MeisterKühler

Welche Ausstattung gehört zu einem Gaming Pc ?

Willkommen in der Mk-Community Foren Hardware PC Komponenten diverse Hardware Welche Ausstattung gehört zu einem Gaming Pc ?

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #503365
      mamula
      Teilnehmer

      Hi ^^

      Seit einiger Zeit bin ich leidenschaftlicher Gamer und suche auch immer nach einer Verbesserung für meinen PC. Nun sollte ich mir eigentlich einen neuen Rechner kaufen aber 2000€ kann ich nicht ausgeben :^) Wollte mich daher einfach mal umhören welche Ausstattung eigentlich vorhanden sein sollte ? Kennt sich hier einer etwas besser aus und kann mir helfen ?

      Könnten ihr mir einige Tipps oder auch Anhaltspunkte geben ? Was ist euch sehr wichtig und wo kann ich mich umschauen ?

    • #951596
      Neron
      Keymaster

      mamula;523002 said:
      Hi ^^

      Seit einiger Zeit bin ich leidenschaftlicher Gamer und suche auch immer nach einer Verbesserung für meinen PC. Nun sollte ich mir eigentlich einen neuen Rechner kaufen aber 2000€ kann ich nicht ausgeben :^) Wollte mich daher einfach mal umhören welche Ausstattung eigentlich vorhanden sein sollte ? Kennt sich hier einer etwas besser aus und kann mir helfen ?

      Könnten ihr mir einige Tipps oder auch Anhaltspunkte geben ? Was ist euch sehr wichtig und wo kann ich mich umschauen ?

      Hallo erstmal.

      Um deine Frage etwas genauer beantworten zu können, bräuchten wir noch ein paar Informationen. Welche Spiele möchtest du spielen und kommt es dir darauf an, dass alle momentan oder noch erscheinenden Games auf höchster Auflösung(Full HD, 4k) und Detailstufe spielbar sind.

      Welche Hardware ist momentan vorhanden. Eventuell kann man darauf aufbauen und du musst nicht alles neu beschaffen.

      Wie gut kennst du dich mit Overclocking aus und würdest du dich daran trauen.

      Grüße

    • #951597
      KingofRome
      Teilnehmer

      Ich würde mal sagen einen i5, mit den Bezeichnungen von den Haswells kenne ich mich nicht so aus, eine GTX 970, oder eine R9 290x oder dann bei den neuen Modellen 390, 8 Gb Ram. Sonst noch optional eine SSD, je nach dem ob auch für die Spiele 250, oder 500 Gb, und noch eine 1 oder 2 Tb Festplatte. Bei den Boards würde ich bei Asus, Msi, Asrock und Gigabyte schauen. An Netzteil würde ich ein 600W Netzteil von BeQuit mit mindesten 80plus Gold nehmen.Gruß KingofRome

    • #951603
      ThaRippa
      Keymaster

      Hallo und herzlich Willkommen erstmal!

      Wie meine Vorredner schon bemerkten, ist der Vorteil eines Gaming-PCs gegenüberKonsolen auch ein Nachteil: man kann sich aussuchen, wieviel Details man mit wieviel Geld bezahlen mag. Dazu gibts folgende Randbedingungen:

      Auflösung: für viele fängt Gaming bei FullHD an, also 1080p. Andere wollen heutzutage mindestens 1440p haben, und auch 4k (also 2160p) macht sich breit. Auf der anderen Seite zocken Millionen Gelegenheitsspieler glücklich in HD (720p) sogar auf Fernsehern. Selbst die PS4 und XB1 schaffen ja meißt nur etwas zwischen 720p und 1080p.

      Bildwiederholrate: Die FPS-Zahl, die die Computer-Herrenrasse gern als Alleinstellungsmerkmal nimmt, hat bei den meißten Gamern stabil 60hz zu betragen. Das liegt daran, dass die meißten Monitore genau 60hz wiedergeben können. Spezielle Gaming-Monitore schaffen auch 120 oder 144hz, aber nicht jeder bemerkt den Unterschied überhaupt. Kino hat 24hz. Konsolen übrigens oft nur 30fps. Auch hier machen die allermeißten Nutzer auch Abstriche, und heulen nicht wenn ein Spiel in Actionsequenzen mal auf 45fps fällt. Viele spielen gar dauerhaft mit 30.
      Das hängt auch stark mit dem eigenen Spielgeschmack zusammen, denn Ego-Shooter und Rennspiele kann man mit geringen FPS merklich schlechter spielen, als MMOs oder Strategiespiele.

