MeisterKühler

Neu hier und schon Ideen :-P

Willkommen in der Mk-Community Foren Kühlung Wasserkühlung – Bastelecke Neu hier und schon Ideen :-P

Ansicht von 52 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #497623
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      Hi liebe MK Community,
      Wollte euch mal zu meiner Kreation befragen… will ein Projekt anfangen für ne Eigenbau WaKü.. noch nie gemacht, deswegen seid ihr SEEEEHR Wichtig! :d:
      Hab mir einige eurer Krationen gesehn :respekt: !

      Ich zeichne die Sachen mit Solid Works, gefräst werden soll alles mit einer CNC Fräse.

      Also.. Kritik ist erwünscht! und ich denke es gibt genug! ^^

      PS: Alle Elemente werden erst außerhalb des PC´s betrieben, bis ich alles getestet und überprüft habe… würde die anlage sogar an Admins bzw Mods verschicken zum Testen. \D/
      Im mom nur die Draufsicht, also Skizzenqualität ( Kein Plan zum Fräsen! noch nicht!)…. Erklärungen gibts hier:
      Anfangsentwurf für CAD
      Ausgleichsbehälter für eine Wasserkühlung…. jedoch noch ohne Anschlüsse gezeichnet.. kommt alles noch. Das besondere: Radiator hoffentlich überflüssig aufgrund der Lamellen und des Lüfters ( Noiseblocker XL 1, 13 dB…/A, 69 m³/h)

      Orange: Kupfer
      Blau: Kühlmittel
      Grau: O Ringe
      Dunkelgrau: Lüfterhalterung ( 12mm)
      Schwarze Linien: Kupferfinnen

      Hinweis: Der oben mittig zu sehende Kupfersteg ist nicht eingesetzt sondern durchgehend… der rest ist ausgefräst. ( ok.. nicht gefräst ^^ in planung). Das Alles dient zur Strömungsregulierung…. links Einlauf, recht Ablauf

      Grafik:
      http://www.abload.de/thumb/ausgleichsbehlterinclrxqhq.png

    • #865262
      littledevil
      Teilnehmer

      Herzlich Willkommen bei den Meisterkuehlern! 😎

      Bist Du azubi in ner firme mit CNC oder wie kommst Du daran?

      was möchtest Du alles selbst bauen? Die Skizze zeigt ja nur den AGB!

    • #865279
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Herzlich willkommen auch von mir! :)In diesem Konzept steckt prinzipiell ein großes Potential – allerdings halte ich die Bauform noch für etwas unausgegoren. Ein Großteil der Arbeiten lässt sich auch nur schwer mir einer CNC-Fräse bewerkstelligen. Da werden noch anderen Maschinen nötig sein ;).

    • #865296
      Dörte
      Teilnehmer

      Bist Du azubi in ner firme mit CNC oder wie kommst Du daran?

      Soll auch Leute geben mit einer CNC-Fräse daheim. 😉

    • #865314
      littledevil
      Teilnehmer

      Es gibt ja noch etwas zwsichen alles und nichts 😆

    • #865308
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      hi,
      ich hab keine CNC Fräse zu Hause, jedoch einen Bekannten der mir CAD Entwürfe dreht…
      die Finnen in der Mitte werden durch Nuten eingesetzt..

      @littledevil
      :
      was meinst du mit AGB?

    • #865311
      tomsis
      Teilnehmer

      Erstmal herzlich willkommen und kommen wir gleich mal zur Kritik xD

      Wenn du das wirklich alles Fräsen willst wird der AGB (Ausgleichsbehälter) sehr teuer. Kannst ja mal bei ebay schauen was so Rundmaterial in deiner größe Kosten wird. Ich schätze mal das du so über 200€ ausgeben darfst.

      Ich würd die empfehlen das ganze aus zwei rohren zu fertigen und dann miteinander verlöten oder notfalls auch kleben.

    • #865312
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      uiha… nicht billig ^^ hab gedacht ich könnt auf die art und weise geld sparen, aber ich denke für die erste WaKü is das nix….Im mom läuft auch ohne Wakü alles auf 31-34 °C …. unter 40% Lastwerd wohl das Projekt vorerst einfrieren

    • #865662
      tomsis
      Teilnehmer

      Das soll jetzt nicht heißen das du dein Projekt komplett auf Eis legen musst. Nur sollte dir im klaren sein das die Roh-Materialkosten für ein Privatkäufer nicht unbedingt günstig sind und Kupfer ist kein billiges Metall (Deswegen werden ja schon mal ganze Kabeltrommeln von Baustellen geklaut). Aber wenn dein Bekannter für dich die Teile fertigen kann, dann könnte er vllt über seine Firma günstiger ans Material kommen.

      Aber nochmal zu deinem AGB im Detail. Das Grundkonzept ist ja nicht schlecht überlegt, allerdings wird dieser nicht annähernd an die Kühlleistung von einem Herkömmlichen Radiator kommen. Außer du hast Hardware die nicht stark runter gekühlt werden muss.

    • #865835
      Wiaf
      Teilnehmer

      Wegen den gängigen metallen verbrennen die in afrika ganze horden altrechner und holen sich was da übrig bleibt ab. und hier beschweren sich leute über die gefahren des passivsrauchen für die lunge :=)Aber wer sagt egtl dass das AGB aus Kupfer sein muss, kann ne Fräse nur Kupfer? Die kann doch sicher auch noch andere Metalle fräsen (alu zb?) Außerdem reicht zum testen deines Entwurfs doch sicher auch ein Dummy aus Holz oder nicht?€: Ich hab keine Ahnung von Fräsen also schlagt mich nicht wenn ich mich zu weit ausm Fenster lehne mit Holz und so ;)Gruss Wiaf

    • #865899
      VJoe2max
      Teilnehmer

      So teuer ist Kupfer nun auch wieder nicht und, dass mit Rohstoffrecycling aus Wohlstandsabfällen in der dritten Welt oft Schindluder getrieben wird gilt nicht nur für Kupfer. Das ist natürlich keineswegs begrüßenswert, aber Kupfer ist dennoch ein relativ günstiges Konstruktionsmaterial und für Wärmeleitungszwecke deutlich besser geeignet als Alu, da es eine fast doppelt so hohe Wärmeleitfähigkeit aufweist. Zu fräsen ist Kupfer hingegen eher schwer, da es dazu neigt Aufbauschneiden zu bilden. Holz zu fräsen ist zumindest auf ner richtigen Werkzeugmaschine keinen gute Idee. Mit einer Oberfräse und hohen Drehzahlen geht das natürlich aber für die vorgeschlagene Konstruktion ist Holz als Werkstoff für ein Prototypen denkbar ungeeignet. Besser wäre ein Kunststoffblock aus HDPE oder POM. Allerdings ist der Entwurf alles andere als ein klassisches Frästeil. Da würde man eher zu anderen Bearbeitungsverfahren greifen. Ohne große Hilfsmittel könnte man auch einfach mit zwei Kupferrohren unterschiedlichen Durchmessers und angelöteten Kühllamellen arbeiten ;). Dazu braucht man keine Fräse und auch keine Drehmaschine. Eine Handsäge, eine Feile und das übliche Lötequipment reichen im Prinzip um so was aus Kupfer umzusetzen. Mal abgesehen davon, dass es ohne Vollmaterial auch noch billiger wird ;).

    • #869123
      loony
      Teilnehmer

      Hallo Lukas, wo ist denn dein Bild???

    • #869124
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      da ist das bild -.- srry falsch kopiert ^^

    • #869118
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      edit:/ müll weg, unten gehts weiter.Ich denke ich muss dazu sagen, dass es sich hier im Moment noch um Konzepte handelt, die Ausarbeitung wird in den nächsten Wochen geschehen

    • #869129
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      ich fräse erst mal den kühler aus plexiglas teilen um die strömungen genau zu sehn… dann wird weiter verfahren ^^
      hast du icq? würde die sache um einiges erleichtern

    • #869128
      loony
      Teilnehmer

      selbst wenn du 8 Kreisläufe rundherum des Zentrums der Die bauen würdest, hättest du keinen Effekt, der besser ist als ein konventioneller Düsen- oder HF Kühler.
      Wie willst du deine 4 Eingänge speisen, mach mal ne Skizze von dem kompletten Wasserkühlkreislauf, bitte.

    • #869126
      loony
      Teilnehmer

      btw, mir erschliesst sich deine Konstruktion gerade überhaupt nicht 😡
      Du willst 4 Eingänge versorgen, noch dazu mit 1/8 Anschlüssen und den Output zentrisch mit 1/4?
      Und wo soll der “hohe” Druck herkommen? Du hast in einem Wasserkreislauf für PC Kühlung höchstens Millibars über 1 Bar.

      Sorry ich stehe gerade auf dem Schlauch, was dieser Kühler bezwecken soll 🙁

      Du willst also 4 Kühlkreisläufe aufbauen, um einen 775 zu kühlen?

    • #869127
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      ups.. kein hoher druck, hoher durchfluss…die ellipsen sind direkt über dem jeweiligen kern, der dem KupferBlock direkt die Wärme zuführt und direkt gekühlt wird….

    • #869131
      tomsis
      Teilnehmer

      dein konzept weicht ja mal vollkommen von der Norm ab, weil der regelfall ist ja das das Wasser von innen nach außen strömt. Aber im positiven Sinn.

      Ich finde die Idee die dahinter steckt sehr interessant. Weil durch das auftreffen der 8 Strömungen im Zentrum noch zusetzlich verwirbelungen enstehen. Also Kühlen wird das Konzept mit sicherheit etwas, stellt sich die Frage wie gut. Wobei nach deinem jetzigem konzept wär der ausslass in der mitte etwas unterdimensioniert. Das Wasser sollte dort bei möglichkeit sich nicht stauen sondern so schnell wie möglich abfließen.

      Ich bin auf den Kühler gespannt

    • #869145
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Viel zu wenig Kühlfläche! Aber mit etwas mehr Kühlfläche durch Strukturierung der Ellipsen und Anströmung mit umgekehrter Strömungsrichtung könnte das Konzept aufgehen ;). Hoher Durchfluss ist btw keinerlei Garant für gute Kühlleistungen ;). Die besten Kühlern zeichnen sich aus gutem Grund nicht durch maximalen Durchfluss (also Volumenstrom) aus sondern durch hohe Strömungsgeschwindigkeiten aus. Das ist nicht dasselbe ;). Grundsätzlich sollte der Auslassquerschnitt auf keinen Fall kleiner als der Einlass-Querschnitt sein – das bremst die Strömung und macht den Kühler ineffektiv. Wenn du dein Konzept diesbezüglich überarbeitest, könnte das auch mit umgedrehte Fließrichtung noch einigermaßen klappen, aber es hätte dennoch einige prinzipielle Probleme, wie den abgelösten Totpunkt der Strömung in der Mitte des Kühlers. Zudem kann es bei der seitlichen Anströmung sehr leicht zu Druckschwankungen in den Einzelkreisen kommen, was aktiv ausgeregelt werden müsste. Kühlen wird diese Konzept zwar trotzdem ein wenig, aber Preise sind damit nicht zu gewinnen ;). Wenn die Kühler mit mehr als zwei Anschlüssen interessieren, kann ich dir btw ein Studium der alten Bastler-Kühler-Charts auf watercoolplanet empfehlen: Klick.Da sind einige derartige Konzepte bereits umgesetzt worden.

    • #869152
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      hiho, danke für deine Tipps! :-)habe hier mal ein 3d modell angefangen… aber nun denke ich, dass ich viele kleine ellipsen zur mitte hin zentrieren sollte… neben den großen dann noch anschlüsse hinzufügen usw.. aaaber: ich hab mit Auto CAD erst heute morgen angefangen… testversion -.-http://www.abload.de/thumb/screentxli.png

    • #869176
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Wenn´s Inventor nur mal als Demo-Verion o. Ä. gäbe….Das Programm ist wirklich klasse, aber für den Normalmenschen einfach zu teuer ;).

    • #869151
      Dörte
      Teilnehmer

      Hey,

      ich kann dir nur ans Herz legen, nicht mit AutoCad anzufangen in 3D zu zeichnen. Zum 2D zeichnen ist das Programm sehr gut geeignet. Im 3D Bereich ist Inventor allerdings um einiges besser.
      Weiterhin gutes Gelingen.

    • #869185
      loony
      Teilnehmer

      Respekt, tolle Zeichnung :d:

      mach doch bitte mal eine Skizze, wie dieser Kühler in ein Wakü System integriert werden soll, besonders das mit den 4 Eingängen… 😉

    • #869177
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      Ich hab mal was besseres gezeichnet als den Klump da ^^
      –>
      http://www.abload.de/img/a23jgoz.png

      nur bekomm ichs dieses mal iwie nicht hin … sobald ichs in die tiefe ziehen will wirds ein voller zylinder -.-
      Gruß Lukas

    • #869183
      tomsis
      Teilnehmer

      Sieht geil aus, aber hast du dich auch der frage gestellt wie du die elipsen herstellen willst?

    • #869184
      AMD-ATI-Fan
      Teilnehmer

      also ich kenne mich nur mit solid works aus, und da würde ich evtl. erst den zylinder zeichnen, und dann die Struktur als “linear ausgetragenen schnitt” machen…ist auf jeden Fall eine interessante Struktur!

    • #869191
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      andersrum… ich habe die strömung doch geändert…. innen nach aussen, deshalb auch die radial angelegten schlitze an der platte die in den hauptzylinder gelegt wird ;-)Hat mir eig schon immer Spaß gemacht sowas zu tüfteln etc ^^ bekomm auch gute unterstützung von meinem lehrer und meinen kollegen ^^ sehr nett und auch am tipps unterbreiten :-Pwerde jetzt nochmal das gleiche grundmodell machen, jedoch mit speichen anstelle von ellipsen, d.h. lange stege mit abgerundeten Kantendanke für die rezession 🙂

    • #869189
      loony
      Teilnehmer

      aha, jetzt verstehe ich, wie du das planst.
      Wenn dann das Wasser durch den Kreisverkehr aufs Zentrum trifft, bekommst du aber massig Verwirbelungen da der Wasserfluss gegeneinander läuft.
      Verstehe mich bitte nicht falsch, ich will deine Idee nicht schlecht reden, ich finde es im Gegenteil super, wenn so ein junger Kerl wie du, aus seinem Ausbildungsberuf auch gleich sein Hobby macht… :d:

    • #869186
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      wie jetzt? ^^ also das obere zylindrische teil ist ein einsatz… und die vier mittleren köcher sind die ausgänge… zum ausgang ist folgendes zu sagen: an die öffnungen kommen hydraulikrohre in kleiner größe; im kreis gebogen und dann T-Abzweigungen zu den löchern… ausgang zentriert nach oben an einer stelle

    • #869211
      AMD-ATI-Fan
      Teilnehmer

      schaut gut aus!also zumindest bei solidworks muss man eine baugruppe erstellen und die Teile einfügen…

    • #869210
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      so, srry für doppelpost aber es kommt bewegung in die sache… Objekte von mir gezeichnet und gerendert… Bodenplatte, Einsatz auf die Bodenplatte, DeckelMitte Einlass –> G1/44 außen Auslass –>Rohrstegverbindungen –> G1/4Damit der Einsatz auch seinen kleinen Teil zum Kühlen und nicht nur zum Definieren der Strömung da ist, wird er mit wärmeleitsilikon oder kaltmetall eingefügt. Tipps erwünschtWeiß jemand wie ich die Teile zusammenfügen kann? oder muss ich eine komplett neue Datei machen und das dann zusammenfügen?

    • #869212
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      Hast du mein Prinzip verstanden wie die Strömung durch den Einsatz ist?

      joah ich schau morgen mal… heute zum 1. ma benutzt… ich zeichne morgen alle bauteile an einem stück.

      Gruß,
      Lukas

    • #869232
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Interessantes Konzept! Allerdings wir die Strömungsgeschwindigkeit nach außen hin rapide abnehmen, wenn die Querschnitt der bei der Umlenkung nach außen hin nicht immer kleiner werden.

    • #869243
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      ich änder nochmal die Struktur; mal schauen ob es dann was wird 🙂

    • #869245
      psahgks
      Teilnehmer

      Interessanter Ansatz.. Kommt mir irgendwie bekannt vor.. ^ ^

      Wann wird der erste Prototyp gefrsäst ?

      mfg psahgks

    • #869247
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      srry wegen doppelpost;fehler

    • #869249
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      je nachdem, ich hab morgen eig schon in der schule Praxis, bin mit meinem werkstück von der schule beschäftigt…. der lehrer meint wenn ich ihm die konzeptzeichnung geb dann darf ichs machen^^
      also werd ich denke ich mal so gg montag/mittwoch/donnerstag was machen 😛
      weiß jemand wo ich billig plexiglas oder pom herbekomm?
      wenn nicht mach ich das erste modell aus normalem stahl…

      @ psahgks: erst mal am anfang abgucken 😛 *joke*
      ich kann den entwurf am besten auf der drehe machen; zu dem mit der ellipse muss ich erst noch beim lehrer fragen ob die cnc das packt

    • #869248
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      Erstmal srry für den Doppelpost, aber was kostet denn ca eine kleine Drehe? also muss ja im endeffekt kein großes spannfutter etc haben.Gibt es hier im Forum ühaupt Leute die einem Kühler abkaufen? also wenn man mal so weit ist dass man die dinger gescheit hinbekommt ^^letzte Frage:kann man selbstgebaute kühler an das mk team schicken, dass diese den Kühler testen? das wäre cool ^^

    • #869272
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      uiha… na dann lieber gut mit dem chef halten und nach feierabend was an der gescheiten drehenich find aber am anfang ist manuell drehen besser ^^ gefühl für vorschub etc.. ^^

    • #869271
      AMD-ATI-Fan
      Teilnehmer

      wir haben mittlerweile ne kleine drehe, aber rein manuell… nix CNC, elektronische messanzeigen oder gescheiter Vorschub… sogar die Drehzahl muss man durch Riemenumspannen ändern :(aber SIE DREHT :Dfür die Waküfertigung ist das aber definitiv nix, und selbst das Teil hab afair weit mehr als 1000€ gekostet 😉

    • #870104
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      So, Kupfer ist angekommen. Jedoch zu meinem erstaunen teurer als auf der Rechnung! Auf der Rechnung wurden rund 29 € angegeben, belief sich auf dem Lieferschein dann aber auf 38€ aufgrund des erhöhten Kupferpreises… -.- schade, jedoch nicht die Schuld des Shopbetreibers! xD

      Folgende Teile sind gekommen:
      7x CCB 50-50-5 Platte
      5x CCB 50-40-10 Platte
      2x CCB 50-80-10 Platte

      Jetzt meine Frage:

      Bekomme ich auch mit den 50-50-5 er Platten Kühler hin? also mit der Oberfräse Strukturen fräsen.
      Halten Gewinde bei 5 mm tiefe? also effektiv ca 3-4mm nutzbare Steigung?

      Danke fürs Lesen 😉

      PS: würde eventuell 1-2 platten von den ersten beiden abgeben, einfach anfragen (jeweils zu 80% des Shoppreises… verpackt als Kleinstpaket, dann kostet euch das keine 6€ xD)

    • #870131
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      /edit: neue Zeichnung für die 50/40/5er Platten http://www.abload.de/img/plattesuleniydn.png

    • #870129
      psahgks
      Teilnehmer

      Reactorfreeze;435355 said:
      So, Kupfer ist angekommen. Jedoch zu meinem erstaunen teurer als auf der Rechnung! Auf der Rechnung wurden rund 29 € angegeben, belief sich auf dem Lieferschein dann aber auf 38€ aufgrund des erhöhten Kupferpreises… -.- schade, jedoch nicht die Schuld des Shopbetreibers! xD

      o.0 Wenn auf der Rechnung 28€ steht, ist der Vertrag damit imho abgeschlossen, eine Aenderung danach (!) imho rechstwidirig…

      Reactorfreeze;435355 said:
      Bekomme ich auch mit den 50-50-5 er Platten Kühler hin? also mit der Oberfräse Strukturen fräsen.
      Halten Gewinde bei 5 mm tiefe? also effektiv ca 3-4mm nutzbare Steigung?

      50x50x5mm ist quasi standard, damit geht das auf jeden Fall. Mit der Oberfräse waere ich vorsichtig, kommt allerdings auf dein Koennen an.
      Die Gewinde halten bei 5mm locker. Aber warum du auf nur 3-4mm nutzbares Gewinde kommst, verstehe ich nicht.

    • #870467
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      So, erstmal Srry für den Doppelpost.Habe nachgefragt und gesagt bekommen, dass mein kühler nicht gefräst werden kann , da betrieb und schule die Fräser nicht haben und die programmierung der Maschine zu aufwendig wäre und eine Maschinenstd mindestens 200 € kostet… Pustekuchen -.-Meine Idee: Eine Eigenbau Standfräse zum Kühlrippen fertigen. Bestehend aus: – Dremel http://www.dremeleurope.com/dremelocs-at/Product.jsp;jsessionid=9E01856755B8D93358FDC67EEB0B7B76.s032?language=de-DE&prod_id=390&ccat_id=471Dremel Workstation: http://www.dremeleurope.com/dremelocs-at/Product.jsp;jsessionid=9E01856755B8D93358FDC67EEB0B7B76.s032?&ccat_id=527&prod_id=277Wird jedoch abgelöst von einem Eigenbau Ständer mit Winkeleinstellung ( kein großer Bauaufwand), jedoch massiver als der Dremel Ständer xD.Fräser: http://mmetoolshop.homepage.t-online.de/shop/index.php?cPath=59_62diverse aus dem Sortiment. (Mein Lehrer meinte dass die Modelle erstmal ausreichend wären… am Anfang ist es sowieso sinnvolelr POM Duplikate zu erstellen um die Maße zu testen und Formmöglichkeiten)Das wichtige kommt jetzt:Koordinatentisch : http://www.conrad.de/ce/de/product/823846/KOORDINATENTISCH-KT-70-PROXXON-MICROMOTDer Halter mit Verstellplatte, an dem Der Dremel befestigt ist, wird mit einem Adapter an den Tisch angefügt.An dem Halter des Dremels werde ich warscheinlich noch eine Feineinstellmöglichkeit einbringen.Welche Fräser könnt ihr mir empfehlen ?Was haltet ihr von Der Idee?Das einzige was ich noch anschaffen muss ist der Koordinatentisch und die Fräser.Soll ich ein neues thema in der Bastel/Ideenecke machen? anhand meines “fortschritts” würde ich das hier noch kein Projekt nennen :-)Gruß Lukas

    • #870475
      raynold
      Teilnehmer

      Reactorfreeze;430133 said:
      uiha… nicht billig ^^ hab gedacht ich könnt auf die art und weise geld sparen, aber ich denke für die erste WaKü is das nix….
      Im mom läuft auch ohne Wakü alles auf 31-34 °C …. unter 40% Last
      werd wohl das Projekt vorerst einfrieren

      Oo was hast du momentan für komponenten?

    • #870478
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      Für den CPU nen Collermaster V8 für die GPU den Serien Lüfterund insg 6 Lüfter im Case auf Vollen UPM laufen.. sau laut xD

    • #870509
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      andere Struktur; noch gar nich gepostet: http://www.abload.de/image.php?img=bodenplatteye0o.pnghttp://www.abload.de/image.php?img=deckelacryloben9fa2.pnghttp://www.abload.de/image.php?img=deckelacryl6dj3.pnghab mal zsm gerechnet.. allein Material Kosten 100 € also der Kreuztisch und Fräsermache mir dann noch die vorrichtung für den Dremel. Für das Kühl und Schmiermittel ne aquarienpumpe mit Vorfilter… metallstaub im Wasser wär suboptimal ^^btw.. du hast ja meine ICQ nr, da kann ich dir die sw datei schicken

    • #870507
      tomsis
      Teilnehmer

      Klasse idee dir die Fräse aus recht einfachen Bauteilen selber zusammen zu bauen. Hoffe das das so funzt wie du dir’s vorstellst und eine gewisse Steifigkeit besitzt um gut zerspanen zu können.

      Zu den Fräsern die du da verlinkt hast,
      da es bei deinen POM-versuchen nicht bleiben wird solltest du die Fräser mit Stirnanschliff nehmen, oder die Dreischeider. Wenn du dir die Bilder mal vergrößert anschaust erkennst du den feinen unterschied.
      Denn das problem bei Voll-Hart-Metall-Fräsern ist, wie der Name es sagt. Sie sind voll hart (durchgehärtet), das was hart ist ist spröde und bricht sehr leicht. Du würdest da unnötig geld zum fenster herauswerfen weil ständig dir die Schneiden der Fischschwanzfräser ausrechen würden.

      Dann noch zu deinem letzten Kühlerboden,
      aufwendig ist die programierung ganz und gar nicht. Sind ja nur Geraden. Und wie ich sehe hast du den Boden mit SolidWorks modiliert, wenn du magst kannst mir ja mal die datei zukommen lassen und wir werden dann mal weiter sehn

    • #870517
      raynold
      Teilnehmer

      Reactorfreeze;435768 said:
      Für den CPU nen Collermaster V8 für die GPU den Serien Lüfterund insg 6 Lüfter im Case auf Vollen UPM laufen.. sau laut xD

      so eine kühlung wäre mir die lautstärke nicht wert

    • #870531
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Tomsis hat recht – Fräser mit Stirnanschliff sind Pflicht.
      Man muss auch beachten, dass mit so einer einfachen Fräsvorrichtung ohne nennenswerte Steifigkeit nur sehr geringe Zustellungen und Vorschübe in Kupfer möglich sind. Für oben gezeigtes Muster würde ich so durchaus 12 Stunden reine Fräszeit einplanen – und das durchgehend vollkonzentriert – das schlaucht ganz schön. Wenn du zu hohe Vorschübe oder zu hohe Zustellungen fährst brechen dir bei so geringen Durchmessern auch HSS-Fräser sehr schnell ab

      tomsis;435799 said:

      Denn das problem bei Voll-Hart-Metall-Fräsern ist, wie der Name es sagt. Sie sind voll hart (durchgehärtet), das was hart ist ist spröde und bricht sehr leicht. Du würdest da unnötig geld zum fenster herauswerfen weil ständig dir die Schneiden der Fischschwanzfräser ausrechen würden.

      VHM-Fräser sind nicht gehärtet. Das ist kein Eisenbasiswerkstoff wie HSS (Schnellarbeitsstahl) sondern Wolframkarbid-Kobald – ein extrem harter und warmfester Sinterwerkstoff der mit Stahl nichts gemeinsam hat (enthält auch kein Eisen) ;). Gehärtet wird HM nicht – das ist von Natur aus extrem hart.
      Was die Fischschwanzfräser angeht – die sind in der tat für Kupfer ziemlich ungeeignet. Wichtig sind sehr scharfe HSS-Fräser (bei so geringen Duchmessern besser HSS mit TiN- oder TiAlON-Schicht). VHM-Fräser wären da nur mit einer CNC-Fräse möglich, da diese konstante Vorschübe fahren kann.
      Bei den Drehzahlen eines Dremels reichen eigentlich Zweisschneider. Kupfer neigt halt zum schmieren und in Null-Komma nichts ist so ein kleiner Fräser zu und bricht ab. Mit einer CNC und ner schnellen Spindel geht´s auch mit kleinen Fräsern etwas besser, da man den Vorschub exakt einstellen kann, aber manuell ist das nahezu unmöglich.

      tomsis;435799 said:

      Dann noch zu deinem letzten Kühlerboden,
      aufwendig ist die programierung ganz und gar nicht. Sind ja nur Geraden. Und wie ich sehe hast du den Boden mit SolidWorks modiliert, wenn du magst kannst mir ja mal die datei zukommen lassen und wir werden dann mal weiter sehn

      Aufwendig ist die Programmierung da in der Tat nicht – aber so ist das Muster auch nicht wirklich fertigbar – wenigstens die vier Innenecken müssten gemäß des Fräser-Radius verrundet sein – exakt so kann man das nicht fräsen ;).

    • #871421
      Reactorfreeze
      Teilnehmer

      Tada… Wie von manchen erwartet: Ich kanns nicht machen….Im Betrieb fehlen die Spannzangen und die Fräser,In der Schule fehlen die Fräser.Der Verschleiß wäre enorm.Alles in allem: Allein die Fertigung des CPU Kühlerbodens wäre teuer, jedoch habe ich keine sonstigen Wakü Komponenten und somit käme ich auch einen sehr happigen Betrag ^^Braucht jemand von euch meine Kupferplatten? Neu und unbenutzt 😉 xD7x CCB 50-50-5 Platte5x CCB 50-40-10 Platte2x CCB 50-80-10 Platte

    • #871428
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Kannst ja mal einen Verkaufsthread auf dem Marktplatz eröffnen. Da finden sich bestimmt Abnehmer ;).An den beiden 50x80x10 Platten würde ich schon mal unverbindlich Interesse anmelden, wenn sie zu einem vernünftigen Preis zu haben wären. 50x50x5er hab ich glaub noch, aber die 50x40x10er wären evtl. auch interessant. Muss mal die Bestände checken…

Ansicht von 52 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen