MeisterKühler

Lian Li PC-A17 beruhigen

Willkommen in der Mk-Community Foren Kühlung Luftkühlung Lian Li PC-A17 beruhigen

Ansicht von 26 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #503264
      fax
      Teilnehmer

      Mein Lian Li Mid Tower Gehäuse hat jetzt schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber gefällt mir immer noch. Nur die Lüfter wollte ich schon immer gerne möglichst ruhig stellen. Momentan habe ich noch die Originalteile drin – vorne ein 120mm Lüfter, der auf drei Festplatten bläst, im Deckel ein 140mm Lüfter und hinten unterhalb des Netzteils noch mal ein 120mm Lüfter. Dazu sitzt auf der CPU ein Scythe Mugen 2 mit Scythe Slip Stream 120 mm PWM, und Netzteil (be quiet! Straight Power) und Grafikkarte (Gigabyte GTX 460) haben natürlich auch einen Lüfter eingebaut. Wahrscheinlich baue ich noch einen zweiten Festplattenkäfig mit 120mm Lüfter ein, weil momentan zwei Laufwerke nur so im Gehäuse rumhängen.

      Das be quiet! Straight Power Netzteil können wir wohl aus der Diskussion ausklammern, da dürfte es nicht mehr viel zu optimieren geben. Grafikkarte habe ich mir damals die leiseste GTX 460 auf dem Markt gekauft, da sehe ich auch nicht viel Potential, lasse mich aber natürlich gerne eines Besseren belehren. Insgesamt könnte ich vermutlich auf die Hälfte meiner Lüfter im Gehäuse verzichten, aber andererseits werden so alle Teile top gekühlt und der PC steht in einem nur nach vorne offenen Regal.

      Geregelt wird der Lüfterzoo übrigens von meinem Asus M4A87TD Evo Motherboard. Der CPU Lüfter hängt am dafür vorgesehenen PWM Anschluss. PWR_FAN ist wohl für das Netzteil gedacht und wird nicht genutzt. Der Rest hängt am CHA_FAN1 mit vier Pins. CHA_FAN1 ist allerdings eine Mogelpackung, das ist nämlich kein PWM Anschluss. Die Idee bei CHA_FAN1 ist wohl, dass man sowohl herkömmliche spannungsgeregelte als auch PWM Lüfter dranhängen kann. Die PWM Lüfter werden dann aber auch nur über die Spannung geregelt. In der Praxis habe ich allerdings das Gefühl, dass meine drei Gehäuselüfter immer auf Hochtouren laufen. Evtl. produziert das BIOS Mist? Asus hat aber eigentlich einen guten Ruf in der Beziehung. Wo ich das so schreibe, sollte ich vielleicht morgen noch mal schauen, dass meine Lüfter tatsächlich am CHA_FAN1 hängen und nicht am ungeregelten PWR_FAN. Leider habe ich noch nie Angaben gefunden, welche Last der CHA_FAN1 eigentlich verträgt. Mit meinen drei Lüftern kommt er offensichtlich zurecht, aber ein zusätzlicher Vierter wäre schon nicht wenig.

      Also momentan schwebt mir vor, die drei bzw. bald vier Gehäuselüfter durch leisere Modelle zu ersetzen. Und dazu vielleicht noch die Spannung reduzieren. Evtl. hänge ich die Lüfter vielleicht besser direkt ans Netzteil anstatt das Motherbard, um CHA_FAN1 nicht zu überlasten? In dem Fall wäre die Reduzierung der Spannung auf jeden Fall notwendig, damit die Lüfter nicht immer im höchsten Gang drehen.

      Womit habt ihr denn gute Erfahrungen gemacht? Lohnt es sich, den Scythe Slip Stream auf der CPU zu ersetzen? Taugen die Noctua redux Lüfter? Den nicht-redux Modellen liegen allerdings Spannungsadapter schon bei, die muss man dann nicht noch extra kaufen.

    • #949268
      ThaRippa
      Verwalter

      Ich hab drüber nachgedacht und muss sagen am meisten wirst du von einer vernünftigen Lüftersteuerung profitieren. Die meisten Gehäuse werden heute besser belüftet, als nötig wäre. Und vor allem Idle braucht man kaum nennenswert Airflow. Also wär eine Steuerung, die nach frei platzierbaren Sensoren regelt das richtige für dich. Ein T-Balancer oder ein (durchaus auch älteres) Aquaero können so was zum Beispiel. Gute Boards bringen so was auch mit, aber für mich gehört das Lüfter regeln zu den Aufgaben des Gehäuses. Damit dürften deine Gehäuselüfter die meiste Zeit minimale Drehzahl halten. Nun musst du schauen, welchen du dann immer noch hören kannst. Die originalen Gehäuselüfter dürfen am lautesten pro Luftdurchsatz sein. Hier lohnt sich ein Austausch. Noctuas Lüfter lohnen sich, und wenn sie an einer Steuerung hängen brauchst du auch keinen Vorwiderstand. Den CPU-Lüfter würde ich erst ersetzen, wenn man ihn raus hört. Und dazu muss der Slip Stream eigentlich kaputt gehen. CPU bleibt am Board, alle Case Fans kommen an die Steuerung, von zwei Lüftern kannst du trotzdem das Tachosignal auf Case und PWR stecken und so die Drehzahl in Windows sehen.

    • #949269
      fax
      Teilnehmer

      Danke für die Antwort. Ich habe den PC vorhin aufgemacht und noch ein bisschen rumprobiert. Die Gehäuselüfter hängen definitiv am CHA_FAN1 und die Stecker stecken in der richtigen Ausrichtung. Das Tachosignal, das am CHA_FAN1 ankommt, stammt vom hinteren Lüfter. Wenn ich die Lüfter einzeln anhalte, scheint der hintere Lüfter auch der lauteste zu sein. Merkwürdigerweise bekomme ich die Lüfterdrehzahl am CHA_FAN1 mit Asus Q-Fan nicht unter 900 RPM.

      Also Lüftersteuerung wäre definitiv kein Fehler. Andererseits muss ich zugeben, dass insgesamt alle Lüfter zusammen schon recht leise sind und von den rotierenden Festplatten fast übertönt werden (also ich rede hier vom normalen Laufgeräusch, nicht von Lese-/Schreibkopfzugriffen). Vielleicht sollte ich einfach nur einen Spannungsadapter reinhängen und damit die Drehzahl halbieren? Und mich mal nach voll verkapselten Festplattendämmungen umschauen? Die Festplatten sind sonst eigentlich schon ganz gut entkoppelt.

      Mal unabhängig davon, würde es Sinn machen, die Lüfter umzudrehen? Die Frontlüfter würden dann nach draußen blasen und der hintere Lüfter direkt auf den CPU Kühler. Den Scythe CPU Lüfter könnte ich dann entweder umdrehen oder evtl. sogar ganz weglassen? Bzw. dann würde ich vielleicht den hinteren Lian Li Lüfter durch den Scythe ersetzen.

    • #949270
      ThaRippa
      Verwalter

      Umdrehen bringt nur ganz selten bessere Ergebnisse. Nicht zuletzt das Netzteil abeitet ja weiterhin normal und erzeugt so gern einen Kreislauf. Wenn du noch hörbare Platten hast würd ich an deiner Stelle eher über eine große leise als Ersatz für mehrere kleine nachdenken.

    • #949277
      fax
      Teilnehmer

      Ja, da schmeiße ich wohl besser erst die alte Maxtor 60 GB IDE Platte mit Windows XP raus, bevor ich nutzlos rumoptimiere. Und die WD Caviar Green 2 TB Platte für Backups soll eigentlich zurück in ein LaCie Gehäuse. Das LaCie Gehäuse muss ich aber erst noch umbauen, weil die Platine verreckt ist. In Zukunft will ich die Platte direkt an eSATA dranhängen, aber die Stromversorgung der sonst kaputten Platine nutzen. Projekte, Projekte…

      Jetzt habe ich mir kurz die Lüftersteuerungen angeschaut. Die älteren Aquaero und mCubed T-Balancer sind gar nicht so leicht zu kriegen. Die T-Balancer sind mir eigentlich sehr sympathisch, mein HTPC ist komplett von mCubed und ein geniales Design (war auch sauteuer). Schade dass deren Geschäft nicht mehr zu laufen scheint. Von NZXT gibt’s noch den Grid+, taugt der was?

      Grundvoraussetzung für die Lüftersteuerung ist allerdings, dass sie sowohl unter Windows 7 als auch Linux läuft. D.h. möglichst ein Mikrocontroller, der selbständig regelt und man nur einmal die Parameter per Software einstellen muss. Da ist es dann auch egal, wenn die Software nur unter Windows läuft. Auf Displays und Drehknöpfe und den Krempel verzichte ich gerne. Der PC steht weit hinten im Regal unter dem Tisch, da komme ich nur mit viel Verrenkungen ran. Beim Aquaero 5 LT und NZXT Grid+ bin ich mir nicht klar, ob die wirklich autark laufen? Der mCubed miniNG sieht jedenfalls sehr vielversprechend aus. Dann habe ich gerade noch den mCubed FanAmp entdeckt, der hat allerdings nur einen Kanal.

    • #949279
      fax
      Teilnehmer

      Meine “Hauptplatte” ist eine 120 GB OCZ Vertex 2. Sonst hängen da in erster Linie eine 500 GB und 750 GB Platte drin für alle meine eigenen Fotos und Videos. Das ist mir zu teuer und unzuverlässig als SSD. Könnte man natürlich auf ein NAS schieben, aber mein Bedarf an neuen Baustellen ist momentan gedeckt. 😉 Im Wohnzimmer sitzt allerdings noch ein HTPC mit defekter Platine und 2×2 TB Platten, da wird wohl irgendwann die Fotosammlung landen.

      Die Seitendeckel sind mit Schaumstoffmatten ausgekleidet. Ich habe allerdings nicht den Eindruck, dass das etwas bringt. Wahrscheinlich ist das Material einfach zu leicht.

    • #949278
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Die alte Platte raus zu schmeißen ist auf jeden Fall sinnvoll! Je weniger mechanische Festplatten im Gehäuse sind desto besser. Als ausschließlicher 2,5″-Platten-Nutzer bin ich da ja schon verwöhnt, aber selbst da sind SSDs einfach die beste Lösung. Backup-Platten müssen ja nicht intern untergebracht sein.Was die Lüftersteuerung angeht, würdest du mit einem mCubed miniNG denke ich nichts falsch machen.Hast du schon mal an dämmen des Gehäuses gedacht? Wäre eine Möglichkeit, die allgemein eine gewisse Wirkung hat. Alu-Gehäuse profitieren da oft recht deutlich.

    • #949280
      ThaRippa
      Verwalter

      Renovatio hat gerade ne Sentry 2 abzugeben. Offenbar kann die auch nach ner Temperatur regeln. Wie gut müsste man aber in Reviews nachlesen.

    • #949281
      fax
      Teilnehmer

      Ja, habe ich mir schon überlegt, aber bevor ich ein schwarz umrahmtes LED in meinen silbernen Lian Li einbaue, muss erst die Hölle zufrieren. :devil:

    • #949282
      ThaRippa
      Verwalter

      Hehehe, entweder verstecken (5.25″-Schacht hinten einbauen?) oder doch nen Aquaero (4.0) besorgen.

    • #949283
      fax
      Teilnehmer

      Ja, grübel. Den BigNG scheint’s noch zu geben. Der würde mich zwar sehr reizen, aber lässt sich wohl nur per externer Software konfigurieren? Ich nehme dann doch lieber eine Lösung, die nicht in zehn Jahren irgendeine antike Windowsinstallation benötigt.

    • #949284
      ThaRippa
      Verwalter

      Naja VMs wird es dann auch geben oder man braucht keine Lüfter mehr 😉

    • #949287
      ThaRippa
      Verwalter

      Taugen die Noctua redux Lüfter?

      Wie ich grad wieder bemerkt hab, gibt es keine NF-F12 als redux, sondern nur die S-Modelle. Nun sind die “F” aber genau die für Radiatoren, die “S” eher für Be- und Entlüftung. Als “industrial” soll es wohl F-12er geben, aber die hab ich nirgends kaufen können bisher. Genau so sieht es auch bei den 140ern aus: die A-Serie, die ich z.B. auch verwende, gibts als “redux” gar nicht, sondern nur “P” mit ganz anderem (ich glaub älterem) Design. In der Rubrik “industrial” hingegen gibts “A”s – soll mal einer Noctua verstehen 😉

    • #949288
      fax
      Teilnehmer

      ThaRippa;520570 said:
      Naja VMs wird es dann auch geben

      Ja, das ist mein täglich Brot bei der Arbeit aber zu Hause habe ich keine Lust, VMs zu sammeln, um Antiksoftware mitzuschleppen.

    • #949290
      fax
      Teilnehmer

      So, ich habe jetzt den miniNG im Webshop von HFX Österreich bestellt. Da bin ich ja mal gespannt, ob das Ding auch wirklich noch vorrätig war (die zeigen keinen Lagerstand an). Der Preis war wie bei HFX üblich, habe ich schon wieder verdrängt. Zuerst hatte ich versucht, im schwedischen Webshop von HFX zu bestellen, bin aber zum Glück an den nicht vorhandenen Versandoptionen gescheitert. Die wären noch teurer gewesen und laut Impressum wäre die Ware von der nicht mehr existenten HFX Deutschland verschickt worden…

      Aber war OK so. Ich konnte gleich noch einen BorgFX Chipsatzkühler und Verlängerungsset mitbestellen, die ich sowieso für die Sanierung meines HFX mini brauche.

    • #949757
      fax
      Teilnehmer

      Der miniNG kam heute an und war innerhalb von 30 Minuten verbaut und eingestellt! Vielen Dank für den Tipp! Die Temperatur im Gehäuse ist so niedrig, dass die Gehäuselüfter ganz aus sind und ich höre vom Rechner über dem Tisch nur noch ein Brummen. Der CPU Lüfter wird weiterhin vom Mainboard geregelt und den hört man praktisch nicht.Jetzt fällt auch auf, welches Geräusch die Festplatten trotz der Lian Li Entkopplung verursachen. Da muss ich dringend aufräumen und das alte IDE Teil rauswerfen bzw. zurück in den alten Rechner, damit ich endlich mal meine alten Floppys archivieren kann…Fotos habe ich keine gemacht, das ist mir zu peinlich. 😉 In ein paar Monaten baue ich noch einen neuen Festplattenkäfig ein, dann wird aufgeräumt.Erfreulich ist auch, dass HFX noch lebt. Ziemlich auf Sparflamme allerdings. Den Support kann man unter der Woche nur zwischen 11 und 13 Uhr anrufen. Dafür dann allerdings mit Original Wiener Schmäh. 😀 Mit der Lieferung haben sie sich auch ziemlich Zeit gelassen, die meisten Sachen sind wohl nicht vorrätig. Aber jetzt habe ich auch alle Teile, die ich für mein HTPC Gehäuse noch haben wollte.

    • #957768
      fax
      Teilnehmer

      Fortsetzung der Diskussion von http://www.meisterkuehler.de/forum/off-topic/31107-off-topic-neueste-errungenschaft-25.html#post529461:Der miniNG läuft vollkommen problemlos. So habe ich mir das vorgestellt. Die Gehäuselüfter stehen die meiste Zeit still. Dadurch wurde auch klar, dass die Lüfter insgesamt sehr leise sind und die Festplatten den meisten Krach verursachen, obwohl die Laufwerke im vorhandenen Käfig entkoppelt sind. Das Hin- und Herbewegen der Köpfe scheint dabei kein Problem zu sein, da höre ich nur die antike 60 GB Platte raus, sondern generell das Laufgeräusch.Zwischenzeitlich hatte ich einen neuen Laufwerkskäfig drin, den Lian Li EX-36. Der nutzt den Platz super aus, vier 3.5″ HDDs und zwei 2.5″ SSDs passen rein in drei 5.25″ Slots. Lauttechnisch war das Ding aber schlechter als der alte Käfig und dazu muss man zum Platten wechseln das Ding komplett ausbauen, was schon beim ersten Mal überhaupt keinen Spaß gemacht hat.Jetzt habe ich mich nach einem passenden neuen Käfig umgeschaut mit guter Entkopplung, Platz für 2.5″ SSDs, etc. aber der Markt scheint da nichts herzugeben außer teuren Hotswap Käfigen.

      VJoe2max;529465 said:
      In Schwarz ist der LianLi BZ-525 Festplattenkäfig noch zu bekommen.

      Blöderweise hat das Ding eine fest verschraubte Frontblende, was zwischen den silbernen Teilen beschissen aussehen würde. Normalerweise werden die Blenden bei meinem Gehäuse gesteckt. Müsste ich mal genauer untersuchen, ob ich die schwarze Blende durch eine meiner silbernen ersetzen kann.

      VJoe2max;529465 said:
      Kommen auch Wechselrahmen ohne geschlossene Front in Frage? Wenn ja – hast dir mal Rahmen in dieser Art angesehen: DeLOCK Wechselrahmen 6x 2.5″, SATA 6Gb/s (47221)In der Bauform gibt es ziemlich viel für vier oder sechs 2,5″ Platten in einem 5,25″-Schacht mit diversen Frontklappen-Designs. Entkoppeln normaler Festplatten ist damit aber freilich nicht gut machbar. Das gilt aber auch für viele Festplattenkäfige ohne Schnellwechselmöglichkeit.

      Geiles Teil, aber 2.5″ SSDs muss ich nur zwei wegpacken. Sonst habe ich momentan vier bis fünf 3.5″ HDDs. Hotswap wäre schon reizvoll, aber der Preis ist natürlich auch nicht ohne und ich wechsle sehr selten Platten. Ich hatte mir schon den Hotswap Käfig von Lian Li angeschaut, dessen Front passt vom Design natürlich am besten. Aber der baut mit Lüfter sehr tief, das wird vermutlich zu eng.Bisher hatte ich nur an komplette Käfige gedacht, aber ich könnte natürlich auch einfach 3.5″ Einbaurahmen nehmen. Momentan schwebt mir vor, zwei der leiseren HDDs im vorhandenen Käfig zu lassen, zwei könnte ich jeweils in einen Sharkoon Vibe-Fixer packen und die SSDs landen im BZ-525 oder einem anderen Rahmen für mehrere SSDs.

    • #957770
      Peter47
      Teilnehmer

      Danke für die tollen Tipps! Hab mir auch einen “miniNG” zugelegt und bin vollauf begeistert. Kann ich jedem nur weiterempfehlen 🙂

    • #957769
      fax
      Teilnehmer

      Jepp, so langsam passt die Sache. Das Lian Li HD-520A silber für die zwei SSDs. Ist zwar schade, Platz für zwei weitere SSDs zu verschenken, aber mehr brauche ich aktuell nicht. Dann zwei Vibe-Fixer für die besonders lauten alten HDDs. Und der Rest bleibt im vorhandenen Lian Li EX-33N.

    • #958233
      fax
      Teilnehmer

      Mann, die Laufwerkhalterungen in dem Gehäuse gehen mir inzwischen gewaltig auf den Senkel. Gestern habe ich wieder ein paar Stunden damit verbraten, das Gehäuse komplett auseinander zu nehmen, um ein paar neue Teile einzubauen:https://abload.de/img/luefterundssdhaltert5ua8.jpgDer Lüfter kam in den Deckel. Das Ding läuft zwar fast nie, aber nur wegen einer 2,5″ Halterung hätte sich die Bestellung nicht gelohnt. Dazu kamen noch zwei Vibe Fixer.Die Installation von den Vibe Fixern und der 2,5″ Halterung war der letzte Krampf. Die Frontblenden sind aufgesteckt und reichen so weit in den Laufwerkkäfig rein, dass die Halterungen nicht mehr passen. Bei den Vibe Fixern gab es noch ein paar Zehntel Millimeter Spiel, so dass ich die Blenden zwischen Vibe Fixer und Rahmen reinquetschen konnte. Bei der 2,5″ Halterung, übrigens original Lian Li und passte trotzdem nicht, hatte ich keine Chance und musste die Schrauben an einem Ende weglassen. Warum die nicht einfach ein paar Gewinde mehr in die Halterung geschnitten haben, ist mir rätselhaft.Hier der Lüfter montiert mit Griffschutz:https://abload.de/img/luefterdeckelm0u6m.jpgUnd das ganze von außen oben. Ich hatte mir lange überlegt, ob ich wieder die normalen Schrauben zur Befestigung nehme oder die Noctua Gumminippel. Die Noctua Farben sind ja schon stark gewöhnungsbedürftig. Letztendlich habe ich mich für die Nippel entschieden, weil das Gehäuse sowieso in einem oben geschlossenen Unterschrank steht.https://abload.de/img/deckelgbumn.jpgWirklich ruhiger hört sich das Gehäuse jetzt nicht an. Zwei Festplatten stecken aber auch noch im alten Käfig. Ich bin gerade dabei, die Daten auf den Platten aufzuräumen. Dann fliegen die alten Teile raus und die neueren kommen in die Vibe Fixer.Edit: Warum kann ich eigentlich keine Bilder mehr hochladen? Gibt es da eine Beschränkung pro Thema oder pro Nutzer?

    • #959679
      fax
      Teilnehmer

      Gibt es ein Limit für die Anzahl an Anhängen, die man in einem Thema hochladen kann? In anderen Themen funktioniert es, nur hier nicht mehr. Naja, muss halt Abload für die Fotos her.Neue SATA Kabel installiert:https://abload.de/img/satasqs7x.jpgOben drei Mal die besonders niedrigen Silverstone CP11. Da soll in den kommenden Monaten noch eine zweite Grafikkarte rein und die alten Stecker wären damit kollidiert. Der Platz ist sehr eng und die seitlich rausgeführten Kabel werden gut gequetscht, aber laut Hersteller ist das i.O. so.Darunter habe ich die alten SATA Kabel auch gegen Akasa Proslim ausgetauscht. Das war eigentlich rein aus ästhetischen Gründen, aber die Kabel nehmen auch deutlich weniger Platz weg als die alten und sind leichter zu führen.Dann ist die Lian Li HD-520 Laufwerkshalterung für die 2.5″ SSDs wieder rausgeflogen, weil sie mit den Vorderblenden kollidiert. Eine SSD sitzt jetzt ganz unten im Laufwerkskäfig und ist mit Klettband befestigt:https://abload.de/img/ssd1f5rqn.jpgDie andere SSD klebt an der linken Seite des Gehäusekäfigs:https://abload.de/img/ssd2w5sd7.jpgDie zweite SSD steckt in einer Lian Li HD-08A Halterung. Davon hatte ich eigentlich zwei bestellt, aber nur eine geliefert bekommen. Aber in Nachhinein muss ich sagen, dass es die Klettband Lösung genauso tut. Das HD-08 hat die bei Lian Li üblichen Gummientkoppler zum Einschieben, ist also eher für 2.5″ Festplatten gedacht.Mit der Lautstärke bin ich momentan ganz zufrieden. Die Vibe Fixer haben schon was gebracht. RAM habe ich von 8 GB auf 16 GB aufgerüstet. Sobald die AMD RX 470/480 Karten besser verfügbar sind und der Preis runtergeht, kommt noch eine davon in den Rechner. Momentan läuft schon Windows 10 problemlos als Gast auf einem Debian Host mit KVM. Die neue Grafikkarte soll dann direkt an Windows 10 durchgereicht werden.

    • #959680
      Neron
      Verwalter

      Sehr schön. :)Die Kabel sind echt eine Erleichterung. Ich überlege für meinen BigTiny gleich auch noch zwei zu bestellen. 😀 Die sind schön klein und dünn. Mit zwei Grafikkarten wird es dann aber unter Last gut warm im Innenraum. 😀 Meinst du die Lüftung reicht da aus um es leise zu halten?

    • #959683
      fax
      Teilnehmer

      Unter Last wird es wohl kaum leise bleiben, keine Ahnung worauf du hinaus willst!? :+

      Aber ehrlich gesagt habe ich sowieso keine Last. Das bisschen Foto editieren macht so eine Grafikkarte mit links. Zum Spielen hatte ich schon seit Jahren nicht mehr richtig Zeit, jedenfalls am PC. Also so gesehen ist so eine AMD Karte der totale Overkill, aber den Luxus gönne ich mir. Wenn ich nicht zu Hause bin, darf das Ding dann Boinc rechnen. Außerdem möchte ich nach 15 Jahren NVidia gerne mal was anderes sehen.

    • #959688
      Neron
      Verwalter

      😀 Ich möchte auf gar nichts hinaus *Meisterkühler, wir machen euch kalt… aber leise!* :mk rult: :+Leider muss man aber auch sagen, dass nVidia momentan schon sehr gute Grafikkarten auf den Markt schmeißt. Ich bin noch nicht ganz überzeugt, was ich von einer 480 halten soll. Gut die 8GB VRam haben schon etwas, die meisten Spiele nutzen aber meist nur max. 4GB. Da ist im selben Preissegment die 1070 doch um einiges schneller und vor allem auch sparsamer.

    • #959691
      ThaRippa
      Verwalter

      Die 480 ist aber auch die Konkurrentenkarte zur 1060. und die allermeisten Menschen kaufen im Bereich 200-300€ ein. Ja, NVIDIA liefert für die Enthusiasten aber die 470 und 480 sind extrem gute Mainstreamkarten.

    • #959696
      fax
      Teilnehmer

      Jo, ‘ne 1070 würde ich nicht von der Bettkante schubsen, aber die kostet halt noch mal ein Drittel mehr als eine 480 und das kann ich für meine Zwecke dann nicht mehr rechtfertigen. Abgesehen davon nutzt mein RAW Editor OpenCL und das kann AMD wesentlich besser.

    • #967959
      Neron
      Verwalter

      Ich grab den Thread mal aus! 😀

      Das Silverstone CP11 Kabel ist ein Traum für kleine Gehäuse! Danke nochmal für den Tipp @fax

Ansicht von 26 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen