MeisterKühler

Welches BS soll ich verwenden für meinen Klapprechner?

Willkommen in der Mk-Community Foren Software div. Betriebssysteme Welches BS soll ich verwenden für meinen Klapprechner?

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #690506
      Neron
      Keymaster

      DSL soll in mancher Hinsicht etwas unkomfortabel sein.Würde dir zu einem kleinem free-BSD raten. Oder einer älteren Version von Ubuntu/Kubuntu/Xubuntu.

    • #690507
      Börni
      Teilnehmer

      warthy warthog, die älteste ubuntuversion von 2004, brauch nach meinen Recherchen 500 MHz und 256MB Ramedit: ist übrigens eine 1358 MB 1,8″ IDE Platte

    • #690509
      Neron
      Keymaster

      Börni;238465 said:
      warthy warthog, die älteste ubuntuversion von 2004, brauch nach meinen Recherchen 500 MHz und 256MB Ram

      Dann bleibt wohl nur noch DSL oder BSD ^^

    • #483562
      Börni
      Teilnehmer

      Hallo, ich habe hier ein Highscreen LeBook, was mir mit win 98 SE andauernd abstürzt. Ich würde gerne ein BS installieren, was immer noch unterstützt wird, und was auf der Systemkonfiguration einigermaßen läuft. Ob Win oder Linux oder sonst irgendwas ist mir egal. Hier ist die Zusammenstellung:

      Pentium 1 mit 133 MHz
      2x 8MB EDO Ram (wird wahrscheinlich auf 128 erweitert)
      4x CD-Rom
      Floppy
      10MBit NE2000 Kompatible Netzwerkkarte (Über PCMCIA)

      Ich habe an DSL gedacht…was würdet ihr mir empfehlen?
      Auf dem Dinge will ich arbeiten wenn ich gerade im Zug sitze.

    • #690521
      Börni
      Teilnehmer

      das blöde ist nur, das CD Rom und die diskette sind über eine Art Hot swap verbindung (kann nätürlich nicht im betrieb gewechselt werden 😉 ) verbunden, und da kann man entweder das Floppy laufwerk oder das CD Laufwerk verwenden

    • #690518
      Neron
      Keymaster

      Ehm… Da gibts nen Trick wie man ein OS von einer Diskette aufspielen kann… schau mal bei google.de nach Diskette bootfähig machen oder so 😉

    • #690515
      Börni
      Teilnehmer

      weiß jemand wie ich das DSL auf den Laptop bekomme? ich habe hier nur ein CD Rom und ein Floppy laufwerk, und im Bios kann ich nur einstellen ob ich nun vom Floppy oder von der Festplatte booten will!

    • #691166
      flint
      Teilnehmer

      Börni;238463 said:
      2x 8MB EDO Ram (wird wahrscheinlich auf 128 erweitert)

      hihi …son ding hab ich auch … allerdings auf 32 (2×16) mb ram aufgestockt … ich kann dir auch gleich sagen das mehr ni geht!!!!! wir ni unterstützt!! warum auch immer … habs schon probiert ….

      zum os … ich hab ein altes debian laufen … allerdings nur konsole…
      bekommt xserver einfach ni in gang … debian version kann ich dir leider immo ni sagen … bin erst in ner woche wieder zuhaus .. da kann ich nachschaun!!

      mfg flint

    • #691173
      Börni
      Teilnehmer

      also ich habe einen IDE Port für Festplatten (maximal 4GB werden unterstützt). Das teil hat kein USB, allerdings 2 PCMCIA einschübe (Typ I). Mitgeliefert waren ein paar karten: 2x 56k modem, 10mbit RJ45 und BNC NE2000 kompatible netzwerkkarte, und, was für mich ganz spannend ist, ein CF Kartenleser. Auserdem ein für mich unbekannter Port für das CD-Rom und das Floppy. Auserdem ist noch ein COM und ein LPT Port dranwas das BS angeht, ich denke ich werde DSL benutzen, was ich über Diskette und CF Karte installieren will, den ich habe fast 0 ahnung von linux, mit der Konsole komme ich kaum klar

    • #691171
      ulv
      Teilnehmer

      Ich würde dir dringend raten die HDD auszubauen und mit einem aktuellen Rechner die Installation vorzunehmen. Ich würde ein Debian Basis System nehmen und dann nur installieren was unbedingt nötig ist.
      Wenn das nicht gescheit läuft eine ältere Version. Die älteren Versionen gibt es alle noch Index of /debian-archive/dists
      Wenn du die Platte mit Linux wechselst dann musst du dich normal nur um die Einstellungen in der xorg.conf kümmern – wenn du X überhaut brauchst.

      Evtl. ist ein Memorystick oder CF sogar schneller als die alte Platte. Was hast du denn für Slots?
      Such auch mal nach Anleitungen wie dieser (die älteren Distris sind noch etwas zickig ;)): Journalistik & Photographie in Haag

    • #691175
      flint
      Teilnehmer

      würd mich freun wenn du uns informierst wies bei dir läuft …
      würd auch gerne von der konsole auf ne einfache graphische oberfläche wechseln…

      mfg flint

    • #691239
      Börni
      Teilnehmer

      naja windows 98 SE läuft ja auch flüssig mit grafischer oberfläche…

    • #691260
      flydie
      Teilnehmer

      Also bei der Hardware wuerde ich zum Arbeiten die grafische Oeberflaeche komplett weglassen und mich in gute Shellprogramme einarbeiten. Da geht dann nicht der Grossteil der Ressourcen fuer die Oberflaeche drauf.Hier gibts nen Wiki, dass sich mit solchen Sachen beschaeftigt.Wenn das nicht gewuenscht ist: Abgespecktes Linux/BSD mit schlankem Window Manager. Was fuer ne Distri du da nimmst ist letztendlich dir ueberlassen. Wie ulv schon erwaehnt hat, waere nen Debian Basis System mit den notwendigen Programmen fuer den Anfang mal nicht schlecht.

    • #691241
      davidzo
      Teilnehmer

      Fluxbuntuwird da sehr flüssig drauf laufen. sehr hübsch und sehr gutes ansprechverhalten. fluxbuntu ist mehr wie einfach ubuntu+fluxbox, die jungs haben das os ziemlich auf alte kisten optimiert, auch was den ramverbrauch angeht. 64mb ram sollen kein problem sein, bei 32mb würde ich aber echt nocheinmal überlegen.

      Fluxbuntu Linux | “The Lightweight, productive, agile operating system.�
      die neue website ist aber irgendwie *******. die hatten screens von nem powermac npotebook mit 333mhz und 128mbyte ram oder so.

      Fluxbuntu: Ubuntu-Linux nun auch mit Fluxbox | Home – News – Themenüberblick – Linux | TecChannel.de

      oder du speckst dir dein ubuntu selber ab mit icewm, das ist der schonendste wm den ich kenne und ich habe selber den auf 386ern und pentium1 133 flüssig laufen sehen.

    • #691932
      toor
      Teilnehmer

      NetBSD — das läuft auf so ‘ner Kiste wunderbar. Ich hab’s auf einem Rechner mit 50MHz 80486 DX2 installiert; das System ist wunderbar reaktiv 😉

      Die Fesplatte ist groß genug, das System an sich sollte man leicht auf <= 100MiB bekommen. X ist mit viel Geduld wohl möglich, aber die Shell ist genausogut zum produktiven Schaffen geeignet. Du solltest Dir in diesem Zusammenhang auch mal Screen anschauen

      HTH

    • #716364
      littledevil
      Teilnehmer

      toor;240012 said:
      NetBSD — das läuft auf so ‘ner Kiste wunderbar. Ich hab’s auf einem Rechner mit 50MHz 80486 DX2 installiert; das System ist wunderbar reaktiv 😉

      HTH

      Wir schwer ist sowas zu installieren. Habe 0 Linux Erfahrung. habe am we
      en Kubunto Live CD probiert und war begeistert.

      Suche für meinen zukünftigen Badrechner (Fujitsu Siemens FUTRO B100 – Geode GX1 300) MHz noch ein BS. GEht primär darum im Bad mp3’s und I-netradio zu hören. Müsste doch dafür genügen, oder?

    • #732991
      Börni
      Teilnehmer

      so, jetzt gibts mal ne Reaktion, ich hab DeLi Linux drauf installiert, läuft wunderbar sogar mit X Server. Browser, schreibprogramm alles drauf und ist ziemlich gut und schnellhttp://www.delilinux.org/index-de.html

Ansicht von 16 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen