MeisterKühler

Mal was ganz neues: Ne Destille

Willkommen in der Mk-Community Foren Kühlung alternative Kühlung Mal was ganz neues: Ne Destille

Ansicht von 2 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #489594
      Andreas1411
      Teilnehmer

      Hey Leuts

      Als ich grad eben gesehen hab das der Letzte Topic immer noch der Sterlingmotor Topic is hab ich noch mal drueber nachgedacht was man mit der Abwaerme von nem Rechner machen koennte, und zwar koennte man in seinen Rechner eine Destille einbauen, da ich die naechste Zeit nicht daheim bin kann ich das in absehbarer Zeit nicht durchfuehren aber bis ich wieder die Moeglichkeit hab kann das ja ordentlich geplant werden. Die Wirkung waehre dann wohl irgendwo Zwischen der von Heatpike und WaKue, nur das es nebenbei noch zum Destilieren von Alkohol dient. Und bevor es jetzt losgeht von wegen das so ne Kuehlung nicht gerade das effektivste sein wird sag ichs gleich, ich erhoffe mir davon nicht hohe kuehlleistung sondern dass soll auch ein: “Brauch-ich-nicht-will-ich-aber-haben” Ding wie auch die Sterlinmotorkuehlung werden.

      Joa das Selberbrennen aus gutem Grund verboten ist weiss ich, ich weiss aber auch wie man einen Methanol nachweis durchfuehrt und Steuer-Technisch gibt es soweit ich weiss auch keine Probleme solange man beim Eigenbedarf bleibt.

      Hey und da kommt mir gerade ne idee was man mit dem Hochprozentigen Alk machen koennte angenommen es funktioniert Tatsaechlich, man verwendet es als Spiritus, dann ist Steuer+Methanolgehalt eh scheissegal.

    • #769071
      Poweruser
      Teilnehmer

      Ich habe im Rahmen eines Versuchobjekts eine Destille – natürlich nur für ätherische Öle!;) – mit Kompressorheizung/Kühlung (Effizienz) gebaut und kann daher ein paar Sachen dazu sagen.Rechtlich: Gebrannten Alkohol musst du sofort nach der Destillation vernichten (da könnte man natürlich trinken hinein interpretieren, ist aber nicht gemeint ;)) oder der Ursprungsflüssigkeitwieder zufügen. Oder ganz normal versteuern (das vergiss mal lieber, da fällst du aus allen Wolken). Alternativ kannst du auch das Recht erben, Alkohol zu brennen, was aber noch teuerer käme.Noch die Ausmaße: Deine Brennblase darf nicht mehr als 500ml Volumen haben, ansonsten ist die Apparatur meldepflichtig (inklusive verplomben etc). Dies lässt sich durch konstruktionstechnische Tricks aber ein gutes Stück entschärfen…Technisch:Ein einzelner PC ist nicht geeignet, weil… -die Heizleistung zu gering und schlecht regelbar ist (=unbeständig).-die Temperatur viel zu gering ist (>78°C in der Brennblase; knapp 78° Kühlwasser im Refluxkondensator)-übliche Gehäuse für die Kolonne mit Isolation zu klein sind-die Destillationskolonne zu schwer für das Mainboard ist-er den Aufwand der Destillationsanlage erheblich vergrößertEinzig allein das Vorwärmen der Ursprungflüssigkeit wäre denkbar – wenn man den gigantischen Aufwand dafür in Kauf nimmt….und da die Veröffentlichung von Anleitungen zum Bau solcher Apparaturen in Deutschland nicht erlaubt ist, wird hier ganz schnell zu sein 😉 Es hat schon seine Gründe, dass das Hobbybrennerbuch schlechthin aus Österreich kommt.

    • #769078
      McTrevor
      Teilnehmer

      Dann closen wir hiermal! *hicks*Bis dann denn!McTrevor

Ansicht von 2 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen