MeisterKühler

Neue IGP von AMD – 780G/790GX usw

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware PC Komponenten Mainboards Neue IGP von AMD – 780G/790GX usw

Ansicht von 272 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #486742
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Einfach mal zu INformationszwecken für alle die sich eins dieser Boards holen wollen, oder vll sogar wie ich sehnsüchtig darauf warten.

      Bin vor allem gespannt auf

      -HD-Fähigkeit vor allem BluRay
      -Leistung des integrierten Grafikcontrollers
      -Stromverbrauch, und damit verbunden Hitzeentwicklung

      Viele Augen sehen mehr – ich bin ständig auf der Suche nach Tests oder Previews – entsprechende SEiten bekommen meistens vorab eine Version des Boards.

      Release ist offiziell der 14.02.2008

      Wer also Informationen findet kann sie hier posten, oder sich einfach eine Meinung über das Board bilden, eventuell Infos dazu beitragen, Fragen, und natürlich selbst hier Informationen erhaschen ! usw usw

    • #731815
      Uwe
      Teilnehmer

      http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1201689412
      http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1201732130
      http://www.golem.de/0712/56566.html
      http://www.pcgameshardware.de/?article_id=626537
      http://www.hothardware.com/Articles/AMD_Hybrid_CrossFire_Sneak_Peak/
      http://my.ocworkbench.com/bbs/showthread.php?p=425595#post425595
      http://www.ocworkbench.com/2008/supox/ak780g/g1.htm
      http://www.ocworkbench.com/2008/jetway/PA78GT3/g1.htm
      Im letzten Artikel ist mitten drin ein Linkfehler! Muß man per Hand korrigieren.

      Zur allgemeinen Info:
      Unabhängig davon, mit welcher markwirksamen Bezeichnung die Hersteller die Mainboards anbieten, handelt es sich der IGP um eine etwas abgespeckte HD2400. Damit läßt sich in etwa deren Leistung schon im Voraus abschätzen.

      Uwe

    • #731848
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Unabhängig davon, mit welcher markwirksamen Bezeichnung die Hersteller die Mainboards anbieten, handelt es sich der IGP um eine etwas abgespeckte HD2400. Damit läßt sich in etwa deren Leistung schon im Voraus abschätzen.

      Sind ja verschiedene HD’s verbaut. Nicht nur eine Sorte. Von daher sind die Leistungsunterschiede an sich interessant – ob sich eine Mehrinvestition in den stärksten Chip lohnt, und wie es mit HD ausschaut. Beim Speicher soll eine Neuerung vorkommen – eine verändertes SPeicherinterface mit “PowerBoost”.. whatever – Werde die Links mal durschahauen ob welche dabei sind die ich noch NICHT kenne. Alles bis 04.02.08 hab ich soweit schon gesehen.

    • #731860
      Uwe
      Teilnehmer

      Grad nochmal nachgesucht.
      http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1201776394
      Der 790 soll angeblich einer Art HD3xxx entsprechen.
      Dazu lassen sich bisher nur keine aussagekräftigen Werte ermitteln.
      Geht man von bisheriger Entwicklung aus, so liegt die IGP immer etwas unterhalb der niedrigsten erhältlichen normalen Garfikkarte. Dies betrifft aber hauptsächlich das Vermögen unter 3D, weniger die Leistung bei einer Wiedergabe von Video.
      Bleibt also noch offen, wie gut sich hier die Wiedergabe von HD-Material (720i/720p/1080i/1080p) inklusive Verschlüsselung HDCP macht.

      Uwe

    • #731866
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Dazu lassen sich bisher nur keine aussagekräftigen Werte ermitteln.

      Das will ich aber gerne mal wissen – da das Release kurz bevor steht haben mitunter schon einige Hardwareseiten ein Exemplar zum testen vorliegen..

      Geht man von bisheriger Entwicklung aus, so liegt die IGP immer etwas unterhalb der niedrigsten erhältlichen normalen Garfikkarte.

      Naja wir wollen mal nicht spekulieren.

      Bleibt also noch offen, wie gut sich hier die Wiedergabe von HD-Material (720i/720p/1080i/1080p) inklusive Verschlüsselung HDCP macht.

      Der UVD auf den Boards ( unified video decoder ) soll optimiert sein und so die CPU unf Grafik weitestgehend entlasten bis 1080p. Da wäre ein aktueller Test auch sehr interessant. Da sollten durchaus niedrige BE*s möglich sein, um auch sparsame, leise , leicht zu kühlende HTPC’s zu erstellen die mit picoPSU laufen ^^

    • #731883
      Uwe
      Teilnehmer

      Nein, keinesfalls wollen wir spekulieren.
      Es wäre immerhin das erste mal, wenn eine IGP besser wäre als eine Grafikkarte. Wünschenswert!

      Da sollten durchaus niedrige BE*s möglich sein, um auch sparsame, leise , leicht zu kühlende HTPC’s zu erstellen die mit picoPSU laufen

      Das ist jetzt schon kein Thema mehr.
      Mit einem PICO auf jeden Fall. Sparsam auch. Leicht zu kühlen zumindestens und je nach Ansichtssache (mit oder ohne ohne Lüfter) auch.
      Und sollte meine persönliche Meinung tatsächlich interessieren: Ich halte nichts von einer IGP und einem abgespeckten mATX-Board. Ein normales ATX-Board mit einer normalen Grafikkarte und ca. maximal! 20Watt Mehrverbrauch (im Schnitt etwa 10Watt Mehrverbrauch) bietet mir deutlich mehr Leistung und deutlich mehr Optionen. Den Mehrverbrauch beziehe ich hierbei auf die Nutzung als HTPC ohne jegliche 3D-Leistung. Es wäre also egal, ob die Grafik bei Spielen 100Watt verbraucht, da sich die Viedeowiedergabe immer im Bereich des Idle-Zustandes abspielt. Spätestens mit einer TV-Karte und einer ordentlichen Soundkarte ist bei mATX Schluß. Will ich einen Twin-Tuner aufbauen, bleibt nur ATX zur Auswahl. Den Platz und die Freiheiten eines ATX misse ich bei mATX und IGP. Aber hier darf jeder selbst seine Prioritäten setzen.

      Uwe

    • #731893
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Die UVD ist mit dem 3D Mode gekoppelt.

      Die HD3850 ist in dem Sinne auch schon altbacken – Hardware ist nach einem halben Jahr “alt”.Bei den IGP’s soll der UVD überarbeitet worden sein – ich denke / hoffe mal dass der asynchrone Betrieb dazugehört. Andererseits, wenn die onboard-Grafik sparsam genug bleibt, störts auch nicht wirklich wenn der 3D-Modus aktiviert werden sollte.Die boards sollen ersten Berichten zufolge ja Sparsamer sein als die 690er.

    • #731888
      Audiodude
      Teilnehmer

      Uwe;284655 said:
      Den Mehrverbrauch beziehe ich hierbei auf die Nutzung als HTPC ohne jegliche 3D-Leistung. Es wäre also egal, ob die Grafik bei Spielen 100Watt verbraucht, da sich die Viedeowiedergabe immer im Bereich des Idle-Zustandes abspielt.
      Uwe

      Hi Jungs

      zu der sache mit der Video Leistungsaufnahme und der 3D Leistungsaufnahme habe ich noch folgende Beobachtung beizusteuern:
      Beim arbeiten mit dem Bios Tool aus der Computerbase Community ist mir aufgefallen das die HD 3850 beim decodieren von Bluray material immer in den 3D mode geht. Die UVD ist mit dem 3D Mode gekoppelt.
      Dies wirft Fragen nach den Frequenzen der Onboard Grafik der neuen Chipsätze auf oder ob die UVD auch asynchron zur GPU betrieben werden kann (vermutlich eher nicht).

      Wenn man die Karte daran hindert (mit modifiziertem Bios) in den 3D Mode zu gehen dann ruckelt die Bluray Wiedergabe ziemlich extrem!

      Da die HDMI Schnittstelle auch Digital Audio mitbringt kann man auf eine Soundkarte verzichten.
      Ich hab meinen Externen DAC mittlerweile am Digi Passthrough des TV zu hängen das ist vom Sound wesentlich besser als jede onboard Lösung und Funktioniert super.

      Greetz Audiodude

    • #731907
      Pommbaer
      Teilnehmer

      BTT please =)http://www.heise.de/newsticker/meldung/103301

    • #731902
      Audiodude
      Teilnehmer

      Das Tool funktioniert Wunderbar.Ich habe verschiedene Bios Varianten Probiert und die Ergebnisse entsprechen den geflashten Werten. Wenn ich bei der Karte alle 3 Betriebszustände auf die 2D Werte setze kann die Karte Bluray nichtmehr ausreichend Decodieren. Wenn ich die Karte mit dem Originalbios Werten Flashe kann man im ATI Overdrive Monitor und auch mit dem Monitor des Rivatuners sehen das bei Bluray die Frequenzen von GPU und RAM angehoben werden.Liest mann mit Rivatuner die Bios Werte aus und vergleicht dann mit einem Monitoring Tool was die Grafikkarte macht sieht manns.Es ist immer der 3D Mode beim Decodieren. Meine Karte schaltet sogar schon in den Low Power 3D Mode wenn ich im MCE TV schaue.Das Coole an dem Tool ist das mann ohne großes Risiko auch undervolten kann. Meine Karte läuft im 2D mittlerweile auf 0,9Vcore statt 1,014Vcore. :d:Greetz Audiodude

    • #731897
      Uwe
      Teilnehmer

      Oh schlag mich tot (oder doch bitte nicht :D) wenn ich jetzt was falsches erzähle.
      In Bezug auf diese BIOS-Tool habe ich gerade erst die Tage irgend wo gelesen, daß dieses bei einigen HD38xx nicht funktioniert. Auf die schnelle kann ich nicht nicht sagen, ob es die 3850 oder die 3870 war. Auf jeden Fall geht es mit einer dieser Versionen nicht.
      Im Prinzip ist es eigentlich auch unlogisch. Eine Video-Wiedergabe ist keine 3D-Ausgabe.

      Uwe

    • #731913
      Audiodude
      Teilnehmer

      Sorry für OT, :+aber wie der IGP intern arbeitet finde ich schon interressant.Mal sehen was die ersten Tests bringen.Greetz Audiodude

    • #731927
      capslock
      Teilnehmer

      Pommbaer;284666 said:

      Die UVD ist mit dem 3D Mode gekoppelt.

      Die boards sollen ersten Berichten zufolge ja Sparsamer sein als die 690er.

      Das ist ja kein Kunststück. Der Wechsel vom Asus M2A aufs HDready hat bei mir 10 W gebracht.

    • #731950
      Pommbaer
      Teilnehmer

      capslock;284702 said:

      Pommbaer;284666 said:

      Die UVD ist mit dem 3D Mode gekoppelt.

      Die boards sollen ersten Berichten zufolge ja Sparsamer sein als die 690er.

      Das ist ja kein Kunststück. Der Wechsel vom Asus M2A aufs HDready hat bei mir 10 W gebracht.

      die ersparnis bezieht sich ja auf den chipsatz, also auch weitere einsparungen im gegensatz zum hdready!

    • #732165
      SpaceMan
      Teilnehmer

      Audiodude;284676 said:
      Das Coole an dem Tool ist das mann ohne großes Risiko auch undervolten kann. Meine Karte läuft im 2D mittlerweile auf 0,9Vcore statt 1,014Vcore. :d:

      Greetz Audiodude

      Mahlzeit!

      Da ich mir auch überlege, eine Radeon 3850/3870 (anstelle einer 8800gt) zu holen, bringt das noch eine weitere Ersparnis? Hast Du mal gemessen, ob die Temperaturen niedriger sind und/oder weniger Strom verbraucht wird?

      Danke und Gruß,

      Space

    • #732227
      coldcase
      Teilnehmer

      Release auf Mo/Di verschoben 🙄

    • #732221
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Wie wärs wenn ihr das in einen extra Thread verlagert ? interessiert vielleicht so manchen, hat mit dem Thema hier aber nix zu tun!Morgen is Release ! bin gespannt ^^Hier ein interessanter Test.http://translate.google.com/translate?u=http%3A%2F%2Fwww.hkepc.com%2F%3Fid%3D734%26page%3D3%26fs%3Didn%23view&langpair=zh%7Cen&hl=de&ie=UTF-8allerdings keine INfos zur Effizienz, dafür Vergleiche zu 7050 und 690G

    • #735182
      coldcase
      Teilnehmer

      Jetzt auf 29. verschoben. Als am Ende läuft es doch auf CeBIT hinaus – Halunken x(

      Hier gibt es Verbrauchswerte vom AMD-Marketing:

      http://www.theinquirer.net/gb/inquirer/news/2008/02/26/switch-amd-save-planet

      “An energy efficient AMD 780G with Athlon 4850e only uses 42Watts, when idle. Whereas the equivalent Intel machine (idle Intel G33 w/ C2D E4500) uses 52 watts!”

      Hm, 10W für das Pico abziehen, wären 32W.
      Sind da jetzt 3,5″ HD und Brenner einbegriffen :-k

    • #735188
      coldcase
      Teilnehmer

      Die BEs werden zur CeBIT durch Modelle mit doppeltem Cache und höherem Takt (2,1./2,3/2,5 GHz) abgelöst.
      Dafür hat sich AMD wieder mal ein neues Namenschema ausgedacht – 4050e/4450e/4850e 😀

    • #735189
      Pommbaer
      Teilnehmer

      coldcase;288237 said:
      Die BEs werden zur CeBIT durch Modelle mit doppeltem Cache und höherem Takt (2,1./2,3/2,5 GHz) abgelöst.
      Dafür hat sich AMD wieder mal ein neues Namenschema ausgedacht – 4050e/4450e/4850e 😀

      aber mit gleichem Verbrauch ? oder weniger?
      Frage mich eigentlich warum die nicht gleich zufallszahlen als namen nehmen – aber wahrscheinlich sinds sogar welche :+

    • #735187
      Pommbaer
      Teilnehmer

      was bitte ist ein Athlon 4850e ?Wenn ich mit dem Board Last-Werte ( bezüglich Grafik ) bei CPU 1 – 1,2Ghz unter 50W realisieren kann dann wäre das Board für mich interessant.Daher warte ich erstmal unabhängige tests ab – ich traue mittlerweile keiner Seite mehr, weil alle unterschiedliche Werte ausspucken ^^

    • #735192
      coldcase
      Teilnehmer

      Jo, ich denke ziemlich gleicher Verbrauch. Der Cachezuwachs kostet normal etwas Strom. Vielleicht sind noch ein paar kleine Optimierungen eingeflossen – Zeit hatten sie ja genug.Der Name macht als Performancerating Sinn – das passt wohl schon.Nur dass “e” effizienter als “EE” ist, da wundert sich der Laie.

    • #735222
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Servus,
      Ich warte auch auf den Release der Boards. Eigentlich warte ich auf ein ATX, weils besser in mein Case passt. Aber Asus und Gigabyte haben erst mal mATX angekündigt.
      Verbaut wird ein BE-2400 und 2x1GB Aenon 800er.
      Sobald ich ein Board bestellt und das ganze zusammen geklöppelt habe, kann ich mal was zum Verbrauch sagen.
      Gruß Sebastian

    • #735247
      coldcase
      Teilnehmer

      Die beiden Boards von Gigabyte sind ja bis auf einen fehlenden PCI-Slot bei der 8200-Version, so ziemlich identisch. Wenn man die beiden vergleicht, sollte sich sehr gut der Effekt der Chipsätze isolieren lassen.

    • #735234
      Uwe
      Teilnehmer

      Daher warte ich erstmal unabhängige tests ab – ich traue mittlerweile keiner Seite mehr, weil alle unterschiedliche Werte ausspucken

      Ein Test NVidia gegen AMD von einem Tester wäre schon ausreichend. So wie vor einiger Zeit mal die beiden mATX Biostar 690G und 7050 gegeneinander verglichen wurden. Boards mit ziemlich gleicher Ausstattung und gleichen Aufbau.

      Eigentlich warte ich auf ein ATX, weils besser in mein Case passt.

      Wird es auf jeden Fall geben. ECS hat schon eins vorgestellt. Wegen Hyprid-Crossfire dürften es auch mehr werden. Auf so etwas warte ich auch.

      Uwe

    • #735377
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Uwe;288290 said:
      … Wegen Hyprid-Crossfire dürften es auch mehr werden. Auf so etwas warte ich auch. …

      Sind bezüglich Hybrid-Crossfire Unterstützung und hinsichtlich kompatibler Grafikkarten eigentlich mal wieder Infos durchgesickert? Mir scheint das Thema liegt bei AMD irgendwie auf Eis.Von nVidias Hybrid-SLI hört man ja in letzer Zeit wieder mehr – wenn auch nicht gerade Erfreuliches (der stromparende Spiele-PC lässt noch auf sich warten – 9600GT offenbar nicht kompatibel).

    • #735387
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ein Test NVidia gegen AMD von einem Tester wäre schon ausreichend

      Naja wenn er die gleiche KOnfig hat wie mein system dann hätte, wäre er in meinen augen ausreichend 😉

    • #735393
      Uwe
      Teilnehmer

      Sind bezüglich Hybrid-Crossfire Unterstützung und hinsichtlich kompatibler Grafikkarten eigentlich mal wieder Infos durchgesickert? Mir scheint das Thema liegt bei AMD irgendwie auf Eis.

      Nicht das ich wüßte.
      Ich benötige eh weniger die zweite Grafik, sondern die Steckplätze.

      Nachtrag:
      Gerade gefunden: GIGABYTE GA-MA78GM-S2H mit Crossfire HD3450.

      Wahrscheinlich wichtigstes Zitat daraus:
      “Hybrid CrossFireX will only achieve the same performance in the low-end graphics cards, including the Radeon HD 2400, Radeon HD 3400 series, and in high-end graphics cards will not be supported”
      Damit wohl ähnlich wie bei NVidia.

      Uwe

    • #735412
      littledevil
      Teilnehmer

      [QUOTE=Uwe;288457]

      Wahrscheinlich wichtigstes Zitat daraus:
      “Hybrid CrossFireX will only achieve the same performance in the low-end graphics cards, including the Radeon HD 2400, Radeon HD 3400 series, and in high-end graphics cards will not be supported”

      Die 3670 mit der etwas besseren Speicherbandbreite scheint ja zu laufen. Unterstützt das Gigaybyte undervolting über das bios?

      P.S. Die 3850 verbraucht ja gerademal 3 W mehr im IDLE als meine 2400 :-k

    • #735867
      coldcase
      Teilnehmer
    • #736709
      Uwe
      Teilnehmer
    • #736733
      Uwe
      Teilnehmer

      Und alle warten, daß endlich jemand den ersten Stein wirft. Kommt es dazu, wird darum gestritten, wer es war.
      Sprich: Über Testergebnisse wird eh gemeckert und keiner glaubt es.
      Fazit: Selber kaufen und selber testen 😀

      Uwe

    • #736728
      Pommbaer
      Teilnehmer

      ich will nicht angucken sondern kaufen .. natürlich vorher getestet sehen.. 😉

    • #736736
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Fazit: Selber kaufen und selber testen

      Gern wenn du bezahlst…Ich meckere nicht über Testergebnisse . ich warte bis leute die das geld nicht juckt sowas testen und posten.

    • #736775
      coldcase
      Teilnehmer

      http://www.tomshardware.com/de/AMD-780G-HDTV-Blu-Ray,testberichte-239963.html

      “Der 780G-Chipsatz verzeichnet bei uns einen neuen Rekord in der Energieaufnahme.”

      780G-Idle-Strom:
      4850e 41,73
      BE-2350 48,32

      Das kann ich gar nicht glauben. Das waere ja zu schoen um wahr zu sein, wenn der 4850e eine solche Verbesserung braechte. Da muesste er ja quasi bei 2W idlen – kann das sein? Ne. Vielleicht hat beim BE C&Q nur nicht funktioniert, bei dem staendigen Prozessorgewechsele.

      Irgendwo in den Comments schreibt einer, dass mit einem 800W-Netzteil getestet hat, was ich im Test ueberlesen habe. Von daher relativiert sich der relativ hohe Verbrauch von >40W im Idle.

      Edit:
      Ganz am Ende steht das verwendete Netzteil:
      Coolermaster RS850-EMBA ATX 2.2, 850 W

      —> Vollschatten, liebe Leuts, Schuss nicht gehoert, zu heiss gebadet 😡

    • #736780
      coldcase
      Teilnehmer

      Foxconn A7GM-Shttp://www.foxconncebit.com/index.php?aid=25

    • #736779
      coldcase
      Teilnehmer

      PCGH-Praxistest: AMD 780G und Geforce 8200 im HTPC-Vergleichhttp://www.pcgameshardware.de/aid,634356/Test/Benchmark/PCGH-Praxistest_AMD_780G_und_Geforce_8200_im_HTPC-Vergleich/

    • #736777
      coldcase
      Teilnehmer

      “AMD 780 Chipset – Like Never Before…”http://www.youtube.com/watch?v=rcbGV6Pfb6QAMD-Werbefilm

    • #736782
      Alexx
      Teilnehmer

      nice :d:

      Wan kann man mit dem verkauf rechnen ?

    • #736783
      gr3if
      Teilnehmer
    • #736807
      coldcase
      Teilnehmer

      http://www.hexus.net/content/item.php?item=12116&page=2″AMD quotes an idle TDP of around 3W and an under-load rating of 15W, making 780G a little toastier than the 690G. Successful integration of a full-fat graphics core of the 780G has only been made possible due to the benefits of a 55nm half-note manufacturing process, we reckon – any higher and thermal considerations would prohibit the inclusion of such a core.”Geforce 8200 hat 14.3W Maximalverbrauch, wobei beim 780G noch der Verbrauch fuer die SB700 dazu kommt.

    • #736808
      isch
      Teilnehmer

      heute ist mein Gigabyte GA-MA78GM-S2H gekommen

      altes Sys

      CPU:AMD Sempron LE-1250 Sparta 2200MHz 45 Watt
      MoBO:ASROCK ALiveNF7G-HDready
      Speicher:1 x 2GB MDT DDR2 800MHz CL5 (M948-800)
      HDD:80GB Western Digital WD800BEVS SCORPIO SATA 150 MB/S 2,5Zoll 5400rpm
      NT:PicoPSU-80W / Morex AC-DC Netzteil, 12V, 6.67A -> 80W

      Idle 1,0GHz @ 0,800V = 16,5W
      Load 2,2GHz @ 1,000V = 29,3W @ Prime
      Load 2,2GHz @ 1,000V = 34W @ rthdribl

      neues Sys

      CPU:AMD Sempron LE-1250 Sparta 2200MHz 45 Watt
      MoBO:Gigabyte GA-MA78GM-S2H
      Speicher:1 x 2GB MDT DDR2 800MHz CL5 (M948-800)
      HDD:80GB Western Digital WD800BEVS SCORPIO SATA 150 MB/S 2,5Zoll 5400rpm
      NT:PicoPSU-80W / Morex AC-DC Netzteil, 12V, 6.67A -> 80W

      Idle 1,0GHz @ 0,800V = 25,2W +8,7
      Load 2,2GHz @ 1,000V = 41,5W @ Prime +12,2
      Load 2,2GHz @ 1,000V = 48W @ rthdribl +14

      alles mit neustem BIos / Treibern

    • #736825
      Audiodude
      Teilnehmer

      Jo die SB600 ist bei mir so heiß geworden das ich mir lieber einen NB kühler draufgepappt habe!

      Greetz Audiodude

    • #736822
      Pommbaer
      Teilnehmer

      ich tendiere da mehr zum 8200 wenn sb und nb wieder in einem stück sind. die extra sb scheint ordentlich an der verbrauchsschraube nach oben zu drehen. kann mich auch entsinnen dass die sb600 beim 690g auch schon auf nb-temp kommt.

    • #736846
      coldcase
      Teilnehmer

      Also, was sich bis jetzt so rauskristallisiert ist, dass die ATI mehr Potential als Universal-PC hat, wenn auch ein bischen (mehr) gespielt werden soll. Die GPU laesst sich stabil auf 800Mhz uebertakten, und mit einer gleichgetakteten ATI HD 3450 im SLI betreiben. Denn das ist der Haken am SLI, dass die Grafikkarte sonst auf den IGP-Takt runter getaktet werden muss, sonst geht es nicht.Zudem gibt es beim 780G auch noch die Sideport-Option, die bis zu 50% Speed bringen soll. Allerdings sind noch keine entsprechenden Boards angekuendigt. Den Speedgewinn von Sideport-RAM kann man allerdings auch durch den Einsatz eines Phenom bekommen, durch dessen hoehere Speicherbrandbreite. In diesem Fall bringt der Grafikspeicher keinen zusaetzlichen Geschwindigkeitsgewinn mehr. Dafuer muss die CPU mit Sideport-Grafikspeicher aber nicht staendig fuer Videoausgabe aufgeweckt werden und der Idle-Verbrauch sollte sich so verringern lassen.Die Geforce 8200 laesst sich hingegen wohl nicht uebertakten. Dafuer wird es die Geforce 8300 geben, die sich vermutlich nur durch eben den hoeheren Takt unterscheidet. Gigabyte hat die Temperatur bei seinem Geforce 8300-Board aber nicht in den Griff bekommen, und es daher erst mal zurueckgestellt – heisst es.Als reine HTPC-Boards liefern sich die beiden Chipsaetze voraussichtlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach ersten Tests verbraucht das Palit-Board gf8200 2W mehr als das 780g von Gigabyte. Dafuer beherrscht nVidia Surroundsound ueber HDMI, mit vollem 8-Kanal-LPCM, waehrend der 780G nur 2-Kanal-LPCM beherrscht. Das bedeutet, dass man sich beim 780G genau informieren muss, ob mit der eigenen Anlage Mehrkanalsound von Blu-ray moeglich ist, oder man eventuell eine Soundkarte benoetigt. Das letzte nur so als Hinweis, denn von diesem Audiokram habe ich eigentlich keine Ahnung.

    • #736859
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Das Hybrid-CF lese ich grade zum ersten Mal. Scheint mir eine vielversprechende Lösung zu sein, auf die ich sofort aufsteigen würde wenn meine GraKa unterstützt würde (ich weiss, ich müsste dann zum nVidia Pendant greifen, aber momentan gehts ja eh nur mit den kleinen Karten…)Aber bei dem Werbevideo hab ich mir schon ein wenig an den Kopf gelangt… Crysis???? FLÜSSIG???Naja… Hut ab, ATI hat tatsächlich einen absoluten Meilenstein zurückgelegt. Ich krieg jetzt ein Mainboard für 150 Steine mit dem ich eine 500 Steine GraKa einspare weil die IGP Crysis flüssig darstellt!! (Sprich jedes andere Game läuft sowieso ohne Probleme) Aber wenn ich das denn ausprobiere und ich eine Diashow kriege dann werd ich PÖHSE :evil:Finde das eine Frechheit, dass die solchen Schwachsinn behaupten.. Aber man kann ja sagen dass das sowieso alle machen… leiderNun ja, das Hybrid SLI / CF ist auf jeden Fall ein guter Schritt in Richtung Stromsparen. Denn niemals werde ich auf eine starke GraKa verzichten beim Gamen, aber wenn sie beim Ideln automatisch abgeschaltet werden kann dann bin ich mehr als zufrieden.

    • #736866
      gr3if
      Teilnehmer

      in 640×480 ohne Effekte läuft Crysis flüssig alles eine Frage des Betrachtungsstandpunktes. ;D Ironie sticht hoffentlich.

      Ich finde den Weg richtig. Die Sb 700 kann vieles deutlich besser als ihr Vorgänger und die ersten Nvidia boards haben Usb und Treiber Probs+ deutlich weniger Graka Leistung.

      Laut Thg kann man mit einem Sempron Single Core mit 1,8ghz eine Blu-Ray flüssig darstellen.

    • #736876
      coldcase
      Teilnehmer

      Wobei man lieber einen Dualcore nimmt, denn der verbraucht bei 2x1Ghz weniger. Die Semprons wird es jetzt auch als Dualcore geben, von daher muss man noch nicht mal einen dazu BE-2300 nehmen.Die USB-Probleme mit der Geforce, ruehren die von dem Palit-Board? Da wuerde ich nicht soviel drauf geben. Das muss bei renommierten Herstellern nicht so sein, wie bei diesem Palit-Schnellschuss. Aber der Grafiktreiber scheint tatsaechlich noch nicht fertig zu sein.

    • #736904
      coldcase
      Teilnehmer

      Habe das gerade gefunden:”Somit bleibt der Chipsatz trotz 205 Millionen Transistoren laut AMD bei lediglich 0,95 W Leistungsaufnahme im Idle-Modus.Lediglich das Problem mit Cool & Quiet unter Windows Vista und die großzügige Spannungseinstellung mit dem daraus resultierenden relativ hohen Energiebedarf sind Kritikpunkte, die noch auszuräumen bleiben.”Somit duerfen wir beim Stromverbrauch bei anderen Boards noch hoffen.Dafuer aber das hier:”Leider hat AMD in dieser Generation keine Möglichkeit vorgesehen eine diskrete Grafikkarte im laufenden Betrieb ein- und auszuschalten, um im Desktopbetrieb ein leises, sparsames, und im Spielbetrieb ein performantes System zu erreichen, wie NVIDIA dies mit seinen kommenden Chipsätzen einführen will. Dieses bei AMD “PowerPlay” genannte Feature soll (vorerst?) der Mobilversion des 780-Chipsatzes vorbehalten bleiben.”

    • #736899
      gr3if
      Teilnehmer

      Das Usb Prob rührte von dem Asus Board.

      Der Semrpon Dual ist ein Witz btw: Der 3600×2 ist billiger und schneller. Der Sempron kann dabei nicht viel sparsamer sein.

    • #736915
      manes
      Teilnehmer

      Moin 🙂

      für Linux-User dürfte das weniger interessant sein, oder?
      Die Treiberprobleme werden sicher noch eine Weile anhalten, sofern es für die neuen Boards überhaupt schon welche gibt.

      Weil so klingt das für mich ganz nett und ist der 8200 IGP sicher überlegen, ne? 🙂

    • #736919
      coldcase
      Teilnehmer

      Nachdem das Asus M3N78-EMH sich nach ersten Meinungen als Schrott entpuppt hat und andere Gf8200 Boards erst im April zu erwarten sind, melde ich mal vorsichtig mein Interesse an einem AsRock HDready an, mit ich die naechsten Monate ueberbruecken koennte. Von NVidia-Seite herrschte heute beaengstigente Stille. Das habe ich so nicht erwartet. Vielleicht wollen die am ersten Tag AMD ihren grossen Auftritt lassen und nicht im Hype dabei untergehen – mal noch die Woche abwarten :-k

      Auf der 780G-Seite sieht es zwar besser aus, aber falls AMD nicht urploetzlich naechste Woche einen brauchbaren Linuxtreiber aus dem Hut zaubert [-o< , hilft mir das auch nicht weiter. Muss mich wohl doch erstmal mit "veralteter" Technik begnuegen. Mein Rechner ist am Abkacken, da kann ich leider nicht noch lange warten : /

    • #736948
      manes
      Teilnehmer

      Ich hab noch ne Weile Zeit, aber im April/Mai sollte der neue PC schon kommen. Und Linux muss eben laufen.
      Mal abwarten, was sich die Woche noch tut.

    • #736953
      coldcase
      Teilnehmer

      Gerade bei forumdeluxx:”Wegen dem Stromverbrauchsproblem:Das liegt an der viel zu hohen CPU / Ram Spannung (1,4V/1,9V), die das Gigabyte den Komponenten gönnt. Biosupdate wirds richten.”

    • #736956
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ram.Spannung kann man bei Gigabyte nach drücken von STRG + F1 im extramenü ändern, CPU-Spannung doch über rmclock.. dann sollte das ja behoben sein.

    • #736949
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Wenn die Werte die isch gemessen hat sich bestätigen, dann nehme ich die paar Watt mehr in Kauf für die bessere Grafikleistung.. meine ganzen Games waren zu teuer um im schrank zu vergammeln weil ich sie zur Zeit nicht spielen kann. Dann hätte ich mein ALive HDready über.. 😉

    • #736965
      coldcase
      Teilnehmer

      Wobei die RAM-Spannung ja wohl kaum eine Rolle spielt – 1W gegenueber 1,8V , oder? Aber 1,4V fuer die CPU, das ist natuerlich ein Hammer. Da laeuft ein BE ja quasi als irgend so ein Extreme Dingens oder wie das bei AMD heisst.

    • #736976
      Pommbaer
      Teilnehmer

      bei 640*480 hätt ich keinen bock auf die artefakte und schlieren beim TFT

    • #736974
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      gr3if;290035 said:
      in 640×480 ohne Effekte läuft Crysis flüssig alles eine Frage des Betrachtungsstandpunktes. ;D Ironie sticht hoffentlich.Ich finde den Weg richtig. Die Sb 700 kann vieles deutlich besser als ihr Vorgänger und die ersten Nvidia boards haben Usb und Treiber Probs+ deutlich weniger Graka Leistung.Laut Thg kann man mit einem Sempron Single Core mit 1,8ghz eine Blu-Ray flüssig darstellen.

      Bei Counter-Strike: Source erreicht der 780G-Chip flüssige 66 Fps. Die Grafikeinheit Radeon X1250 im 690G ist weniger als halb so schnell. Anno 1701 war dagegen auch beim 780G nur mit minimaler Detailstufe spielbar. Crysis lief in keiner Einstellung flüssig.

      Von hierIch kann nicht sagen ob die 640×480 getestet haben, aber ich würde sagen es läuft nicht ;)Sorry wollte einfach klugscheissen…Mir ist klar dass eine onboard VGA keine Games darstellen muss. Alles andere packt sie ja wirklich gut, und das verdient ein Lob ;)Wer gamen will soll sich ne Karte kaufen, dafür sind sie ja da.Wenn man mit Onboardgrafik gamen kann, dann kann man geradesogut ne Xbox kaufen… Ich will Grafik beim Gamen, nicht Pixelbrei…

    • #736979
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Das erinnert mich irgendwie an Bioforge…Das waren noch Zeiten als mir beim Anblick der Grafik der Laden runter ging ^^Hab gerade heute FEAR Perseus Mandate angespielt und die Grafik ist einfach zum Heulen :(Crysis ist schlecht für alle anderen Spiele.. Die sehen dann einfach nicht mehr gut aus 😥

    • #736982
      isch
      Teilnehmer

      Pommbaer;290132 said:
      Ram.Spannung kann man bei Gigabyte nach drücken von STRG + F1 im extramenü ändern, CPU-Spannung doch über rmclock.. dann sollte das ja behoben sein.

      VCore ist mit RMClock auf 0,8V bei 0,8GHz und 1V bei 2,2GHz

      die RAM Spannung läuft bei mir immer mit 1,936V egal was ich einstelle.

    • #736986
      coldcase
      Teilnehmer

      Gigabyte reicht aber trotzdem bald ein neues BIOS nach, was den Verbrauch senkt. Weiss allerdings nicht wodurch, vielleicht GPU-Vcore.

    • #736983
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Da die Werte unter 50W liegen ist es voll in meinem Rahmen.. und ein Dualcore ist sparsamer als der spartha ? hab den BE-2400 drin.Wollst das Board behalten? 😉

    • #736989
      Uwe
      Teilnehmer

      und ein Dualcore ist sparsamer als der spartha ?

      Natürlich nicht. Genau im Gegenteil. Etwa das doppelte mehr. Heißt ja auch DualCore. Da ist alles doppelt 😀

      Uwe

    • #736990
      Pommbaer
      Teilnehmer

      na manchmal laberst du einfach stumpf müll der dir gerade einfällt oder ? Dann müsste mein Dualcore ja in wirklichkeit unter Last irgendwo bei 90W rumdümpeln – ist das das Doppelte der TDP vom Sempron-LE.Du gehörst dann wohl zu denen die sagen ” ich hab 4,6 Ghz – Dualcore mit 2×2,3 Ghz”was sagt coldcase noch einige posts vorher..

      Wobei man lieber einen Dualcore nimmt, denn der verbraucht bei 2x1Ghz weniger. Die Semprons wird es jetzt auch als Dualcore geben, von daher muss man noch nicht mal einen dazu BE-2300 nehmen.

    • #737001
      coldcase
      Teilnehmer

      So, jetzt hat mich die Neugier uebermannt, und so habe ich mich bei ocworkbench.com registriert, damit ich mir die Bilder von den AsRock-Boards ansehen kann.

      Die Boards welche sind:

      ASRock K10N78FullHD-hSLI mit gf8200
      ASRock A780FullDisplayPort mit 780G

      Also, ASRock verwendet kleinere Kuehler als Gigabyte und Asus, sogar nur welche aus Aluminium.
      Der 780G-Kuehler ist nicht groesser als der SB700-Kuehler, der genauso gross ist, wie beim HDReady. Auf dem gf8200 Board ist ein Alukuehlkoerper in der Groesse des Kupferkuehlers der 780G-NB beim Gigabyte. Ulkigerweise befinden sich beim AsRock mit ATI-Grafik die Stromstecker in trauter Zweisamkeit am gewohnten Fleck unter der Blende, waehrend beim nVidia-Board der 24-Polige an den unteren Rand gewandert ist, wo er nach Meinung vieler hingehoert. Ins Auge fallen bei beiden Boards jeweils ein halbes Dutzend Kupferspulen auf Hoehe des P4-Steckers – es lebe billig 😀
      Bei den Slots ist bei beiden Boards ein VIA-Chip verbaut, ich glaube Firewire. Gigabyte verbaut da einen TI. Soundchip ist ein ALC890, was wohl der beste aktuelle Soundchip von Realtek ist. Der 889A, den Gigabyte schon bei den 690G verbaut hat, wird von keinem anderen Hersteller verwendet und taucht auf der Herstellerseite gar nicht auf. Da ist mir der “offizielle” 890 doch lieber, was spaetere Treiberversorgung angeht.

      So, wenn man das K10N78FullHD-hSLI jetzt noch tatsaechlich kaufen koennte 👿

      Die Full-ATX-Boards sind durchweg mit 8-Poligen Stromstecker ausgeruestet und eines hat eine Heatpipe, die die Kuehlkoerper verbindet. Also fuer hoeheren Stromverbrauch ausgelegt und duerften auch bei unbelegten Slots bereits einige Watt mehr verbrauchen als ihre mATX-Brueder.

    • #736998
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Doofe Frage? klar dass du es wieder sorum drehst.. ich wollte mich lediglich vergewissern ob coldcase’ aussage stimmt. von daher .. igno

    • #736997
      Uwe
      Teilnehmer

      Dein DualCore “dümpelt” bei ca 40Watt. Der Sempron von isch bei etwa 20Watt. Im Idle sieht es etwa gleich aus. Etwa 4 Watt Dein BE und etwa 2 Watt der Sempron.
      Was coldcase geschrieben hat, dürfte hinkommen. Nur den Hintergrund dieser Aussage hast Du (wie oft) nicht verstanden. Damit kannste Deinen ersten Satz Dir selbst an die Stirn tackern.

      Uwe

    • #737003
      coldcase
      Teilnehmer

      Ups, hier sind die Boards offiziell, allerdings nur in geringer Aufloesung und das mit gf8200 fehlt:
      http://www.asrock.com/news/show.asp?id=117

      “ASRock CeBIT 2008 First Look!” klingt nicht gerade so, als wuerden sie gerade auf Containerschiffe verladen : /

    • #737005
      coldcase
      Teilnehmer

      Da verstehe ich gar keinen Spass 😈

    • #737004
      Pommbaer
      Teilnehmer

      VLl erlauben sie sich einen Streich und nach der CeBit stehen die Boards verfügbar beim Händler ^^

    • #737011
      gr3if
      Teilnehmer

      Ich schmeiss nochmal rein, dass der Dualcore sparsamer ist als der single core.

      Fragt euch mal warum: Der 2Kern Proztessor kann deutlich mehr machen in der gleichen Zeit. Dadurch geht er früher zurück in den Idle Modus und naja spart dadurch Strom.

      Bei der Wiedergabe einer Blue-Ray wo die Zeit vorgegen ist hat der Dualcore weniger Last und dadurch im Normallfall auch den geringeren Verbrauch. Auch wenn 2 Kerne angesprochen werden.

      Sollte man aber mal nachmessen ob das wirklich aufgeht.

    • #737025
      Audiodude
      Teilnehmer

      Mann selbst Spiegel Online hat ‘nen Artikel über die neuen IGP’s von AMD!

      Und an alle die daran denken ihren PC aufzurüsten um Strom zu sparen, folgendes Zitat aus Spiegel Online:

      “Angesichts der Umweltschutzdebatte tragen sich umweltbewusste PC-Anwender mit dem Gedanken, ihren alten Computer gegen ein aktuelles sparsameres Modell auszutauschen. Ein durchaus löblicher Ansatz, aber leider der falsche. Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie hat vorgerechnet, dass bei der Herstellung eines einzigen PCs 3000 Kilowattstunden Energie verbraten werden. Das entspricht ungefähr dem jährlichen Stromverbrauch einer Kleinfamilie. Damit nicht genug, werden während der Produktion etwa 1,5 Tonnen Rohstoffe verbraucht, sagt Michael Kuhndt vom Zentrum für nachhaltigen Konsum und Produktion (CSCP).” 😯

      Also, solange die alte Kiste es noch tut, blos nicht aufrüsten, der Umwelt zu liebe! 😉

      Greetz Audiodude

    • #737022
      littledevil
      Teilnehmer

      Uwe;290171 said:
      Dein DualCore “dümpelt” bei ca 40Watt. Der Sempron von isch bei etwa 20Watt. Im Idle sieht es etwa gleich aus. Etwa 4 Watt Dein BE und etwa 2 Watt der Sempron.

      Doppelte Leistung braucht naürlich auch ungefähr doppelt strom, aber wenn man die “gleiche” Leistung einmal mit dualcore und einmal mit singlecore vergleicht, dann spart der dualcore.

      Wenn man von 13W Mehrverbrauch unter vollast bei 2,2GHz + 2 W Grundlast ausgeht

      isch;289968 said:
      Idle 1,0GHz @ 0,800V = 16,5W
      Load 2,2GHz @ 1,000V = 29,3W @ Prime

      kommt man auf 15W für den Sparta und im Vergleich dazu meine Werte direkt mit extra Netzteil an CPU, auf unter 15W für den dualcore, der bei 2×1400 auf ejden Fall leistungfähiger ist:

      littledevil;288397 said:
      2xSuperPI 1200mhz 0,80v 11,4-11,5W
      idle 1200mhz 0,80v 3,6-3,7W

      2xSuperPI 1400mhz 0,85v 14,2-14,5W
      idle 1400mhz 0,85v 4,1-4,4W

      http://www.meisterkuehler.de/forum/htpc-und-mediacenter-systeme/17042-wohnzimmer-htpc-h264-hdtv.html#post288397

    • #737067
      coldcase
      Teilnehmer

      “HyperTransport bandwidth is apparently so important to the Radeon HD 3200 that AMD recommends a 1.8GHz link—currently available only with Phenom—to make the most of the graphics core. The 3200’s post-processing engine for high-definition video playback actually requires the 1.8GHz HT link that Phenom provides. You don’t need a Phenom to take advantage of the Radeon HD 3200’s other video decoding capabilities, though. The integrated GPU’s enhanced Universal Video Decoder (UVD) block is capable of handling decoding duties for high definition Blu-ray movies, and if you’re a fan of the new Betamax, it’ll do HD DVD too.”Also, bessere Bildqualitaet mit einem Phenom, besonders bei 1080i. Ausserdem 50-100% (!) mehr Frames bei 3D-Spielen durch die hoehere Speicherbandbreite.

    • #737069
      Audiodude
      Teilnehmer

      coldcase;290246 said:
      Also, bessere Bildqualitaet mit einem Phenom, besonders bei 1080i. Ausserdem 50-100% (!) mehr Frames bei 3D-Spielen durch die hoehere Speicherbandbreite.

      Das wird wahrscheinlich besonders interessant wenn Power DVD die 60Hz Umrechnung von 24p Material einführt, dann wird nochmal richtig Leistung gebraucht!Greetz Audiodude

    • #737086
      coldcase
      Teilnehmer

      Weiss nicht wo du das her hast. Bei Tom’s viel der Begriff DisplayCache in Zusammenhang mit Strom sparen im Idle, der im 780G vorhanden sei. Wobei ich davon ausgehe, dass die Vorgaenger 690g und 630a den auch schon haben, wie sollte sonst der geringe Idlewert moeglich sein.Wo der Unterschied zum Sideportspeicher besteht wuerde ich gerne wissen – vielleicht in der Groesse? Dass der DisplayCache mal gerade so den aktuellen Bildschirminhalt aufnehmen kann?

    • #737080
      Pommbaer
      Teilnehmer

      wenn ich richtig gelesen habe will ati diesen leistungsverlust aber mit einem chache für die grafik ausgleichen wodurch sich der vorteil beim phenom relativiert. damit sollte die igp bei ht2 auf gleiche werte kommen.

      zum verbrauch der cpus = warum sind die be wohl einiges teurer. das sind ganz unterschiedliche qualitätsklassen!!

    • #737071
      coldcase
      Teilnehmer

      Wobei die genannten Leistungsteigerungen nichts mit der CPU als solcher, sondern allein durch den HT3-Speichercontroller zustande kommen. HT2 der Dualcores bremmst die IGP aus. Diese Leistungssteigerungen dr IGP treten auch schon bedingt auf Boards mit 690G und 630a/7050 auf.

    • #737082
      coldcase
      Teilnehmer

      [STRIKE]Ein Foto des Abit A-N78HD[/STRIKE]

      Ups, tschulligung, in den falschen Thread gerutscht 8-[

    • #737125
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Hatte mich da wohl mit der Sideport-Option etwas vertan – wenns denn von einem Hersteller genutzt wird.Ideal wäre ja die Möglichkeit eines Slots, in den man selbst DDRII-Speicher als Sideport-Ram stecken könnte wenn man denn will. nur der Slot kostet wenige Cent.

    • #738275
      capslock
      Teilnehmer

      Tomshardware hat das Gigabyte getestet, angeblich um die 3 W weniger als bei 690G (wobei die Frage ist, auf welches Board sich das bezieht).

    • #738337
      Pommbaer
      Teilnehmer

      sehr interessant, allerdings vermisse ich die Messung für den Mehrverbrauch bei Übertakteter Grafik.Wäre schön wenn man eine extra Karte einsteckt, und den TFT trotzdem am Board anschließen kann – Schade dass so die Extra-Power nicht andersherum abgegriffen werden kann.Was ich nach wie vor nicht verstehe ist, warum die für ihre Messungen ein 850W-Netzteil ranziehen. Frage mich, ob das auch bei der Stromsparmessung drin war.Wenn ich mir die 41W nehmen, 7W für WEchsel von 3,5″ auf 2,5″ abziehe, und nochmal ~5W für das DVD-Laufwerk sowie 10W Effizienz durch Benutzung einer picoPSU dann scheint man nette runde 20W im idle zu erreichen.. der Last-Wert für Grafik und CPU fehlt mir leider in der Rechnung. Scheint wohl, als müsste ich das ganze doch erstmal kaufen und testen. Ich warte dafür aber ab, was die einzelnen Hersteller so rausbringen. Ein Extra-Speicher für die interne Grafik umgeht das Problem mit HT3.0 und man hätte auch bei einer AM2-CPU die Volle Leistung des Grafikkerns.

    • #738344
      coldcase
      Teilnehmer

      AMD gibt übrigens <1W Idle für die 780G NB an. Weiss nicht wie es mit der 700SB aussieht.Auf die bisherigen Messungen des Gigabyte-Boards kann man wahrscheinlich auch deshalb wenig geben, weil viele oder alle der bisher verkauften Boards mit einer Vorabrevision "A12" des Chipsatzes bestueckt sind. Es soll bald eine Revision "A13" gegen (oder gibt es schon), die in wichtigen Punkten verbessert wurde. Bei den ersten Boards waren sogar welche dabei mit ENG für Engineering Sample als Aufdruck der NB dabei. Außerdem hat die 700SB einen defekten Taktgeber, so dass auf den Boards noch ein extra Taktgeberchip verbaut werden muss. Ob das praktische Nachteile bringt oder nur die Boards etwas verteuert, ist nicht klar. Aber irgendwie macht das ein schlechtes Gefühl in der Magengrube. Die überarbeitete SB wird 710SB oder 750SB heißen - vielleicht gibt es auch beide - ich blicke nicht mehr ganz durch.

    • #738385
      Pommbaer
      Teilnehmer

      na so langsam jetzt nach der CeBit sollten die Boards final im Handel sein. Die können es sich nicht leisten den Termin jedesmal um ne woche nach hinten zu verschieben !

    • #738465
      coldcase
      Teilnehmer

      AMD 780G: Preview of the Best Current IGP Solutionhttp://www.anandtech.com/cpuchipsets/showdoc.aspx?i=3258

    • #738484
      Uwe
      Teilnehmer

      Muß man sich mit HT3.0 und Sideport-Option und sonstigen neuartigen Dingen beschäftigen, wenn man damit nur einen Office- oder HTPC aufbauen will?
      Ich hoffe nicht : /
      Spiele und Crossfire würden bei mir eh flach fallen.
      Die Geschichte mit dem Sound verstehe ich zwar auch noch nicht (LPCM), aber hat noch Zeit.

      Uwe

    • #738488
      coldcase
      Teilnehmer

      Das mit dem Sound ist nur ein Thema im Zusammenhang mit einer teuren Surroundsound-Anlage. Bei Stereo oder einer billigen 150€-Mehrkanalanlage vom Teufel oder Logitech, ist das wohl egal.Sideport wird glaube ich kein großes Thema werden. Der Nutzen ist zu gering.Ein Phenom bringt dagegen sowohl eine bessere Spieleleistung und als auch etwas bessere HDV-Bildqualität durch die nötige Bandbreite für Postprocessing. Es soll demnächst einen Phenom in B2-Stepping mit 1,8Ghz und 65W TDP zu einem recht günstigen Preis auf den Markt kommen. Ist aber vorerst eher Luxus. Später, zum Jahresende, könnte ein 45W-Phenom durchaus interessant werden.

    • #738505
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ein Phenom bringt dagegen sowohl eine bessere Spieleleistung und als auch etwas bessere HDV-Bildqualität durch die nötige Bandbreite für Postprocessing

      Soweit ich das Verstanden habe bringt ein Phenom qualitativ keine Vorteile gegnüber einer anderen CPU. Die Qualität des Bildes bestimmt der UVD, und der arbeitet unter allen CPU’s gleich. Lediglich das schlüsseln des Kopierschutzes HDCP fällt dann noch in den Bereich der CPU – da bringt der Phenom dank HT3.0 mehr Leistung mit sich und wird entsprechend geringer ausgelastet.Für einen reinen HTPC und Office-Rechner ist eine Quadcore-CPU eh absoluter Overkill. Selbst ein Sempron 3000+ leistete schon ein flüssiges bild über BluRay – also wird der kleinste Dualcore ausreichen um HD-Ausgabe oder Office oder beides gleichzeitg zu leisten. aber wer einen phenom möchte – nur zu =) aufrüsten könnte man allerdings dann auch ende des Jahres mit einem vll erhältlichen 45W-Phenom.

    • #738516
      coldcase
      Teilnehmer

      Nein, die gesteigerte Bandbreite, die der IGP durch den Speichercontroller des Phenoms zur Verfügung steht, ermöglich erst deren Postprocessingfunktionen. Dieses wird bei einer K8-CPU vom Treiber deaktiviert, weil eben die Bandbreite nicht reicht. Von daher kann ein niedrig getakteter Phenom durchaus sinnvoll sein. Ist halt eine High-End-Geschiche – das letzte Quentchen.

    • #738528
      littledevil
      Teilnehmer

      coldcase;291821 said:
      Nein, die gesteigerte Bandbreite, die der IGP durch den Speichercontroller des Phenoms zur Verfügung steht, ermöglich erst deren Postprocessingfunktionen. Dieses wird bei einer K8-CPU vom Treiber deaktiviert, weil eben die Bandbreite nicht reicht. Von daher kann ein niedrig getakteter Phenom durchaus sinnvoll sein. Ist halt eine High-End-Geschiche – das letzte Quentchen.

      geht das dann nur auf am2+ boards oder auch auf am2-boards?

    • #738521
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ich hoffe in dem Zusammenhang darauf das einer der zahlreichen OEM-Hersteller mit dem chipsatz die speicherfunktion nutzt und eigenen Grafikspeicher verbaut – das umgeht das Bandbreiten-Problem zwischen IGP und CPU.

    • #738540
      coldcase
      Teilnehmer

      Ich glaube nicht, dass die Vorjahreschipsätze von einem Phenom profitieren. Spielt bei dir dank Grafikkarte sowieso keine Rolle. Nur die neuen IGPs können jetzt mit einem Phenom zum ersten mal ihr volles Potential ausspielen ohne vom Hauptspeicher noch merklich ausgebremst zu werden. Damit ist die traditionelle Schwäche des UMA-Designs bei AM2 so gut wie eliminiert. Intel wird da erst viel später, mit dem Nehalem hinkommen.

    • #738583
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Intel wird da erst viel später, mit dem Nehalem hinkommen.

      In der Sparte hat AMD die Hosen an, wenn die Chipsätze denn endlich mal auf den Markt kommen. Bis Intel gleichzieht haben die Zeit, ihr KnowHow und Geld in die Weiterentwicklung in diesem Bereich zu stecken -> für den Ausgleich. Intel für den Gaming-Bereich – AMD für Office und Multimedia. AMD hat dann zwar den größeren Brocken – dafür sind bei Gamern die Intervalle zwischen Aufrüstungen geringer.

    • #740008
      coldcase
      Teilnehmer

      Zuwachs: ASRock A780FullDisplayPorthttp://www.asrock.com/mb/overview.asp?Model=A780FullDisplayPortAllerdings noch nirgends gelistet.

    • #740009
      coldcase
      Teilnehmer

      Wohingegen das MSI K9A2GM-F V2 bei den Händlern aufgetaucht ist:http://geizhals.at/deutschland/a320509.htmlaber nicht auf der Herstellerseite vertreten.

    • #740079
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Das Asus-Board ist auch noch nicht auf der Asus-Seite. ZUmindest als ich das letztemal nachgeschaut hatte während es bei Alternate schon verkauft wird.Warte nach wie vor auf einen Umfassenden Vergleich zwischen den Boards wo auch der Verbrauch getestet wird.

    • #740088
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Servus,
      ich hab dem Gigabyte Support mal ne Mail geschickt und nach nem Release für die ATX Boads gefragt.
      Hier die Antwort:
      [code]
      Thank you for emailing GIGABYTE.
      We are delighted with your interest in our products.
      The exact release date for our future mainboard GA-M780G-DS3H is yet unknown.
      We expect to have it available around mid-year.

      Kind regards,
      [/code]

      Gruß Sebastian

    • #740100
      coldcase
      Teilnehmer

      780G ATX gibt es ja schon lange von ECS. Auch recht günstig.

    • #740119
      Audiodude
      Teilnehmer

      Und ECS ist von der Qualität kontinuierlich besser geworden.

      Greetz Audiodude

    • #740128
      Uwe
      Teilnehmer

      Und wo gibt es das ECS?
      Bei Geizhals nicht zu finden. China oder Taiwan sin undiskutabel.

      Uwe

    • #740139
      Audiodude
      Teilnehmer

      Ich hab dein ECS 770er Board von Hora Computerhandelsgesellschaft mbH

      Die Importieren ECS und verkaufen ab und zu auch direkt auf Ebay.

      Am besten mal bei denen Abklären wo die Teile zu bekommen sind.

      Greetz Audiodude

    • #740145
      coldcase
      Teilnehmer

      Avitos

    • #740159
      Uwe
      Teilnehmer

      Ah, gefunden. Ich könnte schwach werden :+
      Auf der ECS-Seite ist auch ein FullATX mit NV8200 zu finden 🙂

      Uwe

    • #740209
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Hier eine Liste aller Boards mit Bezeichnungen:http://www.chip.de/ii/164452900_8b4f7024f4.jpgQuelle: Chip.de

    • #740215
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Hab grad bei Avitos das ECS A780GM-A (V1.0) geordert (incl. Versand 59 Euro).Schaun mer mal.Gruß

    • #741453
      Audiodude
      Teilnehmer

      Ich würde mal sagen das der schlechte verbrauch an deinem NT liegt, die Bequiets haben im letzten c’t NT test auch nicht so dolle abgeschnitten.
      Hast Du die CPU undervoltet?

      @ Firewire: vorher die Spec’s nicht gelesen?

      Wenn Du eh mit Risern arbeitest, warum hast Du das denn nicht vorher gecheckt wo die entsprechenden Slots sitzen? Kann man doch anhand der Montagelöcher ganz einfach abschätzen!

      Ich habe bei meinem ECS im ausgeschalteten Zustand 4W und das mit Aktiviertem VFD Display! Ist das Board eventuell nicht 100% abgeschaltet?

      Schade das es bei Dir nicht passt, da wird wohl ein anderes nötig sein.

      Greetz Audiodude

    • #741450
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Hab das Board geliefert bekommen, und bin leider nicht so zu frieden.
      1. Passt nicht in mein Case, da beide PCIx Ports neben einander liegen und ich die Risekarte von meinem Case nicht rein kriege.
      2. Kein FireWire
      3. Nicht den erwarteten Stromverbrauch.

      Hier die Specs:
      Board:ECS A780GM-A
      CPU: BE-2400
      RAM: 2x 1GB Aenon
      HDD: Diamond Max 120GB 3,5″
      DVD: DVD Rom SATA (LG H20N)
      NT: be-quiet straight power 400 W

      Win Idle: 65 Watt
      Win Prime95: 95 Watt
      ausgeschaltet: 20 Watt (konnte meinen Augen nicht trauen)
      1080p Videoplayback: 29% CPU und 77 Watt

      Klar das 400 Watt NT is ein bisschen heavy, hatte grade nix anderes rum fliegen.
      Any questions, let me know.
      Frohe Ostern

    • #741460
      bigg
      Teilnehmer

      Mich würde auch eine Messung ohne Laufwerke interessieren. :+

    • #741459
      Uwe
      Teilnehmer

      Vielleicht könntest Du mal eine Vorstellung mit Bildern machen?
      Da gibt es einige Dinge, die mich (und sicherlich auch andere) noch interessieren würden. Wären zB:
      -Lieferumfang
      -HDMI als DVI nutzbar
      -Wärme vom Chipsatz ( bitte nicht: Software blabla ließt aus. Finger oder Senfu benutzen!)
      -BIOS-Einstellungen

      Uwe

    • #741479
      littledevil
      Teilnehmer

      bei den meistenm full-atx board liegt er pcie x16 doch mittig zwischen pcie und pci…ausnahme sind nur die boards it 2x pcie x16

    • #741473
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Tach,
      hier mal ein direktes Feedback:
      @Audiodude
      – nein Alles Default. Keine Bios Einstellungen keine Performance Tools
      – Das mit dem FireWire hab ich in der Tat verrafft. Ist aber auch kein K.o. Kriterium.
      – Das mit dem Riser ist so ne Sache.
      In der Case Beschreibung (Thermaltake Mozart SX) steht ganz cool: Jedes ATX Board passt.
      Was die nicht wussten ist, dass ECS die beiden Hybrif Crossfire Ports nebeneinander gelegt hat, und der PCIe erst darunter kommt. So hab ich die Riser auf höber Höhe des Slotblechs.
      Man hätte es merken können, wenn man um 6 Ecken denkt und die Beschreibung von Thermaltake ignoriert. 😉

      Hier sieht man das Board und den resultierenden Schlamassel:
      http://www.amc-idstein.de/files/downloads/mobosetup.jpg

      Umtausch nach Fernabsatzgesetzt hab ich schon angeleiert.

      @Uwe:
      – Lieferumfang: Board, Slotblende für die Ports, Anleitung, Install CD, Kurzanleitung bebildert in Din A1, 2x SATA Kabel 40cm
      – HDMI als DVI Nutzbar. Hab kein Adapter. also nicht getestet.
      – Die SB700 wird mit ihrem passiven Kühler so heiss, dass man seinen Finger nicht darauf ausruhen möchte:!:
      – Bios: Alles default, kein Update, da ich das Ding wieder zurück gebe

      @bigg
      – Nur mit HDD sind es 63 anstatt 65 Watt.

      Hier noch ein paar Pics:
      MoBo Verpackung:
      http://www.amc-idstein.de/files/downloads/verpackung.jpg

      Im Case:
      http://www.amc-idstein.de/files/downloads/moboimcase.jpg

      Mit Lüfter:
      http://www.amc-idstein.de/files/downloads/mobomitluefter.jpg
      Bei Fragen, fragen.
      Gruß

    • #741476
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Schönes System :d: – mal abgesehen von der Riser-Geschichte.
      Das Board macht echt was her und wirkt recht aufgeräumt für ein ECS 😎

      Wie schlägt sich denn der Scythe Kühler bzw. der zugehörige Lüfter? Ist er einigermaßen leise, sehr leise oder doch eher laut? Was ist eine persönliche Einschätzung?

    • #741503
      Pommbaer
      Teilnehmer

      ICh kann dir für 20 € ne Flexible Riserkard anbieten .. natürlich PCI-E 16x… 😉 damit wär dein Problem gelöst.

    • #741491
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Danke für das Lob. Ich habe das komplette Forum “leer” gelesen, bevor ich den Einkaufzettel geschrieben habe.
      Den Scythe hab ich mir auch hier empfehlen lassen. Er ist der Kracher. Ich hab noch keinen leiseren Lüfter gehabt. Im Segment der ultra flachen Lüfter ist die Auswahl aber auch geringer. Ich hab in dem Case nur ne Einbauhöhe von max. 8cm.
      Die anderen beiden Gehäuse Lüfter hab ich noch nicht angeschlossen. In der Testphase ist das Case ehh die ganze Zeit offen.
      Nen kompetten Review von meinem HTPC mach ich noch. Aber wohl erst, wenn er so läuft, wie ich mir das vorstelle.
      @littledevil
      Das mit den Ports hat sich bei mir ins Gedächtnis gebrannt. Mal sehen was für ATX 780G Boards diese Norm erfüllen.

      Vorschläge sind willkommen:D
      Gruß

    • #741501
      Audiodude
      Teilnehmer

      Muss der Riser in einem X16 Slot stecken, und wenn ja muß es der 1. (über der mittleren Boardschraube) oder der 2. sein?im ersten Fall wäre dieses ASrock Board vieleicht was für Dich?Greetz AudiodudeEdit: hab einen Link gefunden wo’s erklärt wird, Klick!Also geht das AsRock auch nicht, der 2. Slot ist der richtige.Siehe Hier, Hier, Hier oder das allseits beliebte Gigabyte!

    • #741520
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Danke für die Tipps Audiodude.Aber ich denke, dass man für die qATX bards den Zusatzriser braucht. Wollte ich eigentlich vermeiden.Pommbaer, hast du ein paar Infos zur Riser? Die beim Case dabei war unterstützt zusätzlich 2x PCI. Hat deine das auch?Greets

    • #741534
      Audiodude
      Teilnehmer

      Ich wuste Du würdest das Sagen, ;)der 1. Slot bei Dir ist eigentlich der 2.!Der 1. Mögliche Slot bei ATX ist immer über der Mittleren Boardschraube. Bei deinem ECS (und auch bei meinem 😉 ) ist dieser Slot aber garnicht bestückt.Greetz AudiodudeEdit: VJoe2Max war schneller. Schaut mal auf die Einbauanleitung von Thermaltake, die haben da ein Full ATX mit nur 6 Slots verwendet, daher isses der 2. ATX Slot!!!

    • #741530
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Hmm.
      Wenn ich mir mein ECS so anschaue, würde ich sagen, dass der erste Slot (gleb) eigentlich ganz gut passen würde.
      Dann wäre es doch der erste Slot, aber ohne Riser. Jetzt steh ich ganz auf dem Schauch.
      Ich hab nur keinen Bock noch ein Board zu ordern, an dem es wieder nicht passt.
      Gruß

    • #741529
      Audiodude
      Teilnehmer

      Nö, die Zusatzriser Brauchst Du nur wenn die Risercard in Slot(-position) nummer 1 Steckt (wie beim ASRock). Die Formulierung von Thermaltake ist da etwas missverständlich, es kommt eigentlich nicht auf das Boardformat sondern auf die Position des X16 Slots an!

      Greetz Audiodude

    • #741533
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Der oberste gelbe (aus normaler ATX-Tower Einbauposition betrachtet) auf dem ECS ist eigentlich der zweite Slot. Auf der Postion des ersten ist keiner verbaut. Der Riser muss imo aber im ersten Slot stecken, denn der PCIe-Sockel der Risercard muss ja auch noch hin passen. Dementsprechend müsste das Asrock passen.Die Anleitung (wenn man das so nennen will) von Thermaltake ist leider sehr missverständlich.Ganz sicher bin ich mir aber auch nicht 🙄

    • #741553
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Meine Risercard ist flexibel , verlängert um 7cm und betrifft nur den PCIe. Ist voll Grafikkompatibel ( was viele bei der Länge nicht vermuten ) und hat keinerlei Leistungsverluste. Wird von XP automatisch als Slotverlängerung erkannt, Treiber installiert sich automatisch, fluppt ohne Probleme. Gibts im shop von HRT für 30 € neu.PCI-zusätze sind leider nicht mit drauf.

    • #741619
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Vielen Dank für eure Antworten/Tipps.
      Da ich das Board ehh umtausche, brauche ich deinen Riser erst mal nicht Pommbaer.
      Aber vielen Dank für das Angebot:d:

      Und für die Risererklärungen danke ich noch viel mehr.:!:
      Das GA-MA78GM-S2H wollte ich viel lieber holen, hatte mich aber von der ATX Aussage von Thermaltake abschrecken lassen.
      Werde das Board tauschen.
      Vielen Dank für den Support und sorry wegen OT.
      Wenn ich mit dem ECS noch was testen soll, sagt bescheid.
      Gruß

    • #741627
      mondorescue
      Teilnehmer

      Hallo Mr. Montesa,es wäre mal nett, wenn Du die CPU mal undervolten würdest, bzw. auch untertakten. Dann sehen wir mal was das ganze bringt (z.B. über RMClock).Wegen Deinem Netzteil. Gib es zurück. Ich hatte selber ein BeQuiet. Das hatte ohne Board schon 15 Watt geschluckt. Zum Stromsparen ist es Schrott!!Frage zu der 1080p Ausgabe. Sind die HD-Videos flüssig gelaufen?Und noch was. Mit welchem Energiekostenmessgerät haste gemessen? Ich hatte nämlich mit einem Billiggerät verfälschte Werte. Das Billiggerät hat ca. 6 Watt mehr angezeigt.Gruß Timm

    • #741651
      Uwe
      Teilnehmer

      Was mich am meisten stört, wäre der nicht vorhandene DVI. Ich müßte ein Adapter dazwischen hängen. Wäre eh “nur” für den Alltagsrechner mit TFT.

      Ein “besseres” Netzteil wäre nicht schlecht. Wobei die Straight Power Serie ab 20% Auslastung durchgehend mehr als 75% Wirkungsgrad erreicht. Fraglich, ob es bei weniger Last ins Bodenlose einbricht.

      Uwe

    • #741661
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Die CPU per OS zu untervolten kann ich noch mal testen. Werde heute im Laufe des Abends dazu kommen.
      – Die HD Wiedergabe lief kompett flüssig. Hab das mit den Microsoft Testvideos in 1080p getestet.
      – Das Messgerät ist in der Tat eines der Billigeren. eBay 15 Euro, oder so.

      @Uwe
      Mit dem fehlenden DVI hast du Recht. da bei mir die Kiste per HDMI an die Glotze angebunden wird, stört mich das nicht so.
      – Ich kann mir nicht helfen, aber das Straight Power finde ich sch….
      20 Watt ausgeschaltet ist ne Frechheit.

      Hab grade erst den Artikel (S. 72) in der altuellen C’t angelesen. Die testen mein Wunschsystem.
      BE-200 auf dem GA-MA78GM-S2H mit 2GB RAM, der SpinPoint HD250HJ, Blu-Ray von Pioneer und nem Seasonic S12-II 330.
      Kam auf 39 Watt idle.
      Das stelle ich mir in etwa für mein System vor.
      Gruß

    • #741670
      Uwe
      Teilnehmer

      Deine hohen Verbrauchswerte liegen zu 99% am Meßgerät.
      Ein Verbrauch von 20W im ausgeschalteten Zustand ist eigentlich nicht möglich. In diesem Moment “fließt” nur noch Strom durch den meist direkt an der Kältgerätebuchse angelöteten Netzfilter (Kombination aus Kondensator und Spule). So lange dieses Bauteil nicht beschädigt ist, fließt aber tatsächlich kein Strom. Zumindestens nichts, was man als Verbraucher zahlen muß. Einige Meßgeräte raffen das aber nicht.

      Uwe

    • #741690
      coldcase
      Teilnehmer
    • #741684
      Thomas
      Teilnehmer

      Uwe;295256 said:
      Deine hohen Verbrauchswerte liegen zu 99% am Meßgerät.
      Ein Verbrauch von 20W im ausgeschalteten Zustand ist eigentlich nicht möglich. …

      Wenn man die “zuviel” “gemessenen” 20W von den Verbrauchswerten (siehe oben: 65W idle, 95W Last) abzieht, ist es gar nicht mal schlecht.

      MfG
      Thomas.

    • #741713
      Pommbaer
      Teilnehmer

      BE-200 auf dem GA-MA78GM-S2H mit 2GB RAM, der SpinPoint HD250HJ, Blu-Ray von Pioneer und nem Seasonic S12-II 330.
      Kam auf 39 Watt idle

      Welcher BE ?
      Klingt ideal.. mit picoPSU dürften es dann noch ein paar Watt weniger sein. Die verwendete Festplatte ist sogar 3,5″ – also mit meiner 2,5″ nochmals einsparungen !
      Ist das die komplette Auflistung der Hardware oder hatten die noch ein optisches Laufwerk drin?

    • #741715
      Audiodude
      Teilnehmer

      BE-2400 und ein BDC-202 von Pio (ruhend)!

      Greetz Audiodude

    • #741746
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Rechne unter Volllast aber DVD, HDD und Ineffizienz raus. Ich hatte mit 690G und DVD unter Volllast 78W mit picoPSU. Dauerlast ist ja kaum vorhanden. CPU ist meiste Zeit auf 1Ghz limitiert und gelegentlich auf 1,8Ghz geschaltet – dann braucht die Grafik aber nicht soviel ( HL1-Enging ). Wenn die Grafik sowieso einen Tick leistungsfähiger ist, kann ich auch bei 1Ghz bleiben. das Asrock hat da das Problem – die Speicherbandbreite sinkt soweit, dass die Onboard zum Beispiel CS oder DoD nur knapp an der Ruckelgrenze darstellen kann – von Smoke-Effekten garnichtmal zu sprechen !

    • #741738
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Was für ne Pico wär denn bei der C’t Kombi denn empfehlenswert.
      Hatte auch schon daran gedacht, später auf ne Pico umzusteigen.
      rgds,

      Edit: Ich kann den Artikel morgen mal schnell übern Scanner ziehen und verPDFen.

    • #741732
      Audiodude
      Teilnehmer

      In der c’t steht das 780G sei im idle 4W sparsamer als ein vergleichbares 690G Board.

      Greetz Audiodude

    • #741740
      Audiodude
      Teilnehmer

      Ein Pico dürfte beim 780G nicht so geeignet sein, da zwar der idle verbrauch gesunken ist, der vollast Verbrauch ist aber auf 103W gestiegen (ca 10W mehr als bei 690G)!

      Also Dauerlast dürfte ein Pico etwas überfordern.

      Greetz Adiodude

    • #741736
      Pommbaer
      Teilnehmer

      der 690G von Gigabyte war nicht gerade das was ich sparsam nennen würde im Gegensatz zum HDready. das “sei” deutet darauf hin dass es wohl eher geschätzt als genau gemessen ist.

    • #741731
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Klingt danach als würd das Gigabyte sparsam genug zur sache gehen.. Optisches LW entfällt bei mir – ist extern.

    • #741752
      coldcase
      Teilnehmer

      Bei einer TDP von 14W für den 780G kann dieser an sich kaum 10W mehr verbrauchen als der Vorgänger. Ob das mal nicht an den Boards liegt.

    • #741785
      littledevil
      Teilnehmer

      Pommbaer;295368 said:
      HD stellt erstmal keine Disziplin für meinen PC dar. Solange ich kein entsprechendes TV-Gerät besitze brauch ich auch kein Laufwerk was BluRay lesen kann =) Davor stehen andere große Anschaffungen…..bei 1Ghz auch die Grafikleistung dementsprechend limitiert wird. Bei vollen 2,3Ghz á Core hab ich keinerlei Probleme -allerdings spiel ich lieber bei 25W als bei 50W.

      Bei Games wirds natürlich eng… aber vielleicht sind 1,6ghz ein ganz guter kompromiss. das dürfte der BE bei unter 1v packen d.h. etwa 35WP.S: wenn man erstmal blut geleckt hat, dann sieht pal nur noch sch… aus! Kenne aber viele, die nenen teuren flat-sceen aben, aber sich dann matchiges pal über analogeingänge antun… auf nem 21zöller siehts einfach geil aus, aber da es unter 37″ Full hd nicht so richtig sinn macht, wid mein hd-tv auch noch etas warten müssen. Bei 1500 EUR für nen ordentlichen screen kostet die tv stunde schnell mal einen EUR

    • #741743
      Pommbaer
      Teilnehmer

      HD stellt erstmal keine Disziplin für meinen PC dar. Solange ich kein entsprechendes TV-Gerät besitze brauch ich auch kein Laufwerk was BluRay lesen kann =) Davor stehen andere große Anschaffungen..Die Leistungsfähigkeit messe ich hierbei an Halflife-Modifikationen die Counterstrike oder Day of Defeat oder auch Command & Conquer Generals die alle mit meiner jetzigen Grafik auch schon laufen, allerdings bei 1Ghz mehr schlecht als recht. Hab bei SiSoft Sandra festgestellt, dass der Durchsatz des Ram’s stark von der CPU-Freq. abhängig ist, und bei 1Ghz auch die Grafikleistung dementsprechend limitiert wird. Bei vollen 2,3Ghz á Core hab ich keinerlei Probleme -allerdings spiel ich lieber bei 25W als bei 50W.

    • #741768
      littledevil
      Teilnehmer

      Pommbaer;295336 said:
      Wenn die Grafik sowieso einen Tick leistungsfähiger ist, kann ich auch bei 1Ghz bleiben…

      Für h264 full hd reichts auf ejdenf al denke ich, da ih mit meiner hd2400@200mhz und 3800@1,2hz max. 15% last habe. Selbst mit blue ray sollte es also kein problem sein

    • #741763
      Audiodude
      Teilnehmer

      Geht wohl, wenn Gigabyte sich nicht an die Vcore Vorgaben hält. Ausserdem kann es an dem Frühen Boardmuster liegen.

      Greetz Audiodude

    • #741791
      Pommbaer
      Teilnehmer

      der BE hat doch selbst bei 2,3Ghz und vollen 1,25V nur 38,6W.. =)unter 1V komm ich komischerweise gerademal mit 1Ghz so knapp. 0,95V bleibts hängen.Ich werd mir wenn dann gleich nen vernünftigen DVD-Player dazu leisten der die DVD schön aufbereitet – von panasonic solls da nen guten geben!Aber natürlich muss dann auch ein vernünftiger Receiver her ( DVB-S nutzen wir schon ein paar Jahre ) der das digitale Bildsignal aufwertet. Ich hasse Matschige Bilder fast so viel wie knacken im sound.

    • #741792
      Audiodude
      Teilnehmer

      Bei mir läuft SD nur noch im Window neben dem Browser, größer ist kaum erträglich auf meinem 46″!

      Greetz Audiodude

    • #741863
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Hier wie versprochen der Ct Artikel. Sollte das gegen die Forumregeln verstossen, bitte löschen. GrußEdit:Sorry, wollte nicht gegen die Boardregeln verstossen.Wer den Artikel umbedingt lesen will, sollte sich die aktuelle Ct kaufen.Und diejenigen, die es gar nich abwarten können und schon mal “probelesen” wollen, wenden sich per PM an mich.

    • #741894
      littledevil
      Teilnehmer

      Pommbaer;295385 said:
      der BE hat doch selbst bei 2,3Ghz und vollen 1,25V nur 38,6W.. =)unter 1V komm ich komischerweise gerademal mit 1Ghz so knapp. 0,95V bleibts hängen.Ich werd mir wenn dann gleich nen vernünftigen DVD-Player dazu leisten der die DVD schön aufbereitet – von panasonic solls da nen guten geben!Aber natürlich muss dann auch ein vernünftiger Receiver her ( DVB-S nutzen wir schon ein paar Jahre ) der das digitale Bildsignal aufwertet. Ich hasse Matschige Bilder fast so viel wie knacken im sound.

      die 35w bezogen sich auf das gesamtsystem. mein 3800ee kommt bei den 1,6ghz auf etwa 20W. Echt komisch bei mir laufen 1,2ghz @0,8v. undervoltest DU übers bios oder übers windows?Jetzt würde ich Dir keinen dvd-player kaufen. dann liber einen von den neueren HD-DVD von Toshiba. Die sollen guscaln und DU kannst schon mal in HD-Auflösung hinein-schnuppern… Die Preise sind aber trotz des toten formats noch erstaunlich hoch… Ein guter scaler ist gold wert (ber 1000 EUR) Mein EURO1080 skaliert aber ganz gut und hat dvi und vga..

    • #741902
      Malkavien
      Teilnehmer

      Die Angaben in der C’t sind nicht umbedingt 100%ig.
      Die haben dort angeblich einen Athlon 64 3800+ getestet und die niedrigsten Werte erreicht.
      Das es sich wohl um einen EE SFF handelte stand da nicht.

      Ich hatte vorher den Standart Single-Core 3800+ und damit waren diese Werte nie und nimmer zu erreichen.

    • #741909
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Also im aktuellen Ct Artikel steht eindeutig, dass es ein AMD BE-2400 war.Auszug:[code]…mit einem 2,3 GHz-Prozessor Athlon X2 BE-2400 bestückt, der künftig Athlon X2 4450e heißen dürfte.[/code]Gruß

    • #741983
      littledevil
      Teilnehmer

      Pommbaer;295570 said:
      über RMclock – weil ich zum spielen halt auf 1,6 oder 1,8Ghz umschalten muss. Aber vll liegts an der Hypertransport-Frequenz. Hab irgendwo aufgeschnappt die müsste auf 800Mhz gestellt werden. Hab die noch bei 1000Mhz.

      Ich takte mit CrystalCPUID. vielleeicht liegts ja auch an rmclock. das soll ja etwas nervös schalten

    • #741957
      Pommbaer
      Teilnehmer

      die 35w bezogen sich auf das gesamtsystem. mein 3800ee kommt bei den 1,6ghz auf etwa 20W. Echt komisch bei mir laufen 1,2ghz @0,8v. undervoltest DU übers bios oder übers windows?

      über RMclock – weil ich zum spielen halt auf 1,6 oder 1,8Ghz umschalten muss. Aber vll liegts an der Hypertransport-Frequenz. Hab irgendwo aufgeschnappt die müsste auf 800Mhz gestellt werden. Hab die noch bei 1000Mhz.

    • #741991
      eXtremeTK
      Teilnehmer

      BE-2400 auf dem GA-MA78GM-S2H mit 2GB RAM, der SpinPoint HD250HJ, Blu-Ray von Pioneer und nem Seasonic S12-II 330.
      Kam auf 39 Watt idle.

      Sehe gerade diesen Post hier und wollte da mal meine Erfahrung zu schreiben:

      Ich habe dieses System:
      BE-2400
      Gigabyte GA-MA78GM-S2H
      2GB RAM
      SpinPoint HD500HJ
      74 Gb Raptor
      HD DVD Laufwerk
      Enermax Liberty 400 Watt

      Mit der HD Wiedergabe passt das schon. Habe ca. 40-50% CPU Auslastung, wenn ich das Video über den MediaPlayer 11 laufen lassen. Ist auch nicht weiter schlimm wie ich finde. Es heißt ja: Wer rastet, der rostet.

      Die interene Grafikkarte konnte ich Problemlos auf 550Mhz anheben, 650Mhz liefen auch eine Zeit lang, aber nach ca. 4 Stunden Video schauen ist er eingefroren.. Nach dem Neustart wieder nach ca. 1er Stunde. Bin am Überlegen ob das an den dermaßen heißen Mosfets oder an der NB oder SB Kühlung liegt? Ich kann nur jedem empfehlen bei der NB und SB die WLP zu wechseln!

      Und zu meinen Verbrauchswerten:

      Idle: 69 Watt
      Last: 89-93 Watt

      Kommt halt drauf an, ob ich nun eine 3D Anwendung laufen habe, oder nur Prime.
      CPU läuft laut CPU-Z mit 1,168V OHNE C&Q!!!

      Nunja, ich hatte mir das auch sparsamer vorgestellt. Wenn mein Gehäuse fertig ist, werden wohl 2,5″ HDDs und ein PICO PSU verbaut, damit er 24/7 tauglich wird. Denn dafür sollte er schon in Richtung 35 Watt im IDLE!

    • #742013
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Und zu meinen Verbrauchswerten:Idle: 69 WattLast: 89-93 Watt

      Sind das die Werte ohne übertaktete IGP ? Haste da vll auch ne Tendenz wie der Verbrauch steigt ? wäre für mich Interessant da ich schon eine picoPSU nutze mit 80W Morex. Ziehe ich bei den Werten 20W für die beiden HDD’s und nochmal 10W für das Laufwerk + NT-Effizienz ab komme ich bei picoPSU-fähigen Lastbereichen an.

    • #742011
      littledevil
      Teilnehmer

      eXtremeTK;295606 said:
      Idle: 69 Watt
      Last: 89-93 Watt

      Kommt halt drauf an, ob ich nun eine 3D Anwendung laufen habe, oder nur Prime.
      CPU läuft laut CPU-Z mit 1,168V OHNE C&Q!!!

      Wieso ohne C&Q? Taktet eine Software die CPU im idle runter? z.b. crystalcpuid?

    • #742044
      Malkavien
      Teilnehmer

      @Mr.MontesaIch bezog mich auf Heft 4 vom 4.Feb 2008 .Seite 93, die Tabelle unten.edit: Ok, anscheinend ist der Lima gemeint. Hätte man besser kenntlich machen können. Da der Vorgänger den selben Namen hat.

    • #742189
      eXtremeTK
      Teilnehmer

      littledevil;295626 said:

      eXtremeTK;295606 said:
      Idle: 69 Watt
      Last: 89-93 Watt

      Kommt halt drauf an, ob ich nun eine 3D Anwendung laufen habe, oder nur Prime.
      CPU läuft laut CPU-Z mit 1,168V OHNE C&Q!!!

      Wieso ohne C&Q? Taktet eine Software die CPU im idle runter? z.b. crystalcpuid?

      Nein das nicht, ich wollte nur mal wissen was ohne C&Q rauskommt. Mit C&Q werde ich auch nochmal schauen. Heute aber wohl nicht mehr 🙁

      Ob ich die IGP übertakte oder nicht ist eigentlich egal.. Mehr Strom wird es eh nicht verbrauchen, und wenn eh nur max. 5 Watt, da man nirgends die Spannung anhebt! Und ja, ich arbeite auch wie du auf ein PicoPSU hinaus. Daher muss ich noch mehr einsparen. Aber da die CPU ca. 2700 Mhz bei 1,075V macht sollte das kein Problem darstellen.. muss nur mal ausgiebig primeln…

      mfg.TK

    • #742516
      coldcase
      Teilnehmer
    • #742529
      eXtremeTK
      Teilnehmer

      Das Layout ist leider totalter Mist. Die Stromstecker sind total deplaziert 🙁

      Es wäre natürlich interessant zu wissen, welches Board nun am wenigsten Strom verbraucht!

    • #742669
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Servus,ich hab das ECS Board und das mieserable be-quiet NT wieder auf die Reise geschickt.Als Ersatz für das MB hab ich das Gigabyte GA-MA78GM-S2H geordert.Jetzt bräuchte ich noch nen Tip zum Netzteil.Vorschläge?Hatte an das Seasonic S12II-330 330 Watt gedacht. Andere/Bessere Ideen?Any input is appreciated.Danke

    • #742703
      Audiodude
      Teilnehmer

      Im letzten c’t Netzteiltest hat dieses Enermax ziemlich gut abgeschnitten.
      Zweitbeste Standby effektivität, zweitbeste effektivität bei 20% Last, Beste effektivität bei 50% Last. Ausserdem leiser als das Seasonic im mittleren und hohen lastbereich.

      Aber leider nur mit 385W als kleinste Ausführung erhältlich. Sollte aber wegen der etwas höheren effektivität vor allem bei sehr niedriger Last, dem Sasonic ebenbürtig sein.

      Greetz Audiodude

    • #742756
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ich find den Stromstecker beim Asrock perfekt.1. Viel Luft kann der bei mir eh nicht behindern2. Wird die picoPSU so mitgekühlt dank meines Aufbaus3. Muss ich die Versorgungsleitungs für die picoPSU nicht verlängernIch warte dennoch auf einen insgesamten vergleich unter verfügbaren boards.

    • #742859
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Aufgrund des guten Review hier habe ich mich für das Enermax Pro82+ entschieden.Gerade bestellt, Preis: 55 incl. Versand, Lieferzeit: 7 – 10 Tage.Gruß

    • #742841
      kranich
      Teilnehmer

      Audiodude;296361 said:
      Im letzten c’t Netzteiltest hat dieses Enermax ziemlich gut abgeschnitten.
      Zweitbeste Standby effektivität, zweitbeste effektivität bei 20% Last, Beste effektivität bei 50% Last. Ausserdem leiser als das Seasonic im mittleren und hohen lastbereich.
      Aber leider nur mit 385W als kleinste Ausführung erhältlich. Sollte aber wegen der etwas höheren effektivität vor allem bei sehr niedriger Last, dem Sasonic ebenbürtig sein.
      Greetz Audiodude

      Das Enermax sieht sparsam aus, auch im Preis für ca.50€ :
      http://www.schottenland.de/preisvergleich/preise/proid_9244680

      Hat das schon jemand ?

    • #742901
      kranich
      Teilnehmer

      Mr.Montesa;296528 said:
      Aufgrund des guten Review hier habe ich mich für das Enermax Pro82+ entschieden.
      Gerade bestellt, Preis: 55 incl. Versand, Lieferzeit: 7 – 10 Tage.
      Gruß

      Da bin ich auf die Messung gespannt (mit ELV 600 ?) .

    • #743086
      wedok
      Teilnehmer

      was hat es mit dem gerücht auf sich das die northbridge revision a12 fehlerhaft sei und erst die angeblich ab mitte des jahres ausgelieferte a13 revision einwandfrei sein soll.

      weis da jemand was drüber ?

      und an alle die das board nun haben. wie heiss wird die northbridge nun ?

    • #743142
      eXtremeTK
      Teilnehmer

      Die Northbridge wird bei meinem Gigabyte S2H so warm, dass ich es nicht länger als 10-20 sec. anfassen kann. Mainboard ist ohne Lüfter. CPU Lüfter existiert nicht, aber das Mainboard liegt offen aufem Tisch bei 18-20°C Zimmertemp.. Also ziemlich heiß!

    • #743155
      VJoe2max
      Teilnehmer

      wedok;296791 said:
      was hat es mit dem gerücht auf sich das die northbridge revision a12 fehlerhaft sei und erst die angeblich ab mitte des jahres ausgelieferte a13 revision einwandfrei sein soll.

      weis da jemand was drüber ?

      Dieser Fehler ist ja offenbar nur ein kleiner Designbug bei der Aktivierung von HT3.0 für die zwei kleinsten Phenom-Versionen (9100-B2 und 9150-B3), der sich durch entsprechnde manuelle Zwangsvorgabe im BIOS beheben lässt. Der Fehler scheint mit anderen Phenom-CPUs auch nicht aufzutreten. Mit Nicht-Phenoms kann er btw. auch gar nicht auftreten ;), da die kein HT3.0 unterstützen.

      Sollte man also nicht überbewerten die Meldung. Da AMD ja mit der Phenom-Einführung und dem eigentlich relativ harmlosen, aber medienwirksam hochgepushten, TLB-Bug den Namen “Phenom” schon versaut hat, glaube ich nicht, das das viele stört.
      Wenn man momentan auf eine Phenom setzt, dann sicher nicht auf die kleinste Version. In der Region gibt´s besseres aus dem alten Athlon-Lager.

      Der Name Athlon ist nach wie vor fast unbefleckt (verglichen mit Pentium zumindest) – AMD wäre imho gut beraten die nächste Generation wieder Athlon zu nennen (evtl. mit einem neuen Namenszusatz).

    • #743186
      BadSmiley
      Teilnehmer

      coldcase;296163 said:
      ASRock A780FullDisplayPort verfügbar:

      http://geizhals.at/deutschland/a326022.html
      http://my.ocworkbench.com/bbs/showthread.php?%20threadid=72363

      Das Board ist ja die Eierlegendewollmichlsau als HTPC Mobo, dann noch eine BE CPU rein oder evtl. ne günstige Phenom CPU in 45nm und niedrigen Takt.. perfekt… dann würde ich sogar meinen L2300 als HTPC in Rente schicken, wenn ich mir endlich meinen 46″ LCD gekauft habe.. 🙂

    • #743230
      coldcase
      Teilnehmer

      45nm is noch ein halbes Jahr hin. Immerhin gibt es demnächst den 9150e mit 65W TDP.

    • #743379
      coldcase
      Teilnehmer

      Nachwuchs angekündigt, für mitte April:MSI K9A2GM-FIHhttp://geizhals.at/deutschland/a327038.html

    • #743400
      Malkavien
      Teilnehmer

      Der Preis ist recht erfreulich. Auch den 888er Soundchip…

    • #743525
      eXtremeTK
      Teilnehmer

      Was ist daran gut? Ich kenn mich damit nicht wirklich aus.. jedenfalls was die Bezeichnungen und somit die Unterschiede angeht.

      Habe im Moment ein Gigabyte S2H. Ich merke nur, der Sound ist zu leise und “knacken” tut es manchmal wenn man über länge Zeit auf voller Lautstärke hört, was natürlich tierisch nervt!

      mfg.TK

    • #743582
      Uwe
      Teilnehmer

      Von einem Sound in Form eines kleines Chips darf man nie, egal was für einer das auch ist, die Qualität eines HiFi-Tuners erwarten.

      Uwe

    • #743598
      coldcase
      Teilnehmer

      Selbst solche Soundchips dürften bald obsolet sein. Auf allen HD-fähigen Chipsätzen ist Azalia HD Sound integriert. Der Realtek dient nur noch als DAC für analog. Würde mich wundern, wenn der nicht in der nächsten Runde aufgefressen wird. Verschwendet nur unnütz Platz auf dem Board. Gerade bei ITX wird um jeden Quadratzentimeter gekämpft, wie man an der vertikal gelagerten Batterie sieht.

    • #743591
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Uwe;297344 said:
      Von einem Sound in Form eines kleines Chips darf man nie, egal was für einer das auch ist, die Qualität eines HiFi-Tuners erwarten.

      Uwe

      Erwartet ja normalerweise auch niemand 😉

      Dennoch muss man sagen, dass die onboard-Sound Chips von Realtek in letzter Zeit deutlich an Qualität zugelegt haben (nicht in allen Preisklassen aber in den meisten). In vielen Fälle ist eine extra-Soundkarte dadurch tatsächlich überflüssig, da der Unterschied zu einer dedizierten Soundkarte alá Audigy oder X-Fi lange nicht mehr so deutlich zu hören ist wie noch vor ein zwei Jahren.

      Für audiophile HiFi-Freaks ist PC-Sound jeder Art sowieso nichts.

    • #743614
      wedok
      Teilnehmer

      zur klangqualität von onboardchips kann ich nur sagen.

      schrott.

      ich hatte in den letzten monaten bei meiner mainboard schlacht auch gelegenheit die onboard soundkarten zu testen jedoch mit mehr als miserablem ergebnis.

      nehmen wir mal den alc889a vom s2h.

      1. rauschabstand der ausgänge nur bei ca 70db rms und das rauschen besteht aus störsignalen der festplatte und mausbewegungen.
      2. ein digitaler ausgang kennt eigentlich kein rauschen jedoch wie bei fast allen mainstream karten mit originaltreibern rauscht der digitale ausgang beim alc889a ebenfalls. (bestes beispiel ist die sblive/audigy serie. mitm originaltreiber rauschts mit alternativem kx treiber nicht)
      3. intern wird alles nur mit 48khz verarbeitet.
      4. den hauptlautstärkeregler musste fast ganz runter gezogen werden um nicht zu übersteuern.
      5. klangqualität der d/a wandler war grottenschlecht. absolut drucklos und schlechte detailauflösung im höhenbereich. da klingt selbst meine alte soundblaster awe 32 von 1995 besser.

      das einzigste wofür man solch schlechte karten benutzen kann ist, den dolby bzw. dts datenstrom direkt an einen receiver zu übermitteln und den dann die arbeit mit decodieren und wandeln machen lassen.

      wer wirklich guten klang bei der analogen ausgabe haben will sollte sich mindestens eine billige semi-professionelle multikanalfähige studio soundkarte zulegen.

      wer perfekten analogen klang haben will kommt nicht um rme,motu oder digidesign karten herum.

      naja oder man kauft sich nen halbwegs guten dolby/dts receiver (denon,yamaha,etc)

      ich glaube auch nicht mal das die schlechte klangqualität hardwareseitig ist, sondern die treiber extra so schlecht programmiert werden. *zucreativesxfivistatreiberrüberschiel*

    • #743616
      littledevil
      Teilnehmer

      wedok;297380 said:
      5. klangqualität der d/a wandler war grottenschlecht. absolut drucklos und schlechte detailauflösung im höhenbereich. da klingt selbst meine alte soundblaster awe 32 von 1995 besser.

      das einzigste wofür man solch schlechte karten benutzen kann ist, den dolby bzw. dts datenstrom direkt an einen receiver zu übermitteln und den dann die arbeit mit decodieren und wandeln machen lassen.

      …wer perfekten analogen klang haben will kommt nicht um rme,motu oder digidesign karten herum.

      Eine AWE32 hat auch allerhand gekostet. Hatte auch mal eine. Was will man von onboard-lösungen erwarten für die <5 EUR anteilig vom Kaufpreis sind.

      ja, leider geht dann nur stereo oder eben fertige dts-streams wg. der geringen Bandbreite. Mein Asus A8V deluxe, welches ich grad verkauft habe hatte SPDIF und optical out direkt onboard. Ist leider eher selten.

      Wirklich klangqualitätt kann man nur mit externene DA-Wandler erreichen. Da liegt man aber bei >600EUR für 8 Kanäle. An meinem Audio-Rechner sind 2xRME Multiface, die 2000EUR gekostet haben:d: und das hört man.

    • #743652
      Malkavien
      Teilnehmer

      Also ich bin mit der Soundqualität meines Mainboards zufrieden.Wer braucht denn schon am PC Dolby digital? Wenn man nicht grade nen HTPC mit was weiß ich nicht für nem teuren Sound-Anlage baut, kommt man mit den onBoard Lösungen ganz gut zu rande.Zudem extra Karte = extra Stromverbrauch.Ich hab schon Sound-Karten gesehen, die hatten einen Kühlkörper. Sparsam sind die bestimmt nicht.Ich erinnere mich noch an damals, als ich mir einfach keinen Soundblaster leisten konnte, da der 16er schon 120 Mark gekostet hat. Da freut man sich über alles, was über das beep-beep-beep-Internal-Speaker hinaus geht.btw. LucasArts hat damals mit dem Ding doch relativ gut Musik machen können=)Ich hatte vorher ein Gigabyte mit 690er Chipsatz, das ein wenig gerauscht. Auch ein Grund warum ich es weggegeben habe.

    • #736995
      Pommbaer
      Teilnehmer

      wer perfekten analogen klang haben will kommt nicht um rme,motu oder digidesign karten herum.

      Ich kann mich als audiophil bezeichnen – bin vollblutmusiker , absolutes gehör, das volle programm. Ich muss ganz ehrlich sagen dass ich bei meinen bisherigen onboard-Soundkarten keine negativen dinge sagen kann – abgesehen von der anschlussvielfalt wo ich schon gerne mehr analoge und digitale Ein- und AUsgänge benutzen könnte für instrumente, micro, verschiedene player usw – das ist aber zu speziell um es bei solchen Karten zu finden.Rauschen konnte ich noch nie wahrnehmen – und ich bin wenn ein rauschen auftritt sofort genervt und gestört.. habe zB einen extra Thread weil meine Boxen etwas summen.

      nehmen wir mal den alc889a vom s2h.1. rauschabstand der ausgänge nur bei ca 70db rms und das rauschen besteht aus störsignalen der festplatte und mausbewegungen.2. ein digitaler ausgang kennt eigentlich kein rauschen jedoch wie bei fast allen mainstream karten mit originaltreibern rauscht der digitale ausgang beim alc889a ebenfalls. (bestes beispiel ist die sblive/audigy serie. mitm originaltreiber rauschts mit alternativem kx treiber nicht)3. intern wird alles nur mit 48khz verarbeitet.4. den hauptlautstärkeregler musste fast ganz runter gezogen werden um nicht zu übersteuern.5. klangqualität der d/a wandler war grottenschlecht. absolut drucklos und schlechte detailauflösung im höhenbereich. da klingt selbst meine alte soundblaster awe 32 von 1995 besser.

      Vll hast du da ein sehr schlechtes Onboard-Modell erwischt.Auf dem Blatt mögen aber alle Onboard-Chips schlecht aussehen gegen eine dedizierte karte. schließlich muss irgendwo gespart werden weil nicht jeder bereit ist fürs board 40 € mehr zu zahlen weil ne professionelle soundlösung verbaut ist.Für Musik abspielen, Games, ab und an was aufnehmen und micro usw sind aktuelle Onboardkarten ideal. Eine Extra karte lohnt sich wenn man viel Digitale streams ausgibt, mehr Anschlüsse braucht oder High-Quality-Material abspielt ( damit meine ich keine MP3’s bis 192kbit ), bzw das ganze nach dem PC noch über nen Verstärker jagt ums auf einer großen Anlage wiederzugeben. Da ist klar dass beim Analogen signal jedes Störsignal mit verstärkt wird.Ich distanziere mich aber von der Behauptung dass alle onboard-Soundkarten absoluter Schrott sind. da übertreibst du etwas.

    • #743674
      Uwe
      Teilnehmer

      Ich kann mich als audiophil bezeichnen – bin vollblutmusiker , absolutes gehör, das volle programm. Ich muss ganz ehrlich sagen dass ich bei meinen bisherigen onboard-Soundkarten keine negativen dinge sagen kann

      Eigentlich ein Lacher wert 😀
      Ich bin nicht audiophil und sage das Gegenteil: Mir sind nur negative Dinge aufgefallen.
      Es gibt genug Test, in denen so was vermessen wird. Jede 99€-Kompaktanlage aus dem Supermarkt erreicht gleiches Niveau.

      Uwe

    • #743725
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Eigentlich ein Lacher wert

      Jeder darf lachen wann er will – hab ich nichts gegen.Ich rede auch von meinen bisherigen Onboard-Soundchips. das sind längst nicht alle die aufm markt erhältlich sind. es gibt auch welche die sind schrottig – aber eben nicht alle.Nicht jeder braucht die Funktionen die ne 100€-Soundkarte bietet.Da meine mp3’s eh nur mit 128Kbit daherkommen ( ich hab kein Geld mir zig terrabyte an Festplatten zuzulegen ) reicht mir an der stelle auch ne onboardkarte.Ich habe einmal 300DM für ne Soundkarte ausgegeben und konnte sie nach einem jahr quasi wegschmeissen ! hab seinerzeit einer Terratec DMX gekauft – das beste was es derzeit auf dem Markt gab. Leider keine Treiber für Windows XP. Da ich mit meinem neuen System anschließend wegen Win98-Inkompatiblität nurnoch XP nutzen konnte war die Karte schlichtweg unbrauchbar.. Da keiner mehr so richtig auf Win98 setzte konnte ich die Karte auch nicht loswerden.

      Ich bin nicht audiophil und sage das Gegenteil: Mir sind nur negative Dinge aufgefallen.

      Kommt ja auch drauf an was man mit der Sache anfängt. Ich benutze den PC ausschließlich zum Mp3-hören, mit dem neuen Board dann DVD abspielen ( dts/ DD5.1 wird digital direkt über SPDIF an den Verstärker geleitet, von daher spielt der Soundchip da auch kaum ne Rolle ) ab und zu spielen, und natürlich zum Surfen/arbeiten usw. Glaub mir, wenn ein Knistern oder Rauschen da wäre würde ich es hören. Das wäre für mich definitiv ein Grund GEGEN ein mainboard, wenn ich da rauschen oder knistern hören würde oder der Klang nicht annehmbar wäre.Tests beachte ich in der Regel kaum – ich mache mir lieber selbst ein Bild. Jeder bewertet nach anderen Kriterien – selbst die Tester. Jeder hat eigene “wichtige punkte” und “unwichtige punkte”Mit meinem Hobby, der Musik, kommt der PC garnichtmal in Berührung. Selbst wenn du 400 € für ne Soundkarte ausgibst kommst du nicht an den Klang echter Instrumente heran. früher habe ich mal midi’s aufgenommen – aber da zählte nur das Umsetzen der Signale in Notenschrift.

    • #743732
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Uwe;297444 said:
      Jede 99€-Kompaktanlage aus dem Supermarkt erreicht gleiches Niveau.

      Kommt auf den Chip an ;). Es gibt natürlich nach wie vor auch noch einige billige und ältere Chips die weiterhin verbaut werden – insbesondere auf Asrock und ECS-Baords, um kosten zu sparen. Die Bezeichnungen bei Realtek sind da oft irreführend, weil eine höhere Zahl nicht unbedingt bedeutet, dass es sich um einen höherwertigen Chip handelt. Die werden mit einigen Ausnahmen einfach durchnummeriert – egal ob LowEnd-Billigchip oder die aktuell beste Lösung. Die Billigchips (auch die aktuellen) kommen natürlich an die Qualitiät der aktuell besten Chips nicht ran. Zudem sind auch die PCB-Layouter ein bisschen gefordert, damit die aktuellen Chips ihr Potential ausschöpfen können. Den meisten Herstellern gelingt das aber inzwischen ganz gut.Für audiophile User ist onboard-Sound aber, wie gesagt, dennoch nichts, denn selbst ich als gänzlich Musikunbegabter kann noch Unterschiede zwischen Onboard-Sound und einer dedizierten Soundkarte sowie einer guten HiFi-Anlage ausmachen. Das Niveau des onboard-Sounds hat sich aber zumindest bei den “HighEnd-Lösungen” unter den Realtek-Chips in letzter Zeit arg verbessert. Bei meinem aktuellen Stromsparrechner wollte ich zunächst eine SB Audigy einsetzten, aber davon bin ich abgekommen, da der Onboard-Sound auf Basis des Realtek ALC888 (so wie er auf dem ABIT AN-M2 implementiert ist) bereits fast die gleiche Qualtiät bietet. Für MP3-Material reicht onboard-Sound daher sowieso allemal aus. CDs hört man ja sowieso nicht am PC – schon wegen des störenden Laufwerkgeräuschs.

    • #743746
      Uwe
      Teilnehmer

      Tests beachte ich in der Regel kaum – ich mache mir lieber selbst ein Bild. Jeder bewertet nach anderen Kriterien – selbst die Tester.

      Solche Test werden mit Meßgeräten durchgeführt. Also unabhängig von einer subjektiven eigenen Beurteilung.

      Für audiophile User ist onboard-Sound aber, wie gesagt, dennoch nichts, denn selbst ich als gänzlich Musikunbegabter kann noch Unterschiede zwischen Onboard-Sound und einer dedizierten Soundkarte sowie einer guten HiFi-Anlage ausmachen.

      Meine Rede.
      Und man wird es immer hören. Auf einem Board ist schlichtweg nicht der Platz für höherwertige Technik.

      Uwe

    • #743743
      littledevil
      Teilnehmer

      Pommbaer;297496 said:
      Da meine mp3’s eh nur mit 128Kbit daherkommen

      Mein beileid. 😆 Von 128kbit bekommt man ohrenkrebs…:(
      da ist die soundkarte dann auch egal außer sie tunt das ganze etwas
      XMOD
      X-FI

    • #743826
      gr3if
      Teilnehmer

      Naja Msi’s Board mit der X-Fi drauf war doch nen Super Schritt. Ging leider unter das Board aber es war da.

    • #743851
      Pommbaer
      Teilnehmer

      littledevil;297515 said:

      Pommbaer;297496 said:
      Da meine mp3’s eh nur mit 128Kbit daherkommen

      Mein beileid. 😆 Von 128kbit bekommt man ohrenkrebs…:(da ist die soundkarte dann auch egal außer sie tunt das ganze etwasXMOD X-FI

      Mein 2.1 Boxenset kann den unterschied zwischen 192kbit und 128kbit eh nicht ausreichend wiedergeben – handy oder mp3player schon garnicht. da klingt das eine wie das andere.. Ich muss mich daher eher am speicherbedarf orientieren. Da die Musik eh nur im Hintergrund läuft oder unterwegs im autoradio oder mp3-player kann ich auch bei der Datenrate bleiben. klassische musik wo das breite Frequenzspektrum klar von bedeutung wäre spielt bei mir eh keine rolle. Hochwertige komponenten nutze ich nur soweit mein geldbeutel das zulässt in richtung Heimkino. Da ist ein lupenreiner ausgewogener Klang für mich wichtiger als das bisschen musikgedudel von meinem PC. Der ist für mich eher Radioersatz, nur dass ich das Programm selbst bestimme…

      Solche Test werden mit Meßgeräten durchgeführt. Also unabhängig von einer subjektiven eigenen Beurteilung.

      Mir gings mehr um die grobe einteilung. Für den einen ist die ausgabelautstärke wichtiger, für den anderen der rauschabstand, für einen anderen widerum kriegt die karte ne miese wertung wenn genug anschlüsse fehlen usw usw.Messbar sind unterschiede immer – bei allen Sachen. Du kannst zehn der hochwertigsten Soundkarten messen und bekommst anhand der messdaten immer ne Rangliste mit Platz 1 bis Platz 10Ich will darüber auch nicht mehr diskutieren hier – Fakt ist nur, dass nicht alle onboardsoundkarten SCHROTT sind. Man muss halt abstriche hinnehmen – sonst muss man fair bleiben und alle onboard-komponenten als “schrott” bezeichnen weil die gleichen komponenten über extra karten ( sei es nun Grafik, Raidcontroller oder Netzwerk ) immer mehr funktionen und Leistung bieten! Personen mit entsprechender Meinung sollten dann auch alles entsprechend über Slotkarten erweitern – sonst ist die Aussage nicht berechtigt.Zurück zu den neuen Chipsätzen laut Threadtitel. Gibts schon Infos zu einem Board wo das Speicherinterface der IGP von einem Hersteller genutzt wird?

    • #743894
      coldcase
      Teilnehmer

      Meine Meinung zu dem Thema ist vom c’t-Test seinerzeit geprägt. Da konnten professionelle Musiker, Komponisten, Opernsänger, unter Studiobedingungen 128k MP3 und Vorbis nicht von PCM unterscheiden. Auch wenn ich nicht bezweifle, dass es viele Menschen mit besserem Gehör gibt, macht diese Erkenntnis ziemlich immun gegen audiophiles Gequake.Mein Wohnzimmer ist weder Tonstudio noch Kinosaal. Die AV-Anlage hat bitteschön unauffällig in einer Zimmerecke zu sitzen, wenn sie nicht gebraucht wird. Kabelsalat über den ganzen Raum ist ein No-Go. Genau das finde ich am HTPC so verlockend, dessen All-In-One-Charakter auf geringstem Raum. Ich sehe gar nicht ein, wieso HTPC immer High-End heißen muss. Ich finde es einfach nur kostengünstig und praktisch, zumal die Preise dafür nur noch weiter sinken werden, ganz ordentlich sinken werden.An meinen HTPC kommen zwei Berrys (MS40), und gut ist. Mein Hauswirt über mir bedankt sich, wenn ich hier einen auf CineMaxX mache.

    • #743896
      Pommbaer
      Teilnehmer

      An meinen HTPC kommen zwei Berrys (MS40), und gut ist. Mein Hauswirt über mir bedankt sich, wenn ich hier einen auf CineMaxX mache.

      Lautstärke ist hier zum glück kein Problem.Aber ich habe mit meinem HTPC genausoviel Kabelsalat wie mit meinem DTS-Receiver.. das ist für mich noch keine änderung des ganzen. Will das ganze nach meinem umzug elegant in einer zwischenwand hinter dem TV-Schrank verstauen. dann kann es da vor sich hin kabeln.

    • #743921
      littledevil
      Teilnehmer

      gr3if;297602 said:
      Naja Msi’s Board mit der X-Fi drauf war doch nen Super Schritt. Ging leider unter das Board aber es war da.

      Hört sich ganz nett an, aber nForce 680i SLI wird weniger sparsam sein, oder?

    • #744014
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      N’abend,
      hatte weiter vorne mal erwähnt, dass ich das neue Enermax PRO82+ geordert habe.
      Es ist inzwischen geliefert worden. Leider kann ich es mangels Mainboard noch nicht richtig testen.
      Hab nur mal den Netzstecker eingesteckt und den unbelasteten Zustand gemessen.
      Das Be-Quiet hatte ja über 20 Watt auf meinem NoName Messgerät. Das neue ist schon mal bei 11 Watt.
      Komisch ist nur, dass es keinen Unterschied macht, ob der Netzschalter an oder aus ist. So oder so: 11 Watt.

      Ich glaube mein Messgerät gehört eher zu den Schlechteren 🙁
      Kann man das irgendwie eichen? So in der Art, wenn es an ner 60 Watt Glühbirne 70 anzeigt, kann man später beim messen 10 Watt abziehen?
      Ideen, Vorschläge!

      Gruß
      Sebastian

    • #744015
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Mr.Montesa;297800 said:
      Ich glaube mein Messgerät gehört eher zu den Schlechteren :(Kann man das irgendwie eichen? So in der Art, wenn es an ner 60 Watt Glühbirne 70 anzeigt, kann man später beim messen 10 Watt abziehen?Ideen, Vorschläge!

      Ja da könnte es sein, dass dein Messgerät für solche Zwecke nicht wirklich geeignet ist. Kann man leider auch nicht eichen, denn es ist was anderes einen Ohmschen Verbraucher (z-B. Glühlampe) zu messen, als ein Schaltnetzteil. Allerdigns könnte es auch sein, dass dein Messgerät den letzten Wert einfach speichert und weiter anzeigt, wenn der Verbraucher abgeschaltet wird. Bei meinem Conrad Energy-Monitor 3000 hab ich das auch schon beobachtet, aber der ist eigentlich auch für Schaltnetzteil gut zu gebrauchen. 11W Standby sind ne ganze Menge. Da gibt es wesentlich bessere. Hab selbst schon sehr alte Seasonic NTs mit lediglich ca. 3W Standby gemessen und auch mein Corsair HX520W zieht nicht mehr als ca. 5W im Standby (gemessen mit Conrad Energy Monitor 3000).Falls du ein neues kaufen willst, welches besser mit Schaltnetzteilen zurecht kommt kann ich dir folgende Modelle ans Herz legen:- Conrad Energy-Check 3000Conrad Energy-Monitor 3000EM600 und EM800Die sind alle bei den Stromsparern hier im Forum sehr beliebt und haben sich bewährt.

    • #744022
      littledevil
      Teilnehmer

      Pommbaer;297628 said:
      Mein 2.1 Boxenset kann den unterschied zwischen 192kbit und 128kbit eh nicht ausreichend wiedergeben – handy oder mp3player schon garnicht. da klingt das eine wie das andere..

      So schlecht können die gar nicht klingen, dass Du den unterschied nicht hörst. habe hier billig stereo Creative sbs20 stehen und auf denen hört man den unterschied deutlich.Ich rede nicht von feinheiten, wie der unterschied zwischen 48khz und 96khz.Bei guten wandlern sind die unterschiede marginal und man muss zweimal hinhören um da unterschiede festzustellen

    • #744106
      kranich
      Teilnehmer

      Mr.Montesa;297800 said:

      hatte weiter vorne mal erwähnt, dass ich das neue Enermax PRO82+ geordert habe.

      Ich glaube mein Messgerät gehört eher zu den Schlechteren 🙁

      Ideen, Vorschläge!

      Das Enermax 82+ interessiert mich auch.

      Es kann sein, daß Dein Meßgerät im unteren Bereich noch ungenauer wird.
      Damit die Zahlen besser vergleichbar sind, schlage ich das EM600 von ELV vor.

      Gruß, Lothar

    • #744337
      Malkavien
      Teilnehmer

      coldcase;297672 said:
      Meine Meinung zu dem Thema ist vom c’t-Test seinerzeit geprägt. Da konnten professionelle Musiker, Komponisten, Opernsänger, unter Studiobedingungen 128k MP3 und Vorbis nicht von PCM unterscheiden. Auch wenn ich nicht bezweifle, dass es viele Menschen mit besserem Gehör gibt, macht diese Erkenntnis ziemlich immun gegen audiophiles Gequake.

      Dem kann ich mich nur anschließen.
      Ich hab selber mal bei voller Lautstärke versucht einen Unterschied zu finden.
      Es gibt einen Unterschied bei 128k oder weniger, aber der ist marginal und ab 256k merkt man das auch nur noch mit Messgeräten.
      Wenn ich Musik code, dann sowieso 256-320k, da gibts quasie keinen Unterschied zur CD.

      Ein befreundeter DJ nutzt ausschließlich MP3s und es hat sich noch nie jemand wegen der Musikqualität beschwert, abgesehn vielleicht von der Auswahl der Titel:twisted:

      Wenn eure onBoard-Soundkarten rauschen, solltet ihr vielleicht erstmal die 16,99DM-Boxen von 1990 gegen was Vernünftiges austauschen…:cool:

    • #744339
      Pommbaer
      Teilnehmer

      audiophiles Gequake

      “audiophil” ist ein sehr dehnbarer begriff. Eigentlich bezeichnet er nur eine vorliebe für Geräusche, Klänge und Musik – beinhaltet aber nicht die Qualität dieser.Jemand der gerne den Sound von Autos hört, ist genauso audiophil wie jemand der sich für 100.000 € eine Hifi-Anlage zusammenbaut, und noch 30.000 € nur für die Kabel ausgibt nur um dann beim hören einer Oper so nah wie möglich am Original zu sein.

    • #744348
      nazgul77
      Teilnehmer

      Malkavien;298140 said:

      Ein befreundeter DJ nutzt ausschließlich MP3s und es hat sich noch nie jemand wegen der Musikqualität beschwert, abgesehn vielleicht von der Auswahl der Titel:twisted:

      Bei ausreichender Bitrate wird sich auch niemand beschweren …
      Und wenns Techno ist kann man ohnehin keinen Unterschied feststellen :tongue:

    • #744349
      wedok
      Teilnehmer

      weiss zufälligerweise jemand wie heiss die northbridge vom 740g wird ?

    • #744350
      gr3if
      Teilnehmer

      Die onboard X-fi soll wieder auf einem x48 Platz finden. Preisfrage würde ich mal sagen.

    • #744366
      littledevil
      Teilnehmer

      Malkavien;298140 said:
      Ich hab selber mal bei voller Lautstärke versucht einen Unterschied zu finden.Es gibt einen Unterschied bei 128k oder weniger, aber der ist marginal und ab 256k merkt man das auch nur noch mit Messgeräten.

      Der unterschied zwischen 128kbit und 192kbit ist schon deutlich hörbar bei hoher lautstärke. Neben der bitrate kommt es aber auch einen guten encoder an. Weiß jemand, wie man einen 1 x S/PDIF-OUT Header mit nem externen anschluss nachrüstet? Hätte schon gern spdif am htpc. habe gestern das ganze analog verkabelt um 5.1 zu hören. 7.1 geht magels 8 analoger eingänge nicht x(

    • #744448
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Weiß jemand, wie man einen 1 x S/PDIF-OUT Header mit nem externen anschluss nachrüstet? Hätte schon gern spdif am htpc. habe gestern das ganze analog verkabelt um 5.1 zu hören. 7.1 geht magels 8 analoger eingänge nicht

      Pin-Belegung auf dem Board anschauen, den Header falls nötig umlöten, anschließen und fertig.

    • #744648
      coldcase
      Teilnehmer

      Habe mir das MSI mal näher unter die Lupe genommen. Das Board verfügt sogar über Firewire. Das stand dort gestern noch falsch bei geizhals. Da haben die das Board mit dem abgespeckten K9A2VM vermischt. Dem fehlen Firewire, DVI und HDMI, dafür hat es einen Paralellport und nur 2 Speicherslots. Der Parallelport war fälschlicherweise beim K9A2GM mit aufgeführt. Habe gestern Nacht den Fehler gemeldet. Inzwischen ist alles korrigiert.

      Jedenfalls hat das K9A2GM genau die gewünschte Ausstattung. BIOS macht auch guten Eindruck. Einzig um den winzigem NB-Kühler mache ich mir Sorgen. Man kann es als gutes Zeichen werten, aber ob er wirklich reichen wird :-k
      Im Gegensatz zum Gigabyte macht MSI den Kunden nicht mit Beta-BIOSen und Engineering Samples des Chipsatzes zum Versuchskaninchen. Das Board kommt gleich mit BIOS 1.0 von Anfang April. Während gerade gestern noch mehrere Forennutzer ihre Gigabyte-Boards mit dem F4D-Beta-BIOS per Fehlflash gekillt haben. Muss ich echt nicht haben. Außerdem berichten alle, die den NB-Kühler mal abgenommen haben davon, dass darunter Unmengen Wärmeleitschmodder zu Tage traten. Kein Wunder, dass der Kühler trotz 12W TDP heiß wird, bei solchem Hitzestau.

      Das ASRock hat zwar zusätzlich Displayport. Den werde ich kaum brauchen. Dafür hat es den grottigen ALC662 Codec. Damit fällt es für mich eigentlich flach. Außerdem dürfte es nicht das Sparsamste sein, denn ocworkbench schreibt heute, als Anlass der Tirade von AnandTechs Gary K.e.y (sch… Forensoftware), dass ihr Board großzügig ausgelegte Stromversorgung verfügt und selbst zum Übertakten eines B3 Phenom >3Ghz geeignet ist. Womit AnandTech reihenweise Boards geschrottet hat. Da ich selbiges nicht vor habe, werte ich das eher als Nachteil.

    • #744711
      wedok
      Teilnehmer

      wenn ihr nen unterschied von mp3 zu unkomprimiert hören wollt, dann hört man den grössten unterschied auf den hinteren lautsprechern eines dolby prologic ii setups.

      bei unkomprimiert klingt es glasklar und sauber. bei mp3 hört man selbst noch bei 320kbit minimale mittel-hochton artefakte.

    • #744716
      littledevil
      Teilnehmer

      Pommbaer;298545 said:
      Das Kratzen kann auch vom Verstärker kommen. Dolby Surround und Musik passen nicht zueinander.
      Eine Surround-Anlage ist eigentlich auch nicht zum Musikhören gedacht.. Für richtige Musik nimmt man einen vernünftigen Stereo-Verstärker.

      ProLogic habe 1996 gehört..;) Ich bevorzuge discrete kanäle. Wenn ich es gern ganz umhüllend haben möchte, lass ich mir allerdings die surroundback durch DTS neo 6 music generieren.

      prologic ii macht nur mit speziell dafür produzierten quellen wirklich sinn. durch zufall kann es aber auch mal gut klingen

    • #744714
      Pommbaer
      Teilnehmer

      wenn ihr nen unterschied von mp3 zu unkomprimiert hören wollt, dann hört man den grössten unterschied auf den hinteren lautsprechern eines dolby prologic ii setups.

      Das Kratzen kann auch vom Verstärker kommen. Dolby Surround und Musik passen nicht zueinander.Eine Surround-Anlage ist eigentlich auch nicht zum Musikhören gedacht.. Für richtige Musik nimmt man einen vernünftigen Stereo-Verstärker.

    • #744788
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Malkavien;298618 said:
      Dieser threat artet ein wenig in die Richtung Suround-Sound aus…

      Was wohl mit daran liegt dass es bei den Chipsätzen im moment irgendwie nicht voran geht. Nach und nach purzeln die Chipsätze bei den Herstellern vom band – aber noch nichts aussergewöhnliches ist dabei.

    • #744785
      Malkavien
      Teilnehmer

      Dieser threat artet ein wenig in die Richtung Suround-Sound aus…

    • #744800
      gr3if
      Teilnehmer

      Ich melde mal kurz meine Erfahrung:
      Ich hab das Asus m3a78 emh hdmi in den Händen gehabt und das Gigabyte 780g.

      Beide Boards sind ganz nett. Das Asus kann weder undervolten noch übertakten. Vdimm Spannung ist überhaupt nicht einstellbar und die onboard Graka lässt sich nicht übertakten. Das Board hat den EE Prozessor den wir eingesteckt haben sofort overvoltated. Insofern eher absolut nicht zu empfehlen.

      Das Gigabyte hat im Bios alle relevanten Einstellungen zusammen. Bis auf das man wie immer Strg+F1 drücken muss um alle Einstellungen sehen zu können. Was mir fehlte war unter Hw/ Monitor die DDr2 Spannung und die Vcore. Das ist allerdings zu verschmerzen. Das Board läuft aktuell mit einem 5000+ BE bei meinem Freund.

      Was etwas nervt ist, dass man mit einer Doppelslot Karte einen Pci Slot blockt und dann die X-Fi und die Wlan Karte nicht mehr in den Pc passen. Insofern muss man dann auf die einzige Pcie Kart ausweichen.

    • #744838
      coldcase
      Teilnehmer

      Review : Introduction to ASRock A780FullDisplayPort AMD 780G+SB700 mainboardhttp://my.ocworkbench.com/2008/asrock/A780FullDisplayPort/g1.htm

    • #744819
      coldcase
      Teilnehmer

      Abit A-S78Hhttp://www.abit.com.tw/page/en/motherboard/motherboard_detail.php?pMODEL_NAME=A-S78H&fMTYPE=Socket%20AM2http://geizhals.at/deutschland/a325447.htmlSehr schön. Leider im Gegensatz zur NVidia-Version nur 5.1 Sound.Der Preisangabe dieses Händlers trau ich noch nicht. 54€ wären aber fein.Edit:Erst war ich vom mageren Backpanel enttäuscht. Jetzt lese ich aber im Abit-Forum, dass es sich bei dem einzelnen orangenen Anschluss um S/PDIF coax handelt. Wenn das so ist, dann wird das mein Board, da sich daran ideal ein Paar Behringer Studiolautsprecher anschließen lassen, wie ich es vorhabe. Bei fast allen Boards bräuchte man dafür eine extra Slotblende. In meinem Gehäuse wird der einzige Slot aber von der TV-Karte belegt.

    • #744927
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Servus,mein GA-MA78GM-S2H ist heute gekommen. Alles schön eingebaut, und verkabelt. Sehr edel geworden.Und was passiert beim ersten Einschalten…..Eine dunkelgraue Rauchwolke steigt auf, Knastern, Gestank. Ich könnte kotzen! :evil:Also alles abgebaut, was nicht zum Betrieb zwingend nötig ist, nach Schmauchspuren geschaut und versucht zu lokalisieren wo der Qualm her kam.Nix auffälliges! Also noch mal Strom ran und durchgestartet. Was passiert….. die Kiste startet ganz normal.Windows kann zwar nicht starten, aber das verzeihe ich Ihm da, vorher das andere Board drin war.Whatever.Aufgefallen ist mir direkt, dass keiner der USB Anschlüsse Tastatur/Maus zum leben erweckt hat. Vielleicht ist da doch was durchgebrannt. Kein Plan.Ich lass noch mal ne Testinstallatie durchlaufen, und dann sehen wir weiter. Vorschläge?Auf jeden Fall umtauschen? Einen Anschlußfehler kann ich zu 99,9% ausschließen!Gruß Sebastian

    • #744936
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Schau mal im Bereicht zwischen ANschlüssen und CPU . da müsste irgendwo was hops gegangen sein. Vll ne Wölbung in einem Kondensator..Was haste an USB angeschlossen? Wenns eine G15 ist, wärs möglich, dass der USB mit der nötigen Spannung nicht klar kam. In dem Fall aber definitiv ein Garantiefall. Bevor du noch viel rumtestest und vll Spuren erzeugst die nachher anderweitige Vermutungen zulassen würd ichs zurückschicken und Ersatz verlangen.

    • #744945
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Würde das Ding trotzdem Umtauschen.. wäre mir ein zu großes Risiko mit einem defekten Board zu leben was schon geschmorrt und geraucht hat..

    • #744944
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Hatte nur Tastatur und Maus am USB hängen.
      Geht aber mittlerweile. Egal ob Back- oder Front Panel. Hab ein Plain Vanilla XP Image drauf geschoben und mal alle Treiber von CD installiert. Alles erkannt ist schon mal.

      Wie ich es gesehen hatte, kam der Qualm in der Tat aus der Richtung.
      Oder so ein bisschen in Richtung SB. Gerochen hats als wär ein Elko durchgebrannt. Dass die Kiste noch läuft spricht aber dagegen.
      Erste Softwaretools zeigen keinen Fehler.
      Sehr misteriös.

    • #744993
      littledevil
      Teilnehmer

      Mr.Montesa;298790 said:
      Hab ein Plain Vanilla XP Image drauf geschoben…

      was is n das?

      Würd ich auf jeden Fall tauschen, bevor nochw as schlimemres passiert oder das board dann nach der garantie ganz abraucht…

    • #744996
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      hehe,
      plain vanilla sagt man in der englichen Umgangssprache und heisst so viel wie:
      nix besonderes, blanko, ohne Schnickschnack. (dict.leo.org)

      Ich hab zu Hause ein blanko WinXP Image rumliegen, das ich mir auf jede Kiste drauf knallen kann. Also ohne Tools, Treiber, Software. Dann muss ich nicht jedes Mal ne Installation durchführen, nur um schnell was zu testen.

      Das Board werde ich wohl umtauschen. Jetzt hab ich schon ewig drauf gewartet, da machens die paar Tage auch nicht mehr aus.
      Gruß

    • #745017
      littledevil
      Teilnehmer

      Mr.Montesa;298854 said:
      Ich hab zu Hause ein blanko WinXP Image rumliegen, das ich mir auf jede Kiste drauf knallen kann.

      Man lernt ja nie aus 😀 So ein blanko XP hat schon was. funzt das ohne probleme bzw. wie ahst Du das erstellt?

    • #745030
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Dachte immer XP knallt schon bei reiner Installation so ein paar Standardtreiber mit rein die halt je nach System unterschiedlich sind – damit man ne vernünftige Anzeige usw hat.

    • #745100
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Servus,man kann das Image wohl mit einigen Tools auch selbst erstellen, aber ich hab es von der Arbeit. Aus dem Admin Package für MSDN Kunden.Treiber sind natürlich mit drauf. Aber nur die default Win Treiber, die rudimentär erst mal alles ansteuern. Damit ne USB Tastatur funktioniert, oder die GraKa angesteuert werden kann.Mein abgerauchstes Board hab ich gerade wieder zur Packstation gebracht.Gruß

    • #745128
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Wenn’s neue auch wieder abrauchst ist wohl was an deiner peripherie faul ^^

    • #747095
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Moin,
      ist zwar ein bisschen OT, da ich aber das Gerät an meinen HTPC mit dem 780G CHipsatz anschliessen will:)
      Mein neues Schätzchen ist gekommen:
      http://www.amc-idstein.de/files/downloads/LE40F86_small.jpg
      LE40F86BD

      Bei Atelco ist er zur Zeit für 1350 Euro zu haben. Also bin ich zum MediaMarkt (1699Euro) gegangen, die ja die Preisgarantie haben, und hab gesagt:
      Für 1350 mit 0% Finanzierung würde ich ihn mitnehmen.
      Und die sind drauf eingegangen! Jipppiiieehhh!

      Das Teil ist der absolute Hammer.
      Jetzt fehlt noch das neue Mainboard und mein Heimkino ist perfekt.
      Gruß

    • #747103
      DieGummikuh
      Teilnehmer

      Ein Schnäppchen ist das aber auch nicht :+
      Klick

    • #747119
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Dass er nicht der aller aller günstigste war, ist mir bewusst.
      Im Internet kriegt man ihn für 1250 incl. Versand. Aber man muss immer die Angebote checken.
      Bei dem Modell sind viele Mogelangebote dabei. Von Refurbished über B-Ware bis Rückläufer. Da weiss man nie. Und für 100 Euro mehr, ihn gleich mitnehmen und aufstellen ist was feines.
      Und im Internet kriegste keine 0% Finanzierung. Und, und und.
      Deshalb hab ich den “kleinen” im MM geholt.

      Die Finanzierung ist fest 12 oder 24 Monate. Ich wollte was anzahlen, da haben die gemeint, soll ich lieber bei 5% auf ein Sparbuch packen,
      hätte ich mehr davon.
      Jetzt zahl ich gut 110 Euro im Monat und in 12 Monaten ist er mir.

      Das 0% Finanierungsangebot vom MM ist nur noch bis heute.
      Gruß

    • #747116
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Wie lang ist die Laufzeit der Finanzierung? Ich hab schon so ein schätzchen zuhause stehen ( andere Marke , aber gleiches format ) allerdings beim kauf bar bezahlt und konnte noch ein bisschen raushandeln. im schnitt noch 200€ günstiger als das günstigste angebot im Internet – und das im Fachhandel !

    • #747587
      Uwe
      Teilnehmer
    • #747628
      Mr.Montesa
      Teilnehmer

      Servus,
      der Test liest sich als ob es ne rev2 von dem Board wäre.

      Gigabyte lieferte uns mit dem GA-MA78GM-S2H das erste Board der neuen Generation und wir sind gespannt…

      Die Gigabyte Webseite gibt nix her.

      Dafür haben sie das ATX board angekündigt. klick
      Gruß

    • #749368
      coldcase
      Teilnehmer

      Das MSI K9A2GM-FIH trudelt so langsam bei den Händlern ein:http://geizhals.at/deutschland/a327038.htmlNach einer dänischen Seite, die ich nicht mehr parat habe, verbraucht es leider ein paar Watt mehr als das Gigabyte.

    • #749474
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ich freu mich schon auf ein umfassendes Round-up wenn endlich mal alle Hersteller so ein Board im Petto haben.

    • #753590
      coldcase
      Teilnehmer

      Jetway PA78M4-H mit 128M Side Port Grafikspeicherhttp://www.jetway.com.tw/jw/motherboard_view.asp?productid=499&proname=PA78M4-H#Noch nicht erhältlich.Jetway hat eine ganze Reihe Boards mit Gf8200 und 780G in der Pipeline.

    • #753597
      littledevil
      Teilnehmer

      coldcase;308122 said:
      Jetway PA78M4-H mit 128M Side Port Grafikspeicher

      Sieht sehr lecker aus. Wie schnell ist der Grafikspeicher?
      leider kein pci x1, aber für nen htpc ausreichend, da ja keine graka benötigt wird

    • #753598
      Uwe
      Teilnehmer

      Der Side Port Grafikspeicher ist doch nur mit Vista nutzbar?

      Uwe

    • #753625
      coldcase
      Teilnehmer

      Gerade vom Autor des Jetway-Reviews gelesen:”Originally Posted by Bindibadgi (bit-tech.net)FYI: We’re about to arrange a 780G with local frame buffer and Pci-Express slot mini-ITX to come in soon too”780G Mini-ITX mit Side Port und PCIe – klingt interessant Uwe, dass Side Port spezielle Betriebssystemunterstützung bedarf, wäre mir neu. Hybrid SLI und die Technik zum Abschalten der PCIe-Graka ja, aber das hier, glaube nicht.

    • #753662
      gr3if
      Teilnehmer

      Side Port meint nur, dass die Graka ihren eigene Speicher hat, sodass sie nicht auf den Ram der Cpu angewiesen ist.

    • #753691
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Der Side Port Grafikspeicher ist doch nur mit Vista nutzbar?

      Nein, das is ne Sonderfunktion, wie schon von gr3if korrekt angemerkt. Vll verwechselst du das mit Flash-Speicher bei Hybrid-Festplatten, der ist nämlich nur mit Vista nutzbar.Normalerweise nimmt die Grafik auch beim 780G ihren Anteil am System-Ram, aber wird dabei durch die Geschwindigkeit des Hypertransport begrenzt. bei HT2.0 , also bei Verwendung von AM2-CPu’s ist die Grafik somit limitiert und würde erst mit einer AM2+-CPU und HT3.0 ihre volle leistung entfalten.Dieser Side-Port bindet nun extra Speicher an die IGP, so dass sie nicht mehr den Umweg durch die CPU nehmen muss und die Grafikleistung somit bei AM2 und AM2+ gleichermaßen vorhanden ist.Mit einem BE-2400 wäre somit abgesehen von der CPU-leistung auch die Leistung der Grafikkarte wesentlich niedriger als bei einem Phenom..Jetzt wäre es quasi eine integrierte Grafikkarte mit eigenem Speicher. Das entlastet die CPU zusätzlich.

    • #754551
      coldcase
      Teilnehmer

      Hier das J&W Mini-ITX mit Sideport:http://www.jwele.com/news_detail.php?392128 MB side port memoryGb LAN, Realtek ALC 885 7.1 + 2 channel HD audio codec HDMI, DVI and VGA, six USBs, eSATA, SPDIF coaxial and optical and 7.1 analogue sound out1 PCIe 16X graphic port ; 2 x SO-DIMMZiemlich genial. Falls das hier in den Handel kommt, wird es gekauft. Ansonsten wird es bei mir, denke ich, das Abit A-S78H, das zur Computex verfügbar sein wird.Kosten soll es umgerechnet mit 115€ (90 Englische Pfund) soviel wie das Jetway JNC62K mit Gf8200 Chipsatz.Einziges Problem ist PCIe statt PCI. Da bekommt man immer noch kaum TV-Karten für.

    • #754559
      Thomas
      Teilnehmer

      coldcase;309177 said:
      Hier das J&W Mini-ITX mit Sideport:http://www.jwele.com/news_detail.php?392

      Schönes Board. Danke für die Info.

      coldcase;309177 said:
      Einziges Problem ist PCIe statt PCI. Da bekommt man immer noch kaum TV-Karten für.

      Was spricht gegen TV-USB-Stick(s)?Das Jetway ist übrigens jetzt lieferbar:http://www.ddcom24.de/shop/artikel_artikel_10271_kategorie_535_name_Jetway-JNC62K-(J6C2)-Socket-AM2AM2+-Mini-ITX-Mainboard.htmlMfGThomas.

    • #754565
      gr3if
      Teilnehmer

      Gestern ist das 790gx von Gigabyte aufgetaucht, als Ds4 Variante und selbst das ds4 hat ddr3 Ram als Sideport Memory. Ich gehe davon aus, dass Sideport sich auf Gamer boards immer mehr durchsetzen wird.

      Btw:
      http://my.ocworkbench.com/bbs/showthread.php?p=431694#post431694

      Da es die gleiche Igp ist sollte das echt Mut machen.

    • #754579
      coldcase
      Teilnehmer

      TV-Sticks gibt es doch nur für DVB-T, damit kann ich nichts anfangen – gibt hier nur die Öfis und die Bildqualität soll ja auch nicht so dolle sein.

    • #754618
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Der Sideport sollte nicht auf Gamerboards sondern auf den mATX-Lösungen für HTPC ne Rolle spielen… Gamer statten ihren PC eh mit ner Leistungsfähigen Grafikkarte aus, so dass die erhöhte Leistung der IGP keine ROlle mehr spielt..

    • #754630
      gr3if
      Teilnehmer

      Die Igp soll ja gerade den Stromsparmodus eines Gamer Pcs deutlich beeinflussen und verbessern. Das sie dazu kein Sideport braucht ist klar. Hoffentlich wird der Treiber so klug und laesst einen zb Dvds mit der onboard gucken.

    • #754688
      nazgul77
      Teilnehmer

      Habe mir das Asus M3A-H/HDMI mit nem Athlon 4850e und 2x1G RAM zugelegt.

      Wo ich hier von Sideport RAM lese … hoffe, das war jetzt kein Griff ins Klo auf die letzte Minute :-k Davon steht nichts auf der Verpackung.

      Nach Aktivierung von irgendwas (Name vergessen) dreht das Board den CPU-Lüfter auch brav auf 1000 U/min runter. Cool n Quiet ist wirklich cool. Der Kühler bleibt im Leerlauf einfach richtig kühl.
      Platte ist eine 2.5″ Samsung 250HDIJ – das nenne ich mal ne leise Platte =D>

      Ubuntu 8.04 amd64 ist schon drauf, proprietäre ATI Treiber macht er auf Wunsch rein, nicht schlecht bis jetzt. Alle wichtige Hardware erkannt und läuft. :d:

    • #754697
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Hoffentlich wird der Treiber so klug und laesst einen zb Dvds mit der onboard gucken.

      Denke mal nicht – die Erfahrung hat gezeigt dass sowas immer über die Belastung gemessen wird, und sobald die hochgeht schaltet sich die dedizierte karte ein.. ist mit CnQ ja dasselbe – beim Starten des Browsers wären die 1Ghz auch ausreichend, trotzdem wird die CPU auf maximum hochgejagt.

      Habe mir das Asus M3A-H/HDMI mit nem Athlon 4850e und 2x1G RAM zugelegt.Wo ich hier von Sideport RAM lese … hoffe, das war jetzt kein Griff ins Klo auf die letzte Minute Davon steht nichts auf der Verpackung.

      Ich msus dich wohl enttäuschen – soweit ich weiss gibts erste Samples von Jetway mit SidePort-Speicher – aber noch nichts erhältliches.

    • #759885
      coldcase
      Teilnehmer

      Abit hat jetzt endlich auch sein 780G-Board A-S78H in den Handel gebracht:http://geizhals.at/deutschland/a325447.htmlWenn es gute Vebrauchswerte hat, wird es das vielleicht sein für mich.Leider sind die Intel G45 jetzt offiziell auf Juli verschoben – könnte aber leicht August werden, wie ich den Laden kenne. Schade, hätte ich gerne abgewartet, was der so taugt, besonders auf dem DG45FC. Das Abit ist auch noch nicht beim Händler meiner Wahl verfügbar. Vielleicht ergibt sich doch noch was anderes.

    • #761855
      coldcase
      Teilnehmer

      Jetway hat mit dem NC81 ein Mini-ITX in Vorbereitung:http://www.jetway.com.tw/jw/ipcboard_view.asp?productid=515&proname=NC81

    • #761871
      coldcase
      Teilnehmer

      J&W hat noch keinen Vertrieb außerhalb Asiens. Auf das Board würde ich nicht hoffen.

    • #761877
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Das Board von J&W hätte aber mal 128Mb Sideport-Memory und umgeht so den Flaschenhals für die Grafik wenn man nur HT2.0 hat. Ich wüsste niemanden der sich ein mini-ITX-Board holt und da nen Phenom draufsetzt. ( Solang’s die Phenom noch nicht mit 45W gibt )

    • #761863
      ulv
      Teilnehmer

      coldcase;317118 said:
      Jetway hat mit dem NC81 ein Mini-ITX in Vorbereitung:
      http://www.jetway.com.tw/jw/ipcboard_view.asp?productid=515&proname=NC81

      Sieht ja sehr nett aus.

      Es soll auch bald eines von J&W geben: MINIX-780G-SP128MB siehe: http://www.jwele.com/motherboard_detail.php?419

    • #761899
      kranich
      Teilnehmer

      Pommbaer;317140 said:
      Das Board von J&W hätte aber mal 128Mb Sideport-Memory und umgeht so den Flaschenhals für die Grafik wenn man nur HT2.0 hat. Ich wüsste niemanden der sich ein mini-ITX-Board holt und da nen Phenom draufsetzt. ( Solang’s die Phenom noch nicht mit 45W gibt )

      Der 65-Watt-Phenomen soll kommen:
      http://www.heise.de/newsticker/Neue-Phenom-CPUs-von-AMD-sorgen-fuer-Preissenkungen–/meldung/110323
      http://www.heise.de/newsticker/AMD-stellt-140-und-65-Watt-Vierkernprozessoren-vor-Update–/meldung/110239

    • #761943
      Kunlan
      Teilnehmer

      Hallo, ich beobachte dieses Thema schon die ganze Zeit, aber verstehen tu ich nicht alles.:roll:

      Welches ist denn mit jetzigem Stand die
      leistungsfähigste, sparsamste Kombination von Chipsatz Board und CPU?
      Ich meine natürlich mit einer TOP leistungsfähigen Grafikkarte onboard, darum geht es hier ja hauptsächlich.

      Ich kann noch warten daher meine 2te Frage lohnt es sich, ist was besseres in Kürze in Sicht?

    • #761933
      coldcase
      Teilnehmer

      Phenom braucht leider 20W im Idle und Pico fällt praktisch flach. Wenn ich ein ATX-Netzteil nehmen, muss, wieso soll ich dann 50-100€ Aufpreis für ein Mini-ITX investieren?

    • #761969
      Uwe
      Teilnehmer

      Ein micro-ATX von J&W mit 128MB Sideport vertreibt ein Händler bei Ebay.
      Von Gigabyte wird es demnächst das GA-MA78GPM-DS2H mit 128MB Sideport geben.

      Uwe

      Edit

      Doch es gibt einen Distributor für J&W sogar in de: http://www.gamingstuff.de/

      Das ist der Ebay-Anbieter.

    • #761967
      ulv
      Teilnehmer

      coldcase;317134 said:
      J&W hat noch keinen Vertrieb außerhalb Asiens. Auf das Board würde ich nicht hoffen.

      Doch es gibt einen Distributor für J&W sogar in de: http://www.gamingstuff.de/

      Kunlan;317209 said:
      Welches ist denn mit jetzigem Stand die leistungsfähigste, sparsamste Kombination von Chipsatz Board und CPU?Ich meine natürlich mit einer TOP leistungsfähigen Grafikkarte onboard, darum geht es hier ja hauptsächlich.

      Das versuchen wir hier gerade herauszufinden. :DSolange es nicht mehr Boards gibt und auch noch mehrere glaubwürdige Messungen kann das heute noch keiner genau sagen. Ändert sich z.B. auch mit den BIOS Versionen.

      Kunlan;317209 said:
      Ich kann noch warten daher meine 2te Frage lohnt es sich, ist was besseres in Kürze in Sicht?

      Die 8200 und 780G sind doch noch ganz neu.Warten lohnt sich aber immer, wenn man warten kann (und will :D).

    • #761961
      coldcase
      Teilnehmer

      Es hat sich noch kein wirklich sparsames Board mit dem 780G herauskristallisiert.Das MSI K9A2VM-F V2 könnte aber ähnlich sparsam sein wie AN-M2 oder ASRock NF7G:http://geizhals.at/deutschland/a337179.htmlDas Board hat nur 3 Stromphasen und unterstützt daher CPUs nur bis 95W TDP. Es hat nur 2 Speicherslots und sehr kleine Chipsatzkühler.Durch den Chipsatz 780V ist es halt nicht HD-Videotauglich, also kann kein HDMI/HDCP und hat keinen Videodecoder. FireWire, wie bei Geizhals angegeben, hat diese Boardvariante auch nicht. Soundchip könnte auch nur der ALC662 sein, nicht der ALC888 – aus der MSI-Dokumentation werde ich nicht schlau.

    • #761975
      coldcase
      Teilnehmer

      119€ für das J&W mATX sind ja wohl ein Witz…Beim GA-MA78GM-S2H tippe ich mal so auf 50W Idle, wenn ich mir den Boardaufbau so anschaue. Toll ausgestattet ist es freilich.

    • #762003
      Uwe
      Teilnehmer

      Wenn das Gigabyte noch einen altmodischen TV-out hätte…: /
      Ansonsten sind das so die einzigen, die ziemlich alles auf die Boards packen. Die Ausstattung ist genau mein Fall.
      Auf Sideport und vielleicht 2Frames mehr kann ich eh verzichten. Zum Spielen taugt es so oder so nicht. Da reißen es die paar Benchmarkpünktchen auch nicht raus.

      Uwe

    • #765322
      littledevil
      Teilnehmer

      Für Deine Anwedung ist auch ein 780g ohne sideport ausreichend, aber schaden kann es nicht;)
      Alternativ könntest Du auch ein nforce 8200er nehmen..
      Videoausgang sieht schlecht aus…:-k

    • #765321
      COOLit
      Teilnehmer

      Moin moin,

      bin kurz vor dem Kauf eines 780G-Boards für meinen ersten reinen HTPC.
      Der Stromverbrauch ist mir bei diesem System (ausnahmsweise) egal, da es nur bei Bedarf eingeschaltet wird 😉

      Will auch BR und HD-DVD sowie Full-HD x264 Videos (per LAN/HDD) abspielen. Bringt mir der neue Sideport überhaupt etwas?

      Wie würde ansonsten Eure Empfehlung für ein 780G-Board lauten oder doch lieber noch warten? Gibts eigentlich auch 780G Boards mit analogem Videoausgang, d.h. für den Anschluß an einen TV ohne HDMI?

    • #765341
      COOLit
      Teilnehmer

      Danke für die Info littledevil.

      Worüber ich bisher leider noch rein gar nichts lesen konnte ist über die Qualität sowohl von Audio (DTS/AC3) als auch Video (HDMI) bei der Wiedergabe von Full-HD (oder schlechter) Videomaterial.

      Gibts dazu irgendwelche Erfahrungswerte?

    • #766084
      wedok
      Teilnehmer

      beim GA-MA78GPM-DS2H kann man laut handbuch die onboard graka deaktivieren.

    • #766104
      coldcase
      Teilnehmer

      Die Audioqualität wird von der angeschlossenen Anlage bestimmt. Die einzige Einschränkung des 780G ist, dass er nur 2-Kanal LPCM beherrscht. G35/G45 kann das volle 8-Kanal LPCM. Der Gf8200-Chipsatz soll das auch können, gibt aber wohl noch Treiberprobleme. Bei DTS/AC3 sollte es keine Unterschiede bei den Chipsätzen geben. Im engl. avsforum machen sie ein großes Gewese um 8-Kanal LPCM. Ich glaube kaum, dass mehr als 1% der Bevölkerung einen Unterschied zu DTS/AC3 wahrnimmt.

    • #766146
      littledevil
      Teilnehmer

      die Frage ist, wieviel % der bevölkerung überhaupt einen HDMI-fähigen receiver/verstärker haben.
      Ob nun 8-Kanal LPCM oder DTS übertragen wird sollte dem chipsatz “eigentlich” egal sein, da es beides streams sind. Den Unterschied zwischen AC3 und 8-Kanal LPCM sollte man gerade bei kleinen bitraten ab einer gewissen lautstärke deutlich merken. Bei DTS sieht es da schon anders aus.

    • #766197
      coldcase
      Teilnehmer

      Die 2-Kanalbeschränkung des 780G ist ein Bandbreitenproblem.Na ja, die Leute, die sich einen solchen HTPC basteln, sind selbst schon eine sehr kleine Minderheit. Unter diesen gibt es bestimmt genug “Verrückte”.

    • #766242
      wedok
      Teilnehmer

      kaufe ich mir nun ein blueray laufwerk und spiele einen kopiergeschützten blue ray film mit power dvd inkl. hardwarebeschleunigung ab (bildausgabe hdmi zu lcd). ist es mir dann möglich den ton (ac3 640kbits 5.1) über eine herkömmliche soundkarte via spdif out an meinen älteren receiver zu übergeben oder is das von pdvd her beschränkt ?

      was passiert eigentlich wenn man versucht das video über ein nicht hdcp fähiges gerät (älterer dvi, vga oder tv-out) wiederzugeben ?

    • #766247
      littledevil
      Teilnehmer

      spdif habe ich mangels anschluss noch nicht probieren können (brauche da eine slotblende, die ans board angeschlossen wird) sollte aber gehen. Ich schicke das signal analog über den 5.1 eingang in den receiver. bei dvi könnte es probleme geben. Über vga funktioniert das wunderbar und man erspart sich bzw. der cpu die hdcp verschlüsselung.

      Mit meiner HD2400 komme ich unter power-dvd nie über 30″ last @1ghz mit meinem 3800ee.

    • #766256
      coldcase
      Teilnehmer

      Also, bei fehlendem HDCP wird der Datenstrom automatisch auf PAL-Auflösung gesenkt. Zumindest ist es technisch so vorgesehen.

    • #766264
      littledevil
      Teilnehmer

      kann sein, das das die standalone-player so machen, aber über vga kommt die volle auflösung raus…

    • #766279
      coldcase
      Teilnehmer

      A ja, bei Analog ist das wohl so – nennt sich analoge Lücke?Es soll nur verhindert werden, dass der digitale HD-Stream “unautorisiert” 1:1 kopiert werden kann.

    • #766280
      coldcase
      Teilnehmer

      Das Jetway NC81 kommt laut Jetway Europe Mitte/Ende August:http://www.jetway.com.tw/jw/ipcboard_view.asp?productid=515&proname=NC81Wenn es bei dem Chipsatzkühler bleibt, womöglich die bessere Alternative zum nVidia-Bruder.Schon ein hübsches Board. Bei der Position des Stromanschlusses bekommt eine Pico schön vom CPU-Kühler Luft. Bei den meisten Boards blockt der Arbeitspeicher den Luftstrom zum Pico leider ab.

    • #766298
      littledevil
      Teilnehmer

      Das J&W RS780UVD-AM2+: macht einen guten Eindruck mit 39.4W idle ist es das sparsamste 780g im test
      http://www.fudzilla.com/images/stories/2008/March/reviews/JW_RS780UVD/rs780uvd_boxandfront.jpg

    • #766302
      Malkavien
      Teilnehmer

      Das MSI 8200er ist aber noch nen Tacken sparsamer.;)edit: ups, überlesen. ging ja nur um 780G-Boards.

    • #766303
      coldcase
      Teilnehmer

      Wenn man für Laufwerke und Netzteil 15W abzieht, wäre der Verbrauch ok.Bislang gibt es nur diesen einen sauteuren Händler dafür.Die Ausstattung ist eher spartanisch. Ausreichend, mehr aber nicht.Ich fahre sowieso voll auf ITX ab. Brauche die ganzen Steckplätze einfach nicht.

    • #766311
      littledevil
      Teilnehmer

      coldcase;321924 said:
      Bislang gibt es nur diesen einen sauteuren Händler dafür.
      Die Ausstattung ist eher spartanisch.

      Der VErbrauch kommt nicht von ungefähr…
      aber der preis ist nicht grad die kategorie schnäpchen, aber qualitativ macht es von den Bildern her einen guten eindruck. Das layout ist sehr gut für kleine gehäuse, da ein großer cpu-kühler nicht seitlich anstößt.

    • #774504
      gr3if
      Teilnehmer

      Sieht doch gut aus.
      Das Gigabyte aus dem Test hat auch den Ruf etwas mehr zu vebrauchen. Das Biostar und das Msi mit 790gx sind da besser.

    • #774495
      Kunlan
      Teilnehmer

      Hallo,
      jetzt habe ich bei PCGH folgenden Bericht über den 790GX gelesen.
      Test AMD 790GX
      Die Benchmarks zeigen wie schnell der 790GX ist und soll auch noch bis zu 12Watt weniger als der 780G verbrauchen.
      Dies wäre dann das ideale Board für mich 🙂
      Was mich aber irritiert sind dass der Stromverbrauch bei nur 50% Last, aufgeteilt auf beide Kerne, schon über 90Watt beträgt, allerdings mit einem Phenom.
      Ich wollte mir aber einen PC mit Notebook Netzteil bauen der nur so um die 30 – 40Watt verbaucht. Ist das zu schaffen mit dem Board und wenn ja welche CPU wäre dann zum heutigen Zeitpunkt 16.9.08 die beste Wahl? Ich dachte an den AMD Athlon64 X2 4850E 2x2500MHz 2x512Kb AM2 45W.

    • #774514
      coldcase
      Teilnehmer

      Der 780G verbraucht 12W (mit der SB700). 12W weniger für 790GX sind da etwas unwahrscheinlich, gell!

Ansicht von 272 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen