MeisterKühler

WaKü Gigabyte MB

Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #495486
      AlphaAquila
      Teilnehmer

      Hi,ich wollte mein Gehäuse umbauen und die darin befindliche WaKü erweitern. Bisher habe ich nur die CPU unter Wasser. Nun soll auch (teilweise) das Mainboard folgen. Ich habe ein GA-P35-DS4.Da das Board nun nicht mehr das neueste ist wollte ich kein Komplettset für 100€ kaufen (wie hier z.B. http://www.aquatuning.de/product_info.php/info/p2375_Watercool-HEATKILLER–MB-SET-Gigabyte-1-f-r-P35-Mainboards.html)Habe diesbezüglich einige Fragen.1. Mein Mainboard besitzt eine Heatpipe, die sowohl NB und SB als auch die MOSFETS miteinander verbindet. Unter Last wird diese auch sehr warm. Frage ist nun welche dieser erfassten Komponeten die meiste Wärme abgeben. Ich überlege nämlich nur die MOSFETS mit Wasser zu kühlen, denn die geben doch die meiste Wärme ab oder? Die versorgen immerhin ein Q6600 @OC.2. Würde für die NB ein kleiner Passivkühler ausreichen? 3. Muss man die SB überhaupt kühlen? Habe gehört die Heatpipe dorthin hätte nur einen optischen Sinn.4. Hättet ihr ein paar Tipps welche (evt. ältere) und günstige Kühler kompatibel wären? Ziel ist eben nichtmehr allzuviel in das “alte” System zu investieren.Danke euch!Gruß,Raptor

    • #838163
      VJoe2max
      Teilnehmer

      zu1.) Die SpaWas werden zwar recht warm, aber die können es auch vertragen – Wasserkühlung ist da eigentlich nicht notwendig. Ein passiver Kühlkörper tut´s auch, und selbst ganz ohne Kühlkörper würden sie wohl gut überleben. Temperaturen um 100°C tun der Funktion bei Spannungswandlern keinen Abbruch und senken die Lebensdauer auch nicht so drastisch wie bei komplexen Chips. Die Northbridge ist der Teil der Kühlkette die am ehesten eine Wasserkühlung spendiert bekommen sollte. Die Southbridge kann ebenfalls recht warm werden ist jedoch wie die SpaWas etwas robuster. Die höchste Verlustleistung (auf einen Chips geschaut) dürfte mit Abstand die Northbridge haben. Durch das Heatpipe-Konstrukt wird deren Abwärme zusätzlich zum Kühlkörper der Spannungswandler transportiert wo sie wenig Schaden anrichten kann.zu 2.)Wenn schon Passivkühler auf der Nortbridge, dann ganz gewiss kein ganz kleiner. Da bei CPU-Wakü der Luftstrom vom CPU-Kühler fehlt, ist auch ein ordentlicher Gehäuselüfter Pflicht, wenn auf der Northbridge nur ein Passivkühler sitzt. Hier würde ein Wasserkühler am meisten Sinn haben. Ein passendes Modell findest z.B. bei Watercool zu einem vernünftigen Pries und mit der Option ihn durch einfachen Bodenplatten-Austausch auch auf dem nächsten Board wieder verwenden zu können.zu 3.)Zumindest einen Passivkühler würde ich der Southbridge in jedem Fall spendieren. Dieser wird zwar recht warm werden aber die Southbridge kann das ab. natürlich kann auch hier ein Wasserkühler (z.B. ebenfalls aus dem Watercool-Sortiment) genutzt werden.Die Heatpipes die heute auf Mainboards Verwendung finden sind in der Regel welche mit gesintertem Innenleben und fördern auch gegen die Schwerkarft. Zwar ist die Heatpipe an der Southbridge sicher nicht sehr effizient, da mit dem nächsten Station (NB-Kühler) eigentlich keine Wärmesenke vorhanden ist, aber über das gesamte Konstrukt gesehen ist sie nicht völlig nutzlos. Sie trägt zur Verteilung der Gesamtabwärme auf die gesamte verfügbare Kühlfläche bei. zu 4.) Wie gesagt – Watercool bietet ein modulares Kühlerssytem an. Alternativ könntest du dir die Universal-Chipsatzkühler von Alphacool und Anfi-tec (UCD) ansehen.

    • #838170
      AlphaAquila
      Teilnehmer

      Danke schonmal für die ausführlichen Informationen!Das Problem ist jedoch, dass eben alle Teile durch die Heatpipe verbunden sind. Ich müsste also entweder alles so lassen oder das gesamte Konstrukt entfernen und gegen andere Kühler austauschen. Oder kann man die Heatpipe vielleicht durchtrennen und verschließen? Dann könnte der Teil für die SpaWas erhalten bleiben. Die Universalkühler scheinen mir gut, aber auch recht teuer. Wie sieht es mit der Kompatibilität des modularen Watercool Systems aus? Würden Kühler für die NB und SB auch noch auf modernere Boards passen? Oder ändert sich der Lochabstand öfter?EDIT: Habe das jetzt gerade mit der Bodenplatte erst verstanden. Wo gäbe es denn die Bodenplatten und zu welchem Preis?

    • #838172
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Wenn du die Heatpipe trennst ist sie kaputt. Sie funktioniert nur wenn der Unterdruck der darin herrscht erhalten bleibt.

      Nichts desto trotz wird diese Methode gar nicht so selten angewandt. Für die Spawas reicht der Kühllamellenblock auch bestens ohne Heatpipe. Wenn du dann noch die Northbridge mit einem Wasserkühler versorgt und auf der Southbridge entweder ebenfalls den abgeschnittenen Kühler aus dem ehemaligen Heatpipe-Konstrukt oder eine andern passenden passiv-Kühler platziert, sollte das auch gut gehen.

      Achte beim trennen der Heatpipe aber drauf, dass sie komplett austrocknet bevor du die separtierten Kühler verbaust. In den Heatpipes ist etwas Wasser.

      Die Watercool-Bodenplatten solltest du eigentlich alle im Online-Shop von Watercool bekommen (Direktlinks auf Produkte sind dort leider nicht möglich).
      Aber so wie´s aussieht haben sie die aus dem Sortiment genommen – das ist ja bescheuert 😡

      In sofern wäre vllt, doch ein Universalkühler von Alphacool oder Anfi-tec auf der Northbridge besser. Die passen später auch auf fast alle neuen Boards, sofern sie keine Ösenhalterung haben.

    • #838177
      AlphaAquila
      Teilnehmer

      Okay, nun weiß ich wieder etwas mehr;)
      Ich denke so werde ich das machen. Heatpipe trennen, SpaWas mit dem Lamellenblöcken kühlen, Northbridge unter Wasser setzen, auf der Southbridge auch den Rest drauflassen oder anderer Passivkühler verwenden.
      Wegen der Bodenplatten werde ich mich nochmal an den Hersteller wenden. Mal gucken was die dazu sagen.

      Danke dir!

      Wo du mich doch so kompetent beraten hast, hätte ich gleich noch eine andere Frage. Und zwar habe ich z.Z. noch eine luftgekühlte 8800GT im PC. Die ist jedoch das erste Teil was ich bei Aufrüstung austauschen werde. Von daher wär da noch die Frage ob es auch für Grafikkarten Universalkühler gibt. Die würden ja nur die GPU kühlen. Wäre es denn für neuere Grafikkarten ausreichend Die RAM-Bausteine und Spannungswandler durch kleinere Passivkühlkörper zu kühlen? Für die Spannungswandler nehme ich das mal an, sollte ja nicht anders als bei CPUs sein.

Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen