MeisterKühler

Sammle mainboard-Daten

Willkommen in der Mk-Community Foren Kühlung Luftkühlung Sammle mainboard-Daten

Ansicht von 24 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #473436
      fniffi
      Teilnehmer

      Hallo,
      sammle Temperaturdaten von mainboards.
      Mich interessiert dabei die Messung an der Befestigungsschraube die leitend mit dem MB-Blech verbunden ist. Dabei möchte ich auch wissen, aus welchem Material das MB-Blech ist (Alu roh, Alu eloxiert, Kupfer, Blech, verzinktes Blech, lackiertes Blech etc.).

      Um herauszufinden, ob unerwünschte (oder erwünschte ?) Wärmeableitung anhand der Kupferbahnen stattfindet, möchte ich auch Temperaturen wissen, die auf freien Kupferflächen anliegen. Auch wenn man mit dem Sensor unter das mainboard kommt, würden mich auch diese Temperaturen interessieren.

      Zusätzlich möchte ich auch noch die Temp. an den Corespannungsregler
      wissen. Selbstverständlich brauche ich auch die Zimmertemp. Umgebungstemp. und die Systemtemp. lt. Hardwaremonitor oder Daten der board-Sensoren.

      board-Hersteller, Bezeichnung und Rev.-Nummer
      (zB. Asus A7V133 Rev 1.02):
      board-Typ (ATX,NLX,ITX,µATX etc.):
      Gehäuse (Desktop, barebone, miniTower, midiTower etc.):

      Umgebungs-/Zimmertemp. (wichtig – bitte immer angeben):

      Schraubentemp. :
      Corespannnungsregler 1:
      Corespannnungsregler 2:
      Corespannnungsregler 3:
      Corespannnungsregler 4:
      Kupferfläche 1 an CPU-Nähe:
      Kupferfläche 2 an ATX-Steckernähe:
      Kupferfläche 3 an PCI-Stecker:
      Kupferfläche 4 an Frontanschlüsse:
      Temp 1 unter dem board CPU-Nähe:
      Temp 2 unter dem board AGP-Slot:
      Temp 3 unter dem board Frontseite:

      Boardsensoren
      System:
      Gehäuse:
      CPU:
      Northbridge:
      RAM bank 0:
      RAM bank 1:
      RAM bank 2:
      Ram bank 4:
      Sonstige 1:
      Sonstige 2:

      wer ein Foto vom mb hat, kann auch die Mess-stellen auf diesem markieren und beifügen. Es müssen nicht alle Daten erfasst werden, aber je mehr ich bekommen kann, desto besser wird nachher die Auswertung.

    • #527057
      Titan
      Teilnehmer

      und wie stellst du dir die daten der messungen vor und wie sollten die deiner meinung nach gemacht werden

      ich hab gar nicht das nötige equipment um solche messungen vorzunehmen und dir zu den meisten fragen antworten zu geben außer den boardsensoren

    • #527058
      Hawk
      Teilnehmer

      Vielleicht schenkt er jedem ein Infrarot Thermometer :mrgreen:

    • #527170
      fniffi
      Teilnehmer

      Hallo,
      ich messe das mit den Sensoren meines W-Force-Panels, die mit WLP auf die Messstellen “geklebt” werden. So genau muss die Messung gar nicht sein, ich möchte nur die Zusammenhänge untersuchen.
      Und wenn man mit einem ungenauen Sensor misst, sind alle Messungen ungenau, aber die Verhältnisse bleiben gleich.

    • #527181
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      lol, du bist aber schon ein bisschen gaga, oder? Was soll der ganze Scheiss denn bringen? Ein Mainboard läuft auch so…

    • #527184
      o2-cool
      Teilnehmer

      sind die messungen den jetzt im sommer überhaupt aussagekräftig ??? ich habe 29,2 grad im büro….

    • #527247
      dragon
      Teilnehmer

      @o2-cool: nur wennst lauter gleiche (am besten gleich geeichte) sensoren auf der gleichen auswerteschaltung bei gleichen t nimmst – dann hast du eine aussagekräftige differenztemp. – die sensoren müßen halt bei allen meßobjekten gleich befestigt sein (art und stelle) damit man eine gute tabelle erstellen kann – somit ist das über ein forum sinnlos – da jeder unterschiedlich befestigt – andere sensoren und auswerteschaltng hat – und somit die gemessenen differenzen zu ungenau sind um ein aussagekräftiges ergebniss zu erzielen (da wird beim gleichen mb unter gleicher tacktung von meherern lauten mehrere unterschiedliche differenzentemps gemessen werden – so wie ich das einschätz…)

    • #527274
      Caeruleus
      Teilnehmer

      wenn ich einen guten tag hab kann es sein das ich mich dazu bequeme mit einem infrarotsensor das alles zu messen…
      ich überleg gerade ob ich auf meinem board schon mal die spannungsregler endeckt habe #-o

    • #527282
      techno_magier
      Teilnehmer

      Caeruleus said:
      ich überleg gerade ob ich auf meinem board schon mal die spannungsregler endeckt habe #-o

      Diese kleinen quadratischen Elemente mit der metallisch wirkenden Oberfläche die du auf dem Bild neben den Drosselspulen siehst sind die Spannungsregler 😉

      http://www.hardtecs4u.com/images/reviews/2003/asus_k8v_deluxe/sockel_wandler_atx12v_nbcoo.jpg

    • #527455
      Cannon
      Teilnehmer

      Die sehen ja so flach aus … Kenne ich garnicht, oder täuscht das optisch.

    • #527625
      diri3l
      Teilnehmer

      also bei mir sind die auch so flach und überhaupt net warm, habe ein asus p4c 800- e deluxe

    • #527630
      Buhmann
      Teilnehmer

      dragon said:
      @o2-cool: nur wennst lauter gleiche (am besten gleich geeichte) sensoren auf der gleichen auswerteschaltung bei gleichen t nimmst – dann hast du eine aussagekräftige differenztemp. – die sensoren müßen halt bei allen meßobjekten gleich befestigt sein (art und stelle) damit man eine gute tabelle erstellen kann – somit ist das über ein forum sinnlos – da jeder unterschiedlich befestigt – andere sensoren und auswerteschaltng hat – und somit die gemessenen differenzen zu ungenau sind um ein aussagekräftiges ergebniss zu erzielen (da wird beim gleichen mb unter gleicher tacktung von meherern lauten mehrere unterschiedliche differenzentemps gemessen werden – so wie ich das einschätz…)

      dito. bin absolut deiner meinung. 😆

    • #527941
      Titan
      Teilnehmer

      fniffi said:
      Hallo,
      ich messe das mit den Sensoren meines W-Force-Panels, die mit WLP auf die Messstellen “geklebt” werden. So genau muss die Messung gar nicht sein, ich möchte nur die Zusammenhänge untersuchen.
      Und wenn man mit einem ungenauen Sensor misst, sind alle Messungen ungenau, aber die Verhältnisse bleiben gleich.

      ich hab letztens einen interessanten artikel gelesen in dem mit eineen mitarbeiter von asus ein interview durchgeführt wurde und in dem es laut asus mitarbeiter lautet das auf die sensoren ein temppuffer von 7°C hinzuaddiert wird was aber im endefekt mit der diode zusammenhäng

      und zwar ist das der fall weil mit ein und der selben diodenform aus ein und dem selben herstellungsprozess (also eine ist hergestellt und auch die nachfolgende wird zum test erwendet) ist es so das die unterschiedliche temperaturen anzeigen

      warum ist das so?

      wegen des billigeren materials weil es da auch stärkere verunreinigungen giebt als bei der ersten die als vorlage diehnt und somit auch den prototypen darstellt.

      ich kann dir schon mal mitteilen das es nicht ganz so einfach wird wie du dir das vorstellst weil aus dem einfachen grund du erst ml zum beispiel aus meinem biosfile herausfiltern must wieviel die da aufschlagen und wie hoch demzufolge die korekte temperatur ist

      dann giebt es noch das problem das manche einen bigtower besitzen und andere nen barebone

      dann ist da noch die sache wieviele gehäuselüfter verwendet werden und wie hoch deren volumenstrom bei wieviel umdrehung ist

      also ich könnte jetzt noch einiges mehr aufzählen was berücksichtigt werden muß nur ist das eigendlich nicht mein gedanke gewesen sonder ich wollte dich nur darauf hinweißen das es ein ziehmliches unterfangen ist was du da vorhast

    • #527948
      Buhmann
      Teilnehmer

      was heißt “prototyp”.. das hängt halt mit den fertigungsschwankungen zusammen. das is wie mit allem, was irgendwo massenweise gefertigt und produziert wird. du wirst sicher schon mal davon gehört haben, dass sich manche CPUs aus bestimmten fertigungswochen besser übertakten lassen, als andere. nur so als beispiel. haste das in der PCGH 9/04 gelesen?
      wie schon gesagt, was der fniffi da vorhat, is schwachsinn. sorry. aber in der hinsicht kann man einfach nichts verallgemeinern. jedes system ist anders. und wenn du schon “mainboarddaten” sammeln willst, dann musst du auch wirklich alle parameter wie gehäuse, lüfter, verlegung der kabel, netzteil usw. dabei erfassen. aber ich glaub sowieso nicht, dass sich hier irgendwer die mühe macht, sich ein IR-thermometer zuzulegen und damit an so vielen stellen im gehäuse die temperatur zu messen, die ja sowieso wieder toleranzschwankungen von mindestens 5°C haben. allein deshalb isses bei “unseren” temperaturbereichen in denen wir uns bewegen sinnlos, solche *datenbanken* zu erstellen

    • #527951
      fniffi
      Teilnehmer

      Buhmann said:
      wie schon gesagt, was der fniffi da vorhat, is schwachsinn. sorry. aber in der hinsicht kann man einfach nichts verallgemeinern. jedes system ist anders. und wenn du schon “mainboarddaten” sammeln willst, da

      Hallo,

      ich möchte doch bitten sachlich zu bleiben. Nichts ist Schwachsinn !
      Mir geht es um die Verhältnisse der Temperaturen zueinander.
      Die könnte man auch in % angeben.

      Ein guter Tipp:
      Erst denken – dann schreiben

      Aber ansonsten.
      Es gibt auch andere, die sich mit diesem Thema intensiv auseinander gesetzt haben und boards mit einer Infrarot- bzw. Wärmebildkamera aufgenommen haben:
      http://www.hasw.net/8rda/8rda-ir/southbridge_thermal.jpg

    • #527963
      Buhmann
      Teilnehmer

      sorry, wollte dich nicht persönlich angreifen oder so.
      ich bin davon ausgegangen, du wolltest nur absolute temperaturwerte haben. wollte nur hervorheben, dass es nichts bringt, einfach mit temperaturen umher zu schmeißen, ohne die gesamten umweltbedingungen aufzuführen.so ein IR-bild is aber schon sehr hilfreich.
      wie gesagt. die relativen temperaturentwicklungen eines mainboards auf einen blick zu sehen is ne gute idee..

    • #527974
      Titan
      Teilnehmer

      Buhmann said:
      was heißt “prototyp”.. das hängt halt mit den fertigungsschwankungen zusammen. das is wie mit allem, was irgendwo massenweise gefertigt und produziert wird. du wirst sicher schon mal davon gehört haben, dass sich manche CPUs aus bestimmten fertigungswochen besser übertakten lassen, als andere. nur so als beispiel. haste das in der PCGH 9/04 gelesen?
      wie schon gesagt, was der fniffi da vorhat, is schwachsinn. sorry. aber in der hinsicht kann man einfach nichts verallgemeinern. jedes system ist anders. und wenn du schon “mainboarddaten” sammeln willst, dann musst du auch wirklich alle parameter wie gehäuse, lüfter, verlegung der kabel, netzteil usw. dabei erfassen. aber ich glaub sowieso nicht, dass sich hier irgendwer die mühe macht, sich ein IR-thermometer zuzulegen und damit an so vielen stellen im gehäuse die temperatur zu messen, die ja sowieso wieder toleranzschwankungen von mindestens 5°C haben. allein deshalb isses bei “unseren” temperaturbereichen in denen wir uns bewegen sinnlos, solche *datenbanken* zu erstellen

      ich hatte glaub ich geschrieben das die temperaturen nicht so genau gemessen werden können mit den dioden ausder massenfertigung als wie mit der ersten diode die im fertigungsprozess als muster diehnt auch bekanntermaßsn als prototype bezeichnet und ja ich habs aus der pcgh da ich die zeitung regemäßig erwerbe da sie recht interessandt und informativ ist als es auf den ersten blick erscheint

    • #527990
      Buhmann
      Teilnehmer

      jo. habs auch in der pcgh gelesen

    • #528004
      Titan
      Teilnehmer

      @Buhmann:

      dvd version oder noch die cd version?

    • #528025
      Buhmann
      Teilnehmer

      cd-version. kein abo.

    • #528234
      fniffi
      Teilnehmer

      Titan said:

      fniffi said:
      Hallo,
      ich messe das mit den Sensoren meines W-Force-Panels, die mit WLP auf die Messstellen “geklebt” werden. So genau muss die Messung gar nicht sein, ich möchte nur die Zusammenhänge untersuchen.
      Und wenn man mit einem ungenauen Sensor misst, sind alle Messungen ungenau, aber die Verhältnisse bleiben gleich.

      ich hab letztens einen interessanten artikel gelesen in dem mit eineen mitarbeiter von asus ein interview durchgeführt wurde und in dem es laut asus mitarbeiter lautet das auf die sensoren ein temppuffer von 7°C hinzuaddiert wird was aber im endefekt mit der diode zusammenhäng

      und zwar ist das der fall weil mit ein und der selben diodenform aus ein und dem selben herstellungsprozess (also eine ist hergestellt und auch die nachfolgende wird zum test erwendet) ist es so das die unterschiedliche temperaturen anzeigen

      warum ist das so?

      wegen des billigeren materials weil es da auch stärkere verunreinigungen giebt als bei der ersten die als vorlage diehnt und somit auch den prototypen darstellt.

      ich kann dir schon mal mitteilen das es nicht ganz so einfach wird wie du dir das vorstellst weil aus dem einfachen grund du erst ml zum beispiel aus meinem biosfile herausfiltern must wieviel die da aufschlagen und wie hoch demzufolge die korekte temperatur ist

      hi,
      ich rechne 4 Grad dazu, habe aber auch den Wärmeübergang zwischen geeichten Sensoren verbessert, verwende z.B. auch dünne Kupferfolie und vergleiche mit diesen Sensoren die Boardsensoren, die ich dann durch Widerstandsänderungen abgleiche…

      aber zur Berechnung sind nur Relativitäten von belang, weil meiner Erfahrung nach, Sensoren auf einem board gleichmässig unpräzise sind.

      Beispiel:
      System 31 Grad
      Raumtemp. 26 Grad
      CPU-Temp. 51 Grad
      Corereglertemp. 71 Grad bei 68,5 W CPU-Core-Verlustleistung (ca. 39 A bei 1,775 V)
      Verlust der Regler von 2,5V auf 1,775 V z.B. 28 W
      bei 90 W CPU-Core-Verlustleistung durch OC Verlustleistung der Regler läge da um ca. 30% höher also bei ca. 38 W, würde man die Core bei OC
      auf 2V hochsetzen, verringert sich die Verlustleistung der Coreregler auf ca. 23 W !
      Vorausgesetzt der Regler kann 45 A ab – die machen z.B. bei 44 A dicht d.h. der Rechner fängt an zu rebooten oder fährt gar nicht mehr hoch.

      d.h. je mehr Verlustleistung die CPU hat und desto geringer die Corespannung, desto heisser werden die Regler.

    • #528233
      fniffi
      Teilnehmer

      Buhmann said:
      sorry, wollte dich nicht persönlich angreifen oder so.
      ich bin davon ausgegangen, du wolltest nur absolute temperaturwerte haben. wollte nur hervorheben, dass es nichts bringt, einfach mit temperaturen umher zu schmeißen, ohne die gesamten umweltbedingungen aufzuführen.so ein IR-bild is aber schon sehr hilfreich.
      wie gesagt. die relativen temperaturentwicklungen eines mainboards auf einen blick zu sehen is ne gute idee..

      pcgh (PC Games Hardware ?) ist sicher nicht die beste Zeitschrift, die schreiben öfters mal Sachen, wo mir als Elektroniker die Haare zu Berge stehen. Wenn Studenten ohne jegliche praktische Erfahrung im Computerbau schreiben naja.. und dann noch die Konfiguration nicht mal ausgiebig getestet zu haben 😡
      die hatten in einer der letzten Ausgaben vom Kupferspacer abgeraten, weil er denen bei der Montage verrutscht ist 😆 (nun gut, vom Kupferspacer bin ich auch nicht überzeugt, aber das kann man auch anders begründen oder messtechnisch belegen, z.B. die mech. Ausdehnung bei Erwärmung über 55 Grad nachmessen und ggf. den Kupferspacer auf der CPU bei der Montage zu fixieren ).

      “ich bin zu blöd, Mechanik korekt zu installieren, deshalb rate ich allen von dem Teil ab” wäre dann ehrlich gewesen 😆

      wie gesagt sind mir nur die Verhältnisse zueinander wichtig, Raumtemp. zu Systemtemp. zu CPU-Temp.
      ich brauche diese Daten für meinen Overclocking-Berechner auf http://www.fniffi.de/multi2.html

      die Diskussion zum Berechner mit Umfrage findet man unter Physik und Theorie

      ansonsten gilt:
      wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten *ggg*

    • #528247
      Buhmann
      Teilnehmer

      fniffi said:

      pcgh (PC Games Hardware ?) ist sicher nicht die beste Zeitschrift, die schreiben öfters mal Sachen, wo mir als Elektroniker die Haare zu Berge stehen. Wenn Studenten ohne jegliche praktische Erfahrung im Computerbau schreiben naja.. und dann noch die Konfiguration nicht mal ausgiebig getestet zu haben 😡
      die hatten in einer der letzten Ausgaben vom Kupferspacer abgeraten, weil er denen bei der Montage verrutscht ist 😆 (nun gut, vom Kupferspacer bin ich auch nicht überzeugt, aber das kann man auch anders begründen oder messtechnisch belegen, z.B. die mech. Ausdehnung bei Erwärmung über 55 Grad nachmessen und ggf. den Kupferspacer auf der CPU bei der Montage zu fixieren ).

      “ich bin zu blöd, Mechanik korekt zu installieren, deshalb rate ich allen von dem Teil ab” wäre dann ehrlich gewesen 😆

      wie gesagt sind mir nur die Verhältnisse zueinander wichtig, Raumtemp. zu Systemtemp. zu CPU-Temp.
      ich brauche diese Daten für meinen Overclocking-Berechner auf http://www.fniffi.de/multi2.html

      die Diskussion zum Berechner mit Umfrage findet man unter Physik und Theorie

      ansonsten gilt:
      wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten *ggg*

      hast absolut recht. die schreiben echt oft scheiße… naja trotzdem les ich se. stehen ja doch hin und wieder ganz hilfreiche sachen drin ^^

    • #528260
      Titan
      Teilnehmer

      @Buhmann:

      ich hab auch kein abo aber die dvdversion giebts auch im handel

      und ich hole sie mir weil wie du schon korekterweiße geschrieben hast hin und wieder was interesantes drinsteht und auf den cd/dvd die neuesten treiber sind und ich sie nicht erst mühsam suchen muß :mrgreen:

    • #528684
      fniffi
      Teilnehmer

      Buhmann said:

      fniffi said:

      pcgh (PC Games Hardware ?) ist sicher nicht die beste Zeitschrift, die schreiben öfters mal Sachen, wo mir als Elektroniker die Haare zu Berge stehen. Wenn Studenten ohne jegliche praktische Erfahrung im Computerbau schreiben naja.. und dann noch die Konfiguration nicht mal ausgiebig getestet zu haben 😡
      die hatten in einer der letzten Ausgaben vom Kupferspacer abgeraten, weil er denen bei der Montage verrutscht ist 😆 (nun gut, vom Kupferspacer bin ich auch nicht überzeugt, aber das kann man auch anders begründen oder messtechnisch belegen, z.B. die mech. Ausdehnung bei Erwärmung über 55 Grad nachmessen und ggf. den Kupferspacer auf der CPU bei der Montage zu fixieren ).

      “ich bin zu blöd, Mechanik korekt zu installieren, deshalb rate ich allen von dem Teil ab” wäre dann ehrlich gewesen 😆

      wie gesagt sind mir nur die Verhältnisse zueinander wichtig, Raumtemp. zu Systemtemp. zu CPU-Temp.
      ich brauche diese Daten für meinen Overclocking-Berechner auf http://www.fniffi.de/multi2.html

      die Diskussion zum Berechner mit Umfrage findet man unter Physik und Theorie

      ansonsten gilt:
      wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten *ggg*

      hast absolut recht. die schreiben echt oft Sch****… naja trotzdem les ich se. stehen ja doch hin und wieder ganz hilfreiche sachen drin ^^

      ich habe die nur mal gekauft, weil auf den CDs interessante Sachen drauf waren

Ansicht von 24 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen