Phobya WaCoolT UltraBig Watercase
Autor Beiträge

6. Mai 2012 um 13:05

[imgmk]http://www.meisterkuehler.de/bilder/original_images/review_phobya_wacoolt_ultrabig_watercase/2625vorschau2.png[/imgmk]Der Hersteller Phobya wagt sich nun, nach erfolgreicher Integration in den Wasserkühlungsmarkt, in die Gehäusewelt. Neben einem Benchtable sind bereits 2 Gehäuse auf dem Markt. Die Optimierung für Wasserkühlungssysteme, sowie das pulverbeschichtete Stahl sind nebst der Modularität Kriterien, die die Phobya Gehäuse sprechen sollen. In diesem Artikel werden wir das Big Tower Gehäuse (WaCoolT UltraBig) vorstellen.Direkt-Link zum Artikel

6. Mai 2012 um 16:05

Danke für den Testbericht !

7. Mai 2012 um 17:05

Das einzigste was noch optimiert werden könnte, sind vorgegebene Kabelkanäle und das Beilegen von Kabelverlängerungen, denn großartig verstecken war mit unserem Netzteil nicht möglich, da die Kabellänge limitierte.

Seh ich anders: Für ~230€ erwarte ich einfach mehr als Stahlblech im Wert von 20€, kein vorhandenes Design (Schlicht und Eckig ginge ja noch, aber durch die Millionen von Löcher hat das Gehäuse nicht mehr Charme als ein Sicherungskasten), Rollen die aussehen als hätte man sie von einem Ikea Stuhl abgeschraubt und zu guter Letzt vor allem einen Power und Reset Schalter! Also ich fand das Corsair Obisdian ja immer überteuert, aber dort bekommt man wenigstens ein Gehäuse von bester Qualität und keinen durchlöcherten Stahlschrank.MfG Urs

18. Mai 2012 um 10:05

jau Preis ist viel zu hoch.
Da hat man den Eindruck, dass der direkt von der Konkurrenz übernommen 😀
ansonsten eigentlich schönes Case. Aber Stahl kaufe ich nie wieder. Bin froh, dass ich mein CS-901 weggeschmissen habe 😀

2. November 2012 um 9:11

Sieht klasse aus und gefällt mir von der Aufteilung gut, nur der Preis ist utopisch

17. März 2014 um 14:03

UltraBig Preis!

17. März 2014 um 15:03

Neuling. Unrecht hat er ja nicht, aber ein wenig ausführlicher darf so ein Beitrag schon sein.

17. März 2014 um 15:03

War halt ein Versuch, ein Case zu machen, wo jeder ohne Dremel ne WaKü rein bekommt. Leider hat man keinen Designer befragt offensichtlich, sondern nur Ingenieure.

17. März 2014 um 15:03

Ja von irgendwas muss Aquatuning ja leben, die Armen müssen jetzt ja schon LED-Birnen für außerhalb von Computern verkaufen 😉

17. März 2014 um 16:03

Öh… Chin-Genieure? 😉

17. März 2014 um 16:03

Ingenieure für ein Computergehäuse? Ach komm…

17. März 2014 um 19:03

Nee eher Chin-Klempner ^^

31. März 2014 um 6:03

Christoph!;515498 said:
Nee eher Chin-Klempner ^^

Und ich dachte die kommen aus Italien 🙂

Ansicht von 13 Antwort-Themen

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.