MeisterKühler

Wer nutzt ein Solid State Drive (SSD) Laufwerk ?

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware PC Komponenten Laufwerke Wer nutzt ein Solid State Drive (SSD) Laufwerk ?

Ansicht von 520 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #493644
      Obi Wan
      Verwalter

      Ja, mal wieder eine Umfrage :banana:

      1. Wer von euch nutzt ein SSD Laufwerk im Desktop / Notebook (welche Größe, Marke) ❓
      2. Wer will sich demnächst ein SSD Laufwerk kaufen (welche Größe, Marke) ❓
      3. Wer von euch findet Solid State Drive (SSD) Laufwerke nutzlos und bleibt lieber bei HDD Festplatten (Begründung) ❓
    • #821486
      drdope
      Teilnehmer

      zu 1)Intel X25-M 80GB –> MacMiniMtron Mobi 3525 32GB –> HTPCzu 3) Nutzlos zur Sicherung/Bereithaltung größerer Datenmengen, im reinen Storagebereich (Fileserver) werd ich wohl noch längere Zeit auf konventionelle HDDs setzen.Bevor diese durch SSDs ersetzt werden, müßten die Preise schon arg fallen.;)

    • #821494
      kranich
      Teilnehmer

      Die SSD’s überzeugen mich noch nicht.
      Der Preis und auch der Stromverbrauch sind noch zu hoch !

    • #821499
      braeter
      Teilnehmer

      Hast Du schon eine SSD im Einsatz?
      *Ich habe schon eine SSD im Desktop/ Notebook
      Ich will mir demnächst eine SSD kaufen
      *Ich bleibt bei meinen HDD Festplatten

      Ich hab SSDs im Einsatz gehabt aber alle wieder rausgeworfen weil se bei mir mit normalen HDDs nicht mithalten können (Das war bevor die mit Cache und Controller günstg wurden.). Bei unmengen von kleinen Datein kamen die SSDs einfach nicht mit.

      Beispiel:

      “Programm X” ist ein Ersatzteilkatalog mit gut 150 Updates die von Hand installiert werden mussten. Die SSD brauchte für ein Update 5Min, mit der HDD dauerts 30 Sekunden.

      Ich bleib die nächsten Jahre noch bei den HDDs. Als Systemplatte hat mich die SSD nur zum Teil überzeugt.

    • #821508
      sirphoenix
      Teilnehmer

      im office-pc eine 64 GB supertalent ME, einsame spitze das ding.wenn der kontostand es zulässt kommt in den spielerechner dann eine 128 GB ultradrive für win7 und games, reicht vollkommen und ist herrlich schnell 😉

    • #821501
      Leni
      Teilnehmer

      Ich hab für 2. gestimmt.
      Plane schon ca seit Januar diese Neuanschaffung, allerdings gibt es keinen optimalen Zeitpunk, der Hardwaremarkt ist zwar immer schnell, aber der SSD-Markt ist ja zur Zeit sehr rasant. Bis man User Reviews einer Serie lesen kann und sich eine Meinung bilden kann, ist schon längst wieder die nächste schnellere, bessere Serie angekündigt.

      Ich hab mir vorgenommen dann zuzuschlagen, wenn die Sata II Schnittstelle vollkommen ausgenutzt ist (denn sata III wäre wieder mit neuem Board/Controller verbunden). Ich denke das wird im Herbst der Fall sein.

      Natürlich nur als reine Systemplatte, Daten werden weiterhin auf HDDs gelagert.

    • #821502
      SubZero1011
      Teilnehmer

      Als Systemplatte ne OCZ Vertex. Rennt superschnell und gefällt mir sehr gut. Bilder und Filme lege ich auf meine Samsung HD501 ab.

    • #821510
      KingPiranhas
      Teilnehmer

      Solange die Preise so hoch sind und die Kapazitäten noch niedrig sind, bleibe ich bei meinen HDD’s.

    • #821519
      Super-Kermit
      Teilnehmer

      im office-rechner meiner frau werkelt eine supertalent 32ME. ist absolut klasse. so schnell war noch nie einer meiner rechner.
      wenn die preise noch weiter fallen und die performance noch etwas besser wird, dann kommen in meinen htpc und meinen spiele-rechner auch noch welche für das system. eilt aber noch nicht.

      zum “massen-speichern” verwende ich noch normale hdd’s im nas

    • #821520
      damn
      Teilnehmer

      bin von den ssd`s begeistert
      habe mit ner ocz solid 30gb im surf rechner angefangen
      und bin jetzt bei ner ocz vertex 30gb im surfer und 2 supertalent ultradrive 30gb raid0 in der zockerkiste, die hat aber auch noch n raid0 aus 2 velociraptoren für spiele

    • #821521
      Sicaine
      Teilnehmer

      Ich hab die Intel SSD x25-m in meinem Samsung X20 Laptop. Der beschraenkt allerdings die Performance weil der nur DMA 5 kann(musste auch nen flachbandkabel extra kaufen damit ich darin ueberhaupt sata hab…)

      Find ich beim Laptop sehr sehr geil. Nicht nur dass Installationen, Entpacken und co schneller geht, nein auch mein Nutzungsverhalten hat sich stark veraendert.

      Normalerweise wuerde ich meinen Laptop im Betrieb nicht rumtragen, nach unten haengen lassen blah etc. Mit der SSD hab ich aber damit einfach kein Problem mehr weil ja kein Plattencrash mehr kommen kann =).

      Zudem hatte die letzte hdd die drin war, probleme beim Busfahren. Da fing alles auf einmal an zu stocken. Gleiche Problem gabs auch bei ruckligen Zugfahrten und Auto. Was bei gps und wlanspielereien einfach ein no go ist.

      Dass die SSD bei kleinen Datein probleme hat, stimmt btw. nur bei manchen mit schlechtem Controler! Gute SSD’s ziehen da ihren Vorteil. Zumal die Zugrffsizeit bei mir immer bei 0.1ms ist!

      Allerdings erhoffe ich mir doch noch nen kleinen Boost mit Win7 den da wurden die Festplattentreiber stark optimiert inkl. ssd optimierung.

    • #821542
      fishbone
      Teilnehmer

      Im Mac mini ne 60GB OCZ Vertex und im Macbook ne 256GB G.Skill Titan. Wobei die Vertex gefühlt n bisschen schneller ist als die G.Skill… gibt sich jetzt aber nicht die Welt 😉

    • #821546
      littledevil
      Teilnehmer

      Hab seid einem halben jahr eine 60Gb OCZ solid im Office PC im Einsatz und bin sehr zufrieden. Mittlerweile gibt es schnellere Modelle, aber i.d.R. bin ich schneller als mit ner 2.5″ pladde. Gerade im Multitasking betrieb zeigt sich die egringere Zugriffszeit deutlich

    • #821572
      Hawk
      Teilnehmer

      Bei mir wirds wohl in sehr naher Zukunft eine Supertalent Ultradrive ME 64 GB werden.

    • #821580
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Ich habe mal für 2. gestimmt.

      Wobei ich aber noch am überlegen bin, ob ich mir wirklich eine SSD holen soll. Die derzeit erhältlichen (MLC-)SSDs benötigen ja scheinbar etwas “Pflege” (TRIM-Tool), wobei ich mich mit dem Gedanken nicht so recht anfreunden kann. Ich habe nicht wirklich Lust, da immer wieder irgendwelche Tools ausführen zu müssen.

    • #821582
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Hab bis jetzt eine OCZ Vertex 60GB im Notebook im Einsatz und bin davon recht angetan. Insbesondere die Lautlosigkeit weiß ich zu schätzen aber der Geschwindigkeitsboost ist ebenfalls nicht zu verachten.Werde definitiv auch noch eine weitere SSD für den neuen Hauptrechner anschaffen. Im Spielerechner tut´s aber auch ne Velociraptor – nicht ganz so schnell aber schnell genug. Lautstärke ist da ja nicht das Killerargument, denn selbst mit Wakü wird´s leider nie ganz lautlos.

    • #821583
      Obi Wan
      Verwalter

      DragonClaw;382137 said:
      Ich habe mal für 2. gestimmt.

      Wobei ich aber noch am überlegen bin, ob ich mir wirklich eine SSD holen soll. Die derzeit erhältlichen (MLC-)SSDs benötigen ja scheinbar etwas “Pflege” (TRIM-Tool), wobei ich mich mit dem Gedanken nicht so recht anfreunden kann. Ich habe nicht wirklich Lust, da immer wieder irgendwelche Tools ausführen zu müssen.

      stimmt, das ganze finde ich auch etwas anstrengend, laufen sich zu erkundigen, welche neuen Tool / Firmware-Updates auf Markt sind und diese dann zu installieren [-X

    • #821598
      shuffl3
      Teilnehmer

      KingPiranhas;382060 said:
      Solange die Preise so hoch sind und die Kapazitäten noch niedrig sind, bleibe ich bei meinen HDD’s.

      genau so seh ichs auch. für das geld würde ich mir eher eine neue graka kaufen. die haben ja im moment n ziemliches preistief. ich werd erst zuschlagen, bis man das preistief auch bei den ssds hat.

    • #821614
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Vll wirds bei meinem baldigen Thinkpad ne SSD. Aber erst wenn die Preise fallen, und wenn mich das Festplattengeräusch zu arg stört – denn das ist die einzige noch Schall-emittierende Einheit in dem Gerät.

    • #821670
      borsti67
      Teilnehmer

      Falls es dabei bleibt, dass ein Server als “Datengrab” weiterhin laufen soll, dann wird’s wohl eine SSD als Boot- und Systemplatte werden plus ein Array aus normalen HDD’s (die dann hoffentlich bei Nichtgebrauch auch ‘runterfahren)…

    • #821688
      drdope
      Teilnehmer

      Super-Kermit;382068 said:
      im office-rechner meiner frau werkelt eine supertalent 32ME. ist absolut klasse. so schnell war noch nie einer meiner rechner.

      Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen, bei aktuellen Systemen werden mechanische HDDs immer mehr zum Flaschenhals.

      Der Wechsel zu SSDs als Systemplatten hat imho gefühlt wesentlich mehr gebracht als alle anderen Upgrades der letzten Jahre zusammen.

      Seit DualcoreCPUs und Speichermengen >2GB den unteren Mainstream erobert haben, hat sich der ganze Markt imho stark verändert.
      Bis auf Gamer, die nie genug CPU & Grafikleistung haben können und einigen wenigen Spezialanwendungen im Heimbereich (speziell HD-Videoschnitt und Photobearbeitung im RAW-Format bei ambitionierten Amateurphotografen) reichen selbst 300€ Einsteigersysteme für den Otto-Normal-User vollkommen aus.
      (z.B. –> http://www3.atelco.de/articledetail.jsp?aid=25226&agid=610 oder –> http://www3.atelco.de/articledetail.jsp?aid=26712&agid=607)
      Und für den Kurs sind die Dinger sogar schon ziemlich leise und stromsparend.

      Ich denke, das das den Markt mittelfristig stark verändern wird.
      Sobald SSDs Manstream werden ist dann auch der letzte Flaschenhals weg.

      Wenn das gro der Anwender sich nicht mehr mit großen Zahlen in den Werbeprospekten locken läßt, weil die Leistung reicht, wird da auch bei den Herstellern ein Umdenken stattfinden müssen.

      Die einzigen, die das bisher konsequent realisiert haben sind imho Apple.
      Statt mit Leistungdaten zu werben, setzt man auf Design, Haptik/Materialien und sinnvoll nutzbare Features (Gestensteuerung via Touchpad, automatische Backups via Time Maschine, Migrationsassistent um einen Systemwechsel so einfach wie möglich zu gestalten etc)
      –> Der Käufer wird zum “Fan” gemacht, eine emotionale Bindung zum Produkt geschaffen.

      Man kann zu Apple stehen wie man will, aber deren Geschäftszahlen scheinen deren Strategie zu bestätigen:
      –> http://www.heise.de/newsticker/Apple-trotzt-der-Krise-mit-starkem-Gewinnplus–/meldung/136600
      Und alle anderen jammern über die Wirtschaftskrise.

      Ok genug Offtopic…
      😉

    • #821743
      sirphoenix
      Teilnehmer

      Obi Wan;382140 said:

      DragonClaw;382137 said:
      Ich habe mal für 2. gestimmt.Wobei ich aber noch am überlegen bin, ob ich mir wirklich eine SSD holen soll. Die derzeit erhältlichen (MLC-)SSDs benötigen ja scheinbar etwas “Pflege” (TRIM-Tool), wobei ich mich mit dem Gedanken nicht so recht anfreunden kann. Ich habe nicht wirklich Lust, da immer wieder irgendwelche Tools ausführen zu müssen.

      stimmt, das ganze finde ich auch etwas anstrengend, laufen sich zu erkundigen, welche neuen Tool / Firmware-Updates auf Markt sind und diese dann zu installieren [-X

      das ist aber ein seltsames argument :ofestplatten muss man teilweise stundenlang defragmentieren.bei meiner SSD ist das trim tool in wenigen sekunden durchgelaufen, *klick klick, enter* und fertig, dabei ist das nur alle paar wochen bis monate mal sinnvoll je nach nutzung der SSD.in zukunft mit win 7 und nativem trim-support ist es gar nicht mehr nötig, da geschieht das trimmen automatisch im hintergrund.

    • #821738
      DeriC
      Teilnehmer

      drdope;382261 said:
      Der Wechsel zu SSDs als Systemplatten hat imho gefühlt wesentlich mehr gebracht als alle anderen Upgrades der letzten Jahre zusammen.

      dem kann ich 100% zustimmen :d: Die lohnenswerteste Aufrüstung seit ich mit PCs in Berührung komme (gut die 20MB (!) HDD Mitte der80er war ein ähnlicher Meilenstein) 😆

      1x ST Ultradrive ME 64GB, 2.5″ im Desktop, 2.5″ Seagate Momentus 500GB 7200rpm als Datengrab

      1x Mtron Mobi 1.8″ 32GB mit Zif/IDE Adapter im IBM x41 Tablet

    • #821746
      Neptun
      Moderator

      sirphoenix;382322 said:
      in zukunft mit win 7 und nativem trim-support ist es gar nicht mehr nötig, da geschieht das trimmen automatisch im hintergrund.

      wenn das der Fall ist, kauf ich mir auch eine SSD \D/

    • #821755
      Iwan
      Teilnehmer

      zu 3.ich halte sie nicht für nutzlos, aber aktuell noch für zu teuer

    • #821790
      Malkavien
      Teilnehmer

      Wenn die X-25 oder ähnliche Platten mal bezahlbar werden >150€, dann werd ich mir da mal eine als Systemplatte besorgen, oder 2 im Raid 0 =)Aber ich werde immer, oder zumindest noch seeeeehr lange meine HDD als Hintergrundspeicher nutzen (aktuell 500GB, aber bald 1,5 oder 2 TB)

    • #823264
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Ich hab mir eben die OCZ Vertex mit 60GB bestellt 😀

    • #823265
      AMD-ATI-Fan
      Teilnehmer

      DragonClaw;384012 said:
      Ich hab mir eben die OCZ Vertex mit 60GB bestellt 😀

      die ist auch bei mir als nächstes dran (nach meinem heiß ersehnten Phenom2 x3 720…)

    • #823269
      hobbits1970
      Teilnehmer

      Ich habe seit kurzem eine Solidata K6-64GB bei mir als Systemplatte am werkeln. Aber ich muss sagen, das ich mir keine geholt hätte, wenn ich Sie nicht so günstig bekommen hätte. Dann hätte ich wohl noch 1-2 Jahre gewartet.

    • #823274
      Sicaine
      Teilnehmer

      Nachdem intel neue SSDs angekuendigt hat und damit auch bald ein preisverfall stattfinden wird, wuerde ich an eurer Stelle noch warte. 200,- euro fuer 80GB wird bald realitaet 😀

    • #823281
      HisN
      Teilnehmer

      <-- hat keine Festplatten mehr in der Workstation1xACARD 9010 DDR2-RAM-SSD als Systemlaufwerk (32GB)1xGigabyte I-RAM DDR-RAM-SSD für SWAP/TEMP (4GB)1xSupertalent Ultradrive ME MLC-SSD für Daten (128GB)Desweiteren hängen in einer externen Docking-Station noch eine Patriot Warp und eine OCZ-Core mit ein paar Games drauf die angeschaltet werden wenn ich mal zocken will^^.

    • #823284
      damn
      Teilnehmer

      na ob die intel ssd billig werden?kanns mir kaum vorstellenachso jaich nutze aktuell2 supertalent ultra 32gb im raid 0 als systemlaufwerk im game rechner (jaa ich weiss total unnötig) @ windows 71 ocz vertex 30gb als system laufwerk im surf/arbeits rechner @ xp x64 ( vista & windows 7 kacken auf dem immer ab)

    • #823280
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Wenn man immer wartet, bis was besseres kommt, dann kauft man nie… gerade im Bereich der SSDs ist die Entwicklung momentan so irre schnell, dass man sich am besten einfach eine kauft, wenn man eine haben möchte.

      Meine Vertex ist schon auf dem Weg, hab vorhin die Mail bekommen \D/

    • #823289
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Die sind mir noch zu teuer und zu klein. Ich brauch eine SSD mit mindestens 200GB.

      ergo: Warten…

    • #823299
      damn
      Teilnehmer

      najo bis 200gb schnelle ssd günstig sind , sind normale hdd wohl fast nicht mehr in gebrauch

    • #823315
      KABUMM
      Teilnehmer

      Bei Mindfactory sind seit einigen Tagen immer mal wieder ein paar SSDs in den “Mindstars”, z.B. die 60GB OCZ Vertex für 154€…Ist mir gerade so aufgefallen 😀

    • #823394
      littledevil
      Teilnehmer

      Fürs NAS / Fileserver werden HDD’s noch ne ganze Weile an erster Stelle stehen, aber als System-Platte ist ne gute SSD unschlagbar.

      Wird zeit, das man 2 TB für 150 EUR bekommt – hab nur noch 300GB frei 😯

    • #823392
      Patty
      Teilnehmer

      Prinzipiell gut, konnte mich bisher aber auch noch nicht überzeugen. Zu klein und noch zu teuer, da bleibe ich lieber bei einer leisen HDD. Da bekomme ich für 100€ 1 oder 1,5TB und brauche mir keine Platzsorgen zu machen.

    • #823395
      Deimhal
      Teilnehmer

      Würde mich reizen, ist aber noch zu teuer.
      Außerdem habe ich mirt vor kurzem eine Velociraptor zugelegt.

    • #823683
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Du solltest dich allerdings glücklich schätzen sie erst jetzt gekauft zu haben – ich schiebe immer noch die inzwischen angehäuften Firmware-Updates für meine Vertex der ersten Stunde vor mir her. Von der Ur-Firmware geht dies leider mit komplettem Datenverlust einher und erfordert daher eine entsprechnde Datensicherung. Auf die Updates zu verzichten ist jedoch auch keine Option, denn es wurde in der Zwischenzeit schon einiges getan – nicht nur an der Performance wurde da noch geschraubt.

    • #823681
      DragonClaw
      Teilnehmer

      So, ich habe jetzt eine SSD (OCZ Vertex 60GB).

      Und ich muss sagen, wer noch keine hat, der verpasst was 😀

      Sauschnell das Ding…

    • #824628
      Obi Wan
      Verwalter

      hmmm…. nur 18 Leute benutzen heute schon, laut Umfrage eine SSD ?Das ist aber nicht viel ….

    • #824646
      Pommbaer
      Teilnehmer

      hmmm…. nur 18 Leute benutzen heute schon, laut Umfrage eine SSD ?Das ist aber nicht viel ….

      Die sind ja auch noch unverschämt teurer Luxus.

    • #824642
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Es sind mindestens 19, ich hatte abgestimmt, als ich noch ohne SSD unterwegs war 🙂

    • #824653
      littledevil
      Teilnehmer

      Ist schon recht Teuer, aber wenn man schaut, was manch einer für ne Graka hinblättert…

      Mein R400 bekommt noch dieses Jahr eine. Würde nur gern 128GB nehmen, aber die sind mir dann doch etwas zu happig. 60GB sind ja schnell voll… : /
      150 EUR ist da meine Schallgrenze – hoffe da tut sich bald was
      Mein OCZ Solid ist ja teurer geworden… [-X

    • #824655
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ist schon recht Teuer, aber wenn man schaut, was manch einer für ne Graka hinblättert…

      Naja eher suboptimaler Vergleich. Neue Grafikkarte mag notwendig sein um aktuelle Spiele zu spielen.. Mit HDD statt SSD kommt man bestens zurecht – das bisschen schnellere Reaktion und der Geräuschpegel sind der Luxus von dem ich oben sprach.

    • #824656
      damn
      Teilnehmer

      habe am WE erfoglreich n kumpel aufs ssd ufer gezogen, habe ihm meine alte wenig genutzte ocz solid 30gb verkauft und auch gleich xp x64 draufgehauener ist bekleistert!

    • #824659
      Pommbaer
      Teilnehmer

      aber selbst ne langsame SSD fühlt sich deutlich schneller an als eine HDD.

      Kann ich nicht so ganz glauben wenn man die alten SSD’s mit Schreibraten unter 10Mb/s mit einer HDD vergleicht. Da kann das Kopieren schonmal dauern..

      Bei ner schnellen 60Gb für 100 EUR würden sich die Dinger bedeutend besser verkaufen.

      Nur bei denen die mit 60GB Speicherplatz bedient sind. Da geht ja bei Vista schon n viertel von weg..Wenn die über 200GB unter 100€ fallen, dann gehen die weg wie warme Semmeln. So meine Prognose.. bis dahin bleibts ein Spielzeug für Enthusiasten.

    • #824658
      littledevil
      Teilnehmer

      ne GTX 295 ist selten unbedingt notwendig, aber klar ohne SSD geht es auch, aber selbst ne langsame SSD fühlt sich deutlich schneller an als eine HDD.

      Bei ner schnellen 60Gb für 100 EUR würden sich die Dinger bedeutend besser verkaufen.
      festplatten habe ich imemr so kanpp unter 100 EUR gekauft, da die das beste Preisleistungsverhältnis haben.
      SSD’s für unter 100 EUR gibt es ja keine guten in ausreichender Größe…

    • #824677
      littledevil
      Teilnehmer

      Mit langsam meine ich meine OCZ solid 😆 Heute sind ja 200 MB/s “normal”

      Für viele mit NAS reichen 60Gb für ein System inkl. Programme.
      Die Daten liegen dann eh woanders. Mein HTPC hat sogar nur 40GB :+

      Der Massenmarkt wird erst bei 1 EUR je GB wach werden

    • #824686
      Super-Kermit
      Teilnehmer

      ich bin von tag zu tag mehr begeistert…eines steht für mich jedenfalls fest… bei zeiten kommen in die anderen rechner auch noch ssd-platten rein!!!

      littledevil;385595 said:
      …Für viele mit NAS reichen 60Gb für ein System inkl. Programme….

      bei mir ist das auch so. von daher stört mich die größe der aktuellen “preiswerten” ssd-platten nicht so.und wenn man mehr benötigt, kann man zusätzlich noch immer eine normale hdd im rechner verbauen. windows oder linux finden auf ner ssd als systemplatte locker platz.

    • #824691
      littledevil
      Teilnehmer

      Beim HTPC konnt eich mich noch nicht durchringen, da die 40GB 2.5″ genügt. Solange es keine vollintegrierte Software giubt, mit der ich aufnehmen, hdfilme abspielen etc. machen kann, bleibt es eh ein Computer. Die meiste zeit kommt es dann nicth so auf egschwindigkeit an. Filme werden eh übers NAS abgespielt (max. 10 MB/s)

    • #824690
      Caeruleus
      Teilnehmer

      Habe eine SUPERTALENT UltraDrive ME und muss sagen sie ist ein Traum mit dem Preis hat littledevil schon recht 3-4 € pro gb is hart und das kauft sich ja auch keiner der noch bei Sinnen ist aber für Hardwarejunkies genau das richtige. :devil:

      Mein ION System startet mit Windows 7 Ultimate RC in unter 30 sek bis ins Mediacenter ohne weitere optimierungen die meisten Festplattenrekorder brauchen da länger 🙂

      Das Problem nur das die Festplatte genau so viel gekostet hat wie das ION Board/Gehäuse und RAM also liegt da der Preis noch eher schief 😉

      Die Frage ist ja zahlt sich das bei einem HTPC wirklich aus Preis/Leistungs mäsig. Klar bzgl. stromaufnahme und Hitzeentwiklung ja Optimal für den Einsatz.
      Ich werde demnächst mal eine normale 2,5 Zoll Platte einbauen und gucken wie sich das verändert.

      mfg Caeruleus

    • #824765
      Super-Kermit
      Teilnehmer

      ich sehe bei einem htpc auch weniger die sparmöglichkeiten im vordergrund, sondern die startzeit bis zum fertig hochgefahrenen system als großes plus.
      besonders wenn man das ding nicht den ganzen tag laufen hat und mal eben bisschen fernsehen, musik/radio hören will…

    • #824774
      littledevil
      Teilnehmer

      Schon klar, aber mir ist es da das GEld nicht wert. Es würde mir auch ne schnelle 16GB für max. 50 EUR genügen – gibt es aber leider noch! nicht…

    • #824779
      Super-Kermit
      Teilnehmer

      da gebe ich dir recht. es fehlt so eine kleine schnelle platte nur für das betriebssystem, die erschwinglich ist…
      die “mehr-GB” sind da fast verschenktes geld.^^

    • #824781
      Kuddelmuddel
      Teilnehmer

      Ich finde den Nutzen von SSD immer noch zu gering, im Alltag halte ich das für kaum spürbar. Wenige Sekunden Ersparnis beim Booten sind nunmal nicht viel wert, da bringts teilweise mehr die Passwortabfrage zu deaktivieren 😀 . Beim Programmstart gibt es teilweise nichtmal mal messbare Unterschiede, sicher bei einigen sind die Unterschiede auch spürbar, aber den Kosten-Nutzenfaktor ist für mich persönlich einfach noch zu schlecht. Von daher lass ich erstmal auf unbestimmte Zeit die Finger davon.

    • #824786
      littledevil
      Teilnehmer

      Kuddelmuddel;385712 said:
      Beim Programmstart gibt es teilweise nichtmal mal messbare Unterschiede…

      Wenn der PC halbwegs schnell ist, macht sich das bei schnellen SSD’s deutlich bemerkbar.
      Versuch doch mal vernünftig zu arbeiten, wenn nebenbei ein Virenscanner die Platte scant und ein Kopiervorgang läuft – mit ner SSD merkt man das kaum… :devil:

    • #824793
      power
      Teilnehmer

      SSD bietet im Notebook Vorteile, da hier evtl. der Energieverbauch und Lärmpegel sinkt, bei steigenden Datendurchsatz. Die 2.5 Zoll HDs sind nämlich arg langsam.

    • #824808
      Kuddelmuddel
      Teilnehmer

      littledevil;385721 said:
      […]
      Wenn der PC halbwegs schnell ist, macht sich das bei schnellen SSD’s deutlich bemerkbar.

      deshalb hab ich teilweise geschrieben. Wobei ich ehrlich sagen muss das ich selbst kaum Erfahrungen sammeln konnte und Tests mit ähnlichen Systemen und baugleichen SSDs sich teilweise widersprechen. Aber die letzten Tests die ich gelesen habe, konnten größtenteils keine merklichen Verbesserungen messen. Wobei ich zu meiner Schande gestehen muss das ich grad keinen zur Hand hab, könnt es also gerne als hörensagen abstempeln 😉

      littledevil;385721 said:
      Versuch doch mal vernünftig zu arbeiten, wenn nebenbei ein Virenscanner die Platte scant und ein Kopiervorgang läuft – mit ner SSD merkt man das kaum… :devil:

      Ist schon ein Sonderfall, gibt aber auch Sonderfälle bei der ne normale HDD einfach im Vorteil ist. Alleine schon bei älteren Betriebssystemen ohne irgendwelche Zusatzsoftware. Viele SSDs laufen nämlich einfach noch voll da sie nicht mitbekommen wenn man im Windows etwas löscht. Und volle SSDs sind verdammt langsam. Ist zumindest mein letzer Stand.

    • #824810
      Izzi
      Teilnehmer

      Mal ‘ne Frage :Hätte ich jetzt ne 16Gb SSD für’s OS und alle Programme, usw. auf HDD.. würd ich da trozdem nen Unterschied bemerken wenn ich ein programm starte? (bei Programmen wie photoshop, cubase, etc… die etwas länger brauchen, zum Beispiel?)Gibts da auch nen Unterschied wenn ich ein Programm benutze ?

    • #824848
      Dr.Tyfon
      Teilnehmer

      @Izzi: Kaum… da das OS meistens wenig mit dem Programm zu tun hat und dieses auf der HDD ist, ist die Geschwindigkeit der HDD am wichtigsten…

    • #824845
      Super-Kermit
      Teilnehmer

      Kuddelmuddel;385747 said:
      …Viele SSDs laufen nämlich einfach noch voll da sie nicht mitbekommen wenn man im Windows etwas löscht. Und volle SSDs sind verdammt langsam. Ist zumindest mein letzer Stand.

      und genau dafür gibt es mittlerweile von vielen herstellern extra tools, mit denen man die platte wieder “leeren” kann. ^^


      @Izzi

      du meinst auf der ssd das bloße system und die programm-dateien auf einer zusätzlichen normalen hdd?

    • #824842
      Obi Wan
      Verwalter

      ich habe nicht ganz verstanden, was Du genau meinst

    • #824846
      HisN
      Teilnehmer

      @IzziPhotoshop (CS4) startet bei mir in 3-5 Sekunden von der SSD. Wie lange braucht es bei Dir von der HDD? Den Unterschied kannst Du Dir wohl “ausrechnen” :-)Ich glaube an verschiedenen PCs Zeiten um die 15 Sekunden gemessen zu haben, also Faktor 3-5^^Und lass es nur Faktor 2 sein. Ich meine “Doppelt so schnell”@RestWer Angst hat vor dem “Volllaufen” der SSD besorgt sich eine SD-RAM-Basierte SSD .. und schon hat er das Problem nicht^^Edit: Zur Umfrage33% der Leute hier haben eine SSD, 33% wollen sich eine Zulegen, was ist daran WENIG? Das ist mehr als die Hälfte.

