MeisterKühler

Welchen Monitor?

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #503754
      JoMo
      Teilnehmer

      Hallo,eine neuer Monitor muss her (habe hier noch einen ca. 12 Jahre alten 4:3 17″ LCD von Aldi)Nun soll es aber ein 16:10 werden und dbzgl. sind mir zwei Modelle (u.a. wegen Lichtsensor) ‘aufgefallen’.Zum Einen der Eizo FlexScan EV2416WFS3 und der BenQ BL2411PTEinsatzgebiet Home Office und I-Net (NO Games!).Welcher ist der energieeffizientere (ist ca. 16h / Tag in Betrieb) und hat das bessere P/L-Verhältnis?Danke schon mal.Nachtrag:Stichwort Energieeffizienz: EIZO schreibt in den Specs was von 40 Watt Maximalbetrieb (also bei maximaler Helligkeit des Monitors – und das ist mMn für einen Monitor in der heutigen Zeit viel zu hoch!) und 11 Watt typisch (was bitte ist ‘typisch’? Etwa ein total abgedunkelter Raum? Oder der mehr oder weniger normale Büroalltag?)Und Benq (so zumindest von Prad getestet) 21,4 Watt maximaler Betrieb (< 24 Watt von Benq angegeben im Eco Mode) und 14 Watt bei einer Raumhelligkeit von 140 cd/m² (von Prad getestet).

    • #960094
      Neron
      Keymaster

      Prad.de: Dort gibt es bestimmt Tests oder Infoblätter.Nimm mir das nicht übel. Aber den Stromverbrauch kann man googlen. 🙂 TN-Panel sind imho das billigste was momentan auf dem Markt ist. Falls du etwas bessere Bilder (Farbe, Kontrast, Helligkeit) haben möchtest dann empfehle ich ein IPS-Panel.Auf Prad.de kannst du übrigens auch nach Suchkriterien Monitore auswählen.Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    • #960097
      ThaRippa
      Keymaster

      40W maximal sind für die Fläche nicht zu viel – kommt natürlich drauf an wieviel Licht dann raus kommt. Mag ja sein, dass inzwischen Büro-PCs selbst unter Last nicht mehr verbrauchen als das, aber ein Monitor muss ja auch was leisten. Was nützt dir ein Monitor, der nur 10W verbrauchen kann aber in einem hellen Büroraum nur noch “braune” Schrift auf “beigem” Untergrund darstellen kann?IPS hat afaik auch einen leicht höheren Stromverbrauch als TN, aber das ist es mMn. wert.

    • #960100
      Neron
      Keymaster

      Ich hab den U2415H von Dell und bin begeistert. 🙂 Sehr schönes Bild, 16:10, Hell und sehr schön versrbeitet. Preislich liegt der auch um die 300€. Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    • #960099
      fax
      Teilnehmer

      Jau, TN Panels nimmt man allenfalls, wenn man unbedingt die niedrigen Schaltzeiten für Spiele haben will.

      Die Diskussionen hier sind noch halbwegs aktuell, bzw. es gibt ähnlich gute Nachfolgemodelle:
      http://www.meisterkuehler.de/forum/kaufberatung/35627-kaufberatung-dell-u2715h-vs-eizo-ev2736w.html
      http://www.meisterkuehler.de/forum/kaufberatung/35832-kaufberatung-monitor.html

      M.E. ist der Dell U2515H eigentlich ein Nobrainer für Büroanwendungen. Wenn’s billiger sein muss, dann vielleicht den U2415.

      Ich habe bei der Arbeit einen Dell U2715H stehen und zu Hause den Eizo EV2736W. Ich finde, dass die sich nicht viel geben. Der Lichtsensor beim Eizo ist nett in der Theorie, aber wenn ich aufstehe, mache ich entweder den Monitor selbst aus oder der Rechner schaltet nach ein paar Minuten das Bild sowieso in den Standby. Außerdem habe ich den Sensor auf die höchste Empfindlichkeitsstufe gestellt und er schaltet mir trotzdem manchmal das Bild ab während ich davor sitze.

    • #960124
      JoMo
      Teilnehmer

      fax;531946 said:
      …Der Lichtsensor beim Eizo ist nett in der Theorie, aber wenn ich aufstehe, mache ich entweder den Monitor selbst aus oder der Rechner schaltet nach ein paar Minuten das Bild sowieso in den Standby…

      In der Hauptsache geht es mir bei einem Lichtsensor um die automatische Helligkeitsreglung des Monitors in Bezug der Raumhelligkeit…

    • #960123
      JoMo
      Teilnehmer

      Neron;531947 said:
      Ich hab den U2415H von Dell…

      Der hat auch einen Lichtsensor?

    • #960129
      Neron
      Keymaster

      Nein. Hat der nicht. Find ich auch unnütGesendet von iPhone mit Tapatalk

    • #960130
      fax
      Teilnehmer

      Hmm, ich finde meinen Eizo nachts eigentlich viel zu hell. War mir noch gar nicht aufgefallen, dass der theoretisch auch die Helligkeit nachregeln. Ich muss mal schauen, was da los ist. Ach ja, so rein äußerlich ist die mitgelieferte Software von Eizo ziemlich gruselig – Windows 95 ist von den Toten auferstanden. Braucht man allerdings auch nicht, die Funktionalität ist ja sowieso in Windows bzw. die Grafiktreiber eingebaut.

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen