MeisterKühler

Pushpin Halterung vs. Rändelmuttern?

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #709156
      Patty
      Teilnehmer

      Also Rändelmuttern sind mir schon lieber, da habe ich etwas handfestes. Ehrlich gesagt halte ichnicht allzu viel von Pushpins… wenn man den weichen Kunststoff ein paar mal zusammengedrückt hat weckt das nicht mehr allzu viel Vertrauen bei mir 🙄

    • #484926
      davidzo
      Teilnehmer

      Was zieht ihr vor?

      Eine Pushpinhalterung mit automatisch gleichmäßigem Anpressdruck an allen vier Punkten, so wie hier:
      http://www.coolingstore.de/gfx/shop/images/item335_3.jpg

      nur eben mit vier Auflagepunkten statt zwei (die federn befinden sich direkt an den Ecken unter den Schrauben):
      http://www.lifepatcher.com/pc/test/cpu/cs1.jpg

      Klick Klick Klick Klick – Fertig

      Oder

      Eine klassische Rändelmutterhalterung mit einer Backplate die mit dem Mobo verschraubt wird und bei der jede der vier Muttern einzeln angezogen wird. der Anpressdruck ist also nicht automatisch gleich und kann außerdem nach gutdünken stärker oder schwächer eingestellt werden, was bei ersterer variante nur durch einschrauben von Unterlegscheiben direkt oberhalb der Feder gelingt.
      http://db.especdor.de/cs/UCD4/v40k.jpg
      http://db.especdor.de/cs/UCD4/v32k.jpg

    • #709154
      Major_Tom
      Teilnehmer

      Die Idee der PushPin-Halterung finde ich sehr gut und das Design gefällt! Nur was ist mit dem Anpressdruck, wenn jemand den Heatspreader entfernt? Dann kann man mit den Pins nix anfangen, da der “maximale” Anpressdruck durch die Abstandhalter definiert ist…. oder kann man da nachdrehen??

    • #709158
      DeriC
      Teilnehmer

      :dito:

    • #709159
      F!ghter
      Teilnehmer

      Schließe mich dem an.
      Mit Schrauben kann ich den Druck selbst bestimmen und es ist für mich trotz allem handlicher.

      Trotzdem schöne Idee von dir :d: vor allem für Anfänger.

    • #709160
      Oma-Hans
      Teilnehmer

      Schrauben. Aus oben genannten Gründen

      gruss
      Jens

    • #709164
      Riesenaxel
      Teilnehmer

      Hallo,

      ich bin eigentlich auch für Schrauben, aber der erste Kühler der mich wirklich überzeugt ist der abgebildete CPU Kühler von Dir mit der Befestigung für Sockel AM2 – einfach eine geniale Idee ! =D>

    • #709174
      TiGer
      Teilnehmer

      F!ghter said:

      Mit Schrauben kann ich den Druck selbst bestimmen und es ist für mich trotz allem handlicher.
      ..

      :dito:

      obwohl die Optik zusagt ..

    • #709181
      davidzo
      Teilnehmer

      Riesenaxel;259638 said:
      Hallo,

      ich bin eigentlich auch für Schrauben, aber der erste Kühler der mich wirklich überzeugt ist der abgebildete CPU Kühler von Dir mit der Befestigung für Sockel AM2 – einfach eine geniale Idee ! =D>

      http://www.coolingstore.de/gfx/shop/images/item336_1.jpg
      Das war dann diese hier. Funktioniert nach demselben prinzip. Da der Kühler so hoch ist klappt das. Wenn ich allerdings eine tiefer verschraubte halterung für Rändelmuttern benutze wird das schwierig. Die AMDsockel bekommen dann wohl auch eine Rändelmutternhalterung der Einfachheit halber.

    • #709183
      Predator
      Teilnehmer

      Mir ist etwas besseres eingefallen und schreibe es im Thread damit wir drüber diskutieren können.es gibt doch längst eine bessere version von den gemeinten “pushpins”. nämlich diese wie bei sockel 775 boxed kühlern. da muss man weder beim einbau, noch beim ausbau des wasserkühlers das mainboard ausbauen.und von der ein- und ausbau geschwindigkeit her kann auch keine vorgestellte methode mithalten, denn die liegt bei so einer halterung bei wenigen sekunden.ob da ein patent drauf ist, weiss ich allerdings nicht.

    • #709199
      Poweruser
      Teilnehmer

      Zumindest in der Einbaugeschwindigkeit wird Davids Push-pin Halterung auf dem Sockel T nicht zu schlagen sein. Das wäre nur Auflegen und viermal drauf drücken (für jeden Pin einmal) – fertig 🙂
      Die Halterung kommt zudem ohne Boardausbau aus und ist imho in vielerlei Hinsicht absolut idiotensicher. Kein zu starkes Anziehen, kein ungleichmäßiges Anziehen, keine Schrauben und keine Unterlegscheiben, kein Mainboardausbau usw…

    • #709206
      Predator
      Teilnehmer

      Poweruser;259680 said:
      kein Mainboardausbau usw…

      und wie bekommt man die pins wieder raus? davon mal abgesehen, das ich mal stark bezweifle, das der kühler fertig montiert geliefert wird (also die imbus schrauben schon in die pins geschraubt).

      davidzo;259626 said:
      nur eben mit vier Auflagepunkten statt zwei (die federn befinden sich direkt an den Ecken unter den Schrauben)

      federn? wo? und wo sind nur zwei auflagepunkte? bei dem bild was mir angezeigt wird sind es doch vier.

    • #709209
      Poweruser
      Teilnehmer

      Predator;259690 said:

      Poweruser;259680 said:
      kein Mainboardausbau usw…

      und wie bekommt man die pins wieder raus?

      Beim Einbau ist das nicht nötig 😉

      Predator;259690 said:
      davon mal abgesehen, das ich mal stark bezweifle, das der kühler fertig montiert geliefert wird (also die imbus schrauben schon in die pins geschraubt).

      Was sich aber aus der Beschreibung nicht heraus lesen ließe…

      Predator;259690 said:

      davidzo;259626 said:
      nur eben mit vier Auflagepunkten statt zwei (die federn befinden sich direkt an den Ecken unter den Schrauben)


      federn? wo? und wo sind nur zwei auflagepunkte? bei dem bild was mir angezeigt wird sind es doch vier.

      Öhm, schaust du dir überhaupt die Bilder an?

      Beim K5 zwei Auflagepunkte auf dem Kühler (diagonal), beim neuen Kühler vier (jeweils an den Ecken).

    • #709220
      davidzo
      Teilnehmer

      Predator;259662 said:
      Mir ist etwas besseres eingefallen und schreibe es im Thread damit wir drüber diskutieren können.

      es gibt doch längst eine bessere version von den gemeinten “pushpins”. nämlich diese wie bei sockel 775 boxed kühlern. da muss man weder beim einbau, noch beim ausbau des wasserkühlers das mainboard ausbauen.

      und von der ein- und ausbau geschwindigkeit her kann auch keine vorgestellte methode mithalten, denn die liegt bei so einer halterung bei wenigen sekunden.

      ob da ein patent drauf ist, weiss ich allerdings nicht.

      Jupp, die dinger sind ganz nett, aber da komme ich leider nicht ran. Selbst wenn Sanyo Denki die Teile verkaufen würde brauche ich einfach nicht annähernd die geforderten Stückzahlen.

      Sie haben allerdings einen Fehler, den meine Pushpins nicht haben. Die Intel Pushpins sind aus zwei flächen und können sich spreitzen. D.h. insbesondere wenn der Kühler bereist benutzt wurde sind die beiden Flächen häufig so gespreizt dass beim andrücken einer von ihnen nicht ins Loch gerät, sondern neben dem Sockelloch plattgedrückt wird. Dann sind die Pins ganz schnell kaputt bzw. der Kühler hält nur noch an 3 Ecken. ich habe scxhon einige boxedkühler gesehen bei denen die pushpins in dieser Weise ramponiert waren bis dahin dass sogar teile der Pushpins abgebrochen sind.

      So, da es in richtung Rändelmuttern geht habe ich dafür schoneinmal eine neue Halterung und eine optisch und vom Format volkommen überarbeitete Version des Kühlers konstruiert:
      http://db.especdor.de/cs/UCD4/PICT4267k.jpg
      Da die Halterung nun nicht mehr so hoch über dem Kühler sitzen muss damit die federn noch unter die Halterung passen schrumpft der Kühler in der Höhe etwas.

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
 
Zur Werkzeugleiste springen