    • #824851
      damn
      Teilnehmer

      @Kuddelmuddeldu hats ja noch nie ne ssd in action erlebt, da kannnst die ganzen tests abhaken mit denen darf man sich darüber keine meinung bildenman muss es selbst erlebt haben wie die autostart progs und auch alles andere nur so aufpopptist einfach ein viel angenehmeres arbeiten, ich möchte sie nicht mehr missenmit denn ssd wird endlich mal mit dem rest der performance gleichgetan, schon immer war die festplatte die bremse im system, das wird sich in zukunft ändernzumindest dahingehend das der user nun nicht mehr hinterher kommt 😉

    • #825083
      PiX
      Teilnehmer

      erst wenn die Intel X25-M Postville 80GB auf 150€ gefallen ist
      werde ich mir eine SSD zulegen

      Moeglicherweise ist das auch nur eine ausrede
      um nicht so viel geld ausgeben zu muessen
      auch wenn ich gerne eine Intel SSD haette

    • #825116
      Jabba
      Teilnehmer

      Wie im Crystal Disk Benchmark Thread beschrieben hab ich mir eine Super Talent SSD zugelegt.
      Das Teil rockt einfach nur! Ich war selten von einer Leistungssteigerung dremaßen begeistert. Firefox mit etlichen Plugins – einfach offen. Systemstart – wenn da nicht die vielen Timeouts von Xp wären…. dann wäre XP in 5 Sekunden gebootet.
      Winamp: einfach offen.

      Ich überlege nun schwer, daß ich mir fürs Notebook das gleiche Laufwerk noch einmal kaufe. Einfach zu geil.

      Details hier: http://www.meisterkuehler.de/forum/benchmarks/23020-hdd-ssd-crystaldiskmark-2-2-a-2.html#post386078

      Gruß

      Jabba

    • #825112
      littledevil
      Teilnehmer

      die neue intel steht bei mir hoch im kurs fürs meinen Thinkpad R400 – 64gb könnten etwas eng werden und 120 sind jenseits von gut und böse.
      Vom GB-preis ist die intel ähnlich gut, wie die indelix-ssd’s

      Bei 150 EUR wird die intel äußerst interessant -momentan fruee ich mitch über die deutlich gesteigerte Laptop-Performance -ein SSD ist noch nicht nötig… 😀

    • #825506
      littledevil
      Teilnehmer

      Kennt jemand die Crucial M225 64GB, 2.5″, SATA II (CT64M225)

      lesen: 200MB/s • schreiben: 150MB/s • Cache: 64MB • Anschluss: SATA II • NAND-Typ: MLC •

      HP

      ein forum herstellerforum

    • #825509
      Uwe
      Teilnehmer

      HisN;385791 said:
      33% der Leute hier haben eine SSD, 33% wollen sich eine Zulegen, was ist daran WENIG? Das ist mehr als die Hälfte.

      Klar, so verschönt man Umfrageergebnisse, wenn man die nur auf die Teilnehmer bezieht.
      Bei ca. 8000 Forenmitgliedern sieht es mit 0,26% schon anders aus 😀

      Mir ist das zu teuer. Habe Zeit und kann auch eine Sekunde länger warten. Mein Photoshop ist in 5sek da und bis sich das Board durchs BIOS gehangelt hat, dauert längert als der Systemstart selbst.
      Oftmals begrenzt eher die CPU (Rechenleistung) mehr als die Festplatte. Ein älterer 2GHz SingleCore ist mit Virenscanner und Photoshop-Start schon so beschäftigt, da bringt auch keine schnelle Platte mehr was.

      Uwe

      Uwe

    • #825510
      sirphoenix
      Teilnehmer

      Uwe;386523 said:
      Mein Photoshop ist in 5sek da und bis sich das Board durchs BIOS gehangelt hat, dauert längert als der Systemstart selbst.
      Oftmals begrenzt eher die CPU (Rechenleistung) mehr als die Festplatte. Ein älterer 2GHz SingleCore ist mit Virenscanner und Photoshop-Start schon so beschäftigt, da bringt auch keine schnelle Platte mehr was.

      Uwe

      Uwe

      auf einem Q9400 mit Supertalent ME 64 GB – frisch gebootet läd CS4 in 4.5 sek (vom icon-click bis einsatzbereiter oberfläche)
      auf der selben kiste mit einer Samsung F1 320 GB sind es 12.5 sekunden

      ich weiss nicht was du für eine kiste hast aber 5 sek ladezeit bei einer HDD ist entweder vorher schon im cache gewesen, ramdisk oder eine ziemlich alte photoshop version 😀

      es gibt wirklich sehr viele meinungen zu SSDs.
      1. leute die keine haben und keine wollen reden diese gerne schlecht, ohne zu wissen wie die realität wirklich aussieht.
      2. leute die eine haben fliegen meisst auf wolke 7 rum und sind auch nicht wirklich objektiv 😉

      fakt ist, aktuelle SSDs von intel, indilix oder samsung stellen bisherige HDDs in den schatten, sowohl in der theorie als auch in der praxis.
      das ist eben nicht nur mal eben “2-3 sekunden gespart”, ich hatte schon datenbankanwendungen da lief ein rechner mit HDD rund 1 stunde durch während die SSD nach 95 sekunden fertig war.

      denkt was ihr wollt, aber nach 6 monaten genuss einer SSD im rechner habe ich schon lange beschlossen nie wieder eine magnetscheiben-HDD zu kaufen außer für große backup-speicher-systeme 😀

    • #825514
      littledevil
      Teilnehmer

      Bei Vista Startet Photoshop CS4 in der halben Zeit von ner HDD, dank Prefetch 😀

      Aufgrund des gute preises interessiert mich grad die Crucial M225 – hat da jemand etwas gehört?

    • #825540
      Uwe
      Teilnehmer

      Das neuste Photoshop ist es nicht.
      Prefetch kann mein XP auch, und da landet es unweigerlich, wenn es mehrmals benutzt wurde.
      Zu Intels hochgelobten SSD fällt mir allerdings nur so etwas ein.
      Als normaler Heimanwender würde mir kein Grund einfallen, warum ich mich mit Bugs und zu hohen Preis herum schlagen sollte.

      Uwe

    • #825542
      damn
      Teilnehmer

      Oftmals begrenzt eher die CPU (Rechenleistung) mehr als die Festplatte. Ein älterer 2GHz SingleCore ist mit Virenscanner und Photoshop-Start schon so beschäftigt, da bringt auch keine schnelle Platte mehr was.

      :lol:wer so alte technik nutzt sollte sich eh nicht wundern, aber selbst dort wird ne normale festplatte limitieren. was gibts denn zum programm start gross zu rechnen? da wird doch hauptsächlich gelesen

    • #825566
      damn
      Teilnehmer

      ^^ ja schon klar, aber ohne platte von der gelesen wird hat die cpu auch nix zu tun bzw. bringen die platten die daten nicht schnell genug zur cpu

    • #825564
      Uwe
      Teilnehmer

      was gibts denn zum programm start gross zu rechnen? da wird doch hauptsächlich gelesen

      Na dann wirf mal einen Blick in den Taskmanager.
      Ohne CPU wäre es kein Rechner. Jeder Mausklick ist Rechenleistung und funktioniert nicht ohne diese.

      Uwe

    • #825682
      sirphoenix
      Teilnehmer

      Uwe;386562 said:
      Zu Intels hochgelobten SSD fällt mir allerdings nur so etwas ein.
      Als normaler Heimanwender würde mir kein Grund einfallen, warum ich mich mit Bugs und zu hohen Preis herum schlagen sollte.

      Uwe

      das ist schwarzmalerei vom feinsten.
      ein bug der nur einen bruchteil der user betrifft hat intel innerhalb von 2 wochen per firmwareupdate korregiert und sogar zwischenzeitlich die auslieferung gestoppt.
      mir fällt dazu nur ein lob ein statt kritik.

      die gröbsten kinderkrankheiten haben SSDs schon lange hinter sich und das argument “zu teuer” kann ich nicht mehr nachvollziehen.

      Supertalent GX 128 GB – 248 EUR (1.94 € / GB)
      Supertalent GX 64 GB – 140 EUR (2.19 € / GB)
      Intel Postville 80 GB – 185 EUR (2.31 € / GB)

      für ein vielfaches des preises von normalen 3.5″ HDDs bekommt man auch:
      – ein vielfaches an performance / zugriffszeiten
      – einen bruchteil des stromverbrauches
      – schockresistenz
      – platzersparnis
      – völlige lautlosigkeit!

      klar, alle 6 monate kommt eine bessere, schnellere und billigere SSD raus, aber war das mit festplatten je anders?

    • #825834
      littledevil
      Teilnehmer

      Testbericht Crucial M225 256GB

      Die Leistung scheint in bezug zum Preis angemessen zu sein

    • #825848
      Obi Wan
      Verwalter

      littledevil;386880 said:
      Testbericht Crucial M225 256GB

      Die Leistung scheint in bezug zum Preis angemessen zu sein

      stimmt … der Testbericht ließt sich ganz gut.

      Jetzt kommt es auf den Kontroller an und ob irgendwelche ATA-Trim Funktionen, oder sonstige nutzliche Funktionen noch in der Crucial M225 256GB SSD stecken

    • #825974
      sirphoenix
      Teilnehmer

      das ist jetzt erstmal die günstigste SSD mit Indilinx Controller mit soliden benchmark-ergebnissen.für den preis wird man auf jeden fall seine freude daran haben ;)firmware scheint noch 1571 zu sein ohne ATA Trim command, aber das hat MS mit Windows 7 ohnehin verkackt und ich würde warten bis entweder die firmware angepasst wird oder MS nachbessert.das manuelle trimmen dauert eh nur ein paar sekunden, 2 klicks und fertig.

    • #825972
      littledevil
      Teilnehmer

      Ich hab das gute Stück einfach mal bei Cyberport vorbestellt und habe eben eine SMS bekommen, das ich das gute Stück abholen kann :d:

      Werd die Crucial M225 SSD 64GB einfach mal austesten

    • #825979
      littledevil
      Teilnehmer

      Merkwürdig finde ich, das Cyberport der einzige Händler bei geizhals ist, der die Crucial M225 schon hat.

      Bin gleich fertig und werde Sie nachher abholen… :banana:

      Ein T400 scheint ja direkt suportet zu sein
      http://www.crucial.com/store/mpartspecs.aspx?mtbpoid=90BF8000A5CA7304

    • #825988
      bulldogge1989
      Teilnehmer

      Heute wurden folgende Positionen gekauft:

      Super Talent UltraDrive ME SSD 32GB für das Note- / Netbook
      Super Talent UltraDrive ME SSD 64GB für den Desktop

      Benchmarkergebnisse werden bald folgen

      Habe gerade Win7 auf dem Notebook aufgesetzt und muss sagen – ich bin sehr erfreut!
      Aufstarten in 16 sek – alle Achtung!

      MfG

    • #825995
      littledevil
      Teilnehmer

      Wieviel GB braucht so eine w7 installation?
      Bin noch am schwanken, ob ich Xp / W7 verwende… :-k

      Die Crucial M225 ist eher schmucklos verpackt und sieht nicht so stylisch aus, aber mal schaun, wie die inneren Werte so aus schauen 😀

      Werde jetzt die Vista-Installation auf dem R400 auf die SSD spiegeln…

    • #825999
      sirphoenix
      Teilnehmer

      Win 7 x64 roh würde ich sagen 9-10 GB je nach installation.
      bei mir ist es jetzt nach ein paar monaten nutzung auf 15 GB gewachsen + 10 GB aller programme also runde 25 GB 😉

      aber ohne swapfile, das habe ich abgeschalten 😉

    • #826019
      bulldogge1989
      Teilnehmer

      So: nach dem Aufstetzen des Notebooks und des Desktops jeweils mit Windows 7 ergeben sind folgende Bilder:

      Auf dem Notebook ist die Performance gewaltig: gelesen wird im Schnitt mit 128.7 MB/s (HDTune) bei einerer Zugriffszeit von 0.2 ms. Eigentlich ein sehr guter Wert, da hier mit grosser Wahrscheinlichkeit das Notebook nun bremmst.
      Ich habe hier mal was gelesen von AHCI ein / aus – die Änderung im BIOS führte dazu, dass der Laptop nicht mehr startete und ich AHCI wieder ausschalten musste.

      Auf dem Desktop ist, wie bereits oben erwähnt, die gleiche Version einfach mit 64 GB Speicher verbaut. Hier allerdings ein ganz anderes Bild: Ich bin von einer Segate 7200.12 umgestiegen und mir daher ein einigermassen schnelles System gewohnt. Doch leider scheint irgendetwas noch nicht zu stimmen: Obwohl die SSD in HDTune einen Schnitt von 207.9 MB/s liefert, streuen die Werte zwischen 0.7 MB/S und 233.1 MB/s bei einer Zugriffszeit von 0.1 ms und einer Burst Rate von 187.6 MB/s.
      Im Betrieb zeigt sich diese Unausgewogenheit besondern (zumindest bis jetzt das auffallenste Merkmal) beim Starten von Programmen – Thunderbird 2.0.0.22 mit 4 IMAP Konten eingerichtet startet nicht sofort, sondern wartet zuerst eine kurze Zeit – danach ist das Programm aber sofort geöffnet und betriebsbereit.

      Hat jemand eine Ahnung was hier abgeht, denn das Ergebnis ist ganz und gar nicht befriedigend – besonders da mich der Spass 222 CHF (etwa 150 Euro)… gekostet hat.

      Ich wäre euch also um jede Hilfe dankbar!

      MfG Patrick

    • #826024
      borsti67
      Teilnehmer

      bulldogge1989;387074 said:
      Ich habe hier mal was gelesen von AHCI ein / aus – die Änderung im BIOS führte dazu, dass der Laptop nicht mehr startete und ich AHCI wieder ausschalten musste.

      Startete der Laptop nicht mehr oder das Betriebssystem? Letzteres wäre normal, diesen Schalter musst Du VOR der Installation umlegen. Ersteres eher ein Reklamationsgrund. 😉

    • #825860
      bulldogge1989
      Teilnehmer

      Das Betriebssystem startet nicht mehr. Achsoo okey, lohnt sich eine Neuinstallation?

      MfG

    • #826036
      littledevil
      Teilnehmer

      gibt es bei Vista besonderheiten bei Klonen? Habe versucht, die Lenovo Installation von der 160GB Hdd auf die 60GB SSD zu kopieren, aber meldet immer fehler beim starten 🙁

      Installiere Geralde OSX :banana:

    • #826049
      DragonClaw
      Teilnehmer

      bulldogge1989 said:
      Das Betriebssystem startet nicht mehr. Achsoo okey, lohnt sich eine Neuinstallation?

      Da muss man nicht neu installieren. Das lässt sich auch mit Hilfe eines Registry-Eintrags ändern (man muss danach rebooten und beim Reboot auch das BIOS umstellen). Hab ich schon so gemacht.

      Einfach mal hier nachgucken. Wenn Du wieder zurück zum IDE-Mode willst, kannst Du das auch so ändern.

    • #826047
      sirphoenix
      Teilnehmer

      bulldogge1989;387074 said:
      Auf dem Desktop ist, wie bereits oben erwähnt, die gleiche Version einfach mit 64 GB Speicher verbaut. Hier allerdings ein ganz anderes Bild: Ich bin von einer Segate 7200.12 umgestiegen und mir daher ein einigermassen schnelles System gewohnt. Doch leider scheint irgendetwas noch nicht zu stimmen: Obwohl die SSD in HDTune einen Schnitt von 207.9 MB/s liefert, streuen die Werte zwischen 0.7 MB/S und 233.1 MB/s bei einer Zugriffszeit von 0.1 ms und einer Burst Rate von 187.6 MB/s.
      Im Betrieb zeigt sich diese Unausgewogenheit besondern (zumindest bis jetzt das auffallenste Merkmal) beim Starten von Programmen – Thunderbird 2.0.0.22 mit 4 IMAP Konten eingerichtet startet nicht sofort, sondern wartet zuerst eine kurze Zeit – danach ist das Programm aber sofort geöffnet und betriebsbereit.

      benche mal hiermit: http://alex-is.de/PHP/fusion/downloads.php?cat_id=4

      thunderbird startet bei mir auch nie “sofort” sondern nach 1-2 sekunden, das liegt an den imap-konten und kann auf einer HDD auch nicht schneller gehen.
      dabei ist es ziemlich egal ob von der HDD oder SSD gestartet wird da thunderbird in dem fall so gut wie nichts lokal läd sondern alles remote vom imap konto.
      firefox mit 10-15 tabs starten sollte aber definitv ein anderes bild geben.

      hast du jetzt den desktop mit der SSD in AHCI laufen? wenn ja, machs aus, das bringt nur ärger und keinen spürbaren performance-schub.

    • #826057
      bulldogge1989
      Teilnehmer

      sirphoenix;387106 said:

      bulldogge1989;387074 said:
      Auf dem Desktop ist, wie bereits oben erwähnt, die gleiche Version einfach mit 64 GB Speicher verbaut. Hier allerdings ein ganz anderes Bild: Ich bin von einer Segate 7200.12 umgestiegen und mir daher ein einigermassen schnelles System gewohnt. Doch leider scheint irgendetwas noch nicht zu stimmen: Obwohl die SSD in HDTune einen Schnitt von 207.9 MB/s liefert, streuen die Werte zwischen 0.7 MB/S und 233.1 MB/s bei einer Zugriffszeit von 0.1 ms und einer Burst Rate von 187.6 MB/s.
      Im Betrieb zeigt sich diese Unausgewogenheit besondern (zumindest bis jetzt das auffallenste Merkmal) beim Starten von Programmen – Thunderbird 2.0.0.22 mit 4 IMAP Konten eingerichtet startet nicht sofort, sondern wartet zuerst eine kurze Zeit – danach ist das Programm aber sofort geöffnet und betriebsbereit.

      benche mal hiermit: http://alex-is.de/PHP/fusion/downloads.php?cat_id=4

      thunderbird startet bei mir auch nie “sofort” sondern nach 1-2 sekunden, das liegt an den imap-konten und kann auf einer HDD auch nicht schneller gehen.
      dabei ist es ziemlich egal ob von der HDD oder SSD gestartet wird da thunderbird in dem fall so gut wie nichts lokal läd sondern alles remote vom imap konto.
      firefox mit 10-15 tabs starten sollte aber definitv ein anderes bild geben.

      hast du jetzt den desktop mit der SSD in AHCI laufen? wenn ja, machs aus, das bringt nur ärger und keinen spürbaren performance-schub.

      Guten Tag,

      Vielen Dank für die Antowrt. Störend ist nicht, dass Thunderbird nicht sofort startet, sondern die Tatsache, dass es zwischendurch oft zu Hängern kommt.

      Ebenfalls kommt es zu enormen Einbrüchen beim norgmalen Gebrauch. Beispielsweise beim verfassen dieser Antwort kommt es bis jetzt zu 5 !! Unterbrüchen von etwa 8 bis 10 Sekunden.

      Ich werde mal nen Bench mit dem genannten Programm durchführen. – Anbei könnt ihr das niserable Ergebnis betrachten…

      MfG

      EDIT: Die SSD läuft im IDE Mode am Desktop.
      Hat denn niemand eine Idee wo das Problem liegen könnte?

    • #826058
      bulldogge1989
      Teilnehmer

      DragonClaw;387108 said:

      bulldogge1989 said:
      Das Betriebssystem startet nicht mehr. Achsoo okey, lohnt sich eine Neuinstallation?

      Da muss man nicht neu installieren. Das lässt sich auch mit Hilfe eines Registry-Eintrags ändern (man muss danach rebooten und beim Reboot auch das BIOS umstellen). Hab ich schon so gemacht.

      Einfach mal hier nachgucken. Wenn Du wieder zurück zum IDE-Mode willst, kannst Du das auch so ändern.

      So – ich habe auf dem Notebook auf AHCI umgestellt – allerdings scheint sich an der Performance nichts grossartig geändert zu haben.

      Vielen Dank für die Antwort!

      EDIT: Sry für den Doppelpost

    • #826069
      littledevil
      Teilnehmer

      Bei OSX lief die Installation komplett durch, aber ein neustart klappt nicht – da muss ich wohl noch etwas anpassen… x(;)

      Momentan läuft grad ne XP Installation – bisher verhält sich alles normal mit der SSD – keine Auffälligkeiten

    • #826077
      bulldogge1989
      Teilnehmer

      Auf der Firmware läuft die FW 1571 und das ganze läuft unter Windows 7

      Wo kann man diese Trims ausschalten? mfg
      Habs herausgefunden und die TRIMS deaktiviert…
      und weg sind die Lags! 🙂

      Kann mir jemand sagen, wozu man diese Trims benötigt?

      Mfg

    • #826073
      sirphoenix
      Teilnehmer

      bulldogge1989;387118 said:
      Ebenfalls kommt es zu enormen Einbrüchen beim norgmalen Gebrauch. Beispielsweise beim verfassen dieser Antwort kommt es bis jetzt zu 5 !! Unterbrüchen von etwa 8 bis 10 Sekunden.Ich werde mal nen Bench mit dem genannten Programm durchführen. – Anbei könnt ihr das niserable Ergebnis betrachten…MfGEDIT: Die SSD läuft im IDE Mode am Desktop.Hat denn niemand eine Idee wo das Problem liegen könnte?

      bis auf die lahme sequenzielle schreibrate sind die werte ganz normal.welche firmware läuft auf der SSD?welches betriebssystem?ich weiss nur das es mit der neusten 1711er firmware und windows 7 mit ATA Trim zu hängern kommt weil das betriebsyststem permanent im hintergrund trimmt obwohl das TRIM command eher dafür ausgelegt ist in einem schwung alle zellen zu leeren..d.h. 1x TRIM dauert ~100-200ms, dabei ist es egal ob 1 zelle oder 10 mio zellen geleert werden, windows 7 schiesst aber bei jedem gelöschten byte sofort los und trimmt, daher sollte man das erstmal abschalten.hier mal mein bench einer 6 monate genutzten Supertalent ME (FW 1571) unter Win XP SP3 ohne irgendwelche hänger oder slowdowns.

    • #826071
      DragonClaw
      Teilnehmer

      littledevil;387130 said:
      Bei OSX lief die Installation komplett durch, aber ein neustart klappt nicht – da muss ich wohl noch etwas anpassen… x(;)

      Momentan läuft grad ne XP Installation – bisher verhält sich alles normal mit der SSD – keine Auffälligkeiten

      Hast Du das Alignment durchgeführt?

    • #826083
      javatiger
      Teilnehmer

      littledevil;386520 said:
      Kennt jemand die Crucial M225 64GB, 2.5″, SATA II (CT64M225)

      lesen: 200MB/s • schreiben: 150MB/s • Cache: 64MB • Anschluss: SATA II • NAND-Typ: MLC •

      HP

      ein forum herstellerforum

      Bringt eigentlich eine SSD Festplatte in einem Serverbetriebssystem als Systemplatte Performace-/Sicherheitsvorteile gegenüber einem RAID 1 Verbund von zwei SATA Festplatten?

      Grüße,

      javatiger

    • #826090
      sirphoenix
      Teilnehmer

      bulldogge1989;387139 said:
      Auf der Firmware läuft die FW 1571 und das ganze läuft unter Windows 7

      Wo kann man diese Trims ausschalten? mfg

      die FW1571 kann noch kein ATA TRIM command, d.h. bei dir müsste eigentlich alles rund laufen.
      kann mir nicht ganz erklären was die hänger bzw. eher langsame geschwindigkeit hervorruft.

      was läuft dann alles an progs im hintergrund?

    • #826093
      sirphoenix
      Teilnehmer

      javatiger;387146 said:
      Bringt eigentlich eine SSD Festplatte in einem Serverbetriebssystem als Systemplatte Performace-/Sicherheitsvorteile gegenüber einem RAID 1 Verbund von zwei SATA Festplatten?

      Grüße,

      javatiger

      das hängt ganz vom server und dessen nutzung ab.
      ein web/mail/datenbank-server wird davon auf jeden fall profitieren.
      dann aber lieber eine intel x25 -M oder wer es sich leisten kann -E bzw. ocz vertex SLC series.

      beim server kommt es voll und ganz auf maximale IOPS an, sequenzielle transferraten spielen absolt keine rolle.

      ich überlege mir auch gerade eine X25-M (postville) in den server zu stecken, der aktuelle raid-1 aus 2x 750 GB HDDs ist für einen Core i7 920 mit 8 GB RAM sau-lahm und macht echt keinen spass 🙄

    • #826123
      littledevil
      Teilnehmer

      sirphoenix;387134 said:
      hier mal mein bench einer 6 monate genutzten Supertalent ME (FW 1571) unter Win XP SP3 ohne irgendwelche hänger oder slowdowns.

      Hast Du die Partition aligned oder anderweitig optimiert? Meine m225, die ja auch den gleichen Controller haben soll, ist z.Z. langsamer als meine alte OCZ Solid… :(Ist zwar immer noch deutlich schneller als mit der 160gb hdd, abernominell sollte die SD mehr schaffen und ein P8400 sollte doch nicht bremsend wirken….P.S. Installiere jetztz mal w7 – dann müsste das alignment ja automatisch passen…

    • #826159
      sirphoenix
      Teilnehmer

      littledevil;387189 said:

      sirphoenix;387134 said:
      hier mal mein bench einer 6 monate genutzten Supertalent ME (FW 1571) unter Win XP SP3 ohne irgendwelche hänger oder slowdowns.

      Hast Du die Partition aligned oder anderweitig optimiert? Meine m225, die ja auch den gleichen Controller haben soll, ist z.Z. langsamer als meine alte OCZ Solid… 🙁

      Ist zwar immer noch deutlich schneller als mit der 160gb hdd, abernominell sollte die SD mehr schaffen und ein P8400 sollte doch nicht bremsend wirken….

      P.S. Installiere jetztz mal w7 – dann müsste das alignment ja automatisch passen…

      ja unter XP sollte man noch alignen, vista und win7 machen das automatisch.
      in meinem fall 128 sektoren (64 geht auch).

    • #825689
      bulldogge1989
      Teilnehmer

      sirphoenix;387154 said:

      bulldogge1989;387139 said:
      Auf der Firmware läuft die FW 1571 und das ganze läuft unter Windows 7Wo kann man diese Trims ausschalten? mfg

      die FW1571 kann noch kein ATA TRIM command, d.h. bei dir müsste eigentlich alles rund laufen.kann mir nicht ganz erklären was die hänger bzw. eher langsame geschwindigkeit hervorruft.was läuft dann alles an progs im hintergrund?

      hmm eigentlich läuft nichts im hintergrund, da es sich um eine neuinstallation handelt…ich werde nächste woche mal mit ner aligneten partition ne windows xp sp3 installieren und schauen wies wird…ps: hab gestern die neue FW 1711 aufgespielt – bringt dies eigenltich irgendwelche vorteile?^^vielen dank, mfg

    • #827711
      Flash
      Teilnehmer

      Ich habe seit gestern eine Intel X-25 M 80 GB unter Windows 7 laufen und kann sagen, es hat sich gelohnt. Einfach nur geil.

      Tschö, Dieter

    • #829511
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Kann man jetzt eigentlich eingeschränkt eine SSD kaufen – auch wenn es sich um MLC handelt?
      Wenn eine MTBF von 1500000 Stunden angegeben wird, dann sind das 171 Jahre. Ein 20stel dessen würde ja reichen um ein Notebook zu überleben..

      Da ich von meinem ehemaligen Arbeitgeber noch ein Bonusgehalt bekommen habe überlege ich, ob ich mir eine SSD für mein x200s gönnen soll. Man hört nurnoch die kleine HDD und ich mags gern leise – zudem soll der akku damit länger halten. Von der gesteigerten geschwindigkeit des systems mal ganz zu schweigen ( hab auch noch turbomemory usw ).

    • #829512
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Klar kann man.

      Die aktuellen Modelle sind schnell und die Berichte über Ausfälle sind rar. Also denke ich, kann man nicht viel falsch machen.

    • #829515
      Pommbaer
      Teilnehmer

      DragonClaw;390997 said:
      Klar kann man.

      Die aktuellen Modelle sind schnell und die Berichte über Ausfälle sind rar. Also denke ich, kann man nicht viel falsch machen.

      Also kann man – wie ich damals schon vermutet habe – diese leidige MLC/SLC Diskussion zur Seite legen..

      SLC’s sind in den Shops eh kaum zu finden und wenn dann noch horrend teuer.. andernfalls bekommt man bei MLC schon 128GB ( die ich mindestens brauche ) für moderate Preise.

    • #829522
      Pommbaer
      Teilnehmer

      welche würdest du mir empfehlen ? Ich hänge momentan bei einer OCZ Agility mit 120GB für knapp über 200 €.

    • #829517
      DragonClaw
      Teilnehmer

      SLC ist unbestritten schneller als MLC. Aber eben auch deutlich teurer. Da die aktuellen MLC-Dinger sowieso deutlich schneller sind als so ziemlich jede herkömmliche HDD, spielt das meiner Meinung nach keine besondere Rolle.

    • #829514
      sirphoenix
      Teilnehmer

      Intel X25-M 160 GB für 299 EURleider privatverkauf und somit für mich nicht rentabel, neu gibts die ja auch schon ab 302 EUR netto ;)demnächst werde ich die wohl in meinen großen rechner stecken, denn die intel sind ziemlich preisstabil im gegensatz zu den supertalent GX die in den letzten wochen um ca 10% zugelegt haben.

    • #829524
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Also ich hab ne Vertex, die kostet allerdings mit halb so viel Speicher schon fast 200 Euro. Einer kurzen Google-Recherche zufolge ist die Agility quasi eine Vertex, nur dass sie günstigeren (und damit langsameren) Speicher verwendet. Aber ich denke, auch eine Agility wird Deinen Ansprüchen genügen, deutlich schneller als eine Notebook-Platte ist sie allemal.

    • #829526
      sirphoenix
      Teilnehmer

      fürs notebook würde ich eine 80 GB x25-m nehmen.die gibts im moment so für ca. 180-195 eur, evtl. ein bischen warten und bei 180 zugreifen 😉

    • #829547
      Pommbaer
      Teilnehmer

      80GB sind mir leider zu wenig. Am liebsten wären mir mindestens 200GB aber 120GB ist meine untere Schmerzgrenze.

      Einer kurzen Google-Recherche zufolge ist die Agility quasi eine Vertex, nur dass sie günstigeren (und damit langsameren) Speicher verwendet.

      Soweit ich weiss ist bei der Vertex nur der Controller 24Mhz höher getaktet. Der Speicher ist nach meiner Recherche derselbe ^^Die setzen auf einen Barefoot-Controller von Indilix oder so. Wurde von ehemaligen Samsung-Entwicklern gegründet.Vielleicht kommen ja die Intels über 120GB auch in günstigere Regionen – die Preise fallen ja stetig.Ich werde mal auf jeden Fall den Oktober noch abwarten und mir dann eine zum Geburtstag selbst schenken.

    • #829550
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Bin auch grad auf der Suche nach einer 128GB MLC SSD. So recht entscheiden kann ich mich momentan aber auch noch nicht. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass da in nächster Zeit wieder ein kleiner Sprung passiert was die Technik anbelangt (neue Controller o. Ä.) – das wär grad einfach irgendwie an der Zeit in einem so schnell voranschreitenden Marktsegement wie den SSDs. Mal sehen was sich in den nächsten Monaten noch so tut – zum Glück eilt es bei mir auch nicht so…

    • #829644
      Obi Wan
      Verwalter

      VJoe2max;391038 said:
      Irgendwie hab ich das Gefühl, dass da in nächster Zeit wieder ein kleiner Sprung passiert was die Technik anbelangt (neue Controller o. Ä.) – das wär grad einfach irgendwie an der Zeit in einem so schnell voranschreitenden Marktsegement wie den SSDs.

      100% zustimm :d:

      Ich warte auch noch bis Dezember … bestimmt vor dem großen Geschäft vor Weihnachten noch neue SSD Technik raus

    • #829647
      sirphoenix
      Teilnehmer

      vom technologiesprung bis zur massenfertigung dauert es aber erfahrungsgemäß einige monate, dann werden die dinger anfangs erstmal richtig teuer sein und man sollte noch ca. 6 monate warten bis die ersten kinderkrankheiten behoben sind.
      d.h. bis dezember ändert sich meiner meinung nach nichts am markt, eher irgendwann mitte nächsten jahres.
      es könnte aber passieren das allein durch die ankündigung neuer SSDs die “alte” technik etwas günstiger wird.

      ich werd trotzdem nicht warten, in den nächsten 2-3 wochen hole ich mir entweder eine 160 GB intel oder 120 GB supertalent, je nach dem ob bei letzterer die preise nochmal fallen 😀

    • #829689
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Es reicht ja schon wenn die momentan erhältlichen günstiger werden. Bei Schreib/Leseraten bis 200MB/s brauch ich eigentlich nicht noch mehr.Die MLC’s haben mit 1,5 Mio Stunden durchschnittlicher MTBF auch ne Lebensdauer von über 100 Jahren wo ein fünftel dessen schon mehr als genug wäre..Also ich bin mit dem momentanen Stand der Entwicklung zufrieden – nur die Speichermenge könnte mehr werden, aber auf dem Notebook wo ich eh keine Spiele draufklatsche reichen mir selbst inkl. Musikarchiv 120GB locker.

    • #829791
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Futter für dieses Jahr:http://www.computerbase.de/news/hardware/laufwerke/flashspeicher/2009/oktober/ssd-probleme_samsungs_32-nm-flash-chips/

      Durch den Einsatz der neuen Chips könnten die Preise für SSDs noch in diesem Jahr stark sinken. Die neuen Controller von JMicron, SandForce und Samsung könnten ebenfalls zu dieser Entwicklung noch in 2009 beitragen.

    • #829802
      Neptun
      Moderator

      aha, das hört sich doch gut an … dann warte ich lieber noch ein paar Wochen / Monate, was da an “neue” Tecknik kommt

    • #829810
      sirphoenix
      Teilnehmer

      ich habe gestern beim angebot von vibuonline zugeschlagen.eine x25-m 160 GB für 326 EUR inkl. versand :Dich bezweifel das dies in den nächsten 2-3 monaten bei gleicher performance unterboten wird 😉

    • #829823
      Pommbaer
      Teilnehmer

      ich bezweifel das dies in den nächsten 2-3 monaten bei gleicher performance unterboten wird

      Ich halte dagegen. Wenn andere Hersteller die Preise drücken muss Intel nachziehen. bzw die Händler müssen nachziehen wenn aus den Intel-SSD keine Ladenhüter werden sollen…

    • #829824
      ResidentX4
      Teilnehmer

      Mein Win7 x64 Ultimate läut auf einer Kingston SSDNOW ( Intel) X25-M G1 80GB.

      Bin Superhappy damit!!

    • #829826
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Entweder Kingston oder Intel. Kingston baut nämlich auch SSD ohne Cache

    • #829831
      ResidentX4
      Teilnehmer
    • #829838
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Witzig . Ist ja so als wenn ATI eine umgelabelte Nvidia GTX280 verkauft =)

    • #829845
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Wenn der Preis stimmt wär’s ein anwärter für mein ThinkpadAber man kann sich doch eigentlich gleich die INtel-SSD holen. Ob nun Kingston draufsteht ist ja egal und von Intel selbst ist sie nochmal 20€ günstiger =)

    • #829844
      kranich
      Teilnehmer

      ResidentX4;391381 said:
      Nein es ist schon eine Intel X25-M von Kingston vermarktet.
      Kingston Technology Company – SSDNow von Kingston – Kingston SSDNow M Series (Intel X25-M SATA Solid State Festplatte)

      Mit 0.06 Watt im Idle und 0.15W activ (Read/Write?)
      ist diese SSD äußerst sparsam !

    • #829848
      sirphoenix
      Teilnehmer

      Pommbaer;391372 said:

      ich bezweifel das dies in den nächsten 2-3 monaten bei gleicher performance unterboten wird

      Ich halte dagegen. Wenn andere Hersteller die Preise drücken muss Intel nachziehen. bzw die Händler müssen nachziehen wenn aus den Intel-SSD keine Ladenhüter werden sollen…

      die 10x 160 GB intel die an diesem tag angeboten wurden waren nach ca. 3 stunden ausverkauft, das ist für mich kein ladenhüter ;)intel und supertalent haben momentan das beste P/L verhältnis und das wird so lange anhalten bis eine neue generation massentauglich vertrieben wird.warten wir mal ab 😉

    • #829851
      ResidentX4
      Teilnehmer

      Pommbaer;391397 said:
      Wenn der Preis stimmt wär’s ein anwärter für mein Thinkpad

      Aber man kann sich doch eigentlich gleich die INtel-SSD holen. Ob nun Kingston draufsteht ist ja egal und von Intel selbst ist sie nochmal 20€ günstiger =)

      Na klar kann man……

      Habe mich aber damals für die Kingston entschieden da diese mit Zubehör ( Einbaurahmen für 3,5″ und ein 2,5″ HDD-Case) und “Acronis True Image” ausgeliefert wurde.

      Muss schon sagen das die Performance stimmt, und 80GB reichen locker als Systempartition. Zahle bei einer SSD eh für die Performance und nicht für den Speicherplatz. Als Datengrab sind SSD`s (noch) nicht geeignet.

    • #829864
      neWKid
      Teilnehmer

      Ich hab seit gut einer Woche eine OCZ 250GB SSD (Vertex Series) und bin sehr zufrieden.Hauptgrund der Anschaffung war leiser und schneller als meine alte HDD. Fazit: Super zufrieden, HD Tach fast das doppelte als meine alte ;=)

    • #829860
      fishbone
      Teilnehmer

      hab bzw hatte bei mir im Macbook ne G.Skill Titan SSD mit 256GB im Einsatz. Ist mir allerdings unerklärlicherweise einfach abgeraucht… wollte hochfahren und die SSD war komplett leer bzw wurde sie nicht mehr richtig erkannt und es befand sich ne komische Parition mit 4GB drauf… konnte weder meine alten Daten retten (ok, halb so wild… hatte nen Backup, das erst nen Tag alt war) noch die SSD wieder partitionieren o.ä.Hab sie jetzt an G.Skill eingeschickt und bin gespannt, was zurück kommt…Allerdings muss ich sagen, dass die SSDs im Vergleich zu normalen HDDs im Normalbetrieb schon deutlich schneller sind (OS X hochfahren, Programme starten,…)Weiterhin hab ich noch ne 60GB OCZ Vertex im Mac mini… die rennt ohne Ende und ist gefühlt nochmal schneller als die G.Skill Titan.

    • #829887
      Pommbaer
      Teilnehmer

      war zwar schon mal für 220 EUR zu haben aber das liegt wohl eher am kurs für flash-speicher chips und dem dollar.

      Das mit den Speicherchips ist klar, aber ich dachte durch den Dollar wirds für uns günstiger !?SInd immerhin bei knapp 1,50 mittlerweile..Na ich warte mal bis November/Dezember ab was noch kommt ( siehe meine News hier ) und dann schlag ich zu.

    • #829873
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Zahle bei einer SSD eh für die Performance und nicht für den Speicherplatz. Als Datengrab sind SSD`s (noch) nicht geeignet.

      Wenn man wie ich das ganze in einem Notebook einsetzen will – wo eine SSD imho wesentlich mehr Sinn macht als in einem Desktop-PC – dann muss man sich auch nach der Speichermöglichkeit richten. Erweitern mit einer zusätzlichen Platte ist hier nicht.Was ich an Musik mobil haben möchte ( rund 40GB ) muss mit drauf passen. Wenn ich dann in ZUkunft mit Windows 7 Professional 64bit vorlieb nehme, die 40GB Musik dazurechne + Office und einige Musikprogramme + Autocad usw dann werden 80GB schon reichlich knapp..

    • #829876
      sirphoenix
      Teilnehmer

      supertalent GX 128 GB für ~250 EUR ist dein freund ;)war zwar schon mal für 220 EUR zu haben aber das liegt wohl eher am kurs für flash-speicher chips und dem dollar.

    • #829945
      Obi Wan
      Verwalter

      gerade gelesen:OCZs schnelle SSD-Steckkarten werden billigerhttp://www.golem.de/0910/70312.html

    • #829950
      Iwan
      Teilnehmer

      SSD? nein, danke, denn ich halte sie noch nicht für ausgereift genugim Laptop mag sie vielleicht Sinn machen (schnell, stromsparend), aber in meinem Rechner setz ich lieber auf ein Raid10, was mir etliches mehr an Speicherplatz bietet und auch nicht so wirklich viel langsamer ist

    • #829957
      sirphoenix
      Teilnehmer

      Iwan;391513 said:
      SSD? nein, danke, denn ich halte sie noch nicht für ausgereift genugim Laptop mag sie vielleicht Sinn machen (schnell, stromsparend), aber in meinem Rechner setz ich lieber auf ein Raid10, was mir etliches mehr an Speicherplatz bietet und auch nicht so wirklich viel langsamer ist

      mehr speicherplatz? ja…fast genauso schnell? nein, da täuscht du dich gewaltig.selbst ein raid aus 2 velociraptor-platten kommt nicht mal annährend an die performance an einer x25-m oder indilinx-controller-ssd.gerade dort wo es darauf ankommt, nämlich 4k writes und reads sind aktuelle SSDs 30-60 mal so schnell wie normale HDDs, da hilft dir auch kein raid da dieser nur sequenzielle raten großer dateien verbessert.ganz zu schweigen von den zugriffszeiten und IOPS wo du den unterschied gleich um ein hundertfaches messen kannst.und wer nutzt schon eine ssd als datengrab? die sind bei den aktuellen preisen logischerweise als system und arbeitsmedien gedacht, natürlich auch für den desktop 😀

    • #829967
      zero cool
      Teilnehmer

      unsere firmenworkstations werden zukünftig nur noch mit SSDs ausgestattet (Also da wo es sich Lohnt, CAD Workstations usw). Gerade wenn es um Multitasking mit 10-20 verschiedenen Programmen geht, merkt man den gewaltigen Performanceschub.

      Habe bisher eine Supertalent 64GB und eine Corsair x64 verbaut. Ich habe meine Kollegen seit Jahren nicht so grinsen sehen 🙂

    • #829984
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Vielleicht sollte man dem Druckerserver in unserer FH eine SSD spendieren.. der stirbt jeden Tag tausend Tode wenn mehrere gleichzeitig versuchen hunderte von Seiten auszudrucken ^^

    • #830165
      sirphoenix
      Teilnehmer

      meine X25-M 160 GB ist heute gekommen :Dhabe dann gleich Windows 7 Professional x64 installiert und sie mit 50 GB Programme und Spielen gefüllt.ICH10-R im IDE modus (ssd als systemdisk):http://purebytes.de/stuff/hardware/benchmark/as-ssd-bench_intel_ide.pnghttp://purebytes.de/stuff/hardware/benchmark/as-ssd-bench_intel_ide2.pnghttp://purebytes.de/stuff/hardware/benchmark/as-copy-bench_intel_ide.pngAHCI macht mehr probleme als es vorteile bringt, daher bleibe ich bei IDE und bin mehr als zufrieden damit.vor allem die extreme schreibleistung hat mich überrascht, real konnte ich dann tatsächlich große files mit rund 100 MB/s auf die SSD schaufeln :d

    • #830253
      Deimhal
      Teilnehmer

      Pommbaer;391338 said:
      Futter für dieses Jahr:

      http://www.computerbase.de/news/hardware/laufwerke/flashspeicher/2009/oktober/ssd-probleme_samsungs_32-nm-flash-chips/

      Durch den Einsatz der neuen Chips könnten die Preise für SSDs noch in diesem Jahr stark sinken. Die neuen Controller von JMicron, SandForce und Samsung könnten ebenfalls zu dieser Entwicklung noch in 2009 beitragen.

      Hoffentlich kommt das auch so.
      Der Preis das Einzige was mich momentan vom Kauf einer SSD abhält.

    • #830259
      gr3if
      Teilnehmer

      Irgendwie fliegt hier vieles durcheinander….

      Die Intel gibt es genauso wie die Kingston auch mit Software und Einbaurahmen. Man muss nur die Retail kaufen.

      Windows 7 ist nach dem Installieren, wenn man es mit Vlite verkleinert zwischen 6 und 10gb Groß (installiert)

      Da sollte sich dann sogar auf einer 80gb SSd genug Platz finden lassen für alle Daten.

      So langsam kommen auch Slc SSds die man bezahlen kann, auch ein guter Schritt aber im Moment sind Mlc nun mal das non plus Ultra.

      Die guten Mlc SSds machen jedes Raid 10 oder anderes Nass… Wenn es nicht mit einer passt muss man halt 2 an einen Controller schmeißen.

      Siehe:
      http://www.tomshardware.com/de/SSD-RAID-Intel-X25-E,testberichte-240366.html

      So oder so ähnlich….

    • #830306
      Pommbaer
      Teilnehmer

      SLC wird doch – die Geschwindigkeit mal aussen vor – nurnoch wegen der höheren Lebensdauer genannt. Da aber bei den guten MLC mit 1,5 Mio Stunden MTBF umgerechnet über 100 Jahre Dauerleistung möglich sind -> wayne…

    • #830363
      gr3if
      Teilnehmer

      Slc schafft auch die besseren Lese/schreibraten…aber ansonsten.

    • #830372
      Pommbaer
      Teilnehmer

      gr3if;391967 said:
      Slc schafft auch die besseren Lese/schreibraten…
      aber ansonsten.

      Naja da ich nicht mit Photoshop arbeite und auch sonst keine großen Dateien verschiebe ist alles über 100MB/s für mich gut.

      aber btw die modernen MLC sind mit höheren Übertragungsraten angegeben als die meisten SLC’s..

    • #830406
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Hat eigentlich schon jemand hier Erfahrungen mit den aktuellen SSDs auf Samsung-Controller Basis. Speziell denke ich da an die MasterDrive SX Serie von SuperTalent.

    • #830446
      gr3if
      Teilnehmer

      Die Samsung haben 2 Fehler:
      Der Controller kommt mit dem “vermüllen” nicht zurecht und das Ding wir langsam und zwar schneller als die Indilinx oder die Intel.

      In der Firmware gibt es keinen Trim Support und ein flashen durch den Endbenutzer ist seitens Samsung nicht vorgesehen…

      Also: Finger Weg.

      Slc ist schneller ich verweise mal:
      Auf die Intel E Serie die in jedem Test ihrem Bruder der M Serie. Also Intel Controller und Slc vs Mlc deutlch überlegen war. Aktuell fehlt da ein bisschen die Entwicklung, weil die Slc Chips nach wie vor zu teuer sind.

      Nur sowas läßt hoffen:
      http://geizhals.at/deutschland/a435116.html

    • #830517
      siralec
      Teilnehmer

      Ich meld mich hier auch mal zu Wort…

      Ich habe im Mai eine “A-DATA XPG 128GB SSD” bei MF gekauft. Die erste war zwar gleich DOA (kein stabiler Betrieb möglich, SSD ist immer abgestürzt), wurde aber anstandslos zügig ausgetauscht.
      Die Austausch-Platte funktoniert anstandslos

      Das schöne an der Platte ist, dass sie zusätzlich zum SATA einen USB-Anschluss hat.

      Darüber sollte die Platte als portable Musiksammlung für mein Autoradio dienen. das hat leider nicht geklappt, da mein Autoradio nicht damit zurecht kam. Ich denke mal das waren einfach zuviel Bytes:D

      Daraufhin hat die Platte bis vor kurzem für eine Win7RC-Testinstallation auf meinem Spielerechner herhalten müssen.
      das hat die Platte zu vollster Zufriedenheit erledigt.

      Seit gestern tut die Platte in meinem Samsung NC10-Netbook ihren Dienst. Seit heute auch unter Win7 Home Premium 32bit.

      Performancemässig bin ich sehr zufrieden mit der Platte.

      Zum Verhalten bei fast voller Platte und zum Wear-leveling kann ich noch nichts sagen. Bisher war sie nicht annähern voll.
      Vielleicht ändert sich das ja, wenn ich auf dem NC10 ein Tripple-Boot-system (WinXP-Win7-Linux) habe:).

    • #830524
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Ich will mir ja auch noch eine zulegen. Warte aber noch was die 160er von Intel so macht. Wenn sie in die Region 2xx€ kommt mach ich mir nochmal ein persönliches Roundup und beschenk mich selbst =)

    • #830520
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Schade, dass das NC10 nicht lautlos wird durch die SSD. Ansonsten könnte ich mir das für meins auch noch vorstellen.Beim großen Laptop hab ich schon eine drin. Da dort der Lüfter im Office-Betrieb nie und das Ding ist so völlig lautlos durch die SSD :). Die Geschwindigkeit ist natürlich auch ein netter Nebeneffekt 😀

    • #830526
      siralec
      Teilnehmer

      @VJoe2maxStimmt, leiser wird es dadurch nicht. Das liegt aber daran, dass die bei mir verbaute Platte (WD Scorpio blue) scho sehr leise war. Andere auch im NC10 verbaute Platten sollen da lauter sein.Allerdings ist das NC10 ohnehin nicht sehr laut. Ich habe als Vergleich aber auch nur mein Toughbook CF-51 auf der Arbeit. der wird ganz schön laut bei 100% Last und fast voller Platte.:)Bei mir langweilt sich meistens selbst das NC10 beim Surfen. Hörbar wird es nur bei unzureichender Frischluftzufuhr (z.B. auf dem Bett)Der Hauptgrund für die SSD im NC10 (ausser dass sie schon vorhanden war) ist für mich die Robustheit. Ne SSD hält halt doch a weng mehr Missbrauch aus als ne HDD

    • #836775
      Anonym
      Inaktiv

      Ich finde SSD zwar nicht nutzlos, aber sie sind mir einfach noch einen Tick zu teuer, deshalb bleibe ich bei “Mechanical Love”:D

    • #836900
      littledevil
      Teilnehmer

      Pommbaer;399283 said:
      …so dass erhältliche SSD’s stark im Preis fallen?

      leider nichts bekannt – meine anderen PC’s scharen schon mit den Hufen.. ähmm … schreibleseköpfen 😀

    • #836898
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Gibts eigentlich Neuigkeiten an der Front ? Irgendwelche neuen Techniken, so dass erhältliche SSD’s stark im Preis fallen?

    • #836939
      Jabba
      Teilnehmer

      Der nächste (Preis)Ruck wird kommen, wenn die großen drei des Festplattengschäfts in diesen Markt einsteigen.
      Seagate hat ja bereits eine neue Serie vorgestellt.

      Diese drei dürften dann die Kleinserienhersteller gehörig unter Druck setzen und wie gewohnt aus dem Markt drücken.
      Es gilt das alte Gesetz: size matters!

      Als ersten Termin würde ich einmal die Cebit 2010 orakeln.

      Gruß

      Jabba

    • #836938
      Jabba
      Teilnehmer

      Nun, obs für Otto-Normal reicht ist Ansichtssache.
      Ich sehe das eher als Vorenthalten an. Denn ein solcher Performanceschub wie mit einer SSD hatte ich zuletzt, als ich von meinem 8086 auf einen 80486 SX umgestiegen bin.

      Der Schub ist nicht nur messbar, sondern spürbar.

      Hoffen wir das Beste!

      Gruß

      Jabba

    • #836942
      Pommbaer
      Teilnehmer

      na zu hoffen wäre es ja. FÜr jeden 08/15-Anwender reicht zwar auch eine herkömmliche HDD, aber SSD’s sollten schon preislich etwas massentauglicher werden.

    • #836963
      littledevil
      Teilnehmer

      Für viele gehts hauptsächlich um GHz oder Kerne, eine SSD bringt gefühlt oft mehr. Ein DC + SSD ist da meist schnelelr als ein quad + hdd

      wenn es 128 GB fuer 90 EUR gibt, dürfte der Verkauf deutlich zunehmen \D/

    • #836965
      Jabba
      Teilnehmer

      90€ wäre dann der sogenannte Sweetspot 🙂

      CU

      Jabba

    • #836974
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Wenn es 128 für 90€ gäbe hätte ich ne 256er =)

    • #836990
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Seit ich meine Intel X25-M G2 nun im Desktop-Rechner in Betrieb genommen habe, merke ich erst richtig was für einen Schub ne SSD bringt. Auf´m Notebook war der Wechsel auf SSD vor allem eine Lautstärkegeschichte mit deutlich spürbaren aber nicht wirklich extremen Leistungsschub beim arbeiten. Auf dem neuen Desktoprechner, der ansonsten jetzt auch kein Überrechner ist (PDC 6300 @ 2100MHz & Zotac 9300-ITX), katapultiert die neue SSD die gefühlte Systemgeschwindigkeit extrem in die Höhe. Die Kiste fühlt sich an wie ein abgespacter übertakteter Highend-PC mit Vollausstattung, solange man nicht auf die Grafikleistung schielt.Leider ist das mit den SSD-Preisen immer noch ein echtes Problem. Die 160GB SSD hab ich mir jetzt einfach gegönnt, weil die Kiste mein Hauptrechner ist an dem ich viel Zeit verbringe und nach dem Teilausfall des alten Hauptrechners flugs ein Upgrade nötig war. Bin aber auch weiterhin scharf drauf, dass die Teile endlich billiger werden. Verglichen mit den ollen CPU-Upgrades liegen da einfach Welten dazwischen was die gefühlte und teilweise auch echte Leistung angeht – selbst wenn man bei den CPUs immer ein zwei Generationen überspringt. Die Lautlosigkeit ist zudem ein nicht zu unterschätzender Bonus.

    • #837012
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Würde ich jetzt dauernd am Pc arbeiten hätte ich wahrscheinlich auch schon ne SSD drin. Wenn man dadurch wirklich mehrere Stunden am Tag besser arbeiten kann lohnen sich auch 300€ für ne 160er.. für mich im Thinkpad wo ich momentan nur Blödsinn dran mache und ab und zu mit in die FH nehme lohnt sich das bei dem Preis noch nicht.

    • #837019
      necro_LA
      Teilnehmer

      Hab den Thread leider erst viel zu Spät entdeckt. Arbeite schon seit Jahren mit SSD. Angefangen hats mit zwei Gigabyte iRAM und da die leider schnell zu klein waren, bin ich auf 32GB OCZ umgestiegen. Mittlerweile löppt die im Datengrab-Server als Systemplatte, weil selbst da konnte ich mich nicht mehr mit einer normalen HD anfreunden (Der Server wird nur zum Surfen benutzt wenn die andern PCs besetzt sind). Im Spielerechner von mir und meiner Frau ist eine Postville X25-M verbaut, die seitdem vom Preis her recht stabil geblieben sind. Bei den aktuellen Preisen würd ich aber eher zwei 80GB verbauen anstatt 160GB.Wie lang dauert denn eine Windows7 64bit Installation auf eine normale HD? Mit der Postville geht das in 15 Minuten (vom USB-Stick).Komplett leise sind die allerdings nicht. Ab und an geben sie ein hochfrequentes fieben von sich.

    • #837030
      VJoe2max
      Teilnehmer

      necro_LA;399410 said:
      Bei den aktuellen Preisen würd ich aber eher zwei 80GB verbauen anstatt 160GB.

      Mit der neun Firmware ist die 160er halt sequenziell auch ein wenig schneller. Wenn man kein RAID0 aufsetzen kann fährt man also mit der 160er besser – preislich käme es aber auf´s selbe raus, das ist richtig.

      necro_LA;399410 said:
      Komplett leise sind die allerdings nicht. Ab und an geben sie ein hochfrequentes fieben von sich.

      Das kann ich jetzt nicht bestätigen. Bei meiner Postville höre ich absolut nichts. Solange der PC kalt ist und passiv läuft ist das Ding völlig lautlos. Erst wenn die Lüfter mit zunehmender Temperatur langsam anfangen zu drehen kann man den PC wahrnehmen.

      Bei der OCZ Vertex im Notebook dachte ich auch erst sie würde fiepen. Ist aber in Wirklichkeit der Inverter der Hintergrundbeleuchtung des Displays (das Problem haben auch andere mit dem Notebook). Das Fiepen hörte man aber erst als die alte Festplatte raus war und die Vertex ihren Platz eingenommen hatte. Ist aber nicht dauerhaft und auch nicht störend.

    • #837043
      necro_LA
      Teilnehmer

      Wenn man kein RAID0 aufsetzen kann fährt man also mit der 160er besser

      Auch ohne Raid0 sollte es besser laufen, wenn man auf die eine das System und auf die andere die Programme, Spiele oder Auslagerungsdatei packt. Da sollten 2x80GB dann doch auch locker ausreichen.Kann sein, dass man nix mehr hört, wenn sie eingebaut ist. So’n hohes fiepen wird vom Case sicherlich eher geschluckt, als das Rattern einer HD. Bei mir liegt im Moment alles lose aufm Schreibtisch rum und da hör ich sie halt ab und an mal. Es ist auch nicht dauerhaft, nur wenn sie richtig Daten schaufeln muss. Und der Ton ist auch nicht gleichmäßig. Klingt eher wie die alten Analog-Modems beim Einwählen, nur halt leiser und etliche Oktaven höher.

    • #837045
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Das ist aber keine Lösung für Leute wie mich die das teil in ihr Notebook bauen wollen. Hier gibts häufig nur einen Slot . sonst hätt ic hschon günstig zwei 80er Intel geschnappt =)

    • #837061
      necro_LA
      Teilnehmer

      System, Programme und Daten liegen sowieso auf unterschiedlichen Partitionen

      Und genau da bringt das sequentielle lesen nämlich garnix. Wenn du ein Programm öffnest und er dann gleichzeitig im Windowsordner irgendwas liest oder in die Auslagerungsdatei schreibt, dann sind zwei einzelne Platten sicherlich besser. Hat man früher bei Festplatten doch auch so gemacht (ich jedenfalls). Bei SSDs ist der Performanceeinbruch sicher nicht so hoch wie bei ner HD, aber vorhanden ist er. Ob man ihn auch spürt, dafür hab ich keinen vergleich hier.Beim Quietschen hab ich halt die SSD in Verdacht, weil das System ein paar Monate auch ohne SSD lief und da hörte man nur normale Lüftergeräusche. Und da die ja kaum Strom ziehen, warum sollte ein anderes Bauteil aufm Board oder das Netzteil plötzlich Töne von sich geben?

    • #836789
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Mag sein, dass die Nutzung zweier SSDs unter diesem Aspekt minimale Vorteile bringt. Für mich kommt´s schon allein aufgrund des doppelten Stromverbrauchs nicht in Frage – auch wenn´s je SSD weniger als 2W sind. Außerdem hat mein Board nur zwei interne SATA-Anschlüsse und der zweite wird fürs DVD-Laufwerk gebraucht (IDE ist nicht vorhanden auf dem Board) ;).Wenn sich die Lastverteilung der Komponenten ändert, kann es leicht btw passieren, dass ein Netzteil das vorher ruhig war plötzlich zu fiepen beginnt ;).

    • #837057
      VJoe2max
      Teilnehmer

      necro_LA;399436 said:

      Wenn man kein RAID0 aufsetzen kann fährt man also mit der 160er besser

      Auch ohne Raid0 sollte es besser laufen, wenn man auf die eine das System und auf die andere die Programme, Spiele oder Auslagerungsdatei packt. Da sollten 2x80GB dann doch auch locker ausreichen.

      Da sich´s preislich nichts nimmt, sehe ich da keinen Vorteil – zumal die 160er wie gesagt im seq.-Bereich fast 20M/s schneller läuft mit der neuen Firmware. System, Programme und Daten liegen sowieso auf unterschiedlichen Partitionen. Bei ner SSD macht es ja keinen Unterschied wo die Dateien liegen…

      necro_LA;399436 said:
      Kann sein, dass man nix mehr hört, wenn sie eingebaut ist. So’n hohes fiepen wird vom Case sicherlich eher geschluckt, als das Rattern einer HD. Bei mir liegt im Moment alles lose aufm Schreibtisch rum und da hör ich sie halt ab und an mal. Es ist auch nicht dauerhaft, nur wenn sie richtig Daten schaufeln muss. Und der Ton ist auch nicht gleichmäßig. Klingt eher wie die alten Analog-Modems beim Einwählen, nur halt leiser und etliche Oktaven höher.

      War bei mir nicht festzustellen – hab das Ding ja auch erst im fliegenden Aufbau getestet. Die SSD war dabei absolut still, und ich bin gerade was hochfrequente Töne angeht recht empfindlich. Bist du sicher, dass du die SSD gehört hast. Es gibt ja noch einige andere potentielle Geräuschquellen die diese Art von Geräuschen verursachen können (Monitor, Spannungsversorgung,…)

    • #837103
      littledevil
      Teilnehmer

      mein Ultradrive GX zirpt auch minmal, aber ist erst auf 5cm Abstand wahrnehmbar

    • #837117
      littledevil
      Teilnehmer

      Die Intel X25-M G2 Postville 160GB ist doch vom GB-Preis doch sogar etwas günstiger als die 80er 🙄

    • #837141
      Pommbaer
      Teilnehmer

      WEnn die Intel G2 unter 250 fällt schlag ich zu. das sind mir 160GB für mein Thinkpad wert. Mehr brauch ich darauf eh nicht und dann ist es lautlos.

    • #837168
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Mein Lüfter läuft meistens auf 10%. Das einzige was man wahrnimmt ist die HDD.

    • #837159
      Anonym
      Inaktiv

      Pommbaer;399546 said:
      …dann ist es lautlos.

      :o:o

    • #837174
      necro_LA
      Teilnehmer

      Bei mir ist erst wieder Handlungsbedarf, wenn Windows 7 die Platte vollgemüllt hat oder ich Speicherplatz für GuildWars2 oder Diablo3 brauche. Dann wandert die eine 80er zu der anderen und der zweite PC bekommt was neues.

    • #836727
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Habe mir diese Woche eine Super Talent UltraDrive ME/GX SSD 32GB, 2.5 Zoll, SATA-II gekauft.
      Den Grund für den Kauf darf ich euch nicht sagen sonst schlagt ihr mich ^^

      Ich finde, momentan sind SSDs nicht wirklich Markttauglich… Ich würde meine im Nachhinein nicht nocheinmal kaufen, weil ich schlicht keinen Unterschied zu meiner normalen 2.5er Seagate mit 5400rpm (und das ist keine besonders schnelle Platte!) spüre… (Win7 x64)
      Was theoretisch möglich ist, ist schön und gut, aber deswegen merk ich trotzdem nicht mehr Leistung als vorher ^^

      Schön ist allerdings, dass das Teil nicht warm wird, absolut lautlos ist und kaum Strom braucht. Aus diesem Grund wird mein kleiner PC nun auch 24/7 laufen ^^

      SSDs gehören in Notebooks, wo die Vorteile von wenig Stromverbrauch und Wärmeentwicklung einen grossen Unterschied machen. Für alles andere sind HDDs schlicht besser.

    • #837222
      littledevil
      Teilnehmer

      JonnyBischof;399639 said:
      Ich finde, momentan sind SSDs nicht wirklich Markttauglich… Ich würde meine im Nachhinein nicht nocheinmal kaufen, weil ich schlicht keinen Unterschied zu meiner normalen 2.5er Seagate mit 5400rpm

      Dann machst Du etwas falsch
      bei meine T400 hat das 64g gx einen ordentlichen schub gebracht :d:

    • #837257
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Habe jetzt einige Optimierungen vorgenommen, unnötiges Zeug deaktiviert und so..

      Nun ja, es ist schon schnell. Aber rein vom Gefühl her wars vorher schon genauso schnell… Aufstarten geht überhaupt nicht schneller. Programme sind schnell offen, aber das war vorher auch so..

    • #837278
      borsti67
      Teilnehmer

      Sehe ich ähnlich wie JonnyBischof…

    • #837282
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Also gerade im Vergleich zu langsamen Festplatten finde ich den Schub schon gewaltig – jedenfalls viel größer als durch jede andere Hardware-Aufrüstung (mal abseits von Grafikkarten). Selbst eine im Vergleich zum vorherigen Prozessor doppelt so schnelle CPU bringt lang keinen solchen Performance-Gewinn, wie der Wechsel von Festplatte auf SSD.Das einzige Manko, das die SSDs derzeit noch haben ist der hohe Preis und die noch nicht sauber implementierte Trim-Funktionalität – wobei das im Wesentlichen ein Software-Problem ist. Kapazitäts-Junkies werden auch in Zukunft noch lange auf altertümliche 3,5″-Platten angewiesen sein. Natürlich verbunden mit all ihren Nachteilen.Zudem ist die Lautlosigkeit natürlich auch in Desktop-Rechnern ein wichtiges Argument pro SSD. Vom Stromverbrauch her bringen SSDs dagegen wenig bis gar nichts, sofern man sowieso schon auf 2,5″ umgesattelt hat. 3,5″-Platten sind ja eigentlich sowieso schon ein Anachronismus und imo nur noch als externe Datengräber (wegen der Lautstärke) mit hoher Kapazität zu gebrauchen. Natürlich dauert die Umrüstphase immer ein paar Jahre (hab auch noch vereinzelt 3,5″-Platten wo eingebaut, aber auf lange Sicht gehören meiner Meinung nach 3,5″-Platten zumindest nicht mehr fest eingebaut in PC-Gehäuse.Die einzige Festplatte die performancemäßig einigermaßen an langsamere SSDs anknüpfen kann ist die WD Velociraptor aufgrund ihre hohen Drehzahl und der damit relativ geringen Zugriffszeit. An SSDs kommt sie damit zwar nominell natürlich ran, aber im Betrieb fühlt sie sich verglichen mit anderen Festplatten schon schneller an. Allerdings sind die Velos auch recht laut und werden relativ warm (6W).

    • #837288
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Was Datenplatten angeht: Bei mir kommen nur noch 2TB Platten rein (solange es nix grösseres gibt). Ich muss schon bald wieder eine neue haben weil meine 4 Stück überfüllt sind..

      Die guten 3.5″er haben noch lange nicht ausgedient, denn 2.5″ Platten mit 2TB werden wohl noch eine Weile auf sich warten lassen. Und wenn es die denn gibt (1TB gibts ja glaube ich schon), dann gibts dafür 4TB 3.5″er und genau solche werd ich dann kaufen…

      Für Systemdisks werde ich jedoch in näherer Zukunft auf Seagate 5400.5er Platten setzen. Die haben mit 500GB eine gute Kapazität, sind nicht besonders teuer, sind schneller als man denkt, sehr leise und brauchen grade Mal 2W Leistung.

    • #837293
      littledevil
      Teilnehmer

      Solange der TB-Preis von 2,5″ doppelt so hoch wie bei 3,5″ ist, werden diese noch lange benutzt werden.Moderne langsam drehende Datenplatten sind alles andere als laut.SSD für storage wird zumindest bei mir ne ganze ecke dauern. Evtl. gibt es dann mal ne 128-160gb ssd für den fileserver für die häufig benutzten daten, aber dafür sollte der preis dafür <150 EUR liegen

    • #837317
      siralec
      Teilnehmer

      Zitat von littledevil
      Solange der TB-Preis von 3,5″ doppelt so hoch wie bei 2,5″ ist, werden diese noch lange benutzt werden.

      fällt Dir da was auf 😉

      Ich denke auch, dass SSDs als Datenplatten auf absehbare Zeit keinen Sinn machen, von Spezialanwendungen mal abgesehen.
      Als Systemplatte hingegen schon (jetzt).
      Ich habe vor kurzem meinem Win7-Rechner mit einer 80GB-Kingston-Intel SSD (das ist also schon meine zweite SSD 😎 ) aufgerüstet.
      Der Performancegewinn gegenüber der WD-Green (zugegebenermassen nicht die schnellste ;)) war deutlich spürbar.

    • #837318
      necro_LA
      Teilnehmer

      Bevor die SSDs billiger werden und somit im breiten Massenmarkt ankommen, müssen sich die Marketingstrategen von MediaMarkt & Co. erst einmal fetzige Sprüche einfallen lassen um die bei der “ahnungslosen” Käuferschicht an den Mann zu bringen. Bisher werben sie ja nur mit immer größeren Platten und schnelleren CPUs. Warum sollte sich der 08/15-User also weniger GB zufrieden geben (auch wenn er diese garnicht braucht).Ich habe letzten Monat einem Bekannten die SSD schmackhaft gemacht. Am Anfang war er ziemlich skeptisch (“ja ok, die wird halt ein Stück schneller sein”). Er hat einen AthlonXP mit den zu dieser Zeit typisch verbauten Hardware (irgendne 40GB Systemdisk glaub ich). Was, für unseren Geschmack halt total veraltetes, aber in “nerdfreien” Haushalten findet man sowas halt noch ziemlich oft. Und den Leuten reichts ja auch, weil sie den Unterschied nicht kennen. Beim Starten seines Lieblingsspiels (RollerCoasterTycoon) ist ihm dann die Kinnlade runtergefallen. Sein PC: 30 Sekunden, meiner: 3 Sekunden! Die 300 Euro waren ihm dann aber doch zu teuer. Jetzt hab ich ihm ne Software-RAMDisk empfohlen und die reicht ihm für die Zeit bis zum nächsten neuen PC. Meiner Meinung nach ist der eigentlich schon längst überfällig, aber für ihn ist das halt eine Kiste, die in der Ecke steht, die man nur für bestimmte Zwecke benutzt. So wie ein Fernseher eben und der wird in den meisten Familien ja auch erst ausgetauscht wenn er kaputt ist. Selber reparieren oder Upgraden kommt bei vielen ja nicht in Frage (außer die Kinder kennen sich damit aus).

    • #837383
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Wie sieht es eigentlich bei den neuen Modellen aus mit der “Haltbarkeit”? Ich habe gelesen, dass die SSDs eine ziemlich begrenzte Anzahl Schreibzyklen besitzen. Für Anwendungen, welche grosse Mengen von Datenmüll beim Arbeiten anlegen (wie u.a. Photoshop mit seinen Tempdateien) wäre eine SSD bezüglich Geschwindigkeit sehr hilfreich, aber wie lange lebt die Platte dann überhaupt?Wo ich wie schon geschrieben den einzigen wirklichen Einsatzbereich einer SSD sehe, ist der portable Bereich, oder halt überall wo eine Platte hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt sein kann wie zB im Auto oder in Flugzeugen (ich nehme an in ner BlackBox hats keine HDD sondern einen Flash Speicher..). Man könnte mit ner SSD zum Beispiel in einer BlackBox nicht nur Daten aufnehmen sondern gleich ne Überwachungskamera ins Cockpit setzen und Flüge komplett aufzeichnen. Oder im militärischen Bereich wo ein Laptop vielleicht mal aus nem Helikopter geworfen wird oder sich ein Soldat auf seinen Rucksack setzt…Aber in nem normalen PC… Naja. Als Arbeitstier für ne Power Workstation würde ich garantiert eine Velociraptor oder gar ein SAS-RAID einer SSD vorziehen. Beides locker so teuer wie eine SSD, aber wenns auf Stromverbrauch und Lautstärke nicht besonders ankommt, wäre mir das eine sicherere Investition. HDDs halten einfach sehr lange, egal wie stark sie beansprucht werden, besonders wenn es sich um das qualitativ hochwertigste Material handelt, das man als Konsument kaufen kann.-> Meine SSD in allen Ehren, aber wenn man die reine Bauqualität ansieht, dann sieht man ein billiges Plastikgehäuse, welches zwar mit einem anständigen Finish daherkommt, aber der Metallrahmen dazwischen ist mit Chromlack überzogen und die Garantieschutz-Aufkleber sind billig und fallen fast von selbst ab. -> Spielzeugqualität. Klar, die Technik innendrin funktioniert wohl trotzdem absolut einwandfrei, aber irgendwie ist es schon nicht dasselbe wie wenn man eine Velociraptor in der Hand hat.

    • #837389
      littledevil
      Teilnehmer

      IN Sachen Haltbarkeit und Datensicherheit Stufe ich eine SSD höher ein als eine HDD. Selbst wenn Zellen sterben, ist es noch lange kein Super-Gau, wie meist bei einer hdd.

    • #837405
      Obi Wan
      Verwalter

      ha jemand eine Idee, woher ich eine gebrauchte SSD mit IDE Anschluss bekomme ?8GB würden mir schon ausreichen .. Speed egal ….

    • #837404
      HisN
      Teilnehmer

      @JonnyBischofFür Photoshop mit seinen Temp-Dateien legt man auch eine Ramdisk an 🙂 Beschleunigt Photoshop, schont das Storage-System. Speicher haben aktuelle Photoshop-Rechner doch meistens mehr als nötig :-)Auf der CB ist gerade ein schöner SSD-Test zu sehen mit Real-Anwendungen und nicht nur Benchmark-Salat. Zeigt schön wie selbst preiswerte SSDs Raptoren deklassieren.http://www.computerbase.de/artikel/hardware/laufwerke/2009/test_ssds_2009/

    • #837438
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Was die Lebensdauer angeht: Selbst bei 1 Mio Stunden bis zum Ausfall erster Zellen dauert es bei 24 Stunden Lese/Schreibtätigkeit mehrere Jahrzehnte.Bei 1 Mio STunden kommt man auf über 41000 Tage und damit auf über 100 Jahre wenn man von 24 Stunden und 365 Tagen ausgeht.Wer jetzt also statt 1 Mio Stunden MTBF auf 1,5 Mio Stunden besteht oder SLC nimmt weil die 2 Mio Stunden oder mehr angeben der hat doch echt ein Ei am wandern =)

    • #837449
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Es müssen ja nicht immer die Zellen sein, die kaputt gehen 😉

      Ich weiss nicht mehr welches Modell es war, aber eine der ersten SSDs von denen ich gelesen habe, hatte scheinbar nach kurzer Laufzeit eine sehr hohe Ausfallrate bzw. das System lief nicht mehr. Was genau der Fehler war, weiss ich nicht mehr, jedenfalls gabs ein gravierendes Problem.

      Aber da hat sich wahrscheinlich / hoffentlich (aber man weiss ja nie..) einiges geändert 😉

    • #837453
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Du meinst vermutlich die Ausfälle durch Firmwareupdates mit einer fehlerhaften Firmware bei Intel SSDs oder die Datenverluste beim flashen der ersten Indilinx Firmware-Versionen. Zumindest bei den Intels war zum einen die Berichterstattung etwas übertrieben, denn in der Praxis konnten die Wenigsten diesen Fehler reproduzieren, und zum Zweiten war es eben eine fehlerhafte Firmware die dich niemand zwingt zu flashen. Bei der Indilinx-Firmware war das Problem auch recht schnell behoben und ist heute eigentlich kein Thema mehr. Die Einzigen Probleme sind, wie gesagt, nach wie vor die Implementierung des trim-Befehls bzw. dessen Durchreichung von Treiberseite und das alignment beim einrichten der Partitionen. Allerdings sind das keine Fehler der SSDs selbst sondern im wesentlichen Fehler der Chipsatzhersteller und von Microsoft (unter Linux geht trim vermutlich sowieso nur manuell oder mit selbst gestrickten scripts).Von Ausfällen aus heiterem Himmel hat man aber seit ca. einem Jahr so gut wie nichts mehr gehört. Damals steckten die Controller halt noch sehr in den Kinderschuhen. Die Entwicklung ist da aber erstaunlich schnell voran geschritten. Von neueren SSDs hört man so was eigentlich nicht mehr, oder es lässt ich auf Anwendungsfehler zurückführen (z.B. rumspielen mit Controller-Parametern über halboffizielle Hersteller-Tools). Die aktuellen SSDs lassen sich mal abgesehen von trim und alignment wie normale Festplatten behandeln und zicken dabei auch nicht rum.Für ein Produktivsystem auf das es ankommt, würde ich derzeit allerdings auch eher noch die Finger von SSDs lassen. Nicht weil sie nicht geeignet wären oder zu geringe Haltbarkeit hätten, sondern einfach weil sie noch nicht lange genug am Markt sind um als bewährt gelten zu dürfen. Das ist zwar eine rein psychologische Geschichte, die nichts mit der Technik zu tun hat, aber für diejenigen die für solche Systeme Verantwortung tragen, ist es verständlich, dass sie da sehr konservativ einkaufen und ausrüsten. In solche Systeme baut ja auch niemand irgendwelche Highend-OC-Boards oder CPUs am oberen Ende der Fahnenstange etc. ein – selbst wenn diese das System vllt. beschleunigen würden.

    • #837458
      JonnyBischof
      Teilnehmer

      Das war noch vor den Indilinx Controllern. Die Indilinx waren dann die Neuen, welche das Problem nicht mehr hatten..
      Glaube es waren Samsung SSDs, die ersten.

    • #837460
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Die ersten waren J-Microns – die waren und sind nach wie vor ziemlicher Schund. Werden heute aber nur noch in absoluten “billig”-SSDs verbaut und auch da gibt´s einen weiterentwickelten Controller. Restposten der alten J-Micron JMF602A(B) SSDs sind kaum noch zu finden.Die Samsung-Controller sind eigentlich auf einer Höhe mit den Indilinx ;). Inzwischen wurde auch der trim-Support von Samsung nachgereicht. Daneben noch die SandForce-Controller noch zu nennen, die afaik bis jetzt auch von derartigen Problemen verschont sind.

    • #837474
      littledevil
      Teilnehmer

      Die Ausfälle hatte meist die User, die die Füße nicht still halten konnte und ständig das neueste drauf flashen mußte. ich habe auf meinem Ultradrive GX die orig. Firmware drauf und nie Probleme gehabt. :d:[SIZE=”2″](wenn man von zu wenig Platz absieht :D)[/SIZE]

    • #839613
      elThomaso
      Teilnehmer

      32GB OCZ Vertex als Systemplatte ist der absolute Bringer bei meinem System Upgrade gewesen. Die gefühlte Performance beim Starten von Programmen ist enorm gegenüber einer HDD. Als Datenplatten nutze ich aber weiterhin HDD’s (da fehlt der Lottogewinn…)

    • #839641
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Ich habe gestern meine zweite SSD in Betrieb genommen. Ich hab mir die Intel X25-M mit 160GB geholt, die ist gefühlt noch einmal ein ganzes Stück schneller als die OCZ Vertex.

      So langsam müsste man die Umfrage mal aktualisieren…

    • #840749
      Zoldan
      Teilnehmer

      Gibt’s denn im moment was besseres in Sichtweite als eine Intel Postville? Ich überlege gerade mir so eine mit 80GB zu kaufen (preislich wär ich da schon an der Grenze 🙁 – unter 200 Euro)
      Derzeit verbrauche ich ca. 50GB für Windows+Programme+Spiele. Daten etc würde ich dann auf eine 2,5″ Platte packen bzw. von Server laden. Wären also noch 30GB Luft. 64GB wären mir da zu klein und 128GB zu teuer. Schade, dass es nicht mehr SSDs als “Zwischengröße” gibt die preislich etwas günstiger sind. Wobei wenn ich mir angucke, dass eine ordentliche 64GB nur ca. 40 Euro günstiger ist als die Intel lohnt sich der kauf von 64GB eigentlich nicht.
      Wie ist die Intel so im Vergleich zu einer 64GB mit Indilix Controller? Deutlich besser oder etwa gleich gut?

    • #840750
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Die Intel Postville dürfte mit eine der besten sein. Sie ist nur in der sequentiellen Schreibrate relativ langsam, aber die spielt sowieso nur eine untergeordnete Rolle. Wenn man sich diverse Tests ansieht, dann mischt die Postville eigentlich immer in den oberen Rängen mit.

      Die 80GB Version ist etwas langsamer als die 160GB, aber das macht nicht viel aus.

      Im Vergleich zu einer Indilinx-SSD (in meinem Fall die OCZ Vertex) kommt sie mir schon ein Stück schneller vor. Man merkt das insbesondere, wenn viele kleine Dateien gelesen werden müssen. Der Systemstart von Windows 7 hat sich deutlich verkürzt, genauso wie die Startzeiten von vielen Programmen.

    • #840762
      Zoldan
      Teilnehmer

      Die MLC Chips können ja nur ca. 10.000 mal beschrieben werden, bevor sie kaputt gehen. Geht so eine SSD dann nicht relativ schnell kaputt, wenn man sie als Windows Systemplatte einsetzt?

    • #840763
      Audiodude
      Teilnehmer

      So ich hab’ mir nach langem hin und her eine Super Talent Ultradrive GX 128 für meinen HTPC gegönnt.
      Bis jetzt bin ich sehr zufrieden, die umschaltzeiten im TV Betrieb sind phenomenal schnell und auch der Systemstart und Programmstarts sind wesentlich schneller geworden.

      Da der Timeshift Buffer auf der SSD sitzt, wird sie sicherlich relativ stark beansprucht. Mal sehen wie lange sie das Durchhält, ich bin zuversichtlich.

      Greetz Audiodude

    • #840774
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Die MLC Chips können ja nur ca. 10.000 mal beschrieben werden, bevor sie kaputt gehen. Geht so eine SSD dann nicht relativ schnell kaputt, wenn man sie als Windows Systemplatte einsetzt?

      So schnell geht die nicht kaputt. Die aktuellen SSDs haben alle Wear-Leveling, was die Schreibzugriffe gleichmäßig auf alle Zellen verteilt. Selbst wenn du sie täglich einmal vollschreibst, hält sie damit noch locker 27 Jahre… da geht eher irgendwas anderes an der SSD kaputt, als dass die Zellen schlapp machen.

    • #840778
      Audiodude
      Teilnehmer

      Ich denke auch das das kein Problem ist. Ich hatte noch überlegt, ob ich eine SLC SSD nehmen soll, aber da die gewünschte eh’ nirgends lieferbar ist und die Kapazität nur die hälfte bei höherem Preis gewesen wäre habe ich kurzerhand zugeschlagen.

      Greetz Audiodude

    • #840788
      Pommbaer
      Teilnehmer

      Die Sache mit der Lebensdauer war zu Beginn der SSD immer der AUfhänger schlechthin.Aber wenn dir ein Hersteller eine MTBF von 1.000.000 Stunden gibt bis die ersten Zellen merkbar “sterben” dann rechne mal hoch. Ein Jahr hat 8760 Stunden. Bei 1 Mio Stunden kommen wir so auf über 114 Jahre =) Rechnen wir da noch 28 Schaltjahre mit insgesamt etwa 672 zusätzlichen Stunden ab dann bleiben als reeller Richtwert über 106 Jahre.Warum man sich jetzt ne SLC kaufen sollte nur weil die 2,5 Mio Stunden MTBF angegeben haben… mir schleierhaft.

    • #840794
      sirphoenix
      Teilnehmer

      Pommbaer;403570 said:
      Die Sache mit der Lebensdauer war zu Beginn der SSD immer der AUfhänger schlechthin.Aber wenn dir ein Hersteller eine MTBF von 1.000.000 Stunden gibt bis die ersten Zellen merkbar “sterben” dann rechne mal hoch. Ein Jahr hat 8760 Stunden. Bei 1 Mio Stunden kommen wir so auf über 114 Jahre =) Rechnen wir da noch 28 Schaltjahre mit insgesamt etwa 672 zusätzlichen Stunden ab dann bleiben als reeller Richtwert über 106 Jahre.Warum man sich jetzt ne SLC kaufen sollte nur weil die 2,5 Mio Stunden MTBF angegeben haben… mir schleierhaft.

      Ich möchte dir nicht wiedersprechen was die lange Lebensdauer von aktuellen MLC SSDs angeht, allerdings ist deine Rechnung derart falsch das man das besser korrigieren sollte bevor hier irgendwelche SSD-Gegner das als Futter aufgreifen.MTBF != Lebensdauerhttp://de.wikipedia.org/wiki/Mean_Time_Between_FailuresIch habe jetzt 3 SSDs im Einsatz.2x Intel Postville 80 und 160 GB und eine Supertalent Ultradrive 64 GB.nach meinen Hochrechnungen der bisherigen nutzung (1, 6 und 10 Monate) halten sie mehr als 10 Jahre bevor die ersten Sektoren in größerem Maße ausfallen dürften.Das sind Daten aus der Praxis und nicht irgendwelche Theoretischen Durchschnittswerte 😉

    • #840795
      Zoldan
      Teilnehmer

      sirphoenix;403576 said:

      Pommbaer;403570 said:
      Die Sache mit der Lebensdauer war zu Beginn der SSD immer der AUfhänger schlechthin.

      Aber wenn dir ein Hersteller eine MTBF von 1.000.000 Stunden gibt bis die ersten Zellen merkbar “sterben” dann rechne mal hoch. Ein Jahr hat 8760 Stunden. Bei 1 Mio Stunden kommen wir so auf über 114 Jahre =) Rechnen wir da noch 28 Schaltjahre mit insgesamt etwa 672 zusätzlichen Stunden ab dann bleiben als reeller Richtwert über 106 Jahre.

      Warum man sich jetzt ne SLC kaufen sollte nur weil die 2,5 Mio Stunden MTBF angegeben haben… mir schleierhaft.

      Ich möchte dir nicht wiedersprechen was die lange Lebensdauer von aktuellen MLC SSDs angeht, allerdings ist deine Rechnung derart falsch das man das besser korrigieren sollte bevor hier irgendwelche SSD-Gegner das als Futter aufgreifen.

      MTBF != Lebensdauer

      http://de.wikipedia.org/wiki/Mean_Time_Between_Failures

      Ich habe jetzt 3 SSDs im Einsatz.
      2x Intel Postville 80 und 160 GB und eine Supertalent Ultradrive 64 GB.
      nach meinen Hochrechnungen der bisherigen nutzung (1, 6 und 10 Monate) halten sie mehr als 10 Jahre bevor die ersten Sektoren in größerem Maße ausfallen dürften und die 10% Reservesektoren aufgebraucht werden.

      Das sind Daten aus der Praxis und nicht irgendwelche Theoretischen Durchschnittswerte 😉

      Auf was basieren diese Praxis Informationen? Hast du schon ausgefallene Zellen?

    • #840797
      sirphoenix
      Teilnehmer

      z.b. meine 160 GB Intel, bereits 6 Monate im Einsatz, fast 2 TB beschrieben, 1 Sektor verlegt, 99% Haltbarkeit.

    • #840840
      Kuddelmuddel
      Teilnehmer

      Das MTBF != Lebensdauer ist, ist richtig. Deine “Hochrechnung” ist aber trotzdem nix wert. Sie basiert vermutlich auf einer Annahme: Linearität. Dummerweise ist die Ausfallhäufigkeit solcher Flashzellen alles andere als linear. Die MTBF ist eben ein Durchschnittswert, auf was die basiert weiss ich nicht. Aber die Firmen die SSD bzw die Bauteile herstellen haben vermutlich richtig schlaue Köpfe die sowas ausrechnen,[ironie] dann wird zur Sicherheit nochmal 50% abgezogen und fertig [/ironie].

      Hab mittlerweile auch einige Systeme mit SSDs aufgebaut und testen dürfen und muss sagen die Teile sind der Hammer. Hatte auch einige Ausfälle (2 durch ein falsches Tool *g*). Austausch war nie ein Problem. Keine Ahnung ob das im Moment einfach zur Politik der Hersteller und Händler gehört aber bisher haben sie sich mir gegenüber immer sehr kulant gezeigt.

    • #840877
      sirphoenix
      Teilnehmer

      wenn ich linear rechnen würde käme ich auf ein ganz anderes ergebnis.zugegeben die intel ist kein gutes beispiel, aber ich hatte den screen meiner UD gerade nicht hier.die ist laut diesem tool nach ca. 10 monaten intensiver nutzung bereits 4% abgenutzt.ich weiss allerdings nicht wie diese tools rechnen, oder inwiefern vom controller die reservesektoren einbezogen werden.

    • #840887
      littledevil
      Teilnehmer

      Bei meinem UD GX sind auch schon 4% weg750 h Betriebsdauer382 mal eingeschaltet487 Zyklen durchnittliche Zellenabnutzung984 GB gelesen735 GB geschriebenaber das teil ist mir eher zu klein, als das es kaputt geht. Wird recht intensiv genutzt, da einzige “platte” im T4001 GB pro Stunde schreiben klingt recht viel

    • #840912
      Audiodude
      Teilnehmer

      Bei mir kommen beim TV Betrieb schon etwa 2-3GB pro Stunde zusammen…Trotzdem, solange die Scheibe (Chips!) die Garantiezeit überlebt, isses schon recht.Greetz Audiodude@littledevil: welches tool nutzt Du zum auslesen?

    • #840919
      littledevil
      Teilnehmer

      sirphoenix;403660 said:
      diesem tool

      Ich habe ja schon einiges optimiert, um die Schreiblast zu begrenzen d.h. keine idizierung etc.Wenn man die SSD nicht bis zum ende “voll knallt” dürfte selbst bei ersten ausfall erscheinungen ein normaler betrieb möglich sein – es werd ja nicht auf schlag alle zellen sterben

    • #843875
      Anonym
      Inaktiv

      SSDs sind mir noch einen Tick zu teuer. Und fü den jetztigen Preis zu klein, 2.5″ 512GB für ca. 1100€(2€/GB) von Kingston, für 400€ wärs ok.

      Ich wede wohl die nächste Zeit noch auf HDDs setzten, da günstiger.

    • #843878
      gr3if
      Teilnehmer

      was willst du den mit einer 512gb SSd?Welchen Anwendungszweck hat das den?

    • #843898
      DragonClaw
      Teilnehmer

      Am meisten profitieren von den SSDs die Betriebssysteme selbst und die Anwendungssoftware wie Browser u.ä. Bei Spielen ist der Gewinn dann schon nicht mehr ganz so extrem und für Massendaten ist eine SSD unsinnig. Zumindest zur Zeit. Daher sind die aktuell erhältlichen kleinen SSDs für die meisten Nutzer geeignet.

      Viele schimpfen immer über die Preise, aber eine kleine SSD für System und Anwendungssoftware ist vollkommen ausreichend, für alles andere tut es auch die gute alte HDD. Je nach Verwendungszweck und persönlichen Präferenzen kann man hier statt einer 3,5″-Platte auch eine leise sparsame 2,5″-Platte nehmen.

      Und alle, die dennoch über die hohen Preise schimpfen: probiert es aus, selbst bei den derzeitigen Preisen sind die SSDs ihr Geld absolut wert. Wer einmal eine hat(te) wird wissen, wie langsam selbst eine schnelle HDD sein kann. Einmal SSD, immer SSD 😀

    • #855852
      Obi Wan
      Verwalter

      Obi Wan;382025 said:
      Ja, mal wieder eine Umfrage :banana:

      1. Wer von euch nutzt ein SSD Laufwerk im Desktop / Notebook (welche Größe, Marke) ❓
      2. Wer will sich demnächst ein SSD Laufwerk kaufen (welche Größe, Marke) ❓
      3. Wer von euch findet Solid State Drive (SSD) Laufwerke nutzlos und bleibt lieber bei HDD Festplatten (Begründung) ❓

      So, ab heute gehöre ich auch zu den SSD Besitzern \D/

      Ich habe gestern günstig eine OCZ Vertex SSD 100 GB Limited Edition SSD mir gekauft und hoffe, das es kein Fehlkauf war 8-[

    • #855867
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Vertex Reihe an sich ist schon gut (meine Vertex mit Indilinx-Controller ist ja schon ne ganze Zeit lang in Betrieb). Deine sollte noch mal ein Stück besser sein mit dem sauteueren SandForce-Controller!

    • #855887
      kranich
      Teilnehmer

      Obi Wan;420012 said:
      So, ab heute gehöre ich auch zu den SSD Besitzern \D/
      Ich habe gestern günstig eine OCZ Vertex SSD 100 GB Limited Edition SSD mir gekauft und hoffe, das es kein Fehlkauf war 8-[

      Was heißt “günstig” ? Bei Geizhals sind die 100GB-SSD’s bei ca.300€ .

    • #855895
      Obi Wan
      Verwalter

      naja, vielleicht nicht günstig, aber für mich war der Preis von 235.- (gebraucht, 2 Monate) in Ordnung

    • #855920
      littledevil
      Teilnehmer

      100Gb sind ja ne ungewöhnliche größe :-k

      Ich habe mittlerweile 3 SSD’s im einsatz:
      128 GB Toshiba? im T400s
      64 GB UD GX im T400
      60 GB OCZ Solid im ITX Büro-PC

    • #855933
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Wäre aber her ungewöhnlich, denn das ist ausschließlich bei SSDs mit SandForce-Controller so – dort aber bei allen Marken die SSDs damit anbieten.Möglich ist´s so genau hab ich mir das nicht rein gezogen, aber irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass das der Speicherorganisation des Controllers geschuldet ist und die Kapazität tatsächlich nicht größer ist.

    • #855925
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Bei der OCZ-Solid hat man die 4MB die es azu den 64 noch bräuchte auch nur weg gelassen weil man sie als Reserve für tote Zellen hortet ;).Die SandForce-Controller haben ne andere interne Organisation. Daher sind die SSD-Größen bei denen so “glatt” ;).

    • #855926
      Neptun
      Moderator

      ich habe gelesen, das bei den neuen OCZ Vertex LE es sich um eine 128GB Version handelt, wo einfach 28 GB Reserve eingeplant wurden und man deshalb die 100 Gb komplett voll schreiben kann.

    • #855952
      Obi Wan
      Verwalter

      ich hatte gestern nur ein paar minutren Zeit, bevor die Auktion zuende ging … irgendwo hatte ich kurz einen Testbericht überflog und zugeschlagen.

    • #856000
      littledevil
      Teilnehmer

      Bei der UD sind auch nicht mehr als 60GB verfügbar. OCZ ist damals nur ehrlich gewesen und hat auch 60 GB angegeben 😉

    • #856105
      Jabba
      Teilnehmer

      Habe nun seit einem Jahr eine Supertalent im Einsatz – siehe Post weiter zurück.Bin absolut zufrieden, was Performance und Lautstärkeentwicklung angeht. Kein Fiepen oder ähnliches. Allerdings mußte ich bereits 2 Laufwerke zurückschicken, da einfach tot. Dank HOH war dies aber verschmerzbar. Der Austausch ging beide Male innerhlab von weniger als 10 Tagen über die Bühne.Fazit:Wichtige Daten speichere ich noch nicht auf meiner SSD, aber für performancehungrige Anwendungen, wie z.B. Spiele oder Videokonvertierung gibt es derzeit nichts besseres.

    • #856104
      Obi Wan
      Verwalter

      Wer nutzt den noch alles ein SSD Laufwerk und wie sind eure Erfahrungen ?

    • #856110
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Also solange man sich den Stress mit dem alignment nicht gibt – in der Realität sind die Auswirkungen sowieso kaum zu bemerken – bin ich der Meinung, dass die aktuellen SSDs bereits recht ausgereift sind. Bin sowohl mit der OCZ Vertex 60 als auch mit der Intel Postville G2 160GB sehr zufrieden. Ich habe in die SSD inzwischen gleiches Vertrauen wie in Festplatten und speichere alles darauf. Auf der Intel SSD läuft sogar das Hauptsystem unter XP. Trim läuft über die Toolbox automatisch per Sheduler. Selbst das ist also kein Problem mehr ;).

    • #856166
      littledevil
      Teilnehmer

      Mein 59,625 GB Ultradrive läuft jetzt 2289 h und hat fast 2 TB geschrieben.
      Bin sehr zufriden. habe die orig. Firmware 1711 drauf und nichts dran rumfriemelt – läuft einfach spitze unter w7 :d:

    • #856194
      elThomaso
      Teilnehmer

      Meine OCZ Vertex läuft einwandfrei, gibt sehr fühlbaren Performancegewinn und hat mich noch nicht im Stich gelassen. Seit ich die Vertex habe sind aber zwei klassische HDD’s gestorben, beide nicht mal ein Jahr alt, mit vollem Datenverlust (naja das meiste hatte ich im Backup). Wichtige Daten kann man eigentlich nirgendwo speichern… werd vielleicht mal in RAID0 investieren…

    • #856252
      Jabba
      Teilnehmer

      Du meintest sicherlich Raid 1 😉

    • #856269
      Obi Wan
      Verwalter

      aha, die Vertex SSDs scheinen ja nicht schlecht zu sein.Wer hat Erfahrungen mit anderen SSD Herstellern gemacht ?

    • #856280
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Welcher Hersteller bzw. welche Marke ist da imho weniger ausschlaggebend, denn, ob die Technik die drin steckt gut ist oder nicht entscheidet sich primär mit dem eingesetzten Controller und sekundär vllt. mit den verbauten Flash-Chips. Wer auf das Gehäuse seinen Aufkleber pappt ist dabei nicht besonders relevant. Inzwischen ist man ja glücklicherweise auch nicht mehr so sehr auf den firmware-support seitens des Anbieters angewiesen. Die Rangfolge der Controller lautet nach meinen Infos zur Zeit ungefähr wie folgt:

      1. Sandforce SF1500 (16 Kanäle, Trim, Cache)
      2. Sandforce SF1200 (8 Kanäle, Trim, Cache)
      3. Intel G2 (10 Kanäle, Trim ab Frimware 02HD, Cache)
      4. Indilinx Barefoot (8 Kanäle, Trim ab Firmware 1819, Cache)
      5. Indilinx Barefoot Eco (8 Kanäle, Trim, Cache)
      6. Intel G1 (10 Kanäle, kein Trim, Cache)
      7. Marvel 88SS9174 (8 Kanäle, Trim, Cache)
      8. Samsung RBB (8 Kanäle, Trim ab Firmware VBM19C1Q, Cache)
      9. J-Micron JMF612 (8 Kanäle, Trim, Cache)
      10. Toshiba Daikoku 2 (4 Kanäle, Trim, Cache)
      11. J-Micron JMF602B (4 Kanäle, kein Trim, kein Cache)
      12. J-Micron JMF601B (4 Kanäle, kein Trim, kein Cache, verbugt)

      [SIZE=”1″]alle Angaben ohne Gewähr[/SIZE]So stellt sich zumindest für mich die Rangfolge dar. Mit etwas anderen Prioritäten kann man das evtl. bei manchen Controllern etwas anders sehen, aber im Großen und Ganzen dürfte das für die meisten Anwender schon hinhauen.

    • #856285
      Jabba
      Teilnehmer
    • #856381
      littledevil
      Teilnehmer

      Die OCZ Onyx 32GB, 2.5″, SATA II (OCZSSD2-1ONX32G) sieht sehr interessant aus.Für den preis würde ich die in mein 775 System als Sys-Drive einsetzenLiefert das Teil halbwegs brauchbare performance?Edit: ansonsten sieht die G.Skill Phoenix 60GB ganz nett ausWas ist an der pro anders?

    • #856382
      Obi Wan
      Verwalter

      Obi Wan;420012 said:
      So, ab heute gehöre ich auch zu den SSD Besitzern \D/

      Ich habe gestern günstig eine OCZ Vertex SSD 100 GB Limited Edition SSD mir gekauft und hoffe, das es kein Fehlkauf war 8-[

      dat teil ist heute angekommen, ich installiere gerade Windows 7 .. aber der riesen WOW Effekt ist noch nicht eingetreten … aber ich habe auch noch nicht alle Treiber installiert :+

    • #856397
      RealGsus
      Teilnehmer
      1. Wer von euch nutzt ein SSD Laufwerk im Desktop / Notebook (welche Größe, Marke) ❓
      2. intel 80gb x25-m g2 im desktop
        intel 40gb x25-v im laptop
        super talent ultradrive 32gb im htpc

      absolut geil, nie wieder ohne!!!!!!!

    • #856417
      Freaka
      Teilnehmer

      Mal so ne Frage kurz:Wann macht es Sinn sich ne SSD zu kaufen? Im Moment nutze ich noch die normalenm Platten, eine Systemplatte mit meinen ganzen Programmen drauf und dann noch eine zweite auf der nur meine Spieler drauf sind. Ich nutze weder Raid noch sonst was und hab mich bis jetzt nie mit SSD beschäftigt und gross informiert 🙂

    • #856421
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Also aus meiner Sicht lohnen sich SSDs vor allem wegen der Lautlosigkeit und die extrem schnellen Zugriffszeiten sind natürlich ein gutes Argument. Die sequenziellen Schreib- und Leseraten werden dagegen aus meiner Sicht im normalen Einsatz oft überbewertet. Natürlich sind sie wesentlich höher als die normaler Festplatten, aber davon hat man üblicherweise nicht besonders viel – zumal SSDs sich mit Blick auf die Lebensdauer sowieso weniger dazu eigenen ständig große Datenmengen zu verschieben.Wichtiger für das System sind viele IOPS und hohe Werte bei 4k-Blöcken. Da kommen Festplatten einfach nicht ansatzweise mit. Insofern lohnt es sich eine SSD vor allem bei Laptops und anderen sehr leisen Rechnern, bei denen nur noch die Festplatte zu hören ist. Außerdem lohnt es sich wenn man z.B. einfach darauf steht, dass der Explorer instantan offen ist wenn man das Symbol anklickt.

    • #856425
      Freaka
      Teilnehmer

      Ok danke, dann denke ich kann ich weiter bei meinen jetzigen HDDs bleiben 🙂

    • #856601
      littledevil
      Teilnehmer

      Das mit dem Lohnen hängt natürlich von den eigenen Prioritäten und dem restlichen System ab.Für normale Amwedungen wirkt sich eine SSD bei der Gefühlten Performance deutlich stärker aus, als CPU-Upgrade o.ä.Beispiel. Wenn man einen PDC E6300 hat und zw. upgrade auf Q9650 und Ultradrive GX2 128GB wählen möchte, merkt man die SSD meist deutlicher. Mir ging es beim KAuf primär um lautlosigkeit und bei den Laptop um Robustheit. Da kann der Laptop im rucksack weiter arbeiten ohne das man angst haben muss :devil:Gerade gegnüber bei 2,5″ platten ist die Performanesteigerung sehr deutlich

    • #856613
      ulv
      Teilnehmer

      Dazu kommt noch das Stromsparen. Die meisten SSD verbrauchen selbst sehr wenig Strom. Und ich muss zugeben wenn der Rechner nicht schnell – mit SSD fast doppelt so schnell wie ohne – bootet dann lässt man den Rechner doch auch mal durchlaufen.

    • #856622
      Freaka
      Teilnehmer

      Ach ich werd frühr oder später mal gucken, als Systemplatte wärs schon sicher nicht schlecht. Meine jetzige begelgt ca 40GB auf diesem Rechner hier (den ich nur zum zocken verwende und somit keine unnötigen Programme drauf sind), der andere hat doch mehr drauf, wie Office und andere Programme.Was das Booten angeht, so bin ich in gut 20 Sekunden aufm Desktop 😀

    • #856977
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Der Marvell-Controller ist doch drin ;). Crucial hat nur ne neue Firmware dafür gestrickt, aber ob die alle Mängel beseitigt habe ich bis jetzt nirgends finden können.Wie gesagt die Reihenfolge kann sich je nach Prioritäten etwas unterschiedlich darstellen. Die Zugriffszeiten bei den Marvells sind nicht berauschend und die Ergebnisse je nach Benchmark oder Anwendung eher durchwachsen – zumindest hab ich bis jetzt nicht gehört, dass sie den Sandforce außer bei den sequenziellen Schreibraten Paroli bieten könnten. Der Rest scheint mir noch etwas – nun ja, unausgereift ….

    • #856972
      gr3if
      Teilnehmer

      VJoe2max;420473 said:
      Welcher Hersteller bzw. welche Marke ist da imho weniger ausschlaggebend, denn, ob die Technik die drin steckt gut ist oder nicht entscheidet sich primär mit dem eingesetzten Controller und sekundär vllt. mit den verbauten Flash-Chips. Wer auf das Gehäuse seinen Aufkleber pappt ist dabei nicht besonders relevant. Inzwischen ist man ja glücklicherweise auch nicht mehr so sehr auf den firmware-support seitens des Anbieters angewiesen.

      Die Rangfolge der Controller lautet nach meinen Infos zur Zeit ungefähr wie folgt:

      1. Sandforce SF1500 (16 Kanäle, Trim, Cache)
      2. Sandforce SF1200 (8 Kanäle, Trim, Cache)
      3. Intel G2 (10 Kanäle, Trim ab Frimware 02HD, Cache)
      4. Indilinx Barefoot (8 Kanäle, Trim ab Firmware 1819, Cache)
      5. Indilinx Barefoot Eco (8 Kanäle, Trim, Cache)
      6. Intel G1 (10 Kanäle, kein Trim, Cache)
      7. Marvel 88SS9174 (8 Kanäle, Trim, Cache)
      8. Samsung RBB (8 Kanäle, Trim ab Firmware VBM19C1Q, Cache)
      9. J-Micron JMF612 (8 Kanäle, Trim, Cache)
      10. Toshiba Daikoku 2 (4 Kanäle, Trim, Cache)
      11. J-Micron JMF602B (4 Kanäle, kein Trim, kein Cache)
      12. J-Micron JMF601B (4 Kanäle, kein Trim, kein Cache, verbugt)

      [SIZE=”1″]alle Angaben ohne Gewähr[/SIZE]

      So stellt sich zumindest für mich die Rangfolge dar. Mit etwas anderen Prioritäten kann man das evtl. bei manchen Controllern etwas anders sehen, aber im Großen und Ganzen dürfte das für die meisten Anwender schon hinhauen.

      Du hast die Crucial mit Marvell Controller vergessen die liget gleichauf mit der Sandforce und über der Intel in Abhägigkeit von der Größe.

      Ich hab inzwischen die achte SSd im Rechner… so langsam tausch ich zu oft :D^^ Aktuell hab ich die Ocz Pcie SSd drin:
      http://geizhals.at/deutschland/a536443.html

    • #856985
      loony
      Teilnehmer

      Ich habe mir anlässlich meiner aktuellen Wahrheitsfindung zur Kaufentscheidung eines Sys Mediums, diesen Thread mal von Anfang an durchgelesen. Interessant, dass alle, die eine SSD haben, begeistert sind und alle diejenigen, die noch keine haben (hatten), haben mehr oder weniger nur die Nachteile betont.
      Schön, das zum Ende hin dann doch die wirklich technischen Fakten benannt wurden, die für mich eher ein Grund für eine Kaufentscheidung sind.
      Trotzdem schwanke ich noch etwas zwischen OCZ und der INTEL… aber, wie schon mehrfach auch hier betont., ist das natürlich auch eine Preisfrage.

    • #856983
      Jabba
      Teilnehmer

      @gr3ifKannst Du uns mit ein paar Benchmarks beglücken?Ich spekuliere auch auf so eine für meine Serverfarm….GrußJabba

    • #857055
      ulv
      Teilnehmer

      loony;421180 said:
      Ich habe mir anlässlich meiner aktuellen Wahrheitsfindung zur Kaufentscheidung eines Sys Mediums, diesen Thread mal von Anfang an durchgelesen. Interessant, dass alle, die eine SSD haben, begeistert sind und alle diejenigen, die noch keine haben (hatten), haben mehr oder weniger nur die Nachteile betont.
      Schön, das zum Ende hin dann doch die wirklich technischen Fakten benannt wurden, die für mich eher ein Grund für eine Kaufentscheidung sind.
      Trotzdem schwanke ich noch etwas zwischen OCZ und der INTEL… aber, wie schon mehrfach auch hier betont., ist das natürlich auch eine Preisfrage.

      Du willst technische Daten und Reviews? Kein Problem: benchmarkreviews.com oder auch legitreviews.com

    • #858168
      gr3if
      Teilnehmer

      Jabba;421177 said:
      @gr3ifKannst Du uns mit ein paar Benchmarks beglücken?Ich spekuliere auch auf so eine für meine Serverfarm….GrußJabba

      Benches zur Crucialhttp://www.anandtech.com/show/3812/the-ssd-diaries-crucials-realssd-c300

    • #875723
      katze
      Teilnehmer

      ich habe bei der umfrage mal ich habe ein ssd gewählt.
      aber eigentlich ists ne 4 GB CF karte mit ide adapter als systemlaufwerk in meinem htpc. auf der platte ist ein abgespecktes XP mit EWF und MediaPortal. (benötigt zurzeit 2,6 GB wovon ich warscheinlich 0,4 GB löschen könnte…)
      bin damit auch sehr zufrieden… auch wenn die lesegeschwindigkeit von 35 mb/s nicht wirklich schnell ist
      => boot zeit von powerknopf bis live-tv 1min 40sec.
      aber der preis von ca 30 euro ist denk ich mal unschlagbar

    • #878902
      Anonym
      Inaktiv

      Ich hab jetzt auch eine SSD muss sie nur noch einbauen 😀

      Es ist eine Transcend 32GB 25H SSD-Modul SATA-II

      Als Transferraten wurden Herstellerseitig: Lesen 90MB/s und Schreiben 45MB/s, das besondere an dieser SSD ist, dass sie noch weniger Strom verbraucht und Gleichzeitig auch weniger Platz sowie ein viel geringeres Gewicht von ca. 10g hat, im Vergleich wiegt eine 2.5″ SSD etwa 120g. Allerdings auf Kosten der Geschwindigkeit. Die 32GB Variante hat mit 65€ ins Budget geschlagen, die 64GB-Variante hätte/würde mit rund 180€ einschlagen, aber das war mir zu hart 😯 so hart ist mein Pullermann nicht^^

      Als Datenspeicher nehme ich anstelle meines Toshibas nun eine externe HDD. Zur Überbrückung habe ich ja solange noch die alte Festplatte aus meinem Sony.
      Aber ich hab da schon eine passende Lösung in Aussicht…

      Grüße

    • #878991
      littledevil
      Teilnehmer

      Hast du so wenig Platz, das Du Dir so eine “Krücke” kaufst?
      Wenn es um jeden EUR geht: ADATA S596 Turbo 32GB

      ODe rbesser etwas mehr ausgeben und dann freut sich auch der P. :devil:
      OCZ Vertex 2 60GB

      P.S.: Mein Beileid wg. dem Pullermann 😆

    • #879002
      Malkavien
      Teilnehmer

      In 2 Wochen wird mein PC mit einer Corsair Force 60 ausgerüstet… ich freu mich schon=)Mit OCZ hab ich schlechte Erfahrungen gemacht (Kaputt,getauscht,kaputt, getauscht,kaputt,getauscht,ebay), daher Corsair.

    • #880399
      Anonym
      Inaktiv

      Moin,

      von der Transcend rate ich ab, die ist Müll, bekommen, ein Tag lief sie, kaputt, wieder zurück…naya jetzt ist es ein EOL Produkt, mittlerweile hab ich mich erneut auf die Suche gemacht und dabei fiel mir das gute Stück in den Sack: http://geizhals.at/deutschland/a604215.html

      Scheint vom P/L-Verhältnis deutlich besser zu sein und mit kleinen schicken Adaptern auch an einen normalen SATA-Port zu bekommen.

      Also umso kleiner umso besser, natürlich in einem preislich vertretbaren Rahmen. Denn die kleinen haben eine größere Schockresistenz als die größeren Brüder. Und meine Vorgeschlagene kann gut mit anderen Konkurrenzprodukten mithalten.

      Da ja mein 2.5″ HDD Fach größer ist als die kleine wird der Rest mit Papier o.ä. ausgestattet um die Effektivität des ganzen ein bisschen zu steigern. Eine Faustregel die ich hier aus dem Forum hab “Umso weniger Chips, umso weniger Verbrauch” 😀

      Ich steh eben auf kleine Sachen :devil:

    • #880405
      necro_LA
      Teilnehmer

      Also meine OCZ läuft schon ein paar Jahre ohne Probleme. Sie stammt aber noch aus der Zeit, in der die SSDs noch keine so tollen Namen hatten, sondern einfach nur ne Nummer (die ich im eingebauten Zustand jetzt nich nachschaun kann, im Gerätemanager wird eine Samsung MCBQE32G5MPP-0VA angezeigt).Meinen Mac-Mini habe ich letzte Woche mit einer 80GB Postville G2 X25-M ausgestattet und kann das jedem nur wärmstens empfehlen. Der Bootvorgang verkürzt sich auf 7 Sekunden, Programme starten 3-5mal so schnell und alles flutscht einfach viel besser. Von der reinen Rechnenleistung (z.B. beim Rendern in FinalCut) kann er mit einem iMac mit i5-Prozessor zwar nicht mithalten, aber beim normalen Arbeiten in Photoshop, Indesign und Office wirken unsre Macs mit normaler Festplatte nun ziemlich behäbig und träge (auch der MacPro mit 2 Raptorplatten). Schade, dass Apple nur 250GB oder 500GB-SSDs zu recht heftigen Preisen anbietet.Unter Windows merkt man den Performanceschub nicht so gravierend. Aber der Schneeleopard wird mit einer SSD zum Gepard!

    • #880507
      HisN
      Teilnehmer

      http://www.abload.de/thumb/_r5n7829x73s.jpg :-))

    • #880529
      HisN
      Teilnehmer

      Hab mich gestern nur geärgert das ich schon ne Menge Verpackungen entsorgt hatte 🙁

    • #880528
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      du spinnst ja… 😉 :Dspeedfreak! (was war kein anwurf sondern ein lob)

    • #880531
      Jabba
      Teilnehmer

      Endlich mal einer, der genauso beknackt ist! :respekt:

      Gruß

      Jabba

    • #880539
      drdope
      Teilnehmer

      Jabba;446513 said:
      Endlich mal einer, der genauso beknackt ist! :respekt:

      Yupp, das relativiert meine 4 Intel SSDs (2x 80GB G1 / 1x 80GB G2 / 1x120GB G2) wieder… damit bin ich ja noch eher “harmlos”….:d:

    • #880564
      littledevil
      Teilnehmer

      Mit 2x60GB +128GB im T400s bin ich da ja schon fast langweilig :fresse:

      Sofern ich mal wieder geld aus dem haus-Projekt in pcs umlenken kann, kommt etwas in richtung revodrive.


      @hisn
      hast du das Acard mit dem revo ersetzt oder sind ie beide im Einsatz. In Sache schnell Laufwerk ist mir noch keine “krasserer Typ” unter gekommen :respekt::devil:

    • #880589
      Anonym
      Inaktiv

      Auf Youtube gibts das Video SSD Awesome” das ist richtig krank 😀

      Ach da ist es: http://www.youtube.com/watch?v=96dWOEa4Djs

    • #880592
      McTrevor
      Teilnehmer

      Hm, also das Video macht dann doch schon Appetit auf eine SSD. Anscheinend bringen die Dinger für die gefühlte Performance mehr als jeder Prozessor und jede Grafikkarte.Bis dann denn!McTrevor

    • #880602
      littledevil
      Teilnehmer

      McTrevor;446578 said:
      Anscheinend bringen die Dinger für die gefühlte Performance mehr als jeder Prozessor und jede Grafikkarte.

      Richtig. Mein T400 war mit dem P8400 mit 2,26 GHz und hdd gefühlt deutlich langsamer als nach der Umrüstung auf 1,2 GHz SU9400 und Indilinx-SSD

    • #880604
      McTrevor
      Teilnehmer

      Habe mal ein bischen recherchiert, was das angeht und nun stellen sich mir einige Fragen:

      1. TRIM scheint ja Pflicht zu sein, wenn man länger Spaß an seiner SSD haben will, oder nicht?
      2. TRIM geht nicht im RAID oder hat sich da mittlererweile was geändert? Wird sich da in absehbarer Zeit was ändern?
      3. Man liest beunruhigend oft davon, daß Platten einfach “Tschöö” sagen. Sind das behobene Kinderkrankheiten? Wenn nein, ist das Glückssache beim Kauf oder sind da Hersteller bekannt für ihre Schwächen?
      4. Was muss man beim Betrieb einer SSD beachten? Habe gelesen, daß man diverse Features deaktivieren sollte, da sie bei einer SSD nichts bringen, bzw. sogar schädlich sind für deren Lebensdauer oder Performance.
      5. Lohnt es sich, zu einer PCI-Express Variante zu greifen (theroetisch mehr möglich als die 300MB/s von SATA)? Was ist in dem Fall zu beachten (OS kann evtl nicht drauf installiert werden; andere technische Probleme)?

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #880613
      littledevil
      Teilnehmer

      1. ja
      3. betrifft einige wenige modelle. Keien meienr 3 SSDs hat jemals “mucken” gemacht
      4. es ist von vortiel, wenn amn die schreiblast reduziert z.b. indizierung bschalten etc.
      5. Wenn Dein MB kein Sata3 hat, macht das durchaus sinn. Ich strebe beim nächsten preissturz ein Revodrive 180GB an

    • #880638
      HisN
      Teilnehmer

      @littledevilIch hab das ACARD verkauft. Es ist zwar deutlich schneller als das REVO und (natürlich) dauerhafter.Aber das ewige gepopel um den knappen Speicherplatz hat mich dann doch genervt.

    • #898871
      331BK
      Teilnehmer

      Hab auch eine drinn.

      Crucial C300 128 GB am SATA 6 GB Port.

      Hab grad firmware Version 0007 installiert und jetzt läuft sie eigentlich recht gut.

      wobei ich win7 neu installieren musste und daher die platte komplett gelsöcht habe.

      Ne zeitlang war ich absolut unzufrieden da sie echt ne miserable performance hingelegt hat da war sie aber nur cu ca. 60 % voll.

      könnte aber auch an dem miserablen marvell controller auf meinem Rampage III Extreme liegen.

      Aber wenn sie läuft dann ist die performance echt gewaltig kaum das Win7 Passwort eingegeben schon bin ich am desktop und alle hintergrund programme inkl. virenscanner etc. laufen schon.

      Das hatte ich vorher nicht.

    • #898888
      gr3if
      Teilnehmer

      Klemm sie an den Intel S-ata 2….Der Marvell kann nichtmal ordentlich Trim daher die beschissene Performance.

    • #898890
      331BK
      Teilnehmer

      wemm sagst du das.

      aber deswegen kauf ich mir kein neues brett aber tja was soll man machen

    • #874868
      gr3if
      Teilnehmer

      Klemm sie an die Intel Sb? Wo ist dein Problem?

    • #874870
      331BK
      Teilnehmer

      hatt ich bisher aber ich kauf mir keine sata3 um sie an den 2 er zu hängen

    • #898894
      Noox
      Teilnehmer

      Habe auch ne Crucial 128 🙂 Super Hardware !
      @

      331BK

      Bios auch alles richtig eingestellt?

      Und noch ne Mushkin 60GB.Die läuft auf einem Atom MB wobei die Lese/Schreiberate nicht so gut wie im Game PC ist.Egal,den “Turbo”-effekt spürt man auch so 🙂

    • #898895
      spokekiller
      Teilnehmer

      Na, wenn Ihr hier das alte Ding schon ausgrabt, dann häng ich mich auch gleich dran.Ich hab angefangen mit ner Corsair Nova64 (netto ~60GB), die meine Ubuntu 10.04.02 LTS auf einen Speed bringt, dass ich das nimmer missen möchte. Die SSD läuft als Bootlaufwerk und hat im Prinzip alles drauf. Ich hab viele Tuts und “super-Ratschläge” gesehen, wie “um Gotteswillen, /var darf nicht auf die SSD” usw usw. Alles Bockmist.Trim hatte ich zu Anfang nur weil ich einen Backport-Kernel genutzt habe, aber das hat sich mit der Migration auf 10.04 erledigt gehabt, wenn ich mich recht erinnere.Bootzeit vom Linux bis zum Desktop (Autologin) ist kürzer als die POST-Zeit des Asrock Boards (N68-Dingenskirchen 630a/7025) bis zum Bootstart.Dann noch eine Intel 160GB X25M, die ich sehr günstig bekommen konnte und die mittlerweile an meinem Intel DQ67EP hängt und Windows 7 so schnell startet, dass ich mir beim ersten Mal ein Schleudertrauma geholt habe :lol:Wer sagt, Win7 kann nicht schnell sein…Datenkrust, masswenweise Bilder etc sind in beiden Fällen alle auf separaten Scheibendrives.Benchen tu ich nicht, aber gefühlt ist selbst ne kleine SSD Gold wert, denn die meisten OSe sind eigentlich ja DOSe. Unfassbar, wie so ne Magnetplatte die Gesamtperformance eines OS zunichte machen kann.Cheers.

    • #898899
      331BK
      Teilnehmer

      ich teste eben grad die “performance” von der neuen firmware version am sata3. bis jetzt bin ich zufrieden mit den werten. wobei ich nach dem ganzen boot gezeugs bis zu windows schon auch nochma 15-20 sec brauche. aber wenn ich mein passwort eingegeben habe gehts noch 2 sec und ich kann loslegen. da merkt man den speed.einzig eben der marvel controller is “kaka” weil er trim nicht sauber unterstützt. wobei da gibtscein gerücht das bei der crucial das sowieso nicht nötig ist weil der controller auf der ssd das macht bzw. die firmware.

    • #898958
      HisN
      Teilnehmer

      Praktisch jeder SSD-Controller kann “Garbage Collection”, also das Aufräumen der SSD ohne die Trim-Unterstützung. Das Problem ist halt nur das diese GC meist ziemlich aggresiv ist, und erst anfängt zu arbeiten wenn die SSD-Blöcke ein mal alle voll waren. Sie kopiert dann wie wild Blöcke auf der SSD hin und her, was ja der Lebensdauer abträglich ist da sich die Blöcke nur eine endliche Zahl von Zyklen beschreiben lassen.Trim hat dagegen den Vorteil das es immer ein Pool freier benutzbarer Blöcke für den User bereithält und den Überblick hat was wirklich auf der SSD los ist, und so nicht auf gut Glück Blöcke hin und her kopieren muss. Das senkt die “Write Aplifikation”, als den Wert der Dateimenge die tatsächlich auf die SSD geschrieben wird in abhängigkeit der zu schreibenden Daten.Bei SSDs mit “nur” GC kann dieser Wert gerne mal 9 erreichen (also 9x die Menge der eigentlich zu schreibenden Daten), während bei TRIM auch gerne von Werten zwischen 1 und 2 gesprochen wird.

    • #898960
      ThaRippa
      Verwalter

      Mein System (7/64) fühlt sich dank SSD (Crucial M4 an Sata-II) wieder an wie frisch installiert. Leider hab ich vorher Testweise auf der SSD frisch installiert. Soooo schnell ist mein altes geklontes (ja Alignment stimmt) dann leider nicht geworden. Aber trotzdem: FF startet in unter 2s, iTunes auch, überhaupt geht vor allem die Zeit zwischen erstem Mauszeigerkontakt und tatsächlicher benutzbarkeit deutlich runter. Inzwischen glaub ich, dass meine CPU hier limitiert xD

    • #898970
      AMD-ATI-Fan
      Teilnehmer

      wenn du noch den 5000+ BE hast dürfte das stimmen 😉

    • #899130
      drdope
      Teilnehmer

      331BK;466031 said:
      hatt ich bisher aber ich kauf mir keine sata3 um sie an den 2 er zu hängen

      Sorry aber selber Schuld!
      Die gefühlte Leistung bringen SSDs nur durch die hohen IOPs bei kleinen Blockgrößen, ob der Controller jetzt 3 oder 6GB/s macht ist so was von egal… das interressiert nur, wenn du große Datenmengen linear ließt oder schreibst (dafür ist sind große Raidaarays aus HDDs besser geeignet, weil a) schneller und b) günstiger/GB).

      Guck doch bitte nicht nur auf Specs und synthetische Benchmarkwerte, sondern versuch mal zu verstehen, wie unterschiedliche Datenträger arbeiten und welche Workloads selbige in realen Situationen ausgesetzt sind.

      Es ist keine Schande eine eine Sata3 SSD an einem Sata2 Controller zu betreiben, das Problem ist nur in deinem Kopf…
      😉

    • #899139
      littledevil
      Teilnehmer

      Wobei das Preislich meist nicht lohnt. Beispiel vertex2 und vertex 3 120GB.
      Klar sind es 10k mehr iops, aber dafür 1/3 teurer

      Habe mir aber eine USB3 stick gekauft, ohne ein USB3 anshcluß zu haben, da die teiwleise güsntiger waren als schelle usb2

    • #899141
      ThaRippa
      Verwalter

      Man muss einfach mal schaun, was die Anschlüsse bringen. So ein SATA-II bringt reale 260-280Mb/s. Viele SSDs erreichen das nur im sequentiellen Lesen, und viele sind sogar langsamer (gerade die günstigen). Eine 60GB-SSD ist an einem SATA-II-Port nicht unterfordert, der Port mit ihr nicht überfordert. Aber alles ist soooo fix! 😉

    • #901399
      Buhmann
      Teilnehmer

      Ich werde mir dieses Wochenende eine Crucial RealSSD M4 128GB (quasi C400, Nachfolger von C300) für 150€ bestellen. Die SSD hat sich nach langer langer Recherche rauskristallisiert. Die Platte ist solide, robust und hat sich bereits in vielen Systemen bewährt, die vielen guten Bewertungen sprechen für sich. SATA 6Gb/s unterstützt sie auch, man weiß ja nie wann das nächste Upgrade kommt 🙄 Dass ich die versprochene Performance mit meinem SATA 3Gb/s nicht erreichen werde ist mir klar. Das Vorgängermodell C300 wäre zwar schneller, aber nicht mehr erhältlich (und teurer). In der engeren Auswahl standen außerdem:

      OCZ RevoDrive: ausgeschieden wegen schlechter Hardware/BIOS-Kompatibilität und wegen RAID0 fehlender TRIM-Funktionalität, RevoDrive X2 hätte zwar wenigstens Idle Garbage Collection gehabt, aber das war mir dann immernoch zu instabil und auch zu teuer. Man liest ja die schrecklichsten Meldungen über OCZ und besonders deren Sandforce-Controllern, trotz aller Komprimierungs- und Verschlüsselungsextrafunktionen. Außerdem kostet die erste Revision mit 120GB immernoch >200€. Schön anzusehen wärs trotzdem gewesen, so ganz ohne Kabel.

      Extrememory XLR8 Express 120 GB: eigentlich eine ausgezeichnete Alternative was den Speed einer einzelnen Platte ohne RAID betrifft, wäre da nicht wieder der Sandkraft-Controller mit seiner schlechten Systemkompatibilität, sprich Bluescreens und Datenverluste… schade schade 🙁 außerdem auch (gerechtfertigt)~30€ teurer als die M4. Wenn sie einmal problemlos läuft das preisleistungsgünstigste was man momentan kriegen kann.

      OCZ Vertex/Agility (Sandforce, SATA300, OCZ. nuff said)

      Das waren jetzt meine persönlichen, subjektiven Gründe. No offense, falls jemand eine der Platten hat 😉 Die Vertex2 hätte ich mir fast geholt, aber Sandforce schreckt mich halt ab.
      Sehr hilfreich waren die Tests von tomshardware und computerbase.
      http://www.computerbase.de/artikel/laufwerke/2011/test-drei-aktuelle-ssds/

      Wollte bloß mal meinen aktuellen Senf dazugeben :-({|= :banana:

    • #901415
      KingofRome
      Teilnehmer

      nutzlos finde ich SSD nicht, hab aber abgestimmt für “bleibe bei meiner HDD” da mir der preis pro GB von den SSD’s noch zu hoch ist, wenns sich ändert kommt auch eine rein

      mfg KingofRome

    • #901409
      Buhmann
      Teilnehmer

      und nochwas etwas spezifischeres nachdem ich mal was weiter hochgescrollt hatte 🙂

      McTrevor;446590 said:
      Habe mal ein bischen recherchiert, was das angeht und nun stellen sich mir einige Fragen:

    • TRIM scheint ja Pflicht zu sein, wenn man länger Spaß an seiner SSD haben will, oder nicht?
    • TRIM geht nicht im RAID oder hat sich da mittlererweile was geändert? Wird sich da in absehbarer Zeit was ändern?
    • Irgendwann letztes Jahr wurde von OCZ mal angekündigt, den Sandforce-Controllern ihrer RevoDrive-RAID0-Verbände einen TRIM-Befehl zu spendieren. Daraus ist bisher nichts geworden. Das hat sich aber auch relativiert, seit mit dem Sandforce-Controller auf dem Revodrive X2 IGC eingeführt wurde, was ja der TRIM-Wirkung nahekommt.
      So verpflichtend ist TRIM und IGC nicht, wenn man länger Spaß haben will. Das BIOS-Tool des RevoDrives bietet zwar ein “Security Erase” an, was aber tatsächlich kein echtes “Security Erase”, sprich der kompletten Löschung (nicht Überschreiben) aller NANDS ist. Stattdessen ist es aber möglich, den RAID-Verband aufzulösen und die einzelnen Vertexes des RevoDrives unter einem Live-Linux zu SecureErasen. Wie das funktioniert, steht hier ausführlich beschrieben:
      http://www.ocztechnologyforum.com/forum/showthread.php?78545-Secure-Erase-From-Within-Linux-For-Windows-Users-Includes-Revo-and-IBIS

    • Man liest beunruhigend oft davon, daß Platten einfach “Tschöö” sagen. Sind das behobene Kinderkrankheiten? Wenn nein, ist das Glückssache beim Kauf oder sind da Hersteller bekannt für ihre Schwächen?
    • Das liegt IMHO ausschließlich an schlechten Mainboard/Chipsatz/BIOS/Firmware-Paarungen

    • Was muss man beim Betrieb einer SSD beachten? Habe gelesen, daß man diverse Features deaktivieren sollte, da sie bei einer SSD nichts bringen, bzw. sogar schädlich sind für deren Lebensdauer oder Performance.
    • Was ich so gesammelt hab:
      Defragmentierung ausschalten (vergisst Windows beim Erkennen einer SSD manchmal)
      Hibernate/Sleep ausschalten
      Energiesparmodus ausschalten
      Superfetch deaktivieren (vergisst Windows beim Erkennen einer SSD manchmal)
      Hintergrund-Indizierung ausschalten
      Systemwiederherstellung am besten ausschalten, sofern man andere Backup-Möglichkeiten hat.
      Write Caching einschalten

    • Lohnt es sich, zu einer PCI-Express Variante zu greifen (theroetisch mehr möglich als die 300MB/s von SATA)? Was ist in dem Fall zu beachten (OS kann evtl nicht drauf installiert werden; andere technische Probleme)?
    • PCI-Express ist dann sinnvoll, wenn man durch nen RAID0-Verbund die Grenzen von SATA 6Gb/s sprengen könnte. Das liegt in der Gegend von nominellen 500 MB/s.
      Viele schreiben davon, statt des Revodrives genausogut 4 kleine Vertexes manuell mit einem PCI-Express zu einem RAID0-zusammenzufassen. Das halte ich allerdings für keine gute Idee, weil da zu viele Flaschenhälse und Fehlerquellen drin sind. Nicht umsonst hat OCZ das alles in einer Karte integriert. Bei den Tests die ich gelesen hab, war auf dem Revodrive immer problemlos eine Installation möglich. In den meisten Fällen sollte man die Karte aber unter einem bestehenden Windows installieren und ihr dort die aktuellste Firmware verpassen.
      Scheinbar kann es passieren, dass durch das Bestücken des zweiten schnellen PCI-E x16 (oder x4) Slots durch ein Revodrive, nicht die Grafikkarten-Schnittstelle auf x8 Lanes beschnitten wird. Man sollte nach dem Einbau also ein Auge auf die Grafik-Performance werfen 🙂
      Dass die kurze Kontaktleiste eines Revodrives auch in den langen PCI-E x4 (oder x16) Slot gesteckt werden darf, ist ja bekannt 🙂

      So. Senf Nr. 2 fertig \D/

    • #901417
      Renovatio
      Teilnehmer

      Hab gerade für ein Bekannten in der Familie eine Vertex 2 60 GB bestellt. Ist schon die Dritte Vertex 2 die ich verbaue.

    • #901422
      Noox
      Teilnehmer

      @Buhmann
      Schau mal hier 😉

    • #901427
      Buhmann
      Teilnehmer

      Sehr hilfreich und topaktuell von heute 🙂 Vielen Dank 🙂

    • #901439
      necro_LA
      Teilnehmer

      Außer im MacMini hab ich in jedem PC eine SSD (seit dieser Woche auch die m4). Die älteste is ne von OCZ umgelabelte Samsung, die rauskam bevor sie diese spacigen Namen hatten. Is bestimmt schon drei Jahre her, hab ich auch hier in dem Thread gepostet.Woran merkt man denn, dass man Trimming braucht oder die Platte mal wieder durchformatieren sollte? CrystalDisk bringt mir immernoch Werte, die ich OK finde und dass obwohl ich XP benutze, was die SSD-Leistung ja im Lauf der Jahre extrem verschlechtern soll.

    • #901450
      Buhmann
      Teilnehmer

      Mit einer Verschlechterung der Plattenperformance ist insbesondere dann zu rechnen, wenn der belegte Speicherplatz in die Nähe der Kapazität kommt. Wenn du aber keinen Leistungseinbruch spürst, ist ja alles gut. Du musst dabei bedenken, dass ein schleichender Leistungseinbruch schlechter festzustellen ist als ein plötzlicher. Daher sollte man sich die Benchmarkwerte im frischen Zustand sichern. Hast du ja bestimmt gemacht 🙂 Denk dran, dass eine einfache Formatierung oder auch LLF nichts bringt. Falls du kein SSD-Tool mit ner richtigen Secure-Erase-Funktion hast, machst du das am besten mit der
      Anleitung aus dem OCZ-Forum.

    • #901454
      littledevil
      Teilnehmer

      Beid en derzeitien preisen juckt es mir in den Fingern eine OCZ Vertex 3 zu kaufen, aber ich sollte mal besser die Kohle zusammen halten:fresse:

    • #901451
      Jabba
      Teilnehmer

      Mal kurz zur x8 vs x16 Performance der PCIe Slots.Sofern man kein absoluter Geschwindigkeitsfetischist ist und beim Bootup der erste Benchmark des Tages läuft wird keiner von Euch merken (können), daß die Graka ‘nur’ mit x8 läuft. Jaja, auch Crysis wird deswegen nicht wirklich langsamer. Im Extremfall kann das ca. 2% ausmachen.Deswegen laßt Euch nicht verrückt machen, wenn das Revodrive ein paar PCIe Lanes vom x16 Slot abgreift.Nachzulesen bei Computerbase und Golem.GrußJabba

    • #901458
      necro_LA
      Teilnehmer

      Die Vertex 3 hab ich auch grade bei nem Kumpel verbaut. Aber nur bei Sata3 kann sie ihre volle Power ausspielen. Bei Sata2 ist die Postville immernoch sehr gut (besser?).

    • #901465
      littledevil
      Teilnehmer

      Kalr, das die laufen, aber wenn die alte Intel da noch schneller ist, gibt einem das zu denken :+

    • #901459
      littledevil
      Teilnehmer

      Habe derzeit keinerlei Sata3 Controller :-k

    • #901462
      Buhmann
      Teilnehmer

      Macht nix, die Platten sind abwärtskompatibel 🙂 Laufen dann allerdings nen Tacken langsamer. Hier kannst du dir angucken, wie sich das auf die Performance auswirkt.edit: Lol sorry, das ist ja der selbe Artikel, den necro_LA schon gepostet hat ^^

    • #901510
      Tsunami
      Teilnehmer

      Hab mir ne OCZ Vertex2 240Gb gegönnt und bin zufrieden damit . Hätte auch ne Vertes3 werden können , aber bei mir mangelts ebenfalls an einem S-ATA 3 port .

    • #901539
      Kintop
      Teilnehmer

      Ich würde mir ja gerne eine SSd zulegen,aber ich lese immer nur die Meldungen wo eine SSD aus irgendwelchen Gründen wieder kaputt gegangen ist.Gibts eine mit ca 200 Gb die funktioniert mit Win7/64?Das soll jetzt keine Kaufberatung werden ,aber es muss doch SSD geben die ohne ne Macke funktionieren…Gruss

    • #901535
      gr3if
      Teilnehmer

      Also bei dr Wahl Vertex 3-2 würde ich immer zu 3 greifen, da die 2 dank Durawrite rund 40% Leistu ng verliert unabhängig von Trim.

      Vertex 3 hat halt teilweise Bsod Probleme, wenn man diese feststellt, dann immer auf 14 Tage zurücksenden. Zumindest wenn die Probleme mit Firmware 2.11 bei Ocz auftauchen.

      Die Crucial ist aktuell super gut, aber geht ohne Trim wirklich richtig baden.

      In 64Gb ist aktuell die Samsung C470 die beste SSd. Ohne Trim sowieso, da sie ein sehr gutes Cg/WearLeveling hat.^^

      Die alte Postville ist nach wie vor gut, aber ich habe auch getauscht und es bis jetzt nicht bereut.

    • #901548
      loony
      Teilnehmer

      Ich würde den Unkenrufen nicht so viel glauben schenken wollen, es schreiben eben immer mehr unzufriedene als zufriedene Kunden ihre Erfahrungen.Bei mir läuft eine OCZ Vertex2 128GB schon fast ein Jahr mit W7/64 absolut problemlos und das mit einer Performance, die HDDs vergessen lässt.

    • #901557
      Jabba
      Teilnehmer

      Bei mir sind anfangs zwei Super Talents gestorben – 120 GB. Die dritte, mit revidierter Platine läuft seitdem ohne Fehl- und Tadel. Und das sogar unter XP, also nix mit Trim etc.Die Teile wurden ohne Mullen und Knullen von HoH getauscht.GrußJabba

    • #901576
      gr3if
      Teilnehmer

      SSDs haben witzigerweise sogar die kleineren Rma Raten gegenüber HDDs, liegt aber natürlich auch an der verkauften Stückzahl.

      Wenn du wirklich sorgenfreie Ruhe haben willst, dann hilft der Griff zur Intel 510 am besten.

    • #901894
      Buhmann
      Teilnehmer

      FYI, hier mal das Benchmark meiner nagelneuen

      Crucial M4 128 GB an einem SATA 3Gb/s-Port (= SATA II = SATA-300)
      nach frischer Windows 7 professional x64-Installation ohne Tuning oder sonstiges:

    • #901915
      gr3if
      Teilnehmer

      Buhmann;469317 said:
      FYI, hier mal das Benchmark meiner nagelneuenCrucial M4 128 GB an einem SATA 3Gb/s-Port (= SATA II = SATA-300)nach frischer Windows 7 professional x64-Installation ohne Tuning oder sonstiges:

      Irgendwie zu wenig…. Welche Hw hast du?So sollte das aussehen: http://www.hardwareluxx.de/community/attachments/f227/155923d1309034021-crucial-real-ssd-c400-64-128-256gb-sata-6gbit-s-ass.png

    • #901927
      Buhmann
      Teilnehmer

      gr3if;469338 said:

      Buhmann;469317 said:
      FYI, hier mal das Benchmark meiner nagelneuenCrucial M4 128 GB an einem SATA 3Gb/s-Port (= SATA II = SATA-300)nach frischer Windows 7 professional x64-Installation ohne Tuning oder sonstiges:

      Irgendwie zu wenig…. Welche Hw hast du?So sollte das aussehen: http://www.hardwareluxx.de/community/attachments/f227/155923d1309034021-crucial-real-ssd-c400-64-128-256gb-sata-6gbit-s-ass.png

      Ich hab keinen Hardwareluxx-Account, deshalb kann ich mir das Bild nicht angucken.edit: Hardware siehe unter meinem Avater unter “Meine Systemdaten”, du Nase :-p

    • #901923
      McTrevor
      Teilnehmer

      Buhmann;468793 said:
      PCI-Express ist dann sinnvoll, wenn man durch nen RAID0-Verbund die Grenzen von SATA 6Gb/s sprengen könnte. Das liegt in der Gegend von nominellen 500 MB/s.

      Da hatte ich gar nicht mehr mit Antworten gerechnet, aber danke! Wo macht der SATA 3-Controller denn dicht? 6Gb/s pro Anschluss oder kombiniert? Wenn das pro Anschluss ist, sollten doch auch im Raid 0 12Gb/s (theoretisch natürlich nur) oder mehr möglich sein, da jede Platte im Verbund bis zu 6Gb/s zusteuern kann. Oder sind die die 6Gb/s so zu verstehen, das dies die Begrenzung für kombinierte Zugriffe darstellt?Bis dann denn!McTrevor

    • #901930
      McTrevor
      Teilnehmer

      Buhmann;468793 said:
      und nochwas etwas spezifischeres nachdem ich mal was weiter hochgescrollt hatte 🙂

      McTrevor;446590 said:
      Habe mal ein bischen recherchiert, was das angeht und nun stellen sich mir einige Fragen:

    • TRIM scheint ja Pflicht zu sein, wenn man länger Spaß an seiner SSD haben will, oder nicht?
    • TRIM geht nicht im RAID oder hat sich da mittlererweile was geändert? Wird sich da in absehbarer Zeit was ändern?
    • Irgendwann letztes Jahr wurde von OCZ mal angekündigt, den Sandforce-Controllern ihrer RevoDrive-RAID0-Verbände einen TRIM-Befehl zu spendieren. Daraus ist bisher nichts geworden. Das hat sich aber auch relativiert, seit mit dem Sandforce-Controller auf dem Revodrive X2 IGC eingeführt wurde, was ja der TRIM-Wirkung nahekommt.
      So verpflichtend ist TRIM und IGC nicht, wenn man länger Spaß haben will. Das BIOS-Tool des RevoDrives bietet zwar ein “Security Erase” an, was aber tatsächlich kein echtes “Security Erase”, sprich der kompletten Löschung (nicht Überschreiben) aller NANDS ist. Stattdessen ist es aber möglich, den RAID-Verband aufzulösen und die einzelnen Vertexes des RevoDrives unter einem Live-Linux zu SecureErasen. Wie das funktioniert, steht hier ausführlich beschrieben:
      http://www.ocztechnologyforum.com/forum/showthread.php?78545-Secure-Erase-From-Within-Linux-For-Windows-Users-Includes-Revo-and-IBIS

      Naja, das kann aber auch nicht Sinn der Sache sein, das RAID regelmäßig zu trennen und die Daten runter zu hauen und danach ein Backup wieder einzuspielen. Da sind automatisierte Features ala Trim deutlich angenehmer und anwenderfreundlicher.

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #901954
      Buhmann
      Teilnehmer

      McTrevor;469346 said:

      Buhmann;468793 said:
      PCI-Express ist dann sinnvoll, wenn man durch nen RAID0-Verbund die Grenzen von SATA 6Gb/s sprengen könnte. Das liegt in der Gegend von nominellen 500 MB/s.

      Da hatte ich gar nicht mehr mit Antworten gerechnet, aber danke! Wo macht der SATA 3-Controller denn dicht? 6Gb/s pro Anschluss oder kombiniert? Wenn das pro Anschluss ist, sollten doch auch im Raid 0 12Gb/s (theoretisch natürlich nur) oder mehr möglich sein, da jede Platte im Verbund bis zu 6Gb/s zusteuern kann. Oder sind die die 6Gb/s so zu verstehen, das dies die Begrenzung für kombinierte Zugriffe darstellt?

      Bis dann denn!

      McTrevor

      Als ich gepostet hab war mir grad nicht so präsent, dass ja jede Platte auch an ihrem eigenen Port hängt ^^ Eigentlich müsste ja dann jeder Port 6Gb/s können. Ab wievielen Platten der RAID-Controller dicht macht weiß ich nicht…

      Naja, das kann aber auch nicht Sinn der Sache sein, das RAID regelmäßig zu trennen und die Daten runter zu hauen und danach ein Backup wieder einzuspielen. Da sind automatisierte Features ala Trim deutlich angenehmer und anwenderfreundlicher.

      Nee, das ist in der Tat ziemlich benutzerunfreundlich, aber momentan die einzige Möglichkeit bei Sandforce. Ich glaube aber nicht, dass sie Trim noch einführen werden. Ich glaube OCZ genügt es, dass sie seit RevoDrive Rev.2 die Idle Garbage Collection drin haben.

    • #901962
      McTrevor
      Teilnehmer

      Ich vermute mal eher, daß die Northbridge, über die der ganze Verkehr ja auch drüber muss, irgendwann zum beschränkenden Faktor wird.

      Nach den Sachen die ich gelesen habe, scheinen RAID´s mit SSD´s sich heute auch nicht so zu lohnen, da man ja auf das TRIM-Feature verzichten muss und die Performancegewinne in der Praxis wohl nicht wirklich ins Gewicht fallen. Zumindest bei den meisten Nutzungsprofilen.

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #901960
      Buhmann
      Teilnehmer

      Also wenn ich die RAID-Performance nötig hätte, würde ich mir auf jeden Fall ein RevoDrive X2 oder RevoDrive 3 kaufen. Hab ich aber nicht 🙂

    • #901959
      littledevil
      Teilnehmer

      Selbst teure Controlelr machen irgendwann dicht. Die volle andbreite auf allen Ports wird man bei onboard nicht haben.

    • #901966
      Noox
      Teilnehmer

      7,3 Gb/s ist dass meiste was ich bis jetzt gesehen habe.Mit den aktuellen 2011 SSD`s wäre ein nochmaliger Test sehr interessant. [YT]9DX53T5kaec[/YT]

    • #902026
      Audiodude
      Teilnehmer

      Jabba;468945 said:
      Bei mir sind anfangs zwei Super Talents gestorben – 120 GB. Die dritte, mit revidierter Platine läuft seitdem ohne Fehl- und Tadel. Und das sogar unter XP, also nix mit Trim etc.
      Die Teile wurden ohne Mullen und Knullen von HoH getauscht.

      Gruß

      Jabba

      Meine Supertalent 120Gb hat mir vor kurzem verkündet das ihre Lebensdauer auf 0% reduziert ist 😯

      Habe sie dann einfach weiter laufen lassen, jetzt hat sie wieder bei 100% angefangen runterzuzählen und läuft weiter problemlos… 😀

      Greetz Audiodude

    • #902028
      gr3if
      Teilnehmer

      Buhmann;469350 said:

      gr3if;469338 said:
      [QUOTE=Buhmann;469317]FYI, hier mal das Benchmark meiner nagelneuen

      Crucial M4 128 GB an einem SATA 3Gb/s-Port (= SATA II = SATA-300)
      nach frischer Windows 7 professional x64-Installation ohne Tuning oder sonstiges:

      Irgendwie zu wenig…. Welche Hw hast du?

      So sollte das aussehen: http://www.hardwareluxx.de/community/attachments/f227/155923d1309034021-crucial-real-ssd-c400-64-128-256gb-sata-6gbit-s-ass.png

      Ich hab keinen Hardwareluxx-Account, deshalb kann ich mir das Bild nicht angucken.

      edit: Hardware siehe unter meinem Avater unter “Meine Systemdaten”, du Nase :-p[/QUOTE]

      Ahh Okay, S-ata 2 dann ist die Performance im Rahmen und durchaus okay.

    • #902058
      Buhmann
      Teilnehmer

      gr3if;468922 said:
      Die Crucial ist aktuell super gut, aber geht ohne Trim wirklich richtig baden.

      Kannst du das mit Quellen belegen? Ich hab nämlich bisher nur gegenteiliges gelesen.

      gr3if;468922 said:
      Ahh Okay, S-ata 2 dann ist die Performance im Rahmen und durchaus okay.

      😉

    • #902123
      gr3if
      Teilnehmer

      Ich könnte mit Quellen glänzen :DAber ich geb dir mal die beste:http://www.anandtech.com/show/4253/the-crucial-m4-micron-c400-ssd-review/2Siehe das Bild von der M4 mit unter 40mb/s schreiben.

    • #902142
      Buhmann
      Teilnehmer
    • #902158
      gr3if
      Teilnehmer

      Hm ne nicht ganz^^Alle Versionen der M4 haben den gleichen Controller, da wechselt nur die Bestückung des Pcbs mit Speichersteinen.Die Crucial kann den Trim Befehl und braucht ihn ansich auch dringend soweit richtig.Das Problem ist halt nur ohne Trim Befehl: Also unter Xp, Vista, Leopard und einigen Linux Versionen. Da bricht die M4 soweit ein und schafft es mehr schlecht als recht ihre Leistung hochzuhalten.Um es mal allgemein zu erklären:Eine SSd schafft es ihre Leistung zu entfalten durch 3 Faktoren:-Trim-Garbage Collection-Wear LevelingZur Erklärung:-Trim:Trim ist ein Befehl den das Betriebssystem an die Festplatte sendet, hierbei ist ansich nur enthalten welche Datei gelöscht wurde. Eine normale Hdd verwirrft diesen Befehl, da sie keine Blöcke löscht, sondern immer nur beschreibt.Eine SSd dagegen versucht immer möglichst wenig Löschvorgänge durchzuführen, da jede Speicherzelle nur 2000-5000 mal gelöscht werden kann. Wobei das wiederum mit der Art des Speichers zusammenhängt (also 25nm oder 34nm oder 32nm Flash)-Garbage Collection:Gc versucht gelöschte Dateien so zu löschen, dass immer möglichst vieile freie Blöcke auf einer SSd freibleiben. Das hat 2 Dínge zur Folge: 1: Die SSd kann so schnell schreiben, weil schreiben nur ein Befehl für den Controller ist, während löschen und dann schreiben 4 Schritte sind.2: Bei vielen freien Blöcken kann der Controller dafür sorgen, dass alle immer gleichviel gelöscht werdenWear Leveling:Bei den meisten Herstellern eng verbunden mit Cg, allerdings sorgt Wearleveling oder guckt, nur auf den Verschleiß der Zellen und sorgt dafür, dass die Lebensdauer konstant und konstant hoch bleibt.Prinzipell gilt: Jede aktuelle SSd am Markt hat eine Lebensdauer die über 5 Jahren liegen sollte bei einer Schreibeleistung vom mehreren Tb am Tag.Die Jungs bei Xtremesystems haben mehrere SSds unter Dauerschreiben gesetzt und haben dabei ansich eins herausgefunden: Alle SSds halten solange wie angesagt.2 Dinge stechen dabei herraus: Die Intel 320 und die Samsung 470 beide schreiben deutlich mehr als ihre Hersteller angeben.Was bleibt unterm Strich?Maximal eine Empfehlung:Für Os mit Trim:64gb: Samsung 470128gb: Crucial M4, oder in 96gb Kingston SSdnow v100+ mit Toshiba Controller, Extrememory 128gb Sandforce 2, aber auch nur diese andere haben Bsod Bugs256gb: Siehe 128Os ohne Trim:Für alle: Samsung 470; Intel 320; Sandforce 2 aktuelle nur die Extrememory empfehlbarFür alle oben gilt: Absolut Stressfrei ist bis jetzt nur die Intel 510

    • #902162
      Buhmann
      Teilnehmer

      :d:;)

    • #902355
      littledevil
      Teilnehmer

      taugt die OCZ Vertex Plus 120GB etwas?
      Speed ist eher sekundär – hauptsache besser als hdd.
      Haltbar sollte sie aber sein ❗ Man liest ja eher Schlechtes :-k

    • #902360
      Buhmann
      Teilnehmer

      Ich würde mir jederzeit meine nochmal kaufen *g* Hier mal ein Vergleich von Geizhals.at:[table=”head”]|OCZ Vertex Plus 120GB|Crucial m4 SSD 128GBlesen|250 MB/s|415 MB/sschreiben|160 MB/s|175 MB/sRandom 4k schreiben|4800 IOPS|35000 IOPSCache|64 MB|256 MBAnschluss|SATA II|SATA IIIStromverbrauch Betrieb|1,5 W|0,15 WStromverbrauch Idle|0,3 W|0,08 WPreis|100 €|150 €[/table]Is natürlich eh alles ne Budget-Frage…Hm. Eigentlich bei dem Stromverbrauch wie geschaffen für den Laptop…

    • #902361
      littledevil
      Teilnehmer

      0,15 W im Betrieb sind für die Geschwindigkeit echt spitze :d:

      Mein t400s braucht leider 1,8″ und wenn ich wechsel müßten es schon mit 180GB sein, da die 128GB manchmal etwas enge sind

      Was bringt die m4 @sata2?

    • #902365
      Buhmann
      Teilnehmer

      littledevil;469833 said:
      Mein t400s braucht leider 1,8″ und wenn ich wechsel müßten es schon mit 180GB sein, da die 128GB manchmal etwas enge sind

      Dann mach’s so wie ich und verwende für große Daten eine externe USB-Festplatte.

    • #902366
      littledevil
      Teilnehmer

      Ne, sowas nervt – bin viel unterwegs und möchte nicht noch mehr Krempel rumschleppen. Im T400 hatte ich eine Expresscard SSD für weniger zeitkritische Daten – den Slot gibt es aber beim T400s aus Platzgründen nicht

      Preislich verlockend wäre die OCZ Vertex 2 180GB, 1.8″, SATA II (OCZSSD1-2VTX180G) 265 EUR stromverbrauch aber nicht.

      Die m4 scheint es nicht in 1,8″ zu geben – nur die Stromhungrige C300 -4,3W unter LAst :-&

      Dei Intel SSD 320 Series 300GB, 1.8″, SATA II (SSDSA1NW300G301) hört sich gut an -128bit aes sind auch nicht verkehrt bei nem Schleppi und 0.15W (Betrieb) supi – nur der Preis 🙁

    • #902364
      Buhmann
      Teilnehmer

      das:http://www.meisterkuehler.de/forum/469317-post302.htmlBoot-Zeit 25 Sekunden von Schalter bis Desktop.Shutdown-Zeit 2 Sekunden.

    • #902411
      gr3if
      Teilnehmer

      Also Vertex 2 und auch die Vertex Plus bitte nicht kaufen…. Erstere krankt an ihrem uraltem Controller der im Betrieb rund 40% Leistung verliert, Stichwort Durawritedie letztere hat einen Indilinx Controller, oder sagen wir mal den ersten echten Ocz Controller.Leider hat Ocz es versäumt dem Indilinx Controller etwas neues zu verpassen… Sie haben zwar ein S-ata 3 Interface dran geprockelt, aber halt die Performance nicht erweitert…Stromverbrauch dank Datenblättern bitte nicht glauben: Alles SSds nehmen weniger Strom als eine HDD auf…Die da ist gut: http://geizhals.at/deutschland/?cat=hdssd&xf=251_1.8%22~1195_Toshiba#xf_topHier mal Powerwerte der 2.5: http://www.anandtech.com/show/4010/kingston-ssdnow-v-plus-100-review/8

    • #902414
      littledevil
      Teilnehmer

      Wenn die Indilinx Controlelr den Speed meines Ultradrive GX hat, würde mir das genügen.

      Wie schnell wechselt eine SSD in den idle? Bei meiner Toshiba SSD glimmt die hdd-led meist nur kurz ein beischen auf. Nur bei großer belastung leuchtet diese

    • #902425
      littledevil
      Teilnehmer

      aber beim reinem lesen würde es schnell wieder sparsam werdeN?

    • #902423
      gr3if
      Teilnehmer

      Jeder Schreibvorgang ist eine aktive Aktion des Controllers, je nach Umfang mit mehr oder weniger Speicherzellen… Letzteres ist entscheidend

    • #902466
      gr3if
      Teilnehmer

      Jop halt je nach Dateigröße und Verteilung

    • #903103
      Patty
      Teilnehmer

      So langsam werde ich ja in der Richtung schon irgendwie neugierig! In meinem Notebook würde sich eine SSD sicherlich gut machen… wäre aber schön, wenn die Preise generell mal ein Bisschen sinken würden :-k

    • #903100
      alive!!!
      Teilnehmer

      Hab mir jetzt gestern auch endlich ne SSD für meinen Laptop zugelegt. Eine Crucial M4 64GB. Ich bin schlichtweg begeistert. Vorher hatte ich mir schon überlegt einen neuen Laptop zu kaufen, weil der alte so langsam ist (HP Compaq 6910p), aber mit der SSD verschwinden all diese Bedenken wieder ins Nirvana. Das System ist jetzt wieder superperformant und macht richtig Spaß.

    • #903102
      gr3if
      Teilnehmer

      Das hat schon einen Grund warum ich sage: nie wieder ohne… Außer es gibt etwas schnelleres…

    • #903101
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      …aber mit der SSD verschwinden all diese Bedenken wieder ins Nirvana. Das System ist jetzt wieder superperformant und macht richtig Spaß

      the ssd effect. :d: 😀

    • #903106
      alive!!!
      Teilnehmer

      Also ich hab 90 für die Crucial bei meinem lokalen Hardware-Dealer gezahlt, ich finde der Preis ist schon in Ordnung. Für die größeren wirds dann natürlich schon etwas schmerzhafter.

    • #903107
      Malkavien
      Teilnehmer

      Corsair Force 60, Super Teil.Bei Windows halbiert sich die Reaktions/Hochfahrzeit. Bei Linux sind es -70-80%.

    • #903111
      Buhmann
      Teilnehmer

      Nach meiner Crucial M4 128GB für den Desktop überlege ich auch, mit noch eine 64GB-Version für den Laptop zu kaufen… Aber ich glaub ich warte lieber auf nen neuen Laptop. Mein Samsung R60plus saugt langsam 🙂

    • #903114
      Patty
      Teilnehmer

      Jetzt mal ganz blöd von mir, dem SSD Noob… wie ist das denn mit der Lebenserwartung? Die sinkt ja mit jedem Schreibprozess. Wie lange ist das grob im normalen Desktop- und Internetbetrieb? Kommen da nicht dauernd neue Firmwareupdates, wofür ich die Platte plätten muss? Die aber teilweise die Lebenserwartung wieder verlängern? Das wär ja ziemlich blöd, vor Allem, wenn man die SSD als Hauptplatte und vielleicht nicht nur als schnelle Ergänzung zur HDD nutzt.

    • #903117
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      naja es ist ja nunmal so das ich keiner platte, egal ob ssd oder hdd für mich wichtige daten ohne backup anvertrauen würde. wieviele schreibzyklen eine zelle der ssd aushält steht in direktem zusammenhang mit der qualität – will sagen preis – des produkts.

      in diesem zusammenhang kann ich mich an die aussage eines grossen speicherzellenherstellers erinnern. die meinten damals sinngemäss das sie den einsatz der qualitätsstufe der zellen die sie an ocz liefern mutig finden würden.

      hersteller sprechen von 3.000-10.000 schreibzyklen pro zelle bei mlc und 100.000 bei slc. natürlich werden sich die wenigsten privatanwender diese sehr teuren slc-nand ssds leisten können und/oder wollen. die schreibvorgänge werden per wear leveling über die zellen verteilt, um zu erreichen das die zellen möglichst gleichmässig genutzt werden. je nach hersteller mehr oder weniger erfolgreich.

      wie lange eine gewisse ssd in einem gewissen laptop/desktop halten wird, wird dir aufgrund der variablen niemand sagen können. als anhaltspunkt mögen aber die herstellergarantien der ssds dienen die idr 3-5 jahre betragen. meine g2 postville machen nun seit fast 2 jahren jeden spass mit obwohl ich sie in keinster weise schone.

      ob da andauernd firmwareupdates nötig sind hängt imho auch von der initialqualität der ssd ab. meine hab ich noch nie firmwaren müssen/brauchen.

      ps. meine methode zur lebensverlängerung meiner ssds ist einfach: die nutzung der auslagerungsdatei durch einsatz von ram möglichst zu minimieren. 😡 :fresse:
      und beim kauf erinnerte ich an eine lebensweisheit die mir meine oma mitgab: “wer billich kauft, kauft zweima”.

    • #903124
      loony
      Teilnehmer

      Meine Erfahrungen mit meiner OCZ 2 sind ähnlich wie die von Ronin. Sie läuft und läuft (jetzt über ein Jahr im Einsatz und die Werte beim Lesen und Schreiben haben sich nicht gravierend verändert).
      Eine SSD hat wohl eine “normale” Lebenserwartung, die ähnlich wie bei einer HDD liegt, nur die Hersteller von HDDs streuen anscheinend gern etwas Marketingsand ins Getriebe der SSDs. Das ist allerdings eine Vermutung von mir ;).

    • #903122
      ThaRippa
      Verwalter

      Meine Crucial M4 60GB bekam neulich das 8er Firmwareupgrade, was wohl bei SATA3 mein Performance brächte…ich hab dank SATA2 kaum was gemerkt davon, aber da man die Platte dazu eben nicht formatieren musste, hab ichs halt einfach mal gemacht. Klar bin ich gegen Bananenprodukte, aber immernoch besser als nach dem Kauf ganz verlassen zu sein.Von der Lebensdauer her denk ich kann man noch keine wirklichen aussagen machen, außer dass man sicher gerade in einem Laptop nicht mehr Angst vor Ausfällen haben muss, als hätte man ne HDD verbaut. Und sonst: es gab dazu schon Tests, die gezeigt haben dass man täglich große Mengen (im Bereich der Gesamtkapazität) schreiben muss, um die Platte in 3 Jahren kaputt zu bekommen. Aber rechnen wir doch kurz selbst: wenn ich von 10000 Schreibzyklen ausgehe, und davon, dass das Wearleveling funktioniert, dann kann ich in 5 Jahren, also 1826 Tagen 5,4 mal am Tag alle Zellen beschreiben. Bei 3000 Zyklen immerhin noch 2x jeden Tag. Geht man davon aus, dass das mit dem Wearleveling wegen unveränderlicher Dateien nicht so wirklich klappt, sollte man vielleicht nach 2 Jahren mal formatieren und neu anfangen, die Platte zu befüllen.Meine (eigentlich überflüssige, aber auch aus Platzgründen nötige) Version des SSD-schonens: Temp, den Downloadordner und z.B. den Ordner wo Windows installer seine Updates hinwirft, auf eine aktuelle Platte geworfen und per Hardlink (NTFS Junction) verknüpft.

    • #903128
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      rippa:

      schöne rechnung thx. ich weiss nicht so genau was ich von firmwareupdates zur performancesteigerung halten soll. da ich sowohl beruflich als auch privat mehr und mehr mit ssds zu tun habe, erhärtet sich die ursprüngliche vermutung zur absoluten gewissheit: eine ssd bzw der besagte ssdeffect lebt von der zugriffszeit und nicht von der leserate. ob eine essessdee nun mit 200mb/sec liest oder mit 300mb/sec merkt kein normaler mensch (ich schon aber ich bin auch nicht normal :fresse: ). ein derartiges update zu machen unter beibehaltung des datenbestandes entbehrt nicht einer gewissen logik,

      http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/4/4c/SpockVulcan.jpg
      [SIZE=”1″]quelle: en.wikipedia.org[/SIZE]

      wäre dafür eine komplette reinitialisierung nötig, würde ich auf gut deutsch nteufel tun. :devil:

      loony:
      diese gewagte vermutung ist imho nicht ganz von der hand zu weisen. gliche sich das plv in bezug auf volumen zwischen ssds und hdds an, würde kein mensch mehr hdds nutzen.

    • #903129
      Buhmann
      Teilnehmer

      ThaRippa;470686 said:
      Meine (eigentlich überflüssige, aber auch aus Platzgründen nötige) Version des SSD-schonens: Temp, den Downloadordner und z.B. den Ordner wo Windows installer seine Updates hinwirft, auf eine aktuelle Platte geworfen und per Hardlink (NTFS Junction) verknüpft.

      +1

      Und ganz wichtig: Nicht ständig benchmarken :-({|=

    • #903145
      Horstelin
      Teilnehmer

      Meine M4 sollte heute ankommen :banana:

    • #903219
      Buhmann
      Teilnehmer

      afaik kostet die m4 genauso viel ijs :-pund was leistet die mehr? die kann ja noch nicht mal SATA-III…

    • #903215
      gr3if
      Teilnehmer

      Also die M4 würde ich nicht in 64gb kaufen, dann lieber die Samsung 470 die kostet das gleiche und leistet mehr

      Wer Preisbewusst kaufen will nimmt die Kingston:

      SSD now v+100 mit 96gb da bekommt man knapp unter 1 eur das Gb

    • #903232
      Buhmann
      Teilnehmer

      loony;470790 said:

      Buhmann;470786 said:
      afaik kostet die m4 genauso viel ijs :-p
      und was leistet die mehr? die kann ja noch nicht mal SATA-III…

      ijs?? Was ist das? Vielleicht schreibst du bitte den Namen lieber aus, selbst Google findet darunter nichts zu einer SSD.

      ijs = i’m just saying

    • #903223
      loony
      Teilnehmer

      Buhmann;470786 said:
      afaik kostet die m4 genauso viel ijs :-pund was leistet die mehr? die kann ja noch nicht mal SATA-III…

      ijs?? Was ist das? Vielleicht schreibst du bitte den Namen lieber aus, selbst Google findet darunter nichts zu einer SSD.

    • #903224
      ThaRippa
      Verwalter

      gr3if;470782 said:
      Also die M4 würde ich nicht in 64gb kaufen, dann lieber die Samsung 470 die kostet das gleiche und leistet mehr

      Wer Preisbewusst kaufen will nimmt die Kingston:

      SSD now v+100 mit 96gb da bekommt man knapp unter 1 eur das Gb

      Ich hatte beide hier und getestet. Die M4 ist besser als die Samsung in allem außer sequentiell schreiben…und da reichen mir 100Mb/s aus.

      Einziger Vorteil der Samsung: eingebaute Garbage Collection. Aber langsam haben ja alle trimfähige Systeme.

    • #903234
      loony
      Teilnehmer

      ahh ok, danke :d:

    • #903289
      littledevil
      Teilnehmer

      P.S. ijs ist ja nicht all zu geläufig…

    • #903303
      gr3if
      Teilnehmer

      ThaRippa;470791 said:

      gr3if;470782 said:
      Also die M4 würde ich nicht in 64gb kaufen, dann lieber die Samsung 470 die kostet das gleiche und leistet mehr

      Wer Preisbewusst kaufen will nimmt die Kingston:

      SSD now v+100 mit 96gb da bekommt man knapp unter 1 eur das Gb

      Ich hatte beide hier und getestet. Die M4 ist besser als die Samsung in allem außer sequentiell schreiben…und da reichen mir 100Mb/s aus.

      Einziger Vorteil der Samsung: eingebaute Garbage Collection. Aber langsam haben ja alle trimfähige Systeme.

      Kann nicht sein: Hier mal ein Bench der 64gb Crucial:
      http://www.abload.de/thumb/as-ssd-benchm4-ct064m4ee81.png

      Dazu mal 64gb Samsung:
      http://www.abload.de/thumb/samsung4700fr6.jpg

      Dazu sollte ma noch betrachten, dass die M4 auf 25nm Flash setzt und Samsung auf 32nm Flash, desweiteren hatte Crucial mit der C300 also dem Vrogänger erhebliche Proleme mit der Firmware und hat sie teilweise bis heute nicht gefixt. Während Samsung absolut keine Probleme hat.

      Desweiteren nur am Rand: Die Crucial braucht Trim ohne ist sie garnichts, während die Samsung auch sehr gut ohne läuft

    • #903314
      Buhmann
      Teilnehmer

      Hier noch mal kommentarlos zum Vergleich das Benchmark meiner Crucial M4 128GB mit SATA II (ich weiß, größere Platten sind generell schneller):
      http://www.meisterkuehler.de/forum/attachments/laufwerke/807d1315415046-frage-nutzt-solid-state-drive-ssd-laufwerk-as-ssd-bench-m4-ct128m4ssd2-a-07.09.2011-19-00-32.png

    • #903318
      gr3if
      Teilnehmer

      Buhmann;470883 said:
      Hier noch mal kommentarlos zum Vergleich das Benchmark meiner Crucial M4 128GB mit SATA II (ich weiß, größere Platten sind generell schneller):http://www.meisterkuehler.de/forum/attachments/laufwerke/807d1315415046-frage-nutzt-solid-state-drive-ssd-laufwerk-as-ssd-bench-m4-ct128m4ssd2-a-07.09.2011-19-00-32.png

      Wobei selbst da die Samsung im Schreiben nicht schlecht aussieht…Als Ergänzung meine Vertex 3:http://www.abload.de/thumb/sf2281njj1.jpgUnd einmal nach Secure Erase:http://www.abload.de/thumb/vertexsecureerase8j6i.jpg

    • #903358
      gr3if
      Teilnehmer

      Ähm ja nein…

      Also Garbage Collection haben alle Laufwerke, sogar die M4, es arbeitet nur sehr spät….

      Die Samsung ist schneller in der realen Welt, du darfst da gerne mehr zu lesen, reine Benchmarks zeigen das nicht!

      Die Samsung ist zb schneller wenn es um einen Antiviren Scan o.ä. gibt…

      Das Grundproblem ist ansich, dass es bis heute keinen Benchmark gibt, der reale Performance anzeigt.

      AS SSd hat einen Score der zusehr auf 4k basiert, As SSd ist Müll wg kompriemirbarkeit, crystaldisk hat keinen Score, bencht aber auch mit komprimierbaren Daten…

    • #903356
      ThaRippa
      Verwalter

      gr3if;470871 said:

      ThaRippa;470791 said:
      [QUOTE=gr3if;470782]Also die M4 würde ich nicht in 64gb kaufen, dann lieber die Samsung 470 die kostet das gleiche und leistet mehr

      Wer Preisbewusst kaufen will nimmt die Kingston:

      SSD now v+100 mit 96gb da bekommt man knapp unter 1 eur das Gb

      Ich hatte beide hier und getestet. Die M4 ist besser als die Samsung in allem außer sequentiell schreiben…und da reichen mir 100Mb/s aus.

      Einziger Vorteil der Samsung: eingebaute Garbage Collection. Aber langsam haben ja alle trimfähige Systeme.

      Kann nicht sein: Hier mal ein Bench der 64gb Crucial:
      http://www.abload.de/thumb/as-ssd-benchm4-ct064m4ee81.png

      Dazu mal 64gb Samsung:
      http://www.abload.de/thumb/samsung4700fr6.jpg

      Dazu sollte ma noch betrachten, dass die M4 auf 25nm Flash setzt und Samsung auf 32nm Flash, desweiteren hatte Crucial mit der C300 also dem Vrogänger erhebliche Proleme mit der Firmware und hat sie teilweise bis heute nicht gefixt. Während Samsung absolut keine Probleme hat.

      Desweiteren nur am Rand: Die Crucial braucht Trim ohne ist sie garnichts, während die Samsung auch sehr gut ohne läuft[/QUOTE]

      Was genau stimmt denn nun nicht? deine Screenshots zeigen doch, dass die Samsung nur schneller schreibt. Alle anderen Werte sind schlechter. Und ja, wer kein Trim hat sollte nicht die M4 kaufen. Hab ich gesagt. Aber auch andere Hersteller bieten eingebaute GC an.

    • #903369
      ThaRippa
      Verwalter

      Ah, ok…ja aber wonach soll man denn dann aussuchen wenn es keine brauchbaren Benchmarks gibt? Und wozu posten wir die Dinger?

    • #903373
      gr3if
      Teilnehmer

      Schmaler Weg….

      ? trifft es das? Keine Ahnung: Es ist wie bei normalen Hdds auch:

      Es gibt ja diese Ecogreen Dinger: samsung zb trimmt seine Firmware da gerne auf maximale sequentielle Transferraten, Wd zb hat meistens gute I/O Leistung auf Kosten der Transferraten…

      Das Problem ist nur: Bei Hdds läßt sich das messen und feststellen, bei SSds will das aktuell kein Hersteller: Die posten doch alle ihre Atto Screens wo zb die M4 grottig aussieht, was in der Praxis nicht wahr ist.

      Ne ich finde As SSd ist schon gut als Anhaltspunkt, da kommt aber immer noch mehr dazu:

      Die Kingston V+100 zb betreibt ohne Trim ein sehr hefitges Wear Leveling… Das kann auch nicht gut sein.

      ALSO: Ich empfehle zwei Dinge: Solche Tests:
      http://www.hardwareluxx.de/community/f227/ssd-praxistest-stoppuhr-vs-benchmark-update-bei-post-38-a-835006.html

      Und Reviews auf Anandtech.com

      Beide machen einen superJob, zumindest Pinki ist in meinen Augen sehr vertrauenswürdig.

    • #903394
      ThaRippa
      Verwalter

      Ok, Danke. Das ist ein wirklicher Beitrag, hier mal aufzuzeigen, worauf man wirklich schauen sollte.Ich bin jedenfalls zu dem gleichen Ergebnis gelangt (AS-SSD und anandtech vertrauenswürdig/plausibel, andere Quellen/Benchmarks eher nicht) und hab daher auch die M4 behalten – immer toll wenn man bestätigt bekommt, dass die eigene Wahl die richtige war.Heute würd ich allerdings keine 60GB mehr empfehlen, einfach weil viele 120er so viel schneller und inzwischen bezahlbar sind. War bei mir wegen meinem SATA-3-Mangel aber egal.

    • #903473
      littledevil
      Teilnehmer

      Kostenlose aktion:Paragon Migrate OS to SSD 2.0 Special EditiVorteile von Paragon Migrate OS to SSD 2.0: * migriert Windows-Betriebssysteme in einem einzigen Vorgang auf ein größeres oder kleineres Speichermedium (Festplatte/SSD) * unterstützt jedes Windows-Betriebssystem ab Windows XP (inkl. Windows 7 und Windows Server 2008 R2) * richtet bei Bedarf automatisch die Partitionen auf der Zielfestplatte neu aus * sucht und kopiert automatisch die MSR, um Windows 7 erfolgreich zu migrieren * erlaubt es, Dateien und Ordnern von der Migration auszuschließen, damit das System auf der Zielfestplatte Platz findet * verarbeitet mithilfe von MS VSS auch gesperrte Festplatten im laufenden Betrieb und migriert das System ohne Neustart * enthält die bewährte Paragon-Funktion zum Verschieben/Verkleinern von Partitionen * bringt mehr Sicherheit für System und Datenon

    • #903978
      littledevil
      Teilnehmer

      Gerade durch zufall entdeckt: Samsung SSD 830

      Random 4K lesen: 80000IOPS
      lesen: 520MB/s
      Stromverbrauch: 0.127W (Betrieb), 0.078W (Leerlauf)
      Bauhöhe: 7mm (also gut für die neuen kleinen Thinkpads)

      Leider nicht verfügbar

    • #903979
      Malkavien
      Teilnehmer

      btw… Die Intel 6x-Chipsätze vertragen sich nicht mit den Sandforce-Chipsätzen.

      Und Intel-SSDs sind nicht zuverlässig -> Stichwort “8MB-Bug”

    • #903993
      gr3if
      Teilnehmer

      Malkavien;471689 said:
      btw… Die Intel 6x-Chipsätze vertragen sich nicht mit den Sandforce-Chipsätzen.

      Und Intel-SSDs sind nicht zuverlässig -> Stichwort “8MB-Bug”

      Halbwahrheit^^ poste doch das ganze….

      Sf-2281 SSds haben Probleme mit allen Chipsätzen, Amd, Intel und auch Mac sind betroffen. Problem tritt mit allen SSds außer der Extrememory Xlr8 Express auf, letztere benutzt eine Firmware die Abhilfe schafft.

      Intels 8 Mb Bug ist ärgerlich aber nicht wirklich schädlich, zumal er relativ wenig auftritt….


      @Littledevil
      :
      Die 830 ist der Nachfolger der 470, wurde schon ausgibig getestet, es gibt nur zwei Unterschiede zur 470:
      Tripple statt Dualcore und 25nm Flash statt 32nm Flash…

      Die wird die 470 wohl ablösen.

    • #903995
      Malkavien
      Teilnehmer

      Soweit mir bekannt, ist es nicht nur dieser spezielle Chip ist, sondern alle “aktuellen” SF-Chips.Auch ist mir nicht bekannt, dass Probleme mit anderen Chipsätzen vorgekommen sind.http://www.computerbase.de/news/2011-07/verursacht-fehler-in-intel-chipsatz-ssd-probleme/Der 8-MB Bug tritt meines Wissens unangekündigt an und führt unweigerlich zum Verlust aller Daten. Eine SSD bei der sowas vorkommen kann ist für mich völlig inaktzeptabel.http://www.golem.de/1108/85871.htmlEdit: mein pc läuft mit amd cpu, nvidia chipsatz und sandforce ssd(corsair).Keine Probleme.

    • #903999
      Noox
      Teilnehmer

      @gr3if

      Dazu sollte ma noch betrachten, dass die M4 auf 25nm Flash setzt und Samsung auf 32nm Flash, desweiteren hatte Crucial mit der C300 also dem Vrogänger erhebliche Proleme mit der Firmware und hat sie teilweise bis heute nicht gefixt. Während Samsung absolut keine Probleme hat.

      Ich habe ja selber eine 128 GB Crucial C300 ausgeliefert mit Firmware 0002.Die SSD läuft seit dem ersten Tag bis jetzt absolut Problemlos unter Windows und Linux.Die SSD hat momentan
      4800 Stunden hinter sich.Der Chip ist ja der billige MLC.

      Habe noch eine andere eine 60 GB Mushkin mit teurem SLC Chip.Die hat 1536 Stunden auf dem Bukel-Wie heisst es schon wieder…?
      SLC hält 10x länger als MLC. Nun, bei mir ist es leider nicht der Fall da hatte ich leider Pech.

      Von SSD Testings halte ich nicht sehr viel.Sie können einen Anhaltstpunkt geben mehr aber auch nicht.Den erstens habe ich eh nicht die ganz gleiche Software und Hardware wie die Tester,des zweiten ist es nie ein Langzeittest.Lebensdauer ist für mich wichtiger.Mal schauen wie sich die Crucial die nächsten 2 Jahre verhält.Darum bitte,-nie und nimmer verallgemeinern.

    • #904029
      gr3if
      Teilnehmer

      @Malkavien

      Die Cbase News ist schlichtweg falsch. Lies bitte mal Ocz Forun, respektive Forumdeluxx wo Probleme mit allen bekannten chipsätzen und Sandforce SSds auftraten. Das hat weniger etwas mit dem Chipsatz der Southbridge ansich zu tun als eine witzige Ansammlung vieler Variablen die Fehler verursachen können.

      Von falschem Oc, über kaputte bios Profile, über Treiberprobleme usw.

      Insofern Sandforce aktuell mit Vorsicht betrachten, vllt wird aus der Liason mit Intel ja etwas brauchbares.

      Die Intel 320 läuft Stressfrei der 8mb Bug kann sowieso nur ausgelöst werden wenn die SSD unvorhergesehen Strom verliert. Also letzendlich der Pc abstüzt und Hard aus gemacht werden muss.
      Das allerdings führt auch nicht immer dazu das es passiert. Insofern eher etragbar der Fehler..


      @Noox
      ich kann auf deinen Bildern nix erkennen.

      Dieser Test zeigt es sehr schön was SSds aushalten:
      http://www.xtremesystems.org/forums/showthread.php?271063-SSD-Write-Endurance-25nm-Vs-34nm

      Es kann natürlich sein, dass deine Mushkin eine Indilinx benutzt und du den Firmware Bug mit den unnötigen Schreibzyklen hast, Keine Ahnung.

      Fakt ist einfach 34nm Slc Flash ist mit das robusteste was man für Geld haben kann im SSd sektor und die Crucial kann nicht hexen. 25nm Mlc ist 25nm Mlc…

    • #904034
      Malkavien
      Teilnehmer

      gr3if;471744 said:
      Die Intel 320 läuft Stressfrei der 8mb Bug kann sowieso nur ausgelöst werden wenn die SSD unvorhergesehen Strom verliert. Also letzendlich der Pc abstüzt und Hard aus gemacht werden muss.
      Das allerdings führt auch nicht immer dazu das es passiert. Insofern eher etragbar der Fehler..

      Das sehe ich nicht so.
      Eine SSD, die alle Daten verlieren kann, wenn mal der Strom ausfällt? Das sich das überhaupt verkauft, kann ich mir nur mit Unwissenheit erklären.

    • #904039
      littledevil
      Teilnehmer

      Echt ein no go – wenn ,man nicht gerade im Sekundentakt an und aus schaltet sollte eine ssd sowas überhaupt nicht interessieren… [-X

    • #904046
      gr3if
      Teilnehmer

      hey denkt wie ihr wollt…. Wir setzen in unserem Unternehmen inzwischen etwas über 50 320er 160gb bei den Laptops ein.Gerade bei den Reisenden war Datensicherheit wichtig. Naja bei rund 50 Usern und die sind weiß ich nicht gerade geschult, sondern eher Daus. Kein einziger Ausfall….Ich frage mich sowieso wie viele wirklich betroffen sind, dazu gibt es keine Zahlen…

    • #904052
      Noox
      Teilnehmer

      @gr3if

      Dieser Test zeigt es sehr schön was SSds aushalten:http://www.xtremesystems.org/forums/…e-25nm-Vs-34nm

      Der Link funktioniert nicht.Ist dass einer von diesen Hardcore-Belastungstests? Frage mich dabei immer was es mit der Realität einer SSD im täglichen Gebrauch zu tun hat.Praktische Erfahrungswerte über Jahre hinweg findet man leider zu selten.Und wenn, dann meist über die ersten Intel SSD Platten.

      Es kann natürlich sein, dass deine Mushkin eine Indilinx benutzt und du den Firmware Bug mit den unnötigen Schreibzyklen hast, Keine Ahnung.

      Die SSD hat den teuren Sandforce SF-1200 und keinen Bughttp://www.legitreviews.com/article/1307/1/

      Fakt ist einfach 34nm Slc Flash ist mit das robusteste was man für Geld haben kann im SSd sektor und die Crucial kann nicht hexen. 25nm Mlc ist 25nm Mlc…

      Das SLC robuster ist bezweifle ich nicht.Eine MLC 34nm oder 25nm muss ja auch nicht hexen können.Wenn solch eine Platte 5 Jahre oder sogar mehr halten sollte, hat sie sich denoch gelohnt.Das zählt für den Endverbraucher.Hier nochmals die Bilder:

    • #904057
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      hab ich dich je angelogen? *liebkuck*

      waren vertex2 (du hast ne v3 soweit ich weiß?!) – haben sie alle gegen intel g2 bzw 320 getauscht.

      edit: ich halte mich mit solchen aussagen normalerweise mehr als zurück. sowas will niemand hören der sich uU gerade für teuer geld ne v3 gekauft hat und total happy damit ist.
      aber es hat schon nen grund warum ich auch privat nur intel ssds einsetze.

    • #904055
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      gr3if;471763 said:
      hey denkt wie ihr wollt…. Wir setzen in unserem Unternehmen inzwischen etwas über 50 320er 160gb bei den Laptops ein.Gerade bei den Reisenden war Datensicherheit wichtig. Naja bei rund 50 Usern und die sind weiß ich nicht gerade geschult, sondern eher Daus. Kein einziger Ausfall…. Ich frage mich sowieso wie viele wirklich betroffen sind, dazu gibt es keine Zahlen…

      Kann ich mit ähnlichen Zahlen so unterschreiben. Von den zwei dutzend Vertex lebt noch eine. :fresse:

    • #904056
      loony
      Teilnehmer

      23 von 24 sind ausgefallen???? Das will ich nicht glauben.

    • #904073
      loony
      Teilnehmer

      ich hab ne V2 :fresse:

    • #904107
      gr3if
      Teilnehmer

      Bei Vertex 2 muss man leider zwischen den 34nm aus der Anfangszeit und den 25nm aktuell unterscheiden…. Letztere sterben wie Fliegen.@Noox:Ähm ja das ist ein maximal Schreibtest der allerdings tägliche Belastung durch surfen und spielen simuliert, nur halt brutal über 24 Stunden. Da zeigt man dann halt was die Laufwerke wirklich schreiben können.Deine Bilder sagen übrigens nix aus. Smart Werte für SSds bzw deren Interpretation ist nicht genormt. Also wenn dein Smart Tool dir das so zeigt ist es meistens Falsch. Nimm mal das Tool SSd Life, auch wenn das nur unter Windows geht. Desweiteren sind wiederzugewiesene Sektoren bei SSds ein normaler Teil des Verschleissprozesses..SSds haben immer mehr Speicher als man beschreiben kann als User dabei. Diese Extra Speicherzellen werden benutzt, falls eine der anderen benutzen ein Problem zeigt und stirbt.Spannend ist eigentlich nur wenn Dateifehler auftreten, bzw die SSd nicht mehr schreiben kann, allerdings sollte das bei einer SLc mit dem Controller erst nach rund 10 Jahren im Desktop Segment der Fall sein.

    • #904130
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Welche Intel SSDs sind denn zur Zeit am empfehlenswertesten (120 bis 160GB)? Nach dem Kauf meiner Postville G2 hab ich mich nicht mehr intensiv weiter damit beschäftigt, weil sie völlig problemfrei und reibungslos läuft. Für den nächsten Rechner brauch ich aber wieder eine. Soll ne Systemplatte für einen Gaming-PC werden.

    • #904201
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      Ich gebe eigentlich keine Kaufempfehlungen ab, aber da sonst niemand etwas dazu schreiben mag (wie es scheint), stelle ich nur ganz unbegründet und wertfrei in den Thread:

      Würde ich vor einem Neukauf mit den genannten Parametern (problemfrei, reibungslos, Systemplatte) stehen, würde ich mich derzeit für eine SSD aus der Intel 510er Serie entscheiden.

    • #904259
      Malkavien
      Teilnehmer

      Also ich würde aktuell auf Samsung setzen, was SSDs angeht.Günstig und schnell…

    • #904257
      gr3if
      Teilnehmer

      Jaaaaa Die Intel 510 sauteuer aber einfach gut…Qualität die kostet. Ansonsten Bugfrei und schnell sind auch die Samsung 470; vllt die Samsung 830 die erscheint aber gerade erst, dazu die Crucial M4.Die M4 ist die billigste allerdings bis jetzt ohne Firmware Bugs und schnell.Intels 510 und die Crucial benutzen den gleichen Controller allerdings unterschiedliche Speichgerbausteine.

    • #904270
      littledevil
      Teilnehmer

      Und sparsam :d:

      littledevil;471688 said:
      Gerade durch zufall entdeckt: Samsung SSD 830

      Random 4K lesen: 80000IOPS
      lesen: 520MB/s
      Stromverbrauch: 0.127W (Betrieb), 0.078W (Leerlauf)
      Bauhöhe: 7mm (also gut für die neuen kleinen Thinkpads)

      Wird zeit das mit die Kaufen kann [-o<

    • #904580
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Die Intel 510er scheinen zwar derzeit wirklich das Beste zu sein, aber die Crucial M4 ist ebenso problemlos und deutlich billiger. Da mir das mit den Samsungs doch zu lange dauert und sich die Vorteile in Grenzen halten, hab ich mich jetzt für die Crucial M4 mit 128GB entschieden. Bin gespannt wie sich sich macht. Dazu kommt noch die bereits vorhandene Velociraptor 150 GB und irgendwann wird wahrscheinlich noch eine 500GB+ 2,5″ Storage-Platte ins System gesteckt.

    • #905454
      littledevil
      Teilnehmer

      Wird Zeit für günstige große SDDs -da sind den PC Herstellen die HDD -Preise egal…@VJoe2max und wie macht sich die ssd?

    • #905556
      littledevil
      Teilnehmer
    • #905552
      littledevil
      Teilnehmer
    • #910598
      Horstelin
      Teilnehmer

      http://www.gamestar.de/hardware/news/laufwerke/2563462/crucial_m4.htmlBin dummerweise auch betroffen… mal sehen obs mit dem Firmware update weg ist.

    • #910601
      Buhmann
      Teilnehmer

      puh, meine läuft zum glück problemlos seit 4 monaten 🙂

    • #910612
      ThaRippa
      Verwalter

      Scheint ja erst nach 5200 Betriebsstunden aufzutreten, bis ich da bin (2700 jetz) hoff ich mal die haben nen fix :/

    • #910617
      Horstelin
      Teilnehmer

      nene sie geht noch, produziert aber massig BSOD. Meine ist allerdings jünger als 5000h. vllt lass ich sie auch direkt von Mindfactory tauschen :/

    • #910613
      Buhmann
      Teilnehmer

      was heißt hier eigentlich

      nicht so schwerwiegend wie der 8-MB-Bug bei Intels SSD320

      ?ich find das schon schwerwiegend, wenn die platte plötzlich nicht mehr startet und alle daten die drauf sind futsch sind, weil man die platte einschicken muss und ne neue kriegt…

    • #910632
      littledevil
      Teilnehmer

      Gibt es überhaupt noch Modelle, auf die man sich 100% verlassen kann?:roll:

    • #911081
      gr3if
      Teilnehmer

      Meine Vertex 3 :)Ansonsten Intel G2 Postville, Intel 510 und alle Samsung Platten bis heute.

    • #911123
      Iwan
      Teilnehmer

      auf Arbeit haben unsere TabletPCs Toshiba-SSDs und unsere Convertible welche von Samsungdie sind zwar etwas flotter im Vergleich zu 2,5″ 7.200er HDDs, aber das merkt man höchstens beim Systemstart und bei unserem Warenwirtschaftsprogramm (lokale SQL-DB)an meine Crucial C300 kommen die aber lange nicht ran, wobei ich noch nicht getestet habe, ob der Falschenhals im Chipsatz liegt (ICH9M)Ausfälle bisher: von ca. 120 Thoshiba-SSDs eine (direkt mal Totalausfall), von den ca. 50 Samsungs noch keine (seit April 2011 im Einsatz)

    • #911118
      KingofRome
      Teilnehmer

      hey hast du was gegen SANDY-BRIDGE???

      :lol:, ne warn scherz, habe keine SSD, hätte aber gern eine, und kann deshalb nicht mitreden, aber sonst sind die sandy bridge echt klasse.

      mfg KingofRome

    • #911114
      HisN
      Teilnehmer

      Haben alle ihre Problemchen, funktionieren aber unter Umständen auch alle.Hängt auch schwer vom Umfeld in dem sie Betrieben werden ab.Ich z.b. kann mich über keine meiner SSDs wirklich beklagen, und ich habe einige 2er und 1er Sandforce^^, die ja ganz oft von den Experten verdammt werden. Liegt vielleicht daran dass ich mich an meinen X58 klammere und nicht auf Sandy-Bitch umsteige, und das ich keinen Sleep-Modus verwende.

    • #911448
      ThaRippa
      Verwalter

      Für den Crucial-M4-Bug gibts wohl inzwischen das Fix.Probiere ich direkt am Montag aus, denk ich mal.

    • #912092
      McTrevor
      Teilnehmer

      Bin nun auch freudiger Besitzer der Crucial M4 mit 256GB. Leider nur am SATA2-Port, aber der Effekt gegenüber der alten Magnetplatte ist trotzdem Wahnsinn. Das Firmwareupdate hat auch problemlos gelöppt.

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #912194
      Buhmann
      Teilnehmer

      ThaRippa;479801 said:
      Für den Crucial-M4-Bug gibts wohl inzwischen das Fix.

      Probiere ich direkt am Montag aus, denk ich mal.

      Hat super geklappt.
      Nicht vergessen, von AHCI zu IDE umzuschalten (steht im Guide nicht drin).
      Für alle, die wie ich kein CD-ROM-Laufwerk haben:
      http://www.pendrivelinux.com/universal-usb-installer-easy-as-1-2-3/

    • #912279
      Horstelin
      Teilnehmer

      Vllt muss man seit dem neusten Update nicht mehr umschalten?

    • #913031
      SharpShooter
      Teilnehmer
      Ich bin frisch Papa geworden…es sind Zwillinge!!! 😀

      http://farm8.staticflickr.com/7022/6663337985_72e4a57e45_z.jpg

      Wirklich fabelhafte Hardware, die für mich persönlich die Crucial M4 auf Platz 2 meiner Bestenliste verbannt hat.Dicht gefolgt von Platz 3… den Intel 510.Die Samsung SSD’s sind schon seit jeher sehr zuverlässig und nun mit der 830er Serie auch entsprechend schnell. 😉

    • #913040
      littledevil
      Teilnehmer

      Da würden mich die Verbrauchswerte sehr stark interessieren. Die ursprünglichen Angaben waren ja sehr niedrig, aber scheinen ja nicht zu stimmen…

    • #913054
      McTrevor
      Teilnehmer

      Wofür zwei Platten? Eine der doppelten Größe dürfte doch bessere Perfomance bieten. Und die Zeiten, in denen man sich ein RAID einbaut sollten wir doch hinter uns gelassen haben.Bis dann denn!McTrevor

    • #913061
      ThaRippa
      Verwalter

      Außer er braucht Ausfallsicherheit.

    • #913081
      SharpShooter
      Teilnehmer

      McTrevor;481525 said:
      Wofür zwei Platten? Eine der doppelten Größe dürfte doch bessere Perfomance bieten. Und die Zeiten, in denen man sich ein RAID einbaut sollten wir doch hinter uns gelassen haben.Bis dann denn!McTrevor

      Weil ich immer zwei getrennte Betriebssysteme verwende!Eines für Arbeit mit sämtlichen Programmen und ein sauberes,puristisches (nur Treiber) schlankes OS rein fürs Gaming.Und welche bessere Performance denn?Die 128er reichen völlig aus für alle Einsatzzwecke!Ob nun 320 oder 400MB/s b eim Schreibvorgang ist doch nun wirklich unerheblich. :)Als Drittes im Bunde kommt dann noch eine 2,5″ Samsung M8 1000GB als reiner Datenspeicher für Sicherung und Lagerung zum Einsatz.Es ist schon alles durchdacht bei mir.Keine Angst,ich weiß schon was ich mache als gelernter ITler. 😉

    • #913096
      McTrevor
      Teilnehmer

      ThaRippa;481532 said:
      Außer er braucht Ausfallsicherheit.

      Naja, also bei SSD´s gibt es da ja noch nicht so wirklich viele Erfahrungswerte und bei den Magnetplatten hat sich die Redundanz auch nur als marginaler Schutz erwiesen.

      Dort war es so, daß Platten aus derselben Charge (sowas hat man meist, wenn man sie zusammen kauft) oft sehr zeitnah den Geist aufgeben aufgrund identischer Fertigung und identischer Nutzung durch den RAID-Verbund. Für SSD´s ist erstmal nicht unbedingt anzunehmen, daß sich da groß was dran ändert.

      Das führte dann dazu, daß wenn man es schaffte, rechtzeitig eine neue Ersatz-Platte aufzutreiben, direkt die nächste fällig wurde, da der Zwilling kurz danach die Grätsche macht. Mal ganz zu schweigen davon, daß es überhaupt nicht einfach ist, wenn so ein Defekt z.B. erst nach drei Jahren auftritt, noch einen passenden Ersatz zu bekommen. Und wenn es noch Ersatz gibt, denkt sich der Kunde, daß er für nur etwas mehr Geld dann direkt eine doppelt so große und schnellere Platte kauft. Die Motivation eine veraltete Platte zu kaufen ist halt relativ gering, nur um ein RAID wiederherzustellen.

      Führt also dazu, daß ein normaler Anwender eigentlich immer besser beraten ist, eine gute Backup-Strategie zu fahren, als ein RAID. Was der RAID-Nutzer aber natürlich auch tun sollte. Sofern man also nicht wirklich Hochverfügbarkeit braucht (eher im Serverbereich, denn als Privatanwender) ist ein RAID Verschwendung von Plattenplatz

      SharpShooter;481553 said:
      Weil ich immer zwei getrennte Betriebssysteme verwende!Eines für Arbeit mit sämtlichen Programmen und ein sauberes,puristisches (nur Treiber) schlankes OS rein fürs Gaming.Und welche bessere Performance denn?Die 128er reichen völlig aus für alle Einsatzzwecke!Ob nun 320 oder 400MB/s b eim Schreibvorgang ist doch nun wirklich unerheblich. 🙂

      Als Drittes im Bunde kommt dann noch eine 2,5″ Samsung M8 1000GB als reiner Datenspeicher für Sicherung und Lagerung zum Einsatz.

      Es ist schon alles durchdacht bei mir.Keine Angst,ich weiß schon was ich mache als gelernter ITler. 😉

      Das mit den zwei Betriebssystemen ist ein Argument, daß ich jetzt nicht erahnen konnte und was für die meisten Nutzer wohl kein legitimes wäre. Wenn man aber selbständig ist, kann das durchaus angehen. Ich hatte auch eher ein RAID vermutet und wollte dies nur geklärt haben. Im Normalfall ist bei SSD´s eine größere Platte besser als mehrere kleinere, da die Perfomance einer SSD unter anderem von ihrer Größe und dem noch vorhandenen freien Speicherplatz abhängt.

      Bin ebenfalls (studierter) IT-ler und arbeite in der Software-Entwicklung und -Integration. 😉

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #913112
      SharpShooter
      Teilnehmer

      @McTrevor Ich bin nicht selbstständig,aber ich halte das schon immer so.Ich würde nie ein System für alle Bereiche nutzen.Zwangsläufig müllt der eine Bereich meist immer den anderen zu. Ich achte sehr auf langfristige “Sauberkeit” im System, auch wenn es darum geht Systeme für andere aufzubauen und zu administrieren.In der IT-Branche bin ich dann wohl eher der Handwerker…bin gelernter IT-Systemelekroniker und Elektroinstallateur (also hab zwei Ausbildungen)Was die Größe der SSD’s angeht kann ich dich beruhigen.Bei beiden 128er wird eh nie mehr als die Hälfte des Speicherplatzes verwendet.

    • #913121
      littledevil
      Teilnehmer

      Getrennte System sind schon was feines, wobei das Neustarten dann schon etwas nervig sein kann.Auf meinem T400s teilen sich 3x w7 die kargen 128 GB(Ein normales, ein Arbeitssystem x64 und ein schlankes Notallsystem)Wird Zeit, das 240GB 1,8″ bezahlbar werden: In dem Segment gibt es ledier kaum brauchbare SSds. z.b. Intel SSD 320 Series 300GB 500 Euronen :shock:Die Samsung gibt es ja leider nur in 2,5″ :cry:Bin schon am grübeln, ob ich das DVD-LW dran geben und einen ultrabay 2,5″ adaper kaufe

    • #913119
      ThaRippa
      Verwalter

      Wobei sich das mit dem “zumüllen” seit Windows XP deutlich verbessert hat. Viele behaupten immernoch, dass jede Installation den Rechner instabiler macht. Ich sage: so ein klinisch sauberes System ist den Aufwand heute kaum noch wert. SSDs verstärken diese Beobachtung noch, weil das hübsche kleine Gadget oder das zehnte Firefox-Addon eben kaum noch Ladezeit verursacht. Natürlich ist es sinnvoll, ein System zum Arbeiten vorzuhalten, welches im Notfall immer funktioniert. Dazu empfehle ich aber einen zweiten Rechner, denn was ist, wenn was anderes als die SSD oder die Software ausfällt? Wann ist euch zuletzt ein Windows “gestorben”?Ich bin Fachinformatiker für Systemintegration und im Bereich Storage tätig – aber an sich darf ja jeder seinen Senf dazugeben 😉

    • #913120
      McTrevor
      Teilnehmer

      Wie sieht das eigentlich lizenztechnisch aus? Braucht man zwei Lizenzen, um sich zum Beispiel Win7 auf beide Platten draufzuhauen? Oder ist das Arbeitssystem in dem Fall dann auch direkt sinnigerweise ein Linux?Bis dann denn!McTrevoredit: Öhm, warum keine größere SSD holen und beide OS darauf installieren?

    • #913124
      McTrevor
      Teilnehmer

      ThaRippa;481597 said:
      Würd ich so machen. Optische Medien am PC sind in meinen Augen fast so tot wie 3.5″-Disketten. Jeder sollte sich mal fragen wann er am PC die letzte CD oder DVD eingelegt hat.

      Was ist jetzt wieder ein Ultrabay-Adapter? Und wie installiert man das OS ohne Laufwerk? Oder Spiele? Auch für das Firmwareupdate meiner SSD brauchte ich mein Laufwerk.

      Aber zurück zu meiner Frage oben. Wie sieht das mit der Lizenz bei Mehrfachinstallation auf demselben System aus? Gibt es da offizielle Infos von MS?

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #913122
      ThaRippa
      Verwalter

      Würd ich so machen. Optische Medien am PC sind in meinen Augen fast so tot wie 3.5″-Disketten. Jeder sollte sich mal fragen wann er am PC die letzte CD oder DVD eingelegt hat.

    • #913129
      littledevil
      Teilnehmer

      Naja hin und wieder und gerade unterwegs brauche ich das opt. Laufwerk schon. die DVD’s auf Büchern sind da der Hauptanwendungsfall.
      Der Ultrabay Slim adpater ist ein Einschub im austausch gegen das DVD-LW in meinem T400s. Da kann dann eine ganz normale 2,5″ SSD rein.

      Eigentlich darf w7 nur 1x pro pc drauf – aber… 😎 :devil:

      VHD-Sicherungen (nur ultimate und enterprise) wären wohl ein legaler Weg.

    • #913130
      zero cool
      Teilnehmer

      pro System bräuchte man natürlich auch eine Lizenz…um das Thema Raid aufzugreifen – selbst für den normalen Anwender ist ein Raid mindestens genauso sinnvoll wie eine ordentliche Backupstrategie – mal davon abgesehen, dass diese weitaus teurer sein kann als ein Raid. Allein wenn ich bedenke von einem 4TB Raid ein Backup zu erstellen, dass all meine wünsche abdeckt (incrementelle Sicherung z.b.) bräuchte ich 6-8TB Backupspeicher! – Ein Raid mit zusätzlich passender Backup-Software bietet mehr Power, geringeren Ärger im Fehlerfall und ist immer günstiger…Ich hab aus Überzeugung nicht studiert :-)ps: kauft auch einfach einen slim usb-dvd brenner – der geht bei mir immer mit auf reisen, brauch keinen eigenen Stromanschluss und bietet sonst identische Features

    • #913126
      ThaRippa
      Verwalter

      Ultrabay-Adapter ist halt so ein Teil wo man in dem “Schacht fürs optische Laufwerk” ne 2.5″-Platte einbauen kann. Ultrabay heißt der, weil das AFAIK auch n spezieller Akku oder früher n Floppydrive reinpassen würde.Ich nähme dann einen USB-Stick zur Installation des OS, das eh als Image herumliegt. Spiele kommen bei mir aus dem Internet. Steam, Origin, oder eigener Installer wie bei SW:TOR. Für dringende Fälle gibts USB-DVD-LW für wenig Geld. Am Steh-PC darf gern noch ein Scheibendreher verbaut sein, an einem portablen System hab ich dafür lieber mehr Akkuleistung, Plattenplatz oder Platz im Koffer. 😉

    • #913135
      zero cool
      Teilnehmer
    • #913132
      littledevil
      Teilnehmer

      zero cool;481605 said:
      kauft auch einfach einen slim usb-dvd brenner – der geht bei mir immer mit auf reisen, brauch keinen eigenen Stromanschluss und bietet sonst identische Features

      Gibt es da schon wleche, die nur einen USB Anschluß benötigen? Mit 3x US bin ich da immer etwas knapp : /

    • #913137
      McTrevor
      Teilnehmer

      zero cool;481605 said:
      um das Thema Raid aufzugreifen – selbst für den normalen Anwender ist ein Raid mindestens genauso sinnvoll wie eine ordentliche Backupstrategie – mal davon abgesehen, dass diese weitaus teurer sein kann als ein Raid. Allein wenn ich bedenke von einem 4TB Raid ein Backup zu erstellen, dass all meine wünsche abdeckt (incrementelle Sicherung z.b.) bräuchte ich 6-8TB Backupspeicher! – Ein Raid mit zusätzlich passender Backup-Software bietet mehr Power, geringeren Ärger im Fehlerfall und ist immer günstiger…

      Also wenn man sich entscheiden muss zwischen RAID und (inkrementellem) Back-Up gewinnt immer das Back-Up. Ein zerschossenes/bug-/treiberverseuchtes Windows kann man vom Backup einfach wieder einspielen. Beim RAID wird dann Arbeit notwendig. Ein RAID 1 spart nur etwas Arbeit beim Plattenversagen. Bei anderen Szenarien hilft es gar nicht. Und beim Plattenversagen gelten meine oben genannten Punkte.

      Muss man halt überlegen ob die Verfügbarkeit einem das Geld wert ist (wenn dies wirklich ein Argument ist, dann muss man sich auch konsequenterweise bei der Systemanschaffung gleich eine oder mehrere Ersatzplatten mitkaufen, die dann auf Verdacht im Schrank liegen).

      Darum im Serverbereich: Ja, RAID durchaus sinnvoll. Das gilt eventuell auch für einen Familien-Homeserver.
      Im Anwenderbereich: allermeistens nicht. Der wirkliche Mehrwert gegenüber eine Backup-Lösung ist die theoretisch hergestellte höhere Verfügbarkeit beim Festplattenversagen. Bezüglich Datensicherheit ist ein RAID aber KEINE Lösung, da es eben nur gegen ein mögliches Datenverlustszenario schützt, ein inkrementelles Backup aber gegen alle.

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #913139
      littledevil
      Teilnehmer

      Ah danke. TEAC PU-DVR10 müßte dem Bild nach ja auch gehen -brenner brauche ich nicht…Backup ist imho auch wertvoller. Plattenausfälle sind (bei mir) selten geworden *aufholzklopf* – Alle 3,5″ >300 GB sind bei mir noch nicht ausgefallen.Beim Einplattennas wechsel ich in rel. kurzen Abständen die Platte. 6-12 Monate. Der letzte Wechsle ist wg. der Flut leider schon etwas in Verzug.Wollte dann eigentlich auf 3TB wechseln…Zum eigentlichen Thema: welche SSD ~128GB ist derzeit empfehlenswert? Top-Speed ist sekundär. Datensicherheit primär wichtig.

    • #913612
      Audiodude
      Teilnehmer

      Ich muss leider vermelden, das meine Super Talent Ultradrive GX nach genau 2 Jahren und 10 Tagen ihren Geist aufgegeben hat!

      Ich könnte ko___n…

      Hatte immer 3 Jahre Garantie im Kopf, sind aber nur 2 🙁

      Naja dann kommt in den HTPC halt wieder ‘ne kleine Pladde…. 🙄

    • #913622
      Audiodude
      Teilnehmer

      Meine ist massiv belastet worden… Habe das Mediacenter darauf die Aufnahmen machen lassen, inclusive Timeshift…

      Greetz Audiodude

    • #913620
      littledevil
      Teilnehmer

      Wer da nicht an geplante Obsoleszenz denkt… 😡

      Muß mal demnächst schauen, wie alt mein ultradrive ist. 2 Jahre sind aber schon vorbei.
      Im letzten Jahr wurde die SSd aber nicht mehr so gestreßt. Anfnags habe ich da jdownloader drauf rumrödeln lassen 😀

    • #913642
      Audiodude
      Teilnehmer

      Beim Windows Mediacenter läuft das permanent! Hat den vorteil das mann auch mal zurückspulen kann wenn mann was nicht richtig verstanden hat…

      Mir war schon klar das die wohl nicht ewig hält, ich hatte die auch mal vollaufen lassen, da mein automatisches auf den Server verschieben wohl mal hakte. Danach hat sich die Pladde nie wieder so richtig erholt.
      In letzter Zeit hatte ich dann auch immer so unmotivierte Abstürze, die dürften auch auf das Konto der SSD gehen. Zwischendurch war ja die Lebensuhr der SSD auch schon mal abgelaufen. Kurz danach entschied sie sich dann dazu wieder 100% Lebensdauer anzuzeigen… 🙄

      Fürn HTPC sind so “kleine” SSDs wohl auch nicht das wahre. Naja jetzt kommt eine 500GB 2.5″ AV Pladde rein, die habe ich ja vor kurzem aus dem Server ausgebaut.

      Greetz Audiodude

    • #913645
      littledevil
      Teilnehmer

      Wieviel Betriebstunden und Zellzyclen hatte diese?
      Meine liegt jetzt bei 4493h und 2049 Zyklen

    • #913636
      littledevil
      Teilnehmer

      Läuft Timeshift permanent oder nur wenn wirklich genutzt?

    • #913660
      Audiodude
      Teilnehmer

      Keine ahnung, aber über 5000 Zyklen war sie auf jeden fall, da wurde nämlich die Lebenserwartung genullt!

      Greetz Audiodude

    • #913679
      littledevil
      Teilnehmer

      ´Bei 5000? 😯 Bei mir werden 80% angezeigt, aber die Zeit dürfte ja weniger eine rolle gespielt haben als die Schreiblast…

    • #913692
      littledevil
      Teilnehmer

      Mit nem guten Überspannungsschutz und damit meien ich nicht den klasse 3 Schutz in steckdosenleisten, kann das Konzept aufgehen, aber die wichtigen daten sollte man immer extern sichern.
      Das paßt aber oft auf ne 2,5″ extern drauf

    • #913691
      zero cool
      Teilnehmer

      das kam falsch rüber, ein raid1 auf das man direkt auch die Backups machen kann finde ich das sinnvollste – man braucht keine zusätzliche Externe oder sogar eigenständige Lösung. Man muss keine Festplatten in einen Schrank räumen bzw aus dem Schrank holen wenn man ein Backup machen will (wie oft wird wohl so ein Backup vergessen?!), spart Speicherplatz und massig Geld

      Mit einem großem Raid hab ich mich gegen (fast) alle Eventualitäten abgesichert und habe das beste aus allen Welten vereint…

    • #913697
      Iwan
      Teilnehmer

      aktuell zu empfehlen sind die Samsung 830er SSD – egal welche Größehttp://www.tomshardware.de/tests-ssd-review-solid-state,testberichte-240953.html

    • #913993
      djnoob
      Teilnehmer

      ICh habe eine 128GB GB Samsung 470 seit einem Jahr im Betrieb. Läuft Zufällig und schnell wie am ersten Tag.

    • #914017
      KingPiranhas
      Teilnehmer

      djnoob;482544 said:
      Läuft Zufällig und schnell wie am ersten Tag.

      Du meinst wohl zuverlässig. 😆

      Ich habe seit ein paar Wochen eine A-Data S511 120GB und bin voll zufrieden damit.

    • #914019
      djnoob
      Teilnehmer

      KingPiranhas;482568 said:

      djnoob;