… glaube dir
      Aber das Prinzip ist Verstanden? Der Einlass liegt in der Mitte und wird auf Zehn Kanäle verteilt, davon sind 5 in die eine Richtung und 5 in die andere . siehe Bild

      http://img185.imageshack.us/img185/517/spiderchiller3.jpg

      Des weiteren ist dein Aufbau nicht gut. In den Kanälen musst du zwei Dinge erreichen:
      1) größtmögliche Oberfläche

      Fläche habe ich: siehe Bild
      könnte man aber noch mit einer Feinstrucktur durchsetzten!

      http://img38.imageshack.us/img38/7479/spiderchiller4.jpg

      2) höchste Strömungsgeschwindigkeit direkt auf der Oberfläche. Nicht in der Mitte deines Kanals, sondern direkt auf der Metalloberfläche.

      Wie gesagt könnte man manchen kleiner oder mehr Kanäle oder kleine Pins mit einbauen

      Du siehst leicht ein, dass ein Kreis das schlechteste Verhältnis von Flächeninhalt zu Umfang hat. Der Flächeninhalt ist dein späterer Querschnitt, der Umfang ist deine spätere Oberfläche.

      Erkläre mir was das mit dem Einlass bzw Auslass Sammelbehälter uzu tun hat gekühlt wird doch an der Fläche nicht im Zyliunder

      Schmale Rechtecke haben einen geringen Flächeninhalt und einen großen Umfang = große Oberfläche.
      Wenn du eine Rechteck extrudierst, erhälst du – na was? – einen Schlitz. Aktuelle Kühler sind fein geschlitzt. Entweder so, dass Lamellen entstehen, oder kreuzweise, so das kleine Quader übrig bleiben.

      evtl hast eine Beispiel für mich dann kann ich miur das besser vorstellen..;O)

      Bleibt noch die schnelle Strömung direkt an der Oberfläche. Wichtig ist hierbei der Übergang von laminarer zu turbolenter Stromung (http://de.wikipedia.org/wiki/Reynoldszahl).
      Das lässt sich auf einige Möglichkeiten lösen…

      1) Pumpenleistung erhöhen. Fällt aus, da es ja um einen Kühlkörper geht. Der hat keine Pumpe.

      2) Querschnitt in der Struktur verengen (=feinere Schlitze). Das hat den Nachteil, dass der Strom gebremst wird, sodass nur ein kleiner Teil der Struktur effektiv ausgenutzt wird.

      3) Düsen. Düsen verengen den Querschnitt lokal, bevor die Flüssigkeit in die Struktur trifft. Das Fluid trifft also beschleuningt und gerichtet in die Struktur. Gebremst wird aber nur kurz, sodass die Stuktur effektiver genutzt wird.

      Wie sich verschiedene Konzepte konkret in der Leistung unterscheiden, kannst du an den Messungen vom Teststand von Watercoolplanet sehen:
      http://www.watercoolplanet.de/kuhler-charts-2/

      Edit: Die Firma Atotech hat bis vor kurzem gesinterte Kühler verkauft. Bis Mikrostrukturkühler herauskamen, waren die richtig gut.

      habe gegoogelt nach der Firma finde nicht ausser paar bilder über den Kühler selbst .. weist du welches material die verewendet haben??

      Danke und Gruss
      Darkice

    • #824764
      darkice
      Teilnehmer

      Das war meine erste Idee
      Das ist der Boden…

      Und das der Deckel dazu
      den gibt es bereits aber noch nicht getetestet…

      Gruss
      darkice

    • #824767
      Poweruser
      Teilnehmer

      darkice;385692 said:

      Poweruser;385619 said:
      So wie ich das verstehe, willst du den Kühler kommerziell verwerten.Nein will ich nicht habe kein Interesse darin ist alleine nur der Drang was besser zu machen…Sehr löblich und der Anlass, warum es noch weitere Antworten von mir geben wird 🙂 Es sei dir jedoch gesagt, das sich auch andere schon Gedanken gemacht haben. Die richtig guten Sachen sind zwar patentiert, wie zB die Rückflusskanäle im NexXxoS XP, was aber auch heisst, das alles offengelegt ist und du sie privat nutzen darfst, wie du lustig bist 😉[QUOTE=darkice;385582]Also grau und unscheinbar wie Alu nun mal ist…

      Mit Alu kannst du keinen Blumentopf mehr gewinnen. Schlechte Wärmeleitfähigkeit und die Angst der Community vor Korrosion.Ich weis das Alu schlechter ist als Kupfer aber evtl kann man mit kleinen besonderheiten diese ja um einiges Wett machen…Das wird nichts. Kupfer leitet die Wärme fast doppelt so gut wie Alu. Aktuelle, optimierte Topkühler sind zudem aus Kupfer. Da kann man mit Alu nicht gegen an.Die Kühlleistung eines hochaufwendigen Mikrostukturkühlers mit Düsen und Abflusskanälen in der Düsenplatte (patentiert) – das ist Maximum, was man an Performance rausholen kann – wird nichtmal mit einem von Hobbyisten gedremelten Kupferkühler mithalten können, wenn der hightec-Kühler aus Alu ist.Ok… glaube dirAber das Prinzip ist Verstanden? Der Einlass liegt in der Mitte und wird auf Zehn Kanäle verteilt, davon sind 5 in die eine Richtung und 5 in die andere . siehe Bildhttp://img185.imageshack.us/img185/517/spiderchiller3.jpgSchon klar wie der Funktioniert. Aber du hast eben nur die Oberfläche deiner Rohrförmigen Kanäle. Die ist verhältnismäßig gering.Des weiteren ist dein Aufbau nicht gut. In den Kanälen musst du zwei Dinge erreichen:1) größtmögliche OberflächeFläche habe ich: siehe BildNein, du hast nur die Rohrförmigen Kanäle. Die haben wenig Oberfläche, Begründung siehe unten könnte man aber noch mit einer Feinstrucktur durchsetzten!http://img38.imageshack.us/img38/7479/spiderchiller4.jpgRichtig, aber dann kann man auf die rohrförmigen Kanäle verzichten, da die feine Struktur möglichst überall sein sollte, wo Wärmeenergie in den Kühler eingetragen wird.2) höchste Strömungsgeschwindigkeit direkt auf der Oberfläche. Nicht in der Mitte deines Kanals, sondern direkt auf der Metalloberfläche.Wie gesagt könnte man manchen kleiner oder mehr Kanäle oder kleine Pins mit einbauen So wird es in der Praxis gemacht.Du siehst leicht ein, dass ein Kreis das schlechteste Verhältnis von Flächeninhalt zu Umfang hat. Der Flächeninhalt ist dein späterer Querschnitt, der Umfang ist deine spätere Oberfläche.Erkläre mir was das mit dem Einlass bzw Auslass Sammelbehälter uzu tun hat gekühlt wird doch an der Fläche nicht im ZyliunderEs geht um deine Kanäle, Ein und Auslass sind fast egal. Die Kanäle haben einen kreisförmigen Querschnitt. Extrudierst du einen Kreis, erhältst du ein Rohr. Die Mantelfläche vom Rohr ist deine Oberfläche.Bei einem Kreis ist das Verhältnis von Oberfläche zu Querschnitt am schlechtesten. Großer Flächeninhalt (= großer Querschnitt des Kanals), kleiner Umfang (= kleine Oberfläche des Kanals). Genau das Gegenteil von dem, was du für Kühlleistung möchtest!!Schmale Rechtecke haben einen geringen Flächeninhalt und einen großen Umfang = große Oberfläche.Wenn du eine Rechteck extrudierst, erhälst du – na was? – einen Schlitz. Aktuelle Kühler sind fein geschlitzt. Entweder so, dass Lamellen entstehen, oder kreuzweise, so das kleine Quader übrig bleiben.evtl hast eine Beispiel für mich dann kann ich miur das besser vorstellen..;O)Da runterscrollen, bis du die Bilder vom Prototyp des Zern PQ+ siehst:http://www.watercoolplanet.de/wbb2/thread.php?threadid=2194Der ist seehr fein, evtl sogar zu fein, geschlitzt.Bleibt noch die schnelle Strömung direkt an der Oberfläche. Wichtig ist hierbei der Übergang von laminarer zu turbolenter Stromung (http://de.wikipedia.org/wiki/Reynoldszahl).Das lässt sich auf einige Möglichkeiten lösen…1) Pumpenleistung erhöhen. Fällt aus, da es ja um einen Kühlkörper geht. Der hat keine Pumpe.2) Querschnitt in der Struktur verengen (=feinere Schlitze). Das hat den Nachteil, dass der Strom gebremst wird, sodass nur ein kleiner Teil der Struktur effektiv ausgenutzt wird.3) Düsen. Düsen verengen den Querschnitt lokal, bevor die Flüssigkeit in die Struktur trifft. Das Fluid trifft also beschleuningt und gerichtet in die Struktur. Gebremst wird aber nur kurz, sodass die Stuktur effektiver genutzt wird.Wie sich verschiedene Konzepte konkret in der Leistung unterscheiden, kannst du an den Messungen vom Teststand von Watercoolplanet sehen: http://www.watercoolplanet.de/kuhler-charts-2/Edit: Die Firma Atotech hat bis vor kurzem gesinterte Kühler verkauft. Bis Mikrostrukturkühler herauskamen, waren die richtig gut.

      habe gegoogelt nach der Firma finde nicht ausser paar bilder über den Kühler selbst .. weist du welches material die verewendet haben??Danke und GrussDarkice[/QUOTE]Atotech MC1 Test: http://www.watercoolplanet.de/2009/07/20/icebear-systems-mc1/Es gab den auch als GraKa Kühler, der hies Ardex. Da haben wir bei Watercoolplanet aber keinen veröffentlichten Test von.Vom MC1 müste ich irgendwo einen Schnitt auf der Festplatte haben. Ich werde den mal suchen; meine mich aber zu erinnern, dass der Kühler von innen wie Doppelstegplatten von Gewächshäusern aussah.

      darkice;385694 said:
      Das war meine erste IdeeDas ist der Boden…http://img34.imageshack.us/img34/3733/cpudeckel.jpgUnd das der Deckel dazu den gibt es bereits aber noch nicht getestet…Grussdarkice

      Das “Röhrensystem” außen ist überflüssig. Wasser sucht sich den Weg des geringsten Wiederstandes. Also reicht eine umlaufende Nut. Wenn du die Umlaufende Nut in den Deckel machst, dann wird die Bodenplatte stabiler. Du könntest dann die Restbodenstärke verringern = mehr Leistung.In deiner Struktur wird die Kühlwirkung nur im oberen Bereich der Quader hoch sein. Willst du auch tiefer an den Quadern gut kühlen, musst du Düsen in den Deckel einbauen.Wenn wir den Kühler weiter so optimieren, landen wir am Ende bei einer Art NexXxoS… :DDie Halbkugel des Deckels ist nur ein Designelement, oder?Dein letzter Kühler ließe sich spanend auf einer Fräse vermutlich schneller fertigen. Die umlaufende Nut wird gefräst, die Pins werden mit kleinen Sägeblättern gesägt. Auf einer modernen 5Achsen-Fräse dauert der Boden mit Gewinde, umspannen und planen keine 3 Minuten; der Deckel ohne die Kugel sogar noch weniger.Übrigens: Wir von Watercoolplanet testen auch Bastlerkühler, sodass die Leistung von Eigenbauten direkt mit anderen (komerziellen) Kühlern vom Teststand verglichen werden kann. Das kostet den Bastler nur Porto. Falls du daran Interesse hast, sprich uns an ;)http://www.watercoolplanet.de/

    • #824768
      Titan
      Teilnehmer

      Poweruser;385697 said:
      Das kostet den Bastler nur Porto. Falls du daran Interesse hast, sprich uns an 😉
      http://www.watercoolplanet.de/

      o.O schleichwerbung 😉

      glaub da war sogar ma was mit teststand bei den meisterkuehlern :>

    • #824775
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      WCP “gehört” jetzt Mk…wurde übernommen 😉

    • #824782
      darkice
      Teilnehmer

      Poweruser@
      Schon klar wie der Funktioniert. Aber du hast eben nur die Oberfläche deiner Rohrförmigen Kanäle. Die ist verhältnismäßig gering.

      Habe ich nicht da der Boden mit rechteckigen Kanälen durchlaufen wird! Siehe Bild Nr4
      die man evtl noch mit einer Feinstrucktur durchziehen könnte.

    • #825047
      darkice
      Teilnehmer

      Hallo Zusammen,
      hier die Bilder von dem CPU Kühler… der sogenannte Spider Kühler war mir leider nicht möglich zu bauen in dieser Woche, aber dafür habe ich den schon gebauten mal bisschen bearbeitet.

      Gruss
      PS: Ich möchte nochmal drauf hinweisen ich habe kein kommerzielles Intresse sondern suche hier nur eine neue Anwendung für die Technik

    • #825162
      darkice
      Teilnehmer

      Oma-Hans;385603 said:
      Ich mach mir morgen nochmal Gedanken und versuch ein “quick and dirty-Konzept” aufzustellen. Falls Interesse besteht kann ich dich ja mal per ICQ/PN etc. anschreiben. Sintertechnik gehört nicht zu meinen Möglichkeiten, meine Konzepte sind daher rein auf Fräsen ausgelegt^^
      Es ist auf jedenfall ein erheblich! potenterer Kühler drin…
      Gruß

      Ja dann lass uns doch was machen zwischen Fräsen und Sintern eine kombi… da geht sicher was was andere nicht schaffen …
      Melde dich einfach mal…
      Gruss
      Darkice

    • #825258
      darkice
      Teilnehmer

      Fertig…;O)))

    • #825267
      Horstelin
      Teilnehmer

      sieht lustig aus.. wird der auf die CPU geklebt? 😀

    • #825288
      FrooP
      Teilnehmer

      über kaltverschweissen kann dir dunnet einiges erzählen

    • #825289
      darkice
      Teilnehmer

      FrooP;386282 said:
      über kaltverschweissen kann dir dunnet einiges erzählen

      danke für die Info…
      aber er wird verschraubt mit Halter….wie man das so macht…..

    • #825287
      darkice
      Teilnehmer

      Horstelin;386258 said:
      sieht lustig aus.. wird der auf die CPU geklebt? 😀

      ha ha ha
      Nein !! ich dachte ich reib in solange über die CPU bis er angeschweisst ist !

      gruss

    • #825374
      darkice
      Teilnehmer

      Schade das hier keiner Intresse hat in zu Bewerten ….
      oder mal ne Bewertung zu schreiben …. schade
      hätte ich in mit den Zähnen aus Alu gebissen hätte es Applaus gehagelt…
      evtl bin ich der Zeit vorraus….?
      Nicht mal watercoolplanet hat sich gemeldet
      was los?
      Ok…
      dann chill down and be cool
      Darkice

    • #825375
      psahgks
      Teilnehmer

      darkice;386377 said:
      Nicht mal watercoolplanet hat sich gemeldet
      was los?

      Schreib uns einfach an. 🙂

      Entweder im MK Poweruser und mich, oder unter http://www.watercoolplanet.de -> Forum den Administrator otti.

      Ich finde den Kuehler nicht schlecht. Die Kugelform ist allerdings etwas gewoehnungsbeduerftig. Aber mal etwas anderes. :d:
      Wieso fehlt im Pinfeld der eine einzelne Pin ?

      Aber ich muss den anderen leider Recht geben. Mit deinen Moeglichkeiten und vor allem Kupfer als Material koenntest du noch mehr rausholen.

      Wieso hast du nicht ein Duesenfeld über das Pinfeld gesetzt ?
      Aber das kannst du ja in einem weiteren Kuehler ausprobieren.;)

      Zum Kaltschweißen: Eine schoene Halterung ist doch schnell gelasert oder gefraest.. Falls schon vorhanden, Fotos ?

      mit freundlichen Grueßen,
      Lutz

    • #825397
      darkice
      Teilnehmer

      psahgks;386378 said:

      darkice;386377 said:
      Nicht mal watercoolplanet hat sich gemeldet
      was los?

      Schreib uns einfach an. 🙂

      Habe ich schon (Poweruser) wegen der Frage ob ihr den mal Testen wollt.
      Entweder im MK Poweruser und mich, oder unter http://www.watercoolplanet.de -> Forum den Administrator otti.

      Ich finde den Kuehler nicht schlecht. Die Kugelform ist allerdings etwas gewoehnungsbeduerftig. Aber mal etwas anderes. :d:
      Wieso fehlt im Pinfeld der eine einzelne Pin ?

      Wenn ich das wüsste ? denke der ist beim bauen abgebrochen….

      Aber ich muss den anderen leider Recht geben. Mit deinen Moeglichkeiten und vor allem Kupfer als Material koenntest du noch mehr rausholen.

      Mom ist Kupfer leider nicht verbaubar.;O( und evtl kann man ja durch einen geeignete Kühlstrucktur das eine oder anderen Nachteil von ALU wieder wettmachen.

      Wieso hast du nicht ein Duesenfeld über das Pinfeld gesetzt ?
      Aber das kannst du ja in einem weiteren Kuehler ausprobieren.;)

      Die Idee wird gerade umgesetzt… also es wird mehrer Deckel geben
      mit unterschiedlicher Form und Funktionen.

      Zum Kaltschweißen: Eine schoene Halterung ist doch schnell gelasert oder gefraest.. Falls schon vorhanden, Fotos ?

      Ist auch gerade in Produktion denke heute abend habe ich sie Kann dann nochmal Bilder machen

      mit freundlichen Grueßen,
      Lutz

      Gruss und Danke
      Darkice

    • #825408
      Poweruser
      Teilnehmer

      Du hast eine PN (Private Nachricht).

    • #825435
      Izzi
      Teilnehmer

      Sieht sehr schön aus =)Nur mal so aus reiner Neugier, würdest du solche auch für andere Personen basteln? Auch aus Kupfer? Da kenn ich jemand der das glaub ich sehr schick finden würde ^^EDIT : hab gerade gesehen das das aus Kupfer nicht geht… Warum denn?

    • #825434
      darkice
      Teilnehmer

      jetzt ist er aber wirklich fertig….;O)

      gruss

      darkice

    • #825442
      SubZero1011
      Teilnehmer

      Links oben die Schraube ist aber zu lang oder steht zusehr raus:DSieht schick aus 🙂

    • #825450
      darkice
      Teilnehmer

      Izzi;386439 said:
      Sieht sehr schön aus =)

      Nur mal so aus reiner Neugier, würdest du solche auch für andere Personen basteln? Auch aus Kupfer?
      Da kenn ich jemand der das glaub ich sehr schick finden würde ^^

      EDIT : hab gerade gesehen das das aus Kupfer nicht geht… Warum denn?

      Ob ich den für jemanden bauen würde? Def. NEIN..will ja nicht schuld sein das das Board unter Wasser steht..;O)
      Wenn ich was mit jemanden zusammen machen würde also so ein Projekt wie dieses dann ja!
      Kupfer haben wir leider nicht als Material also reines Kupfer..evtl kommt es ja noch schauen wir mal….!
      Was wir haben ist eine Art Bronze das besteht ja in der Regel aus 80% Kupfer und 20 % Zinn kann aber über den Wärmeleitwert dieses Material nix sagen!

    • #825748
      Ark
      Teilnehmer

      Hi! 🙂
      Das Pinfeld sieht sauber aus, allerdings hätte ich kein Sackloch sondern Düsen reingemacht, die über den Kreuzungen der Pins liegen. Dann hättest du noch mehr Kühlleistung rausholen können.
      Zum Kühler selbst:
      Ist schön geworden :d:
      Nur wie psahgks schon erwähnt hat ist die Kugelform ein wenig gewöhnungsbedürftig.
      Obwohl ich meine dass man die Halbkugelform besonders im inneren des Deckels anwenden sollte um so eine gleichmässigere Verteilung des Wassers zu erzielen, die dann auf eine Düsenplatte trifft.
      So ähnlich wie ich das bei meinem ersten CPU-Kühler gemacht hab:

      http://pic.leech.it/t/dec25/ff8972edeckelvonu.jpghttp://pic.leech.it/t/88251/877257ckhlermitds.jpg

      Dafür das der Kühler dein erster ist, ist er wie gesagt schön geworden. :d:
      Weiter so, mit der Zeit werden die Kühler ausgereifter und noch schöner. 😉
      Tolle Sache :respekt:
      Bye! 😀

    • #826074
      darkice
      Teilnehmer

      Ark;386795 said:
      Hi! 🙂
      Das Pinfeld sieht sauber aus, allerdings hätte ich kein Sackloch sondern Düsen reingemacht, die über den Kreuzungen der Pins liegen. Dann hättest du noch mehr Kühlleistung rausholen können.
      Zum Kühler selbst:
      Ist schön geworden :d:
      Nur wie psahgks schon erwähnt hat ist die Kugelform ein wenig gewöhnungsbedürftig.
      Obwohl ich meine dass man die Halbkugelform besonders im inneren des Deckels anwenden sollte um so eine gleichmässigere Verteilung des Wassers zu erzielen, die dann auf eine Düsenplatte trifft.
      So ähnlich wie ich das bei meinem ersten CPU-Kühler gemacht hab:

      http://pic.leech.it/t/dec25/ff8972edeckelvonu.jpghttp://pic.leech.it/t/88251/877257ckhlermitds.jpg

      Dafür das der Kühler dein erster ist, ist er wie gesagt schön geworden. :d:
      Weiter so, mit der Zeit werden die Kühler ausgereifter und noch schöner. 😉
      Tolle Sache :respekt:
      Bye! 😀

      Hallo Ark,

      danke für deine Antwort und sorry das ich so spät geantwortet habe …
      Bisschen im Stress …:cry:
      Du hast recht ( alle haben recht… teilweise 🙂 ) ich werde den Deckel umbauen wenn ich bisschen mehr Luft habe und dann euch nochmal vorstellen und noch paar Ideen , Anregungen einfliessen lassen.
      Ich habe da schon paar Gedanken habe aber mom nicht die Zeit dafür dieses umzusetzen …! LEIDER….

      Gruss
      Darkice

    • #826815
      Teeto
      Teilnehmer

      ich find’ den Deckel super. Mal was anderes und sonst ist sowas ja echt schlecht zu fräsen. Wundert mich, dass ihr da so kritisch seid.Nur: Erinnert mich irgendwie stark (zumindest ohne die Halterung) an so eine Kuppel von irgendeinem Atomkraftwerkstyp (AKW Unterweser?) 😀

    • #826913
      Fisch
      Teilnehmer

      ich find die Kuppel schaut eher wie so ein 60 / 70’ger Jahre SciFi Gerät aus, echt super 😉

    • #827211
      darkice
      Teilnehmer

      Teeto;387963 said:
      ich find’ den Deckel super. Mal was anderes und sonst ist sowas ja echt schlecht zu fräsen. Wundert mich, dass ihr da so kritisch seid.
      Nur:
      Erinnert mich irgendwie stark (zumindest ohne die Halterung) an so eine Kuppel von irgendeinem Atomkraftwerkstyp (AKW Unterweser?) 😀

      Na super ein Atomkraftwerk…;O)
      Nee evtl sollte ich einen Kühlturm dazu bauen… dann passt es ja…!!
      Aber Danke für die Antwort
      Gruss
      Darkice

    • #827214
      psahgks
      Teilnehmer

      Du kannst Postings auch editieren. 😉

      Was wird denn nun aus dem Lasergesinterten Kuehler ?

    • #827246
      Ark
      Teilnehmer

      Hi! 🙂
      Hast schonmal daran gedacht eine Pinfläche in Halbkugelform mit dem dazugehörigen Deckel zu machen, sodaß in der Mitte hohe Pins und gen Rand hin abfällt. Die Düsen müssten dann 1-4stk von oben direkt in die Mitte und die anderen dann in Halbkugelform seitlich zur Mitte der Pins einspritzen, müsste eigentlich ganz gut hinhauen bzw. kühlen :-k. Wäre auch was ganz besonderes. Bin ja gespannt was die anderen dazu meinen……
      Bye! 😀

    • #827416
      Ark
      Teilnehmer

      Hi! 🙂
      Jop so in etwa meine ich das. Zwar nicht ganz so toll hoch, da sonst die Pin’s in der Mitte zu hoch würden und das Wasser nicht mehr bis auf den Boden kommen würde, aber vom Disign her wäre er wohl einzigartig. :d:
      Die Frage ist ob der Kühler auch gut kühlen würde, da müsste man vorher Simulationen damit anstellen. :-k
      Jedenfalls sind beim laser sintern ungeahnte Möglichkeiten drin.
      Du musst aber jetzt nicht unbedingt eine Pumpe kaufen, nur weil du den Kühler testen willst.
      Frage einfach auf Watercoolplanet, per PN, Otti ob er dir den Kühler auf dem Teststand testen würde. 😉
      Damit hättest du auch gleich einen Richtwert für deine Kühler.
      Bin gespannt was die anderen zu der Idee mit der Halbkugelform meinen, war vieleicht doch nur eine Schnapsidee von mir. 🙄
      Bye! 😀

    • #827419
      Poweruser
      Teilnehmer

      darkice;388631 said:
      meinst du den so??http://img231.imageshack.us/img231/6375/rundercpu.jpg

      Das gibt’s in ähnlicher, wirtschaftlicherer Form schon beim CPU-Kühler der Firma Viscool. Ziemlich genial gelöst:http://www.watercoolplanet.de/wbb2/thread.php?threadid=3088Der Wasserkühler hat sich auch gut auf dem Teststand geschlagen:http://www.watercoolplanet.de/kuhler-charts-2/

    • #827418
      Hawk
      Teilnehmer

      darkice;388632 said:

      psahgks;388412 said:
      Du kannst Postings auch editieren. 😉

      Was wird denn nun aus dem Lasergesinterten Kuehler ?

      Was meinst mit editieren??

      Und ja was geschieht damit ich müsste mal eine Pumpe kaufen und testen…!

      Er meint damit es gibt einen Ändern Button zum bearbeiten der eigenen Beiträge, Doppelposts sind nicht so gerne gesehen 😉

    • #827413
      darkice
      Teilnehmer

      meinst du den so??

    • #827427
      darkice
      Teilnehmer

      bin ja noch nicht fertig mit dem Ding….
      kommt noch was evtl schaffe ich es ja heute noch
      und den Kühler werde ich mal einschicken bei euch sonst wird das nie was …;O(

    • #827448
      darkice
      Teilnehmer

      oder so?? Mit Deckel…!!

    • #827452
      Poweruser
      Teilnehmer

      Die Fläche nimmt zum Rand hin quadratisch zu, also nimmt auch der Querschnitt quadratisch zu. Größerer Querschnitt = niedrigere Strömungsgeschwindigkeit = schlechtere Kühlleistung.

      Ich würde es genau andersherum machen. Die Pins in den Boden schneiden, und zwar so, dass in der Mitte die Restbodenstärke am geringsten ist (=die Pins am längsten) und zum Rand hin dickerer Boden und kürzere Pins.
      Dadurch bliebe der Querschnitt und damit auch die Strömungsgeschwindigkeit nach außen hoch.
      Im Prinzip ist der Viscool-Kühler so aufgebaut. In der Mitte ist er am tiefsten geschlitzt und zum Rand nimmt die Tiefe ab. Damit das Wasser nicht oben durch die relativ “kalten Spitzen” der Pins wegströmen kann, ist dort die kupferne Unterlegscheibe.
      Ziemlich geniale Konstruktion. Hätte der Kühler Düsen und wäre die Struktur etwas feiner, wäre eine richtige Performancebombe.

      Deine Konstruktion hat den Nachteil, dass die Flüssigkeit nicht gezwungen wird, durch die heisse Mitte zu fließen. Sie wird durch den großen Querschnitt unter dem Einlass nach aussen direkt zu den Auslässen entlang dem Weg des geringsten Wiederstands strömen. Das gibt kalte Pinspitzen, aber nach unten hin werden die Pins imemr schlechter gekühlt.
      Insbesondere in der Mitte am Boden wird die Strömungs nur sehr langsam sein, was schlechte Wärmeabfuhr bedeutet. Dabei wird gerade in der Mitte die Wärme in den Kühler eingetragen. Die Spitzen deiner Pins liegen gut in der Strömung und sind daher kalt, während der Pinsockel schlecht gekühlt wird und dadurch heiss bleibt.
      Und unter dem Pinsockel ist der Prozessor…

      http://www.meisterkuehler.de/forum/attachment.php?attachmentid=133&stc=1&d=1251911713

    • #827458
      darkice
      Teilnehmer

      ok klingt vernünftig…
      aber ich lass ja direkt in der mitte einströmen bis 5mm unter dem Boden ..die langen Pins solten als Kühlfläche gedacht sein…die wärme kann nach oben und wird noch extra gekühlt.
      evtl schraub ich noch einen Lüfter drauf und mache noch Kühlrippen dazu..
      ;O)

    • #827525
      darkice
      Teilnehmer

      Ark;388757 said:
      Hi! 🙂
      Habe hier eine Frage zum Bild: Hast du mittig beim Deckel ein Rohr eingesetzt das dann bis auf 5mm zum Boden reicht, sieht zumindest so aus? Das sollte die Kühlleistung allerdings noch verbessern.

      Ja habe ich … sollte also direkt am Grund kühlen….und an den vier Auslass wieder abgeführt werden.
      Denke das im oberen Bereich der Kühlstäbe diese nicht richtig gekühlt werden, da das Wasser sicher rein und gleich wieder raus will
      Aber evtl hat es einen kleinen Kühleffekt…?

      Gruss
      Darkicew

    • #827523
      Ark
      Teilnehmer

      Hi! 🙂
      Habe hier eine Frage zum Bild: Hast du mittig beim Deckel ein Rohr eingesetzt das dann bis auf 5mm zum Boden reicht, sieht zumindest so aus? Das sollte die Kühlleistung allerdings noch verbessern.

    • #827528
      Ark
      Teilnehmer

      Nun, ich glaub da das Wasser nach unten raus muss so wird das äußere Pinfeld auch gleich am Boden mitgekühlt so dass die äußeren pins nach oben hin kalt sind. Man könnte sie auch weglassen oder aber für eine “extra Optik” dran lassen (sonst wäre es ja auch keine Halbkugel mehr ;)). Jedenfalls finde ich deinen Kühler :d:. Bin ja auf die Kühlleistung gespannt. Hast dich schon mal einwenig schlau gemacht und kommerziele Kühler und deren Aufbau angesehen. So hab ich mir einiges an Ideen holen können ;). Jedenfalls gefällt es mir sehr gut was du mit Sintern alles machen kannst :respekt:. Also das man gleich immer so pesimistisch sein muss wenn’s ums Alu geht, ein guter Korosionsschutz und alles ist gut (hab grad was gelesen).
      bye! 😀

    • #827567
      darkice
      Teilnehmer

      so ist es besser zu sehen

    • #827572
      darkice
      Teilnehmer

      psahgks;388806 said:
      Ich hab zwar nicht alles von dir geschrieben verstanden,
      aber mach einfach dein Ding. Probier aus, wie es dir gerade gefaellt.
      Wenn du allerdings nach Infos/Hilfe fragst, solltest du sie nicht wieder abweisen. 😉
      Es kommt nicht so gut, sich auf voellig beratungsresistent zu stellen. 😉

      Habe ich eigentlich was übersehen oder wurde der eigentliche Lasergesinterte Kuehler (mit den innen verlaufenden Rohren, aus den ersten bildern) noch garnicht gebaut ?

      Bau doch den mal. Dann wirst du sehen, ob du zufrieden bist, oder ob die Kommentare hier nicht doch Hand und Fuß haben. 😉

      Warum hast du alles was ich geschrieben habe nicht verstanden??
      Liegt es an meinen deutsch??
      Und ich bin auch nicht Beratungsresistent…
      Das ist das ganze geblubber von unserer Entwicklung weil die meinen die haben die Weisheit mit dem Löffel gefressen.
      aber dir Realität schaut anders aus
      nicht destro habe ich 2 patente auch wenn ich Beratungsresitent bin
      und habe nicht studiert….nur Techniker
      Und rechne und ströme dich nicht zu Tode …
      Die Natur hat noch viel Überraschungen übrig auch für Dich
      die man nicht berechnen kann.
      Meine Meinung ist ausprobiern üben schauen sehen
      ( Jugend forscht… trifft nicht ganz für mich zu)
      Und den ersten Vorschlag war ne Idee nur ne Idee
      Ich wollte ne Meinung hören und habe darauf gehört
      Habe in nicht gebaut…
      Bin nicht ganz so Beratungsresitent
      Gruss
      Darkice

    • #827568
      psahgks
      Teilnehmer

      Ich hab zwar nicht alles von dir geschrieben verstanden,
      aber mach einfach dein Ding. Probier aus, wie es dir gerade gefaellt.
      Wenn du allerdings nach Infos/Hilfe fragst, solltest du sie nicht wieder abweisen. 😉
      Es kommt nicht so gut, sich auf voellig beratungsresistent zu stellen. 😉

      Habe ich eigentlich was übersehen oder wurde der eigentliche Lasergesinterte Kuehler (mit den innen verlaufenden Rohren, aus den ersten bildern) noch garnicht gebaut ?

      Bau doch den mal. Dann wirst du sehen, ob du zufrieden bist, oder ob die Kommentare hier nicht doch Hand und Fuß haben. 😉

    • #827566
      darkice
      Teilnehmer

      Ark;388762 said:
      Nun, ich glaub da das Wasser nach unten raus muss so wird das äußere Pinfeld auch gleich am Boden mitgekühlt so dass die äußeren pins nach oben hin kalt sind. Man könnte sie auch weglassen oder aber für eine “extra Optik” dran lassen (sonst wäre es ja auch keine Halbkugel mehr ;)). Jedenfalls finde ich deinen Kühler :d:. Bin ja auf die Kühlleistung gespannt. Hast dich schon mal einwenig schlau gemacht und kommerziele Kühler und deren Aufbau angesehen. So hab ich mir einiges an Ideen holen können ;). Jedenfalls gefällt es mir sehr gut was du mit Sintern alles machen kannst :respekt:. Also das man gleich immer so pesimistisch sein muss wenn’s ums Alu geht, ein guter Korosionsschutz und alles ist gut (hab grad was gelesen).
      bye! 😀

      Ich verbringe fast jede Zeit ( wenn ich mal Zeit habe zwischen Freundin Kindern und Familie ach ja und arbeit) um mir Info aus dem Netz zu holen
      aber ehrlich… es ist immer das selbe…
      es wirft mich nix wirklich um und es nicht wirklich was wirklich innovativ
      dabei wo ich sagen muss wow
      Sind ja paar helle Köpfe hier..aber die sagen ausser das die Physik und Strömmungen und die Pins und das es eigentlich anders sein mussunfd das einer oder andere das schon gemacht hat
      nicht viel dazu beitragen…
      Wenn sie es den wirklich wüssten und nicht nur Wissen hier abgreifen oder Ideen… dann sollten sie doch schon den Kühler schlecht hin entwickelt haben..oder!
      wie gesagt ich bin offen für ne geile Idee man muss nicht alles Sintern
      wäre auch blödsinn…aber die Mischung machts….
      Gruss
      Darkice

    • #827601
      Ark
      Teilnehmer

      Laß dich nicht unterkriegen, das mit der Halbkugel ist ja auch nur so ne Idee. Und auch meine Erfahrungen (im Beruf) haben gezeigt das es Sachen gibt die erst mal als undurchführbar gilt aber dann doch machbar sind. Natürlich muss es jetzt nicht alleine gesinterte Kühler geben aber wie sollte man da zB. sonst eine Halbkugel reinmachen oder man könnte zB. ein verkehrtes T aneinader gehängt machen statt einem Pinfeld. Die meisten Kühlerbauer halten sich aber an den Kühlern die die Industrie produziert und verkaufen. Es kommt ja nicht von ungefähr da ja viel forschung drin steckt. Am besten Ausprobieren, mal eine Grundstruktur entwerfen und versuchen diese dann solange wie möglich zu optimieren, dann könnte es ja mit dem wow-effekt klappen.
      Jedenfalls gefällt mir die Idee zur Halbkugelform und da du ja mittig ein Rohr einsetzt hast, habe ich die Vermutung das er auch gut kühlen wird. Man kann sich ja jetzt die äußere Struktur ansehen und überlegen wie man da am besten eine hohe Kühl-Effizienz bekommt. Da ist sicher noch einiges an Leistung drin.
      Zum Schluß hab ich noch ein paar Links von meinen Bastelarbeiten für dich:

      http://www.meisterkuehler.de/forum/wasserkuehlung-bastelecke/26130-arks-gesaegter-cpu-kuehler.html

      http://www.meisterkuehler.de/forum/wasserkuehlung-bastelecke/23042-arks-basteleien.html

      http://www.watercoolplanet.de/wbb2/thread.php?threadid=3431

      Vieleicht hilft es dir ja einwenig. 😉

      bye! 😀

    • #827915
      [LE]Al_bundy
      Teilnehmer

      zunächst einmal schöner kühler. wobei denke ich das nicht so sehr viel wert auf die leistung gelegt wird. denn die bekommt man wirkich nur durch stätische entwicklung. das heist strömungssimulation und prototypen fräsen und testen. alles andere is lotto. es geht zwar noch einiges was machbar is, was auch deutliche performancesteigerungen mit sich bringt. allerdings ist es schwierig das auch noch ökonomisch zu produzieren. mit düsentechnik lässt sich fast gar nichts mehr rausholen. dort hat man schon sämmtliche variatinen über die jahre durch, und die kühlleistung wird heutzutage nur noch durch feinere strukturen, weniger restbodenstärke und durch optimalere wasserwege dem core entsprechend angepasst verbessert. das wars und viel mehr darf man die nächsten jahre auch nicht erwarten, es sei denn…

    • #827947
      Horstelin
      Teilnehmer

      Nen Bild der Maschine wär noch nicht schlecht 😉

    • #828608
      darkice
      Teilnehmer

      hallo…
      sorry das ich nicht mehr geantwortet habe aber mom gehts echt drunter und drüber
      der Kühler ist immer noch nicht verschickt aus mangel an Zeit
      habe ARKS Idee des Kühlturms überdacht…
      und ich denke mir ist da was ganz heises eingefallen ..
      Kaltes :d:
      Muss es nur noch umsetzen…. aber denke ist sicher was neues….
      Gruss
      Darkice

    • #839870
      Mugen_nmk
      Teilnehmer

      Sieht super aus der kühler? welches programm nutzt du zum zeichnen?
      CAD ? Inventor? MD?

      kannst du mal die bodenplatte als Cnstruct datei hochladen? insofern diese bei invetor 2010 geht?

      lg Alex

    • #840435
      Verata
      Teilnehmer

      Hi,zunächst einmal möchte ich sagen, das mich die Möglichkeiten der Technik sehr beeindrucken. Ich habe eine neue teure aber hoch effektive Idee im Kopf, die ich dir mitteilen möchte, da du mir offen für Neues scheinst. Da ich leider keinen 3D Moddler bin und auch kein CAD Programm habe muss ich es wohl mit erklären versuchen.Zunächst einmal würde ich dir dringend empfehlen die Mikrostruktur aus Kupfer zu bauen und den Rest im Sinter Verfahren. Nachher kann man dann beide Teile verschweißen. Ob mein Vorschlag praktisch geht kann ich nicht sagen, ich bin mehr der Physik interessierte Theoretiker. Nun aber zur Sache:Ich habe mir einmal gedacht, es gibt Dual Laing DDC Deckel. Wo für braucht man die eigentlich? Jetzt habe ich eine Idee, was man mit so viel Durchfluss machen kann.Auch die Wärmeleitfähigkeit von Kupfer ist begrenzt. Daher ist mein Vorschlag eine extrem dünne Mikrostrukturplatte aus Elektrolytkupfer direkt auf den Heatspeader zu montieren. Mit sehr dünn meine ich ungefähr einen Millimeter Stäke. Ein Hauptproblem von Düsenkühlern ist, dass das beschleunigt Wasser immer durch auf einem Teil der Mikrostruktur auftrifft. Daher würde ich empfehlen das Wasser auf verschiedene Kanäle zu verteilen, um den gesamten Heatspreader optimal zu kühlen. Ein Weiteres Problem ist, dass ein Auftreff-Winkel der Strömung von 90° auf die Mikrostruktur ist sehr suboptimal ist. ein Winkel von 45° würde deutlich bessere Werte erzielen. Um dies zu erreichen müsste der Kühler also wie folgt aufgebaut werden (dem Weg des Wassers nach beschrieben):Eintrittsbereich an der Oberseite mit Gewinde; Danach trifft das Wasser auf eine Platte, die wie eine Düsenplatte aussieht, auf der es verteilt wird. Hier liegt das Hauptproblem des Kühlers, denn desto näher der Eingang einer Röhre am Wassereinlass sitzt, desto kleiner muss das Loch sein, um ein gleichmäßiges Einfließen in alle Röhren zu gewährleisten. Dann Führen alle Röhren zur Mikrostruktur und werden auf diesem Weg auf einen sehr kleinen Durchmesser verkleinert (der für alle Röhren gleich ist und ungefähr 1mm betragen sollte). Auf ihrem Weg durch die Röhren ändert sich der Weg des Wassers deutlich, da der Winkel zur Mikrostruktur in den Röhren abgeflacht werden muss. Das Wasser muss von oben auf die Mikrostruktur aufgespritzt werden (aber in einem 45° Winkel). Daher müssen die Lamellen der Mikrostruktur nach oben hin schmaler werden, um zu verhindern, dass das Wasser zu sehr abgelenkt wird. Des Weiteren sollte zwischen dem Anfang der Mikrostruktur bestenfalls gar kein Zwischenraum sein. Im Folgenden beschreibe ich den Lauf des Wassers in der Mikrostruktur. Da für diesen auch die Lage des Kühlblocks entscheidend ist werde ich diesen Fluss in der Lage beschreiben, in der der Kühlblock in einem ATX Gehäuse eingebaut sein würde. Alle Düsenröhren auf der linken Seite Schießen ihr Wasser nach rechts, die auf der rechten Seite nach links. Die Mikrostruktur ist so geformt, das das Wasser erst zur Mitte des Heatspreaders geführt und dann nach unten abgeleitet wird (in Richtung NB).Deine Meinung würde mich sehr interessieren und für Nachfragen stehe ich immer zur Verfügung.mfg VerataPS: Ja, ich hasse LRS auch…

    • #840485
      Poweruser
      Teilnehmer

      Zunächst einmal würde ich dir dringend empfehlen die Mikrostruktur aus Kupfer zu bauen und den Rest im Sinter Verfahren.Das ist sinnvoll.Nachher kann man dann beide Teile verschweißen. Das Verschweißen ginge nur mit einem Laser oder durch löten, da sich das Werkstück bei konventionellem Schweißen zu stark verziehen würde.Daher ist mein Vorschlag eine extrem dünne Mikrostrukturplatte aus Elektrolytkupfer direkt auf den Heatspeader zu montieren. Mit sehr dünn meine ich ungefähr einen Millimeter Stäke. Das ist zu dünn. Ein Verzug bei der Bearbeitung ließe sich zwar durch hauchdünnes Schleifen vermeiden, aber bei der Montage auf der CPU würde sich der Kühlerboden fatal verziehen. IHS’ sind leider alles andere als plan.Ein Hauptproblem von Düsenkühlern ist, dass das beschleunigt Wasser immer durch auf einem Teil der Mikrostruktur auftrifft.Nein, ganz grober Fehler. Ein nicht unerheblicher Teil des Leistungsvorteils von Düsenkühlern kommt daher, dass die Pinecken in die Strömung der Düse ragen. Dort ist die Strömungsgeschwindigkeit direkt auf der Kupferoberfläche extrem hoch und der Kühler damit sehr performant. Ein Kühler, bei dem die Pinecken nicht in die Strömung ragen, verschenkt großés Potential.Daher würde ich empfehlen das Wasser auf verschiedene Kanäle zu verteilen, um den gesamten Heatspreader optimal zu kühlen. Ein Weiteres Problem ist, dass ein Auftreff-Winkel der Strömung von 90° auf die Mikrostruktur ist sehr suboptimal ist. ein Winkel von 45° würde deutlich bessere Werte erzielen.Leider auch falsch. Durch einen flacheren Winkel sinkt die Strömungsgeschwindigkeit am Grund der Struktur. Genau dort ist aber die größte Geschwindigkeit von Nöten, weil dort am meisten Wärme eingetragen wird.Dann Führen alle Röhren zur Mikrostruktur und werden auf diesem Weg auf einen sehr kleinen Durchmesser verkleinert (der für alle Röhren gleich ist und ungefähr 1mm betragen sollte). Auf ihrem Weg durch die Röhren ändert sich der Weg des Wassers deutlich, da der Winkel zur Mikrostruktur in den Röhren abgeflacht werden muss.Lange Röhren haben einen großen Wiederstand, führen aber selbst keine Wärme ab (weil in den Röhren nichts eingetragen wird). Man läuft also schnell Gefahr, leichtsinnig Performance zu verschenken… das ist konstruktiv auf jeden Fall sehr anspruchsvoll Das Wasser muss von oben auf die Mikrostruktur aufgespritzt werden (aber in einem 45° Winkel). Daher müssen die Lamellen der Mikrostruktur nach oben hin schmaler werden, um zu verhindern, dass das Wasser zu sehr abgelenkt wird. Nein! Wenn der Querschnitt oben größer ist, dann ist dort 1) die Oberfläche kleiner2) die Strömung oben stärker als unten. Das hat erstmal zur Folge, dass das Wasser den einfachsten Weg durch die Struktur zum Auslass nehmen wird, also oben. Das ist ganz schlecht, siehe Erklärung zum 90° Winkel.Des Weiteren sollte zwischen dem Anfang der Mikrostruktur bestenfalls gar kein Zwischenraum sein.Das ist unabdingbar, da sich der Boden sonst bei Belastung verbiegen wird. Die Struktur muss sich am Deckel abstützen können.Ich finde neue Ideen immer interessant… ich hoffe, ich habe dich nicht entmutigt, weitere Vorschläge zu posten 😉

    • #838666
      Verata
      Teilnehmer

      Danke für das Feedback. Da ich soetwas noch nie praktisch gemacht habe kenne ich micht bei solchen Verzugsgschichten nicht besonders aus. Daher danke ich dir deine Hinweise auf jeden Fall.
      mfg Verata

Ansicht von 65 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen