MeisterKühler

Wakü-Peltier-Stacker von VJoe2max ++UPDATE++

Willkommen in der Mk-Community Foren Kühlung Vorstellung von Wakü – Systemen Wakü-Peltier-Stacker von VJoe2max ++UPDATE++

Ansicht von 66 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #477471
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Hallo ihr Meisterkühler

      Ich bin neu hier (obwohl ich schon ne ganze Weile angemeldet bin – wegen der Alphacoolaktion vor Weihnachten) und möchte euch hier mal mein aktuelles Wakü-Projekt vorstellen.

      Bisher habe ich noch nie den Aufbau eines Mods dokumentiert, weil ich immer nur stückchenweise (z. Z. wg. Diplomarbeit) daran arbeite und bis vor kurzem auch keine Digicam hatte : / .
      Den Wakü-Mod mit Peltier-Zusatzkühlung habe ich vor mehr als einem 3/4 Jahr angefangen, und bin immer noch nicht so weit Hardware einbauen zu können. Es ist mein dritter Wakü-Rechner, und basiert auf dem Coolermaster Stacker.

      Grundideen:
      1.) Die Wakü wird durch eine Art Peltier-Booster unterstützt werden, der sich für Spielesessions und OC-Experimente zuschalten lässt und über ein eigenes Netzteil verfügt. Die heiße Seite des Peltier wird luftgekühlt.
      2.) Die nicht wassergekühlten Komponenten sollen alle im Luftstrom von Gehäuselüftern liegen. Es wird nur Außenluft angesaugt oder Innenluft nach draußen transportiert. Kein Lüfter darf Innenluft umwälzen. Die Radiator-Lüfter führen die Warmluft nach unten ab. Da er Tower auf Rollen steht, ist das kein Problem.
      3.) Das Mainboard wird mit dem CPU-Sockel unten auf der linken Seite montiert. Alle großen wasserführenden Komponenten sind unten untergebracht. Der höchste Punkt ist der obere AB, der niedrigste ist ein Wasserhahn an der Rückseite zum Kühlwasser ablassen (noch nicht verwirklicht).

      Hardware (momentane Planung – hat sich schon ein paar mal gändert):
      CPU: Opteron 148 (So939)
      Mobo: DFI LanParty NF4 SLI-DR Expert
      Graka: ASUS Extreme N7800GT 256MB
      RAM: 1024MB G.Skill F1-3200DSU2-1GBFX Kit
      HDD: 2x Samsung HD160JJ, 160GB, 8MB Cache, 7200Upm
      opt. Laufwerke und Floppy…

      Wakü:
      CPU: Alphacool NexxosXP (So939) mit polierter Halteklammer
      Graka: Alphacool NVXPIII (für nVidia 7800er)
      Chipset: Alphacool NBX-N für NF4-Boards
      HD: Watecool SILENTstar HD-Dual Core
      Peltier: Alphacool NexXxoS HP Pro Sockel 775 für Peltier-Zusatzkühlung
      Pumpe: Laing DDC-Pumpe 12V Ultra AGB
      2. AB: Cape Coolplex 10
      Radi: Alphacool NexXxoS Xtreme II

      Abgesehen von CPU, Mobo, Graka und HD-Kühler hab ich alle Komponenten schon.

      Und hier die Bilder zu dem was ich bisher gemacht habe (Chronologisch geht es total durcheinander, aber von frühen Stadien hab ich leider keine Bilder):

      Gesamtansicht mit Radiator zwischen den Seitenwänden der Luftansaughaube – dahinter Pumpe und Peltier-Booster. Die Pumpe steht auf einer eigenen Aluplatte mit Schwingungsdämpfern. Hinter dem Blech oben ist das Zusatznetzteil untergebracht.

      Blick auf den Radiator

      Pumpe und Peltier-Booster im Detail

      zusätzliches Schaltnetzeil für das Peltierelemnent und spätere Beleuchtung.

      40W Peltierelement zwischen NexxosHP Pro und einem So775 P4 Kühler mit selbst aufgelöteter Kupferplatte.

      Ausklappbarer AB mit Magnetverrigelung am Mainboardtray. Die Anschlüsse sind drehbar, damit die Schläuche später kein Moment ausüben. Die Pumpe hat zwar auch schon einen AB, aber der liegt sehr ungünstig zum befüllen.
      Den Pumpen-AB hab ich umsonst gekriegt, sonst hätte ich nur die Plexiplatte eingebaut.

      Lüftersteuerung und selbst angepasste Frontblende mit dem Display des Wassertemperaturfühlers von Thermaltake.

      Die Arbeit an den Aluseitenwänden des Lufteinlaufs war ganz schön zeitraubend, hat sich aber gelohnt. Unten habe ich ebenfalls eine Aluplatte eingenietet und mit Schwingungsdämpern versehen.

      Die restlichen Kühler für CPU, Graka, und Chipset

      Als nächstes steht die Schaltelektronik und die feste Verkabelung an.
      Um Beleuchtung und Außendesign kümmer ich mich später. Vielleicht wird der Inneraum noch lackiert. Das Fenster wird diesesmal aber auf jeden Fall aus echtem Glas und nicht wieder aus Plexi. 😉

      Bin mal gespannt, was ihr davon haltet.

      PS: Hab den Mod von airlag hier im Forum gesehen, und fühlte mich spontan an die ganzen kleine Details, die auch bei meinem Mod bisher vorkamen erinnert (zb. beim einbau des Mobo-Trays auf der linken Seite). Hatte bisher gedacht, ich wär der einzige, der den Radiator unten im Stacker eingebaut hat. Naja, jetzt weiß ich wenigstens dass es gut funktioniert.

    • #599495
      EselMetaller
      Teilnehmer

      das einzige was ein 40-Watt Peltier boosten wird ist Deine Stromrechnung und sonst rein garnichts 😉

      Bei 40 Watt maximaler Leistungsaufnahme (was i.d.R. bei 15V ist) hast Du bei 12V noch 32 Watt über. Dann arbeitet ein Peltier nach dem Prinzip dass es ja Kälte und Wärme gleichzeitig erzeugt un dazu wird je 50% der aufgenommenen Energie genutzt. D.h. Dein Peltier wird rund 15 Watt “Kälte produzieren” bzw. Deinem System Wärme in Höhe von 15 Watt entziehen. Bei dem von Dir avisierten System entspräche das nichtmal 10% der Gesamtleistung, jedoch hast Du eben 40 (oder eben 32) Watt zusätzlich an Wärme abzuführen.
      Ich hab übrigens selbst schonmal ein Peltier versucht mit einem Kühler vom PIV 3,6 GHz samt 80mm Lüfter zu kühlen – mit eher mässigem Erfolg. Allerdings war das ein ich glaub 130 Watt Peltier.

      btw – willkommen bei den Meisterkuehlern und sorry für die pessimistische Vorhersage : /

    • #599496
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Danke für deine Vorhersage auch wenn sie pessimistisch ist. Ich habe mit dem Modul schon ein bischen gesetet und finde, dass es schon etwas bringt. Die Wassertemperatur fällt bei meinem alten System (AthlonXP 3000+@3200+ mit NB-Kühler) schnell um einige Grad, wenn ich den Peltierkühler einschalte. Es kommt sehr darauf an, dass auf der heißen Seite ein leistungsstarker Kühler mit starkem Lüfter verwendet wird. Die Temperaturdifferenz kann nur dann in die maximal mögliche Kühlleistung (ca. 50% der elektrischen Leistung) umgesetzt werden, wenn die heiße Seite eben nicht sehr heiß wird. Das ist übrigens oft auch das Problem bei den starken Peltiers – Man bekommt sie einfach nicht richtig kühl. Früher hatte ich mal einen alten 486er Kühler draufgemacht um die heiße Seite zu kühlen – da wars mit der Kühlleistung nicht besonders. Der Kühler, den ich jetzt drauf habe, kann einen Prescott mit über 100W auf unter 60°C halten. Für mein kleines Pletztier 😉 reicht er dann erst recht.
      Bei meinem System ist das Peltier nicht für den Dauerbetrieb gedacht, sondern nur zum zocken bei OC-Einstellungen oder um das OC-Maximum von Komponenten auszuloten. Insofern werden die zusätzlichen 40W meine Stromrechnung wahrscheinlich nicht wirklich erhöhen. Ich verspreche mir etwa den Effekt, den ein zusätzlicher Single- oder Dualradiator auf die Temps hätte. Einen Tripel wollte ich nicht, weil dann der Platz wirklich knapp geworden wäre.
      Eine zusätzliche Graka wäre im übrigen schon viel eher ein Stromfresser.

      mfG
      VJoe2max

    • #599592
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Sieht alles sehr sauber aus, finde die Idee auch garnicht so schlecht. Bin mal gespannt wie sich mit Booster die Temps verändern ( Unterschied mit und ohne Booster über einen längeren Zeitraum). Interessant dürfete auch sein ob man die Temperatur die sich nach einer Stunde Prime eingestellt hat damit wieder runter bekommt und wie lange das bei gleicher Last wohl dauern mag ?
      Wenn sich das lohnt würde ich das auch mal probieren wollen !

    • #599587
      M.Peitz
      Teilnehmer

      Zwar halte ich von einer zusätzlichen Pelztierkühlung auch nicht viel, die Umsetzung sucht allerdings ihres Gleichen. Absolut sauber und durchdacht gearbeitet. :d: :respekt:
      Macht echt was her.

    • #599603
      EvilMoe
      Teilnehmer

      Wir werden sehen, ich fidne deine Komponenten sehr gut!
      Das Thermometer hast du echt hübsch eingebaut.

    • #599604
      Patty
      Teilnehmer

      sehr schön bisher :d:
      bin gespannt wie sich der booster bemerkbar macht, und ob alles so klappt, wie es soll 🙂

    • #599617
      VJoe2max
      Teilnehmer

      So ich hab mal weiter gebastelt. Die Glascheibe für das Seitenteil hab ich mir als Rundscheibe anfertigen lassen (rel. billig). Da ich die Aussparung der Stackerseitenwand weiterverwenden will, habe ich mit dem Dremel und einem Diamant Kugelkopfbohrer Nuten ins Glas gefräst, die genau um die eingenieteten Gewinde passen. Wenn ich ehrlich bin hab ich das schon vor ner Woche gemacht, aber ich war noch nicht zufrieden damit. Nach einiger Zeit stören einen aber kleine Kratzer gar nicht mehr so sehr, als zu dem Zeitpunkt an dem man entdeckt, dass sie da sind.
      Ausserdem hab ich noch ein Lüftergitter für die Ansaughaube ausgesägt (mit der Laubsäge ;)). An dieses Gitter soll ein 120mm Lüfter zur Belüftung, der die Grafikkarte von unten anbläst.

      Hier die Bilder dazu:

      Seitenwand ohne Lüfterblech

      Glasscheibe mit den Nuten

      selbstgesägtes Lüftergitter. Noch ohne Schraublöcher.

    • #599612
      braeter
      Teilnehmer

      Servus,

      auf das hab ich schon lang gewartet das mal jemand an Schaniere denkt :d:

      Kannst wenn fertig bist mal n Werten kommen, was die PeltierWakü im Vergleich zur normalen Wakü gebracht hat? Wär mal richtig interessant.

    • #599818
      EvilMoe
      Teilnehmer

      Sieht gut aus!
      Wegen der Plexischeibe:
      Nimm mal Ceranfeldreiniger. Frag Mutti wo es sowas gibt. 😀 Das Zeug wirkt Wunder hat mich mein Vater drauf gebracht, einreiben, warten, abwischen, dass hat bei mit ne Menge Kratzer weggemacht, gerade die kleinen empfindlichen.

    • #600064
      airlag
      Teilnehmer

      Stacker mit Dual Radi im Gehäuseboden – das kenn ich doch irgendwoher? 😀
      Allerdings muss ich neidlos anerkennen dass du eine wesentlich sauberere Ausführung ablieferst als ich.

    • #600076
      Loopo
      Teilnehmer

      Also wenn das so weitergeht muss ich echt sagen :respekt:
      Absolut saubere arbeit bist jetzt und jetzt nur nich nachlassen!

    • #600080
      shockwave10k
      Teilnehmer

      gefällt mir sehr gut! vorallem die schaniere am AB:!:
      ich finde deine art ein peltier zu benutzen ist die beste die ich je gesehen habe, zwar nicht umbedingt die bombe was denn sinn angeht, aber das peltier eh ziemlich sinnfrei sind, ist das bei dir schon ein quantensprung ^^

      ist der lüfter der das püeltier kühlt ein P4 box kühler? bzw ist der laut? der sieht mir irgendwie danach aus ^^

      haste das lüftergitter wirklich selbst gesägt? O_o das sieht mir doch start gelaster aus 😮

    • #600038
      danysahne333
      Teilnehmer

      hat denn schonmal jemand versucht ein peltier direkt auf die cpu und darauf den wasserkühler zu packen???

    • #600087
      Loopo
      Teilnehmer

      @danysahne: frag mal hellrider oder stöber hier im forum mal rum. der hats glaub ich getestet (wenn ich mich nich täusch)

    • #600158
      EvilMoe
      Teilnehmer

      airlag said:
      Stacker mit Dual Radi im Gehäuseboden – das kenn ich doch irgendwoher? 😀
      Allerdings muss ich neidlos anerkennen dass du eine wesentlich sauberere Ausführung ablieferst als ich.

      Lol, Airlag mit Dual im boden ich und jetzt noch einer… ^^
      Naja ich hatte ihn im Boden, aber nicht so sauber wie du.

    • #600186
      McTrevor
      Teilnehmer

      Die umsetzung finde ich bis jetzt prima, aber ich kann mir echt nicht vorstellen, daß das Peltier viel bringt… :-k Vielleicht können Langzeittests damit deinerseits mich von was anderem überzeugen… 😉

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #600184
      T1mo
      Teilnehmer

      Hi,

      schöne Komponenten haste da *neidisch bin*!

      Ist das ein normaler Stacker, nach deinen Wünschen umgebaut oder kann man den kaufen ?

      mfg

    • #600235
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Danke schon mal für die gute Resonanz eurerseits. Ich werd mich bemühen bald wieder ein Stück weiterzukommen. Hab leider momentan viel anderes zu tun. 😉


      @airlag

      Beim Anblick deines Stacker war ich schon ganz deprimiert, dass du die Idee mit dem Dual-Radi im Boden schon vor mir umgestzt hattest. Gefällt mir im Übrigen echt gut dein Mod. Wollte den den Radiator zuerst auch hinten einbauen, weil das Loch ja schon größtenteils da war, aber dann hätte ich meine heißgeliebte Außenluftansaugung nicht realisieren können.

      @schockwave10k
      Das Lüftergitter hab ich wirklich selbst gesägt – man siehts leider auch bei dem V in der Mitte. Weil ich keine so kleine Feile besitze, konnte ich es dort noch nicht ausfeilen. Bin mittlerweile aber am überlegen, ob nicht doch ein fertiges Edelstahlgitter auf die Aluplatte mache, weil ich die Stege nicht mehr dünner bekomme 8verbiegen sich sonst). Ich befürchte die breiten Stege führen zu stärkerer Geräuchbildung wenns in die Lüfterhaube eingebaut ist. Leider gibts die Heatkiller Edelstahlblenden mit dem Dreieck in der Mitte nicht mehr 😥 . Die hab ich an meinem jetztigen Rechner vor den Radiatoren und finde sie nach wie vor spitze.
      Der Lüfter ist von Titan (mit Alurahmen) und hinten außen saugend montiert. Der Kühlkörper stammt von einem Thermaltake P4 Kühler (keine Ahnung welcher Typ, hab die Verpackung gleich weggeschmissen) War ein Sonderangebot für 7Euro.
      EDIT: Hab gerade deine Lüfterblenden gesehen. Jetzt ist mir schon klar, warum du skeptisch bist, was meine angeht. Bin aber keine Konkurrenz – das ist bei mir ja nur eloxiertes Alublech und noch dazu gesägt und gefeilt.
      Welche Außenabmessungen haben den deine Edel(stahl)blenden? Eventuell würde so eine bei mir ja auch passen.


      @T1mo

      Den hab ich selber umgebaut. Wenn man sowas kaufen könnte, wärs ja auch langweilig.


      @McTrevor

      Naja Langzeittests könnte ich erst mit der neuen Hardware machen. Eigentlich ist es aber nicht für den Dauerbetrieb gedacht sondern nur zum zocken, OCen und runterkühlen nach Spielesessions. An meinem jetztigen System hab ich das Teil schon getestet, und da bringt es relativ schnell eine Abkühlung um 8°C bei Vollast. Danach steigt die Wassertemperatur wieder leicht an, und pegelt sich dann bei etwa 6°C unter der Temperatur ohne Booster ein. In dem System steckt allerdings auch nur ein AthlonXP @3200+ und die Northbridge (nForce2) im Wakü-Kreislauf.

      Gruß
      VJoe2max

    • #600255
      Obi Wan
      Verwalter

      sehr schön, in der Kiste stecken ja viele interessante neue Ideen :d:

      Die umsetzung gefällt mir sehr gut :respekt:

      Was ist das für ein Plexiglasdeckel auf der Pumpe ?!

    • #600265
      McTrevor
      Teilnehmer

      VJoe2max said:

      @McTrevor

      Naja Langzeittests könnte ich erst mit der neuen Hardware machen. Eigentlich ist es aber nicht für den Dauerbetrieb gedacht sondern nur zum zocken, OCen und runterkühlen nach Spielesessions. An meinem jetztigen System hab ich das Teil schon getestet, und da bringt es relativ schnell eine Abkühlung um 8°C bei Vollast. Danach steigt die Wassertemperatur wieder leicht an, und pegelt sich dann bei etwa 6°C unter der Temperatur ohne Booster ein. In dem System steckt allerdings auch nur ein AthlonXP @3200+ und die Northbridge (nForce2) im Wakü-Kreislauf.

      6°C Wassertemperatur auf Dauer?? Und das mit einem 40W-Peltier und einem Luftkühler? Das finde ich aber wirklich recht komisch. Andere Leute hier haben ein Peltier auch schon wie du benutzt, nur daß die heiße Seite mit einem sekundären Wasserkreislauf gekühlt wurde und dickere Peltiers verwendet wurden. Und meiner Kenntnis nach sind da keine 6° erreicht worden… Kannst du das bitte bei dem neuen System mal auf Herz und Nieren prüfen? Das wäre echt interessant, wenn eine derartig Verwendung eines Peltiers (noch dazu eines derart schwachen) einen so großen Einfluß auf die Wassertemp hätte… :-k

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #600272
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Obi Wan said:
      sehr schön, in der Kiste stecken ja viele interessante neue Ideen :d:

      … bild …

      Die umsetzung gefällt mir sehr gut :respekt:

      Was ist das für ein Plexiglasdeckel auf der Pumpe ?!

      Oh Lob vom Admin 😯 . Schön dass es dir gefällt.

      Meinst du den AB auf der Pumpe? Der ist von Alphacool als Zubehör zu haben. Kostet glaub ich so ca 20Euro, aber ich hab ihn umsonst bekommen, weil die Pumpe samt Anschlussplatte und AB falsch ausgepreist war in dem Online-Shop wo ich sie gekauft habe.

    • #600271
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Die 6° kamen ihr eigentlich auch ziemlich viel vor, vor allem wenn man die Ergebnisse von anderen Peltier Experimenten anschaut. Meine Vermutung ist, dass es an meinem vergleichsweise schwachen Peltier liegt. Da ein Peltier in der Regel maximal 60°C Temperaturdifferenz erzeugen kann (egal welche Leistung), ist es enorm wichtig, dass man die heiße Seite wirklich kühl hält. Die kalte Seite bekommt sonst einfach nicht genug von der Temperaturdifferenz ab.
      Hat man ein 100W Peltier, und kühlt es mit einem Kühler, der eine 100W CPU auf 40°C hält (Wakü), sind im Optimalfall -20°C auf der kalten Seite drin. Da der Optimalfall normalerweise nicht erreicht wird, wird die kalte Seite ohne Wärmezufuhr so zwischen -10° bis 0° liegen. Die Differenz zwischen Wassertemperatur und der kalten Seite des Peltier ist dann nicht so hoch wie bei einem schwachen Peltier, welches sich mit dem selben Kühler beispielsweise auf 30°C gekühlt wird (heiße Seite).
      Nachteil eines schawchen Peltier ist natürlich, dass die Wärmemenge die davon “gepumpt” werden kann limitiert ist. Dafür ist halt die Kühl-Effizienz höher.

      Was viellecht in dem Zusammenhang auch noch ein Grund für die guten Temps sein könnte, ist der Anschluss und die Kopplung meines Kühlers. Wasserkühler sind für die Wärmeübertagung in der verkehrten Richtung in der Regel nicht optimiert. Der von mir verwendete Nexxos HP Pro ist normalerweise ein Düsenkühler. Die Düsen habe ich aber zur Durchflußerhöhung rausgebohrt und die Wasserzufuhr läuft bei mir vom äußeren Ringkanal durch die Pins nach innen. Normalerweise wird das Wasser in der Mitte zugeführt. Von meiner Methode habe ich mir eine längere Verweilzeit des Wassers im Ringkanal versprochen, da die Wärme ja flächig auf das Peltier übertragen werden muss, und der Ringkanal viel Fläche abdeckt. Zudem nimmt der aufgelötete Kupferblock auf der heißen Seite vollflächig schnell Wärme auf (daher wahscheinlich auch die 8°C Unterscheid am Anfang, wenn der Luftkühler noch nicht warm ist).

      Was auch noch eine Rolle spielt, ist die Genauigkeit des Wassertemperaturfühlers. Meiner ist von Thermaltake, und zeigt laut Beschreibung auf +_1°C genau an. Ob das stimmt kann ich leider nicht überprüfen.

      Gruß
      VJoe2max

    • #600380
      The_Chaos
      Teilnehmer

      hm…

      Ich hätt auch noch platz, auch wenn ich den kühler nach außen verlagern müsste.
      Aber peltiers haben immernoch das riesenproblem des Stromverbrauchs, und da meiner dauerläuft is das net machbar

    • #600370
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Hallo,

      Sollte sich eine Größenordnung von 5-6°C Temperaturabsenkung mit Deiner Idee bewerkstelliegen laßen kenne ich eine ganze Menge Leute die gerne sowas nachbauen würden ! Hauptsache das läßt sich auch in Tests nachweisen.

      Ich bin der Erste, gut das in meinem Cube Projekt satt Platz ist !

    • #600412
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Nur Boost ! ! !

    • #600421
      BastelBasti
      Teilnehmer

      sehr schön! :d: Die umsetzung der mechanischen Arbeiten sehen sauber und professionell aus. Einzigst das Lüftergitter ist nicht nach meinen geschmack (hab aber auch noch keins gefunden was mir wirklich gut gefällt)….

      Interessant ist sicherlich in wie weit das Peltier element die Temperatur senkt.

      Hatte etwas ähnliches für meine passive wakü im Sommer gedacht. Doch aufgrund der vielen negativen erfahrungen im forum wieder verworfen….bin also gespannt!

    • #600447
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Genau das habe ich gedacht, da mein System auf rein passiv arbeitet !

    • #600454
      HellRideR
      Teilnehmer

      Wieder Einer, der (so wie ich damals auch) versucht die Gesetze der Physik auf den Kopf zu stellen. 😀

      Hast du dir überhaupt schon einmal Leistungsdiagramme von Peltierelementen angeschaut? Zieh dir mal son Diagramm rein, gibt einen ernüchternden Aufschluss. : /

      Aber deine Arbeit ist erste Sahne! Echt sauber, bist n guter Handwerker! :d:

    • #600451
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      VJoe2max said:
      Was auch noch eine Rolle spielt, ist die Genauigkeit des Wassertemperaturfühlers. Meiner ist von Thermaltake, und zeigt laut Beschreibung auf +_1°C genau an. Ob das stimmt kann ich leider nicht überprüfen.

      Leider kommt es nicht auf die Genauigkeit der Fühler an, diese sind nicht schlecht und ziemlich genau. Die dahinterstehende Auswertung begeht die größten Fehler, ohne Uberprüfung und Abgleichung sind die Werte leider Schnee von morgen, passend zur Jahreszeit.
      Leider pasiert es in allen Foren dieser Welt immer wieder, daß Temperaturen ohne Verifizierung online gestellt werden. Liest sich gut, taugt aber leider überhaupt nicht. Schade eigentlich. 😉

    • #600460
      shockwave10k
      Teilnehmer

      Bison said:

      VJoe2max said:
      Was auch noch eine Rolle spielt, ist die Genauigkeit des Wassertemperaturfühlers. Meiner ist von Thermaltake, und zeigt laut Beschreibung auf +_1°C genau an. Ob das stimmt kann ich leider nicht überprüfen.

      Leider kommt es nicht auf die Genauigkeit der Fühler an, diese sind nicht schlecht und ziemlich genau. Die dahinterstehende Auswertung begeht die größten Fehler, ohne Uberprüfung und Abgleichung sind die Werte leider Schnee von morgen, passend zur Jahreszeit.
      Leider pasiert es in allen Foren dieser Welt immer wieder, daß Temperaturen ohne Verifizierung online gestellt werden. Liest sich gut, taugt aber leider überhaupt nicht. Schade eigentlich. 😉

      hmm, das mußte mir nobb jetzt aber mal erklären. wenn ich doch sagen wir mal 30° in einer bestimmten anordnung von iregdnwas habe, und diese ändere und dann 35° habe ist es doch eigentlich ****** egal ob es in wahrheit vorher 25° waren und diese dann auf 30 gestiegen sind, oder ob es 50° waren und diese dann auf 55° gestiegen sind doer nicht? wichtig ist indem fall doch nur das die temperatur um 5° angestiegen ist, also ads delta t, und das müßte doch unabhängig von der ausgangstemperatur gemessen werden können oder niczht? (von extremen fällen natürlich abgesehen)

    • #600504
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      shockwave10k said:
      hmm, das mußte mir nobb jetzt aber mal erklären. wenn ich doch sagen wir mal 30° in einer bestimmten anordnung von iregdnwas habe, und diese ändere und dann 35° habe ist es doch eigentlich ****** egal ob es in wahrheit vorher 25° waren und diese dann auf 30 gestiegen sind, oder ob es 50° waren und diese dann auf 55° gestiegen sind doer nicht? wichtig ist indem fall doch nur das die temperatur um 5° angestiegen ist, also ads delta t, und das müßte doch unabhängig von der ausgangstemperatur gemessen werden können oder niczht? (von extremen fällen natürlich abgesehen)

      Wieso willst du der Summe aus x+y Glauben schenken, wenn du noch nicht einmal x verifiziert hast? Für mich wäre das eine Rechnung mit zwei Unbekannten. 😉

    • #600530
      The_Chaos
      Teilnehmer

      nur eine unbekannte, und zwar die Ausgangstemperatur.

    • #600566
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Ich seh das wie Shocki und Chaos, es ist absolut uninteressant für diese Betrachtung wie hoch die Ausgangstemperatur ist und wie genau die Sensoren und …..
      Was einzig zählt ist TEMPERATURDIFFERENZ zwischen dem Betrieb ohne und mit Booster über einen längeren Zeitraum bei GLEICHER Raumtemperatur.

      Sollte sich bei gleicher Raumtemp. nach einer weile ( 30 Min.) Prime ein signifikanter unterschied in der Temp. ergeben, muß man dieses Teil als funktionierend einstufen.

      Eine andere Frage ist die Effektivität, ganz besonders wenn man die Stromaufnahme betrachtet. Dann muß jeder für sich selber entscheiden ob er beim Extremzocken seine CPU etwas schonen will und dafür ein wenig Strom verbraucht wird !
      DAs wir dann wohl geschmack und Geldsache sein.

    • #600651
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Bison said:

      VJoe2max said:
      Was auch noch eine Rolle spielt, ist die Genauigkeit des Wassertemperaturfühlers. Meiner ist von Thermaltake, und zeigt laut Beschreibung auf +_1°C genau an. Ob das stimmt kann ich leider nicht überprüfen.

      Leider kommt es nicht auf die Genauigkeit der Fühler an, diese sind nicht schlecht und ziemlich genau. Die dahinterstehende Auswertung begeht die größten Fehler, ohne Uberprüfung und Abgleichung sind die Werte leider Schnee von morgen, passend zur Jahreszeit.
      Leider pasiert es in allen Foren dieser Welt immer wieder, daß Temperaturen ohne Verifizierung online gestellt werden. Liest sich gut, taugt aber leider überhaupt nicht. Schade eigentlich. 😉

      @Bison
      Du hast prinzipell vollkommen recht, wenn du sagst, dass man Werte ohne Verifizierung nicht ohne weiters glauben sollte. Ich bin selbst über das Ergebnis erstaunt gewesen, aber es war nunmal so.
      Wenn der Tempraturfühler, wie du sagst, genau genug ist, sollte eine Differenzmessung auch ohne Abgleich funktionieren. Voraussetztung dazu ist, dass man sich im linearen Messbereich des verwendeten PTC bzw. NTC bewegt 😉 . Das sollte eigentlich bei den Temps die ich gemessen habe gegeben sein.

      Trotzdem würde ich den Versuch gern nochmal wiederholen, um auch “Beweisfotos” liefern zu können. Mein Problem ist momentan nur, dass ich die Wakü meines aktuellen Rechners nur mit sehr großem Aufwand zu Testzwecken nutzen kann. Beim ersten Test hatte ich ihn zwecks Hardwareaufrüstung sowieso gerade komplett demontiert und konnte bei der Gelegenheit den Peltierbooster testen. Da bei der Kiste aber der größte Teil der Wakü in einem fest angeschraubten Eigenbau-Gehäuse unter dem Tower steckt und alle Schläuche ziemlich unzugänglich liegen (übrigens der Hauptgrund warum ich ein neues Case angefangen habe) ist mir das momentan zuviel Aufwand.
      Ich habe zwar noch einen Testrechner (Duron 1000, VIA-Board) ohne Gehäuse, aber der hat nur wenig Verlustleistung und ich hab keinen passenden Sockel A Kühler übrig.
      Hat vielleicht von euch jemand eine Idee, wie ich eine “fliegenden” Aufbau ohne Rechner realisieren kann, bei dem ich eine definierte Verlustleistung erzeugen kann. Zur Verfügung hätte ich dafür eine Eheim1046 oder die Laing, diverse NB-Kühler, den Nexxos XP mit Sockel 939 Haltklammer, den Dual-Radi und den Wassertemperturfühler. Einen CPU-Simulator werde ich mir wegen sowas nicht zulegen 😡 , also bräuchte ich eine einfache und billige Lösung.
      Die neue Hardware wäre zwar am besten geeignet, aber die fehlenden Komponenten kaufe ich definitiv erst, wenn das Gehäuse soweit fertig ist.

      Wenn also jemand eine Idee hat, die sich ohne großen Aufwand realisieren lässt – immer her damit. Ansonsten muss ich euch bis zur Fertigstellung des Gehäuses vertrösten.

      PS: Hab den Booster gerade mal ein paar Minuten ohne Wasser in Betrieb genommen – gefrorenes Kondenswasser an der Kupferplatte ist irgendwie schon krass :D. Wenn das im Kühlbetrieb mit Wasser ginge müsst ich mir noch einen Eiswarner einbauen :lol:.

    • #600717
      McTrevor
      Teilnehmer

      Ich habe jetzt nochmal über die Sache mit dem Peltierbooster nachgedacht und ich zweifel doch sehr stark daran, daß sich die 6°-8° auf den allgemeinen Fall übertragen lassen. Ich hatte mit meinem externen Triple bei Lüftern auf 5V eine Wassertemp im Idle, die gerade mal 2°-3° über der Raumtemperatur lag. Sobald aber die Wassertemp unter die Raumtemperatur fällt, fängt der Radi an, das Wasser mit aufzuheizen. Das heißt, daß Optimum, was der Peltierbooster bringen kann, ist Raumtemperatur, da ab dann der Radi komplett als Wärmetauscher ausfällt und die Kühlung des kompletten Systems durch das Peltier alleine bewerkstelligt werden muss. Wenn ich dann noch die Lüfter voll aufdrehe, komme ich nochmal etwas näher an die Raumtemp dran, so daß das Peltier selbst theoretisch nur noch 1°-2° rausholen kann (im Idle bei meinem System). In der Praxis dürfte davon wohl nochmal 1° auf der Strecke bleiben, da jede Senkung der Wassertemp auch die Kühlleistung des Radis senkt. Was ich nicht beurteilen kann, ist der Lastmodus, da bei mir die Wassertemp dann ca 7° über der Raumtemp lag. Entsprechend größer ist dann der Spielraum zum theoretischen Maximum. Da du allerdings unter Last weniger erzielt hast im Idle erwarte ich in dem Fall also auch keine Wunder.

      Mag also sein, daß bei einem schwachen Radi (zu klein, zu schlecht belüftet) ein Peltier noch etwas bringt, aber wenn man einen ordentlichen Radi gut belüftet, dann bringt der Peltierbooster ausser einer erhöhten Stromrechnung wirklich nichts. Höhere Taktungsergebnisse durch den Booster halte ich darum in fast allen Systemen für ausgeschlossen ❗

      Aber die Idee an sich ist nett. 😉

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #600752
      VJoe2max
      Teilnehmer

      McTrevor said:
      Ich habe jetzt nochmal über die Sache mit dem Peltierbooster nachgedacht und ich zweifel doch sehr stark daran, daß sich die 6°-8° auf den allgemeinen Fall übertragen lassen. Ich hatte mit meinem externen Triple bei Lüftern auf 5V eine Wassertemp im Idle, die gerade mal 2°-3° über der Raumtemperatur lag. Sobald aber die Wassertemp unter die Raumtemperatur fällt, fängt der Radi an, das Wasser mit aufzuheizen. Das heißt, daß Optimum, was der Peltierbooster bringen kann, ist Raumtemperatur, da ab dann der Radi komplett als Wärmetauscher ausfällt und die Kühlung des kompletten Systems durch das Peltier alleine bewerkstelligt werden muss. Wenn ich dann noch die Lüfter voll aufdrehe, komme ich nochmal etwas näher an die Raumtemp dran, so daß das Peltier selbst theoretisch nur noch 1°-2° rausholen kann (im Idle bei meinem System). In der Praxis dürfte davon wohl nochmal 1° auf der Strecke bleiben, da jede Senkung der Wassertemp auch die Kühlleistung des Radis senkt. Was ich nicht beurteilen kann, ist der Lastmodus, da bei mir die Wassertemp dann ca 7° über der Raumtemp lag. Entsprechend größer ist dann der Spielraum zum theoretischen Maximum. Da du allerdings unter Last weniger erzielt hast im Idle erwarte ich in dem Fall also auch keine Wunder.

      Mag also sein, daß bei einem schwachen Radi (zu klein, zu schlecht belüftet) ein Peltier noch etwas bringt, aber wenn man einen ordentlichen Radi gut belüftet, dann bringt der Peltierbooster ausser einer erhöhten Stromrechnung wirklich nichts. Höhere Taktungsergebnisse durch den Booster halte ich darum in fast allen Systemen für ausgeschlossen ❗

      Absolut Einverstanden mit deiner Argumentation.
      Bei dem Test hatte ich aber lediglich eine Single-Radi drin, und die Wassertemperatur ohne Booster wurde mit 32°C angezeigt. Glaube ich eigentlich nicht so ganz, denn so warm kam mir das Wasser nicht vor – Fingersensor im AB. Die Raumtemperatur muss so bei +-21°C gelegen haben. Im alten System habe ich eigentlich zwei Single, aber einer war zum Testzeitpunkt ausgebaut. Beim neuen System habe ich zwar eine Dual-Radi aber diesmal sind wesentlich mehr Komponenten im Kreislauf eingebunden. Gerade die Graka dürfte, den Wasserkreislauf nochmal gut aufheizen. Ich denke es hat keinen Sinn mit irgendwelchen Prüfaufbauten. Vergelichbar ist sowas immer nur mit seh ähnlichen Konfigs.
      Wenn der Rechner fertig ist, werde ich nochmal messen, und alles genau dokumentieren. Da mein Peltier nur maximal 40W schluckt, wird das mit der Stromrechnung nicht so heftig, zumal ich das Extra-Netzteil (60W) jetzt sowieso drin hab und ich es auch für andere Einbauten verwenden will.

      Trozdem denke ich, dass viele schlechte Ergebnisse mit Peltierkühlung auf die unzureichende Kühlung der heißen Seite bei Leistungsstarken Elementen zurückzuführen ist. Nur wenn die Temperaturdifferenz am Wärmeübergang Wasser – gekühlte Kupferplatte hoch ist, kann ein Peltier-Booster effizient kühlen.
      Bei Direktkühlung dürfte die schlechte Effizienz eher an der ungleichmäßigen Wärmeverteilung liegen (DIE- bzw. IHS-Fläche ist in der Regel kleiner als die Peltierfläche. Das führt dazu, dass ein Wärmestrom innerhalb der kalten Peltierseite auftritt, der die Effizienz mindert. Zudem ist es in diesem Falle ja auch zwingend notwendig ein starkes Peltier zu benutzen, weil ja die gesamte Wärme durch das Peltier-Element abgeführt werden muss. – Der Booster dient hingegen nur zu Unterstüzung des Radiators.

    • #600772
      HellRideR
      Teilnehmer

      Hmm, schafft dein Peltiernetzteil auch 2 solcher Pelztierchen? Mich würde mal interessieren, ob du dann mit Vollast ca. auf Raumtemperatur kommst, mit dem dual-Radi…

    • #600754
      i0n0s
      Teilnehmer

      Wegen der Heatkillerblende:
      Hier verkaufen sie noch die alten. Könnten die von dir gewünschten sein.

    • #600766
      HellRideR
      Teilnehmer

      Aber um nochmal auf den Sinn zurück zu kommen. Der Temeraturunteschied beläuft sich auf 6°C. Es ist ein Single-Radiator verbaut!

      Wieso nicht einfach einen triple-radi einbauen und auch 6°C bessere Temps geniessen, ohne Peltierelement? 😀

    • #600773
      VJoe2max
      Teilnehmer

      HellRideR said:
      Hmm, schafft dein Peltiernetzteil auch 2 solcher Pelztierchen? Mich würde mal interessieren, ob du dann mit Vollast ca. auf Raumtemperatur kommst, mit dem dual-Radi…

      Das Netzteil bringt 60W. Reicht also nur für ein Element + Beleuchtung etc.
      Hatte eigentlich nicht vor auf Raumtempertur zu kommen – insofern bleibe ich bei einem. Ausserdem ist so ein Teil inklusive Luft- und Wasserkühler ja auch nicht billig.

    • #600771
      VJoe2max
      Teilnehmer

      HellRideR said:
      Aber um nochmal auf den Sinn zurück zu kommen. Der Temeraturunteschied beläuft sich auf 6°C. Es ist ein Single-Radiator verbaut!

      Wieso nicht einfach einen triple-radi einbauen und auch 6°C bessere Temps geniessen, ohne Peltierelement? 😀

      Hab ich vorne schon irgendwo geschrieben.
      Ich hab trotz Stacker-Gehäuse keine Platz für nen Triple-Radi. In diesem Gehäuse kommt ein Dual-Radi zum Einsatz und es werden mehr Komponenten gekühlt (+ Option auf zweite Graka).

      Den Single hatte ich beim Testlauf mit meinem alten Rechner verwendet.

    • #600775
      HellRideR
      Teilnehmer

      Stimmt, billig ist eine Peltierkühlung nicht 😉

      Interessant wird es im Sommer. Heiz mal die Wohnung auf 35°C, ich möchte gerne mal wissen was die temps dann sagen 😀 (nene, isn Scherz)

    • #601718
      airlag
      Teilnehmer

      Also mir fällt zu deinem Booster, egal ob er nun wirklich so wie gedacht funktioniert oder nicht folgendes ein:
      Stell dir vor du vergisst ihn auszuschalten wenn der Rechner runter gefahren wird. Hat das Peltier ne eigene Stromversorgung weil Stromfresser? Könnte es passieren dass beim nächsten Einschalten dein WaKü Kreislauf vom Peltier durch einen gefrohren wasserpfropf blockiert ist? Das wäre relativ ungesund für die CPU denk ich mir…

      Aber cool aussehen tut er definitiv 😀

    • #601720
      airlag
      Teilnehmer

      Bison said:

      shockwave10k said:
      hmm, das mußte mir nobb jetzt aber mal erklären. wenn ich doch sagen wir mal 30° in einer bestimmten anordnung von iregdnwas habe, und diese ändere und dann 35° habe ist es doch eigentlich ****** egal ob es in wahrheit vorher 25° waren und diese dann auf 30 gestiegen sind, oder ob es 50° waren und diese dann auf 55° gestiegen sind doer nicht? wichtig ist indem fall doch nur das die temperatur um 5° angestiegen ist, also ads delta t, und das müßte doch unabhängig von der ausgangstemperatur gemessen werden können oder niczht? (von extremen fällen natürlich abgesehen)

      Wieso willst du der Summe aus x+y Glauben schenken, wenn du noch nicht einmal x verifiziert hast? Für mich wäre das eine Rechnung mit zwei Unbekannten. 😉

      Bison, hier gehts nicht um Summe sondern um Differenz, und genau damit kann man einen systematischen Messfehler herausrechnen. Wenn du natürlich von grottenschlechten Temperaturfühlern ausgehst die einfach willkührliche fehlerhafte Werte liefern hättest du recht.

    • #601722
      HellRideR
      Teilnehmer

      Also wenn er vergisst daas Peltier abzuschalten, würde wohl eher das Peltier durchbrennen, da der Lüfter vor dem Peltier sicherlich vom PC versorgt wird (und das tut er ja nur, wenn er eingeschaltet ist).

      Oder die Wakü geht futsch (Schlauchplatzer oder Wasser kocht oder sonstewas).

    • #601794
      McTrevor
      Teilnehmer

      Ja, ein Bild wäre mal eine Hilfe, aber die Idee klingt interessant. Hoffentlich erkennt man auf dem Bild, wie die Klappe aufgehängt werden soll und wie das mit dem Magneten gedacht ist.

      Bis dann denn!

      McTrevor

    • #601791
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Zum Thema getrennte Stromversorgung hab ich mir schon so meine Gedanken gemacht. Die 230V Zuleitung zum Zusatznetzteil für das Peltier (an dem übrigens auch der Lüfter des Luftkühlers hängen wird) soll per Relaisschaltung eingeschaltet werden. Die Spule des Relais wird aber über das ATX-NT versorgt, so dass der Peltierbooster niemals läuft, wenn der PC aus ist.
      Das ist bisher leider alles noch graue Theorie, weil ich die Platine noch nicht gemacht habe. Momentan überlege ich mir noch, ob und wenn ja welche Zusatzfunktionen (Lüfternachlauf, elektronische Durchflusskontrolle) noch integrierbar sind. Hab keine Lust mehrere Steuerungsplatinen zu bauen. Falls das Ganze dann doch zu kompliziert wird, werd ich es eventuell bei der einfachen Reaisschaltung belassen.

      Zu was anderem bräuchte ich aber wirklich euren Rat!

      Vorgestern habe ich meinen HDD-Wasserkühler bekommen (Watercool SILENTstar Dual Core) und habe festgestellt, dass der sich eigentlich gut zur Integration eines Durchflussmessers eigenen würde. Zwischen den beiden Kühlblöcken ist ein nomalerweise ein Schlauch verbaut, der sich meiner Meinung nach auch gut gegen einen Durchflussanzeiger austauschen ließe. Das hätte auch den Vorteil, dass er direkt in an der Gehäusefont liegt, und somit gut sichtbar wäre (eine entsprechend angepasste Frontblende vorausgesetzt).
      Um das mal zu veranschaulichen:

      Dort wo jetzt der blaue Schlauch ist, würde ich gerne den Durchflussanzeiger einbauen. Praktischerweise (womöglich auch nicht so praktisch – mal sehen) liegen die Anschluüsse genau in der Mitte einer Frontblende.
      Als Anzeige habe ich mir zunächst so ne Art Wippe innerhalb eines Kanals vorgestellt, die durch eine Plexiglasplatte, die in einer Aussparung der Frontblende sitzt, von vorne sichbar ist. Die Wippe soll so im Kanal liegen, dass sie bei Durchfluss vom darüberströmenden Wasser in die Waagerechte bewegt wird (funktioniert nur in eine Durchflussrichtung). Um das Ganze auch elektronisch erfassbar zu machen, könnte man einen kleinen Kobalt-Samarium-Magneten an der Einströmseite der Wippe befestigen. Wenn die Wippe dann angehoben wird, bewegt sich auch der Magnet nach oben, und könnte einen hinter dem Kanal liegenden Reedkontakt schalten. Dieses Signal kann dann direkt zur Ansteuerung einer LED genutzt werden. –> LED aus – keine Durchfluss; LED an –> Durchfluss.
      Zum Aufbau:
      Den Kanal würde ich in einen Kupferblock fräsen lassen oder selber mit Bohrer und Feile rausarbeiten. Kupfer, desshalb, weil man dann seitlich gleich 10mm Kupferroher als Anschluss einlöten kann. Die beiden Winkelverschraubungen an den Watercool-Kühlblöcken würden dann gegen P&C Anschlüsse ausgetauscht, in die der Durchflussmesser direkt eingesteckt wird.
      Vorne und hinten würde ich eine Plexiglasplatte draufschrauben. Abdichtung?
      Die Wippe könnte aus Kuntstoff oder aus Kupfer sein. Für das Drehlager, wäre wahrscheinlich eine Edelstahlstift mit ner Kupfer- oder Messinghüle brauchbar.

      Was meint ihr – könnte das funktionieren. Tips? Anregungen?
      Die Idee mit dem Durchflussanzeiger seh ich momentan eher als optionale Geschichte an, die ich wahrscheinlich erst baue, wen das Case soweit fertig ist und die Hardware läuft.

      … Hab das Gefühl ich sollte mal einen konkreten Plan zeichnen. Das so zu erklären ist irgendwie schwierig. 🙄

      Ich glaub ich zeichne das mal und scanne es ein. Bin zwar vor kurzem Ingenieur geworden 😀 (noch keine Urkunde aber fertig) aber trotzdem hab ich privat leider kein vernünftiges CAD Programm. Naja vielleicht investier ja demnächst mal wieder in was Vernünftiges.

      Gruß
      VJoe2max

    • #601813
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Bevor ich jetzt mit richtigen Zeichnungen anfange hab ich mal ne kleine Vorschlag-Skizze ohne Maße und Details gemacht. Nur damit man sehen kann wie ich es gemeint hab.

      Die Gestaltung des Kanals und die Aufhängung für die Wippe sind so sicher nicht optimal, und ganz sicher nicht einfach zu fertigen. Auch mit dem Aufbau in Sandwichbauweise kann ich mich noch nicht so recht anfreunden. Der Hebelweg für den Magneten ist so wie ich es skizziert habe auch noch zu klein und er Reedkontakt zu weit weg. Es ist auch die Frage, ob das Gewicht des Magneten reicht, um die Wippe immer wieder zuverlässig in die Ausgangposition zurückzzustellen. Naja – ist wie gesagt nur so eine Idee.

      Ich wart erst mal ab, was ihr dazu meint. Ausarbeiten werde ich das Konzept sowieso erst wenn ich mit dem Rest vom Gehäuse fertig bin und auch Zuhause auf CAD zurückgreifen kann.

    • #601811
      BastelBasti
      Teilnehmer

      Die idee mit der Wippe klingt interessant…aber wenn du schon einen so schönen aufbau planst, warum baust du dir nicht gleich ne Messturbine? Jetzt ohne quatsch! In wie weit man das später elektronisch auswertet ist erstmal außen vor. Hatte mir schon mal ne Turbine im Inventor gezeichnet, ist nicht aufwändiger als deine Messwippe. Welche dir zudem nur eine Binäre auswertung ermöglicht….

    • #601814
      VJoe2max
      Teilnehmer

      BastelBasti said:
      Die idee mit der Wippe klingt interessant…aber wenn du schon einen so schönen aufbau planst, warum baust du dir nicht gleich ne Messturbine? Jetzt ohne quatsch! In wie weit man das später elektronisch auswertet ist erstmal außen vor. Hatte mir schon mal ne Turbine im Inventor gezeichnet, ist nicht aufwändiger als deine Messwippe. Welche dir zudem nur eine Binäre auswertung ermöglicht….

      Das mit der Messturbine hatte ich mir auch schon überlegt, aber sowas haben schon recht viele selbst gebaut, bzw. als Kaufteil verbaut. Ausserdem interessiert es mich eigentlich nicht, wie hoch der Durchsatz ist. Hauptsache ist, dass das Wasser in Bewegung ist. Mit der Wippe lässt sich das eindeutig feststellen.
      Mal ne Frage zu Inventor. Hast du Inventor das als Studentenversion? Momentan wär das auch mein Favourit, obwohl wir an der Uni ausschließlich Pro-E verwendet haben. Das ist für solche Zwecke aber einfach überdimensioniert und zudem auch als Studentenversion verdammt teuer.
      Für mich ist diesen Monat die letzte Möglichkeit noch ne Studentenversion eines CAD-Programms zu erwerben.
      Bist du zufrieden mit Inventor (welche Version)? Oder hat es irgendwelche gravierenden Schwachpunkte? Hab mich bisher damit noch nicht ausführlich beschäftigt, aber die Featureliste und das Interface sehen ganz brauchbar aus.

    • #601857
      BastelBasti
      Teilnehmer

      Bin sehr zufrieden mit dem Inventor! Hab die Version 9 im Einsatz. Finde den Inventor von der Bedinungsführung bisher am besten was ich so gesehen habe (Mechanical Desktop, SolidWorks). Du kannst schnell vorzeigbare ergebnisse vorweisen und ohne großes Zutun aus deinem 3D-Modell eine 2D Skizze bzw. Montagezeichungen erstellen. Auch Animationen und 3D explosions Ansichten sind kein Problem. Als kleines schmackerl gibt es auch noch 3D Schweißverbindungen und Festigkeitsberechnungen nach der Infiniten berechnung….also ich würde an deiner Stelle zugreifen!

    • #602520
      frank1
      Teilnehmer

      Ist das nicht ein Wiederspruch in sich, eine Wasserkühlung und ein Peltier mit “Booster” ?

      Klasse find ich wie du den AB angebracht hast, das später Schläuche dran sind bedenkst du 😉

      btw:
      wo kommste her aus Südbaden, sicher aus Freiburg ? :+

    • #602582
      VJoe2max
      Teilnehmer

      frank1 said:
      Ist das nicht ein Wiederspruch in sich, eine Wasserkühlung und ein Peltier mit “Booster” ?

      Klasse find ich wie du den AB angebracht hast, das später Schläuche dran sind bedenkst du 😉

      btw:
      wo kommste her aus Südbaden, sicher aus Freiburg ? :+

      Weiß jetzt nicht was du mit Widerspruch meinst. Oder hab ich es nicht ausführlich genug erklärt 😮 ?
      Einige sind zwar nicht so angetan von der Idee, weil die Erfahrungen mit Peltiers anscheinend häufig negativ sind, aber bei mir hats zumindest im Test mit meiner alten Wakü funktioniert. Außerdem ist Peltierkühlung bisher relativ selten anzutreffen. Man kann sich also über den Sinn streiten, aber ein “Alleinstellungsmerkmal” bei Case-Mods dürfte es wohl sein.

      Am AB hab ich drehbare Anschlüsse dran, so dass die Schläuche ihn nicht zurückziehen wenn man ihn rausklappt.

      Das SC-Abzeichen in deinem Avatar ist mir grad erst aufgefallen. Bist Du denn aus Freiburg? Ich komm vom Kaiserstuhl, aber ich arbeite momentan in FR.

      btw. Wenn du auch aus Freiburg kommst – hast du dich in letzter Zeit zufällig mit Edelstahl-Gewebeschläuchen aus dem Sanitärbereich als Wakü-Zubehör beschäftigt? (OBI Nord FR)

    • #602689
      frank1
      Teilnehmer

      Das SC-Abzeichen in deinem Avatar ist mir grad erst aufgefallen. Bist Du denn aus Freiburg? Ich komm vom Kaiserstuhl, aber ich arbeite momentan in FR.

      btw. Wenn du auch aus Freiburg kommst – hast du dich in letzter Zeit zufällig mit Edelstahl-Gewebeschläuchen aus dem Sanitärbereich als Wakü-Zubehör beschäftigt? (OBI Nord FR)

      ja, ich komme direkt aus freiburg.
      zwecks gewebeschläuchen, ich spielte schon mal mit dem gedanken aber als ich dann die preise bei obi sah ließ ich davon ab. ist allerdings bei toom und praktiker nicht anderst, ich hätte sicher 60€, eher mehr, investieren müssen und das ist es mir nicht wert. 2m, allerdings mit anschlüssen, lagen bei ~20€.
      oder weist du da was anderes ?

      mit dem wiederspruch meinte ich den “booster” weil der ja sicher zimlich laut ist, ansosnten mit peltiers habe ich mich noch nicht beschäftigt und habe auch kein verlangen danach. ich finde aber gut wie du hinter der sache stehst und wohl auch ahnung von der materie hast.
      nur über sinn und unsinn brauchen wir uns nicht unterhalten das würde zu keinem ergebniss führen, verrückt was unser hobby angeht sind wir wohl alle ein bissel 😉

    • #603246
      VJoe2max
      Teilnehmer

      So jetzt hab ich mal meine Kernkomponenten bestellt 😀 !Alle anderen Komponenten hab ich schon hier.CPU: Athlon64 3700+ SanDiego (die Opterons sind mittlerweile einfach zu teuer geworden, und das OC-Potential der normalen SanDiegos reicht mir.)Mobo: DFI Lanparty NF4 SLI-DR Expert (Das Board ist nach wie vor einfach genial)Die Grafikkarte hol ich mir direkt im Laden, weil mir das mit den ganzen verschiedenen PCB´s bei den 7800GT´s zu riskant ist mit Online-Bestellung.Graka: ASUS Extreme N7800GT/2DHTV (Wenn ich ne passende XFX bekomme wird´s so eine).Am Gehäuse habe ich zwar ein bischen weitergebastelt (Kühlmittelauslauf angebracht, Luftansaughaube fertiggestellt usw…), aber Bilder poste ich dann wenn die Hardware auch da ist. Dann wird man sehen, ob alles so hinhaut, wie es soll. @frank1Das mit den Gewebeschläuchen hatte ich gefragt, weil ich dachte ich hätte dich im Obi gesehen. Als ich gerade nach einem Wasserhahn für den Kühlmittelauslauf gesucht habe, hat sich jemand die Gewebeschläuche angesehen, und mit diversen mitgebrachten Wakü-Verschraubungen verglichen. Dem Alter nach zu Urteilen, war das aber wohl jemand anders.

    • #623512
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Soo nach langer langer Zeit möchte ich euch mal auf den neuesten Stand bringen, was mein Wakü-Projekt angeht.Schon mal vorweg: Diese Zeilen schreibe ich bereits mit der neuen Kiste (Er läuft eigentlich schon fast vier Monate).Der Tower ist aber noch lange nicht fertig. Einige wichtige Funktionen (leider auch der Peltier-Booster) sind noch nicht fertig bzw. funktionieren noch nicht oder nur teilweise. Trotzdem versuche ich jetzt halt mal die bis jetzt durchgeführten Schritte und den Ist-Stand zu beschreiben. Vonden meisten wichtigen Sachen habe ich Fotos gemacht, aber leider nicht von allem.Zunächst mal zur Hardware, die letztendlich den Weg in mein Gehäuse gefunden hat:[FONT=”Courier New”]CPU: Athlon64 X2 3800+ / Toledo-Kern mit halbem Cache – kein Manchester! (bisher nur oced bis 2400MHz)CPU-Kühlung: Alphacool Nexxos XP (silbern)Mobo: DFI LanParty UT NF4 SLI-DR Expert / nForce4 SLI, 4-Phase MOS-FET´s …Chipset-Kühlung: Cape Northbridge-Kühler (Schrauben gehen durch Mobo und Tray)Graka: ASUS Extreme N7800GT / GeForce 7800GT (bisher Standard-Taktung)Graka-Kühlung: Alphacool NVXPIIIRAM: 2x 512MB G.Skill F1-3200DSU2-1GBFXRAM&MOS-FET Kühlung: 2 120er Lüfter HDD´s: 2x 160GB Samsung HD160JJ SATA-II als RAID0 am nVidia-ControllerHDD-Kühlung: Watercool SilentStar Core (schwarz lackiert)Laufwerke: 1x DVD-Brenner LG; 1X DVD-ROM Toshiba, 1X Floppy.Netzteil(e): Sharkoon SilentStorm 480W (bis Anfang Juni), BeQuiet Dark Power Pro 530W (aktuell) Der Austausch war nötig wegen Stabilitätsproblemen.Zusatznetzteil: MeanWell Industrienetzteil S-60-12 (60W)Sonsiges: M-Play Blast VDF Info-Display[/FONT]Jetzt zum eigentlichen Projekt: Dem Einbau der Wakü und den dafür mehr oder weniger notwendigen Umbauten am Gehäuse:Als ich die gesamte Hardware und Wakü-Komponenten zusammen hatte, habe ich zunächst schnell alle Arbeiten am Tower durchgeführt bei denen Metallspäne entstehen können. Im einzelnen waren das vor allem die Fertigstellung der Luftansaughaube, die vielen Boden- undRahmendurchbrüche für die Verkabelung und das Ausnieten des Deckels. Die Einzelteile aus Alu (z.B. das Lüftergitter) habe ich teilweise erst später fertig gemacht, weil die sich seperat bearbeiten ließen. Nachdem die “Drecksarbeit” getan war hab ich den Tower in die Badewanne gestellt und abgeduscht um alle kleinen Späne zu beseitgen. Anschließend wurde natürliich alles sofort wiedergetrocknet – Das Innenleben des Stacker ist schließlich aus Stahl. Davon hab ich leider keine Bilder, aber so sehenswert ist ein nasser Tower auch wieder nicht.Da die Hardware zu diesem Zeitpunkt endlich komplett war (musste lange auf die CPU warten) war zunächst mal ein kurzer Test der Komponenten angesagt. Dafür habe ich mir eine kleine Testplattform aus einem alten Mobo-Tray gebastelt. Zunächst wurde alles unter Luftkühlung auf Funktion getestet:Der nächste Schtritt war die Installation einer Mini-Wakü um die Kühler zu testen. Dafür wurde kurzer Hand eine Kunstoffdose zum AB umfunktioniert und eine Eheim 1046 als Wasserbeschleuniger in den Kreislauf verbaut. Den Radiator habe ich mir für die Testläufe gespart, was erstaunlicherweise recht gut funktionierte. Beim ersten Test war nur die CPU im Kreislauf:Als nächstes habe ich den Graka-Kühler montiert. Da das schon häufiger mal gezeigt wurde, häng ich die Bilder des Umbau´seinfach mal ohne Kommentar an:Das Endergebnis eingebaut im Mini-Kreislauf:Nachdem klar war, dass die beiden wichtigsten Kühler dicht sind und die erforderliche Kühlleistung bringen, habe ich mich wieder demGehäuse zugewendet. Zunächst wurden einige Alu-Bleche für Abdeckungszwecke und die Besfestigung des Lüftergitters fertiggestellt.Weil mir eine Komplettlackierung des Tower-Innenlebens zu teuer war, habe ich nur Einzelteile per Spraydose mattschwarz lackiert.Im einzelnen sind das: die Festplattenkühlblöcke (vor allen als Korrosionsschutz), die Seitenwände der Luftansaughaube, das Mobo-Tray,die Rückwand des Tray´s und das Halteblech für das Zusatznetzteil. Bei den HDD-Kühlblöcken wurde natürlich nur die Außenseite lackiert.Die Wärmeübertragungsflächen sind nach wie vor Kupfer pur:Beim Mobo-Tray, habe ich vor der Lackierung noch die Löcher für die NB-Cooler-Besfetigung gebohrt. Nach dem Lackieren habe ich Gummipuffer aus einem alten CD-ROM als flexible Schraubendurchfühung in die Löcher eingeklebt:Den Aufwand habe ich getrieben, dass der NB-Kühler ohne Ausbau des Mainboards durchgeführt werden kann, weil die Schrauben so durch die Rückwand gehen.Graka und CPU-Kühler sind ja so wie so abnehmbar (beim Graka-Kühler natürlich nur samt Graka). Folgendermaßen sah das Ganze zusammengbebaut aus:Als nächstes habe ich einen Testaufbau im Tower gemacht und alle Kühler eingebunden (den NB-Cooler von Alphacool habe ich nur genutzt um die Pumpe zu testen). Auf diese Wiese habe ich schon mal die Schlauchlängen bestimmt um später keinen Ausschuss bei den teuren Tygon-Schläuchen zu produzieren:Jetzt war die Zeit gekommen, die ganze Geschichte mit Hardware zusammenzubauen und ausgiebig zu testen. Da ich zu dem Zeitpunkt gerade in den letzten Zügen meiner Diplomarbeit war, habe ich allein dafür fast vier Wochen gebraucht. Die kleineren Änderungen bei der Verschlauchung usw. habe ich nicht extra abgelichtet, weil ich immer nur kurz daran gearbeitet habe. Der Zwischenstand sah dann etwa so aus (Sry für die teilweise schlechte Bildqualität):Um die Verkabelung für die Beleuchtung und die Lüfter zu verbessern habe ich an der Rückseite eine Eigenbau-Verteilerplatine angebracht. Das Relais wird später für die Bypass-Schaltung der Pumpe verwendet (Die LED dient nur zur Überwachung):Im zweiten Bild sieht man unten auch den Hahn zum Ablassen des Kühlmediums. Leider funktioniert das nicht so gut wie ich es mir vorgestellt hatte.Die Übertaktungstests zeigten im Übrigen leider schnell, dass meine CPU nicht gerade zu den Topperformern gehört. Bisher bin ich maximal auf 2450 MHz Primestable gekommen.Zum Glück bin ich ja kein Extrem-OCer, so dass mich sowas nicht weiter stört. Die Graka läuft immerhin bis 500/1200 stabil. Trotzdem lasse ich sie der Lebensdauer wegen erstmal auf Default laufen. Übertaktet wird sie erst wenn ich die Mehrleistung wirklich mal brauchen sollte. Die Temperaturen liegen bei allen Komponenten absolut im grünen Bereich (alles bei 21°C Raumtemperatur): -CPU@idle: ~30°C-CPU@load: ~36°CDie CPU-Werte sind mit Vorsicht zu genießen, da sie mit manueller Temperaturkorrektur im BIOS gemessen wurden. Die Größenordnung dürfte aber etwa stimmen.-Graka@idle: ~32°C-Graka@load: ~38°C-Chipset@idle: ~35°C -Chipset@load: ~37°CDer Cape-Kühler ist nicht gerade effizient-HDD´s: 32°C bis 35°C-Mos-FET´s@C&Q: ~28°C-Mos-FET´s@Prime: ~35°CDie Spannungswandler sind durch den Lüfter in der Ansaughaube bestens luftgekühlt und werden beim DFI-NF4 Expert von Haus aus nicht besonders heiß.-Wasser min: 24°C-Wasser max: 32Alle Temperaturen wurden ausschleißlich mit Rückkühlung durch den Dual-Radi im Boden erreicht. Den Peltierbooster hatte ich bisher maximal 5min am Stück im Akkubetrieb. Dabei sanken die Temps maximal um max 2°C. Wenn die Einbindung des Zusatznetzteils fertig ist, geht vielleicht noch was. Vielleicht bingt das Ding doch nur richtig was wenn es kontinuierlich läuft. Also bitte die 2°C nicht nach dem Motto “Taugt wohl doch nichts” einstufen.Vorsicht – Jetzt kommt ein kleiner Zeitsprung.In den letzten zwei Monaten habe ich bei kleineren Umbauten keine Bilder mehr gemacht, weil ich immer nur kurz an der Kiste gearbeitet habe. Aus diesem Grund zeige ich zum Abschluss meines Updates noch den aktuellen Stand und kommentiere die Änderungen.Seitenwand: Da mir die Silikoneinfassung der Glasscheibe nicht perfekt gelungen ist, habe ich mich entschieden einen Alurahmen anzubringen, der die Schrauben und die Dichtung kaschiert. Momentan ist die Blende nur geschliffen und hat noch nicht ihr gebürstetes Finish. Das werd ich erst mal an Reststücken üben. Was man auf den Bildern auch schon erkennt, sind die Modifikationen am Deckels die im Anschluss erklärt werden:Auf den folgenden Bildern ist das versenkte Bedienpanel zu sehen. Damit das Display besser abzulesen ist, habe ich es in die Blende integriert. Die Schraubenköpfe werden später nicht mehr zu sehen sein, da ich die Aluflächen noch mit schwarzer Kunststoffolie kaschieren werde. Zum restlichen Deckelaufbau verrate ich noch nichts (nur so viel: der Wechselrahmen hinter dem Display liegt da nicht nur als Staubschutz rum)An der Vorderkante ist die Lauflichtanzeige für den Durchflussschalter angebracht. Den Aufbau und die Position des Durchflussschalters zeige ich weiter unten. Ausser einem kompletten Wasserwechsel, Säubereung der Kühler, neuer Verschlauchung und ein paar Dämmmaßnahmen hat sich am Inneraum wenig verändert. Der Wasserwechsel war nötig, weil das Anti-Corro Fluid von Alpcacool die blauen PVC-Schläuche angegriffen hat. Jetzt habe ich Aqua dest. mit 20 % Isopropanol drin, und bisher keine Probleme. Ansonsten wurde noch das Netzteil ausgetauscht, weil mit dem alten Stabilitätsprobleme auftauchten. Die Verkabelung ist momentan nur provisorisch. Ich suche noch eine bessere Lösung um die Kabel zu verdecken und zu führen. Das Blech, dass ich bisher drin hatte führt zu sehr beengten Verhältnissen bei der Kabelführung.Das Lauflicht dient, wie schon gesagt als Kontrollanzeige für den Durchfluss im System. Die Platine habe ich von einem Bausatz abgewandelt, indem ich einen Taktgeber auf Basis eines NE555 mit einem Dekadenzähler HCF4017BE kombiniert habe. Die Platine habe ich selbstversändlich selbst geätzt und an den Tower angepasst. (Demnächst baue ich mir nach einem Tip hier aus dem Forum einen Belichter – Die Platinenherstellung wird sich dadurch hoffentlich wesentlich beschleunigen):Den Durchflussschalter (FCS-01 gekauft bei Conrad) habe ich neben der Luftansaughaube an deren rechter Seite montiert. Beim Stacker bieten sich die Schachtwände zur Montage solcher Dinge an. Der Schalter funktioniert über einen gekapselten Reed-Kontakt und ist für alle Einbaulagen zugelassen. Den Durchfluss hat er nicht sichtbar verringert. Zwar erkenne ich so nicht die Durchflussgeschwindigkeit, aber es reicht mir zu wissen ob das Wasser zirkuliert oder nicht. So das war´s erstmal 😎 Was jetzt noch fehlt, ist vor allem die Ansteuerung des Peltier-Boosters mit einer entprechenden Schaltplatine für das Zusatznetzteil. Ich bin momentan an Platinenrevision 6. Da ich möglichst viele Funktionen integrieren will, dauert es aber noch bis ich ein gutes Layout habe.Zunächst werde ich noch den Deckel fertigstellen.Wenn ich den fertig habe, mache ich wieder ein Update.Bis dahin freue ich mich über eure Kommentare.[SIZE=”1″]Bitte nicht auf Kabelführung oder sonstigen Provisorien rumhacken. Ist wie gesagt alles noch nicht fertig.[/SIZE]wassergekühlte GrüßeVJoe2maxEdit: Danke Obi Wan für´s Threadtitel ändern!

    • #621622
      Obi Wan
      Verwalter

      Titel geändert 😉

    • #624960
      toor
      Teilnehmer

      OK, der Thread ist jetzt auch schon wieder ne Woche alt.. was solls 🙂

      Verschliesst du die vorderen (Alu-)Profile oben noch? Ansonsten sieht’s bis jetzt sehr gut aus :respekt:

    • #624969
      BastelBasti
      Teilnehmer

      seeehr edles teil! :respekt:

      Hast nette Detaillösungen eingearbeitet….

    • #625110
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Philipp said:
      OK, der Thread ist jetzt auch schon wieder ne Woche alt.. was solls 🙂

      Verschliesst du die vorderen (Alu-)Profile oben noch? Ansonsten sieht’s bis jetzt sehr gut aus :respekt:

      Die Profile werden noch verschlossen, aber der Deckel wird etwas aufwendiger, als ich ihn zunächst geplant hatte. Kann also noch eine Weile dauern.

      Über den Originaldeckel kommt in Höhe Oberkannte Displayblende eine Alu- oder Edelstahl-Haube und über den Löchern der Front-Profile wird das Ganze durch weitere Aluabdeckungen zu gemacht. Da ich die Haube auf die Gesamtlänge mehrmals biegen will, muss ich die Biegerei wohl bei meinem Nachbarn machen lassen. Der hat das entprechnde Biege-Equipment, leider aber wenig Zeit für sowas.

    • #627755
      flydie
      Teilnehmer

      Was fuer nen Durchmesser hat die Scheibe? Wo bekommt man schon sowas? Womit hast du die Nuten reingemacht? Mit nem Dremel oder ner Bohrmaschiene?Mir gefaellt das ganze sehr gut. :respekt: Koennte auch meinem Stacker stehen :), daher interessierts mich wie du das angestellt hast.

    • #628296
      VJoe2max
      Teilnehmer

      pfleidi85 said:
      Was fuer nen Durchmesser hat die Scheibe? Wo bekommt man schon sowas? Womit hast du die Nuten reingemacht? Mit nem Dremel oder ner Bohrmaschiene?Mir gefaellt das ganze sehr gut. :respekt: Koennte auch meinem Stacker stehen :), daher interessierts mich wie du das angestellt hast.

      Danke für dein Interesse.Die Scheibe hat 295mm Durchmesser glaub ich (will den Rahmen nicht unbedingt wieder runterreißen um nachzumessen). Sie passt auf jeden Fall genau in die Vertiefung für das große Lochblech in der Seitenwand. Am Anfang hab ich selbst probiert mir eine zu schneiden und habe mir dazu einen Glasschneidezirkel gebastelt. Leider hat das nicht so toll funktioniert. Aus diesem Grund habe ich mir die Scheibe dann vom Glaser machen lassen und gleich die Kanten abfasen lassen. Die Nuten für die Schrauben habe ich dann selbst mit der biegsamen Welle am Dremel und einem Diamtantschleifer herausgeschliffen. Das Ganze habe ich unter Wasser in einer Kunststoffkiste gemacht (das Glas bricht sonst zu leicht).

    • #865268
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      push.

      was ist denn aus dieser peltier zusatzkühlung geworden? auf eis gelegt ( blöder wortwitz ^^ )?

      jedesmal wenn ich mir zuhause einen kaffee mache, fällt mein blick auf den peltier milchkühler und ich beginne zu phantasieren, ob man den nicht irgendwie missbrauchen könnte ( eine idee die meine frau weniger begeistert). daher wäre ich am ausgang deiner experimentreihe äusserst interessiert.

    • #865269
      Hawk
      Teilnehmer
    • #865271
      orw.Anonymous
      Teilnehmer

      hm ja schulligung fürs leichenfleddern :+

      aber ich les da im folgethread über den peltierbooster nurnoch “landet ersma im schrank” deswegen übertrat ich ganz frech mal die ungeschriebenen forenregeln über alte threads… :devil:

      edit: kommt nicht wieder vor versprochen (vorerst)

    • #865277
      VJoe2max
      Teilnehmer

      Also ich hab da jetzt kein Problem damit – da es das Projekt, wenn auch ohne Peltierbooster, ja noch gibt und, weil ich ja auch ganz aktuell an dessen Fertigstellung arbeite. Den Booster habe ich irgendwann verkauft ;). Effektiv würde das für ein wärmeres System nur was bringen, wenn man ne ganze Reihe solcher Booster mit jeweils relativ leistungsschwachen TECs in den Kreislauf hängen würde. Der Grund warum das bei meinem damaligen Testaufbau recht gut funktioniert hat, dürfte die geringe Verlustleistung des Prozessors und die effiziente (aber relativ laute) Kühlung der Hotplate gewesen sein. Wenn das Ganze dann auch noch leise gekühlt werden soll wird´s echt verdammt knifflig – vom Stromverbrauch ganz zu schweigen. Mein jetziger kompletter Hauptrechner verbraucht unter Vollast gerade mal 4W mehr als der kleine Peltier-Booster allein ;). Strom verschwenden gehört nicht zu meinen Hobbys – das war damals einfach ein Versuch und noch viel Unwissenheit bei dem Thema ;).

Ansicht von 66 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen