MeisterKühler

Welche minimale Leistung sollte ein CPU-Kühler haben?

Willkommen in der Mk-Community Foren Kühlung Wasserkühlung Welche minimale Leistung sollte ein CPU-Kühler haben?

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #475544
      CABrow
      Teilnehmer

      Hi Leute, ich habe mir bei Watercoolplanet die Kühlercharts angesehen und verstehe die Werte die mit D-Temp nur in soweit, als dass sie anscheinend möglichst niedrig sein müssen. Aber weder was sie genau angeben, noch wie hoch der Wert für einen Athlon XP 1900+ maximal sein darf habe ich herausgefunden. Kann mir jemand von euch diese beiden Fragen beantworten?

    • #565555
      EselMetaller
      Teilnehmer

      wenn Dein 1.900+ einen Palomino Kern hat dann kannst Du Dich schonmal damit anfreunden einen wirklich guten Kühler zu kaufen, der hat standartmässig schon eine Verlustleistung von 68 Watt, spielt also in einer Liga mit “den Grossen”. Ist es hingegen ein T-Bred hat der nur 52,5 Watt Verlustleistung und Du solltest wenig Probleme bekommen.
      Schau Dich mal im Forum um, die meisten hier würden Dir wohl zu einem Nexxxos HP Pro oder XP raten, die dürften beide mehr als ausreichend sein.

      die findest Du dann hier
      http://www.alphacool.de/perl/shop.pl?s=44afee9d518f1b73f7a6&l=1&rm=show_art&menu_id=2&prod_id=120&art_kz=121

    • #565554
      Hawk
      Teilnehmer

      Kelvin (K) = Celsius (°C). Nur der Nullpunkt ist verschoben, ansonsten ist die Skaleneinteilung gleich.
      Man gibt Kelvin meistens an wenn man eine Temperaturdifferenz angeben möchte.
      Nexxxos XP:

      Was die Farben im einzelnen bedeuten steht doch unten rechts erklärt.
      Kerntemperatur = CPU Temperatur.
      Wassertemp ist ja wohl klar 😉
      Differenz-Temperatur = Kerntemp – Wassertemp.
      Je geringer die Differenz ist desto Leistungsfähiger ist der Kühler.

      Die maximale Temperatur liegt glaub ich bei 90 °C.
      http://www.meisterkuehler.com/amd-prozessoren.0.html
      Ich würd eine CPU aber nicht dauerhaft über 60 °C laufen lassen.
      Gerade jetzt wo es wärmer wird sollte man noch Reserven haben.

    • #565585
      airlag
      Teilnehmer

      Hawk said:
      Kelvin (K) = Celsius (°C). Nur der Nullpunkt ist verschoben, ansonsten ist die Skaleneinteilung gleich.
      Man gibt Kelvin meistens an wenn man eine Temperaturdifferenz angeben möchte.

      Bei der Temperaturdifferenz ist es wurscht ob die in °C oder °K angegeben wird. Das spielt nur bei Absoluttemperaturen eine Rolle.

      Hawk said:
      Nexxxos XP:
      <img>
      Was die Farben im einzelnen bedeuten steht doch unten rechts erklärt.
      Kerntemperatur = CPU Temperatur.
      Wassertemp ist ja wohl klar 😉
      Differenz-Temperatur = Kerntemp – Wassertemp.
      Je geringer die Differenz ist desto Leistungsfähiger ist der Kühler.

      Die maximale Temperatur liegt glaub ich bei 90 °C.
      http://www.meisterkuehler.com/amd-prozessoren.0.html
      Ich würd eine CPU aber nicht dauerhaft über 60 °C laufen lassen.
      Gerade jetzt wo es wärmer wird sollte man noch Reserven haben.

      Bei der Interpretation habe ich geringe Einwände:
      Eine geringe Differenztemperatur (grüne Kurve) alleine sagt recht wenig aus.
      Wenn man ne geringe Differenz bei hohen Temperaturen hat dann ist dein Radiator zu klein oder ineffektiv und dein System kocht über.
      Eigentlich wäre es wichtig, die Temperatur vor und hinter dem Prozessorkühler zu messen um den Kühler zu bewerten. Außerdem bräuchte man die Durchflussgeschwindigkeit. Aus diesen drei Zahlen könnte man die Wärmeaufnahme errechnen.

      Ich mit meinen laienhaften Kenntnissen würde nen Kühler bei dieser Grafik eher nach der Prozessortemperatur beurteilen. Die sollte permanent auf niedrigem Niveau gehalten werden. Die Differenz zwischen der Minimaltemperatur und Maximaltemperatur des Prozessors wär mir wichtig. 15° Differenz ist ein guter Kühler, 20° ist Durchschnitt.

      Bitte korrigiert mich wenn ich total daneben liege 😉

    • #565603
      Erdwuehler
      Teilnehmer

      Die Durchflußgeschwindigkeit is nich so relevant. Is schon richtig die Differenz zu betrachten. Das mit der CPU-Temp is nich so verkehrt, je niedriger, desto besser. Klar. Aber: Genau das bedeutet ja eben niedrigere Differenz! Je niedriger die Differenz, umso besser wird die Wärme vom Prozessor abgeleitet. Daraus folgt automatisch das dessen Temperatur niedriger bleibt.

    • #565613
      o2-cool
      Teilnehmer

      watercoolplanet.de teste Wasserkühler immer am gleichen radiator/pumpe-setup.
      Um Einflüsse der Umgebungstemperatur zu vernachlässigen, bewerten sie die Kühler nach der Differenz zwischen Heizelement-Temperatur und Kühlwasser-Temperatur.
      Je geringer dieser Wert, desto besser der Kühler, da dieser die meiste Wärme ins Wasser abführt.

    • #565616
      braeter
      Teilnehmer

      OT

      Hawk said:
      Ich würd eine CPU aber nicht dauerhaft über 60 °C laufen lassen.

      Mein P$ mit Luftkühlung läuft beim Rendern und Filesharing ständig über 60°. 65°sind die Regel. Hängt sich nicht auf, taktet nix runter. Ansprechbar ist er auch immer ( Also kein Freeze ) und das ganze geht seit nem Jahr so. Zu 75% der Zeit ist er bei diesen Temps. Wenn er nix zu tun hat geht er auf 50°. Die Temperaturpanik die mache im Forum haben und machen, kann ich echt nicht verstehen.

      Bei Wakü ist das was anderes, da dort mehrleistung verlangt wird um erstmal die Temps zu schaffen.

      /OT

      Wenns um Luftkühlung geht, geht nix über nen Zahlmann oder Thermaltake Kupferkuehler.

    • #565614
      CABrow
      Teilnehmer

      Das ist mir inzwischen auch klar, nur ist die Frage, mit welcher Temperaturdifferenz kann ich meinen XP 1900+ ausreichend kühlen? Ich meine damit nicht welchen Kühler empfehlt ihr mir, von diesen Thread gibts ja genug, sondern welche Differenz reicht aus um einen XP 1900+ (Palomino) ausreichend zu kühlen?

    • #565674
      Erdwuehler
      Teilnehmer

      Bevor man die Temp-Panik kriegt immer erst mal schlau machen was der Prozi laut Hersteller so aushält. Und solang man da noch weit genuch entfernt is raucht der auch so schnell nich ab. Aber um auf die Differenz zurück zu kommen: CAbrow, deine Frage war welche Differenz die beste für deinen 1900er ist. Die selbe wie bei allen anderen auch: die geringste. Weil daraus ergibt sich das die Wärme am bestenb abgeleitet wird.

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen