MeisterKühler

USB-Stick tot? (Linux Mint)

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware PC Komponenten diverse Hardware USB-Stick tot? (Linux Mint)

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #961063
      breaker
      Keymaster

      Ich habe mir ja damals schon angewöhnt, die USB-Sticks mit “Sicher entfernen” vom System abzumelden (Linux Mint)… aber jetzt ist es passiert, das die komplette Partitionstabelle weg war.Die Daten darauf sind egal, die habe ich auch auf Platte liegen, aber nach dem erstellen einer neuen Partitionstabelle läßt sich das gute Stück nicht mehr am System anmelden,- selbst “lsusb” zeigt mir keinen Stick mehr an.Hat da jemand ein Tipp für mich?

    • #964154
      fax
      Teilnehmer

      Schau mal in die System Logs, was der USB Treiber dazu sagt, wenn du den Stick einstöpselst. Ansonsten würde ich so ein Teil lieber wegwerfen, da kann man doch keine Daten mehr ablegen, ohne mit dem sofortigen Ableben rechnen zu müssen.

    • #964162
      breaker
      Keymaster

      fax;536064 said:
      Schau mal in die System Logs, was der USB Treiber dazu sagt, wenn du den Stick einstöpselst. Ansonsten würde ich so ein Teil lieber wegwerfen, da kann man doch keine Daten mehr ablegen, ohne mit dem sofortigen Ableben rechnen zu müssen.

      dmesg sagt mir beim Einstecken das:

      [262872.446028] usb 4-2: new full-speed USB device number 10 using ohci-pci
      [262882.853415] usb 4-2: device not accepting address 10, error -110
      [262882.853486] usb usb4-port2: unable to enumerate USB device

      Bei dem Fehler (Error-Nummer soll angeblich egal sein), soll man den Stick abziehen, den Rechner für ein paar Minuten ausschalten, wieder einschalten und hinterher den Stick wieder anstecken,- bringt bei mir aber nichts.

    • #964163
      fax
      Teilnehmer

      Weiß auch nicht mit Sicherheit aber ich würde davon ausgehen, dass der Stick defekt ist und einen neuen kaufen. Das Ding lässt sich ja offenbar nicht mal neu formatieren.

    • #964175
      breaker
      Keymaster

      Unter Windows 10 wird er auch erkennt, lässt sich aber (wie unter Linux) nicht formatieren.Ich habe so viel herausbekommen, das ich das gute Stück wohl als “Platte mit mehr als 4 TB” formatiert habe,- schade, dass alle Programme irgendwelche Software für die echten Informationen über den Stick abfragen, statt die Hardware selber. Würden sie die Hardware abfragen, würde dieser wohl melden, das er nur 4 GB groß ist und alles wäre gut 🙁

    • #964182
      fax
      Teilnehmer

      Das sollte unter Linux egal sein. Du kannst den Stick dann zwar nicht einbinden (mounten), aber er sollte erkannt werden und du könntest ihn neu formatieren. Wenn er nicht mit lsusb gefunden werden kann, dann ist er defekt.

    • #964228
      breaker
      Keymaster

      fax;536090 said:
      Das sollte unter Linux egal sein. Du kannst den Stick dann zwar nicht einbinden (mounten), aber er sollte erkannt werden und du könntest ihn neu formatieren. Wenn er nicht mit lsusb gefunden werden kann, dann ist er defekt.

      Das kann doch nicht sein. Ein mal falsch Formatiert und die Dinger sind Schrott?

    • #964248
      fax
      Teilnehmer

      Nein, das hat nichts mit dem formatieren zu tun, jedenfalls nicht unter Linux. Wenn du den Stick in einen Windows Rechner steckst, kannst du ihn dann im Gerätemanager sehen?

    • #964250
      breaker
      Keymaster

      fax;536159 said:
      Nein, das hat nichts mit dem formatieren zu tun, jedenfalls nicht unter Linux. Wenn du den Stick in einen Windows Rechner steckst, kannst du ihn dann im Gerätemanager sehen?

      Das kann ich nur bei der Arbeit,- aber dort wurde er mir angezeigt… allerdings wurde er auch dort deaktiviert, weil er “Fehlerhaft” wäre… das gute Stück ist gerademal 3 Wochen alt 😀

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen