Autor Beiträge

3. Februar 2007 um 11:02

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken mir nen Cu-Röhren-Schlangen-Konvektor als Passiv- aber hauptsächlich als Design-Komponente:) zu basteln.

Hier mein zukünftiges System:

Eheim 600 Station II (600l/h); CPU und GPU gekühlt. Später sollen NB und HD noch folgen.

Der Radiator soll aus 1/2″ Cu-Rohr bestehen, dass sich an der Gehäusewand (oder freistehend) entlangschlängelt. Die geplante Rohrlänge beträgt ~5,4 m und es kämen ca 20 90° Winkel zum Einsatz.

Um jedoch eine ungefähre Vorstellung von der möglichen Kühlleistung (n bissl was solls ja uch bringen[-o< ) zu bekommen, wäre es praktisch, wenn mir jemand mal nen Erfahrungs/schätzwert zu dem Volumenstrom geben könnte der sich in meinen System ungefähr einstellen wird.8-[

3. Februar 2007 um 12:02

Das kommt ganz darauf an welche Kühler du verwendest, in restriktiven Systemen kann er mit dieser Pumpe durchaus bei 1 liter/min oder auch weniger liegen ligen. Mit 1/2 Zoll Rohr ist die Strömungsgeschwindigkeit dann sehr niedrig, was bei passiven Betrieb allerdings kaum Auswirkungen zeigen sollte.

10. Februar 2007 um 19:02

So ich hab das jetzt mal alles durchgerechnet, und ziemlich ernüchternde Ergebnisse rausbekommen: /

Bei 20°C Raumtemp. und 40°C Wassertemp. komm ich auf nen Wärmestrom von 28W:(

Neuer Ansatz:8-[

Was haltet ihr davon wenn ich mir nen Behälter mit Wasser (50l) bastle und da den Radi reinhänge.

Das Wasser würde als Puffer fungieren und über die Behälteroberfläche würd ich so durschnittlich 35 W wegbekommen.

Mit einer angenommenen Verlustwärmelstg. von 150 Watt würde mein System dann so ca. 300 min brauchen um sich von 20°C auf 40°C aufzuwärmen.

Mein Plan wäre also das ganze mit ner Steuerung zu fahren und somit die aktive Lüfterzeit drastisch zu reduzieren….

Was meint ihr dazu?

10. Februar 2007 um 20:02

Mal nachgerechnet: (ohne nennenswerten Luftstrom)
5 Meter Rohr bei 1/2″ das ist eine Oberfläche von 0,4m²
Wärmeübergang Kupfer-Luft:
P=alpha*A*deltaT
alpha=5,6 W/(m²*K)
A=0,4 m²
deltaT=20°C
P=44,7 Watt

Entweder mindestens doppelt so groß (besser doppelt so dick) oder doch einen etwas stromsparenderen Rechner?

[Für meinen Rechner würde auch ein nur halb so großer Radi reichen. 😀 ]

Abwasserrohre sind denke ich besser geeignet als Eimer. 3-5 Meter sollten reichen. Je nach Dicke.
Hier hatten wir so was ähnliches schon mal:
http://www.meisterkuehler.de/forum/showpost.php?p=198565&postcount=19

10. Februar 2007 um 21:02

Hmmm…

Das Problem ist, dass ein “stinknormales” Rohr bei freier Konvektion aufgrund der geringen Oberfläche halt nich so dolle is. Ich bräuchte z.B. über 30m 15×1,5 Kupferrohr um auf meine benötigte Leistung zu kommen….

Eine Möglichkeit wäre eine drastische Oberflächenvergrösserung (á la Cora, Konvekt-O-Matic), die aber als Heimwerkerlösung wenig praktikabel ist.

Deshalb der Ansatz mit dem Behälter als Puffer….(Da Wasser eine viel höher spez. Wärmkapzität und -leitfähigkeit hat)

Den Behälter (600mm/400mm/110mm) würde ich aus Kupferblech basteln und ihn freistehend nebn das Gehäuse stellen.

Das Problem ist nur, dass ich meinen Kühlkreislauf mit dem Dingen nur semi-passiv betreiben kann, da sich das Wasser nach einer gewissen Zeit doch kräftig aufheizt…

Hatte eigentlich von einem passiven System geträumt aber man muss halt Kompromisse eingehen..;)

Wüsste nur noch nicht ganz genau wie ich das mit der Regelung dann regeln sollte….;)