      Details: will man bei aktuellen Spielen alles auf Ultra stellen können, dann braucht man unsinnig teure Hardware. Das war schon immer so, seit es “Ultra” als Setting gibt. Das ist für die überübernächste Generation von PCs gedacht, oder eben für Enthusiasten. Solche geben aber auch 1000€ für eine Grafikkarte aus. Und kaufen dann noch eine. Reicht “hoch” oder gar “mittel”, kommt man (je nach Antwort auf die ersten beiden Fragen) recht billig weg. Dafür ist abzusehen, dass recht bald Spiele kommen, die man nicht mehr in voller Grafikpracht genießen kann. Leider sehen viele Games auf mittel bis niedrig aus, als wären sie 10 Jahre alt. Wenn aber die FPS bei hohen Details nicht mehr ausreichen, kann man immernoch die Auflösung reduzieren.

      Etwas Zukunftssicherheit zu kaufen ist daher nicht völlig verkehrt. Aber zu viel rechnet sich nie. Es ist immer günstiger, alle zwei Jahre eine Mittelklassekarte zu kaufen (und die alte am besten noch zu verhökern) als alle 3 Jahre eine Oberklassekarte fürs doppelte.
      Karte? Ja, ich rede fast ausschließlich von Grafikkarten bisher. Alles andere ist nämlich kaum einer Rede wert.

      Je nach Budget:

      – irgendein i5, kleine Budgets werden auch bei AMD glücklich
      – irgendein board passend zur CPU, bei größerem Budget mit Möglichkeit zum übertakten
      – Grafikkarte siehe oben seeehr verschieden, bei den neuen AMDs wird aber die 380 der Nachfolger der 290x werden. Hier sollte etwa die Hälfte deines Budgets (abzüglich dem für die Peripherie) hineinwandern(!).
      – 16GB RAM (wobei 8 zur Zeit noch reichen, aber wenn man schon neu kauft…)
      – 512GB SSD (256 reichen, aber Spiele sin bereits 60GB groß teilweise)
      – irgendeine HDD als Datengrab für Filme und selten gespielte Spiele
      – irgendein Midi-Gehäuse mit brauchbarer Belüftung
      – Tastatur und Maus sind Glaubensfragen, Gamer-PCs haben i.A. Gamer-Eingabegeräte, sprich keine 30€ Maus-Tastaturkombi von Lidl
      – Headset und/oder Boxensystem, ich spiele gern ohne Headset, aber Multiplayer heißt auch oft Voicechat und das braucht zumindest ein Mikro
      – irgendein 24″ FullHD Monitor, wobei wie gesagt nach oben reichlich Platz ist. Fernseher als Monitor kann ich nicht empfehlen, wenn es unbedingt groß und billig sein muss, wälze bitte Testberichte mit Fokus auf “Input-Lag”.
      – beim Netzteil gehe ich mit KingofRome, wobei es nicht unbedingt 600W sein müssen – das sucht man nach den restlichen Komponenten aus. Als Beispiel: Ich habe einen LAN-Zock-PC mit 200W-Netzteil.

      Das dürfte es sein. Nein, ne WaKü zählt nicht dazu.

      Jetzt musst du mal deine Wünsche äußern. Was spielst du, auf welches Game freust du dich, was ist dein Budget und brauchst du dafür auch Monitor und so weiter oder nur Sachen im Gehäuse?

    • #951602
      ThaRippa
      Keymaster

      Hallo und herzlich Willkommen erstmal!Wie meine Vorredner schon bemerkten, ist der Vorteil eines Gaming-PCs gegenüberKonsolen auch ein Nachteil: man kann sich aussuchen, wieviel Details man mit wieviel Geld bezahlen mag. Dazu gibts folgende Randbedingungen:Auflösung: für viele fängt Gaming bei FullHD an, also 1080p. Andere wollen heutzutage mindestens 1440p haben, und auch 4k (also 2160p) macht sich breit. Auf der anderen Seite zocken Millionen Gelegenheitsspieler glücklich in HD (720p) sogar auf Fernsehern. Selbst die PS4 und XB1 schaffen ja meißt nur etwas zwischen 720p und 1080p.Bildwiederholrate: Die FPS-Zahl, die die Computer-Herrenrasse gern als Alleinstellungsmerkmal nimmt, hat bei den meißten Gamern stabil 60hz zu betragen. Das liegt daran, dass die meißten Monitore genau 60hz wiedergeben können. Spezielle Gaming-Monitore schaffen auch 120 oder 144hz, aber nicht jeder bemerkt den Unterschied überhaupt. Kino hat 24hz. Konsolen übrigens oft nur 30fps. Auch hier machen die allermeißten Nutzer auch Abstriche, und heulen nicht wenn ein Spiel in Actionsequenzen mal auf 45fps fällt. Viele spielen gar dauerhaft mit 30.Das hängt auch stark mit dem eigenen Spielgeschmack zusammen, denn Ego-Shooter und Rennspiele kann man mit geringen FPS merklich schlechter spielen, als MMOs oder Strategiespiele.Details: will man bei aktuellen Spielen alles auf Ultra stellen können, dann braucht man unsinnig teure Hardware. Das war schon immer so, seit es “Ultra” als Setting gibt. Das ist für die überübernächste Generation von PCs gedacht, oder eben für Enthusiasten. Solche geben aber auch 1000€ für eine Grafikkarte aus. Und kaufen dann noch eine. Reicht “hoch” oder gar “mittel”, kommt man (je nach Antwort auf die ersten beiden Fragen) recht billig weg. Dafür ist abzusehen, dass recht bald Spiele kommen, die man nicht mehr in voller Grafikpracht genießen kann. Leider sehen viele Games auf mittel bis niedrig aus, als wären sie 10 Jahre alt. Wenn aber die FPS bei hohen Details nicht mehr ausreichen, kann man immernoch die Auflösung reduzieren.Etwas Zukunftssicherheit zu kaufen ist daher nicht völlig verkehrt. Aber zu viel rechnet sich nie. Es ist immer günstiger, alle zwei Jahre eine Mittelklassekarte zu kaufen (und die alte am besten noch zu verhökern) als alle 3 Jahre eine Oberklassekarte fürs doppelte.Karte? Ja, ich rede fast ausschließlich von Grafikkarten bisher. Alles andere ist nämlich kaum einer Rede wert.Je nach Budget:- irgendein i5, kleine Budgets werden auch bei AMD glücklich- irgendein board passend zur CPU, bei größerem Budget mit Möglichkeit zum übertakten – Grafikkarte siehe oben seeehr verschieden, bei den neuen AMDs wird aber die 380 der Nachfolger der 290x werden. Hier sollte etwa die Hälfte deines Budgets (abzüglich dem für die Peripherie) hineinwandern(!).- 16GB RAM (wobei 8 zur Zeit noch reichen, aber wenn man schon neu kauft…)- 512GB SSD (256 reichen, aber Spiele sin bereits 60GB groß teilweise)- irgendeine HDD als Datengrab für Filme und selten gespielte Spiele- irgendein Midi-Gehäuse mit brauchbarer Belüftung- Tastatur und Maus sind Glaubensfragen, Gamer-PCs haben i.A. Gamer-Eingabegeräte, sprich keine 30€ Maus-Tastaturkombi von Lidl- Headset und/oder Boxensystem, ich spiele gern ohne Headset, aber Multiplayer heißt auch oft Voicechat und das braucht zumindest ein Mikro- irgendein 24″ FullHD Monitor, wobei wie gesagt nach oben reichlich Platz ist. Fernseher als Monitor kann ich nicht empfehlen, wenn es unbedingt groß und billig sein muss, wälze bitte Testberichte mit Fokus auf “Input-Lag”.- beim Netzteil gehe ich mit KingofRome, wobei es nicht unbedingt 600W sein müssen – das sucht man nach den restlichen Komponenten aus. Als Beispiel: Ich habe einen LAN-Zock-PC mit 200W-Netzteil.Das dürfte es sein. Nein, ne WaKü zählt nicht dazu.Jetzt musst du mal deine Wünsche äußern. Was spielst du, auf welches Game freust du dich, was ist dein Budget und brauchst du dafür auch Monitor und so weiter oder nur Sachen im Gehäuse?

    • #951607
      KingofRome
      Teilnehmer

      ThaRippa hat da schon recht mit dem Netzteil, ich habe deshalb ein 600W vorgeschlagen, da man so die Möglichkeit hat wenn er sich eine neue GraKa kaufen sollte, und diese z.B. eine AMD statt Nvidia wird, er so seine, vielleicht noch vorhandene Nvidia, noch problemlos als PhysX GPU nutzen kann. Wird bei mir in nächster Zeit hoffentlich so werden, sollte AMD es nicht mit ihren neuen GPU + HBM Ram versauen, und diese nur in den sau teuren Über Modellen geben. Oder wenn er später seiner GraKa eine weitere zur Gesellschaft spendiert -> CrossFire, SLI

      Gruß KingofRome

    • #951628
      KingofRome
      Teilnehmer

      Ich hab hier einfach mal was zusammengestellt, ohne Monitor, und Eingabegeräte. Wird für 1080p auf Ultra reichen, alles andere wäre mir jetzt noch zu teuer.

      Patriot DIMM 8 GB DDR3-1333
      Art-Nr. IDIFP3J6
      PSD38G13332, Signature Line
      € 49,99* € 49,99*

      Seagate ST1000DM003 1 TB
      Art-Nr. AEBS32
      SATA 600, Barracuda 7200.14
      1 € 51,90* € 51,90*

      ASRock B85M
      Art-Nr. GWIR10
      Sound G-LAN SATA3 USB 3.0
      1 € 69,90* € 69,90*

      Enermax Revolution X’t 530W
      Art-Nr. TN5XA3
      schwarz, 2x PCIe, Kabel-Management
      1 € 89,90* € 89,90*

      Crucial CT250MX200SSD1 250 GB
      Art-Nr. IMIMCR
      SATA 600, MX200
      1 € 107,90* € 107,90*

      Intel® Core™ i5-4460
      Art-Nr. HW5I27
      FC-LGA4, “Haswell”, boxed
      1 € 182,90* € 182,90*

      Fractal Design Define R4 Black Pearl
      Art-Nr. TQXHFD
      schwarz
      1 € 80,90* € 80,90*

      XFX R9 290X OC LED – Voltage Unlocked
      Art-Nr. JEXX05
      2x DVI-D, 1x HDMI, 1x DisplayPort
      1 € 369,-* € 369,-*
      GAM AMD DiRT RALLY Game Bundle 1 € 0,-* € 0,-*

      ZOTAC GeForce GTX970
      Art-Nr. JEXT0A12
      1x DVI-I, 1x DVI-D, 1x HDMI, 1x DisplayPort
      1 € 339,-* € 339,-*
      GAM NVIDIA BATMAN: ARKHAM KNIGHT DC 1 € 0,-* € 0,-*

      Warenwert
      zzgl. Versandkosten € 1.341,39*
      ab € 9,95**
      Gesamtpreis
      inkl. 19% MwSt.
      € 1.351,34***
      € 215,76

      2 GraKas deshalb, weil ja jeder seine Vorlieben hat was den Hersteller angeht, beide sind aber was die Leistung angeht ungefähr auf gleicher Höher, die 290x sogar etwas schneller, dafür aber auch Stromhungriger.

      Gruß KingofRome

    • #951626
      ThaRippa
      Keymaster

      Wenn im Budget ein CF/SLI-fähiges Board herauskommt vielleicht. Aber ich bin kein großer Fan solcher Lösungen. Für das Geld was man da bei Board und Netzteil draufzahlt kauf ich lieber eher eine neuere Karte mit mehr Leistung bei weniger Stress. Besonders im Midrange-Bereich gilt das, in der Oberklasse schwächt sich das etwas ab, auch weil die Karten mit mehr RAM kommen.Übrigens KingOfRome: Nur die 390(X) hat HBM, das steht schon fest. 4GB davon, auch das ist zu 99% sicher. Alles andere sind Wunschträume. HBM unterhalb von 500€ wird es erst nächstes Jahr geben, möglicherweise dann sogar zuerst von nVidia. 😉

    • #951629
      mikke
      Teilnehmer

      Mit zum Computer gehört mindestens ein DVD-Laufwerk mit Brenner. Den Brenner verwendest du zur Datensicherung oder um deine Urlaubsvideos zu brennen. Natürlich verarbeitet das Laufwerk auch CDs.
      Ein Diskettenlaufwerk ist nicht mehr notwendig. Mit einem USB-Stick oder Speicherkarten kannst du einfach mehr und schneller Daten speichern als auf Diskette. Und zur Not lässt sich ein moderner Computer auch von USB-Stick oder CD starten.
      Wichtig sind auch Einschübe für Speicherkarten aller Art. SD-Karten sollten ebenso gelesen werden können wie CF-Speicherkarten und andere Modelle.

      Das du sagst dass ein neuer PC 2000€ kostet kann ich verstehen aber ich zum Beispiel habe hier http://www.atelco.de/538/Desktop-PC.search einen super Rechner zu einem kleinen Preis gefunden 😉 Es muss nicht immer viel Geld sein.. Wenn du dich denke ich genügend umschaust dann kannst du einen guten Gamer PC für kleines Geld.

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen