MeisterKühler

LEDs am Open Collector Low — Wie geht’s?

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware Bastelecke LEDs am Open Collector Low — Wie geht’s?

Ansicht von 27 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #499261
      spokekiller
      Teilnehmer

      Hallo,nachem ich in Sachen Elektronik nur ein echt altes Grundlagenverständnis habe, hat mich auch Google in meiner Frage nicht weitergebracht. Ich hatte nachfolgende Problematik auch im HWLux unter den Areca Freunden gestellt, aber (bisher) keine Antwort bekommen.Also, konkret: ich habe einen Areca 1231ML Controller, der zwei LED Leisten a 24 Polen aufweist. An diese kann man LEDs anhängen. Nachdem direkt anzuschließen herzlich wenig brachte, habe ich nochmal das Handbuch studiert und da ist die Rede davon, dass die Stiftleiste sogenannte Open Collector Low Ausgänge zur Verfügung stellt…http://www.abload.de/thumb/screenshotkuxb.pngIch denke ich kapier das Konzept von Open Collector und warum man das macht. Jedoch verstehe ich nicht, wie ich mir jetzt konkret vorstellen muß, eine LED anzuschließen.So wie ich das verstehe, ist im Bild x,y je ein Pin meiner Stiftleiste pro LED. Wogegen schalte ich denn da den Widerstand und zu welchem Plus? Kann mir jemand das erklären bitte?Aus dem Schaubild hatte sich für mich zunächst ergeben, dass ich die LED einfach an die Pins klemme und der Widerstand sowie der “LED Controller” Boardkomponenten sind.Der Vollständigkeit halber: ich habe testweise LEDs direkt angeschlossen, auch über die ganze Reihe (im Handbuch steht er beschaltet die Ausgänge nur, wenn er an den ersten beiden Pins eine LED erkennt). Kathode Anode mal getauscht nur zum Spaß aber kein Funkeln, nix. Die globale Activity LED dagegen hat ihre übliche Lightshow abgezogen.Ich würde gerne Lernen, das zu verstehen.Danke Euch**Edit #1Ich hab mich jetzt mal mit zwei Elektronikern unterhalten können. Die Tatsache, dasß die LEDs nicht leuchten liegt wohl nicht am OC-Ausgang und etwaiger Falschbeschaltung sondern am integrierten LED Controller. Im Handbuch steht das etwas undeutlich. Tatsächlich werden die LEDs wie üblich einfach angesteckt, aber nur unter ganz bestimmten Bedingungen vom Controller aktiviert. Ich aknn mich nicht mehr erinnern, was ich bisher in welchen Iterationen ausgetestet habe….Ich werde die Annahme der beiden Kollegen mal am WE testen und dann sehen wir weiter.

    • #898512
      HHS
      Teilnehmer

      Hallo,

      habe den ARC-1220.
      LEDs funktionieren bei mir wunderbar.

      Habe Signal-LEDs genommen, die liefen sofort. (wenn denn richtig gepolt)

      Habe dann normale blaue LEDs als Zugriff-LEDs genommen… die haben einen anderen Strom. Die haben auch schon mal so einfach geglimmt, da ein Krichstrom geflossen ist.
      Habe die blauen LEDs mit einem Widerstand gesichert und beide Enden am Controller angeschlossen. ACHTUNG: wenn die LED nicht brennt, einfach die Belegung ändern, da LEDs nur in einer Richtung leuchten.

      Bei dem Open Collector Low, brauchst du nur einen Pin auf deiner RAID-Karte, die andere wird mit widerstand (ich meinte 330Ohm) gegen 3,3 Volt gezogen und schon sollte die LED auch leuchten.

      Habe ich bei mir auch getestet, lief auch wunderbar.
      Habe dann aber lieber die komplette Schaltung vom Controller genommen, schien mir besser.

      Ich meinte, man kann auch die Fail-LEDs vom Controller so ansteuern lassen, dass wenn keine Festplatte dran ist, dieser Ausgang “leuchtet”.

      Wenn du noch Probleme hast, dann melde dich noch mal. Dann schaue ich nochmal genau.

    • #898523
      spokekiller
      Teilnehmer

      Hallo HHS,das mit der Polung ist natürlich beachtet worden. Die von mir verwendeten LEDs haben einen sehr geringen Strom und auch geringe Durchlass-Spannung. Das alles dürfte nicht das Problem sein. Die bei mir vorhandene Stiftleiste mit zwei Reihen (Anode & Kathode) bringen egal bei welchem direkten Anschluß keine Funktion, sprich sie leuchten einfach nicht.

      HHS;465617 said:
      Bei dem Open Collector Low, brauchst du nur einen Pin auf deiner RAID-Karte, die andere wird mit widerstand (ich meinte 330Ohm) gegen 3,3 Volt gezogen und schon sollte die LED auch leuchten.Habe ich bei mir auch getestet, lief auch wunderbar.Habe dann aber lieber die komplette Schaltung vom Controller genommen, schien mir besser.

      Das habe ich mittlerweile sogar aufgrund einiger anderer Dinge lernen können. Aber mal ehrlich: wozu habe ich eine zweireihige Stiftleiste, nur um dann einen Pol der LED anzuklemmen und den anderen über 330Ohm irgendwo auf der Platine an 3,3V zu klemmen?Kannst Du mal ein Bild machen, was Du gemacht hast? So, dass man sieht welche Pins du wie belegt hast…. ich hab da nen Verdacht.Laut Handbuch Seite 30 sollte Dein Controller auch eine andere Beschaltung haben. Das dürfte wohl der Unterschied sein.Danke Dir….**EDIT: ich bin mittlerweile noch nicht dazu gekommen es nochmal zu testen. Bin aber immer noch für jeden Hinweis dankbar. Im HLX-Forum ist bisher auch nichts auf meine Frage hin gekommen. Ich kann doch wohl kaum der einzige 1231er Besitzer mit LEDs dran sein?

    • #898805
      spokekiller
      Teilnehmer

      HHS;465916 said:
      Hallo spokekiller,

      Laut Handbuch Seite 30 sollte Dein Controller auch eine andere Beschaltung haben. Das dürfte wohl der Unterschied sein.

      woher hast du denn diese Information? ich habe eine 16 polige Stiftleiste… aber ansonsten könnte man unsere beiden Karten doch vergleichen……Ich schaue, wenn ich demnächst Zuhause bin und das Gehäuse auf machen werde, mal genau hin und zeichne alles genau auf.Ich erwarte momentan zwei neue Platten, wenn die da sind, werde ich das Gehäuse auf machen. Kann sich nur noch um ein paar Tage handeln….In der Nähe von Bremen wohnst du nicht, oder?

      Nein, leider wohne ich nicht “da oben”, sondern etwas weiter “unten” in der Nähe von Stuttgart :)Also meine Infos sind hierher, Areca Handbuch, V4.1 S 30ff http://www.areca.us/support/download/RaidCards/Documents/Manual_Spec/ARC_V4.1.zipAlso ich habe einen 1231ML, mit 12 Ports und habe insgesamt:zwei zweipolige Stiftleisten für: activity global (tut, ok) und fail (tut auch, das sieht man beim initialisieren des Controllers da wechseln beide schnell hin und her)Darüberhinaus habe ich:eine 24polige, zweireihige Stiftleiste für FAIL, mit einer Kathoden und einer Anodenseitenochmal dasselbe aber eben für ActivityWobei letztere für einzelne Drives sind, ist auch im HB zu sehen.Die Global Stiftleisten tun wunderbar, die beiden anderen nicht. Laut Handbuch ist das genau wie in meinem ersten Post beschaltet, ich sollte also keinen Widerstand etc benötigen und auch nicht gegen 3.3V legen müssen. Der Anschluß sollte direkt möglich sein.Du kannst das ganz wunderbar hier sehen: http://www.areca.com.tw/support/photo/ARC-1231ML.jpgDanke für Deine Mühe

      HHS;465916 said:
      Aus reiner Interesse:Hast du an dem “global pins” was angeschlossen?Die sind bei mir nicht belegt… wenn du da LEDs dran hast, dann kann ich meine auch mal belegen, vielleicht werden dann die “individuals” deaktiviert?

      Das wäre ganz toll, ich hab nämlich den Verdacht, dass das ggf so geregelt sein könnte. Aber ich habe auch alles andere außer die Drivekabel schon abgezogen gehabt.

    • #898796
      HHS
      Teilnehmer

      Hallo spokekiller,

      Aber mal ehrlich: wozu habe ich eine zweireihige Stiftleiste, nur um dann einen Pol der LED anzuklemmen und den anderen über 330Ohm irgendwo auf der Platine an 3,3V zu klemmen?

      Ich habe auch einen 24 Port Controller und dort ist dann nur eine 24 polige Stiftleiste, also da bleibt nichts anders übrig als open connect… Viele Backplane unterstützen das auch nur, da die das dann intern verdrahten, ebenfalls im Einsatz.Hat also alles seine Daseinsberechtigung.

      Laut Handbuch Seite 30 sollte Dein Controller auch eine andere Beschaltung haben. Das dürfte wohl der Unterschied sein.

      woher hast du denn diese Information? ich habe eine 16 polige Stiftleiste… aber ansonsten könnte man unsere beiden Karten doch vergleichen…Ich habe es wie in deinem ersten Posting bei mir angeschlossen.Die roten Signal-LEDs sogar genau so…Meine blauen LEDs haben dann immer auch schon so geglimmt, obwohl nicht drauf zugegriffen wurde. Dort habe ich einen weiteren widerstand zwischen gelötet.Ich schaue, wenn ich demnächst Zuhause bin und das Gehäuse auf machen werde, mal genau hin und zeichne alles genau auf.Ich erwarte momentan zwei neue Platten, wenn die da sind, werde ich das Gehäuse auf machen. Kann sich nur noch um ein paar Tage handeln.Aus reiner Interesse:Hast du an dem “global pins” was angeschlossen?Die sind bei mir nicht belegt… wenn du da LEDs dran hast, dann kann ich meine auch mal belegen, vielleicht werden dann die “individuals” deaktiviert?In der Nähe von Bremen wohnst du nicht, oder?

    • #899679
      HHS
      Teilnehmer

      ich habe mal ganz genau geschaut.
      Ich habe es ganz genau so angeschlossen wie ich es bisher gedacht habe.

      rote SignalLED: Anode-Ausgang an LED-Anode und Kathode-Ausgang an LED-Kathode.
      blaue ActivityLED: Anode-Ausgang an Vorwiderstand an LED-Anode und Kathode-Ausgang an LED-Kathode.

      Eine LED an den Global-PINs habe ich noch nicht geschafft, hoffe aus heute.

      Grüße, Marco

    • #899682
      spokekiller
      Teilnehmer

      HHS;466874 said:
      ich habe mal ganz genau geschaut.
      Ich habe es ganz genau so angeschlossen wie ich es bisher gedacht habe.

      rote SignalLED: Anode-Ausgang an LED-Anode und Kathode-Ausgang an LED-Kathode.
      blaue ActivityLED: Anode-Ausgang an Vorwiderstand an LED-Anode und Kathode-Ausgang an LED-Kathode.

      Eine LED an den Global-PINs habe ich noch nicht geschafft, hoffe aus heute.

      Grüße, Marco

      Hm, genau so habe ich es auch gemacht. Ich hab für das aktuell gaaaar keine Zeit, aber ich will irgendwann nochmal schauen, ob mir nicht ein Leichtsinnsfehler unterlaufen ist.

      Danke jedenfalls für Deine Hilfe.

    • #899738
      HHS
      Teilnehmer

      Hallo,

      habe heute versucht meine Global LED an zu schließen, dabei habe ich festgestellt, das ich gar kein PIN paar mehr frei habe… sondern das dann schon der Controller-Anschluß anfängt, I²C.

      Habe Testweise mal alle meine Activity LEDs abgeschlossen und dann nur eine Global-Activity LED angeschlossen, diese lief auch problemlos.

      Leider weiß ich nun auch nicht mehr weiter, wie ich dir helfen kann.
      Versuch doch mal deine global-LED nicht zu betreiben und dann nur die individual-LEDs…

    • #899740
      spokekiller
      Teilnehmer

      HHS;466938 said:
      Hallo,

      habe heute versucht meine Global LED an zu schließen, dabei habe ich festgestellt, das ich gar kein PIN paar mehr frei habe… sondern das dann schon der Controller-Anschluß anfängt, I²C.

      Habe Testweise mal alle meine Activity LEDs abgeschlossen und dann nur eine Global-Activity LED angeschlossen, diese lief auch problemlos.

      Leider weiß ich nun auch nicht mehr weiter, wie ich dir helfen kann.
      Versuch doch mal deine global-LED nicht zu betreiben und dann nur die individual-LEDs…

      Ja, genau Deinen letzten Satz hab ich jetzt schon von einigen Kollegen mit Elektronikerausbildung gehört. Ich muss mir die Zeit einfach mal nehmen. Ich hatte das ja schon mal vermutet und es könnte ja wirklich so einfach sein.
      Als ich es schon mal testen wollte hatte ich nicht genug LEDs. Das hat sich geändert…
      Ich halte Dich auf dem Laufenden.

    • #899780
      HHS
      Teilnehmer

      ja mach das mal, würde mich schon sehr interessieren.

      Ich werde auf der Arbeit mal eine Gelegenheit nutzen, und eine global-LED an einen 24 Port Controller an schließen… dazu muss ich aber eine Wartungsfenster bekommen, sodass ich an den Server ran komme.

      Werde berichten, was ich herausgefunden habe und wann dieses Fenster sein wird.

    • #900689
      spokekiller
      Teilnehmer

      Also ich habe den ganzen Sermon wiederholt. Alles doppelt und dreifach gecheckt.Kein Erfolg.Ohne jegliche global activity/fault LED die LEDs direkt an individual connector pins angeschlossen: nullDann im Betrieb während ich die anderen dran hatte die globals angesteckt -Y sofort getanDas ist mir jetzt zu blöd gewesen. Ich kann serh wohl Manuals lesen und auch LEDs richtig anschließen. Ich hab durchaus einige Ideen, was jetzt noch nicht stimmen könnte, aber ich bins leid, ständig den Server hoch und runter zu fahren (ich komm sonst nicht sauber an den Controller).Ich habe vor ein paar Minuten eine Mail an den Areca Support geschrieben, mal sehen was da rauskommt — wenn ichs recht überlege hätte ich das schon gleich zu Anfang machen sollen. Aber da dachte ich — “wie peinlich, irgendwas übersehe ich”.Ich fürchte das geht wie das Hornberger Schießen aus.Cheers.**EDITAntwort von Kevin Wang ist gekommen, er weist darauf hin, dass die Anodenseite der PINs n/c sei und ich die Anodenseite mit meinem NEtzteil verbinden müsse…Aslo doch so wie bei allen anderen Controllern? D.h. also: Kathode über Widerstand an die Kathodenpins des Controllers und auf der anderen Seite an die +5V Leitung (weniger gibt ein NT ja nicht her…) … na das wird ja ne häßliche Verkabelung. Prost Mahlzeit. Warum die Dödel, dann zweireihige Stiftleistern auflöten und die sogar noch so beschriften, dass man meinen könnte, die Anode wird auch zur Verfügung gestellt? das versteh einer.Ich probiers am WE mal mit einem Pin aus, … mal sehen wie das ausgeht.

    • #900807
      spokekiller
      Teilnehmer

      Geschafft.Endlich.Da ich es selber hasse, wenn ich auf Threads stoße die irgendwo im Nichts enden…. hier der Abschluß einer an sich völlig unnützen Mini-Odyssee.Zunächst ist es korrekt, was “wir alle” schon vermutet hatten. Der Anschluß ist zwar zweireihig, aber nur eine Pinreihe ist aktiv. Der Anschluß ist ein normaler offener Kollektor, bzw. das, was man gemeinhin darunter versteht. Kevin Wang hatte recht, ich mußte also die LED Kathode an eine Pinreihe des Controllers hängen und dann über einen kleinen Vorwiderstand an einen der üblichen +5V Pole meines Netzteils.So einfach war es dann aber in der Praxis nicht, da das Manual in der o.a. Fassung für “activity” die falsche Pinreihe angibt. Nachdem ich mit horror-mäßiger fliegender Verkabelung und einem schnell zusammengefummelten LED-Array auf Steckbrett mit FAULT Erfolg hatte, habe ich schlicht aus einer Laune heraus noch bei Activity die gegenüberliegende Seite der Pins austesten wollen (nur so, wäre ja doof wenn nicht und so weiter) und siehe da: Lightshow beim Controllerinit und beim Scan der Drives udn natürlich hats dann getan.So kann es einem gehen. Das war wirklich alles zusammen gesehen zwar sehr lehrreich (vor allem, weil ich mittlerweile verstehe wie open-collector tickt [auch wegen meines Arduino]), aber einer der übelsten Zeitfresser für an sich kosmetischen Aufwand.Nun ja, fehlt jetzt also nur noch eine kleine Platine zu löten, zu warten bis meine Crimpkontakte kommen, das Kabel zu konfektionieren und dann eben alles fest einzubauen. Und dann wars das. Schön. Gottseidank. Endlich. Meine Herrschafft, das war ne Zangengeburt.Vielen vielen Dank an all diejenigen, die mir geholfen haben oder helfen wollten. Und mal wieder geht ein dickes Danke an den so unfassbar schnellen Kevin Wang von Areca — den ich an sich gleich zu Anfang hätte fragen sollen.Cheers.

    • #900817
      ThaRippa
      Verwalter

      Ja wie nu (ich kenn das Brett ja nich), wenn die Leiste NC ist, warum lötest du da nicht einfach ne Brücke hin? Irgendwo an der Karte wirds doch 5V Geben? Eventuell sogar 3.3…

    • #900819
      spokekiller
      Teilnehmer

      ThaRippa;468140 said:
      Ja wie nu (ich kenn das Brett ja nich), wenn die Leiste NC ist, warum lötest du da nicht einfach ne Brücke hin? Irgendwo an der Karte wirds doch 5V Geben? Eventuell sogar 3.3…

      Ist ganz einfach beantwortet. Ich habe auf den Controller noch Garantie und bei massig im Rechner vorhandenen Stromkabeln möchte ich einfach an einer ~550€ Investition nicht ohne Not rumlöten.

      Tatsächlich gibt es keinen separaten Pin, der Spannung bereitstellt. Der Controller sieht an sich professionellen Einsatz vor und da ist es wohl üblich, dass an der Backplane mit den LEDs dann eben auch der passende Pluspol zum Offenen Kollektor da ist.

      Letzlich macht mir das kleine Käbelchen jetzt auch nix mehr aus 🙂

    • #900828
      ThaRippa
      Verwalter

      Das ist natürlich ein Argument. Hatte vergessen, wie teuer die Teile sind 🙂

    • #901262
      HHS
      Teilnehmer

      das freut mich doch.

      Ich habe jetzt auch einen 16Port Controller zu Hause und habe diesen mit drei Backplanes verbunden, die jeweils 5 HDDs aufnehmen.
      Habe die fault-LED Connector-Reihe verbunden und es hat auf Anhieb funktioniert.

      Das einzige was noch nicht sauber funktioniert ist, das “Empty HDD LED” -Option auf OFF steht und die LEDs dann wirklich aus sind… die leuchten immer noch.
      Habe für dieses Problem schon den Support kontaktiert, mal schauen was zurück kommt.

      Grüße

    • #901367
      HHS
      Teilnehmer

      liegt an der neuen beta Version von meinem Controller.In dem aktuellen Release ist der Fehler nicht enthalten.Jetzt ist nur die Frage, wieso liefert Areca meinen Controller mit einer beta aus und nicht mit der aktuellen Release-Version… muss ja schon seine Gründe haben.Mal sehen was Mr. Wang dazu schreibt.Bis jetzt konnte er sich das Fehlverhalten nicht erklären.

    • #914885
      fireblader
      Teilnehmer

      Hallo an alle und besonders an Spokekiller,

      ich musste jetzt den Thread nochmal rauskramen, weil ich genau vor dem gleichen Problem stehe.

      Deswegen konkret die Frage an Spokekiller und an alle anderen Wissenden, im Handbuch steht beim OpenCollector 3,3 Volt, da ich hier keinen direkten Anschluß habe, wollte ich an 5 Volt mit 1600 Ohm Widerstand gehen (LED 2mA). Jetzt hab ich aber bedenken, dass die 3,3 Volt notwendig sind, weil am PCIe ja 3,3 Volt anliegen. Nicht das ich mit 5 Volt die Karte zerstöre. Die Masse holt sich die Karte ja über den PCIe-Slot.
      Habt ihr 5 Volt anliegen und keine Probleme, oder welche 3,3 Volt Lösung habt ihr?

      Danke schonmal für die Hilfe

    • #914951
      spokekiller
      Teilnehmer

      Hallo fireblader,nun, Du kannst, wie ich auch, bspw auf eine 5V Leitung Deines Netzteils gehen. Also exakt ausgedrückt: vom Controller auf den Widerstand an die Kathode der LED und deren Anode an die +5V des Netzteils. Das sollte tun (wobei die Reihenfolge schnurz ist, nur die Polarität nicht aber das ist Dir ja klar). Ich habe, sofern ich mich richtig erinnere, einen 220 Ohm Widerstand genommen. Die LED war ein altes Standardmuster, für das ich keine exakten Werte kannte. Zu hoch ist nicht wirklich schlimm, im Ernstfall bleibt ja alles dunkel. Ich habe der Sicherheit halber zuerst einen Testaufbau gemacht und alles über ein Breadboard verdrahtet, um mehrere Widerstände auszutesten, sofern nötig. Letztlich bin ich bei meiner ersten Wahl geblieben.GrußAlso nochmal abschließend, Du mußt durchaus nicht an die 3.3V. Die Open Collector Verdrahtung erlaubt Dir das.Gruß

    • #915246
      fireblader
      Teilnehmer

      Ich hab die 3,3 Volt vom SATA abgegriffen. Bin also mit 3,3 Volt Plus über einen 820 Ohm Widerstand an die LED (2mA, 1,9 Volt) und dann mit der Kathode an den Controller.

      Beim Einschalten leuchten alle LEDs nach einander auf, aber im laufenden Betrieb wird kein Zugriff signalisiert. Die kleine globale LED auf der Platine blinkt aber die einzelnen (aktuell nur zwei Platten zum testen) blinken nicht.

      Wenn ich die HDD Empty aktiviere leuchten die LED dauerhaft. Wenn ich am Controller die einzelnen Platten über den Controller identifiziere, blinkt die LED. Nur beim Zugriff nichts.

      Ich bin mit meinem Latein am Ende, wenn der Aufbau falsch wäre, würde die LED doch überhaupt nicht leuchten.

      Danke an alle, die helfen können.

    • #915249
      spokekiller
      Teilnehmer

      Keine Panik… das bekommen wir hin.Klingt schon seltsam. In meinem Fall am 1230ML leuchtet jede Drive Activity LED einzeln nacheinander auf. Während Zugriffen geht “die große Lightshow”, will sagen da ist dann richtig was los. Ich habe gleichzeitig auch die Fault und Activity-LED (allgemeine) beschaltet, die ebenso tun. Also so wie es sein soll.Was ich mir bei den so geringen Werten vorstellen könnte ist folgendes: unter Umständen sind die Impulsdauern bei Betrieb so kurz und gleichzeitig der fließende Strom mit 2mA sooo gering, dass der kurze, schwache Lichtblitz nicht wahrnehmbar ist. Wenn Du einfach mal nur einen 470er oder 680er Vorwiderstand für ein/zwei Deiner LEDs nimmst und das probeweise so betreibst? Deine LEDs gehen dadurch nicht gleich kaputt. Da muß man schon sehr lange deutlich über den normalen Betriebswerten liegen, bis die ganz im Eimer sind. Noch eine Sache wäre ebenso denkbar… das die 3,3Volt Leitung vom Sata-Stecker nicht den gewünschten Kreislauf ergibt/schließt. Ein wenig weit hergeholt, zugegeben, aber bevor Du löten mußt um meinen ersten Vorschlag zu befolgen (kleinerer Vorwiderstand) wäre es eine Idee doch einfach mal auf eine +5V Leitung des NT zu gehen, oder nicht?Wie bist Du auf die Beschaltung zu 3.3V gekommen? War die Motivation den Spannungsabfall am Widerstand so gering wie möglich zu halten?Edit: okay, hab gesehen ie Du auf 3.3V gekommen bist, steht ja weiter oben… aber wie schon gesagt da muß man die Elektronikgrundlagen beachten und die 5V sind kein Problem am Kollektor

    • #915756
      fireblader
      Teilnehmer

      Hallo,

      es hat etwas gedauert, aber jetzt hatte ich Zeit die LEDs und die Veränderungen zu testen.

      Test1: 5V auf die Schiene gegeben. Die LEDs leuchten beim starten genauso wie mit 3,3 Volt. Aber nach dem Laden vom System und den Plattenzugriffen ist alles dunkel.

      Test2: Andere LED. Ich habe eine andere HDD-LED genommen und diese ohne Vorwiderstand, mit der OpenCollector-Schaltung auf den PIN 1 gehängt. Den Rest auf PIN 2-12. Die LED laufen wieder in Reihe durch aber danach alles dunkel.

      Ich denke es liegt an der Einstellung am Controller. Laut Anleitung soll es unter “Raid System Function” -> “LED Polarity Setting” Einstellungen geben. Ich habe diese Funktion aber nicht. Ich habe mittlerweile die Firmware 1.49 drauf und vielleicht wurde hier eine Einstellungen nicht geändert bzw. übernommen.

      Gruß
      fireblader

    • #915762
      ThaRippa
      Verwalter

      Naja dann dreh die LEDs doch mal um wenn da was von Polarität steht, vielleicht gehen die von Zweifarb-LEDs aus.

    • #916311
      fireblader
      Teilnehmer

      @ spokekiller

      Hallo nochmal zur Sicherheit eine Nachfrage. Hast du beide PINs also alle Reihen angeschlossen oder nur die Kathoden-PINs?

      Gruß

    • #916328
      spokekiller
      Teilnehmer

      fireblader;485060 said:
      @ spokekillerHallo nochmal zur Sicherheit eine Nachfrage. Hast du beide PINs also alle Reihen angeschlossen oder nur die Kathoden-PINs?Gruß

      Ich wollt schon schnell antworten, da fiel mir ein, dass meine Anleitung zum 1231 glaube ich fehlerhaft war und die Position der Kathodenpins falsch eingezeichnet war… kann auch sein, dass ich mich täusche.Nun, stattdessen bin ich unter den Tisch gekrabbelt und hab den Controller “mal eben” rausgerissen und ein Foto für Dich gemacht.Was Du sehen können solltest :D, sind die Kathodenkabel, die zum Widerstand respektive der LED des jeweiligen Ports führen und deren Anodenseite dann auf +5V am Netzteil läuft. So funktioniert es bei mir einwandfrei.Im Bild ist die Anschlußseite des Kontrollers zum Board unten und die SFF Ausgänge rechts. D.h. ich habe die obere Pinreihe des unteren Anschlußfeldes für ACT benutzt. Fault ist momentan bei mir nicht in Verwendung, ist aber glaube ich auch die obere Reihe der Pinleisten, nicht wie in der Anleitung die untere. Aber das kann man gefahrlos austesten (identify drive).Ich hoffe, daß hilft Dir bei der Lösung.GrußPS, die untere Reihe der jeweiligen Doppelreihe scheint “NC” zu sein, zumindest erfüllt sie bei mir keine Funktion, mMn hätte man da ruhig +5V oder +3,3V drauflegen dürfen…

    • #916379
      fireblader
      Teilnehmer

      Hallo Spokekiller,

      du bist der Beste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Ich hatte die untere Leiste gemäß Anleitung benutzt und das hat nicht funktioniert.
      Was mich allerdings wundert, dass die LEDs beim Starten blinkten.

      Ich hab die Leiste jetzt wie deine aufgesteckt und jetzt gibt es eine große Lightshow.

      Der Support von ARECA ist grottenschlecht. Mr. Wang wollte mir doch erzählen, dass der Controller defekt ist.

      Ich werd wahnsinnig es funktioniert.

      Ich ärgere mich, dass ich die Aufschrift auf der Karte nicht richtig gelesen habe.

      Riesendank an dich.

      Danke, Danke, Danke

    • #916431
      spokekiller
      Teilnehmer

      Das fühlt sich RICHTIG GUT an. Schön, daß ich mal jemandem helfen konnte. Danke für das Feedback.Ich denk aber, den Mr Wang hast Du evtl auf dem falschen Fuß erwischt. So Fernsupport per email ist auch nicht wirklich trivial. Allerdings muß ich zugeben konnte er mir damals auch keinen Anhaltspunkt geben, welche der Reihen denn nun die aktive wäre… und erst durch “mutiges Ausprobieren” habe ich es dann letzlich geschafft. Siehe oben, die Story ist bekannt.Wie auch immer, jetzt tut es, und was lange gedauert hat ist nun endlich gut 😀 Sehr schön.

    • #919108
      fireblader
      Teilnehmer

      Hallo an alle,

      Mr. Wang hatte mir nochmal geschrieben und damit dieser Thread nicht so halb beantwortet bleibt, hier noch die Erklärung, warum meine LEDs beim Start leuchteten.

      Die 24 PINs sind für den 24 Platten Areca Controller. Den Controller gibt es ja bis 24 Anschlüsse. Und wenn man im Handbuch auf der sehr schlechten Bebilderung drauf schaut erkennt man sogar, dass oben die Platten 1 bis 12 sind und unten steht rechts 13 und links 24.

      Es sind also alles Kathoden-PINs.

      Mfg
      Fireblader

Ansicht von 27 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen