MeisterKühler

AGB über Kopf montieren? Saugendes Steigröhrchen?

Willkommen in der Mk-Community Foren Kühlung Wasserkühlung AGB über Kopf montieren? Saugendes Steigröhrchen?

Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #501454
      DNL
      Teilnehmer

      Hi,

      ich grübele gerade die ganze Zeit darüber nach, ob es nicht möglich sein müsste, einen Tube AGB so ins System einzubinden, dass beide Anschlüsse oben sind.
      Wenn man ein Steigöhrchen hat, dass immer unter Wasser ist und saugender Auslass ist, müsste das doch klappen. Man müsste beim befüllen eben nur irgendwie dafür sorgen, dass der Schlauch zur Pumpe auch initial mit Wasser gefüllt ist, damit die anfänglich überhaupt was pumpen kann.

      Könnte das klappen oder habe ich da einen Denkfehler?

      Die Frage ist theoretischer Natur 🙂

    • #923856
      Patty
      Teilnehmer

      Mit dem Steigröhrchen wird das funktionieren, problematischer ist aber wohl der Zulauf des AB! Da der ja oben liegt wird das Wasser da fröhlich reinplätschern und dich wahrscheinlich in den Wahnsinn treiben. Dazu läuft jedes Mal, wenn das System abgeschaltet wird, alles Wasser aus dem Schlauch in den AB zurück, dass sich höher als selbiger befindet. Im schlimmsten Fall laufen auch Kühler oder Radi teils leer, sprich man müsste bei jedem Start entlüften.

    • #923880
      Martin92
      Teilnehmer

      Da die Pumpe ja nicht selbstansaugend ist, muss sie auf jeden Fall dennoch unter halb des AGB Niveaus liegen. Dann könntest du – ähnlich wie beim Sprit aus dem Auto abzapfen – den schlauch schon mal an den Einlass anschließen und dann am Auslass mit einer Spritze o.ä. das Wasser zur Pumpe hin ziehen.

      Aber wie Patty schon gesagt hat, mit nur ein klein bisschen Luft im System, wird die Pumpe kein Wasser mehr haben (weil der Unterdruck in dem Schlauch abfällt) und leer laufen -> kaputt gehen.
      Also es müsste schon extrem gut entlüftet sein, dann würde der Unterdruck auch beim ausschalten des Systems in dem Schlauch bestehen bleiben.

      Ist also schon ziemlich umständlich und nicht sicher, ob es auf Dauer funktioniert. Würde es mal – ohne PC – auf dem Tisch aufbauen und austesten.

    • #923905
      Dazzle
      Teilnehmer

      Mit 2Röhrchen geht es aber.

    • #923908
      Martin92
      Teilnehmer

      Wenn du in den Einlass eben auch ein Steigröhrchen machst, dann hast du lediglich kein Plätschern im AGB…
      Das Problem ist, wie schon gesagt, dass im Zulauf ständig ein Unterdruck herrschen muss, da sonst kein Wasser zur Pumpe gelangt. Weshalb schon ein bisschen Luft im system verherende Folgen haben kann (der Unterdruck fällt ab, Pumpe bekommen kein wasser mehr und nimmt schlimmstenfalls schaden)…

    • #923910
      VJoe2max
      Teilnehmer

      @Martin92: Wenn die Enden beider Röhrchen so weit unter der Wasseroberfläche im AB enden, dass die Wellenbewegung keine Luft einschleust passiert da überhaupt nichts. Wie DLN schon sagte, müsste lediglich drauf geachtet werden, dass die Pumpe beim befüllen Wasser durch Schwerkraft zugeführt kriegt. Durch auf die Seite legen des Gehäuses sollte das machbar sein, aber der Aufwand zum Befüllen ist unnötig hoch. Das System muss aber so oder so entlüftet werden. Das funktioniert, wenn im AB genug Wasser ist aber nur schlecht, wenn die Röhrchen nach unter zeigen. Da der AB aber nicht die Aufgabe hat die minimalen Dichteunterschiede aufgrund der Temperaturdifferenzen aufzufangen, sondern auch dafür dient die Diffusionsverlust auszugleichen (womit der Wasserspiegel sinkt) ist so ein Aufbau prinzipiell nicht sehr sinnvoll.Die Frage ist imo also: Wozu der ganze Aufwand? Mir fällt kein üblicher Einbaufall ein wo das nötig wäre.Worauf Patty hinaus wollte ist der Aufstieg der Luft aus dem AB in den Kreislauf, wenn der Einlass oberhalb der Wasserleinen liegt. Auf der Auslassseite (Pumpeneinlassseite) würde dabei natürlich keine Luft einströmen, sondern allenfalls Wasser zurück in den AB gedrückt, der dann gefüllt wäre. Die Pumpe bleibt dabei mit Wasser gefüllt. Beim Einschalten hätte dann nur jedes mal einen Entlüftungszyklus zu absolvieren, sofern die aufgestiegene Luft beispielsweise in den Radiator oder andere höher gelegene Komponenten gelangt. Das ist sehr ungünstig und sollte daher vermeiden werden.

    • #923918
      Martin92
      Teilnehmer

      Nönö da bleibe ich stur 🙂
      Ich meine ja auch nicht, dass der AGB leer läuft, sondern nur der Schlauch vom AGB zur Pumpe…
      Denn damit da Wasser durchkommt, muss da einfach ein Unterdruck herrschen, und durch drehen wird man den nicht erreichen, denn sobald es wieder zurück gedreht wird, kommt wieder Luft in den Schlauch (da er ja den höchsten Punkt bildet), da die Pumpe ja nicht selbstansaugend ist und das Wasser weiter “ansaugen” wird. Außer es befindet sich überhaupt keine Luft mehr im AGB/System, dann würde es das Problem nicht geben, nur das zu schaffen ist auch sehr schwer…

    • #923915
      Martin92
      Teilnehmer

      Das alles unter der Voraussetzung, dass keine Luft durch den Auslass der Pumpe (zb von einem Radi oder was da eben dahinter hängt) in die Pumpe gerät.

      Wasser wird auch durch drehen nicht in die Pumpe kommen. Man muss einen Unterdruck aufbauen. Versuche mal mit einem Röhrchen Wasser vom einem Glas in ein anderes (mit weniger Wasser darin) zu bekommen. Du kannst das Glas auf den Kopf stellen – mit einem Deckel – solange wird Wasser durch das Röhrchen in das andere Glas kommen, sobald du es aber umdrehst, eben nicht, da wieder Luft vom Glas in das Röhrchen gelangen würde.
      Du musst also erst einmal das Röhrchen voll mit Wasser machen (die Luft herausbringen/Unterdruck aufbauen) und es dann vom Glas höheren Niveaus in das niedrigeren Niveaus bringen (ohne das dabei wieder Luft eintritt) eben zb. indem du mit einer Spritze am Auslass der Pumpe (über ein T-Stück) das Wasser dort hinbringst.

      Nur wenn nun ein bisschen Luft (sei es nun durch Ein- oder Auslass) wieder in das Röhrchen (die Verbindung von AGB und Pumpeneinlass) kommt, fällt der Unterdruck ab udn die Pumpe bekommt kein Wasser mehr…

      Wenn Pumpe und AGB die niedrigsten Stellen im System einnehmen, dann ist der Fall zwar sehr unwahrscheinlich aber wäre mir dennoch zu gefährlich und vor allem Aufwändig.

    • #923916
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Wenn so wenig Wasser im Kreislauf wäre dass das passieren könnte, würde Wasser fehlen ;). So wenig Volumen hat insbesondere ein Radiator nicht, dass er nicht das Luftvolumen aus dem AB komplett aufnehmen könnte. Ergo – die Pumpe wird nicht trocken fallen und ein erneuter Befüllprozess, bei dem das Wasser per Schwerkraft oder per Unterdruck (Heberprinzip) wieder zum Pumpeneinlass gefördert werden müsste, ist nicht nötig. Einen Unterdruck braucht´s auch beim Befüllen nicht. Hier nach dem Heberprinzip vorzugehen wäre noch komplizierter als einfach das Gehäuse entsprechend zu drehen. Der Vergleich mit den zwei Gläsern hinkt da etwas ;).Man muss nur dafür sorgen, dass das Wasser beim Befüllen vom AB durch Schwerkraft in die Pumpe fließt – das heißt der Wasserspiegel im AB muss dabei oberhalb des Pumpeneinlasses (und natürlich oberhalb des entsprechenden Röhrchens im AB) liegen. Dazu dreht man das Gehäuse entsprechend. Es ist aber sehr aufwändig ein System so zu befüllen – da sind wir uns einig.

    • #923919
      Dazzle
      Teilnehmer

      Nein 😀
      Solange beide Röhrchen im wasser sind geht da keine Luft rein.
      Wenn der Kreislauf komplett mit Wasser gefüllt ist bleibt es drinne. Der Schlauch der Pumpe kann nicht lehr laufen wenn er auch ein Röhrchen besitzt, welches bis ins Wasser geht, denn dann müsste sich ja oben ein Vakuum bilden, wofür das gewicht des Wassers nicht ganz ausreicht.

      Es muss lediglich beim Befüllen die pumpe tiefer als das Wasser sein.
      Wenn der Kreislauf voll ist kann der AGB runtergesetzt werden.
      Theoretisch könnte die Pumpe dann auch 2m oder auch 5m über dem AGB liegen.:d:

    • #923921
      Martin92
      Teilnehmer

      Jaaaa, das ist mir klar wie du das meinst. Aber durch reines Drehen und wieder hinstellen bleibt das Wasser ja nicht im Schlauch… Dazu muss ein Unterdruck im Schlauch herrschen. Warum? – Weil die Schwerkraft es sonst geradewegs wieder in den AGB zieht (dh der Unterdruck muss gerade so groß/größe als das auf der Wassersäule liegende Gewicht sein). Einzigste Möglichkeit (wenn man das mit der Spritze und dem T-Stück nicht machen will): Überhaupt kein bisschen Luft darf weder im System noch im AGB (also bis zum Rand gefüllt) sein. Und das ist schon mehr als umständlich…

      EDIT:

      So wie es jetzt hier auf dem Bild ist (so meintest du es ja?), würde es funktionieren. ABER: Es muss nur ein gaaanz klein wenig Luft vom restlichen System (der Kasten rechts) in die Pumpe/Den Schlauch dort gelangen und schon zieht die Pumpe dauerhaft Luft… (und das kann bei so einem Aufbau ja recht schnell passieren)
      Der Unterschied zwischem diesem und einem normalen Aufbau liegt ja darin, dass hier kein Wasser durch die Schwerkraft in die Pumpe gelangt, sondern einzig durch den Unterdruck, der da in dem Schlauch herrscht ODER: wenn der AGB komplett bis oben hin gefüllt ist: pumpt die Pumpe sich das Wasser praktisch selbst “hinten rein”. Aber auch hier: ein klein bisschen Luft irgendwo udn schon gibt es Problemchen…

    • #923925
      Dazzle
      Teilnehmer

      Muss halt dicht sein und die pumpe müsste ne Meeenge an Luft ziehen um net mehr arbeiten zu könenn.Das kann sie aber nur wenn zu wenig Wasser im AGB ist.Wenn sie Theoretisch so viel Wasser zieht, dass gar kein Wasser mehr in der pumpe ist(während sie läuft) würde warscheinlich sogar die Masseträgheit des strömenden Wassers einen Unterdruck in der Leitung, sowie einen Überdruck im AGB erzeugen, welcher wieder Wasser Nachzieht/drückt.:cool: oder?Vorrausgesetzt das System ist ganz geschlossen und der AGB ausreichen voll.Das wasser kann nicht aus dem Schlauch zurück in den AGB ohne das oben Luft eindringt. Bereits vorhandene Luft(im Radiator z.b.) spielt da keine Rolle.ThaRippa hat es mit dem Strohalm sehr gut erklärt. Selbst wenn das obere Drittel des Strohalmes Luft enthält, würde der atmosphärische Druck das Getränk daran hindern herauszufließen wenn man oben zu hält.;)Würde mir da keine sorgen machen

    • #923927
      Martin92
      Teilnehmer

      Dazzle;493189 said:
      Selbst wenn das obere Drittel des Strohalmes Luft enthält, würde der atmosphärische Druck das Getränk daran hindern herauszufließen wenn man oben zu hält.;)

      Aber der Pumpe reicht das schon nicht mehr aus, um Wasser anziehen zu können (sie kann ja gar kein Wasser anziehe, es muss anderweitig immer für “frischwasser” gesorgt werden, da sie nicht selbstansaugend ist)…

      Am sichersten wird es sein, wenn sich überhaupt kein bisschen Luft mehr im System befindet, auch nicht im AGB…
      Willst du das echt noch machen? – Funktionieren würde es sicherlich, aber ist halt schon ein Risiko dabei…
      Hast du einen Durchflusssensor, so dass das System im Notfall automatisch abschaltet?

    • #923923
      ThaRippa
      Verwalter

      Nein martin, da hast du nen denkfehler. Denn das Getränk läuft ja auch nicht aus einem Strohhalm, wenn du ihn auf dem Glas nimmst, und oben zu hältst. Da wirkt auch die Schwerkraft, aber erst wenn oben Luft nachströmen kann, fällt das Getränk runter. Strömungsmechanik.

    • #923924
      Martin92
      Teilnehmer

      Genau wie ich sagte, erst wenn ein klein bisschen Luft im Schlauch/Röhrchen ist, reicht die Wassersäule nicht mehr bis zur Pumpe aus und sie zieht Luft…

      EDIT: Okay, mit halbvollem AGB könnte es auch gehen, wenn man beim Befüllen tatsächlich solange gedreht lässt (wie auf deiner Skizze), bis am Ende wieder Wasser rasukommt und komplett entlüftet ist: beimumdrehen entsteht ja dann auch der Unterdruck in dem Schlauch (aber auch hier: der Unterdruck ist da). Dennoch bleibt das “Problemchen” mit der übrigen Luft im System, um das ich mir hier mehr sorgen machen würde.
      Ich hätte da Angst, meinen PC mal einen Tag unbeaufsichtigt laufen zu lassen…

    • #923931
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Du täuschst dich da Martin! Probier es mal aus – du wirst überrascht sein ;).Sobald beide Röhrchen unter der Wasserline sind tut sich da absolut nichts nichts und es kommt keine Luft in den Kreislauf (außer im Betrieb wenn evtl. Bläschen die durch die Wasserbewegung untergemischt werden. Ob über der Wasseroberfläche im AB noch Luft steht oder nicht ist egal. Sie kann nicht aufsteigen – weder rückwärts in den Kreislauf noch in die Pumpe. Nur aufmachen sollte man den AB in dieser Lage nicht 😀 (außer man öffnet ihn unten und lässt das Wasser kontrolliert ab).Im ursprünglich von DNL angefragen Aufbau würde die Luft aus dem AB rückwärts in den Kreislauf steigen (aber nicht auf der Pumpenseite mit dem Röhrchen), und der AB würde entsprechen volllaufen.Beim wieder einschalten ist die Pumpe nach wie vor mit Wasser gefüllt und kann aus dem AB auch aus dem Vollen schöpfen. Dazu bedarf es keinen Unterdrucks. Wie reden hier schließlich über geschlossene Kreisläufe. In deinem Fall müsste aber bei jedem Einschalten entlüftet werden – was wohl kaum im Sinne von DNL sein wird.

    • #923937
      Patty
      Teilnehmer

      Dem gibts nichts mehr hinzuzufügen! Das Wasser bleibt in den Schläuchen, du vertust dich, Martin! ^^

    • #923938
      Martin92
      Teilnehmer

      Okay. Trotz ein paar Zweifel gebe ich mich geschlagen. Mir will es wohl ohne Experiment nicht in den Kopf gehen 😀

    • #923941
      Dazzle
      Teilnehmer

      Machst du eins?:respekt:

    • #923954
      Martin92
      Teilnehmer

      Nein, das sollte heißen DNL sollte es endlich einfach mal machen und berichten wie es so läuft 😀 Oder hast dich nun doch umentschieden?

      Würde es auch gerne in einem kleinen Tischaufbau selbe testen (für zukünftige Projekte und rein aus Interesse ja ganz nützlich), habe aber atm nicht die nötigen WaküTeile über. Und Ausbauen… so wichtig ist es dann auch wieder nicht 😀

    • #924098
      DNL
      Teilnehmer

      Ich habe es vor dem Einbau ganz kurz mit WasserSchüssel probiert. Aber natürlich läuft die pumpe leer, sobald auch nur eine Luftblase kommt und somit wird das entlüften zum Krampf. Da hatte ich dann keinem Bock drauf 🙂 Ich kann das Geheimnis also auch nicht entlüften :-pConvo@smartphone

Ansicht von 20 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen